Wie lange wird die Bluray noch leben bzw. wird sie überholt???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich denke das wir spätetsens in einem Jahr Kinofilme mit deutlich höherer Bildwiderholrate sehen werden (60 Fps). Da die BluRay auch diese Datenmengen packen sollte. Sehe ich hier noch keinen Bedarf für neue Scheiben. Erst zusammen mit 4k & 3D wird es einfach nicht mehr auf die Blu passen.

      Aber ob Streaming der direkte Nachfolger wird? Ich denke ein Format muss hier noch die Lücke füllen bis die Internetanschlüsse schnell genug geworden sind:
      Mit einem 100 MBit Anschluss schafft man 12,5 MByte/s, dass heißt ein 90 Minuten Film darf "nur" 67,5 GB groß sein.

      Ich denke das Streaming immer mehr kommen wird aber schon eine Erhöhung der Framerate auf 60 fps macht einen Film nicht mehr Streambar.
    • mol schrieb:

      Mit einem 100 MBit Anschluss schafft man 12,5 MByte/s, dass heißt ein 90 Minuten Film darf "nur" 67,5 GB groß sein.


      Hallo,

      in meinen Augen begehst Du hier den Fehler, daß Du vom derzeitigen Format ausgehst - das einer Blu-ray Disc. Es gibt ja komprimierte Formate im HD-Bereich, diese könnten dann offiziell eingesetzt werden, wenn man sich auf einen Standard einigt.
      Gruß Mickey

      Ihr wisst ja nun alle, was ich verabscheue ... ;)
      Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)
    • MickeyKnox schrieb:

      Es gibt ja komprimierte Formate im HD-Bereich, diese könnten dann offiziell eingesetzt werden, wenn man sich auf einen Standard einigt.


      Verstehe ich nicht ganz. Die Codecs auf BD sind doch komprimiert. VC-1, MPEG-4 AVC, MPEG-2: alles komprimierte (datenreduzierte) Formate, wobei das schwache MPEG-2 ja kaum noch genutzt wird. Sicherlich wird es in Zukunft auch wieder neue Entwicklungen geben, wodurch die Codecs dann NOCH effizienter werden, aber irgendwie bezweifle ich, dass man da noch große Sprünge machen wird. Irgendwo müssen die Bildinformationen ja gespeichert werden, und ich kann mir nicht vorstellen, dass bei den aktuellen Codecs noch so viel Redundanz im Material liegt.

      Gruß
      Markus
      JVC X35 auf 3m Multiformat-Tension, Onkyo TX-NR1030 in 7.1.4 Betrieb an PA-Endstufen, Oppo BDP-103, PS3 250GB, Apple TV 4K, Dune HD Prime 3.0, Humax HD-Fox, iRule Steuerung über GC100-12 Gateway
    • Hallo Markus,

      ich denke halt, daß es da durchaus noch Steigerungspotential gibt. Zudem braucht auch nicht jeder die absolut volle Qualität, wir hier vielleicht, aber gerade Leute fern des Forums usw. sehen das wie so oft anders, sind aber ja die größere Menge der Klienten.
      Gruß Mickey

      Ihr wisst ja nun alle, was ich verabscheue ... ;)
      Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)
    • farpoint schrieb:

      Nee, um Blu-ray.

      Aloha!

      Wohl eher um Blu-ray Disc, sonst wird es schwer, jemandem das "D" in "BD" zu erklären. Eigentlich ist das ja klar, aber es wird immer wieder geschludert. Hast Du die "Blau-Strahl"? Ich mein ... Blau-Strahl was? Vielleicht hat dies ja nun endlich mal ein Ende in so einem sonst so hervorragend sachlichen Forum.
      Gruß Mickey

      Ihr wisst ja nun alle, was ich verabscheue ... ;)
      Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)
    • X.Rudd schrieb:


      Jedoch wird es sehr interessant ob die nächste generation überhaupt noch ein trägermedien haben wird oder nicht.


      Chwarg schrieb:

      Ich persönlich glaube, daß es in ein paar Jahren sowieso keine physischen Medien mehr geben wird.
      Deshalb denke ich nicht, daß es für die Blu Ray noch einen Nachfolger geben wird.


      Das sehe ich genauso! Der Nachfolger der BD wird der Download bzw. der Stream sein!
      Gruß Lorenz

      "Tower, this is ghostrider, requesting a fly-by." "Negative, ghostrider, the pattern is full!"

      Ich bin ein OF-Fan! There's nothing like the original.
    • Das Thema dreht sich fast nurmehr um einen potentiellen Nachfolger oder auch nicht für die BD. Ich glaube, der Themenersteller hatte darüberhinaus auch ganz allgemein nach unserem Konsumverhalten bei Filmmedien gefragt oder zumindest impliziere ich das mal, nachdem er inzwischen massenhaft DVDs durch BDs ersetzt hat.

      Ich persönlich kaufe nur sehr wenige Filme ein zweites Mal auf BD, die ich bereits auf LD oder DVD habe. Genauso habe ich schon nicht mehr jeden Film auf DVD gekauft, den ich bereits auf LD hatte. Das sind meist Filme, die über eine besonders opulente(n) Optik und/oder Ton verfügen und sich die BD auch tatsächlich durch ein in erheblichem Maß gesteigertes Bild- und/oder Tonvergnügen auszeichnet. Ältere Filme fallen extrem selten in diese Kategorie ("Ben Hur" wäre mal ein Beispiel) und neuere kaufe ich sowieso auf BD, die Preise sind deutlich gefallen und nun im fast immer akzeptablen Rahmen im Vergleich zur DVD.
      Der Rest meiner Filmsammlung macht beim Anschauen aus anderen Gründen Spaß und dann ist es mir egal, ob das Bild von einer LD, einer DVD oder einer BD kommt. Nach wenigen Momenten bin ich von der Handlung gefesselt und genieße den Film.

      Ansonsten wage ich keine Prognose, wie lange es noch physische Medien geben wird. Das wird ausschließlich von der Attraktivität des Angebots hinsichtlich Quantität, Qualität und Preis abhängen.

      LG
      Rüdiger
      Equipment im Profil
    • Frank H. schrieb:

      Raubkopien? Igitt! Ab, die gibts hier ja gott sei Dank nicht! ;)
      Sie enttäuschen mich zutiefst, Herr Jurist.

      Es sollte gerade Ihnen bekannt sein, dass ein "Raub" per Definition bedeutet, dass....

      a) Gewalt angewendet oder angedroht werden muss
      und
      b) beim "Raub" das Original entzogen wird


      beides findet bei einer Kopie nicht statt - weder bei einer rechtsmäßig angefertigten noch bei einer, "die technische Schutzmaßnahme umgehenden" Kopie.


      Ich ersuche Sie daher an einer Nachschulungsmaßnahme der hiesigen juristischen Fachhochschule teilzunehmen und dieses dann durch geeigeneten Nachweis (Scan) hier zu belegen :biggrin:


      Ich stelle daher fest:
      Es gibt (vor allem hier) keine Raubkopien (es gibt generell keine solchen).
      Gruß, Richard
      eisammen.de
    • Ach deshalb hat das bei mir mit den Kopien nie geklappt 8o ... Ich hab mich immer mit verschiedenen Waffen (Messer, ne schwarz bemalte Pistole (dachte mir der PC merkt da keinen Unterschied), Flammenwerfer aus einem Deo-Spray + Feuerzeug, usw) vor den PC-Monitor gesetzt und ihm gedroht, er solle mir ne Kopie ziehen. Tat er aber nicht :confused:.

      :rofl:

      VG,
      Alex
    • Inhaltlich stimme ich Richard zu, aber gehört das wirklich dazu:

      Richard schrieb:

      "Raub" per Definition bedeutet, dass....b) beim "Raub" das Original entzogen wird

      ?

      Ich kenne die juristische Definition von Raub nicht (habe aber von a) oft genug gehört, um zu erkennen, dass der Begriff hier nicht zutrifft), aber für mein laienhaftes Verständnis reicht "aneigenen fremden Eigentums (mit Gewalt[androhung])" schon. Wenn ich jemanden mit vorgehaltener Waffe zwingen, mir seine Homebankingpasswort zu nennen und anschließend Geld von seinem Konto abhebe, ist das IMHO auch "Raub", obwohl nicht nicht "das Original entzogen" habe - weder das Passwort [hat er noch] noch die Geldscheine [sind nicht "seine"]....

      OK - ist aber deutlich off topic.

      Gruß,

      Simon2.
    • Richard schrieb:

      Frank H. schrieb:

      Raubkopien? Igitt! Ab, die gibts hier ja gott sei Dank nicht! ;)
      Sie enttäuschen mich zutiefst, Herr Jurist.

      Es sollte gerade Ihnen bekannt sein, dass ein "Raub" per Definition bedeutet, dass....

      a) Gewalt angewendet oder angedroht werden muss
      und
      b) beim "Raub" das Original entzogen wird


      beides findet bei einer Kopie nicht statt - weder bei einer rechtsmäßig angefertigten noch bei einer, "die technische Schutzmaßnahme umgehenden" Kopie.


      Ich ersuche Sie daher an einer Nachschulungsmaßnahme der hiesigen juristischen Fachhochschule teilzunehmen und dieses dann durch geeigeneten Nachweis (Scan) hier zu belegen :biggrin:


      Ich stelle daher fest:
      Es gibt (vor allem hier) keine Raubkopien (es gibt generell keine solchen).


      Sorry, bin nur Arbeitsrechtler und damit streng genommen kein echter Jurist. :biggrin:

      Die Rechtsberatung hier im Forum überlasse ich daher gerne weiterhin Dir. :rofl:

      Und geklaut ist geklaut, ob mit oder ohne Gewalt. ( Und komm mir jetzt nicht mit "Wegnahme einer beweglichen Sache" ) Und alle "doofen" Sammler und Jäger wie meinereiner zahlen dafür mit.

      Mitleid bitte ab..........JETZT!

      Gruß

      Frank H.
      Panasonic TX-P65VT50, Yamaha RX-V3800, Toshiba XE-1, Panasonic DMP-BDT310, PS3 slim
    • Frank H. schrieb:

      ...
      Und geklaut ist geklaut, ob mit oder ohne Gewalt....

      Aber nur mit ist es "Raub" - und der wird deutlich stärker bestraft als Diebstahl (wenn ich das richtig verstanden habe).

      "Raubkopierer" ist halt genauso ein inhaltsloser reiner Kampfbegriff wie "Gewaltvideos" und "Killerspiele" - und inzwischen leider auch "Terrorist", "Fundamentalist", ... Es geht nicht mehr um den Inhalt, sondern um ein "Negativlabel", das man seinen "Feinden" anheften kann.
      Und ich privat begrüße es sehr, wenn sich Jemand die Mühe macht, zu versuchen unserer Sprache wieder mehr Ausdruckskraft zu geben.

      Gruß,

      Simon2.
    • Danke Simon2,

      Simon2 schrieb:

      "Raubkopierer" ist halt ... ein inhaltsloser reiner Kampfbegriff
      genau das kommt heraus, wenn Merchandising Experten juristische Begriffe zweckentfremden. Wirkt eben plakativer und verschleiert die wahre Motivation für Verbalattacken. Wieviel zahmer liest sich doch das Angebot, seine Daten in der Cloud zu arrangieren. Früher hätte man wohl von "Mietfestplatten" gesprochen. Ich will meine Filme aber nicht mieten oder downloaden oder gar nur noch streamen. Der Mensch ist haptisch veranlagt, "lieber die BD in der Hand, als drei Filme in der Cloud". :yes:
      Aus meiner Sicht überlebt die BD noch recht lange. Sie bringt genau die Qualität, die sich viele lange Zeit erhofft haben und zwar nicht nur, weil sie einer erfolgreichen Werbung hinterherlaufen. Ton und Bild können excellent sein, der Filmkonsum zuhause als Spassfaktor auf hohem Niveau.
      Das Sammeln des Mediums gehört sehr oft zu unserem Hobby. Wäre vielleicht interessant zu wissen, wie hoch der Steelbook-Anteil an verkauften BDs ist, oder Super-Premium-Ultimate-De-Luxe Editionen. Ganz zuschweigen von den Reliquien, wie Terminator oder Star Wars Figuren. Man will in Händen halten, Echtes angucken und anfassen und eben auch zeigen.
      Da die BD das mit einer mehr als nur akzeptablen Qualität verspricht (und meistens hält) wird sie uns lange erhalten bleiben. So lautet meine Prognose, nicht nur weil ich ein wenig Streaming-feindlich eingestellt bin. :biggrin:
      groetjes
      Anamorphi

      ... wie arm wäre diese Welt ohne die Wahnsinnigen ...
    • Moin...

      Nun, solange es im richtigen Kino nur 2k gibt, solange gibt es garantiert zu Hause auch nicht mehr.

      Das kann ich sogar ziemlich sicher behaupten. ;)

      Obwohl es natürlich schon länger, und auch heute, immer mehr Filme in 4 oder gar 8k Abtastung gibt, auch etliche Klassiker der Geschichte.Die Studios, und vor allem viele Sendeanstalten z.B. in Japan setzen schon auf 4k, zumindest intern, was beim playout geschieht, ist wieder was anderes.SOLLTE der 3D Hype weiterbestehen, was ich ehrlich gesagt nicht glaube (aber ich kann mich natürlich durchaus massiv irren), gleichzeitig neue Technologien (OLED) sich immens weiterentwickeln, z.B. bis hin zur OLED-Tapete, so macht auch mehr als heutiges Heim-Full-HD durchaus Sinn.

      Mehr noch, es wird das Kino UND das Heimkino / TV massiv verändern, nichts wird so bleiben, wie wir es gewohnt sind. Dürfte ich mich noch etwas weiter aus dem Fenster lehnen, so sage ich definitiv, es wird noch genau einen optische-mechanischen Datenträger als Nachfolger für die BRD geben, weil, die Datenmengen die z.B. bei 4k anfallen, sind in absehbarer Zeit weder per Streaming noch via anderer Speichermedien (Sticks, HDisks, etc.) rentabel zu vermarkten. Hinzu kommt die Gefahr, des Defektes sowie Inkompatibilitäten des Speichermediums. Eine Möglichkeit wäre gewesen, die optischen Discs durch holographisch-optische Speicher, vollkommen ohne mechanische Komponenten, zu ersetzen; aber ich denke, diese Technologie ist (vorerst) eingeschlafen.

      Was Full-HD, oder gar 4k Streaming angeht, so genügt auch in weiten Teilen Deutschland's, Europa's, ja der ganzen Welt noch nicht die Net-Infrastruktur. Man kann einfach noch zu wenig leute damit versorgen, und wenn, so wäre die frage, ob etliche Menschen bereit wären, die erhöhten kosten solcher Anschlüsse zu bezahlen, nur um mal 2-3 filme pro Monat zu schauen.Selbst wenn sie die Hardware dafür kostenlos gestellt bekämen.

      MIR persönlich wäre die Möglichkeit des Streamings / Downloads am liebsten, und am vorteilhaftesten. Bereit wäre ich dafür pro AKTUELLEM Film den Gegenwert einer Kinokarte zu zahlen, UND, ich müßte die Erlaubnis erhalten, den Film, zumindest gegen Zuzahlung meinetwegen, bei Bedarf archivieren / mitschneiden zu dürfen.

      Weil, jetzt der Sprung zur Gegenwart als Auslöser für beschriebenes: Ich sehe es, momentan, oder bzw. seit Einführung der BluRay, ähnlich wie Richard, oder einge andere; ich bin nach meinem wirklich besessenen Sammelwahn seit den 80ern (VHS, Beta, Laserdisc), sowie der 90er und des neuen Jahrtausends (DVD) NICHT mehr bereit, dieses erneut zu praktizieren. Ich kaufe nach wie vor JEDE BluRay, die ich sehen will, muss, etc. Allerdings behalte ich wirklich nur noch die, welche ich immer und immer wieder schaue, halt die üblichen klassiker, persönlichen Favoriten, halt alles das, was ein persönliches Must-Have für mich und fast jeden Filmfreak ist. Alles andere wird sofort weiter, wieder verkauft. Oftmals in meinem Bekanntenkreis an Leute, die nicht so bekloppt sind wie ich, und sich dann freuen, wenn sie die Disc für die Hälfte bekommen. Netter Nebeneffekt; ich kann mir dann, sollte es wirklich nötig sein, meine ehemals eigenen Discs mal wieder ausleihen. :biggrin:

      Manchmal, eher selten, gebe ich gerne zu, rippe ich mir auch etwas auf Platte, auch wenn.... :verlegen: Meistens endet es dann letztendlich doch wieder im Datennirvana; weil ich eben vorher nicht sicher war, ob mir der Film / Doku dauerhaft gefällt, oder nicht. Der Hintergrund des ganzen ist, dass ich begriffen habe, dass uns die Industrie immer mehr veräppelt, sprich, die Laufzeiten einer neuen Technik immer kürzer werden, jetzt oder gestern neue Techniken,bald wieder veraltet sind, und, dafür ist mir mein Geld mittlerweile zu schade. Erst recht in Anbetracht der Tatsache, dass das Leben allgemein immer teurer wird. Und BluRay's sind nunmal, sorry, wie ehemals DVD oder Laserdisc, schon nach dem Kauf quasi totes Kapital. Zudem bin ich NICHT (mehr) bereit, mit einem Datenträger, den ich zu RECHT und relativ TEUER erworben habe, gegängelt zu werden, durch Kopierschutzmaßnahmen, und sonstige Dinge. Ich möchte mit Dingen die ich ehrlich erworben habe EINFACHST das anstellen, was ich möchte. Z.B. OHNE umständliche Knackmassnahmen diese auf Disc rippen, um sie zentral auf einem AV-Server abzulegen, und überall im Haus einfach darauf zugreifen zu können. OHNE den Hintergedanken, mich könnte jemand erwischen, weil alle PC's ja ständig auch am Net hängen. Dann müßte ich erstmal beweisen, dass es nur für den privaten Gebrauch ist, aber, wie hinlänglich bekannt, ist ja schon das umgehen des Schutzes dafür strafbar. Ich werde auf eine Stufe gestellt im Strafmass, mit einem potentiellen Bombenbauer, und das geht nicht. Die Industrie hat sich somit, zumindest bei mir, ein Eigentor geschossen. Momentan habe ich nur noch ca. 100 BluRay's , dafür noch fast alle DVD's.

      MfG.
      Für das Bild: Geboren mit drei Röhren,konvertiert zum DreiChip-DLP
      Für den Ton: Lieber einen alten Klassiker,als zwei neue HighEnd-Geräte!

      Seit 26 Jahren Heimkino mit Projektion

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lumi ()

    • Lumi schrieb:

      Ich kaufe nach wie vor JEDE BluRay, die ich sehen will, muss, etc. Allerdings behalte ich wirklich nur noch die, welche ich immer und immer wieder schaue, halt die üblichen klassiker, persönlichen Favoriten, halt alles das, was ein persönliches Must-Have für mich und fast jeden Filmfreak ist. Alles andere wird sofort weiter, wieder verkauft. Oftmals in meinem Bekanntenkreis an Leute, die nicht so bekloppt sind wie ich, und sich dann freuen, wenn sie die Disc für die Hälfte bekommen....

      Ich behaupte mal, dass ich nicht mehr ausgebe als du - aber die Teile behalten kann. Den Aufwand des Wiederverkaufs spare ich mir - natürlich auf Kosten von Schnäppchen-Recherche-Aufwand und Geduld.
      Ich kaufe mir nämlich nichts zum normalen Einführungspreis, sondern warte auch die "Schnäppchenphase" ... oder auf Leute wie dich. ;)
      Damit geben ich für Filme aber immer noch deutlich weniger aus als wenn ich ins Kino ginge.

      Lumi schrieb:

      ...BluRay's sind nunmal, sorry, wie ehemals DVD oder Laserdisc, schon nach dem Kauf quasi totes Kapital...

      Wie sieht's denn bei einem Kinobesuch aus?
      ... oder der Preisdifferenz zwischen deinem Kauf und Verkauf?

      Langer Rede kurzer Sinn: Konsum kostet und es gibt verschiedene Wege, ein wenig zu sparen - aber (von "Saugen" mal abgesehen) viel billiger als eine Kinokarte wird's sehr selten.

      Wie schön, dass wir in einem freien Land leben, das all diese Möglichkeiten nebeneinander bietet.

      Gruß,

      Simon2.
    • Ich behaupte mal, dass ich nicht mehr ausgebe als du - aber die Teile behalten kann. Den Aufwand des Wiederverkaufs spare ich mir - natürlich auf Kosten von Schnäppchen-Recherche-Aufwand und Geduld.

      Mh, das kann so durchaus sein. Manchmal habe ich halt nicht die Geduld zu warten; dass mache ich aber spätestens dann auch, wenn ich genau weiß, dass ich die Filme auch behalten möchte.



      Wie sieht's denn bei einem Kinobesuch aus?
      ... oder der Preisdifferenz zwischen deinem Kauf und Verkauf?



      Mehr oder weniger natürlich genauso. Richtig. Naja, mit Verkauf tu' ich es psychisch eher als eine Art längerfristige Leihgebür ab.



      Langer Rede kurzer Sinn: Konsum kostet und es gibt verschiedene Wege, ein wenig zu sparen - aber (von "Saugen" mal abgesehen) viel billiger als eine Kinokarte wird's sehr selten.

      Absolut richtig. Nur, nicht geschrumpfte BluRay's zu saugen ist auch keine Option. Die könnte man zwar, z.B. auf der Platte ablegen, aber, bei durchschnittlich 20-40GB keine wirkliche Option. Vom saugen her nicht, selbst mit DSL50, und auch der Platten-Kapazität, sowie Verfügbarkeit/Kompatibilität innerhalb aller Player etc. im Haus / Wohnung. Und über totkomprimierte mkv's etc, ohne Menü etc., nun, da brauch ich gar nicht drüber nachzudenken. Evtl. wenn ich nun wirklich zu arm wäre, oder dieses Hobby nicht so exzessiv betreibe, mit einem 08/15 LCD/Plasma in der Ecke. Aber, selbst da wäre es mir das Risiko, zumindest über Tauschbörsen, wahrscheinlich nicht wert, da würde ich dann auch lieber warten, bis ich sie auf dem Wühltisch bekommen könnte.


      Wie schön, dass wir in einem freien Land leben, das all diese Möglichkeiten nebeneinander bietet.

      SO sieht es aus! ;)

      :bier:

      MfG.
      Für das Bild: Geboren mit drei Röhren,konvertiert zum DreiChip-DLP
      Für den Ton: Lieber einen alten Klassiker,als zwei neue HighEnd-Geräte!

      Seit 26 Jahren Heimkino mit Projektion
    • Hallo,

      ich käm auch nie auf die Idee, eine BD zum Neupreis zu kaufen, da leihe ich mir den Film lieber zunächst, und bei Gefallen warte ich auf ein Schnäppchen.

      Wenn man aktuell sieht, wie die Festplattenpreise explodieren, wären 25-50 GB pro Film in der Tat auch nicht gerade billig auf diesem Datenträger.

      Was oft gesagt wurde, aber was mir erneut in den Sinn kommt bei den Ausführungen hier: Ich würde gerne mal endlich alle Kinos digitalisiert wissen. Bei uns werden weiterhin nur die in "3D" derart wiedergegeben. Alle anderen noch analog, sodaß eine gute DVD da locker herankommt. Die Qualität einer guten BD ist für mich auf lange Sicht hinaus im Heimkino ausreichend.
      Gruß Mickey

      Ihr wisst ja nun alle, was ich verabscheue ... ;)
      Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)
    • Aktuell überall, Hallo Ferency.

      Kannst Du ebenso überall nachschauen, bei externen, zuvor günstigen USB-Platten so um die 80 %. Angeblich ob des Hochwassers in Thailand usw.
      Gruß Mickey

      Ihr wisst ja nun alle, was ich verabscheue ... ;)
      Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)
    Abonnement verwalten