Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 423.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • The Dark Force Awakens

    Corso - - Heimkino-Bau

    Beitrag

    Zitat von Nilsens: „Hm, ich glaube da vertust du dich. Ich habe im Garten diese Osram Garden Teile, angebunden an das Hue System. Dimmen usw. klappt total füssig ohne flackern.Die Philips Hue kosten 35€ als GU10 im Doppelpack. Kunden berichten das Dimmen von 100 auf 0 ohne Flackern oder der gleichen klappen. “ Das kann ich voll bestätigen. Ich habe mit meinen Hue Lightstrips auch keinerlei Flackern, Dimmen funktioniert sanft und in jeder wünschbaren Geschwindigkeit von gaaaaenz laaangsam bis ras…

  • Ja, das Problem hatte ich auch. Es trat immer wieder mal auf. Ich musste den Projektor einschicken. Seither ist das nicht mehr aufgetreten.

  • Zitat von Mike_: „Hi, das sehe ich anders und die Messungen von Nilsens und co. zeigen auch nicht nur -4db Abfall im Hochton, sondern z.T. deutlich mehr. “ Es gibt vieles auf der großen weiten Welt, hier ging es aber konkret sogar nur um eine Aussage zu einer Leinwand mit -3 dB, die zuvor gezeigten Messungen zeigten etwa - 4dB. Zudem habe ich nicht widersprochen, dass dieser Abfall relevant sei, sondern dass die von dir befürchteten Reflexionen und Flatterechos eine Rolle spielten.

  • Zitat von Mike_: „Dann brauchst du aber ziemlich potente Lautsprecher und der Schall ist ja nicht weg, sondern wird nach hinten reflektiert und damit benötigst du Absorber um die LS und kriegst ev. Probleme mit Flatterechos.“ ... wenn man die Flöhe husten hört, ist das vielleicht relevant ... aber überlege doch mal: Es gehen bei einem Pegel max. 4 dB nicht durch - selbst wenn man leise hört, ist das ein Unterschied zum ankommenden Pegel von > 40 dB. Zum Vergleich: Schallplatten liefern eine Über…

  • Baubericht: DoXer's Kellerkino

    Corso - - Heimkino-Bau

    Beitrag

    Diese Lösung wurde hier diskutiert und erfolgreich umgesetzt: hifi-forum.de/viewthread-220-6756.html

  • Auch mich bleibt jedoch auf lange Sicht der Upmixer im Vordergrund. Ich habe in meinem Regal gerade einmal eine handvoll Blurays mit Atmos-Ton (dabei schaue ich sogar alles auf englisch), und der ist auch noch so bescheiden, dass ich selbst die lieber mit Upmixer höre. Und nun soll man für die paar Filme sein Kino optimieren, und für die tausend Filme, die man dort ohne Atmos guckt, faule Kompromisse eingehen? Muss jeder für sich entscheiden, aber für mich ist das eine unsinnige Entscheidung.

  • Ich denke schon, dass die Entkopplung auf Basotect besser ist als auf Waschmaschinenmatten. Aber: 1. bin ich wie gesagt der Meinung, dass das bisschen Körperschall sowieso kaum eine Rolle spielt gegenüber dem Impact durch Luftschall 2. kann man einen Subwoofer nicht mit Basotect dazwischen an die Wand schrauben, denn dann würde ich einfach nur das Basotect zusammenquetschen, bis es ebenso wirkungsvoll oder wirkungslos ist wie die Waschmaschinenmatte. Wenn man wirkliche Entkopplung erreichen will…

  • Ich habe sie an die Wand geschraubt und dazwischen jeweils eine dicke Platte aus Papierfasern, die eigentlich der Trittschalldämmung unter Laminatböden dient. Die Wände sind dicker Beton. Es gibt nachts schon oft Beschwerden der Familie wegen des durchdringenden Basses, aber ich glaube nicht, dass das bei einer freien Aufstellung wesentlich anders wäre. Als ich früher einfach einen Subwoofer frei im Raum stehen hatte, gab es diese Beschwerden auch. Ein vernünftig gebautes Gehäuse hat einfach ein…

  • *Underdog-Cinema* ensteht

    Corso - - Heimkino-Bau

    Beitrag

    Ich verweise in dem Zusammenhang gerne noch einmal auf meine Messung der Centerstage XD: index.php2635-a0b2288f-medium.png Wie man sieht, ist das weit entfernt von den -5,5 dB, die Nilsens gemessen hat. Warum auch immer, vielleicht wurde das Tuch geändert, aber die Messung von Nilsens scheint nicht verallgemeinerbar zu sein. Ich habe auch im Hörtest keinerlei Unterschied mit/ohne Leinwand feststellen können.

  • Arcam AVR 390 / 550 / 850

    Corso - - Elektronik

    Beitrag

    Zitat von Pfingstspatz: „... liegt der Unterschied zwischen den zwei Kandidaten vor allem an den mehr HDMI-Eingängen (3 vs 5), RJ45 Eingang (0 vs 1) und den HDMI Ausgängen (1 vs 2) bei welchen der T777 V3 jeweils besser bestückt ist. Für mich rechtfertigt das jedoch keinen Mehrpreis von ca 1.300,- “ Meiner Meinung nach sind sowohl die 3 als auch die 5 HDMI-Eingänge dieser Preisklasse absolut unwürdig und für mich ein KO-Kriterium. Beim Arcam fehlen generell vor allem individuelle Trennfrequenzen…

  • Smyth Research Realiser

    Corso - - Audio-Zubehör

    Beitrag

    Der Termin wurde jetzt erneut deutlich verschoben - auf frühestens August. Und noch dazu der Preis drastisch angehoben auf 4000 $. Ich habe ja grundsätzlich Verständnis für Verschiebungen, aber wie man einmal von "einigen Wochen" reden kann und dann drei Wochen später noch mal um mherere Monate verschieben muss, das hat schon was von BER (... der Flughafen).

  • Noch immer sind > 90,% der Filme in 5.1/7.1, und als Upmixer macht die Auromatic nach dem Geschmack der meisten Anwender den besten Job.

  • Würde ich trotzdem machen lassen - man weiß nie, ob man es nicht doch mal nutzen will, und auch für den Wiederverkaufswert ist das besser.

  • Das nützt ja nichts, ich habe ja schon die Farbkalibrierung gemacht und das Ergebnis kann so nicht bleiben. Ich habe jetzt den Sensor so gut es ging nach Augenmaß ausgerichtet und dann mit Autocal kalibriert. Mit dem Ergebnis bin ich erst einmal ganz zufrieden - mir fehlt aber der Vergleich.

  • Oh Mann, nachdem ich nun 1,5 Stunden mit der Installation von HCFR gekämpft habe, bin ich mittlerweile zu dem Schluss gekommen, dass ich das bei mir gar nicht nutzen kann. Man muss einen unsignierten Treiber installieren, und das lässt mein (Firmen-)Laptop nicht zu. Die beschriebenen Kniffe mit Shift-Restart oder bcdedit funktionieren alle nicht. Und nun? Einfach ohne HCFR probieren?

  • OK, ja, das hatte ich gelesen. (HCFR habe ich gerade heruntergeladen) Allerdings habe ich dazu noch eine Frage: Die eigentliche Kalibrierung findet dann auch Richtung Projektor statt und nicht Richtung Leinwand? In deiner Anleitung beschreibst du ja die Ausrichtung Richtung Leinwand.

  • So ein ... Die Anleitung sagt: 'Upon saving the xxx after performing calibration, a backup file will be saved automatically to the selected folder' (Das, was da anstelle xxx ist steht, ist hier im Forum ein zensiertes Wort!!!) Kurioserweise ist der eingetragene Pfad aber mit Yen-Zeichen statt Backslash. Hat es deswegen vielleicht nicht geklappt? Sorry, aber was ist das für ein Schwachsinn, den JVC da produziert hat?

  • Wurden die automatisch angelegt? Oder musste man das aktiv selbst tun? Ich finde die nämlich nicht. Sind die zwischen verschiedenen X5900 austauschbar oder nur für genau das Gerät?

  • Wie kann man eigentlich die Kalibrierung auf die Werkseinstellungen zurücksetzen?

  • Zitat von walburgis: „Aber müsste es dort nicht zu einer annähernd gleichen (0.14/0.05) Differenz kommen, wenn auch mit höheren Werten? “ Absolut gesehen ist die Differenz gleich. Aber nicht in Relation. Angenommen, im dunklen Kino gibt es ein Restlicht von 1 (Einheit und Größen egal, es geht ums Prinzip). Der JVC 5500 projiziert ein schwarzes Pixel mit der Helligkeit 2, der 7900 mit der Helligkeit 1. Dann ist die Gesamthelligkeit beim einen 3, beim anderen 2. Das ist ein Unterschied von 50 % Li…