Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 59.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • 13.1 oder ein Kino im Keller

    Stewen - - Heimkino-Bau

    Beitrag

    Zitat von hocky: „Zitat von Stewen: „Ah, jetzt geht mir ein Licht auf: er geht aus dem AVR mit LCR raus, mit L und C in den ersten Prozessor, und dann in drei Endstufen. Mit R und C (per Y-Kabel) in einen zweiten Prozessor und dann mit in zwei weitere Endstufen. Das könnte gehen. “ Jupp, so hatte ich das verstanden. Aber: Zitat von Squeezeman: „STOP Leute hier geht was in die komplett flasche Richtung. “ Schade - jetzt hatten wir´s gerade. “ Ok, immerhin haben wir auch einen Weg gefunden. Da bin…

  • Wie groß ist die Bildfläche Eurer Leinwand?

    Stewen - - Abstimmungen

    Beitrag

    Zitat von Aries: „Zitat von hocky: „Letztens hatte ich mal "Ali" laufen - mit der Handkamera in den Box-Szenen bin ich mit 1:1 Abstand fast seekrank geworden. Das wir mir dann zu unruhig. Das wäre dann so eine Gelegenheit wo ich dann nach hinten gehen würde. “ Wenn ein Film mit der Handkamera gedreht wurde ist das für mich ein Killerkriterium - das schaue ich mir nicht an, auch nicht in der zweiten Reihe. “ Jeeeeiiiin - also Blair Witch hatte was, da war das aber auch Konzept. Aber bei Casino Ro…

  • 13.1 oder ein Kino im Keller

    Stewen - - Heimkino-Bau

    Beitrag

    Er schreibt oben, dass quasi das Monosignal errechnet wird. Das ist aber das Summensignal aus z.B. L und C (oder C und R). Wenn dann ein Signal auf C kommt, kommt es auch auf LC und auf LR. Anders wäre es, wenn LC nur das Signal erhalten würde, welches in beiden Kanälen auftaucht, also sowohl in L als auch in C. Quasi die Schnittmenge. Das wiederum würde das panning noch stärker beeinflussen. Beispiel: Ein Signal beginnt auf L mit X db und wandert zu C mit X db (das fahrende Auto). In dem Moment…

  • 13.1 oder ein Kino im Keller

    Stewen - - Heimkino-Bau

    Beitrag

    Hallo Stefan, alles gut, so habe ich das auch verstanden. Ich wollte das nur aus meiner Sicht präzisieren. Seine Lösung ist halt was anderes als die von Trinnov. Front wide finde ich auch gut, dafür habe ich leider keinen Platz. Letzten Endes soll er das ruhig so probieren, ich würde nur eben keinen ganzen Ausbau so planen und komplett fertigbauen, um am Ende dann doch evtl. enttäuscht zu sein. Daher mein Tipp erst mal ein paar Speaker bauen, reinstellen und hören. Ich verstehe seine Zielsetzung…

  • 13.1 oder ein Kino im Keller

    Stewen - - Heimkino-Bau

    Beitrag

    Bei Trinnov kommt auch alles aus einem Prozessor. Da glaube ich auch, dass das funktioniert. Der teilt einfach auf mehr Kanäle auf. Und für sehr breite Leinwände in Kinos, wo Zuschauer eigentlich zu dicht sitzen ist das System ja auch gemacht. Das ist aber eine andere Zielsetzung. So wie ich es verstanden habe, will er einem Receiver LCR überlassen und dann per zweitem und drittem Dolby-Decoder die Zwischenkanäle LC und RC errechnen lassen: Das ergibt für die Front dann L - LC - C - RC -R (wobei…

  • 13.1 oder ein Kino im Keller

    Stewen - - Heimkino-Bau

    Beitrag

    Hallo Squeezeman, Deine Überlegungen und Deinen Ansatz kann ich gut nachvollziehen, da habe ich schon ähnliche Überlegungen gehabt. Aber dann wieder verworfen. Die Idee mit einem Decoder die Signale zu mixen und zusätzliche Lautsprecher "dazwischenzusetzen" funktioniert nur in der Theorie. Klanglich kommt da nur Mischmasch raus. Mich stört mein Center auch. Da hat man einen Dialog auf der Leinwand, einer steht links, einer rechts - und beide Stimmen kommen wie angenagelt aus der Mitte. Aber mit …

  • Wie groß ist die Bildfläche Eurer Leinwand?

    Stewen - - Abstimmungen

    Beitrag

    Schon richtig, letzten Endes unterliegen Leinwandgröße und -seitenverhältnis immer sehr den individuellen Vorlieben. Und bei der absoluten Größe scheint der Trend doch wohl zum größtmachbaren zu gehen (so mein Eindruck). Ich bevorzuge 21:9 und ich habe jetzt 3,14 m Breite bei 3,50 m Sitzabstand und breiter würde ich da nicht mehr gehen wollen. In Actionsequenzen wird mir das sonst zu wild. Aber auch das ist individuell. Ich weiß noch, dass ich monatelang gerechnet und gezeichnet habe, um die pas…

  • Was für Werkzeug nutzt ihr so ?

    Stewen - - HK-Bau: Werkzeuge

    Beitrag

    Ich mache alle langen Schnitte inzwischen mit einer Tauchsäge mit Führungsschiene. Meine Kreissäge (Metabo Magnum, ich glaube TKS 1688) benutze ich nach einem Unfall (Kick-Back, bei dem es mir fast einen Finger abgerissen hätte) nur noch sehr ungern. Ich überlege auch die sogar zu verkaufen. Das Geld für eine Kreissäge würde ich heute in eine Bandsäge (für kleine Teile) anlegen und dazu entweder eine Kapex Gehrungssäge oder Precisio Unterzugsäge. Für Hobbyanwendungen reicht das allemal und die n…

  • Wie groß ist die Bildfläche Eurer Leinwand?

    Stewen - - Abstimmungen

    Beitrag

    Interessante Umfrage, aber ich finde die reine qm Zahl nicht so aussagekräftig. Warum hast Du 16:9 oder 21:9 nicht gleich mit abgefragt? Das würde mich interessieren. Was nutzen mir 5 qm bei 16:9 wenn bei den meisten Filmen 1,2 qm schwarz bleiben?

  • Ja, manchmal, aber wirklich nur manchmal, kommt, wenn zwei das Gleiche tun, auch das Gleiche dabei heraus.

  • Ein paar Bilder habe ich. Version 1: beisammen.de/index.php?attachm…dc7aad78cfe9ba71d355d3d92 Innen mit dem Sandwichaufbau: beisammen.de/index.php?attachm…dc7aad78cfe9ba71d355d3d92 Das Hochtongehäuse aus einer Abflussmuffe und Bitumen: beisammen.de/index.php?attachm…dc7aad78cfe9ba71d355d3d92 Und hier Version 2: beisammen.de/index.php?attachm…dc7aad78cfe9ba71d355d3d92 Innenaufbau (Mit verschraubter Rückwand und verschraubtem Innengenäuse für den HT, um den evtl. mal tauschen zu können): beisammen…

  • Ja, im Gehäusebau kann man ganz schön Zeit investieren. Ich habe auch Sandwichgehäuse: Die 3 Fronts haben 15mm MPX und innen 5mm Bitumen +3mm Sperrholzplatten als Gegenzug. Die beiden Surrounds 15mm MPX und außen 5 mm Bitumen und ein 8mm Sperrholzgehäuse, welches dann funiert wurde. Die Schallwand ist abweichend aus 30mm MPX plus Glasfaser/Betonbeschichtung, die auch den Waveguide sinschließt. Da habe ich (mit Unterbrechungen) zwei Monate dran gebaut. Die nächsten werden wieder mit Sandwich nach…

  • Zitat von Bolle: „Die STA-2000D kann ich nur empfehlen. VG “ Weiß ich doch - durch Deine Beurteilung bin ich erst auf diese Stufe gestossen. Und wenn die 850D schon so gut ist (hat die auch wohl Module von Hypex drin?), dann muss die 2000D ja noch besser sein...

  • Zitat von Robert-Ba: „Er will Stücke von Holzplatten absägen. “ - Wenn man dabei keine Sauerei veranstalten will, ist hier die Tauchsäge besser, weil sie eine viel effizientere Absaugung bietet. - Wenn man saubere Schnitte haben will, ist die Tauchsäge wieder besser, weil sie eine Anritzfunktion bietet die Ausrisse verhindert und so lupenreine Schnitte liefert, so dass man nicht mehr nachschleifen muss - Wenn man viel mit der Führungsschiene schneidet, hat die Tauchsäge den Vorteil, dass sie ein…

  • Zu raten war, warum er keine Tauchsäge will. Das mit dem Preis kam ja erst zum Schluss raus. Und was er mit der Säge überhaupt will, weiß ich immer noch nicht.

  • Sorry, aber was stimmt nicht? Ich habe doch zu Bosch oder Mafell gar nichts gesagt. Ich habe mich nur auf Makita und Festool bezogen. Kann ich aber: Mafell wäre mir viel zu teuer. Die Bosch kenne ich nicht, gab es damals auch nicht, als ich meine Makita kaufte. Die mag schon gut sein. Aber für den TE wohl alles zu teuer, von daher müßig.

  • Dann schreib Deine Anforderungen hier doch einfach mal rein. Dann brauchen wir nicht zu raten.

  • Zitat von Stewen: „Ebenfalls gebrückt auf 4x50 Watt “ Edit: gebrückt sind es 4 x 100 Watt

  • Warum denn keine Tauchsäge? Die ist doch vielseitiger. Ich habe übrigens die Makita SP 6000. Alternativ würde ich die Festool nehmen. Makita hat den stärkeren Motor, Festool mehr Zubehör, aber teurer.

  • Hallo Mike, sind zwar schon ein paar Monate, ich antworte trotzdem mal noch. Ich habe 5x dir Triple Play MKI geschlossen verbaut und bin damit sehr glücklich. Pegel kann die Triple Play in meinem 24 qm Wohnkino mehr als die Ohren vertragen. Durch die D'appolito Bauweise hat die TP kaum Reflexionen durch Decke und Boden und strahlt horizontal breit und gleichmäßig ab. Das macht sie ideal für Räume die nur wenig akustisch behandelt sind. Betrieben habe ich die Front (LCR) bis vor kurzem mit einer …