Werbung Alphaluxx

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • COPLAND Director's Cut Film: 9/10 Punkte - Großartig erzählter "Mafia"-Film mit vorzügliche agierenden Schauspielern, allen voran Sylvester Stallone als halbtauber Sheriff. Die erweiterten Szenen sind nicht synchronisiert, sondern werden in der englischen Original-Fassung mit deutschen Untertitel abgespielt. Bild: 8,5 Punkte - Nach der gruseligen DVD-Erstauflage (4:3, unscharf, verrauscht) ist diese Blu-ray-Version ein Traum. Von wenigen schlecht ausgeleuchteten Nachtaufnahmen einmal abgesehen, …

  • Voodoo im Heimkino...

    George Lucas - - Audio-Zubehör

    Beitrag

    Zitat von RBI: „Übrigens, wenn du damit deinen Pimmel einstreichst, dann klappt auch endlich der Kontakt mit der scharfen Nachbarin. “ Wenn ich das Zeug auf meinen Pimmel sprühe, kommt sofort meine Frau aus der Küche angelaufen ...

  • Notwendig sollte das aber im Grunde nicht sein. HDR-Filme nutzen nur den Wertebereich "HDMI-Begrenzt" anstatt "HDMI-Erweitert". Genutzte Video-Range: Für DVD/TV/Blu-ray sind das 16 - 220 (8 Bit) Für PC/Fotos sind das 0 - 255 (8 Bit) Für HDR-Filme sind das 64 - 940 (10 Bit) Der niedrigste Wert entspricht "Schwarz" und der höchste Wert "Weiß". Falls HDR-Filme mit "HDMI-Erweitert" wiedergegeben werden, können auch Blu-rays (16 - 220) mit "HDMI-Erweitert" projiziert werden. In diesem Fall müssen abe…

  • DIE POESIE DES UNENDLICHEN Film: 10/10 Punkte - Eine echte Filmperle über einen jungen Inder, der aufgrund seiner brillanten Mathematikkenntnisse 1913 nach Cambridge eingeladen wird. Hundert Jahre später werden seine Formeln genutzt, um Schwarze Löcher zu berechnen. Nach wahren Begebenheiten. Großartig! Bild: 9/10 Punkte - Gestochen scharfer Cinemascope-Transfer mit hervorragender Farbdarstellung. Ton: 7/10 Punkte - Während der Angriffe auf England während des 1. Weltkriegs macht der Subwoofer a…

  • NOWHERE BOY Film: 9/10 Punkte - Einzigartiger Film mit biografischem Hintergrund über die Jugenzeit von John Lennon und wie er Paul und George kennenlernt. Bild: 7/10 Punkte - Weitgehend scharfe Cinemascope-Transfer mit natürlicher Farbdarstellung. Ton: 7/10 Punkte - Frontlastiger 5.1-Mix mit nur wenigen Surround-Effekten.

  • HIDDEN FIGURES Film: 10/10 Punkte - Großartig erzählte Geschichte nach wahren Begebenheiten über drei farbige Frauen, die in den 1960er-Jahren am Raumfahrtprogramm der NASA beteiligt waren. Bild: 8/10 Punkte - Der Cinemascope-Transfer kommt mit einem weitgehend scharfen Bild daher. Ton: 7/10 Punkte - Gute Dialogverständlichkeit des weitgehend frontlastigen 5.1-Mix. Leider fehlt es auch den Rakentenstarts an druckvollem Tiefbass.

  • Aber der Kontrast ändert sich doch nicht dadurch. Bei einem Kontrast von beispielsweise 2000:1 bleibt das Verhältnis unverändert - egal ob die Leinwand einen Leuchtdichtefaktor von 1,0 oder 1,3 besitzt. Die Leinwand mit Leuchtdichtefaktor 1,3 reflektiert (im Idealfall) alles nur halt 30 % heller in Richtung Zuschauer.

  • Zitat von pixelflicker: „Ist es nicht ganz logisch, dass eine Leinwand mit höherem Gain auch den Kontrast verstärkt? “ Nein. (Auch wenn einige Leinwandhersteller und Händler das glauben machen wollen) Zitat von pixelflicker: „Bei helleren Bildbereichen ist mehr Licht da, das durch den höheren Gain stärker reflektiert wird. Bei dunkleren Bereichen ist weniger Licht zum reflektieren da “ Die Leinwand weiß nicht, was helles und dunkles Licht ist. Sie reflektiert aus physikalischen Gründen auftreffe…

  • BAD SANTA 2 Film: 8,5/10 Punkte - Herrlich überdrehte Komödie mit kurzweilig derben Dialogen. Steht dem 1. Teil nicht im geringsten nach. Bild: 8,5/10 Punkte - Der 1,85:1-Transfer besitzt satte Farben und eine vorzügliche Schärfe. Ton: 7/10 Punkte - Der 5.1-Mix transportiert die Stimmen klar und deutlich. Die Musik besitzt dann sogar etwas Bass.

  • @Aries Leinwände können nicht "bipolar" den Kontrast verändern. Je nach Gainfaktor ist die Leuchtdichte höher oder niedriger; der Kontrast bleibt aber unverändert unter optimalen Raumbedingungen. Oder anders gesagt: Heller gewinnt.

  • Zitat von Aries: „Erstaunlicherweise bewirkt das Studiotek n i c h t - wie man anhand Gain 1,3 vermuten könnte - ein gleichmäßig helleres Bild im Vergleich zur Centerstage. Vielmehr war der Zugewinn an Helligkeit umso ausgeprägter, je heller die Bildelemente waren. Das heißt, die dunklen Bildelemente waren mit beiden Leinwänden identisch dunkel, wir konnten keine Aufhellung durch das Studiotek Tuch feststellen. Bei Bildelementen im mittleren Helligkeitbereich war eine leichte Erhöhung der Hellig…

  • PROFESSOR LOVE Film: 4/10 Punkte - Starbesetzte Romantik-Komödie, der bereits nach wenigen Minuten die Luft ausgeht. Die Witze zünden nicht. Überflüssig. Bild: 8/10 Punkte - Farbenfrohe Bilder und eine gute Schärfe gefallen. Ton: 7/10 Punkte - Der 5.1-Mix bietet eine breite Stereofront und unspektakuläre Surround-Effekte.

  • Schön, dass Du Dir diese Mühe machst, Leif. Kannst Du zum Vergleich mal die Messung ohne Tuch einstellen, weil das eine bessere Vergleichbarkeit bieten würde. Ist 2,80 m Abstand zur Leinwand nicht schon relativ groß, um allein die Schalldurchlässigkeit eines Leinwandtuches zu ermitteln? Spielt hier nicht schon der Raum in die Messung mit hinein?

  • DER KUSS DER SPINNENFRAU Film: 10/10 Punkte - Brillant erzählte Geschichte über einen Transvestiten, der im Gefängnis Informationen aus einem Kriminellen herausbringen soll und Spaß daran findet, Liebesgeschichten aus Filmen zu erzählen. Eine echte Filmperle! Bild: 6,5/10 Punkte - Während Kontraste und Farben auf einem guten Niveau sind, schwankt die Schärfe leider zwischen VHS- und DVD-Qualität. Ton: 7/10 Punkte - Sowohl der Mono- als auch der deutsche 5.1-Mix tönen mit klar verständlichen Dial…

  • PERSONAL SHOPPER Film: 6/10 Punkte - Kein Mainstream! Eher deprimierende Kost - sogar für viele Arthaus-Liebhaber - über eine Personal-Shopperin, die sich in Paris den Lebensunterhalt mit Kleiderkäufen für ihre betuchte Kundschaft verdient. Aber das ist nur ein Nebenfaden. Im Mittelpunkt steht der Tod ihres Zwillingsbruders, mit dem sie als Medium Kontakt aufnehmen möchte. Zäh erzählte "Geister"-Geschichte. Wer sich darauf einlassen kann, den erwartet ein brillant erzähltes Filmwerk. Bild: 8/10 …

  • Zitat von Aries: „Bei einer LCOS typischen hohen Füllrate ist das Auftreten von Moiree nahezu ausgeschlossen. “ Ich habe bereits mehrere schalldurchlässige Tücher getestet. Auch mit einem JVC DLA-X30 (also LCOS-Variante) traten regelmäßig Moiré-Effekte auf. Diese waren mal mehr, mal weniger sichtbar. Und sie waren von der projizierten Bildgröße abhängig. Das aktuelle Alphaluxx Reflaxx hat hier keinerlei Moiré-Effekte gehabt. Selbst mit dem Acer V7850 war kein Moiré darauf erkennbar. Ihr solltet …

  • OHNE LIMIT Film: 9/10 Punkte - Ein erfolgloser Schriftsteller kommt in den Besitz einer Droge, mit der er 100 % seines Gehirns nutzen kann. Das weckt natürlich Begehrlichkeiten ... Packender Lifestyle-Thriller mit mal richtig gutem Ende! Bild: 7/10 Punkte - Der Cinemascope-Transfer besitzt unterschiedliche Farbmischungen. Wenn Eddie "auf Droge ist", ist das Bild auf Hochglanz poliert und besitzt warme Farben. Alle anderen Szenen erscheinen in leicht entsättigten Blaufarbtönen. Die Schärfe ist no…

  • COFFEE SHOP Film: 5/10 Punkte - Einen kleinen Kaffee, bitte, die Rechnung und Tschüss! Kitschige und vorhersehbare Liebesgeschichte über einen finanziell in Schieflage geratenen Coffee Shop. Sehenswert sind die süßen und durchweg bemühten Darsteller sowie die wirklich schönen Bilder. Bild: 8/10 Punkte - Der rauscharme und auf Hochglanz polierte 1,85:1-Transfer besitzt eine gute Schärfe. Ton: 7/10 Punkte - Themenbezogen stehen die klaren Stimmen im Mittelpunkt. Die wiederholt singenden (!) Darste…

  • CAMP X-RAY "Warum nennen wir sie Häftlinge?" - "Gefangene fallen unter die Genfer Konventionen. Häftlinge nicht." Film: 9/10 Punkte - Bewegendes und nachdenklich machendes Drama, über die US-Rekrutin Amy Cole (glänzend gespielt von Kristen Stewart), die nach Guantanamo Bay versetzt wird und sich mit dem Häftling Ali anfreundet. Bild: 6,5/10 Punkte - Der Cinemascope-Transfer besitzt eine gute Schärfe. Trotzdem liegt fast durchweg ein Grauschleier auf dem Bild, weil der Kontrast doch recht flach v…

  • 3D ohne Brille finde ich fantastisch. Auf einem Event habe ich das schon mal erleben dürfen, der in der Hamburger Handelskammer (!) stattgefunden hat. Wenn Cameron das gleiche Verfahren verwendet, ist aber der optimale Betrachtungswinkel stark begrenzt. Seitlich sitzende Zuschauer nehmen den Stereo-Effekt zunehmend weniger wahr, während die mittig sitzenden Zuschauer ein tolles 3D-Erlebnis erfahren. Mal schauen, was davon wirklich umgesetzt wird. Schon bezüglich HFR musste Cameron ja massiv zurü…