Sie sind nicht angemeldet.

Alle Foren als gelesen markieren

Zum ersten ungelesenen Beitrag

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Beisammen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

CHK

Doppel-As

  • »CHK« ist männlich

Beiträge: 226

Dabei seit: 5. Juni 2009

  • Nachricht senden

161

Dienstag, 27. März 2012, 10:37

Zu Besuch im LPS: Teil 2 - Projektor- und Leinwandtest

Am vergangenen Wochenende hatte ich nochmal die Gelegenheit, Rudi und sein LPS zu besuchen. Schwerpunkt diesmal war der der Test meines Projektors, eines Epson EH-TW5500, auf Rudis 3,4 Meter breiter Cheap-Trick Leinwand. Das primäre Ziel für mich war es, herauszufinden, ob die Cheap-Trick und mein Projektor unter den Randbedingungen meines Kinoraumes zueinander passen. Als wesentliche Randbedingung ergibt sich aus meiner Raumgröße bei schalltransparenter Leinwand ein maximaler Projektionsabstand von 4,3 Metern bei einer Leinwandgröße von angedachten 3 Metern.

Fangen wir mal mit den positiven Ergebnissen an. Der Epson projiziert im Eco Modus bei 4,3 Meter Abstand wunderschöne, helle Bilder in maximal ca. 3,15 Meter Breite (maximaler Zoom) :jump: . Bei dieser Größe waren auf Rudis Leinwand keine Störungen durch Moire erkennbar.

Bei längerer Betrachtungsdauer musste ich aber feststellen, dass mein Plan, eine 3 Meter breite Leinwand zu bauen, bei dem von mir angedachten Sitzabstand meiner Hauptreihe von ca. 3,5 Metern allzu optimistisch war. Zumindest bei 16:9 Projektion wird mir das Bild dann doch zu unruhig ;( .

Erkenntnis Nr. 1: Ich muss meine Leinwand entweder kleiner bauen oder meine geplante zweite Sitzreihe etwas von der Rückwand abziehen und zur Hauptreihe machen.

Eine echte Enttäuschung war dann die Feststellung, dass sich bei kleinerer Projektionsgröße sehr schnell Streifen im Bild einstellen. Das fängt leider schon bei 2,8 bis 2,9 Metern Bildbreite an. Eine weitere Verdrehung des Tuches (hier simuliert durch Schrägstellen des Projektors) half zwar, allerdings wird es dann langsam eng mit der sich aus der Breite des Cheap-Trick Tuches ergebenden maximalen Drehung.

Erkenntnis Nr. 2: Der Epson liefert zwar ein tolles Bild, ist aber für die Cheap-Trick nicht unproblematisch.

Insgesamt war der Besuch bei Rudi sehr wichtig und aufschlussreich für meine Planung. Meine bisherige Vorstellung war zu optimistisch (was schon etwas frustrierend ist) und muss nochmal überarbeitet werden. Die bitteren Pillen sind, dass ich wohl von 3 Metern Bildbreite runter muss :plaerr: und mir auch noch mal die die Sache mit der Schalltransparenz überlegen muss. Auf jeden Fall hat mich der Besuch bei Rudi vor ein paar ärgerlichen Fehlern bewahrt.

Auch dieses Mal herzlichen Dank an Rudi für seine Gastfreundlichkeit. Das LPS war wieder ein Erlebnis :thumbs: !

Christian

Anamorphi

Haudegen

  • »Anamorphi« ist männlich
  • »Anamorphi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 513

Dabei seit: 1. November 2007

Wohnort: Krefeld/Niederrhein

  • Nachricht senden

162

Dienstag, 27. März 2012, 22:21

Hallo beisammen,

hier kommen denn nun auch die Fotos unserer Erkenntnis-Session. Christian hat es ja bereits zutreffend beschrieben. Äußerst regelmäßige auffallende Linienmuster 8o bei kleinerer Darstellung, die beim Aufzoomen weniger sichtbar wurden bis nahezu zum vollständigen Verschwinden.
Die Abstandsfrage stellt sich für Christian erneut, ich bin sicher, dass er die richtige Entscheidung treffen wird. Wobei ja nicht vergessen werden sollte, dass auch sein Beamer nur eine bestimmte Halbwertzeit hat. In zwei Jahren (nein, nein, du wirst natürlich früher fertig einsatzfähig) gibt es bestimmt noch reizvollere Nachfolgemodelle als zur Zeit. Ich überlege ja auch ständig, ob ich noch eine Zweitlampe kaufen soll oder einen neuen Beamer? :kratz:
Wer hätte nach Aufnahme des Wirkbetriebes damit gerechnet, dass das LPS schon so bald zum Testgelände wird. Es war wieder ein kurzweiliger Nachmittag und wir freuen uns schon jetzt auf den Gegenbesuch. :jump:
»Anamorphi« hat folgendes Bild angehängt:
  • Linien2.jpg
»Anamorphi« hat folgende Dateien angehängt:
  • Linien3.jpg (262,24 kB - 37 mal heruntergeladen - zuletzt: 20. Juli 2014, 15:25)
  • Linien4.jpg (283,73 kB - 32 mal heruntergeladen - zuletzt: 20. Juli 2014, 15:26)
  • protagonisten.jpg (249,53 kB - 42 mal heruntergeladen - zuletzt: 20. Juli 2014, 15:26)





groetjes
Anamorphi

... wie arm wäre diese Welt ohne die Wahnsinnigen ...

Anamorphi

Haudegen

  • »Anamorphi« ist männlich
  • »Anamorphi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 513

Dabei seit: 1. November 2007

Wohnort: Krefeld/Niederrhein

  • Nachricht senden

163

Mittwoch, 25. April 2012, 22:33

Liebe Beisammler,

nur allzuverständlich, wenn ihr alle eure Augen auf die grüne ARCAM Hölle :plaerr: richtet oder von einem Orpheum mit Alkoven träumt :yes: , mir geht es ja nicht anders. Doch deswegen werde ich nicht kapitulieren, sondern artig über die Ausbaufortschritte im LPS berichten. Meine indonesischen Tische sind da. Klar, liest sich das etwas sehr abgehoben, aber was will man machen :wow: . Die europäische Möbelindustrie wollte nur haiend-Tischchen in Kirsche an den Mann bringen :flatto-noe: und die Bucht offerierte mir nur Einzelstücke, wollte ich ja unbedingt 40cm Durchmesser und nicht mehr. "Ronde Bijzettafels in walnoot" waren die Zauberworte und ein netter Laden in Gorinchem offerierte gleich mehrere Modelle zu akzeptablen Preisen, die ich mir auf meiner wöchentlichen Tour vom Meer nach hause im Herbst ansah. Die Dinger werden allesamt in Indonesien gefertigt, doch das ist ja nicht aus der Welt. In der Tat fragte die Inhaberin bei der Firma an, ob sie nicht ausnahmsweise die üblicherweise 50cm großen Tische für ein deutsches Heimkino in 40cm anfertigen wollen. Und siehe da, von wegen Servicewüste: "kein Problem, gerne!" Und das noch ohne Aufpreis (iss ja auch weniger Holz, hahaha).
Im März war das Schiff dann endlich in Rotterdam "gelandet" (habe bei jedem Piratenbericht um meine Tischchen gezittert) und ich konnte die Teile endlich abholen 8) . Meiner Meinung nach merkt man, dass die Beine eher auf die 50cm Variante abgestimmt sind :( , aber die will ich ja eh noch anpassen, wie vor geraumer Zeit bereits beschrieben. Jetzt stehen sie vor Ort, fügen sich prima ein und funktionieren prima, naja, was ein Beistelltisch halt so zu funzen hat :irrezunge: .

Ein Winterflohmarkt bescherte mir ein defektes Einzelstück, das sich prima eignet, um daraus zwei Konsolen zu bauen. Man säge das Teil einfach in der Mitte durch (neue Bedeutung des Wortes: Sägetisch!), dann die Beine ab und ein wenig schleifen, beizen und lackieren, das kennen wir ja alles. Die Wochenenden werden wärmer und meine Gartenhauswerkstatt hat wieder geöffnet. Geteilter Tisch ist doppelte Freud - auch das Abschleifen ging flugs von der Hand. Es reichte aus, um mal zur Probe aufgestellt zu werden. Die andere Hälfte wird auf der anderen Seite der Hauptsitzreihe an die Wand geschraubt. Dort gibt es dann keine kompletten neuen Beine, sondern nur zwei Bögen, die die abgesägten Beine "zur Wand führen", eine Wandkonsole eben. Selbstverständlich werden die Oberplatten walnuss gebeizt und lackiert. Momentan überlege ich noch, ob ich Becherhalter versenkt einsetze, mal sehen, wie das wirkt.

Tja, und dann war da noch die Sache mit dem Teppich ?( . Der blau melierte ist ja ganz nett und passt zu den anderen Blautönen im LPS, aber würde ein dunklerer gleich vor der Leinwand nicht die Reflexionen mindern und so kontrastverstärkend wirken? Einer von drei Teppichbodenhändlern war bereit, mir Probestücke mit nach hause zu geben, um vor Ort das Reflektionsverhalten zu testen (hätte ich den anderen nicht sagen sollen, wo ich den Teppichboden verlegen will? Gibt es Vorurteile in der Bevölkerung (oder zumindest bei Teppichbodenhändlern) gegenüber Heimkinofetischisten? Rein schwarz wollte ich nicht, sieht man jeden Fussel.

Sogar die weltbeste Filmmitguckerin von allen war schließlich von der Endauswahl überzeugt und erst recht vom Endergebnis. Ich habe zwar keine vorher/nachher Messungen, aber der visuelle Eindruck ist schon erheblich. Das Bild ist noch mal besser geworden, die Euronenverbrennung hat sich gelohnt, der teuerste Teppichboden im ganzen Haus. Tatsächlich ist er wesentlich dunkler als auf den Fotos. Besonders gefällt mir der Bogen im Eingangsbereich, da hatte ich lange drüber getüftet und schließlich ein Schablone aus Pressholz gesägt, die dich Teppichverleger als Schneideschiene benutzen durften. Nein, es ist nicht dekadent, sich den Boden legen zu lassen :nono: ; das Verlegen war im Preis mit drin und die Jungs waren schnell und gut, durften dann auch ein paar Vorführszenen genießen. Hat nicht viel gefehlt und ich hätte das Trinkgeld bekommen... :zunge:
»Anamorphi« hat folgende Bilder angehängt:
  • Tische vor Ort.jpg
  • Sägetisch.jpg
  • Zwei Halbe.jpg
  • Halber Tisch.jpg
  • Eingang.jpg
  • Teppich NEU.jpg
  • Beistelltische.jpg





groetjes
Anamorphi

... wie arm wäre diese Welt ohne die Wahnsinnigen ...

Mooswastl

Doppel-As

Beiträge: 231

Dabei seit: 8. Juli 2009

Wohnort: Regensburger Land

  • Nachricht senden

164

Donnerstag, 26. April 2012, 11:00

Sehr schön.
Worte wie "stilvoll", "gediegen", etc. fallen mir ein, aber als Fazit schreibe ich trotzdem nur:

Tolles Kino!

CHK

Doppel-As

  • »CHK« ist männlich

Beiträge: 226

Dabei seit: 5. Juni 2009

  • Nachricht senden

165

Donnerstag, 26. April 2012, 14:13

Hallo Rudi,

schön zu sehen, dass der Teppich endlich liegt. Sieht wirklich gut aus :thumbs: .

Davon, dass die Tische sich sehr schön in die Optik des LPS einpassen, konnte ich mich ja schon selber überzeugen. Haben die Tische eigentlich schon die geplanten neuen Beine oder zeigen die Bilder noch die originalen Beine?

Gruß
Christian

166

Donnerstag, 26. April 2012, 17:21

Hey Ho!

Ich kann mich nur anschließen:

Ein wirklich sehr stilvolles und schönes Kino. :thumbs:

Ich wünsche ultra viel Spaß, aber den wirst du 100%ig haben! :)


Gruß,
Andy





Beste Grüße
Andy

CINE LOUNGE 4K // Bauthread //

...::: HD RGB Homecinema Dreams Regensburg :::...

HopeSolo

Lebende Foren Legende

  • »HopeSolo« ist männlich

Beiträge: 1 757

Dabei seit: 28. Oktober 2011

Wohnort: Bei Itzehoe

  • Nachricht senden

167

Donnerstag, 26. April 2012, 22:00

Rudi, KLASSE :thumbs: :thumbs: :thumbs: 10 Sterne





Die Macht des HeimKinos sei mit euch :zunge:

~Grammatik gelernt bei Meister Yoda ich hab~

Anamorphi

Haudegen

  • »Anamorphi« ist männlich
  • »Anamorphi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 513

Dabei seit: 1. November 2007

Wohnort: Krefeld/Niederrhein

  • Nachricht senden

168

Mittwoch, 8. August 2012, 15:38

ach, wie gut das tut! :biggrin:

Mooswastl, Jigsaw, CHK und HopeSolo, das geht ja runter wie Öl. Ich danke euch und spüre neben dem Lob auch eure nachträgliche Anteilnahme an den zum Teil nervtötenden :plaerr: und aufreibenden Baumaßnahmen :silly:. Zur Zeit ist Guck-Betrieb angesagt :jump: , zu viele Filme liegen auf Halde :mitleid: ; das "Kino-Bad" ist hoffentlich im Winter dran. :yes:





groetjes
Anamorphi

... wie arm wäre diese Welt ohne die Wahnsinnigen ...

Anamorphi

Haudegen

  • »Anamorphi« ist männlich
  • »Anamorphi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 513

Dabei seit: 1. November 2007

Wohnort: Krefeld/Niederrhein

  • Nachricht senden

169

Sonntag, 13. Juli 2014, 00:17

Körperschallwandler

hallo beisammen,

Endlich geht auch im LPS weiter, die letzten Updates liegen ja schon einige Zeit zurück. Leider bin ich mit dem Kino-Bad noch nicht weitergekommen; dummerweise gibt es ja auch ein Leben außerhalb von Heimkinos. Schon lange sollten die Subs Unterstützung durch etwas Wumms in den Sitzen bekommen. Nach andauerndem Hin und Her (und irgendwie auch Ratlosigkeit,
:confused: was mir wohl das meiste Vergnügen bereiten könnte) habe ich statt mit einem IBEAM mit zwei Reckhorn BS-200 angefangen, natürlich standesgemäß an einem A-407. Wie bei Reckhorn üblich, kam die Lieferung umgehend und vollständig ins Haus, nur unangenehm, dass die mitbestellten Gummipuffer auch nach ein paar Wochen immer noch stinken. Waschen und Einweichen hat noch nichts gebracht. Vielleicht sollte ich sie in Folie einschweissen? Oder hat jemand eine bessere Idee? Als Trägerplatte kommt eine 18 mm Multiplexplatte zum Einsatz.
Meine Himolla Zweisitzer (mit Cumuly Funktion
:yes: ) warten nicht unbedingt auf die Montage von Körperschallgebern. Eine echte Herausforderung war das Zuschneiden der Montageplatte. Zweifelsohne war sie direkt an den (immerhin bereits vorhandenen) Metallwinkelstreben der Sitzfläche anzubringen und nicht etwa an den beweglichen Stangen der ausklappbaren Fußstützen. Doch dazu war Frickelarbeit nötig. Die groben Maße waren schnell genommen,


klar war auch, wo Aussparungen erforderlich waren. Aber wieviel Zentimeter (oder gar Millimeter) es denn nun genau sein durften, dazu bedurfte es einer “schrittweisen Annäherung“. Ich hatte mir das etwas einfacher vorgestellt. Schließlich musste nicht nur die Endposition passen, sondern die Platte musste sich auch am Gestänge vorbei bewegen lassen. 8o
Bevor die Schraubenlöcher für die Verbindung gebohrt werden konnten, wurde die Platte mit kleinen Schraubzwingen in Stellung gebracht. Ein frisch geschärfter HSS Bohrer hatte keine Probleme mit den 6 Löchern, jeweils Anfang, Mitte und Ende der Platte.

Das sollte eine saubere, stabile und dauerhafte glatte Auflage garantieren. Durch die äußerst schmalen Winkelschenkel war nicht viel Platz für die Löcher, bzw. für die Schraubenköpfe. Daher wurden selbige einfach einseitig beigeschliffen.

Netter Nebeneffekt: beim Muttern aufschrauben musste von der Rückseite nicht gegengehalten werden, sie waren gewissermaßen „selbststabilisierend“. Die erste Testverschraubung ermöglichte jetzt zu sehen, wo weiter einzusägen und rundzuschleifen war. Ich habe um jeden halben Zentimeter gefeilscht, da ich genügend Platz behalten wollte, um die spätere Position des KSG nicht vorschnell festlegen zu müssen. Gut, dass die Aufbauhöhe des BS-200 so gering ist, dass er fast überall drunter passen würde.

Um genau auszuprobieren, wo Brett und Gestänge aneinanderreiben, wurde das Fußteil immer wieder raus- und reingeklappt. Dabei lag das Sofa sinnigerweise auf der Seite und irgendwann hatte ich das Gefühl, dass es wohl passte.
Nun wurde die komplette Verschraubung montiert, Federscheiben und selbstsichernde Muttern sind Pflicht.



Also konnte das Sofa aufgestellt werden. So weit, so schlecht: das Fußteil auf der „manipulierten Seite“ klappte deutlich weniger raus, als das andere.


Beim Sitzen selbst war es noch viel deutlicher spürbar als man denken sollte, die Füße kamen nicht hoch genug; also auch kein Trost, dass bei Montage der zweiten Platte am Nebensitz die rechte Fußstütze ebenfalls unter ihrer Maximalhöhe
bleiben würde, also wenigstens der optische Eindruck nicht beeinträchtigt würde. Inakzeptabel – aber die Lust auf Demontage hielt sich auch in Grenzen, die Winkeleisen sind schlecht zugänglich und überhaupt. Erst mal drüber schlafen.
:plaerr:





groetjes
Anamorphi

... wie arm wäre diese Welt ohne die Wahnsinnigen ...

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Anamorphi« (13. Juli 2014, 00:38)


kottan

Foren Veteran

  • »kottan« ist männlich

Beiträge: 5 470

Dabei seit: 15. Januar 2008

Wohnort: Wo is egal, Hauptsach' Bayern

  • Nachricht senden

170

Sonntag, 13. Juli 2014, 09:26

Das ist ja wirklich frustrierend!
Gibt es an diesen Sitzen keine andere Stelle wo man diese Dinger befestigen kann?





Gruß
kottan



Mehr Infos zum Equipment in meinem Profil
HDRGB Homecinema Dreams Regensburg

171

Sonntag, 13. Juli 2014, 13:07

Hallo Anamorphi

Soo hab Deinen Thread jetzt durch gelesen. Durch Deine feine Schreibweise wird dieser förmlich eingesogen.
Ein sehr schönes Kino hast Du da geschaffen.
So viele kleine Details, die doch viel Einfallsreichtum und Geschick zur Umsetzung erfordern.
Dafür meinen Respekt.

Weiterhin gutes gelingen und viel Spaß im Kino.





Tschüss E.


Der Anbau

Anamorphi

Haudegen

  • »Anamorphi« ist männlich
  • »Anamorphi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 513

Dabei seit: 1. November 2007

Wohnort: Krefeld/Niederrhein

  • Nachricht senden

172

Sonntag, 13. Juli 2014, 21:09

Danke Kottan und HD-Checker für euer Mitgefühl (und Lob :blush: ),

ich hatte mich auf diese Befestigung eingeschossen und andere Lösungen verworfen. Also entweder hier oder gar nicht (bin halt ein Dickkopf). Geht nicht – gibt's nicht! Also noch einmal genau angezeichnet, wo es klemmt; unglaublich, was sich da im Untergrund so trickreich bewegt. Eine neue Stelle zum Einsägen konnte ich ausmachen, allerdings so blöd gelegen, dass weder die Akkusäge, noch ein Fräser gut dran kam. Doch wozu gibt es die guten alten Stechbeitel? Zum Glück lag in meiner Werkzeugkiste auch noch eine schmale Ausführung. Der Rest war wieder einmal Friemelei, wie so oft.
:silly: Das Kantennachschleifen gelingt in eingebautem Zustand nicht wirklich optimal, aber es liegt ja später beim Filme gucken niemand unter'm Sessel, oder?
:ccrazy:
Schließlich das Sofa wieder aufstellen und wieder testsitzen, naja, der richtige Weg war erkannt, doch noch nicht zuende gegangen.
X( Noch einmal „nachschlagen“ und - ja, so soll es sein, beide Seiten wieder gleichauf. Große Freude! :yes: Nachdem das also geklärt war, kümmerte ich mich um die Verkabelung. In weiser Voraussicht hatte ich „damals“ vom Sofaplatz auf dem Podest ein verdecktes Leerrohr zur Kinorückwand gelegt. Das Kabel (2 x 4mm²) ließ sich leicht durchschieben und wurde auf der Kinorückwand (im Technikraum) nach oben geführt, wo es entlang der anderen Lautsprecherkabelrohre zum Geräterack geführt wurde. Auch dort gab es Platz genug in den Leerrohren, um wieder runter zu laufen, dorthin wo der Reckkhorn als unterstes Gerät steht.

Nach unten ist er gekommen, weil man ihn wohl selten neu einstellen wird. In den Technikraum wollte ich ihn nicht verbannen, die Kontrollleuchten fürs Anschlagen wollte ich im Auge behalten können. Außerdem sollen ja ein paar Geräte sichtbar bleiben, „das Auge isst ja mit“. Damit ist das Rack nahezu komplett und der nächste Schritt könnte die blaue Frontblende sein, wenn da nicht auch noch die Idee für einen neuen Kontrollmonitor wäre...

Damit der Technikraum gut begehbar bleibt, waren alle Zwischenböden auf einer Seite abgeschrägt. Ich hatte mir die Maße für die Bodenplatte spontan mit dieser üblichen Eckabschrägung „zurecht definiert“ und wollte mir gerade die Kreissäge betriebsbereit machen, da lachte mich in meiner Resteecke ein bereits fertig gesägter Boden an, den ich vor drei Jahren vorbereitet hatte. Tja, das Erinnerungsvermögen im Alter...
:confused:
Das Einsetzen der Platte war ein Klacks, ein Haltewinkel am Rackrückgrat und vorne nur Durchschrauben in den unteren Balken. Sein Eingangssignal bekommt der A-407 direkt vom Receiver, per Y-Kabel ausgeschleift, selbstverständlich bevor das Signal in den Anti-Mode geht. Körperschallgeber erzeugen wohl keine Raummoden?
:idee:
»Anamorphi« hat folgende Bilder angehängt:
  • QW007.JPG
  • QW0008.JPG
  • QW009.JPG
  • QW010.JPG
  • QW011.JPG
  • QW012.JPG
  • QW013.JPG
  • QW016.JPG
  • QW018.JPG
  • QW017.JPG





groetjes
Anamorphi

... wie arm wäre diese Welt ohne die Wahnsinnigen ...

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Anamorphi« (13. Juli 2014, 21:33)


Anamorphi

Haudegen

  • »Anamorphi« ist männlich
  • »Anamorphi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 513

Dabei seit: 1. November 2007

Wohnort: Krefeld/Niederrhein

  • Nachricht senden

173

Sonntag, 13. Juli 2014, 22:41

Nachdem die Basis-Verkabelung stand, wurde das Himollateil wieder auf die Seite gelegt, um endlich den ersten BS-200 zu montieren. Ganz mittig passte er nicht, da ist eine angeschweißte Öse des Himollagestänges im Weg, vermutlich für den Motorantrieb, den ich jedoch nicht habe (irgendwo muss man ja auch mal sparen - :xmas: ).
Sein Position ist nun also etwas links aus der Mitte (wenn man drauf sitzt), noch nicht so weit wie möglich nach hinten, da ich Sorge habe, dass er sonst zu sehr an der Seite säße und nicht gleichmäßig genug auf das Gestell wirkt.
Die Schrauben auf dem ersten Bild wurden natürlich durch längere ersetzt, damit sich die selbst sichernden Muttern auch sichern. Um die Inbusschrauben von hinten halten zu können, habe ich dem Inbusschlüssel eine Verlängerung (oben im Bild) spendiert und schon war das Fixieren der Schrauben im äußerst unzugänglichen Bereich kein Problem mehr.
Insgesamt nett anzusehen und im nächsten Post kommen wir endlich zum Einspielen.
»Anamorphi« hat folgende Bilder angehängt:
  • QW023.JPG
  • QW024.JPG
  • QW025.jpg
  • QW026.JPG
  • QW027.JPG
  • QW033.JPG
  • QW034.JPG





groetjes
Anamorphi

... wie arm wäre diese Welt ohne die Wahnsinnigen ...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Anamorphi« (13. Juli 2014, 22:47)


Anamorphi

Haudegen

  • »Anamorphi« ist männlich
  • »Anamorphi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 513

Dabei seit: 1. November 2007

Wohnort: Krefeld/Niederrhein

  • Nachricht senden

174

Montag, 14. Juli 2014, 22:08

Das Teil ist also montiert und verkabelt, die Gummipuffer (erst einmal nur einer pro Fuß) befinden sich unter den Sofafüßen, der A-407 steht unter Strom, nur wie genau stellt man einen BS-200 ein, da sind soviele Regler? Und ich bin weit davon entfernt, deren Funktionen voll zu begreifen.
Gut, dass wir beisammen sind! Danke euch allen, die sich zu den Einstellungen ausgelassen haben (und deren Angaben ich gefunden habe :inlove: . Ich hab' mir eine Übersicht gemacht, welche Knöpfe auf wieviel Uhr gestellt werden sollten und warum. Nicht dass das alles so völlig widerspruchsfrei wäre, aber irgendwie muss ich ja loslegen und lernen kann ich dadurch ja auch etwas.
Jetzt noch ein paar passende Filme rausgesucht und dann geht es los. Alles rein manuell, leider keine Einmessautomatik. Der Vorspann von „Casino Royal“ sowie die Anfangsschlacht aus „Master und Commander“ vermitteln einen ersten Eindruck. Es gefällt, darf aber besser, passender werden, warum muss man auch immer soviel dazu lesen, es schraubt nur die Erwartungen immer höher. Ab wieviel Rappel ist es denn gut? Wieviel Kick am Hin... habe ich zu erwarten?
Beim Testhören, ähh – fühlen :huh: (in halber Liegestellung) bekomme ich das Gefühl, dass der Druck mehr in die Oberschenkel geht als auf den Allerwertesten. Vielleicht sollte ich versuchen, den BS-200 noch weiter nach hinten zu versetzen, 10 cm Platz sind locker noch drin. Oder sollte ich die Sofarückwand vorsichtig öffnen und schauen, ob ich den zweiten BS-200 dort platziere, statt unter den zweiten Sitz?

Ich erinnere mich an die Anfangsgenüsse meiner Subwoofer mit „King Kong“ (Flucht von Naomi Watts) und die Flughafenszene aus „Casino Royal“. Jetzt bewähren sich die Wiederholungsmarkierungen des Blu-ray Players. Immer noch ein wenig mehr rein drehen, dreimal, sechsmal – neunmal, dabei schön die Overkillmarkierungen im Auge behalten, doch ich traue mich nicht, auszuprobieren, ab wann der Reckhorn abschaltet. Oder brennt dann der BS-200 durch?
„Die Insel“ fällt mir ein, wenn die Eisenbahnradsätze vom LKW fallen geht's zur Sache. Vorspulen, Szene suche - Jaaaaaaa, da kommt die Haue, mein Filius ist begeistert: „Papa, baust du das in alle Sitze ein?“ :tounge:

Yeah!!!!!!!!!!!!!!!!!! Ruhig bleiben (auch wenn wir gerade Weltmeister geworden sind, als ich diese Zeilen schreibe), das große (Zwischen-)Ziel ist erreicht. Es bleibt sicherlich Raum für Verbesserungen. Der Druck kommt schon besser in der Zielgegend an, als anfangs gedacht; dennoch bleibt die Frage, ob es noch deutlicher geht? Wie werde ich weiter machen? Die Schwingungsdämpfer verändern, mal sehen, wie sich das darstellt. Die Rückwände lasse ich zu, ganz sicher wird der zweite BS-200 in Kürze montiert und wird es rocken lassen. Vielleicht spiele ich mit den Montagepositionen?

Wenn es so weit ist, werde ich nachberichten, es gibt noch genug zu tun. :flatto-nacht:





groetjes
Anamorphi

... wie arm wäre diese Welt ohne die Wahnsinnigen ...

Darklord1271

Doppel-As

Beiträge: 109

Dabei seit: 14. Dezember 2008

  • Nachricht senden

175

Dienstag, 15. Juli 2014, 07:55

Hi Anamorphi,

guter Bericht.
Zu den BS200, ich habe auch Sitzgelegenheiten mit ausklappbarem Fußteil (2 Sessel).
Leider sind gut gepolsterte Sitzmöbel mit beweglichen Teilen nicht das Optimale für Shaker.
Die Polsterung schluckt einiges und kostet auch Präzision.
Ich habe meine Sessel auf einem kleinen Podest, welches vom Boden entkoppelt ist.
Zuerst waren zwei Shaker auf dem Podest geschraubt, war ganz nett.
Dann hatte ich unter jedem Sessel je einen Shaker montiert, fast genauso wie Du, auf einer Platte ins Gestell.
War besser aber auch mehr in den Beinen zu spüren als sonstwo, ein Umsetzen des Shakers auf der Platte macht gar nichts aus.
Dann habe ich es radikaler gemacht, Bezug der Sessel entfernt, Verstärkung ins Rückenteil eingebaut, auf dieser einen zusätzlich Shaker montiert, die Polsterung etwas fester gemacht und dann den Bezug wieder aufgetackert.
Jetzt werkeln zwei Shaker in jedem Sessel, einer unter dem Allerwertesten und einer direkt in der Rückenlehne und selbst der in der Rückenlehne ist fast mehr in den Beinen zu spüren als im Rücken, aber es ist schon viel gleichmäßiger als nur ein Shaker unter dem Sitz...
Lange Rede kurzer Sinn, probier viele Montageorte, an denen Du dran kommst und willst und lieber mehr Shaker über das Sitzmöbel verteilt mit weniger Leistung als "nur" ein oder zwei an einer Stelle mit viel Leistung.

Viel Spaß noch beim Testen und Basteln,

Grüße
Lord

Anamorphi

Haudegen

  • »Anamorphi« ist männlich
  • »Anamorphi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 513

Dabei seit: 1. November 2007

Wohnort: Krefeld/Niederrhein

  • Nachricht senden

176

Freitag, 18. Juli 2014, 11:20

Hallo Lord,



danke für deine Erläuterungen. Die Himolla sind nicht übermäßig gepolstert, wohl aber gut dem Körper angepasst. Auf ein Umsetzen des Shakers auf der Platte werde ich also erst einmal verzichten.

Entweder wird demnächst der Rücken dran glauben müssen und der zweite BS-200 dort zum Einsatz kommen oder ich montiere die zweite Platte unter dem zweiten Sitz und "buttkicke in stereo".



Hängt davon ab, was genau ich im Rückenteil so ertaste, dahinter ist schließlich noch eine Sitzreihe, das Design des Sofas muss in etwa intakt bleiben. 4 BS 200 in einem Sofa ist eine äußerst interessante Aussicht. :biggrin: Reicht mir da wohl ein Reckhorn?





groetjes
Anamorphi

... wie arm wäre diese Welt ohne die Wahnsinnigen ...

Darklord1271

Doppel-As

Beiträge: 109

Dabei seit: 14. Dezember 2008

  • Nachricht senden

177

Sonntag, 20. Juli 2014, 08:35

Hi Anamorphi,

ob Dir ein Reckhorn mit 4 BS reicht, musst Du testen. Ich fand, dass der Reckhorn reicht, kommt aber wiedermal auf die zu bewegende Masse und den persönlichen Geschmack an.
Da ich aber noch Komponenten über hatte bin ich auf eine 2-Kanal PA-Endstufe und einem DCX2496 (für die Anpassung) umgestiegen, so kann ich einen Kanal für die Rückenteile nutzen und den anderen für die Sitzfläche und kann somit getrennt die Stärke regulieren.
Ist allerdings erst vorbereitet und noch nicht in Betrieb, im Sommer mache ich nicht viel in meinem "Spielzimmer".
Wichtig, bei 4 BS an einem Verstärker, dass Du die BS richtig verschaltest, also jeweil 2 parallel und das dann in Reihe, damit die Last für den Verstärker stimmt.

Grüße
Lord