Crown XLS Endstufen Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ja, die Crown nutze ich nach wie vor. Probleme habe ich damit bislang noch nicht gehabt. Die Endstufen laufen bis heute wirklich zuverlässig.
      An dieser Stelle sehe ich bei mir kein Verbesserungpotential.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-X5500, Leinwand: Alphaluxx Barium 8K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Gibt es eigentlich einen Unterschied zwischen XLS 402 und XLS 402 D, oder ist das das Gleiche?

      Und sind die Lüfter wirklich so laut wie in diesem Video?


      Die Endstufe kommt zwar in einen separaten Technikraum, aber wenn ich irgendwann mehrere von den Teilen einsetzen sollte, stelle ich mir das trotzdem ziemlich laut vor.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ravenous () aus folgendem Grund: Bitte keine Preisdiskussionen

    • Hallo an Alle! :)

      Mittlerweile haben wir ja schon bald 2015 durch, und ich möchte für mein Übergangs-Kino Anfang nächsten Jahres meinen bald 20 Jahre alten OnkyoTX-DS555 in den Wohlverdienten Ruhestand schicken, und gegen einen Vorverstärker Marantz AV8802A eintauschen. Hier hatte ich die Crown DCi-N im Auge. Hat hier schon jemand Erfahrungen mit gesammelt?

      Die gibt es sowohl in 2, 6 als auch 8 Kanal Version. Laut Datenblatt sind die technischen Werte bei allen (mit gleicher Leistung) gleich, egal welche Version man nimmt. Da ich im Profibereich bisher ausschliesslich mit 2-Kanal-Verstärkern gearbeitet habe (Damals QSC USA 850), stellt sich mir die Frage ob es qualitätsmässig einen Unterschied macht, 8 x 2-Kanal-Versionen zu kaufen oder halt nur 2 x 8-Kanal-Versionen (Insgesamt brauche ich für mein Finales Kino 16 Kanäle, für mein Übergangskino würden erstmal 6-8 reichen). Die neuen Dinger sind ja alle insgesamt wesentlich leichter als die alten Boliden die ich noch kenne und ich habe keine Ahnung von der Tonqualität solcher Mehrkanalverstärker solchen Ausmasses. Ist es nicht logischer, die Kanäle so gut wie möglich voneinander zu trennen räumlich? Oder ist dafür in den Endstufen genug gesorgt?

      Kennt jemand allgemein die DCi-N bereits und kann davon berichten? Über jeden Hinweis wäre ich dankbar :)
    • Moin,
      was genau brauchst Du denn von den Features der DCi-N?
      Ich persönlich tendiere immer dazu die Endstufen möglichst einfach zu halten und alles was an Frequenzverbiegern noch gebraucht wird, wird halt separat davor geschaltet. Ist mMn nach wesentlich günstiger als die von Dir in´s Auge gefassten Endstufen.
      Deshalb sind die XLS auch recht beliebt - einfache und zuverlässige Endstufen zu einem guten Preis.
      Für unser Büro war ich auch mal auf der Suche nach einer entsprechenden Mehrkanal-Endstufe, bin dann aber bei 3 2-Kanal-Endstufen gelandet - das war preislich viel attraktiver. Wenn man den Platz hat würde ich das immer so machen.

      @TopgeaR32 Dass was Du in dem Video hörst ist mMn das Einschaltgeräusch. Wenn ich mich recht entsinne, fahren die Lüfter dann sehr schnell runter. Ich kann bei Bedarf nochmal im Büro horchen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hocky ()

    • hocky schrieb:

      Dass was Du in dem Video hörst ist mMn das Einschaltgeräusch. Wenn ich mich recht entsinne, fahren die Lüfter dann sehr schnell runter.
      So ist es. Im oben verlinkten Video ist gut zu hören, wie die Lüfter der Crown wenige Sekunden hochdrehen, nachdem die Endstufe eingeschaltet worden ist. Danach regeln sie auf die "normale" Umdrehungszahl runter. Wirklich leise sind die Crown dann auch nicht. Eher so wie PS3 im 2. Lüfterstufenmodus.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-X5500, Leinwand: Alphaluxx Barium 8K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • hocky schrieb:

      Moin,
      was genau brauchst Du denn von den Features der DCi-N?
      Ich finde das fehlen von Front-Bedienelementen sowie die Netzwerksteuerung interessant. Allerdings gebe ich dir auch recht, dass simplere Verstärker wahrscheinlich die bessere (und günstigere) Wahl sein könnten.

      Ich bin halt technikversessen lol...je mehr Gadgets umso besser :whistling: Preislich würde ich wohl auch eher zu den XLS tendieren...allerdings böte eine kompliziertere Variante wie die DCi-N Serie bessere Anpassungsmöglichkeiten an das spätere Setup meines Kinos (welches mit echten Kinolautsprechern von JBL ausgestattet wird (3732 im Bi-Amping Mode als Front, 8340A bzw 8350 als Surround / Höhenlautsprecher). Zumal sie auch von zwei voneinander unabhängigen Vorverstärkern (entweder/oder, nicht beide gleichzeitig) gespeist werden...so könnte man ggf. vorhandene Anpassungsschwierigkeiten ausgleichen so dass sich beide sozusagen in der Mitte treffen.
    • Hallo.
      Ich denke es paßt auch hier rein.
      Habe mir letzte Woche den Nachfolger der XLS Serie gekauft. Da diese jetzt auch auslaufen gibt es die XLS 1000, 1500, 2000, und 2500 im Moment noch recht Preiswert. Selber habe ich mir für meine 4 St. 12" die 1500 geholt. Sie Besitzt Cinch Eingänge ist 2Ohm stabil und der Lüfter ist praktisch nicht zu hören.
      An neusten XLS 1002,1502 usw. läßt sich jetzt das Display abschalten, und die symmetrisch aufgebaute Front in Schwarz sieht auch was gefälliger aus.
      Andy
    • Endstufen Crown XLS402, Lüfterfrage

      Hallo Leute,

      da ich mein Heimkino jetzt im Wohnzimmer habe stören mich die Lüfter der Endstufen extrem, sie sind sehr laut und gerade bei leiserem TV schauen sehr störend.

      Kann man die Lüfter einfach abstöpseln? Hat da jemand Erfahrungen ? Habe 3 im Einsatz die übereinanderstehend offen auf einem TV Rack stehen.

      LG
      Sony Pearl VW-50 - Teufel Theater THX 10 7.1 - Onkyo PR-SC5507 Vorstufe - 4x Crown XLS-602D Endstufe - PS3 - Humax HD1000 + Sky HD
    • Natürlich DARF man die Lüfter nicht einfach abstöpseln, es könnte das Haus abbrennen und eine Heuschreckenplage die Ernte vernichten.

      Es kommt halt wie immer drauf an. Wenn Du den Amp nutzt für Leistungen an dessen Limit, ists keine gute Idee. Für normale Anwendungen im Heimkino, wo im Durchschnitt vermutlich weniger als 5W an den Ausgängen anliegen, spielts keine Rolle. Ich habe Thermoschalter an die Lüfterzuleitungen gemacht. Die schalten bei 50 Grad an. Ist bisher nie passiert. Mach 30 Minuten knapp unter der Schmerzgrenze war der Kühlkörper bei 38 Grad.
      Vielleicht auch, weil ich Perfektionist bin und der Proline3000 laulose externe Lüfter verpasst habe, welche für minimale Luftbewegung sorgen. Bei 50 Grad würden dann die internen zuschalten.
      Mir glangts, dass i woass, dass i kantad, wenn i mechat.
    • Lüfterschutzgitter abschrauben, gleich grossen Lüfter aussen draufschrauben. 12V Sehr leise Lüfter mit 6V laufen lassen --> da hörst nix mehr, aber es findet halt doch ein kleiner Luftausstausch statt. Angesteuert werden die "Aussenlüfter" von eimem kleinen Netzteil, welches über einen getriggerten Schalter mit Strom versorgt wird. Hab leider kein Foto da

      Nachtrag:
      Diese Dinger da habe ich vor den internen Lüfern in die Zuleitung gelötet und zwischen die Kühlbeche geklemmt.
      amazon.de/gp/product/B00OB5U64…age_o01_s00?ie=UTF8&psc=1
      Die schalten bei 50 Grad die internen Föne dazu. Das hab ich aber nur testen können indem ich den Lötkolben an den Kühlkörper gehalten habe. Im Betrieb kann ich den Pegel nicht so hoch einstellen, dass es heiss wird. Mag daran liegen, dass ich mein DBA auf 6 Ohm zusammengesteckt habe. 2 Ohm wäre die Alternative gewesen und da werden Amps schon VIEL wärmer, weil da einfach mehr Strom gefordert wird.
      Mir glangts, dass i woass, dass i kantad, wenn i mechat.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ratte ()

    • Seltsames Rauschen aus Crown XLS Endtsufen

      Hallo zusammen!

      Ich habe für mein DBA 2 neue Crown XLS 2002 Endstufen erworben. Diese trafen kürzlich ein und heute habe ich einen Funktionscheck gemacht.

      Dabei stellte ich sofort nach Einschalten der ersten Endstufe ein seltsames Rauschen fest was aus gut knapp einem Meter Entfernung noch zu hören war. Kurioserweise (für mich) hörte das Rauschen nicht auf, nachdem ich sie ausgeschaltet und dann sogar alle Kabel wieder entfernt hatte. Die Endstufe rauschte munter weiter. Wie lange das noch ging weiß ich nicht. Als ich die 2. Endstufe dann ausgepackt hatte war das Rauschen bei der ersten weg. Das gleiche Phänomen ergab sich auch bei der 2. Endstufe, ebenfalls Rauschen was auch nach abziehen der Kabel nicht gleich aufhörte. Der Lüfter ist ausgeschlossen, dieser hat sich nicht gedreht. Ich habe auch ein Pärchen XLS 1502, bei diesen ist nach Einschalten auch ein ganz leichtes Rauschen zu hören, aber gefühlt nicht halb so laut und nach Abschalten (ohne Kabel abziehen) auch sofort wieder weg.

      Kann jemand vllt. erklären was da gerade vor sich gegangen ist bei den XLS 2002? Mich verwunderte besonders das "Nachrauschen". Besonders störend ist das Ganze nun nicht, da es vom Hörplatz nicht wirklich wahrzunehmen ist (und ich vom Lüfter meiner LX-7 anderes gewohnt bin).

      Ist das bei Digitalendstufen ein "normaler" Vorgang? Liegt es an der größeren Leistungsbreitschaft der XLS 2002 gegenüber der XLS 1502?

      Ich bin gespannt ob mir jemand dieses kuriose Verhalten der neue Endstufen per Ferndiagnose darstellen kann.

      Viele Grüße!
    • So, das Rätsel ist gelöst. Ich traue mich fast gar nicht es hier mitzuteilen. :verlegen:

      Nach Rücksprache mit dem Händler (und dessen Rücksprache mit dem Vertrieb) stellt sich das so dar, dass das Rauschen von einem Lüfter auf dem Netzteil kommt. Das soll wohl seit der MkII so sein. Dieser laufe auch nach (trotz Abschalten) um ein Überhitzen des Netzteils zu vermeiden.

      Diesen Lüfter gibt es wohl aber erst ab der 2002, weshalb mir hier ein Unterschied zur 1502 auffiel und welcher mich so stutzig machte, da letztere eben leise ist.

      Am Hörplatz nehme ich den Netzteillüfter der 2002 nicht mehr wahr.

      Bin froh, dass also okay ist mit den Amps. Somit habe ich fast alles für das DBA zusammen. Jetzt brauche ich nur noch Zeit und Muße. :whistling:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Kappa () aus folgendem Grund: Schraipfähler korigihrt ;-)

    • Na, dann viel Spaß mit Deiner Muse :biggrin: ;) (ich weiß, dass Du "Muße" meintest)
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.
    • Kappa schrieb:

      Ich traue mich fast gar nicht es hier mitzuteilen.

      Hi Kappa,

      so ähnlich ging es mir heute:
      Mit meinem Kaffee mich am Arbeitstisch hingesetzt hörte ich leises Rauschen. Nanu, dachte ich. Ist bestimmt wieder der 08/15 Monitorlautsprecher, der sehr deutlich rauscht, wenn ich es vergessen habe, ihn bei Nichtgebrauch auszuschalten. Doch der war es nicht. Nach einem ausgiebigen Suchen war der Übeltäter entdeckt: das war ..... mein Latte Macchiato ! Die Milchblässchen machten das Geräusch beim Aufplatzen! Na, da bin ich wenigstens noch nicht taub, dachte ich mir und vertiefte mich in Arbeit...
      :rofl: :klopfer:

      Gruß
      antland
    • Noch mehr offtopic, sorry :bier: :

      Seit Weihnachten störte mich in der Wohnstube immer wieder ein eigenartiges hochfrequentes Fiepen. ( Wie früher, als der Zeilentrafo vom Fernseher kurz vorm Exitus war.) Das Geräusch war auch da, wenn alle Geräte ausgeschaltet waren.

      Am Wochenende habe ich es durch Zufall rausgefunden: Die Tee-Thermoskanne meiner Frau zieht Luft am Deckel , wenn sich der Inhalt abkühlt!

      Unglaublich so watt! :rofl:

      Uwe
    • Haha, so einen habe ich auch, aber mich stören rauschende Boxen trotzdem, das nehme ich durchaus wahr.
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.
    • Crown XLS 1502 nicht zwei Ohm stabil?

      Neu

      Hallo zusammen

      Ich habe heute mein DBA endlich in Betrieb genommen,dabei werken 8 von der Scan Speak‘s 32w 4878t00.

      Als Endstufen sind zwei Crown xls 1502 im Einsatz diejeweils 4 Subs eintreiben.
      Die Subs sind dabei parallel geschaltet, sprich proKanal 2Ohm mit zwei Subs.

      Klang auf dem ersten Ton schon viel besser (weniger dröhnen, ausgewogener, und nicht mehr so Sweet Spot abhängig), als zuvor meinezwei SVS SB13 Ultras.
      Als DSP setzt ich einen MiniDsp 4hd ein.

      Als ich es dann gleich mal krachen lassen wollte, binich zur Scene bei Battleship gesprungen wo sie die alte USS Missouri wiereaktivieren (Scene ab 1h:41min).

      Die ersten zwei Minuten ging alles gut, aber dann wenndie erste Welle das Schiff triff (1h42:42) leuchtet die thermal Leds bei alle 4Kanälen auf, und es kommt zu einer kurzen Unterbrechung.

      Ich muss aber sagen, dass ich sonst nie nicht so lauthöre aber bei der Szene muss es halt etwas lauter sein :)

      Wenn ich 4 Subs abklemme (dann hat jeder Kanal nureinen sub mit 4Ohm zu befeuern) und mit gleicher Stellung vom Lautstärkenregleram AV Receiver die die Stelle nochmal anhöre funktioniert es!

      Kann es sein das die crown nicht wirklich 2 Ohm stabilist, oder habe ich wohl die Endstufen zu knapp dimensioniert?

      Die einfachste Möglichkeit ist, einfach noch zwei von den 1502 er zu kaufen oder gleich auf etwas größeres?

      Wenn ich zwei Crown xti 4002 (2x 1600 W 2Ohm) nehme, würde ich mir auch denMiniDSP ersparen.
      Wobei ich zur Zeit noch keinen AV-Vorverstärker mitXLR Ausgängen habe, die 4002 hat nur XLR Eingänge.
      Aber neue AV-Vorverstärker mit XLR out ist schon eingeplant :)

      Danke,
      lg
      Marcus
    • Neu

      Du könntest mal mit zwei in Serie (dann 8 Ohm) probieren, ob Dir die Pegel dann auch reichen.
      Falls nicht, mehr Endstufen hinzukaufen, auf ne dickere wechseln oder noch vier Subs hinzukaufen und 2P+2P+2P (6 Ohm), dann die Endstufen gebrückt, verschalten.
      Grüße
      Michael

      Equipment:
      Video: JVC DLA X7900, Panasonic UB424, LW: Centerstage XD Selbstbau elektrisch maskierbar 310cm*180cm
      Audio: 7.1.4 LS-Setup + DBA, Marantz SR6012 + div. 19" Endstufen, DBA: 8+6 JBL CS1214 + SureDSP (Wondom), Center/Front: aktive Monacor Triple Play + DCX2496, Rear: Canton Chrono , Surround/Atmos: Jamo S6xx
    Abonnement verwalten