Filmbewertungen (Blu-ray Discs) bei Amazon.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Filmbewertungen (Blu-ray Discs) bei Amazon.

      Ich lese ja vor dem Kauf ganz gerne Bewertungen über Filme, falls ich sie nicht selbst schon vorher im Kino gesehen habe. Wenn es Filme sind, die schon einige Zeit im Verkauf sind, dann lese ich natürlich hier im Forum nach oder manchmal auch in amerikanischen Foren, bei Filmen, die gerade rauskommen, muss man sich aber manchmal auf Quellen wie Amazon (bzw. die Nutzer dort) verlassen.

      Da wird man natürlich manchmal ein bisschen skeptisch, wenn es Beurteilungen von Filmen gibt, die noch gar nicht auf dem Markt sind, bei sehr bekannten Filmen sind das oft hunderte Bewertungen von Leuten, die den Film auf dem zu beurteilenden Medium noch gar nicht gesehen haben können. Dass zwischen BD und DVD bei Amazon gar nicht unterschieden wird, finde ich schon sehr bedenklich, aber heute habe ich bei einem Film die Beurteilung nachgesehen und folgendes gelesen:

      "Bin gram am Biografie lesen...,
      ... und wenn der Film so gut ist wie das Buch, dann werd ich ihn mir auf jeden Fall zulegen. Zu dem Buch kann nur sagen: Absolut Spitze :)"

      (über den Film Mr. Nice)

      Das schlägt dem Fass den Boden aus! Da hat jemand grad mal angefangen ein Buch zu lesen und beurteilt die noch nicht erschienene Blu-ray!

      Natürlich gibt es fünf Punkte, das ist ja bei den nicht wirklich fundierten Bewertungen fast immer so.

      Bei anderen Artikeln (z. B. Objektive) ist mir bei Amazon schon aufgefallen, dass es sehr oft 1-2 Bewertungen gibt (meist 5 Punkte), bevor die Artikel wirklich verfügbar sind. Ob da Leute bezahlt werden, um das zu machen, weiß ich nicht, aber ich finde es schon etwas eigenartig, das aber nur am Rande.

      Ich gehe immer stärker dazu über, mir Filme nicht sofort zu kaufen, sondern zu warten, bis es ordentliche Bewertungen (v. a. hier im Forum) gibt und bis die Preise niedriger werden, was inzwischen ja auch oft recht schnell geht.

      Was meint ihr?

      Gerald
      Virtus in actione consistit!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von geraldschmid ()

    • Hallo Gerald,

      die Filmbewertungen bei Amazon lasse ich absolut links liegen. Einen Teil der Gründe dafür hast Du ja schon selbst aufgeführt. Da werden munter alle Versionen, Systeme usw. gemischt und es werden oftmals Filme (aber auch Spiele usw.) beurteilt, ohne dass man irgendetwas davon gesehen hat. Bei technischen Artikeln nutze ich die Bewertungen aber als Indikation und als Erfahrungsberichte.

      Bei der Filmauswahl verlasse ich mich aber immer auf mein Gespür und meine Erfahrungen mit entsprechenden Filmemachern und Künstlern. Dazu habe ich natürlich auch noch so meine Kinoseiten, mit denen ich meist auf Wellenlänge liege (primär Filmstarts.de). Ich bestelle/ kaufe aber auch ganz gerne mal blind bzw. rein intuitiv, da sind dann natürlich die meisten Ausfälle bei, aber auch manchmal positive Überraschungen. Leider bin ich auch viel zu neugierig und ungeduldig und kann deswegen meistens nicht abwarten, bis die Preise fallen. Deswegen stöbere ich immer auch ganz gerne nach Importen, die bei uns noch nicht erhältlich sind. Zudem bin ich auch immer wieder neugierig bin auf andere Richtungen und da lasse ich mich dann z.B. gerne auch hier im Forum inspirieren. Mit den Jahren kann man den Geschmack einiger Mitglieder ja ganz gut im positiven und im negativen Sinne abschätzen.

      Gruß
      Finch
    • Hi,
      Filme sind ja doch Geschmackssache und bei Bewertung des Inhaltes verlasse ich mich nur auf mich:-) Was die Qualität angeht da schaue ich dann doch lieber hier nach. Ich habe bei Amazon auch schon 2-3 Kritiken geschrieben aber das kam weil andere Kritiken total daneben lagen. Bei einer DVD stand Superqualität und perfekter Sound mit viel Bass. Ich weiß nicht was für eine DVD er damals hatte aber meine klang eher nach kleinem Kofferradio ohne Bass.

      Allgemein schaue ich mir eher die schlechtesten Bewertungen an weil ich da meist mehr über das Produkt erfahre.

      Ralf
    • Die Filmkritiken bei Amazon sind für mich rel. sinnlos. Da gibt es mittlerweile genug Blitzbirnen, die wegen jedem Mist da 1-Sterne oder 5-Sterne Bewertungen reinschreiben, die mit dem Film nichts zu tun haben. Und offensichtlich sind das dann auch immer noch die, die unbedingt die erste Bewertung absetzen wollen, auch wenn der Film noch nicht mal im Kino läuft.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Hi Andeis!

      Japp - und dann darf das etablierte Unwort des Jahres nicht fehlen: "Flatschen"
      Wirklich immer wieder ein Ärgernis :(
      Liebe Grüße
      ~Michael~

      Wenn sich die Kunden angewöhnen erst dann Produkte zu kaufen, wenn diese
      zumindest relativ gut funktionieren, dann wird auch solche Ware angeboten!


      °
    • Kritiken die sich auf Filme, Musik und Bücher beziehen werden niemals objektiv sein :nono: . Es gibt keine Kritiker die “geschmacksneutral“ beurteilen. Man stelle sich vor, ein Klassikliebhaber soll eine Metal-CD Kritik schreiben :ccrazy: .. Was dabei wohl rauskommt? Ein Film der mich vom Genre und Inhalt her interessiert, wird von mir immer gekauft oder ausgeliehen, egal ob mit 1 oder 5 Sternebeurteilung.


      MfG Juli83oggi :bier:
      Kein Anschiss ist auch schon ein Lob.
      Dachgeschosskino 7.1 =7xVisaton Studio 1+4x
      Mivoc AWM 124(Multisubanordnung)
    • Aloha,

      ich lese auch öfter mal quer bei den Amazon-Kritiken, wenn ich hier zu einem Film keinen Faden finde. Bei mir ist das sonst genauso wie z. B. bei Finch, es gibt den ein oder anderen Rezensenten hier, dessen Urteil ganz gut zu meinem Geschmack paßt. Filme wie "Skyline" z. B. sind dann für mich ausgeschlossen.

      Bei Amazon stört mich aber so einiges, u. a. die teilweise falschen Angaben bei der Filmlänge und den Tonspuren. Darauf verlasse ich mich schon lange nicht mehr, vor allem bei letzterem. Die externen Kritiken sind tw. lesbar, wenn man sie wie z. B. bei der ****-Zeitung filtert. Mich stört dort aber auch, daß die DVD-Rezensionen unter der BD zu finden sind [immerhin mit einem kleinen Hinweis, aber den sieht man oft zu spät]. Daß es Leute gibt, die einen Film in Sachen Quali nach dem Schauen auf einem "Stream" begutachten, ist unfaßbar. Selbst auf einem Röhrenfernseher kann man schon eine DVD seitens Bild kaum beurteilen.

      Daß es allerdings eigens eingestellte Leute in Firmen gibt, die Kritiken in Verbraucherforen schreiben, dürfte dem ein oder anderen bekannt sein. Finde ich widerlich, aber kann man wohl nicht ganz verhindern. Deswegen finde ich die Kennzeichnung hier mit "HT Dealer" echt gut, und das man da dahinter ist, schwarze Schafe zu entlarven.

      Andere Filmrezensionsseiten sind leider oft wenig aussagekräftig. Filmstarts.de bevorzuge ich da ebenso, früher zelluloid.de, aber deren Beurteilungen sind zuletzt immer schwammiger. Zudem lese ich immer die kleinen Kritiken in unserer Tageszeitung, bei denen mir aber sehr negativ aufgefallen ist, daß die Sternchenvergabe immens von den Boni abhängig gemacht wird. Eine Sache, die mich null interessiert. Daß die meist nicht mal "Blu-ray" richtig schreiben, hinterläßt auch einen faden Beigeschmack. :plaerr:

      Als erstes schaue ich auf die imdb-Wertung. Filme, die dort weniger als 5 Punkte haben, fallen meist direkt durchs Sieb.
      Gruß Mickey

      Ihr wisst ja nun alle, was ich verabscheue ... ;)
      Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MickeyKnox ()

    • Juli83oggi schrieb:

      ...werden niemals objektiv sein ...

      Das verlangt hier auch keiner.
      Mein Problem ist, dass bei Amazon-Bewertungen einfach viel zu viele Aspekte in die Bewertungen einfließen: z.B.
      - Der Film an sich (inkl. Buchvergleich, Umstände, unter denen man ihn im Kino sah, Erwartungen, Vergleich zu vorherigen Teilen, ...)
      - Das Medium (Bild-/Ton-Qualität, VÖ-Strategie, Kopierschutz, Abspielprobleme, ....)
      - Verpackung ("Flatschen", ...)
      - Versand
      - Amazon-Kundenservice
      - ....

      Das Ganze dann noch gewürzt mit ordentlicher Portion Hörensagen, dem internettypischen Zwang zur Cholerik/Übertreibung/Selbstdarstellung/Ideologisierung/Unhöflichkeit/Polarisierung und natürlich Amazons "Wir schmeißen alles in einen Topf"-Feature.

      Ein wenig Ordnung entsteht noch durch die "hilfreich"-Bewertungen und die Möglichkeit zu Kommentaren, aber insgesamt gebe ich eher wenig auf die Filmbewertungen bei Amazon.

      Aber da ich hier im Forum ziemlich viel finde und zudem experimentierfreudig bin, vemisse ich das auch nicht besonders. :D

      Gruß

      Simon2
    • Insgesamt ist bei den Amazon Bewertungen schon viel Mist dabei, aber bei Filmen die ich nicht kenne, bzw. zu denen es kaum Kritiken in anderen Medien gibt, schaue ich schon mal ganz gerne durch. Dann allerdings nur bedingt auf die Sterne absolut, sondern meist bei den 1-3 Sterne Bewertungen und lese mir die Kritikpunkte durch. Auch die hier anscheinend ungeliebten Diskussionen über die Flatschen finde ich persönlich o.k., obwohl es natürlich dem Film objektiv nicht gerecht wird. Wenn ich ein Steelbook kaufe, dann will ich kein FSK-Logo darauf haben und bei Amazon erfährt man oft als erstes, ob das Logo fest ist oder abziehbar. Das die Bewertungen dann nur 1 Stern geben hat für mich sogar den Vorteil, dass man diese Rezension schnell findet. Sogesehen bin ich also schon im Großen und ganzen zufrieden mit dem Amazon System, auch wenn man natürlich wissen muss, wie man es nutzt und sich parallel noch anderweitig informieren kann. Auch das Verhältnis von denen die nur den Film und nur die Technik bewerten hält sich ganz gut die Wage. Da für mich beides wichtig ist, ist das aus meiner Sicht kein Kritikpunkt.

      Was mich natürlich auch nervt sind diese vorzeitigen Bewertungen, nur weil man im Kino war oder mal den Trailer gesehen hat, aber da bringt es wohl nichts sich darüber aufzuregen, ändern wird man es eh nicht.

      Das einzige was ich auch sehr dumm finde ist, dass alle Versionen eines Filmes in einen Topf geschmissen werden. Das macht Amazon auch recht wahllos (manche Filme haben getrennte Bewertungen manche nicht), grundsätzlich orientieren sie sich aber wohl an der Menge der angegebenen Bewertungen. Wie allerdings alle Fassungen von HDR (Kino und ext. Cut, Blu-ray und DVD, Standard Editionen und Sammlereditionen) zusammengeworfen werden ist mir schleiherhaft. Dort dann unter 700 Bewertungen genau die zu meiner Edition zu finden ist nahezu unmöglich. Glaubt Amazon, der Standardkäufer ist nicht in der Lage, wenn er etwas zum Inhalt des Films seiner Superduperedition lesen will, einfach mal in die Bewertungen der Standardveröffentlichung zu schauen?

      Abhilfe könnte eine Filterfunktion sein, sodass man in dem Kommentarwirrwarr einfach nur die gesuchte Edition Filtern kann. Sollte auch kein riesiger Programmieraufwand sein, da die zugehörigen Edtionen zu den Rezensionen ja eh hinterlegt sind.
    • 86bibo schrieb:

      ...
      Abhilfe könnte eine Filterfunktion sein, sodass man in dem Kommentarwirrwarr einfach nur die gesuchte Edition Filtern kann. Sollte auch kein riesiger Programmieraufwand sein, da die zugehörigen Edtionen zu den Rezensionen ja eh hinterlegt sind.

      Das würde ich auch seeehr begrüßen!! :thumbs-up:
      Amazon hat bereits einen "klickbaren Titel" über jeder Rezension .... der müsste dann nicht (nur) auf den Artikel selbst, sondern (auch) auf die gefilterten Bewertungen verweisen.

      Mich nervt das besonders, wenn ich mal wissen möchte, ob sich ein DVD->BD-upgrade lohnen würde - was öfter vorkommt, als meiner Frau lieb ist. ;)

      Gruß,

      Simon2.
    • Bei so einem Fall sehe ich mir Sites an, die DVD Screenshots mit denen von der Blu-Ray vergleichen, und entscheide dann für mich selber.
      Dann noch nachgeschaut obs ungeschnitten ist, und dann kann ich meistens immer noch warten, das der Film billiger wird.
      Wenn ich daran denke, wie Teuer meine ersten DVD´s waren. Ich glaube 12 Monkey und Postman waren das.
      Das mit sdem Preisverfall geht eh viel zu schnell.
      Deswegen befürchte ich werden viele Filme nicht mehr neu abgetastet, sondern nur neu rausgebracht.

      Blu-Ray unwürdig meiner Meinung nach.

      Allerdings kontne ich mich dieses Jahr nur einmal nicht beherrschen, bei der Star Wars Box.

      Sogar bei Herr der Ringe ging an mir die peinliche Erstauflage mit verschrobenem Ton vorbei (Lieblingsbuch/Film)
    • CP-EDE schrieb:

      Bei so einem Fall sehe ich mir Sites an, die DVD Screenshots mit denen von der Blu-Ray vergleichen, und entscheide dann für mich selber.

      Würde ich auch gerne ... allerdings habe ich bislang keine Seite gefunden mit einem an-/entsprechenden Repertoire.
      Vielleicht schaue ich auch nach den falschen Filmen, aber ich habe so gut wie nie etwas gefunden....

      Gruß,

      Simon2.
    Abonnement verwalten