Sie sind nicht angemeldet.

Alle Foren als gelesen markieren

Zum ersten ungelesenen Beitrag

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Beisammen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 11. Juli 2008, 13:14

TFT als TV nutzen (ohne PC)???

Mahlzeit @ all

Mein gerade einmal 3Jahre alter Samsung TFT schafft seine höchste Auflösung von 1280X1024 nicht mehr.
Angeblich ein bekannter Fehler, bin zumindest lt. Google nicht der einzige mit dem Problem :mitleid:
Bis 1024x768 läuft er jedenfalls.

Jetzt wollte ich fragen, ob ich den TFT als reinen Fernseher nutzen kann, und ihn mit irgendeinem Kabel über die VGA-Buchse mit nem Scart /YC oder F-BAS Signal versorgen kann?
Wenn ja, wo finde ich so ein Kabel?

argonaut

Kaiser

  • »argonaut« ist männlich

Beiträge: 1 019

Dabei seit: 16. September 2002

Wohnort: Wer hats erfunden?

  • Nachricht senden

2

Freitag, 11. Juli 2008, 13:20

Mit eine Kabel ist das nicht getan. Du brauchst einen TV Tuner mit VGA Ausgang.





Früher standen sich die Menschen näher - die Kugeln trugen nicht so weit.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »argonaut« (11. Juli 2008, 13:21)


n@t

Foren Veteran

Beiträge: 3 985

Dabei seit: 26. August 2002

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

3

Freitag, 11. Juli 2008, 13:25

...., oder einfach einen einfachen Scaler. (Iscan Pro z.B.)

Gruß von der NRW-ler Urlauberfront..., weiß gar nicht was die hier alle machen :biggrin:

Prokifan

Haudegen

  • »Prokifan« ist männlich

Beiträge: 660

Dabei seit: 15. Juni 2006

Wohnort: Essen-City

  • Nachricht senden

4

Freitag, 11. Juli 2008, 13:38

Zitat

Original von n@t
...., oder einfach einen einfachen Scaler. (Iscan Pro z.B.)

Gruß von der NRW-ler Urlauberfront..., weiß gar nicht was die hier alle machen :biggrin:


Hi N@t!

Was meinst Du wohl warum es hier so viele Heimkinos gibt? :biggrin:

Auf der anderen Seite haben wir natürlich viel Kultur, Kunst, Natur...
Wo hat es Dich denn hinverschlagen... bei so einem kleinen und übersichtlichen Bundesland wie NRW ergibt sich ja dann doch eine gewisse "Spannbreite". :wink:

Ciao und so oder so eine gute Urlaubszeit wünscht
Ralf





Ich muß jetzt eigentlich "alles" nur noch mal kurz richtig einstellen...

5

Freitag, 11. Juli 2008, 13:43

Also würde mir so ein einfaches Kabel nichts nützen?

http://cgi.ebay.de/Profi-Scart-Stecker-V…1QQcmdZViewItem

n@t

Foren Veteran

Beiträge: 3 985

Dabei seit: 26. August 2002

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

6

Freitag, 11. Juli 2008, 13:57

Hi,

dieses Kabel ist, um vom PC ein Interlaced RGB Signal mit 15Khz an einen TV zu geben.

Gruß, Bernd

n@t

Foren Veteran

Beiträge: 3 985

Dabei seit: 26. August 2002

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

7

Freitag, 11. Juli 2008, 14:00

Zitat

Original von Prokifan

Wo hat es Dich denn hinverschlagen... ?

Ralf


Ich wohne an der Nordsee und habe jedes Jahr die Nordrheinwandalen die wie die Heuschrecken über das ländliche Kleinod herfallen..

Gruß, Bernd

ps: sorry für o.T.!

8

Freitag, 11. Juli 2008, 14:04

Zitat

Original von n@t
Hi,

dieses Kabel ist, um vom PC ein Interlaced RGB Signal mit 15Khz an einen TV zu geben.

Gruß, Bernd


Sorry, hab kein plan von der materie :biggrin: aber in der beschreibung steht:


-Für Verbindungen SCART-Ausgang mit VGA Eingang

(nicht zum Verbinden VGA-Ausgang mit SCART-Eingang
geeignet)

Oder mache ich gerade einen denkfehler?

Wird aus einem Standard DVB-S Receiver kein Interlaced RGB Signal mit 15Khz ausgegeben?

Prokifan

Haudegen

  • »Prokifan« ist männlich

Beiträge: 660

Dabei seit: 15. Juni 2006

Wohnort: Essen-City

  • Nachricht senden

9

Freitag, 11. Juli 2008, 14:05

Zitat

Original von n@t
...., oder einfach einen einfachen Scaler. (Iscan Pro z.B.)

Gruß von der NRW-ler Urlauberfront..., weiß gar nicht was die hier alle machen :biggrin:


Reicht den der Scaler ohne TV-Tuner?
Ich meine... das wäre doch dann: Antennensteckdose -> Scaler -> TFT

Oder hab ich einen Denkfehler?

Ciao
Ralf

P.S.: @ N@t: Alles klar, du leidest nicht unter Langeweile bei uns, sondern "wir" langweilen Dich. :lol:





Ich muß jetzt eigentlich "alles" nur noch mal kurz richtig einstellen...

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Prokifan« (11. Juli 2008, 14:06)


10

Freitag, 11. Juli 2008, 14:08

Zitat

Original von Razorexx

Sorry, hab kein plan von der materie :biggrin: aber in der beschreibung steht:


-Für Verbindungen SCART-Ausgang mit VGA Eingang

(nicht zum Verbinden VGA-Ausgang mit SCART-Eingang
geeignet)

Oder mache ich gerade einen denkfehler?

Wird aus einem Standard DVB-S Receiver kein Interlaced RGB Signal mit 15Khz ausgegeben?


Aus einem Standard-DVB-S Receiver kommt schon ein 15,6 kHz interlaced PAL-Bild heraus. Das Problem ist, dass der TFT das nicht darstellen kann und wahrscheinlich erst ab 30 kKhz syncronisiert.

FwvG

WATCHDOG

Beiträge: 3 070

Dabei seit: 7. Oktober 2003

  • Nachricht senden

11

Freitag, 11. Juli 2008, 14:09

@prokifan

Moin,
in den Scaler musst du schon mit einem Videosignal rein.
Der bereitet dir das dann auf, die meisten TFT's erfordern mind. 60Hz.



Gruss
FwvG





Wer fragt, ist ein Narr für fünf Minuten.
Wer nicht fragt, bleibt ein Narr für immer.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »FwvG« (11. Juli 2008, 14:11)


drkochi

Routinier

  • »drkochi« ist männlich

Beiträge: 330

Dabei seit: 19. Dezember 2003

Wohnort: Murnau am Staffelsee

  • Nachricht senden

12

Freitag, 11. Juli 2008, 14:11

Hi!

Das Kabel alleine reicht leider nicht. Die Quelle (z.b. Festplatterecorder, Sat-Tuner ect.) muss ein Signal ausgeben, das der Monitor versteht wie z.B: VGA oder RGB (je nach dem was der Monitor kann). Ansonsten brauchst Du noch einen Konverter der die Signale "umrechnet".

@ n@t
Der Iscan gibt glaube ich YUV oder RGB über den VGA Stecker aus, ist daher nur vielleicht eine Lösung.

Edit: da waren ja aber einige schneller als ich.
Antenne > Scaler geht wohl nicht (sicher nicht am Iscan) der benötigt schon einen TV-Tuner zuvor und rechnet das gelieferte Videosignal "nur" um.





Gruß

Markus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »drkochi« (11. Juli 2008, 14:15)


n@t

Foren Veteran

Beiträge: 3 985

Dabei seit: 26. August 2002

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

13

Freitag, 11. Juli 2008, 14:14

Zitat

Original von drkochi


@ n@t
Der Iscan gibt glaube ich YUV oder RGB über den VGA Stecker aus, ist daher nur vielleicht eine Lösung.


Jo,

der gibt RGBHV und YUV aus, kann man im Gerät per Jumper umstellen.
Ich habe mit so einem Iscan mal ein paar Jahre einen LCD in meiner Anlage betrieben.

Gruß, Bernd

stress

HT-DEALER

  • »stress« ist männlich

Beiträge: 1 404

Dabei seit: 4. Dezember 2001

Wohnort: Lagerlechfeld - Bayern

  • Nachricht senden

14

Freitag, 11. Juli 2008, 15:12

Zitat

Original von Shrek
Aus einem Standard-DVB-S Receiver kommt schon ein 15,6 kHz interlaced PAL-Bild heraus. Das Problem ist, dass der TFT das nicht darstellen kann und wahrscheinlich erst ab 30 kKhz syncronisiert.

...
Und das Scart-RGB ist ein RGBs ist und der TFT erwartet ein RGBHV mit TTL-Pegel.
Desweiteren kommt dann noch dazu das die Auflösung nur 576 wäre und damit wiederrum nur sehr wenige TFT was anfangen könnten.





Holger Kukla - al-kabelshop

Wir müssen aus den Fehlern anderer lernen; denn wir leben nicht lange genug, um alle Fehler selber zu machen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »stress« (11. Juli 2008, 15:14)


15

Freitag, 11. Juli 2008, 19:03

Zitat

Original von stress
...
Und das Scart-RGB ist ein RGBs ist und der TFT erwartet ein RGBHV mit TTL-Pegel.
Desweiteren kommt dann noch dazu das die Auflösung nur 576 wäre und damit wiederrum nur sehr wenige TFT was anfangen könnten.


Das Scart-RGB-Signal ist ein RGsB...

Beiträge: 956

Dabei seit: 24. März 2003

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

16

Freitag, 11. Juli 2008, 19:15

Hallo,

eine andere Möglichkeit gibt es hier:

Link

Falls also DVB-T möglich ist, wäre es ja evtl. etwas für dich.


gruss kinomungo

lordroke

Mitglied

  • »lordroke« ist männlich

Beiträge: 26

Dabei seit: 8. Mai 2008

Wohnort: Würzburg

  • Nachricht senden

17

Freitag, 11. Juli 2008, 19:21

Hallo,

bei Conrad gibt es z.B. einen externen TV Tuner, der kann ein VGA Signal ausgeben. Das wäre z.B. eine Lösung. Einfach mal nach "EXTERNE 1680 TV BOX" suchen.

Gruß

lordroke

Mitglied

  • »lordroke« ist männlich

Beiträge: 26

Dabei seit: 8. Mai 2008

Wohnort: Würzburg

  • Nachricht senden

18

Freitag, 11. Juli 2008, 19:23

Oh zu spät...oder so wie Kinomungo schreibt...

stress

HT-DEALER

  • »stress« ist männlich

Beiträge: 1 404

Dabei seit: 4. Dezember 2001

Wohnort: Lagerlechfeld - Bayern

  • Nachricht senden

19

Freitag, 11. Juli 2008, 21:57

Zitat

Original von Shrek

Zitat

Original von stress
...
Und das Scart-RGB ist ein RGBs ist und der TFT erwartet ein RGBHV mit TTL-Pegel.
Desweiteren kommt dann noch dazu das die Auflösung nur 576 wäre und damit wiederrum nur sehr wenige TFT was anfangen könnten.


Das Scart-RGB-Signal ist ein RGsB...


Leider falsch.
Scart-RGB ist ein RGB+S
Der Sync ist in den horizontalen und vertikalen Austastlücken des Compositesignals enthalten.
Jederzeit im Fachbuch der Videotechnik nachzulesen :cola: :bier:
Oder auch als Stichwort: Syncstripper

Edit:
RGsB findet sich im semiprofessionellen und Profibereich als Signal.





Holger Kukla - al-kabelshop

Wir müssen aus den Fehlern anderer lernen; denn wir leben nicht lange genug, um alle Fehler selber zu machen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »stress« (11. Juli 2008, 22:00)


20

Freitag, 11. Juli 2008, 22:03

Zitat

Original von stress

Leider falsch.
Scart-RGB ist ein RGB+S
Der Sync ist in den horizontalen und vertikalen Austastlücken des Compositesignals enthalten.
Jederzeit im Fachbuch der Videotechnik nachzulesen :cola: :bier:
Oder auch als Stichwort: Syncstripper

Edit:
RGsB findet sich im semiprofessionellen und Profibereich als Signal.


:silly: Hast natürlich Recht... :Schäm:

burki

Foren Veteran

  • »burki« ist männlich

Beiträge: 2 286

Dabei seit: 26. August 2001

Wohnort: Am Ammersee

  • Nachricht senden

21

Samstag, 12. Juli 2008, 21:17

Hi,
nur als Anmerkung:
Ein TFT für den PC ist aus vielen Gründen für eine PAL-Quelle fast gänzlich ungeeignet, auch wenn man ein Bild erhalten sollte
- 60 Hz --> 50/25/24 Hz-Quellen ruckeln gnadenlos
- Skalierung meistens unzureichend
...
Um ein halbwegs brauchbares TV-Bild auf dem TFT zu produzieren, übersteigen die notwendigen
Investitionen recht schnell den Neupreis für einen deutlich besseres "Neu-TV-Gerät".
Gruss
Burkhardt

FwvG

WATCHDOG

Beiträge: 3 070

Dabei seit: 7. Oktober 2003

  • Nachricht senden

22

Samstag, 12. Juli 2008, 21:53

Zitat

Original von burki
Ein TFT für den PC ist aus vielen Gründen für eine PAL-Quelle fast gänzlich ungeeignet, auch wenn man ein Bild erhalten sollte
- 60 Hz --> 50/25/24 Hz-Quellen ruckeln gnadenlos
- Skalierung meistens unzureichend


Moin,
ich habe an meinem 20" Büro-TFT einen Iscan HD+ und das Bild ist überagend (ich Skaliere auf 1600x1200x60Hz hoch).
Auch die günstigen TV-Boxen (Zinwell,Avermedia etc.) machen das schon recht gut,
da ruckelt nix, aber rein gar nix.

Gruss
FwvG





Wer fragt, ist ein Narr für fünf Minuten.
Wer nicht fragt, bleibt ein Narr für immer.

23

Sonntag, 13. Juli 2008, 10:25

Zitat

Original von FwvG

da ruckelt nix, aber rein gar nix.



Sorry, aber das ist falsch.

Du magst nichts sehen, aber wenn man eine 50 Hz Quelle (wie TV in unseren Landen halt nun mal ausgestrahlt wird) auf 60 Hz bringt, ruckelt das unerträglich wie Sau. Ist prinzipbedingt gar nicht anders möglich (die Zwischenbildberechnung ala DNM mit ihren anderen Hässlichkeiten mal außen vor gelassen...), da es keinen halbwegs erträglichen Faktor 50/60 gibt.
Selbst wenn ein gerät ein Inverse-Pal-Speedup machen würde (was nur bei filmmaterial gehen würde) und damit die 50 Hz auf 24/48 zurückverlangsamt, danach einen ordentlichen Telecine (auch 3:2 Pulldown genannt) durchführe, hat man immernoch das unerträgliche Telecine Geruckel auf dem display, und das gilt wie gesagt nur bei Filmen, für Video wird es noch schlimmer.

Sei froh, dass du anscheinend kein Ruckeln siehst und nicht empfindlich dafür bist, aber die meisten Menschen werden Augenkrebs bekommen, wenn sie ein 50 Hz Signal auf einem 60 Hz zugespielten TFT sehen...

Fazit: Für ein paar mal am Tag den Nachrichtensender im Büro schauen nebenbei reichen die TV-Boxen mit VGA, oder ein gebrauchter Scaler ala Iscan mit zusätzlichem Receiver aus, aber wenn man ernsthaft TV länger schauen will, sollte man sich dann lieber einen neuen, günstigen Flat-TV anschaffen, und das alte TFT als Notfallmonitor, oder was auch immer entsorgen...

Gruß

Adrian





"Kerze ins Auge!"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Agent_Smith« (13. Juli 2008, 10:31)