HEROPLEXX - Umstieg auf ATMOS und Trinnov sinnvoll?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Servus Matthias,

      ich würde Dir gerne zu dem Thema eine Mail schreiben, es scheint aber so, dass Du aufgrund der geringen Beitragszahl noch nicht dazu berechtigt bist. Evtl. kannst Du mir ja irgendwie eine Mailadresse zukommen lassen.

      Meines Wissens wurde das Demokino in Bochum seither massiv verändert, von daher wäre meine Aussage sicher nicht repräsentativ. Aber wenn Du aus der Münchner Gegend kommst, was spricht gegen einen Besuch im Chiemgau? Dann kannst Du Dich vor Ort überzeugen.

      Ich habe bei mir andere Woofer verbaut. 3x 7271 nicht die 7071. Bin mit der Bassperformance sehr zufrieden, nichts destotrotz habe ich schon mal drüber nachgedacht auch an der Rückwand 3x 7271 einzusetzen. Das würde aber die Optik des Kinos mehr oder weniger zerstören, von den Investitionskosten mal abgesehen. Der 7073 wäre bei mir schon aufgrund der fehlenden ATM Anbindung ausgeschieden, da Du aber für die Front LS eh kein DSP hast mit den 1038 könnte der 7073 für Dich durchaus eine Alternative sein.


      Muss jetzt leider in eine Sitzung, die bis abends dauert. Nächste Antwort dauert also etwas ;) .

      Viele Grüße,

      Harry
      HEROPLEXx - Bauthread und Kurzvorstellung
    • Danke für die Einladung :freu: !
      Komme ich gerne drauf zurück. Jetzt muss ich wohl erstmal 10 Beiträge zusammen bekommen, um Dir eine PN schreiben zu können. Ihr seid echt streng hier.

      Melde mich, Chiemgau ist ja nicht weit weg. Und Du hast Recht - der Rest sollte wohl lieber direkt laufen.

      Nochmals besten Dank!
      Matthias
    • Hallo Harry

      ich würde mir hinten keine 3 weiteren Subs reinstellen, da Deine Bassperformance vor allem im Tiefbassbereich überragend war (noch nix besseres gehört). Ich hab den Flug des Phoenix noch immer im Ohr.
      Auch Raummoden konnte ich nicht feststellen. Absolut durchzeichnend, druckvoll und präzise. Yalcin sagt immer wir haben die "Nuancen von Bass" hören können.

      Wenn es einen Punkt gibt (und das ist jammern auf aller höchstem Niveau und fass es bitte auch nicht als Kritik sondern als Anregung auf) dann würde ich versuchen noch ein bisschen was im Kick Bass Bereich rauszuholen.

      Ansonsten ist Dein Kino immer noch ein Traum.

      VG Jochen
    • Servus Jochen,

      Merci für Deine Einschätzung und die Anregung. In der Tat habe ich den Umbau der Rückwand eigentlich auch schon wieder verworfen. Die Unterstützung der Subs durch reine Kicker beschäftigt mich auch immer wieder mal und preislich wäre das mit den Swans Chassis, die hier gerne eingesetzt werden relativ überschaubar und in der Front könnte man die schon noch integrieren, ein paar zusätzliche Leerrohre hatte ich beim Frontaufbau auch verlegt.

      Es hakt am Selbstbau (v.a. wegen Zeit, wahrscheinlich aber auch an meinen handwerklichen Fähigkeiten :D ) und ich habe bislang leider keinen reinrassigen Kickbass-Woofer als Fertigprodukt gefunden, den ich da einsetzen könnte. Ich wollte mich hierzu eigentlich auch mal wieder mit Jochen Veith beraten, aber irgendwie haben wir uns auch schon seit ewigen Zeiten nicht mehr getroffen.

      Viele Grüße,

      Harry
      HEROPLEXx - Bauthread und Kurzvorstellung
    • Hallo Harry

      Ich vertrete stets die Meinung um viel Kickbass zu haben bedarf es Frontlautsprecher die das abhaben und abdecken können und nicht nur eines reinen 2 Wege Bass Systems, da einerseits die Abstimmung der verschiedenen Chassis aufeinander sehr schwierig ist und meist Frequenzen auch über 120hz gefragt sind. So gehen z.B. die PA Kickfiller von Jobst Audio bis 260hz (auch Bausatz :( ).
      jobst-audio.de/public-address/m-serie/117-jm-sub212

      Aber an Deiner Stelle würde ich auch ganz klar den Herrn Veith fragen, denn Deine Kette ich so stimmig da würde ich nicht auf Verdacht irgendein Chassi dazu nehmen.

      Was auch unheimlich viel ausmacht (wieder meine persönliche Meinung) ist die Positionierung der Chassis. Beste Erfahrungen habe ich mit Chassis auf Brusthöhe gemacht.

      Ich bin mal gespannt ob Du Gelegenheit hast Herrn Veith zu fragen und was er sagt.

      VG Jochen
    • Servus Harry,

      ich würde bei dir auch nichts vermissen, ausser vielleicht den gewissen "Kick", den man auf der Brust spürt. ;)

      Hier muss ich Michael (Kippschalter) Recht geben, bei mir kommt das auch aus der Front.
      Richtigen, spürbaren Kickbass hab' ich erst seit ich meine 901K installiert habe.

      Vielleicht helfen hier wirklich Einstellungen in deiner Genelec-Front oder DIRAC. :yes:
      Von externen "Kickbass-Subwoofer" halte ich wenig, ebenso von einem 2-Wege-Bass. Hatte ich früher auch installiert und bin relativ schnell davon ab.
      Hast du 'ne richtige Front, dann brauchst du diesen Käse nicht. Und die hast du. ;)

      Aber so oder so, die Performance bei dir ist auf allerhöchstem Niveau. Du solltest zufrieden sein.
      Aber ja.... ich weiß schon... wann ist man(n) schon wirklich zufrieden?! :biggrin:
      Beste Grüße
      Andy

      CINE LOUNGE 4K // Bauthread //

      ...::: HD RGB Homecinema Dreams Regensburg :::...
    • Macelman schrieb:

      Ich vertrete stets die Meinung um viel Kickbass zu haben bedarf es Frontlautsprecher die das abhaben und abdecken können
      Ich konnte es früher auch nicht glauben aber du hast da Recht.
      Nicht die 2 Dicken Subs bei mir hinten und nicht die 2 XTZ 3x12 in der Front brachten den Druck auf die Brust, erst die Adams als Front LS haben das geschafft.
      Gruß
      kottan



      Mehr Infos zum Equipment in meinem Profil
      HDRGB Homecinema Dreams Regensburg
      In den Schrein kommt nix, werd eh nie fertig
    • Ok, ihr habt mich genügend motiviert mich demnächst mal wieder intensiv mit meinen GLM-Einstellungen auseinanderzusetzen und Jochen Veith mal wieder einzuladen :biggrin: .

      @jigsaw: bin schon sehr zufrieden, aber es wäre ja kein Hobby wenn man nicht trotzdem noch Lust hätte zu optimieren. Du kennst das ja :) .

      Viele Grüße,

      Harry
      HEROPLEXx - Bauthread und Kurzvorstellung

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HighEndHarry ()

    • Hallo Harry!

      Super Kino, gratuliere.

      Welche Spots sind das, die du über den Referenzplätzen zur Sitzplatzbeleuchtung verbaut hast? Wo bekommt man die her?

      LG
      Holger
      :bier:
      Grüße und so…

      Holger

      ________________________________________________________________________________________________________________________________________________

      Mein Kellerkino entsteht
    • Moin Harry,
      darf ich Dich mal an den Anfang des Jahres 2011 zurück katapultieren - undzwar auf Beitrag Nr. 2 in diesem Thread? :biggrin:
      Es stehen bei mir in Kürze die Kernbohrungen für die Kabeldurchführungen an. Die Bauweise meines Kellers wird ja so wie bei Dir - baulich getrennt, ohne Schallbrücken.
      Du schreibst in die Bohrungen wurden 100er KG-Rohre eingeschoben die dann mit Doyma-Scheiben abgedichtet wurden.
      Wie wurde das mit den Kabeln gemacht? Wurden die da als Bündel durchgeschoben oder wurden die einzeln durch ein einzelnes Loch in so einer Dichtmanschette gezogen?
    • Servus zusammen,

      in letzter Zeit habe ich desöfteren darüber nachgedacht mein HeropleXx hinsichtlich Tonformate auf den aktuellen Stand zu bringen und mit 4 Deckenlautsprecher auf Atmos umzurüsten. An den letzten beiden Wochenenden hatte ich nun Gelegenheit dieses Thema mit einem befreundeten Akustiker, der auch den Trinnov schon in diversen Umgebungen installiert hat, näher zu beleuchten. Allerdings war/ist manches leider nicht so klar, wie ich es mir vielleicht gewünscht hätte, so dass ich grade extrem unentschlossen bin, ob ich dieses Thema umsetzen soll oder nicht.

      Ausgehend von meiner jetzigen Konfiguration (3 seitliche Surrounds, 2 Backsurrounds) war relativ schnell anhand der offiziellen Atmos-Spezifikation klar, dass ich eigentlich an den Seiten etwas verändern müsste. Bei mehreren seitlichen Surrounds wäre der vordere Surround-Speaker deutlich weiter vorne ausgehend von meinem Hörplatz als es jetzt der Fall ist. Nachdem es für mich völlig ausgeschlossen ist, die kompletten Wandpanele wieder zu verändern, müsste ich also entweder mit diesem (zugegeben wohl eher kleinen) Kompromiss leben oder als Alternative einen zusätzlichen Side-Surround im Wandpanel vorher installieren. Bedeutet aber natürlich zusätzliche Kosten und außerdem reichen dann die 16 Kanäle des Trinnov nicht mehr.

      Die wohl "vernünftigtste" Konfiguration wäre also aus meiner Sicht und auch aus Sicht meines Aktustikers die Surrounds an Ort und Stelle zu belassen und 4 zusätzliche Surrounds in den Deckenpanelen zu installieren. Kostenseitig habe ich das für mich mal grob anhand der Listenpreise überschlagen und lande bei ca. 30 - 35 TEUR :verlegen: für ein technisch/akustisch wohl eher kleines Upgrade. Das ist auch der Grund warum ich momentan diesbezgl. extrem unentschlossen bin. Meine Hörgewohnheiten haben sich dahingehend verändert, dass ich nach wie vor sehr viel Musik höre, aber nur noch sehr selten Filme anschaue. Wenn ich mir im Kino was anschaue, sind es in den letzten beiden Jahren meistens Serien im Originalton. Die Tonqualität wurde hier sicherlich die letzten Jahre besser, ist aber tatsächlich schon noch weit von irgendwelchen gut gemachten Kino-Blockbustern entfernt. Insofern sind wir uns einig, dass hier der Klanggewinn marginal (wenn überhaupt vorhanden) sein dürfte.

      Persönlich hatte ich auch darüber nachgedacht die Arcam erst mal durch die Trinnov zu ersetzen und irgendwann dann auf 3D-Sound umzusteigen. Mein Akustiker ist aber der Meinung, dass das Genelec interne GLM so gut ist, dass wir im Front und Bassbereich nicht von der Trinnov profitieren. Einzig im Surround-Bereich würden wir einen leichten Vorteil durch die einzelne Ansteuerung der Surrounds erzielen können, der aber in keiner Relation zum Kaufpreis der Trinnov steht. Spaßeshalber hatten wir dann auch mal den Umstieg auf ein neues großes Soundsystem von PMC kalkuliert. Da lagen wir aber dann mit Umbau der Front, Akustik etc. sehr schnell bei einem 6stelligen Betrag :silly: , so dass ich mal hoffe dass die Genelec noch jahrelang in gewohnt professioneller Manier ihren Dienst verrichten.


      Wie ist Eure Meinung dazu? Sehe ich bzgl. 3D-Sound evtl. auch etwas völlig falsch? Habe ich was übersehen? Weiter abwarten/loslegen? Wäre für Euren Input dankbar.
      Klar ist, dass ein Update Richtung Atmos nur in Kombination mit Trinnov als Prozessor in Frage kommt.


      Gruß,

      Harry
      HEROPLEXx - Bauthread und Kurzvorstellung
    • Du scheinst mit deinem Sound grundsätzlich zufrieden zu sein. Daher ist das doch eine reine Bauchfrage nach dem Motto "Wie und Wo kann ich mir einfach mal wieder einen Gefallen gönnen?". Das kann auch ein Geschenk an die Frau oder irgendein Punkt von der berühmten Buckett List sein. Spar noch ein bisschen und mach dann eine Gartenparty bei der die Ärtzte auftreten, ich helfe auch beim Catering :biggrin:

      Vielleicht hörst du dir mal eine optimal installierte Atmos Anlage an. Und wenn du dann weißt "Sowas brauch ich auch unbedingt" geht es weiter. Ich war bei einer Vorführung bei Fairland in Bochum und könnte die Frage eindeutig verneinen. Die 6 m Stewart Leinwand mit adäquatem Beamer und 7.1 ala Heroplexx würde mir schon reichen :thumbs:

      Gruß
      rumpeli
      Besuch mich mal im Schrein oder im Bau Thread oder im Keller!

      Exodus 12:9 "Do not eat the meat raw or boiled in water, but roast it over a fire"
    • 3D-Sound bringt dir bei deinem Hauptanwendungsfall Musik vermutlich nicht sonderlich viel, nativer 3D-Sound gibt es meines Wissens nach nicht sonderlich viel und ich schätze dich jetzt in diesem Bereich auch nicht als Fan von Upmixing ein. Bei Serien ist 3D-Sound bisher auch kaum vorhanden, aktuell fällt mir nur Game of Thrones (O-Ton) ein. Daher denke ich nicht, daß dir die Installation von 3D-Sound einen Vorteil bringt, der im Verhältnis zum Aufwand steht. Es kann natürlich das Gewissen beruhigen bzw. das Will-Haben-Gefühl, das ist aber auch denke ich der einzige Grund der in deinem Fall dafür spricht.
      Bei mir war der Aufwand relativ gering, und ich schaue zu mindestens 80% Filme. Bei nativem 3D-Sound und einer guten Abmsichung macht das schon einen Unterschied, aber das trifft bisher nur auf eine handvoll Filme zu. Und oftmals liegt der Vorteil da nicht unbedingt in den Höhenlautsprechern, sondern einfach weil die Lokalisation und Bewegung der Sounds durch die Objekte besser abgebildet wird.
    • Wenn du kaum Filme schaust, hast du dir die Anwort doch quasi schon selber gegeben...

      Ich brauche aktuell keinen 3D Sound und das zeigen auch die ganzen Videos auf Youtube zum Thema. Nativ gibt es kaum gutes, und die Upmixer sind alle große Mist (imho). Wer will denn Stimmen auf den Deckenlautsprechern haben?
      Mein beisammen Bau Thread KLICK
    • Neu

      Moin Harry,
      das Problem ist natürlich dass Du die Erweiterung auf 3D mit der Anschaffung einer Trinnov verknüpfst. Dadurch wird natürlich der monetäre Widerstand für diese eher kleine Erweiterung sehr hoch.
      Und Dein Setup ist ja schon extrem gut.
      Ich denke in dem Preisbereich einer Trinnov sollte man sich das Ganze auf jeden Fall mal in den eigenen 4 Wänden im Vergleich anhören.
      Das ist natürlich einiges an Aufwand, aber ein neues Auto willst Du ja auch probefahren.
      Vielleicht gibt es ja in Summe doch eine Verbesserung die sich auch im nicht-3D-Setup niederschlägt.
    • Neu

      @all: besten Dank für Eure Antworten. Da bin ich ja schon beruhigt, dass ich das ATMOS Thema in Relation bei mir richtig eingeschätzt habe :) .

      @hocky: Das Problem ist ja, dass ich für 3D Sound zwingend eine neue Vorstufe brauche. Wenn die Trinnov bei meinem Umstieg von der 888 auf die 950 schon lieferbar gewesen wäre, hätte ich damals schon zugeschlagen. War damals schon öfter mit MediaLantic im Gespräch, hat sich dann aber immer weiter verzögert. Da sich die Vorstufe im professionellen Umfeld mittlerweile fast als Standard etabliert hat und Jochen auch direkte Kontakte zur Geschäftsführung hat, kommt für mich eigentlich auch keine Alternative in Frage. Jochen hat mittlerweile mehr als 10 Umgebungen mit der Trinnov ausgestattet und ich schätze diesbezgl. seine Erfahrung sehr und vertraue hier voll und ganz seinen Eindrücken. Wenn neuer Prozessor, dann aber auch konsequent mit den Deckenlautsprechern. Bzgl. GLM hatte ich ja selbst auch schon vermutet dass die Trinnov hier keinen hörbaren Mehrwert liefern wird. Von daher ist mir der Mehraufwand zum Probe hören aufgrund der komplexen Konfigurationsmöglichkeiten der Trinnov hier zu hoch.
      HEROPLEXx - Bauthread und Kurzvorstellung
    • Neu

      Soweit ich es noch in Erinnerung habe, bist Du mit Deinem Sound ja schon höchst zufrieden. Auch wenn Du dieses Upgrade finanziell aufbringen kannst, ist meiner Meinung nach, der Mehrwert dafür nicht wirklich gerechtfertigt bzw. sinnvoll. Hängt aber auch davon ab, welch Anspruch man hat. Ist wie bei nem Auto mit 600PS und Du möchtest auf 800PS tunen. Braucht man das? Nicht wirklich aber haben beruhigt. ;) Und da spürt man auch "nur" eine "geringe" Mehrleistung.

      Lass es und gönn Dir für die Moneys was anderes. Ich liebe zum Beispiel kleine und große Geschenke. :biggrin:
      beste Grüße
      Thomas
    Abonnement verwalten