Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 211.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Panasonic DMP-UB824 / 424

    Naihl - - HD/DVD Player

    Beitrag

    Gibt es denn hier jemand der zu den neuen Panasonic Playern schon Erfahrungen gesammelt hat? Die Ausstattung klingt ja sehr interessant, insbesondere was den "HDR Optimizer" angeht.

  • Zitat von George Lucas: „WESTWORLD 1. Staffel - Blu-ray Serie: 10/10 Punkte - Während der Spielfilm aus den 1970er-Jahren die Geschichte aus Besuchersicht erzählt, zeigt die Serie das Geschehen aus Sicht der Roboter und Mechaniker. Das ist total innovativ und kurzweilig umgesetzt. Die Charaktere sind vorzüglich gecastet worden. Bild: 9/10 Punkte - Knackscharfer 16:9-Transfer mit natürlicher Farbfilterung, sattem Schwarz und großem Kontrastumfang. Ton: 7/10 Punkte - Der 5.1-Mix gefällt mir ob sei…

  • Huhu! Eigentlich sollte das passen. Die Einstellungen am Linker sind jedoch recht "empfindlich", da sollte nicht zuviel verstellt sein. Anbei mal meine Einstellungen mit denen es klappt. 38WCrE8AstCDwAAAABJRU5ErkJgggA= wHL0L6b6wcbdQAAAABJRU5ErkJgggA= H8SmNCRaPKiZwAAAABJRU5ErkJgggA= DztERfPbkkEeAAAAAElFTkSuQmCCAA==

  • Moin moin! Ich war nie so recht glücklich mit der Audyssey LFE Einmessung an meinem SR7010. Weiss nicht ob beim SR6011 in dem Bereich was optimiert wurde. Derzeit experimentiere ich ohne Audyssey mit REW und kann nur bestätigen, dass der Aufstellungsort des Subs eine große Rolle spielt. Darüber hinaus möchte ich den Sub über eine DCX2496 noch feintunen. Zu deiner Frage : ja, ich denke es macht Sinn das minidsp weiter zu nutzen.

  • Zitat von fplgoe: „Hat sich vermutlich schon erledigt... hatte in einem anderen Forum eine Erklärung: Neo:x ist optimiert für FrontHighs und -Wides, nicht für RearPresence. Das würde erklären, weshalb es irgendwie doch "zuviel" war, was da von oben kam. “ ...könnte gut die Erklärung sein. Es hat sich von der Erinnerung nach auch irgendwie anders angehört, als die "üblichen" Upmixe einer DTS-HD Master Tonspur.

  • Moin moin! Ich hatte mir den auch mal über mein 7.1.4 Atmos Setup angeschaut und war ebenfalls über den durchaus heftigen 3D Ton über DTS Neural X überrascht. Mir hat es gefallen, wobei ich die Effekte von oben gerne etwas prägnanter mag. Die Blu-Ray habe ich dann doch verkauft, da ich den Film an sich zu flach fand.

  • Das kleine Kellerkino

    Naihl - - Heimkino-Bau

    Beitrag

    Zumindest für den Proki würde ich mir überlegen den in den Vorraum zu hängen. Am Besten "verpackt" in einer Hush-Box. Problem ist dann natürlich der Deckensturz. Die Technik würde ich neben das Podest stellen, dann kann man bequem alles bedienen. Bzgl. Bass wäre ja vlt. ein "tactile transducer" interessant, gerade wenn ein Podest geplant ist. Ein Quake oder Buttkicker würde dem kleinen Podest schon ein heftiges Erdbeben bescheren. Und nachbarschaftsfreundlich sind die auch

  • Heimkinobau im extra Anbau

    Naihl - - Heimkino-Bau

    Beitrag

    Ich habe mein Podest aus 4 Euro-Paletten mit Dämmstoff (in Strechfolie verpackt) gefüllt und jeweils sandwichmässig mit OSB Platten beplankt. Dazwischen habe ich eine Lage Trittschalldämmung gesetzt. Oben drauf noch Laminat fest verklebt. Da knarrzt und klingt nix. Man sollte nur gute, gleichmäßige Paletten wählen. Zu dem anderen Thema empfiehlt es sich erstmal eine akustische Zielplanung vorzunehmen. Zumindest in den Ecken könnten Bassabsorber aus Dämmstoff sicherlich nicht schaden.

  • Kellerkino "Pareto"

    Naihl - - Heimkino-Bau

    Beitrag

    Zitat von Chupachris: „ Das mit dem Molton (hässlich, suboptimal für Hochton in der Menge) habe ich nun öfter gelesen und werde mir wohl mal den Stoff "Ditte" von IKEA ansehen. Der Vorhang ist ja eher aus optischer, als aus akustischer Sicht angedacht. “ ...also Ditte habe ich großflächig bei mir zur Verdunklung der Wände / Absorber etc. eingebaut und bin ganz zufrieden mit. Der Stoff ist nicht vergleichbar vom Schwarzwert mit dem TBV, Devore oder DC-Fix Velours (aus dem aktuellen Stoffe-Thread)…

  • Schickes Kino! Also ich würde die 2D-QRD an die Decke setzen (falls da noch Platz ist ). Ansonsten wäre vlt. ein passender Platz oberhalb der Ohr/Sitzposition. Irgendwo hat jemand anderes die 2D-QRD in einer Ebene direkt unter der Decke an die Wand gesetzt. So wie man hier mitliest, sollten für die "Ohrebene" ja möglichste 1D-QRD's verwendet werden. Diese kann man auch gut selber bauen. Habe gerade meinen N37+16,0 für die Rückwand fertiggestellt. Abgesehen davon, dass das Monster "sackschwer" is…

  • *Underdog-Cinema* ensteht

    Naihl - - Heimkino-Bau

    Beitrag

    Siehste! Das gleiche machst Du mit dem Subwoofer und die Welt sieht wieder gut aus. ...es sollte natürlich das gleiche Volumen weiter vorhanden bleiben.

  • *Underdog-Cinema* ensteht

    Naihl - - Heimkino-Bau

    Beitrag

    Ich würde mir immer einen Keilrahmen selbst kaufen. Vorzugsweise ein Standard Maß wie z.b. von Boesner (die kann man nämlich umtauschen wenn doch mal etwas nicht passt). Einen "guten" Keilrahmen selbst zu bauen, sollte man nicht unterschätzen. Die Maße müssen genau stimmen und die Aussenkante sollte angephast sein.

  • *Underdog-Cinema* ensteht

    Naihl - - Heimkino-Bau

    Beitrag

    Hmm....wenn die Unterkante so tief sitzt, hast Du das auch mal mit der Sitzposition abgeglichen? Nicht dass da später die Zehenspitzen im Bild liegen.

  • *Underdog-Cinema* ensteht

    Naihl - - Heimkino-Bau

    Beitrag

    Zitat von Dleh: „ Leider bereitet mir der Sub Kopfzerbrechen. Da die LW fast die gesamte Breite des Raums nutzt, habe ich noch keine Ahnung, wo ich den Sub hinstellen soll damit er nicht im Bild steht LG Dleh “ Ist die Leinwand Unterkante denn so tief? Hast Du akustisch schon eine optimale Position für den Sub gefunden? Mein Sub steht jetzt auch genau mittig vor der Leinwand, das klappen funtioniert grade noch. Die Position habe ich durch Ausprobieren und REW rausgefunden. Die Sub Oberseite bekl…

  • Zitat von Dleh: „Also, handwerkliche Unbegabtheit kann ich hier nicht erkennen, Respekt! Sieht gut aus! LG “ Besten Dank! Also handwerklich unbegabt würde ich auch nicht sagen , aber vielleicht geht das alles einfacher, wenn man die Leinwandkonstruktion erst am Boden zusammenbaut und dann am Ende an die Decke hängt. Andererseits konnte ich so immer Stück für Stück bauen und kontrollieren ob noch alles im Lot ist. P.S.: Nach dem Bau kamen dann noch ein paar "Features" hinzu: - Maskierung auf 21:9…

  • Nabend, ich schildere gern mein Vorgehen, muss aber gleich vorweg sagen, dass ich kein großer Handwerker bin und vieles eher recht pragmatisch umsetze. Daher habe ich das hier nie publiziert, aber Ihr musstet ja nachfragen und habt jetzt die Chance meine Ideen noch zu verbesseren. smiley213.gif Wie schon beschrieben habe ich meine 3m Leinwand (Centerstage XD Tuch auf Boesner Keilrahmen) zwischen zwei 3m Alu-"U"-Profile aus dem Trockenbauwerkssortiment "eingeklemmt". Die Profile habe ich an eine …

  • Zitat von hardy: „ Vielleicht mache ich demnächst noch den Vergleich zur ungeschnittenen TV Fassung mit 308 Minuten. “ ...kann ich sehr empfehlen! Ich liebe die Langfassung mit diesen Szenen wo man nur die Atmosphäre im Boot mitbekommt und gefühlt minutenlang nicht gesprochen wird. Bild- und Tonqualität sind wohl identisch zum DC.

  • Zitat von Dleh: „... U-Profile sind auch eine tolle Idee! Ich nehme an, aus Alu? “ Das sind diese Standardprofile aus dem Baumarkt für Ständerwerke. UD-Profil 3m x 27x28mm. Glaube die sind aus dünnem Metallblech, somit im Ganzen relativ leicht.

  • Ich habe meine Rahmenleinwand in zwei dünne U-Profile eingespannt. Die Profile wiederum habe ich an eine klappbare Leistenkonstruktion installiert. Somit halte ich die Leinwand frei von Verspannungen durch das klappen. Keine Probleme damit seit 1 1/2 Jahren.

  • Erfahrungen mit Quake 10.0

    Naihl - - Subwoofer & Shaker

    Beitrag

    Bis 5 Hz runter ist natürlich klasse, das schafft mein Verstärker leider nicht. Sieht wohl so aus, dass die beste Zuspielung für die Quakes eine ordentliche Endstufe mit dem DCX 2496 (oder ähnlichem) ist. Mich würde mal interessieren ob der Behringer DCX-2496 nur mit Endstufen funktioniert oder eben auch bei meinem Earthquake XJ-700R Verstärker. Das wäre natürlich klasse wenn ich die fehlenden Regelmöglichkeiten des XJ-700R damit einbringen könnte. Bzgl. des Hebelarms meinte ich: Auf dem Foto im…