Kellerkino "Pareto"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meine Lautsprecher sind Selbstbau-LS, Marke "Nirvana N3" aus dem audiovideoforum. Sind jetzt schon ein paar Tage alt, aber habe sie heute extra nochmal mit Musik etwas ausgefahren und taugen mir immer noch :) Ich habe 2 Subwoofer, deren Maße sind 47cm Tiefe, 64cm Höhe und 36 cm Breite. Die Bassreflexöffnungen sind dabei vorne. Angeschlossen sind sie über einen T-Amp 150 von Thomann - das ist grundsätzlich auch echt gut, leider brummt die Endstufe mittlerweile hörbar, aber das muss erstmal reichen. Dazu habe ich noch die zwei Hauptlautsprecher, deren Maße sind 52cm Höhe ,30cm Tiefe und 20cm Breite. Als Center hätte ich noch einen fast baugleichen Lautsprecher, der einfach etwas kleiner ist als die mains.
      Von daher würde es mit 50cm hinter der Leinwand schon eng werden. Zum einen wird ja immer gesagt dass man LS nicht direkt vor die Wand stellen soll und zur Leinwand braucht man ja wahrscheinlich auch nochmal 10cm Platz?

      Dleh schrieb:

      Darf ich noch eine Zwischenfrage stellen?
      Ich bitte darum! Bin dankbar für jede Rückmeldung, insofern find Ichs schon mal toll dass ihr Euch für mein Projekt interessiert :)

      Bei 3m Leinwandbreite habe ich zur Wand links und rechts noch 60cm Platz. Wenn ich ca 15cm für Absorber plane, dann wird also der Vorhang so bei 20cm von der Wand platziert. Ergo hätte ich noch 40 cm zum Rahmen. Hmmm Du hast schon recht, kleiner maskieren kann man ja wirklich jederzeit - uns kam nur dieser 3,20m Prototyp von gestern schon wirklich sehr groß vor - ich werd das nochmal überdenken. So viel mehr kann das Tuch ja eigentlich nicht kosten ( habe noch keine Rückmeldung von Alphaluxx).
      Diese Einrahmung mit schwarzer Folie Außenrum würde ich erstmal weglassen, da ich ja - so wie ihr sagt - vorne ein "schwarzes Loch" habe.

      Eckabsorber hinter der Leinwand: Bin ich erst jetzt die Tage drauf gestoßen, dass es überhaupt sinnvoll ist, so etwas an der Front zu machen - bisher dachte ich immer das macht man nur im hinteren Bereich des Raumes. In der Tat hätte ich dafür genug Platz bei ca 1m Abstand zur Leinwand, wie breit müssen diese Eckabsorber mindestens sein damit sie Wirkung haben? Leicht ärgerlich: In einer Ecke sind allerdings Dosen für Netzwerkanschlüsse und TV-Kabel, die lassen sich nicht so leicht verlegen; oder halt einfach "drumrum" bauen.

      Technikschrank im Erker: Ist bei mir gedanklich jetzt auch wieder ein Kandidat, wäre vielleicht doch zu viel Gefrickel unter der Leinwand. Die Kabellängen zu den Lautsprechern wären allerdings länger. Die Verbindung zum Beamer ( HDMI ) dafür kürzer *grübel*

      Spielekonsole sind immer noch aktuell, ja ( hauptsächlich PS4). Das Anschliessen alter Spielekonsole würde ich mittlerweile als unwichtig bezeichnen.
      Was die Bildformate angeht: Ich glaube echt dass es bei mir sehr bunt gemischt ist, ich sehe gerne Filme aber eben auch Spiele über PS4 oder Serien - da sind dann alle Formate dabei :saint:
      Bilder
      • IMG_3814.jpg

        56,53 kB, 148×330, 14 mal angesehen
    • Chupachris schrieb:


      Das mit dem Molton (hässlich, suboptimal für Hochton in der Menge) habe ich nun öfter gelesen und werde mir wohl mal den Stoff "Ditte" von IKEA ansehen. Der Vorhang ist ja eher aus optischer, als aus akustischer Sicht angedacht.
      ...also Ditte habe ich großflächig bei mir zur Verdunklung der Wände / Absorber etc. eingebaut und bin ganz zufrieden mit. Der Stoff ist nicht vergleichbar vom Schwarzwert mit dem TBV, Devore oder DC-Fix Velours (aus dem aktuellen Stoffe-Thread), aber für das Preis/Leistungsverhältniss gut zu gebrauchen. Ich würde mir nur nie einen Vorhang daraus bauen. Dafür eignet er sich imho nicht. Von IKEA gibt es einige andere gute Vorhangstoffe, Problem ist dann meistens wieder die recht hohe Hochtondämpfung. Ich wollte deswegen meine IKEA Vorhänge auch wieder abreissen, löse das Problem jetzt aber etwas in dem ich an allen vernünftigen Stellen im Raum Diffusoren aufstelle...
    • hocky schrieb:


      Sprich etwas dagegen die (Subwoofer) auf der Seite liegend zu betreiben? Dann könntest Du sie unter der LW plazieren und die LW dichter an die Wand rücken.
      Weiß ich ehrlich gesagt nicht, ob die dafür konstruiert sind , müsste ich mal testen. Bei einer 3,2m Leinwand wäre allerdings sogar der Platz unterhalb der Leinwand mittlerweile eng :kratz:

      Zum Thema Beamer: Ein reiner 16:9 Beamer würde ja einfach die Balken bei Filmen mit 21:9 mitprojizieren oder? Ist der große Nachteil hierbei "einfach" der, dass hier ordentlich Kontrast verloren geht oder warum sollte man einen nehmen der beide Formate nativ kann?

      Alphaluxx hat mir mittlerweile geantwortet, und das BARIUM Reflax Tuch in 1,0 Gain empfohlen. Werde aber trotzdem nochmal anrufen, ein paar Dinge sind mir immer noch nicht klar.
    • Chupachris schrieb:

      Weiß ich ehrlich gesagt nicht, ob die dafür konstruiert sind , müsste ich mal testen.
      Ist bei Subwoofern normalerweise kein Problem.

      Chupachris schrieb:

      Bei einer 3,2m Leinwand wäre allerdings sogar der Platz unterhalb der Leinwand mittlerweile eng
      Eine 3,2m LW in 16:9 hat - wenn ich mich nicht irre - eine Höhe von 1,72m. Wenn die 36cm über dem Boden beginnt ist die Oberkante auf 2,08m. Was hast Du denn für eine Deckenhöhe dass das ein Problem wäre?
    • hocky schrieb:

      Eine 3,2m LW in 16:9 hat - wenn ich mich nicht irre - eine Höhe von 1,72m. Wenn die 36cm über dem Boden beginnt ist die Oberkante auf 2,08m. Was hast Du denn für eine Deckenhöhe dass das ein Problem wäre?

      1,80m :gruss:


      Chupachris schrieb:

      ...wie breit müssen diese Eckabsorber mindestens sein damit sie Wirkung haben? Leicht ärgerlich: In einer Ecke sind allerdings Dosen für Netzwerkanschlüsse und TV-Kabel, die lassen sich nicht so leicht verlegen; oder halt einfach "drumrum" bauen.

      Mindesten 50 cm. Die Dosen würde ich entsprechend "auslassen"

      Chupachris schrieb:

      Die Kabellängen zu den Lautsprechern wären allerdings länger. Die Verbindung zum Beamer ( HDMI ) dafür kürzer *grübel*

      HDMI ist wichtiger, LS-Kabel stört das bei der Länge nicht... Vergleiche mal die Preise von HDMI und LS-Kabel 8|

      LG

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dleh ()

    • Dleh schrieb:

      hocky schrieb:

      Eine 3,2m LW in 16:9 hat - wenn ich mich nicht irre - eine Höhe von 1,72m. Wenn die 36cm über dem Boden beginnt ist die Oberkante auf 2,08m. Was hast Du denn für eine Deckenhöhe dass das ein Problem wäre?
      1,80m :gruss:

      Hm, stimmt. Ich war vom Faktor 1,85 ausgegangen.
      Aber auch eine Oberkante von 2,16m sollte doch nicht wirklich ein Problem darstellen, oder? Ich las weiter oben was von 2,5m Deckenhöhe.
    • Genau, Deckenhöhe ist 2,30m. Ohne dass ich es jetzt schon live ausprobiert habe tendiere ich dazu, die Leinwand eher niedriger als höher haben zu wollen.
      16:9 soll es schon sein, da aufgrund von Konsole/Serien und so einige Filme das doch das Hauptformat ist. Was ich jetzt allerdings nicht verstanden habe: Warum gibt es innerhalb von 16:9 nochmal verschiedene Faktoren ( 1:1.85 und 1:1.77) ?

      Seit gestern habe ich den Ditte-Stoff in schwarz hier, macht wirklich einen recht dünnen Eindruck und ist auch nicht ganz blickdicht. Wenn die dahinter liegende Wand in einem dunklen rot gestrichen ist, wird's hoffentlich trotzdem ausreichen. Eine IKEA-Schiene Marke "Vidga" wird am Wochenende testweise angebracht, mal gucken wie der Stoff so fällt...

      Thema Rahmen: Da ich keine Werkzeuge habe, um an den Latten selber ein vernünftiges Profil ( abgerundet ) anzubringen werde ich wohl fertige Latten bestellen müssen. In vielen Shop gibts die aber nur bis 3,00m Länge - da muss ich nochmal ran. Dadurch wird der Rahmen auch leider etwas teurer als ich dachte, aber gut -besser als noch zwei Werkzeuge kaufen die ich vielleicht sonst nicht brauche :huh:
    • Chupachris schrieb:

      Was ich jetzt allerdings nicht verstanden habe: Warum gibt es innerhalb von 16:9 nochmal verschiedene Faktoren ( 1:1.85 und 1:1.77) ?
      1,77 (oder besser 1,78):1 ist das Bildformat (16:9) das der Beamer auf die Leinwand wirft. Insofern also korrekt dieses Format als Grundlage für die Leinwandgröße zu nehmen.
      1,85.1 ist ein Filmformat (Widescreen), ebenso wie 2,35:1 (Cinemascope).
    • Chupachris schrieb:


      Thema Rahmen: Da ich keine Werkzeuge habe, um an den Latten selber ein vernünftiges Profil ( abgerundet ) anzubringen werde ich wohl fertige Latten bestellen müssen. In vielen Shop gibts die aber nur bis 3,00m Länge - da muss ich nochmal ran. Dadurch wird der Rahmen auch leider etwas teurer als ich dachte, aber gut -besser als noch zwei Werkzeuge kaufen die ich vielleicht sonst nicht brauche :huh:
      Frag doch einmal bei Canvasi oder boesner direkt nach. Die haben/machen das bestimmt und so teuer wird das vermutlich nicht!

      LG
    • Dleh schrieb:

      Chupachris schrieb:

      Thema Rahmen: Da ich keine Werkzeuge habe, um an den Latten selber ein vernünftiges Profil ( abgerundet ) anzubringen werde ich wohl fertige Latten bestellen müssen. In vielen Shop gibts die aber nur bis 3,00m Länge - da muss ich nochmal ran. Dadurch wird der Rahmen auch leider etwas teurer als ich dachte, aber gut -besser als noch zwei Werkzeuge kaufen die ich vielleicht sonst nicht brauche :huh:
      Frag doch einmal bei Canvasi oder boesner direkt nach. Die haben/machen das bestimmt und so teuer wird das vermutlich nicht!
      LG
      Mein letzter Rahmen war 4,5m x 2m und hat bei keilrahmen.de knappe €100,- gekostet. OK, Versand kommt noch dazu, ich glaube €30,-
    • In der Zwischenzeit haben wir ( ich und Schwiegervatti :) ) mal ein kleines Stück Prototyp des "Beleuchtungskastens" ( Spots + indirekte Beleuchtung durch LED Stripe. Wie die bis zu 4 LED Stripes mit einer Fernbedienung bedient werden können ist auf der Rechercheliste...) gebaut. Das gefällt uns sehr gut und wird auch so ausgeführt - leider steht beim hinteren Bereich des Raums noch nicht fest wo der Beamer hinkommt, daher kann man den Kasten noch nicht komplett planen. Dieser Kasten wird natürlich schwarz gestrichen.
      Längs hinter den Kasten zur Wand hin kommen die oben angesprochenen IKEA-Schienen plus Vorhang- dies Schiene gibts leider nicht in schwarz und werden von uns lackiert. Die zwei Probebahnen aus "Ditte/schwarz" sind bestimmt kein "Triple Black Velvet", aber fürs erste sollte es reichen *grübel*. Die Seitenwände werden nun wohl doch eher in einem Grauton gestrichen, rot kommt bei der Dame des Hauses nicht so gut an :P

      Auf Keilrahmen.de sind die Versandkosten verhältnismäßig hoch und bei canvasi gibts nur bis 3,00m, daher haben wir uns entschieden auch den Rahmen in Selbstbau hinzukriegen.
      Hierzu nun direkt eine Frage: Muss man den Rahmen eher schwarz oder weiss streichen? Also ich meine, fallen die schwarzen Verstrebungen hinter der Leinwand nicht vielmehr auf, wenn sie dunkel sind?

      Zum Thema Beamer: Wenn man den eher in Deckenhöhe anbringt, muss man den dann kopfüber befestigen oder kann man den auch normal in einen Kasten stellen oder kommt das dann mit der Projektion ( wenn Lensshift nicht ausreicht) nicht hin?
    • Chupachris schrieb:

      Zum Thema Beamer: Wenn man den eher in Deckenhöhe anbringt, muss man den dann kopfüber befestigen oder kann man den auch normal in einen Kasten stellen oder kommt das dann mit der Projektion ( wenn Lensshift nicht ausreicht) nicht hin?
      Wie mein Vorredner schon schrieb: kommt drauf an. ;)
      Meiner Erfahrung nach kommt man aber bei Deckenhöhe kaum darum herum den Beamer auf den Kopf zu drehen da man das Bild ansonsten in der Tat nicht weit genug herunter bekommt.
      Ist aber ja eigentlich auch kein großes Problem, oder?
    • hocky schrieb:

      Meiner Erfahrung nach kommt man aber bei Deckenhöhe kaum darum herum den Beamer auf den Kopf zu drehen da man das Bild ansonsten in der Tat nicht weit genug herunter bekommt.
      Ist aber ja eigentlich auch kein großes Problem, oder?
      Nein, ein Problem wäre das nicht -aber man könnte mit so einem Beamerkasten natürlich eine schönere Integration in diesen "Beleuchtungskasten" machen ( also den Beamer mittig mit einflechten). Und günstiger als eine Deckenhalterung wärs natürlich auch ;)
    • Wie stellst Du Dir denn diesen "Beamerkasten" vor?

      Bedenke, dass der Beamer Luft benötigt und die Mindestabstände eingehalten werden sollten.

      Wenn Du unter "Beamerkasten" eine Hushbox meinst, dann ist das etwas anderes.

      Ansonsten, wie gesagt, kommt es auch auf den Beamer an. Es gibt mitunter Beamer, die lauter sind in der Deckenmontage-Position. Vielleicht auch ein berücksichtigungswürdiger Aspekt für Dich (?)

      LG
    • Chupachris schrieb:

      Nein, ein Problem wäre das nicht -aber man könnte mit so einem Beamerkasten natürlich eine schönere Integration in diesen "Beleuchtungskasten" machen ( also den Beamer mittig mit einflechten). Und günstiger als eine Deckenhalterung wärs natürlich auch
      Deckenmontage heißt ja nicht automatisch auch Deckenhalterung.
      Was hindert Dich denn daran Deinen Kasten so zu bauen wie geplant (Hinweis zur Belüftung beachten) und den Beamer dort einfach über-Kopf reinzustellen (z.B. auf Gummi-Klötzen)?
      So habe ich das bei mir im Wohnzimmer aktuell auch.
    • In der Tat habe ich mit "Beamerkasten" zunächst mal eine reine Halterung für den Beamer gedacht, ich würde den einfach gerne verstecken. Dass man so einen Kasten auch als "Hushbox" bauen kann war mir gar nicht so bewusst - habs direkt mit auf die Für-Später-ToDo-Liste genommen :P

      hocky schrieb:


      Deckenmontage heißt ja nicht automatisch auch Deckenhalterung.Was hindert Dich denn daran Deinen Kasten so zu bauen wie geplant (Hinweis zur Belüftung beachten) und den Beamer dort einfach über-Kopf reinzustellen (z.B. auf Gummi-Klötzen)?
      OK, würde ja voraussetzen, dass der Beamer oben relativ flach ist oder? Hast Du ein Foto von Deinem Aufbau, vielleicht stelle ich mir das das mit den Gummifüßen gerade auch falsch vor - also der liegt dann einfach ohne weitere Befestigung auf den Füßen auf?

      Das mit dem Beamer ist eh sone Sache, ich möchte ungerne auf Verdacht einen bestellen und zum Händler zurückschicken - der Fachhändler um die Ecke (Ruhrgebiet) bietet zwar Beamerberatung + Präsentationen an, aber leider erst ab einer Preisklasse ab 2500€
      Wie habt ihr das denn so mit dem Probeschauen bzw. Vorauswahl treffen gemacht?
    • Chupachris schrieb:

      Wie habt ihr das denn so mit dem Probeschauen bzw. Vorauswahl treffen gemacht?
      Ich kaufe nahezu alles gebraucht von privat nach im Internet angelesener Erwartungshaltung. Mein Equipment wechselt allerdings auch relativ häufig durch, quasi "Test zu Hause".
      Besuch mich mal im Schrein oder im Bau Thread oder im Keller!

      Exodus 12:9 "Do not eat the meat raw or boiled in water, but roast it over a fire"
    Abonnement verwalten