HEROPLEXX - Umstieg auf ATMOS und Trinnov sinnvoll?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • HEROPLEXX - Umstieg auf ATMOS und Trinnov sinnvoll?




      Das Endergebnis...









      ...und die ganze Geschichte dazu


      __________________________________________________________________________________________________________________________


      Servus beisammen,

      ich stelle gerade fest, dass es gar nicht so leicht ist, die richtigen Worte zu finden, wenn man von der Realisierung eines langjährigen Traumes berichten will.

      Viele Jahre beschäftige ich mich nun mit dem Thema Heimkino und Musik, lese Magazine, verfolge Bauberichte, versuche fast schon wissenschaftliche Abhandlungen hier im Forum zur Akustik zu verstehen. Das Ganze mit dem Ziel irgendwann ein eigenes Kino zu besitzen, das sich sowohl für Film, als auch Musik sehr gut eignet.

      Vor 3 Jahren haben meine Frau und ich uns ein schönes Grundstück auf dem Land gekauft. Damit war klar, dass mit dem Eigenheim auch endlich ein Kino geplant werden muss. Aktuell wohnen wir noch zur Miete. Aufgrund der Wohnungsgröße, der Rücksicht auf die anderen Mieter und der Tatsache, dass mein 2jähriger Sohn direkt neben dem Wohnzimmer schläft, war eine Realisierung in der Wohnung kein Thema. So verfüge ich aktuell nur über einen recht beschaulichen Gerätepark aus Pioneer KRP-500A, Harman Kardon HK 990 mit NuVero11, Dune HDI Max, Sonos, PS3 und Kathrein UFS 922. Für die Musik in den Abendstunden zusätzlich noch Lehmann Audio Linear mit Cambridge DAC und Sennheiser HD 800. Diese Geräte werden auch wieder den Einzug ins zukünftige Wohnzimmer finden, da der FAF mit Stereo dort auch erreicht ist ;) .

      Für meinen Traum, wollte ich keine Kompromisse bzgl. des Raums eingehen, weshalb für mich immer nur ein Kellerkino in Frage kam, das vor allem durch eine herausragende Akustik begeistern soll. Hier war für mich bald klar, dass ich das mit meinen gesammelten Weisheiten aus dem Forum und diversen Heimkino-Zeitschriften nicht gebacken bekomme. Aus diesem Grund habe ich schon sehr früh begonnen, Kontakt mit den hier im Forum bekannten Akustikern aufzunehmen. Ich habe mit RTFS, Heimkinomacher, ACM Akustik und Fairland gesprochen. Letztendlich bin ich bei Hr. Henne und Hr. Veith aufgrund des guten Namens, der geführten Telefonate und vorgestellten Konzepte dann auch hängen geblieben.

      Die ersten Gespräche starteten ca. 1 Jahr bevor wir mit der Planung des Hauses begonnen haben. Daraus wird wohl der persönliche Stellenwert auch ziemlich deutlich :biggrin: .

      Im September letzten Jahres war Baubeginn. Über den Winter haben wir den Rohbau 3 Monate austrocknen lassen und seit ein paar Wochen wird wieder fleißig gearbeitet. Die Sanitärinstallationen sind gemacht, aktuell ist grade der Elektriker vor Ort und in 2 Wochen soll dann innen verputzt werden. Wenn es meine „normale“ Arbeit erlaubt, bin ich selbst vor Ort am werkeln. Hab also selbst schon isoliert, Stahlbetonmatten gelegt und verdrillt, Keller geschalt, betoniert und zuletzt auch mit meinen Spezln die Fußbodenheizung im Kino verlegt.

      Ach ja, HEROPLEXX heißt das Kino deshalb, da ich ein Fan von Comic-Actionhelden bin und auch einige life-size Büsten habe, die dann den Vorraum schmücken werden. U.a. Batman, Joker, Iron Man, Hellboy und auch noch einen recht seltenen Terminator.

      Jetzt wird’s aber wohl mal Zeit für ein paar Fotos...
      HEROPLEXx - Bauthread und Kurzvorstellung

      Dieser Beitrag wurde bereits 31 mal editiert, zuletzt von HighEndHarry ()

    • Im Kino-Vorraum findet sich die Verteilung der Fußbodenheizung, die Stromverteilung des Kinos (rot aufgesprüht) und später rechts davon das Rack für die notwendigen Geräte. Hier sind die Kernbohrungen für Fußbodenheizung, Strom-, Audio- und Videokabel sehr schön zu sehen. In den Bohrungen verlaufen 10er KG-Rohre, die Bohrung selbst wird beidseitig durch verschraubte Doyma-Scheiben abgedichtet. Das ist deshalb nötig, da ja keine Verbindung zwischen den beiden Kellern besteht und dazwischen theoretisch Wasser eintreten könnte. Dies kann durch die Doyma-Dichtungen vermieden werden. Außerdem besteht dadurch der nötige Spielraum, da sich die Keller sicherlich unterschiedlich absenken werden.



      Wir haben uns für die Unterkellerung der Garage entschieden. Zum Rest des Hauses gibt es keine feste bauliche Verbindung, um die Schallübertragung so gering wie möglich zu halten. Das Kino selbst wird eine 50 dB Schallschutztür bekommen, der Kinovorraum nochmal eine 40dB Tür. Damit sollte dann im Rest des Hauses Ruhe herrschen. Der Kinokeller ist tiefer als unser restlicher Keller und hat keine Fenster. Bodenplatte und Seitenwände sind außen mit einer 14er Dämmung bestückt.
      Die Öffnung vorne rechts, dient der Zu- und Abluft. Hier wird ein vom Haus separates Lüftungsgerät auf einer Empore in der darüber liegenden Garage positioniert, das für die leise Frischluftversorgung von 8 Kinobesuchern sorgen soll.



      Nach einigen Stunden Arbeit und ein paar „grüne August“ (für die Kenner des oberbayrischen Biers) später ist die Fußbodenheizung dann verlegt ;) . Der vordere Bereich für die Baffle Wall wurde ausgespart, da die Konstruktion für die Heizung zu schwer wird. Außerdem wurde im hinteren Bereich ein separater Kreis gelegt, da hier ein Holzpodest für die 2. Sitzreihe eingebaut wird. Dieser hintere Kreis ist stillgelegt und dient nur dem Zweck eine durchgehende Heizung zu haben, falls der Raum irgendwann – für mich absolut nicht vorstellbar – anders genutzt werden würde.



      Im Kino ist der Bodenaufbau bereits abgeschlossen und auch die Wände sind verputzt.
      Aus akustischen Gründen, um die ich mich ehrlich gesagt nicht weiter gekümmert habe, sieht der Bodenaufbau wie folgt aus:
      Abdichtung
      3cm Mineralwolle
      Abdichtung
      4cm Hartschaumisolierung
      9cm Zement-Fließestrich

      Daraus ergibt sich natürlich eine gewisse Trägheit der Fußbodenheizung. Aktuell ist geplant den Raum ständig zu beheizen. Auf dem Fließestrich kann der aktuell geplante Industrieparkett dann direkt verlegt werden.



      Das war jetzt mal so der aktuelle Stand. Jetzt wird’s wieder eine Zeit lang ruhiger, da im Kino in nächster Zeit Pause angesagt ist. Das restliche Haus muss ja auch weitergehen :wink:.
      Wenn der Keller soweit fertig ist, also die Wände verputzt sind und die Fliesen verlegt sind, werde ich schon mal die Leinwand liefern lassen. Wir werden eine akustisch transparente 4-Wege Leinwand image i-masque mit 4m Breite verbauen. Dafür ist aktuell ein Fenster noch nicht gesetzt, da ich sonst mit dem riesen Teil nicht in den Keller komme.

      Ein bißchen was zum Konzept kann ich noch sagen. Ursprünglich wollten wir den kompletten Raum mit Akustikstoff abspannen (Wände und Decke) was aber letztlich am finanziellen Budget scheiterte. Wir haben uns jetzt dazu entschieden, die Akustikmodule direkt an die Wand zu schrauben und nur diese mit Stoff zu bespannen.

      An Ausstattung sind aktuell folgende Komponenten vorgesehen, wobei sich manche aber auch noch ändern könnten.

      UPDATE:

      - aktive Studiomonitore von Genelec mit DSP
      3 Stück Genelec 1238 CFM 3 Wege Studiomonitor für Wandeinbau mit ausgelagerter Elektronik im Sonderrack (erhältlich ab Frühjahr 2011)
      3 Stück Rackadapter Z1037-412
      8 Stück Genelec AIW26 aktives Zweiwegesystem für Wandeinbau mit ausgelagerter Elektronik im Sonderrack
      2 Stück Einbaurahmen GENZRAM1-401 4 HE für Verstärker der AIW26
      3 Stück Genelec Rackadapterkabel in 5 Meter Länge für 1238 CFM Monitore
      3 Stück Genelec 7271 APM digitaler Subwoofer mit 2x 12" Bass und DSP Netzwerkanschluß. Für THX-Wandeinbau
      1 Stück Genelec AD9200A A/D Wandler 8-kanalig für Anbindung an das DSP-System der Subwoofer.

      - 21:9 image imasque mit 4m Breite, akustisch transparent
      - HCM Roma II als Bestuhlung fairland-cinema.com/produkte/h….php?kategorie=Hersteller
      - Epson Beamer (R 4000)
      - Vorstufe (Arcam, Onkyo stehen aktuell zur Diskussion)
      - die meisten Daten sollen dann vom Server zugespielt werden. Werde dafür wohl auch auf einen Dune setzen.
      - Futronix Lichtsteuerung


      Gruß,

      Harry
      HEROPLEXx - Bauthread und Kurzvorstellung

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von HighEndHarry ()

    • Das sieht doch schon gut aus.

      Schön wenn man so auf der grünen Wiese planen kann.

      Noch viel Spass beim bau. Und schön weiter berichten.
      Viele Grüsse
      Jörg

      Baubaericht Papa Joe´s Cinebar hier
      ________________________
      Sony VPL-VW 60 "Black Pearl" mit Farboptimierung, Denon AVR-1911, Front: Elac FS247, Center: Elac Center 101 II, Rear: Elac Cinema 2 ESP II, Panasonic 42PV60E, Technisat Digit ISIO S1, Playstation 3; Leinwand: Gerriets Scene 280x160cm
    • HighEndHarry schrieb:

      the matrix schrieb:

      HighEndHarry schrieb:

      - HCM Roma II als Bestuhlung


      Hi Harry,

      da hätte ich eine Alternative, sparrst sicher mehr als die Hälfte :yes:

      KLICK MICH



      Hi Stevie,

      geiles Teil, der Preis ist der Hammer :thumbs: . Hast Du das schon mal live gesehen? Kannst Du was zur Qualität sagen?

      Gruß,

      Harry


      Ich habe es selbst noch nicht gesehen, aber ein Freund von mir hat es bestellt ( ich wollte auch, aber passt bei mir nicht rein :plaerr: )
      und ER ist begeistert...und der PREIS ist mehr als nur HEISS :yes:

      Viele Hersteller aus Germany beziehen Ihre Polstermöbel aus Italien..die Jungs haben es drauf.
      Gruß Stevie

      BAU DER MATRIX CINELOUNGE
      Bitte warten ... Rest wird geladen‎
    • the matrix schrieb:



      Ich habe es selbst noch nicht gesehen, aber ein Freund von mir hat es bestellt ( ich wollte auch, aber passt bei mir nicht rein :plaerr: )
      und ER ist begeistert...und der PREIS ist mehr als nur HEISS :yes:

      Viele Hersteller aus Germany beziehen Ihre Polstermöbel aus Italien..die Jungs haben es drauf.


      Danke!
      HEROPLEXx - Bauthread und Kurzvorstellung
    • Das wirkt ja sehr vielversprechend! :thumbs:

      Die Raummaße sind wirklich gigantisch - und Raumhöhe wirkt im Kino letztlich sehr positiv auf den Gesamteindruck.

      Die Maßnahmen Richtung Schallschutz sind auch sehr solide - keine bauliche Verbindung und 2 Schallschutztüren. Ich verwende eine 42db Tür zwischen Vorraum und Wohnzimmer - bei 2 Türen dürfte wirklich so gut wie nichts mehr nach draußen gelangen. Schwachpunkt könnte die Lüftung sein?
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.
    • woher habt ihr denn die maße? ich kann keine finden? egal.

      highendharry, ich befinde mich ungefähr im selben baustadium wie du. nächste woche kommen die fenster, dann gleich der innenputz (btw: für welchen putz hast du dich entschieden? ist ja eine eigene wissenschaft).

      ich habe lange an der sache mit der FBH gegrübelt und bin zur selben lösung gekommen wie du. aber dass die FBH keine Bafflewall tragen könnte halte ich nicht für realistisch. normalerwiese ist eine belastung von mehreren hundert kilo pro qm kein problem. zudem verteilt sich der druck durch den estrich ja auf den gesamten raum, da dürfte pro qm nicht mehr viel übrig bleiben. ich stelle da eine raum-in-raum lösung mit mehreren tonnen gewicht drauf und kratze nicht mal an der toleranzgrenze.

      bei deiner (vermeintlichen) raumgröße und einer kontrollierten wohnraumlüftung würde ich mir überlegen, ob nicht zwei statt nur einer luftzuführung(en) notwendig sind. denn wenn du die lüftung voll raufdrehen musst, um ausreichend frischluft zu bekommen, wird die lautstärke eventuell zu einem problem. ich habe auch einen eigenen kreis fürs kino realisiert und da dran noch einen schalldämpfer gehängt.

      bei dem oben verlinkten sofa kann man die kopfstütze nicht separat verstellen. das wäre - zumindest für mich - ein k.o.-kriterium. nichts ist lästiger, als gemütlich zu sitzen und dann mit dem kopf gen himmel schauen zu müssen, um keinen betonierten nacken zu bekommen. polster sind nur eine halbe lösung ;)

      mfg,
      komp
    • komp schrieb:

      woher habt ihr denn die maße? ich kann keine finden? egal.

      highendharry, ich befinde mich ungefähr im selben baustadium wie du. nächste woche kommen die fenster, dann gleich der innenputz (btw: für welchen putz hast du dich entschieden? ist ja eine eigene wissenschaft).

      ich habe lange an der sache mit der FBH gegrübelt und bin zur selben lösung gekommen wie du. aber dass die FBH keine Bafflewall tragen könnte halte ich nicht für realistisch. normalerwiese ist eine belastung von mehreren hundert kilo pro qm kein problem. zudem verteilt sich der druck durch den estrich ja auf den gesamten raum, da dürfte pro qm nicht mehr viel übrig bleiben. ich stelle da eine raum-in-raum lösung mit mehreren tonnen gewicht drauf und kratze nicht mal an der toleranzgrenze.

      bei deiner (vermeintlichen) raumgröße und einer kontrollierten wohnraumlüftung würde ich mir überlegen, ob nicht zwei statt nur einer luftzuführung(en) notwendig sind. denn wenn du die lüftung voll raufdrehen musst, um ausreichend frischluft zu bekommen, wird die lautstärke eventuell zu einem problem. ich habe auch einen eigenen kreis fürs kino realisiert und da dran noch einen schalldämpfer gehängt.

      bei dem oben verlinkten sofa kann man die kopfstütze nicht separat verstellen. das wäre - zumindest für mich - ein k.o.-kriterium. nichts ist lästiger, als gemütlich zu sitzen und dann mit dem kopf gen himmel schauen zu müssen, um keinen betonierten nacken zu bekommen. polster sind nur eine halbe lösung ;)

      mfg,
      komp


      klick mal auf's 2. Foto. Das habe ich bemasst ;) .

      Danke für die Info bzgl. der Belastbarkeit und wegen der Lüftung. Den 1m in der Front ohne Heizung kann ich verschmerzen und sicher ist sicher. Die Lüftungsanlage ist so dimensioniert, dass ausreichende Luftzufuhr gewährleistet ist, ohne dass die Anlage dabei hörbar wird. Eingebaut wird die Lüftung von der Firma Trenker in München mit der Hr. Veith wohl schon öfters zusammengearbeitet hat. Die kennen sich also schon mit einigen Kinos und Tonstudios aus - hoffe ich :biggrin: . Die Aussparung ist auch ziemlich groß dimensioniert imo.

      Da bin ich ja mal gespannt auf Deine Berichte. Raum-in-Raum hatte ich auch schon mal überlegt. Danke für den Hinweis mit der Kopfstütze, das hatte ich noch nicht bemerkt.

      Gruß,

      Harry
      HEROPLEXx - Bauthread und Kurzvorstellung
    • HighEndHarry schrieb:




      Hi Stevie,

      geiles Teil, der Preis ist der Hammer :thumbs: . Hast Du das schon mal live gesehen? Kannst Du was zur Qualität sagen?

      Gruß,

      Harry


      Hallo Harry, diese Teile musst zeitig bestellen. Ich hatte meine Anfang Februar bestellt und bekam 4 Wochen später Info, dass es noch ca. 9 Wochen dauern wird. Allerdings ist da die Rede von einem Container und Hamburg... Ich glaube kaum dass aus Italien per Schiff geschickt wird. Denke eher Italienisches Design Made in China...

      Aber sobald sie da sind, gibt es eine ausführliche Beschreibung über die Gruppe - woanders kostet ein Sitz soviel - Kopfteil verstellbar hin oder her... Wenns passt bin ich am überlegen die zweite Reihe auch mit denen zu machen.

      Gruß

      Dieter
      Heimkino XANADU in Vorbereitung...
    • Speed300 schrieb:

      Hallo Harry, diese Teile musst zeitig bestellen. Ich hatte meine Anfang Februar bestellt und bekam 4 Wochen später Info, dass es noch ca. 9 Wochen dauern wird. Allerdings ist da die Rede von einem Container und Hamburg... Ich glaube kaum dass aus Italien per Schiff geschickt wird. Denke eher Italienisches Design Made in China...



      YUPP..das könnte auch sein ;)

      Hab versucht mein Kumpel zu erreichen, der ist aber im Urlaub, sonnst hätte ich mal nachgehackt.

      Solange die Qualität und Preis stimmt is es mir Wurscht wo das Gelumpe herkommt.
      und das die Chinesen TOP in Kopieren sind wissen wir ja bereits :lol:
      Meine Massagesessel im Kino sind auch MADE IN CHINA und bisher hat sich noch keine beschwert...im Gegenteil.

      Und der Latenight hat seine Couches auch dierekt aus China Importiert.
      Gruß Stevie

      BAU DER MATRIX CINELOUNGE
      Bitte warten ... Rest wird geladen‎
    • Hallo,
      ich hab das Ding auch daheim. Bin immer noch sehr zufrieden. :thumbs:
      In der Bucht ist es aber noch wesentlich günstiger.
      12 Wochen Wartezeit hatte ich auch, aber egal!! Das war es mir wert.

      Gruß
      kottan
      Gruß
      kottan



      Mehr Infos zum Equipment in meinem Profil
      HDRGB Homecinema Dreams Regensburg
      In den Schrein kommt nix, werd eh nie fertig
    • HighEndHarry schrieb:

      - 21:9 image imasque mit 4m Breite, akustisch transparent
      - Epson Beamer (R 4000)

      Die Leinwand ist m.M.n. nicht wirklich passend zum Beamer (oder umgekehrt). 4m bekommt man mit den R4000 jedenfalls nicht ausreichend hell ausgeleuchtet. Soll da denn wenigstens noch ein Panamorph oder eine Isco für 21:9 zum Einsatz kommen ?

      Durch die Raumgröße und den dadurch bedingten großen Abstand zur Leinwand verlierst Du zusätzlich viel Helligkeit. Oder wo soll der Beamer hin ?
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Überschlägig gerechnet, käme der Epson in dieser Installation auf ca etwa 15 FtL ( bei einem Gain von 1,0 und den angegebenen 1200 AnsiLumen).
      Allerdings geht dabei der Kontrast flöten. Dazu kommt dann noch ein evntl Verlust durch eine Kalibrirung des PJ.
      Mit etwas Glück bleiben dann geschätzt 12 Ftl übrig und das ist sehr sehr wenig.
      Selbst unkalibriert liegen die 15 FtL schon an der Untergrenze der ANSII Empfehlung, von THX will ich gar nicht reden.
      Wenn dann noch ein Scopevorsatz dazu kommt ( was ich nicht glaube, wozu denn dann der 4-Seiten-Cache) sieht die Rechnung noch etwas anders aus ( so ein Teil schluckt auch, wenn auch nicht viel aber immerhin).

      Ich würde den Raum erstmal soweit fertigstellen und dann, zusammen mit einem guten Händler/Integrator den passenden Projektor suchen. Bei so einer Installation nach Herstellerangaben und Testberichten zu kaufen ist ein Glückspiel. Es kann klappen, muss aber nicht.

      Gruß
      Pinbot
    • Naja, die 1200 Ansilumen sind die Prospektangabe im hohen Lampenmodus mit der Einstellung Dynamik bei kürzestem Abstand zur Leinwand.

      Bei vollem Zoom bleiben davon in der Realität selbst im Dynamikmodus max. 950 übrig.

      Bei richtigen Farben kalibriert und dem Abstand kann man mal davon ausgehen, das es max. 700 Ansilumen sind. Dazu dann noch die akustisch transparente Leinwand sind es wieder 10-20% weniger und somit nur noch ca. 600 Ansilumen.

      Der Beamer hat 16:9, daher ist die auszuleuchtende Fläche bei 4m Bildbreite 85,55ft². Ergibt 7,2ftL im hohen Lampenmodus, mit neuer Lampe und den geschätzten 600Ansilumen. Das ist ein Witz.

      Bei Einsatz eines Anamorphoten ist die auszuleuchtende Fläche 4m x 1,71m was 62,9ft² entspricht. Somit kommt man im hohen Lampenmodus, mit neuer Lampe und den geschätzten 600Ansilumen auch nur auf gerade mal 9,5ftL wenn man idealisierterweise davon ausgeht, das ein Anamorphot keinen Lichtverlust hat. In der Realität verliert man durch den Anamorphot 5-10%.

      Das ist für den hohen Lampenmodus selbst mit Anamorphot viel zu wenig, da man damit noch nicht mal eine Reserve hat um der Lampenalterung entgegenzuwirken.

      Die Auswahl an Consumerprojektoren die real mehr als die 1200 Ansilumen (Werksangabe) als Ausgangsbasis haben ist nicht groß. Ich würde daher dringend die Leinwandgröße überdenken, zumal so eine Imasque ja auch noch ganz schön teuer ist. Projektoren für 4m Leinwandbreite kosten ganz schnell 5stellige Beträge. Da ist man eigentlich fast nur noch auf 3Chip DLP beschränkt.

      Wenn man das nicht ausgeben kann oder will bleiben einem nur Leinwandbreiten bis 3m.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Danke für Eure Berechnungen bzgl. der Leinwand-Ausleuchtung, bin mal wieder beeindruckt :thumbs: . Es ist in der Tat so, dass der Epson auch nicht meine erste Wahl ist für die Leinwand. Der Beamer wird im Kino selbst positioniert und ist deshalb für mich auch eine Position, die schnell getauscht werden kann.
      Für mich liegt der Fokus im Kino auf der Akustik. Klar muss dazu auch das Bild irgendwie passen. Ich hatte vor den Epson in der Anfangszeit mal als Kompromiss zu betreiben und dann, wenn es das Geld erlaubt, auf einen geeigneten Projektor zu wechseln.

      Welche Beamer wären denn Eurer Meinung nach geeignet?

      Evtl. wäre es schon gleich machbar, wenn ich statt den angedachten Roma II die anderen Sessel nehme.


      Gruß und danke,

      Harry

      EDIT: Ich habe einen wichtigen Punkt noch ganz vergessen. Ich hatte die Leinwand bereits letztes Jahr bei Hr. Henne bestellt, da er mir ein Ausstellungsstück dieser Leinwand mit einem Preisnachlaß >50% angeboten hatte. Irgendwie haben die das aber bei Fairland verplant und die Leinwand in der Zwischenzeit verkauft. Aus diesem Grund bietet mir Hr. Henne die NEUE 4m Leinwand zum GLEICHEN Austellungspreis an :jump: .
      Die Leinwand kann ich ja dank 4-Wege Maskierung erst mal als 3m Leinwand betreiben. Das ist aktuell der Plan. Bin aber gern für alle Verbesserungsvorschläge offen ;) .
      HEROPLEXx - Bauthread und Kurzvorstellung

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von HighEndHarry ()

    • Naja, ein SIM2 C3X Lumis HC mit dem T2 Objektiv dürfte schon eher mit 4m klarkommen. Der dürfte kalibriert irgendwas bei 1800 Ansilumen haben (Prospektangabe 3000)

      Selbst wenn er kalibriert nach längerer Lampennutzung nur noch 1500 Ansilumen hat, ist man selbst bei 4m immer noch bei komfortablen 17,5ftL.

      Tja, wenn das nicht der Preis eine Mittelklassewagens im Weg wäre :biggrin:
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • ]

      HighEndHarry schrieb:

      EDIT: Ich habe einen wichtigen Punkt noch ganz vergessen. Ich hatte die Leinwand bereits letztes Jahr bei Hr. Henne bestellt, da er mir ein Ausstellungsstück dieser Leinwand mit einem Preisnachlaß >50% angeboten hatte. Irgendwie haben die das aber bei Fairland verplant und die Leinwand in der Zwischenzeit verkauft. Aus diesem Grund bietet mir Hr. Henne die NEUE 4m Leinwand zum GLEICHEN Austellungspreis an .
      Die Leinwand kann ich ja dank 4-Wege Maskierung erst mal als 3m Leinwand betreiben. Das ist aktuell der Plan. Bin aber gern für alle Verbesserungsvorschläge offen .


      Sei froh - ich glaube das Ausstellungsstück stand da schon ein Weichen, da diese mir schon bei meinen ersten Anfragen vor über 2 Jahren angeboten wurde. ;)

      Ich werde aber genauso wie Du vorgehen und die Leinwand so groß wie möglich machen um dann erst mal auf ein Projektordienliches Format zu maskieren. 5-stellige Beträge für einen Projektor der ein Jahr später um die Hälfte über den Tisch geht habe ich auch nicht gerade in der Portokasse...

      Gruß

      Dieter
      Heimkino XANADU in Vorbereitung...
    • Ravenous schrieb:

      SIM2 C3X Lumis HC mit dem T2 Objektiv

      Tja, wenn das nicht der Preis eine Mittelklassewagens im Weg wäre :biggrin:


      Ich bin ja schon froh, dass Du nicht geschrieben hast "4m kann nur der Runco" :biggrin: . Aber im Ernst, das ist mir zuviel Geld für einen Beamer. Entweder da tut sich in nächster Zeit preislich was, oder ich bleibe erst mal bei der Leinwand auf 3m maskiert.

      @Dieter: danke für Deine Info. Ja, das bin ich auch. Wenn das so nicht geklappt hätte, hätte ich auch nie über eine 4m Leinwand nachgedacht. Wann geht's bei Dir los? Oder habe ich Deinen Thread verpasst?


      Gruß,

      Harry
      HEROPLEXx - Bauthread und Kurzvorstellung
    • Hallo Harry,

      auch von mir erst mal die allerbesten Wünsche zur Umsetzung Deines Traums. Das sieht ja schon sehr vielversprechend aus und Du hast ja baulich auch schon beste Voraussetzungen geschaffen. :thumbs-up:

      Also irgendwie erinnert mich das an was: :kratz:

      Ach ja, jetzt weiss ich wieder: :neu_gemerkt: Das Stichwort heisst: The Experience.

      Garage unterkellert, ungefähr 48 qm mit 3m + Deckenhöhe, keine Fenster, das kam mir alles so bekannt vor.

      Übrigens, wenn Du Dich für die günstigere Sitzgelegenheit entscheidest, passt wahrscheinlich auch der Akustikstoff zur Verkleidung der Wände wieder ins Budget. ;)

      Im Punkt Projektor muss ich allerdings dem Ravenous recht geben, auch wenn im Vorabtest dem Epson etwas höhere als die von Ihm geschätzten Lichtleistungen bescheinigt werden (950 Lumen D65 kalibriert hoher Lampenmodus, 750 Lumen Ecomodus), wird das Bild auf Deiner Leinwand doch etwas dunkel sein.

      Nur zum Vergleich: Ich projeziere mit meinem JVC HD 350 aus etwa 6m Entfernung auf eine 2,65 breite 16:9 Leinwand. Ebenfalls Schalltransparent (Gerietts Gammalux Micro, Gain 0,95). Das gibt rechnerisch im Ecomodus (Proki kalibriert, etwa 600 Lumen) 15,5 fL. In meinem noch nicht komplett abgedunkelten Raum ist mir das Bild da manchmal schon zu Dunkel. Wenn es ganz abgedunkelt ist, wird der Eindruck sicher etwas besser werden, aber die Lichtleistung der Lampe lässt ja auch noch nach...
      Du solltest Dir auf jeden Fall wenn möglich mal den Epson auf einer 4m Leinwand ansehen.

      Gruß und weiterhin gutes Gelingen,

      Qruiser

      Hat sich wohl erübrigt, wenn Du erst mal nur auf 3m Breite schaust. :thumbs:
      Endlich, ich kann sehen. Und es lag nicht am IE!
    • HighEndHarry schrieb:

      @Dieter: danke für Deine Info. Ja, das bin ich auch. Wenn das so nicht geklappt hätte, hätte ich auch nie über eine 4m Leinwand nachgedacht. Wann geht's bei Dir los? Oder habe ich Deinen Thread verpasst?

      Nein Harry - da hast noch nix verpasst. Bis jetzt ist der Laminat verlegt, Schallschutztür montiert und die erste Sitzreihe wie geschrieben bestellt. Ich hatte beim Hausbau noch ein paar unerfreuliche Begegnungen der dritten Art mit Handwerkern die nun aktuell beim Gutachter sind und das Gericht beschäftigen werden. Dann haben die Außenanlagen und viel Arbeit in der Firma letztes Jahr die wenige Zeit die mir blieb geschluckt. Zu allem Überfluss meint noch ein Architekt, der damals bei einer Baufirma bei der ich auch ein Angebot eingeholt hatte, angestellt war , er müsse Jahre später einen 5-stelligen Betrag von mir verlangen für angeblich geleistete Planung... :verlegen: Da brauchst natürlich auch Reserven für den Fall dass dies in die Hosen geht...

      Aber definitiv wird im Kino sich im Laufe des Jahres noch einiges tun - da bin ich zuversichtlich.

      Gruß

      Dieter
      Heimkino XANADU in Vorbereitung...
    • Speed300 schrieb:

      HighEndHarry schrieb:

      @Dieter: danke für Deine Info. Ja, das bin ich auch. Wenn das so nicht geklappt hätte, hätte ich auch nie über eine 4m Leinwand nachgedacht. Wann geht's bei Dir los? Oder habe ich Deinen Thread verpasst?

      Nein Harry - da hast noch nix verpasst. Bis jetzt ist der Laminat verlegt, Schallschutztür montiert und die erste Sitzreihe wie geschrieben bestellt. Ich hatte beim Hausbau noch ein paar unerfreuliche Begegnungen der dritten Art mit Handwerkern die nun aktuell beim Gutachter sind und das Gericht beschäftigen werden. Dann haben die Außenanlagen und viel Arbeit in der Firma letztes Jahr die wenige Zeit die mir blieb geschluckt. Zu allem Überfluss meint noch ein Architekt, der damals bei einer Baufirma bei der ich auch ein Angebot eingeholt hatte, angestellt war , er müsse Jahre später einen 5-stelligen Betrag von mir verlangen für angeblich geleistete Planung... :verlegen: Da brauchst natürlich auch Reserven für den Fall dass dies in die Hosen geht...

      Aber definitiv wird im Kino sich im Laufe des Jahres noch einiges tun - da bin ich zuversichtlich.

      Gruß

      Dieter


      na dann toi, toi, toi :thumbs: . Bin schon gespannt auf Deine Berichte, auch in Bezug auf die Sitzreihe. Wär toll wenn Du dann auch ein paar Fotos machen könntest.

      Gruß,

      Harry
      HEROPLEXx - Bauthread und Kurzvorstellung
    • Nochmal zum PJ:

      eine Alterbative wäre es evntl. den Projektor näher an die Bildwand zu bringen. Durch die sehr gute Deckenhöhe böte sich hier eine versenkte Montage in einer ( teilweise) abgehängten Decke an.
      Es gibt da einige sehr schöne Lösungen z.B mit einem Lift oder per Umlenkspiegel. Mit einer entspr. WW-Optik könnte man dann trotz der geringeren Distanz die Bildbreite erhalten.

      Wenn die Decke nicht benutzt werden kann/soll, könnte man auch auf den Boden ausweichen, der Platz vor der Leinwand ist groß genug. Allerdings müsste man hier ein entsprechende Möbelstück konstruieren, dass über eine ausreichende Lüftung verfügt und evntl. dann über einen ausklappbaren Spiegel eine Steilprojektion ermöglicht

      Eine dritte Möglichkeit böte sich an wenn man auf eine Rückpro-Lösung gehen würde. Das ist allerdings technisch ziemlich aufwändig und nicht unbedingt zum Selbstbau geeignet.

      Im Projektorenbereich gibt es leider sehr wenige Alternativen. Der schon angesprochene Sim oder auch die DPI liegen preislich wahrscheinlich jenseits von Gut und Böse, und im Consumerbereich ist kaum etwas "vernünftiges" jenseits der 2000 Lumen zu finden das nicht gleich 5stellige Eurobeträge kostet.

      Bei genauerer Betrachtung sehe ich nur die Möglichkeit, auf eine Highgain- Bildwand auszuweichen und somit den Entwurf auch bezüglich der LS-Possitionierung dahingehen abzuändern, die LS neben bzw unter der Bildwand zu montieren. da Highgains leider nicht schalltransparent sind.

      Gruß
      Pinbot
    Abonnement verwalten