Angepinnt Mit welchem Stoff Wände oder Absorber beziehen ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mit welchem Stoff Wände oder Absorber beziehen ?

      Hallo Beisammen,

      eine Frage an alle die schon Basotecabsorber in Ihren Kinos einsetzen
      Ich habe seit kurzem 2 Bassabsorber in den Ecken und 6 Kantenabsober an den Seiten im Einsatz.
      Leider sind die Teile grau und leuchten geradezu im meinem ansonsten total schwarzen HK.
      Wie bekomme ich die Teile nun schwarz ohne das die Audioeigenschaften verändert werden.
      Ich dachte an den schwarzen Stoff der beim Lautsprecherbau verwendet wird.
      Ginge das und hat jemand ein Bezugsquelle ?

      Vielen Dank Dirk
    • Hallo,

      genau, schwarzer Akustikstoff ist das richtige. Sowas gibt es bei ebay oder auch sonst im Netz, einfach gurgeln.

      Ich habe meinen von steven-sailer.com/. Ich setze den großflächig ein, daher war mit die Qualität wichtig und daher habe ich auch mehr bezahlt. Es schluckt Licht fast vollständig.

      Ich habe mir Muster von einigen Versendern zuschicken lassen und dann entschieden.

      Gruß
    • Molton ist nicht wirklich das, was ich für Wohnräume nehmen würde.

      Du kannst die Absorber auch mit jeder Art Dekostoff einkleiden, die akustischen Unterschiede sind nicht wirklich signifikant solange die Webart offen ist und keine Beschichtung dahinter ist.

      Sehr interessant zum verkleiden von Schaumstoffabsorbern sind auch Objekstoffe wie z.B. Gerra CS von Gerriets - gute Quali und reichhaltige Farbauswahl laden zum Raumgestalten ein.
      Passend dazu erhält man z.B. auch Verdunkelungsstoffe wie Night 300 für passende Vorhänge etc., echt gut...
      Grüße von dr' Alb 'ra!
    • Akustische Eigenschaften von Pannesamt

      Hi,

      weiss jemand, was Pannesamt für akustische Eigenschaften hat (Hoch, Mittel und Tiefton) ?

      Die Idee ist ev. Teile eines Raumes bzw. Wände damit zu verkleiden (ev. mit Leisten mit Abstand zu Wänden), und dahinter ev. Absorber anzubringen, Basotect o.ä.

      Ich schätze mal es absorbiert etwas Höhen, und lasst Mitten und Tiefen (sowieso) durch ???

      Ausserdem: es glänzt ja etwas, wäre das beim Prokibetrieb störend ?
      Erscheint mit im Dunkeln recht viel licht auch zu absorbieren.

      Wäre super wenn da jemand Erfahrung hätte.

      Lg,

      Theoden
    • RE: Akustische Eigenschaften von Pannesamt

      Original von Theoden
      und dahinter ev. Absorber anzubringen, Basotect o.ä.

      Hi,

      warum nimmst Du dann keinen schwarzen Akustikstoff? Je nach Stoff glänzt es fast gar nicht bis gar nicht und ist akustisch so neutral wie es bei Stoff eben geht.

      Nachteil: Nur bis ca. 1,6m Breite lieferbar.

      Meine Leinwandwand besteht nur aus schwarzem Akustikstoff.

      Gruß
    • Hi Suke,

      ich wollte ganz gerne etwas rotes, und der Samt macht das ganze etwas, na sagen wir mal "plüschig" :wink:.

      Ist dann ev. etwas mehr Kinoatmosphäre, und netter falls das Licht an ist :wink:.

      Sieht als Muster wirklich super aus (das Muster ist aber auch nur 10*10 cm).

      Mit Akustikstoff hab ich auch schon überlegt, gibts den denn auch in rot ?

      In schwarz habe ich Proben hier.


      Lg,

      Theoden
    • RE: Akustische Eigenschaften von Pannesamt

      Original von Theoden
      Hi,

      weiss jemand, was Pannesamt für akustische Eigenschaften hat (Hoch, Mittel und Tiefton) ?

      Die Idee ist ev. Teile eines Raumes bzw. Wände damit zu verkleiden (ev. mit Leisten mit Abstand zu Wänden), und dahinter ev. Absorber anzubringen, Basotect o.ä.

      Ich schätze mal es absorbiert etwas Höhen, und lasst Mitten und Tiefen (sowieso) durch ???

      Ausserdem: es glänzt ja etwas, wäre das beim Prokibetrieb störend ?
      Erscheint mit im Dunkeln recht viel licht auch zu absorbieren.

      Wäre super wenn da jemand Erfahrung hätte.

      Lg,

      Theoden


      Hallo Theoden,

      ich habe mein Kino komplett mit Pannesamt verkleidet (Leinwandfront und Decke in schwarz, Wände in nachtblau).

      Habe hierbei Rahmen gefertigt, auf den der Samt aufgetakkert wurde und in einem Abstand von ca 35 cm von der Wand befestigt ist. Hinter diesen Verkleidungen hab ich auch meine Lautsprecher. Kann akustisch keine Einbußen feststellen. Der einzige Unterschied bei mir ist, seit ich diese Elemente habe und dahinter die Wand zusätzlich gedämmt und mit Spanplatte verschlossen wurde, hat sich mein Sound erheblich verbessert. Vorher waren es selbstgebaute Schiebetüren, welche mit Samt bezogen waren.

      Der Glanz des Pannesamt fällt überhaupt nicht auf. Hab den Samt sogar auf meinen Maskierungsbrettern.

      Schau doch mal in meinen Bauthread, da siehst Du meinen Wandaufbau.

      Gruß
      starmike
    • Hey,

      danke Euch beiden für die Antworten !

      @starmike:

      Super. hast ja ein tolles Kino und klasse das ich mal Bilder von dem Samt auf grösseren Flächen sehen kann.
      Gefällt mir mit dem leicht glänzenden Effekt ausserordentlich gut, würde bei mir gerne in rot das ganze gestalten (dazu ist der Stoffe ja auch noch extrem günstig, wie ich finde, normaler Samt kostet das 8 bis 10 fache :shocked:).

      Werde mich mal durch Deinen Bauthread durchlesen :wink:.

      Genau die Überlegung mit Abstand zur Wand und Rahmen hatte ich auch (dahinter Absorber und alles sieht schön aufgeräumt auf), die Lautsprecher im Surround und Surround Back Bereich dahinterzubringen ist natürlich wieder eine neue Idee.

      Werde das Mal mit meinen LS testen.

      Lässt sich der Stoff gut "spannen", und dehnt der sich mit der Zeit noch weiter, so dass Wellen entstehen könnten ? Das kleine Stück macht im Moment einen recht dehnbaren Eindruck.

      Viele Grüsse,

      Theoden

      Edit @starmike:

      Hab mal gerade in Deinem Thread etwas weitergelesen, ist ja der Oberhammer, wie genial das aussieht, und die Idee mit dem Umdrehen des Sofas und dem Loungebetrieb !!
      Absolut top, da kann ich ja ev. echt heftigen Ideenklau betreiben :verlegen: so gut gefällt mir das.
      Obwohl ich das mit Sicherheit so nicht hinkriegen werde fürchte ich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Theoden ()

    • Original von Theoden
      .....
      Lässt sich der Stoff gut "spannen", und dehnt der sich mit der Zeit noch weiter, so dass Wellen entstehen könnten ? Das kleine Stück macht im Moment einen recht dehnbaren Eindruck.
      .....


      Der Samt läßt sich gut spannen aber wellt nicht nach.
      Ich hab zum Beispiel bei meiner Samtdecke drei Bahnen a 1,5 m aneinandergenäht (bzw. meine Frau) abzüglich Saum für Gummiband hatte ich eine breite von ca. 4,2 m, welche sich dann aber auf ca. 4,8 - 5 m zeihen ließ.
      Somit ist die "Decke" absolut plan und hängt nicht durch.

      Du solltest jedoch an folgendes noch denken:

      1.)
      Der Samt ist nicht lichtdicht und ist somit für Verdunklungszwecke nicht geeignet. Daher habe ich auch den Samt an meiner Fensterfront nicht auf Rahmen, sondern auf ganze Spanplatten aufgezogen.

      2.)
      Bei der Montage ist auf die Laufrichtung zu achten, da es sonst unschöne Farbunterschiede gibt.
    • Hi starmike,

      interessant.

      Hab ich das richtig verstanden, Du hast eine Deckenbreite von ca 4.8 Metern von rechts nach links, und durch Spannung des Samtes rechts und links hängt das Samt über die gesamte Breite nicht durch ?

      Das wäre ja super !

      Welche Länge hat die Decke ?


      Lg,

      Theoden
    • Hallo Theoden,

      hier mal kurz eine Anleitung zur Spanndeckenfertigung aus Samt.

      1.)
      Aus mehreren Samtbahnen ein großes Stück zusammennähen. Den fertigen Deckenstoff auf maximum dehnen und markieren.

      2.)
      Den Rand des Deckenstoffes als Saum/Umschlag nähen. Hierbei ist die Makierung das äußere Maß. Kann auch ruhig etwas weniger sein, denn umso mehr ist die Decke gespannt.

      3.)
      Am Rand des Raumes umlaufend Deckenhaken montieren. Ruhig etwas längere nehmen, dann kann man den Deckenstoff noch nachjustieren.

      4.)
      In den Saum des Deckenstoffes ein ca. 5 mm starkes Gummiband (bekommt man im Baumarkt) einziehen. Das Gummiband an einer Ecke an einen Deckenhaken verknoten (Schlaufe).

      5.)
      Den Stoff jetzt ringsrum in die Deckenkaken einlegen. Dabei mit einem Helfer das Gummiband immer straff halten. An der nächsten Ecke wieder das Gummiband einhaken (zum besseren Halt als Schlaufe. So bis zum Ende verfahren und das Gummiband befestigen.

      Hinweis:

      Wenn Du auch ein Raum in Raum Konzept baust, kannst Du den Himmel ruhig noch schmaler machen, da er ja von den Wandelementen abgedeckt wird.

      Hilfreich ist auch, die Deckenhaken tiefer als die Wandelemente zu montieren, da dann der Himmel direkt auf dem Wandelement aufliegt und man keine Blendleisten benötigt.

      ---------------------------

      Mein Raum hat die Maße 4,9 x 5 m und hier ist komplett der Himmel gespannt und hängt nicht durch. Er ist so gespannt, das er mir bei einer schlechten Bohrung (Altbau) auch schon einen Deckenhaken rausgezogen hat.

      Zum Verständnis hab ich mal eine nicht maßstabsgetreue Zeichnung drangehangen.

      Wenn noch Fragen sind, einfach fragen.

      Gruß
      starmike
      Bilder
      • Samtdecke.jpg

        14,54 kB, 429×279, 166 mal angesehen
    • RE: Akustische Eigenschaften von Pannesamt

      Original von suke
      Original von Theoden
      und dahinter ev. Absorber anzubringen, Basotect o.ä.

      Hi,

      warum nimmst Du dann keinen schwarzen Akustikstoff? Je nach Stoff glänzt es fast gar nicht bis gar nicht und ist akustisch so neutral wie es bei Stoff eben geht.

      Nachteil: Nur bis ca. 1,6m Breite lieferbar.

      Meine Leinwandwand besteht nur aus schwarzem Akustikstoff.

      Gruß


      Hallo suke,

      Kannst du mir sagen wo ich Akustikstoff bekomme der nicht glänzt.
      Ich habe mir mal ein Stück davon besorgt und der glänzt ziemlich stark.
      akustikstoff.com

      Die andern Stoffe die ich gefunden habe, gibt es leider nur im mini Format.
    • RE: Akustische Eigenschaften von Pannesamt

      Original von Kippschalter

      Hallo suke,

      Kannst du mir sagen wo ich Akustikstoff bekomme der nicht glänzt.
      Ich habe mir mal ein Stück davon besorgt und der glänzt ziemlich stark.
      akustikstoff.com

      Die andern Stoffe die ich gefunden habe, gibt es leider nur im mini Format.


      Bin zwar nicht suke, klinke mich aber nochmal ein ;)

      Der Akustikstoff hat verschiedene Seiten, die etwas glänzendere könntest Du nach unten machen. Die andere reflektiert nicht, zumindest bei mir nicht.
      Die obige url ist ne gute Adresse, hab meinen auch von dort bezogen.

      gruß, heidax
    • RE: Akustische Eigenschaften von Pannesamt

      Original von Kippschalter
      Kannst du mir sagen wo ich Akustikstoff bekomme der nicht glänzt.
      Ich habe mir mal ein Stück davon besorgt und der glänzt ziemlich stark.

      Hi,

      ich hab meinen von steven-sailer.com/ , hat wohl auch einen Account hier im Forum.

      Meiner glänzt nicht, vielleicht schimmert er ein ganz kleines bisschen (vielleicht auch nicht). Ich gucke heute Abend noch einmal.

      Ich hatte mir verschiedene Muster zuschicken lassen. Wie immer gibt es auch hier Qualitäts-und Preisunterschiede...

      Gruß
    • 4.) In den Saum des Deckenstoffes ein ca. 5 mm starkes Gummiband (bekommt man im Baumarkt) einziehen. Das Gummiband an einer Ecke an einen Deckenhaken verknoten (Schlaufe).
      5.) Den Stoff jetzt ringsrum in die Deckenkaken einlegen. Dabei mit einem Helfer das Gummiband immer straff halten. An der nächsten Ecke wieder das Gummiband einhaken (zum besseren Halt als Schlaufe. So bis zum Ende verfahren und das Gummiband befestigen.


      Hi starmike,

      super, herzlichen Dank für Deine ausführliche Erklärung.

      Ich bin nicht ganz sicher, ob ich das richtig verstanden habe:

      Wenn ich im Abstand von sagen wir mal 30 cm Deckenhaken habe, wie kann ich dann den Saum des Stoffes mit dem Gummiband darin befestigen ?

      Hast Du da an verschiedenen Stellen in den umgenähten Saum Löcher hineingeschnitten, durch den dann das Gummiband in die Deckenhaken greift ?

      Sonst würde doch Das Gummiband nur am Anfang und am Ende der z.B. 4 Meter langen umgenähten Strecke/Seite herausgucken, und damit könnte ich ev. nicht genug Spannung über die gesamte Strecke erzeugen, oder ?

      Finde Deine Konstruktion ziemlich genial, das würde ich auch gerne machen :yes:.

      Lg,

      Theoden
    • Hallo Theoden,

      ich habe in den Saum keine Löcher reingeschnitten, sondern den Samt samt Gummiband über den Haken gelegt. Teilweise hat sich dann beim Spannen der Deckenhaken durch den Samt gedrückt. Das ist aber kein Problem, da der Samt nicht aufribbelt oder weiter reißt.

      Wenn ich demnächst weiter umbau, kann ich ja mal ein Foto von der Abspannung machen.

      Gruß
      starmike
    Abonnement verwalten