angehende Onkyo - Teufel Depression

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Also ich für mein Teil, habe vor jeder nochso kleinen Selbstbau Aktion mehr Respekt, als wenn sich jemand nen Set für X 1000 Euro zusammenkauft und das in sein Wohnzimmer stellt.
      Kaufen kann man sich irgendwann vieles, jenachdem wieviele Abstriche man macht bzw. machen kann. Das ist eigentlich keine Kunst und nicht beneidenswert, aber wenn du dir ne Leinwand selbst zusammen getackert hast, oder ne Maskierung zusammen gebaut hast, wird jeder erstmal begeistert sein.
      Die Macken, die man sich in seine Projekte baut, sieht man sowieso selbst am kritischten, aber deswegen von vornheriein drauf verzichten. Nö!
      Die Leute, die hier die *sabber* Kinos haben, haben halt noch etwas mehr Zeit, Mühe und Geld investiert, aber ist deswegen dein Projekt schlechter, NEIN! Nur setzt du halt ander Rahmenbedingung und unter den Gesichtspunkten wirds Perfekt!
      Bis DU selbst etwas verbessern möchtest. Sei es nun an der Technik, oder dem Setting.

      Wie heißt es doch hier oft so schön. "Erlaubt ist was gefällt!" :freu:
      Was nutzt mir z.B. der D65 kalibrierte Projekter, wenn mir dann bei Findet Nemo dann der Punch fehlt, wenn ich damit Leben kann, daß die Farben "zu bunt" eingekurbelt sind, ists doch OK!

      Schlußendlich ist der ganze teure Technik Kram in 10 Jahren auch nur "alt". 8o

      so denn
      Des-Asteres
    • ich habe einen Onkyo 807er Zuhause und habe auch schon viele jammern gehört das sich onkyo so doff anhört. Bis jetzt fand ich ihn aber immer sehr gut.
      Betreiben tuhen ich diesen an der Quantum Serie von Magnat (600er Serie).
      Jedes mal (ist zwar schon lange her ) wenn ich aus unseren kleinstadtkino komme dann schätze ich erst richtig ein "kleines" Heimkino zuhause zuhaben.
      Den dort ist der Sound mehr als schlecht (Surrounds lauter als Front etc.) sowie das Bild einfach nur grottig.
      Natürlich schwärme ich auch von Heimkinos die es hier im Forum gibt. Aber das sind noch Träume.
      Bis jetzt stecke ich immer wieder geld zurück und spare. Den es gibt immer was zu verbessern. Und bis das geld dann endlich da ist so lange muss ich mich ebend mit dem zufrieden geben.

      Das ganze ging bei mir schon zich jahre so. habe jedes mal immer etwas verbessert. Damals angefangen vom Ebay 5.1set zu immer noch größeren Lautsprechern bis hin zu Marken Lautsprechern.

      Meine nächste investition geht an einen Parametrische Equalizer und eine einen neuen AVR : Pioneer LX73. Aber bis dort hin sind es noch paar Monate wenn nicht sogar noch ein Jahr sparen.
    • CP-EDE schrieb:

      Nunja, danke für eure Aufmunterungen. Sicherlich tragen die sehr schön gestalteten und ausgestatteten Kinos nicht dazu bei sein Equip besser zu finden, aber man bekommt viele Anregungen, was man verbessern kann.

      Aber dieses Gefühl setzt sich schon wieder lanbgsam :)

      Ich hab heute mal mit nur einem Sub, den Onkyo neu eingemessen. Gibt es einen Plausiblen Grund, warum er von sich aus, die Trennfrequenz der Satelliten vom Teufel 5 THX Select Set auf 70, bzw 60Hz beim Center setzt ?

      Bzw hat er den Sub auf -9.5DB gesetzt, hat das einen Sinn ? Hätte ich den eigentlich beim Einmessen auf 0 Pegel setzen sollen ?

      Also erstmal möchte ich wiederholen, was viele hier geschrieben haben: Wir haben mal alle - mehr oder weniger- klein angefangen. Das macht doch gerade Spaß daran. Irgendwas in der 'Bucht' verticken und das Geld nehmen und was besseres kaufen. Aber das ist ja nicht der Spaß, sondern erstmal überhaupt rauskriegen, was kann ich denn, bei beschränkten Mitteln, mit dem größten Nutzen verbessern und dabei noch das Beste für das Geld, bekommen. Also das Equipment was für wenig Geld, fast so gut ist wie Hai-End. Dafür finde ich Beisammen einfach Super. Ich sach nur Emotiva oder Oppo... im Vergleich zu den üblichen 'Platzhirschen'. Selbst AreaDVD ist auf Oppo gekommen nachdem hier vor einem - gefühlten - Jahr schon davon berichtet wurde!
      Oder wer braucht einen Player für 5000 € wenn er das Gleiche für 700 oder 800 bekommen kann?

      Kommen wir mal zu deiner Frage wegen der Einmessung. Das Thema der Übernahmefrequenzen ist alt. Das ist halt eine Audyssey Krankheit und macht mein Audyssey in meinem Onkyo auch. In der BDL von Onkyo und Teufel steht: Manuell auf 80 Hz nach der Einmessung einstellen. Da man nichts anderes machen kann, ist das wohl der beste Weg. THX Komponenten immer auf 80 Hz einstellen - siehe Teufel BDL.

      Ein Idee wäre, nachdem man die Trennfrequenzen richtig eingestellt hat, einfach nochmal Audyssey laufen zu lassen. Wenn man Glück hat, dann behält Audyssey die - oder eben auch nicht.
      Das der SW mit -9,5 dB eingepegelt wird ist normal. Schau mal bitte auf deinen Lautstärkeregler auf der Rückseite. Ich würde ihn zwischen 13 und 15 Uhr einstellen, nicht Vollausschlag.
      Du kannst das auch im Menü des Onkyos korrigieren und den Pegel manuell nach unten oder oben korrigieren. Je nach persönlichem Gustus.

      Ich wünsche dir, CP-EDE, ganz persönlich, weiterhin viel Spaß beim 'Pursuit of perfection/happiness', denn darum geht es hier und vielleicht/wahrscheinlich auch für dich. Die Suche nach dem Gral - und der konnte schon immer für jeden anders aussehen. Siehe Indy 3. :bigsmile:

      Viele Grüße

      Markus

      'Live your dreams'
    • @Te: Wenn ich sehe was du für Equipment hast und ich dran denken muss wie mein Hobby angefangen hat, dann muss ich sagen das du dich da echt nicht verstecken musst. Bei mir fing es mit einem Yamaha Stereo Verstärker an, dazu dann die M200 + M4000 von Teufel. Stereo war der Hammer. Dazu kamen dann ein paar poplige Boxen von Conrad Elektronik und ein Surround Prozessor. Der Sound, nunja, nicht so berauschen, aber immerhin "Dolby Surround". Erst nach und nach hab ich immer mehr aufgestockt, auch immer in kleinen Stücken, da mal bessere Surroundboxen, dann mal ein Verstärker, ein neuer DvD Player, dann wieder ein anderer Beamer.

      Mittlerweile bin ich zufrieden mit dem was ich habe, wenn ich auch beim Bild noch ein Update haben möchte. Allerdings schwanke ich sehr stark ziwschen CRT oder Digital, mal kucken was es wird ;)

      Also nicht entmutigen lassen von manchen "Freaks" hier, jeder hat mal klein angefangen, viele auch sehr viel kleiner als du :)
      Beamer: JVC X7900 (16:9 @ 2,8m Breite(Cheap Trick))
      Scaler: Lumagen Radiance XS+ (Color Management für SDR)
      BluRay: OPPO BDP-93EU / Sat: VU+ plus Duo2 / FireTV / Panasonic DP-UB824 / Kodi + madVR HTPC
      PreAmp: Denon AVR-X4500 / Amps: Front L/R: Korsun v6i / Surr/BSurr: Denon AVC-A1 / Sub: Behringer EPX2800
      Speaker: Teufel 7.1.2 (Details egal, sind ja hier im Forum eh die schlechtesten Speaker die es gibt)
    • Moin CP-EDE,

      du bist hier scheinbar auch direkt am "richtigen" Ort gelandet *grins*. Andere kommen über das *piiiep*-Forum oder die Beamer-*pieeep* her. Ich mein, schau dir mal allein die Beamer-Kategorie an, wo die Kategorie der Beamer über 3000 Euro locker gleichberechtigt zu der unter 3000 ist. Niemand halbwegs nicht-verrücktes wird das verstehen. Wenn dich das Gefühl immer noch plagt, schau dich mal per Suchmaschine nach "DIY Community" um, dort wirst du wieder auf den Boden der Tatsachen geholt.

      Ich bin zwar erst seit 2008 hier, aber beisammen ist aus meiner Sicht nicht das Forum für Heimkino interessierte. Hier findest du tendenziell die 17.000 echten Freaks.

      Deine Ausstattung ist hier gut brauchbar, wenn du aber vor deiner Frau nach dem Kinobau die Listenpreise aufsummierst ... Nur so ein Tip: Zieh dir schonmal bequeme Sportschuhe an :P
      Mach dich nicht fertig, weil dein Equipment nicht Referenzqualität hat, es muss am Ende dir gefallen, sonst macht es keinen Spass.

      Ich bin bei beisammen und das ist gut so.



      So hab ich damals angefangen (2005), wer hat schlechter angefangen? Wette das toppt keiner in der "So nicht" Kategorie:
      Foto_kinozimmer.jpg


      Grüße
    • josen schrieb:

      Moin CP-EDE,

      du bist hier scheinbar auch direkt am "richtigen" Ort gelandet *grins*. Andere kommen über das *piiiep*-Forum oder die Beamer-*pieeep* her. Ich mein, schau dir mal allein die Beamer-Kategorie an, wo die Kategorie der Beamer über 3000 Euro locker gleichberechtigt zu der unter 3000 ist. Niemand halbwegs nicht-verrücktes wird das verstehen. Wenn dich das Gefühl immer noch plagt, schau dich mal per Suchmaschine nach "DIY Community" um, dort wirst du wieder auf den Boden der Tatsachen geholt.

      Ich bin zwar erst seit 2008 hier, aber beisammen ist aus meiner Sicht nicht das Forum für Heimkino interessierte. Hier findest du tendenziell die 17.000 echten Freaks.

      Deine Ausstattung ist hier gut brauchbar, wenn du aber vor deiner Frau nach dem Kinobau die Listenpreise aufsummierst ... Nur so ein Tip: Zieh dir schonmal bequeme Sportschuhe an :P
      Mach dich nicht fertig, weil dein Equipment nicht Referenzqualität hat, es muss am Ende dir gefallen, sonst macht es keinen Spass.

      Ich bin bei beisammen und das ist gut so.



      So hab ich damals angefangen (2005), wer hat schlechter angefangen? Wette das toppt keiner in der "So nicht" Kategorie:
      Foto_kinozimmer.jpg


      Grüße
      DAS finde ich ja mal eine interessante Meinung über die Leute hier: "Hier findest du tendenziell die 17.000 echten Freaks." ;) . So habe ich das noch nicht gesehen aber nicht ganz verkehrt denke ich nur 'Referenzequipment' haben hier nur die allerwenigsten, denke ich mal. Ich auch nicht, zumindest würde ich es nicht so einschätzen. Das kommt natürlich immer auch auf den eigenen Anspruch an, daher durchaus vraiabel.

      Sehr interessanter Aspekt, den du da erwähnt hast Josen. Ich denke mal daürber nach.

      Übrigens, dass du am Anfang schon einen Beamer hattest, das hatte ich nicht. Ich habe mit DVD-Player und Fernseher angefangen - 1999. Dann kam eine komplette Yamaha Surroundanlage mit Receiver, fünf Boxen (NS10M Größe bzw. kleiner) und Subwoofer dazu - aber eher 'Sperrholzklasse'. RX-V705 hieß das Ding glaube ich.

      Viele Grüße,

      Markus
    • Hallo!

      Jetzt lese ich hier schon eine Weile mit, muss ich doch mal auch meinen Senf dazu abgeben:

      Bitte auch nicht vergessen, dass die meisten Filme keinen Referenzton und kein Referenzbild haben. Die hinteren Lautsprecher haben meist wenig zu tun. Ein guter Film macht mir auch auf der TV-Röhre in Mono Spaß, einen schlechten Film wiederum kann auch eine Referenzanlage nicht aufwerten. Es gibt aber Leute, die empfinden anders.

      Man braucht nicht unbedingt sehr viel Geld für zukünftigen Elektroschrott um sich "sein eigenes Privatkino" einzurichten. Verstärker, Beamer, Lautsprecher sind oft leicht und schnell austauschbar. Wichtiger ist der Raum an sich, eine weitsichtige Verkabelung (vernünftige Kabel, kein Voodoo) mit Leerrohren und die Akustik. Mindestens eine Raummode hast Du in Deinem Kino, auch wenn Du 100000,- statt 50,- für einen Lautsprecher ausgibst. Es sollte allgemein durchdacht und erweiterbar gebaut sein.

      Bei einigen hier habe ich nebenbei auch den Eindruck, dass ihr Haupthobby die "Kinooptimierung" ist. Das Film genießen selbst ist scheinbar zweitrangig. Die optimieren mit viel Aufwand dann im "halb-Prozent-Bereich" und Leute wie Du und ich hören keinen Unterschied, weil die Ohren bei uns nicht so geschult sind. Es ist schon vorgekommen, dass man den Unterschied dann nicht mal mehr hören, sondern nur noch messen kann. Soll jeder machen was er will. Das ist auch völlig in Ordnung so. Das ist ein Hobby.

      Mein Rat:
      Bau erst mal den Raum, denn das ganze Elektronik-Zeug wird so wie so immer günstiger. Da ist die Zeit Dein Freund. Mach Dich nicht verrückt. Das was Du derzeit hast macht sicher Spaß. Bei Filmen wird ja meist gequatscht, deshalb reichen Deine Teufel derzeit. Alles weitere ist Luxus, wenn Du sonst alles hast. Ich würde bei den Subwoofern mit den Veränderungen anfangen, da hörst und spürst Du sofort den größten Unterschied zu dem vorhandenen. Dann kommt das Grinsen im Gesicht, der Rest läuft dann von selber.

      Für einen Beamer musst Du nach meinem Empfinden derzeit etwa 2k noch einplanen, dann bekommst Du einen guten gebrauchten TOP-Beamer, evtl. sogar schon mit 3D wenn Du darauf Wert legen solltest.

      Das ist nur meine Meinung und die Erfahrung aus 13 Jahren beisammen.de und etwa 20 Heimkinos von Usern hier die ich schon besucht habe. Da waren auch welche dabei die sicher mehr gekostet haben als ich in 10 Jahren Gehalt habe. Sooooooo viel "besser" waren die auch wieder nicht, vor allem wenn man die Mehrkosten betrachtet. Diese Mehrkosten kommen oft auch von den irren Raumgrößen, aber nicht jeder hat für eine 6m Leinwand mit 7m Sitzabstand Platz. ;)

      Ich bleib dabei: mach Dich nicht verrückt, mach den Computer aus und setze Dich mal mit einem kühlen Bier in den leeren Kellerraum und nimm einen Zettel und einen Bleistift mit. Jetzt träume ein wenig vor Dich hin. Genau so habe ich (und viele andere hier) auch angefangen. :bier:
    • "Hier findest du tendenziell die 17.000 echten Freaks." ;)

      FREAKS???????
      Nur weil ich hier jede freie Minute vorm Forum sitze und mir den Rest des Tages Gedanken über mein Hobby mache,
      bin ich doch wohl kein Freak,oder???????????????????? :rofl: (Huch,ich hab ja heute 1Jähriges!!!)
      Schön ist es allerdings wirklich,dass man hier nicht alleine ist!
      Und es wird auch niemand runtergebuttert,weil er keinen Beamer für 3000Euro hat oder so!
      Ich bin froh hier gelandet zu sein!!

      @CP-EDE
      (PS: Dein erstes Auto war sicher auch kein Ferrari,
      aber 100% für Dich ne coole Karre!!!)

      der Stephan
    • Hallo,

      nette Wort von euch, Dankeschön .

      Ich bin auch wie gesagt, wieder runter gekommen, ich hab an diesen Tagen wo ich das geschrieben habe, etliche Foren/seiten usw abgeklappert gehabt.

      Man sieht sich natürlich immer die "besten" als erstes an, und kommt dann meistens gar nicht mehr zu den "Normalen".

      Zu Kindergartenzwergerl muss ich noch ergänzen, ja...da geb ich dir total recht, mit der "Referenzbild/Ton" Geschichte.

      Ich bin Herr der Ringe Fan, nicht erst seit den Filmen. Als ich die DVD´s in den Sammlerkollektionen hatte, war ich sehr Stolz, das Bild war da drauf Gigantisch, wenn auch viele SFX schon zu erahnen waren.

      Jetzt auf Blu-Ray schaue ich mir die gar nicht mehr so gerne an...man sieht wie oft und billig gerade die Hobbits "klein skaliert" wurden.


      Bei Star Wars das gleiche...ich finde die Episode I-III (die anderen muss ich noch schauen) überhaupt nicht prickelnd, da keine durchgehende gleiche Qualität. Ich meine jetzt nicht vereinzelnte Szenen, aber ich habe mir beim Ton und beim Bild mehr erhofft. Meine Hitneren Lautsprecher haben auch bei vielen anderen Filmen nichts zu tun. Ich denke mir jedesmal wenn hier manche 6 oder mehr Boxen hinten haben, was die dann anschauen/hören mögen, damit sie dann auf ihre verdienten/eingesetzten Kosten kommen.

      Ich bin aber trotz allem sehr froh hierher gefunden zu haben. Man fühlt sich nicht mehr alleine, und kann viel lesen/lernen.

      PS..:Veränderungen am Subwoofer...meinst du son Audyssey Teil (SVS?), oder einfach einen anderen als die Teufel ?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CP-EDE ()

    • Hi!

      CP-EDE schrieb:

      PS..:Veränderungen am Subwoofer...meinst du son Audyssey Teil (SVS?), oder einfach einen anderen als die Teufel ?
      Einen anderen.

      Guck mal was ich z. B. habe oder andere hier und dann sehe Dir mal Deine an. Ich habe übrigens mit einem Canton 10 MX angefangen. Einem Kollegen von mir habe ich den Canton-Subwoofer aktuell geliehen. Der schwärmt mir die Ohren voll. Das ist aber voll die Scheiß-Pappschachtel nach meinem Empfinden, da hast Du heute schon 10x mehr!

      Statt einem "normalen" Subwoofer habe ich am LFE ein Lautsprechermanagement-System mit insgesamt 4 PA-Endstufen dran. Diese befeuern dann 6x Bassreflex-Subwoofer + 1x "Horn" + 1x Buttkicker. War viel Arbeit, aber blieb relativ human in der Summe da alles Eigenbau.

      Das beste was ICH je gehört habe in Punkto Bass war bei latenight zu Hause, der kombiniert wie ich auch ein großes Horn mit mehreren kleineren Subwoofern die alle im Raum versteckt positioniert sind. Dieser Bass tat mir weh. Ja, echte Schmerzen. 5dB leiser ist aber Kino-"gebrauchs"-Lautstärke, da kann dann meine Lösung auch mithalten. Evtl. nicht ganz so präziese, aber das kann ich auch nur behaupten, weil ich meine Anlage sehr gut kenne.

      Jeder findet seinen Weg. Baue also Dein Kino und lass Platz für 2-4-6-8 Subwoofer. oder lege wenigstens Kabel hin, falls Dir irgendwann 2 Subwoofer nicht mehr reichen und Du 4 willst. Oder bau gleich ein DBA oder...

      Es gibt kein Rezept! Ich sags ja: Nimm ein Bier, einen Zettel, einen Bleistift, etwas Zeit und geh in den Keller!
    • Oha...also ich muss sagen, das ich MOMENTAN finde das die 2 M5500 in meinem Wohnzimmer das 36m² hat, ordentlich Rabatz machen. Da jetzt bessere, und vorallem 4,6, oder 8 kann ich mir HEUTE noch gar nicht mal vorstellen (Kabel werde ich aber legen, auch zum Podest für Ibeam´s)

      Ich muss sowas was du beschrieben hast wohl mal in Natura erleben, und meinen Raum, auch wenn der Nachbar gar nichts hört, vielleicht zur Strassenseite Dämmen, damit der Sternenzerstörer auch Nachts um 1 durchs Zimmer kann.
    • der Stephan schrieb:

      aber wir "Anfänger" lassen uns nicht unterbuttern!!!!

      Genau so sehe ich das auch :) Und ich lasse mir auch meine günstige Einstiegs-Anlage nicht schlecht reden. Wahrscheinlich kann ich es mir eh niemals leisten, in der Klangqualität noch mal so einen Sprung nach oben zu machen, wie mit dem Kauf von Onkyo 508 + Teufel Theater 80 :verlegen:

      Solang ich mit meiner Anlage zufrieden bin, kann mir die niemand schlecht reden. Daher werde ich vorerst auch tunlichst darauf verzichten, irgendwelche gehobenen Heimkinos zu besichtigen. Eine gewisse Angst vor Unzufriedenheit habe ich da ja doch und schlafende Hunde soll man nicht wecken :rofl:


      MFG
      Gute Entscheidungen basieren auf Erfahrung. Leider kommt Erfahrung oft von schlechten Entscheidungen.
    • Hallo,

      ja Askese ist das Motto. Ich bin obwohl ich HTPC- und nicht Mediacenter-Fetischist bin gestern soweit gegangen und hab mir XBMC das bekanntermaßen null Einstellungsmöglichkeiten bietet installiert. Und was ist passiert? Schlechterer Gammawert, aber ich bin trotzdem tief beeindruckt, dass ich in der Tagesschau spulen kann.

      Für mich stellt sich langsam die Frage: Wieviel Technik brauche ich wirklich, um Heimkino genießen zu können, ohne dass es ein Selbstläufer ist? Das ist nichtmal eine Kostenfrage, sondern eine der Faulheit :)

      Grüße
    • Apropos Anfänger!
      Habe ich erwähnt,dass ich noch einen
      Projektor mit PAL-Auflösung in Bertrieb habe?
      Da habe ich auch erst nur gechaut,dass ich günstig was bekomme,was ich einigermaßen gut eistellen kann!
      Also von der Qualität her schaue ich lieber zu hause,als im Kino! :yes:
      Die Atmosphäre ist natürlich nicht die gleiche!
      Aber solange er noch läuft gibt es nichts neues!!!!!

      Vielleicht machen wir einen Club auf,
      "Die absoluten Beginner" :rofl:

      der Stephan
    • Moin

      mein erster beamer hatte auch ne Pal-Auflösung- hatte aber 5500 Steine für abladen müssen :ccrazy:
      Dafür hing dann aber ein klimaanlagengrosses Ding unter meiner Decke, das ein 160cm breites Bild machte- plötzlich war ich der Chef :biggrin:

      Der erste Suuround-Versuch waren zwei Stereo-Verstärker, wobei der 2.Amp mit nem fixen delay angesteuert wurde (allerdings faktor 10 zu hoch..)

      Daher spielten alle Filme automatisch im Petersdom :biggrin:

      Mittlerweile gibts den 3kg-Full_HD Beamer für nen 1000er, den Receiver gar schon für die Hälfte und wenn man -selbst bei Kauf-LS- gut hinschaut und rcihtig wählt, ist auch das schon ein 5.1 für um oder knapp über 1000€ möglich-
      3k€ für ein komplettes HK-feeling- da kotzt der haiender natürlich-

      Es ist halt schon doof, wenn man Faktor 10 oder 20 mehr ausgegeben hat, es aber nicht so recht auffällt- weil entweder ein Nachbar existiert- oder ne maulende Gattin- oder weil das Quellmaterial (aka Lieblingsfilm) halt nicht als super-duper blurry-Transfer vorliegt...

      Dann muss man halt im Forum ein paar noobs dissen... :spank:
      Gruss,

      het raetsken
    • Servus Beisammen,

      es ist auf jedenfall schön zu lesen, das einige andere auch "Angst" vor Ihren eigenen Ansprüchen haben.

      Wenn man was besseres gesehen hat, kommt einem seine "Sachen" vielleicht eher als kompromissbehaftete Notlösung vor.

      Ich selber bin auch am Überlegen, ob ich mir jetzt einen reinen Kinoraum gönen werde, oder eher einen Multimediaraum, wo ich am PC noch zogge,nen LED TV noch drin hab, die Filmsammlung (~2000 DVD&Blu-Ray) an der Wand hängt, die Figurensammlung und die Comicsammlung mit Integriert sind....also sprich meine persönliche Wellness-Oase, die ich für MICH bastel, und nicht um unbewusst vorrangig andere zu beeindrucken.

      Ich hab nämlich bei etlichen den Eindruck, das es gar nicht mehr um den Film an sich geht, sondern um die Präsentation, ums vorzeigen der Anlage, des Raumes.
    • CP-EDE schrieb:

      Servus Beisammen,

      Ich hab nämlich bei etlichen den Eindruck, das es gar nicht mehr um den Film an sich geht, sondern um die Präsentation, ums vorzeigen der Anlage, des Raumes.
      Na ja, wenn einige das nicht machen würden, gäbe es ja keine Bauberichte mehr.
      Ich fürchte das Problem liegt woanders ;)
    • @CP-EDE

      Du wirst dir ja damals wie du dich für den Onkyo und das Teufel-System entschieden hast ja auch was gedacht haben. Und das würde ich nicht außer Acht lassen und das Ziel weiter verfolgen. Und wenn du dich mit der Raumakustik ein wenig beschäftigst, wird das Klangergebnis auch passen.
    • CP-EDE schrieb:

      Servus Beisammen,

      Ich hab nämlich bei etlichen den Eindruck, das es gar nicht mehr um den Film an sich geht, sondern um die Präsentation, ums vorzeigen der Anlage, des Raumes.

      Hi !

      noe bei mir ist andersrum , denn gerade erlebt

      1964 My Fair Lady.

      Frauchen und ich unten im Kino und das einzigste das an war war der Amp für den Center und die Mains.
      Dolby2/0 stand drauf war aber eher Mono .

      Der Film/Musical war aber das Erlebniss und DA taucht man ein und wenn man dann nach den Film im Wohnzimmer mit seiner Frau tanzt nach dem Lied was einem unweigerlich im Kopf blieb ja DANN !! ist alles andere unwichtig

      Wäre auch vermessen meine 7KW Amps alle hochzupowern dafuer :verlegen: :rofl:

      Daher mein Tip : geniess den Film und freue dich was Du hast , alles andere ist unwichtig.

      Kleine Anekdote : zu VHS Zeiten Braveheart geguckt auf einem 67cm TV mit Monoton und ich heulte wie ein Schlosshund wo das Ende war. Jahre danach trotz guter Anlage und grossem Bild konnte sich das nicht wiederholden da ich ja wusste was passiert.

      Merke: der Film machts und nicht die Technik davor/dahinter

      Gruss Glen
      NEC 10PG CRT , Onkyo 886SC Vorstufe, 7*Crown 402D plus T-Amp2400 , Selbstbau Speaker , Dual B&W 604 Center , B&W 603 Side und Rears

      Der Heimkino-Club in Ostwestfalen/Lippe Heimkino-OWL
    • CP-EDE schrieb:

      Hallo,

      deprimiert durch einige Threads hier im Forum, hab ich mittlerweile die Empfindung, nur Schrott zu Hause zu haben.

      Ich hab einen Onkyo 905 gekoppelt mit einer Teufel System 5 7.2 Anlage.

      So ziemlich alles was ich hier lese ist, nichts gutes über Onkyo, und den gleichen Eindruck habe ich auch mittlerweile über Teufel.

      Diese Komponenten, zusammen mit einem Philips BDP 8000, der PS3 sollten zumindest ein Fundament für mich sein, ein Heimkino in Angriff zu nehmen.

      Ich sehe mich als Normalverdiener an, der in einer 4-Köpfigen Familie, seinem Hobby Heimkino, und damit der Ausbau ohne Exzesse betreiben zu müssen, nachgehen dürfte.

      Kann ich das mit obrigen Komponenten knicken, oder lese ich nur die Falschen Threads der Heimkinos durch, die von den angehenden Bankenmanagern, und ich krieg das nicht ganz mit ?

      Das hat jetzt nichts mit Neid zu tun, ich schaue mir sehr gerne die anderen Kinos an. Aber ich komme echt immer mehr ins grübeln ob ich es so sein lassen kann, weil ich nicht mal eine Basis dafür habe. :idee:

      Also genau diese Komponenten hatte ich auch mal, allerdings nicht gemeinsam. Das System 5 hatte ich gegen ein Theater 8 ersetzt und dann an dem Onkyo 905 hängen. An den habe ich aber dann eine Endstufe drangehängt was schon einiges beim 905 gebracht hat. Der große Unterschied war dann aber die Vorstufe.

      Ich persönlich würde sagen, dass der 905er kein schlechter Receiver ist, aber nicht mehr auf der Höhe der Zeit. Das System 5 ist sicher nicht schlecht und ich habe damit und einem Yamaha Receiver einige Jahre Spaß gehabt und ich erinnere mich noch heute an einige Klangpanoramen. Die Front-LS vom System 5 habe ich jetzt für die Heights in meinem 9.2 Setup.

      Aber wie auch immer, woran hast du denn eigentlich gemerkt, dass du unglücklich sein musst?

      Viele Grüße

      m
    • mabuse01 schrieb:

      Aber wie auch immer, woran hast du denn eigentlich gemerkt, dass du unglücklich sein musst?

      Also ich denke mir,am meisten ist er unglücklich,weil er gesperrt wurde ;)

      Aber mal im Ernst,
      Jeder fängt doch klein an!
      Ich glaube auch,dass ich mit meinem Theater2 einen guten Fang gemacht habe,
      obwohl ich weiß,dass ich mich damit nie so richtig mit den anderen HK-Besitzern
      hier messen kann!
      Trotzalledem,wenn man die richtigen Einstellungen für sich gefunden hat,
      dann zeigt sich die Zufriedenheit von alleine! :thumbs:

      Schaumal Stevie,bzw. "the Matrix" an,
      er hat sogar nur das Theater1 und ist rundum zufrieden
      und ein sehr begehrtes Kino hat er auch!

      Also Schluß mit den Depressionen!!!!!!

      der Stephan
    • Exzellenter und sehr richtiger Kommentar :thumbs: :thumbs: :thumbs:

      Wir haben alle klein angefangen und es gibt gar keinen Grund für Depressionen. Nur den Wunsch immer besser zu werden und seine Anlage zu perfektionieren.

      Und Sorry, das er gesperrt ist, hatte ich übersehen... Danke für den Hinweis, Stephan. Mit der Wand reden, kann ich auch zuhause 8o :biggrin:

      Viele Grüße

      Markus
    • Viele Entscheidungen sind unvernünftig, aber ein Prinzip greift meistens - "Nach Oben wird die Luft dünn!" Will heißen, wenn ich die Stereotweeter des Fernsehers kenne und dann auf eine kleine Komplettanlage für 300€ umrüste, dann gewinne ich sehr viel mehr Klangqualität als bei der Umrüstung von 2.000€ auf 10.000€ Boxen.

      Ich denke die Kombination aus Onkyo und Teufel ist völlig in Ordnung und wird super klingen - natürlich ist immer noch Luft nach oben, aber das gilt für JEDEN hier. Auch die mit der Super-Deluxe Vor-End-Zwischen-Stufenkombi und 1000€ Kabeln.

      Übrigens bin ich der Meinung, dass für den guten Klang der Raum entscheidender ist als die Hardware. Und Raumakustik kann man sehr günstig verbessern. Ist halt nur eine kleine Wissenschaft.
      Mein Kino: LEGACY LOUNGE [im Bau]. Erster Film und Abschluss des Baus ist für Ostern 2012 geplant.
      Mitglied der Heimkinofreunde Niedersachsen
    • RonnyBraunschweig schrieb:


      Übrigens bin ich der Meinung, dass für den guten Klang der Raum entscheidender ist als die Hardware. Und Raumakustik kann man sehr günstig verbessern. Ist halt nur eine kleine Wissenschaft.


      Naja, wenn es Wohnzimmer tauglich sein soll, ist es alles andere als kostengünstig und auch nicht einfach. Ich denke ohne Akustiker und Innenausstatter wirds da echt schwierig.
      Ich hab da auch zwei Raummoden im Bassbereich, die ich ohne den Raum zuzubauen nicht weg bekomme bei dem kleinen Raum (17m²). Und einen größeren Raum gibts halt nicht ohne weiteren Anbau.
      Ich leb aber ganz gut mit den Raummoden...
      Grüße
      Ramius

      --------------------------------------------------------------------------
      Epson TW2000 an Toshiba XE1, Playstation3;PS3 slim; Pioneer SC-LX85; Nubert Nuwave 7.1 (2x NW125, CS65, 2x DS55, 2x RS55, AW880), Samsung Plasma 58", Multi-Tension-Leinwand EH 2,60m
    • Naja, ich meinte wirklich nur 'verbessern' - nicht 'perfektionieren'. Klar, dann wird's richtig teuer. Aber auch ein normales Wohnzimmer profitiert von ein paar schicken Absorbern und Diffusoren nicht unwesentlich. Und für die Basics brauche ich auch keinen Akustiker.

      Beim Bass wird es natürlich richtig vertrakt - aber auch hier gibt es Abhilfe - ein zweiter Subwoofer macht eine Menge bei Raummoden aus, ohne dass ich Plattenresonatoren oder Helmholtz-Watsons einsetzen müsste.
      Mein Kino: LEGACY LOUNGE [im Bau]. Erster Film und Abschluss des Baus ist für Ostern 2012 geplant.
      Mitglied der Heimkinofreunde Niedersachsen
    • Onkyo Teufel Depression geheilt ;-)

      Moin,

      durch Zufall fand ich dieses Thema.
      Ich habe mich gerade von meiner Onkyo SR 607 / Teufel Concept S Kombi verabschiedet. Der Onkyo hatte seine Arbeit in den letzten vier Jahren gut verrichtet. Ordentlich heiß ist der dabei geworden aber nie hatte der gezickt. Am Ende war das System "handkalibriert" sowie ohne Audyssey-Verbesserung im Einsatz. Der Sound in der Sweetspotzone war völlig in Ordnung aber rechts und links davon war immer ein Backspeaker zu vorlaut.

      Die Verarbeitung der Teufel-Subwoofer ist natürlich dem Preis geschuldet. Vagabundierende Reste von Heißkleber auf der Membran und ein falsch montierter Trafo trübten am Anfang den Klang. Beherzte Eingriffe in das Innere heilten dann diese Wehwechen.

      Jetzt habe ich einen Canton DM 90.2 Klangbalken mit XTZ 99 W12.16 im Betrieb. So seltsam das erscheinen mag, aber in der Summe der Eigenschaften ist das für den Raum und uns Insassen die bessere Lösung. Die Couch konnte wieder weiter zur Rückwand (WAF!) aus dem 60 Hz-Loch heraus verschoben werden.

      Beim Vergleichstest der Systeme mit Transformers 3 (O-Ton) gab es :biggrin: :biggrin: :biggrin: :biggrin: :biggrin: Gesichter bei der Canton / XTZ Kombi.


      Nein ich hatte keine Depression vorher, aber ich hätte bestimmt eine bekommen, wenn ich die
      Canton / XTZ Kombi hätte wieder abgeben müssen.

      LG
      Bernd
      Heimkino seit 1993
      size matters
    Abonnement verwalten