Motivation für das Hobby Heimkino - eher Filme gucken oder Technik optimieren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Motivation für das Hobby Heimkino - eher Filme gucken oder Technik optimieren

      Welcher Aspekt am Hobby Heimkino hat für euch die höchste Relevanz 155
      1.  
        Film Inhalt - Filme sehen (124) 80%
      2.  
        Raum und Technik - mein Kino - mein persönliches Reich (67) 43%
      3.  
        Film Inhalt - geselliges Beisammensein (33) 21%
      4.  
        Raum und Technik - Audio Technik optimieren (31) 20%
      5.  
        Film Inhalt - Filme sammeln (29) 19%
      6.  
        Raum und Technik - Heimkinoeinrichtung optimieren (28) 18%
      7.  
        Raum und Technik - Video Technik optimieren (25) 16%
      8.  
        Film Inhalt - das Medium Kinofilm (Historie, künstlerische Aspekte ...) (14) 9%
      Hallo,

      vorweg: Zur Gestaltung der Umfrage bin ich mir wirklich sehr sehr unsicher. Die Antworten sind bestimt schwammig, interpretationsfähig, unverständlich. Ich möchte hier einen Überblick ermöglichen, welche BEweggründe uns eher dazu verleiten als Hobby das Thema "Heimkino" anzugeben.

      Obwohl ich auch Filme sehe und Musik höre im Keller liegt die Begeisterung für mein Hobby eher in der Möglichkeit etwas selbst zu schaffen und zu verändern und mir dabei Zeit für mich selbst zu nehmen. Schöne Filmabende sehe ich eher als Belohnung für die erfolgreiche Gestaltung des Kellerkinos. Kinobau und grundsätzliches Interesse, das Wissen und die Geschicklichkeit zu Technologie und Handwerk, ergänzen sich gegenseitig. In Bezug auf die Umfrage vergebe ich alle drei möglichen Stimmen an "Raum und Technik". Noch extremer sind wohl nur Leute, die im Kino ausschließlich Tesbilder und Demo Stücke sehen um ihre Messergebnisse zu bestätigen.

      Das andere Extrem wäre jemand, der sein Kino als zugekauftes Werkzeug oder gar notwendiges Übel für den Genuss von Filmen in den eigenen 4 Räumen ansieht - ähnlich wie ein Auto als reines Fortbewegungsmittel oder Essen als Nährstoffzufuhr. Vielleicht ist dieser Mensch ein wandelndes Filmlexikon oder er genießt die Situation und Gesellschaft beim Konsum audiovisueller Medien. Nebenbei nutzt er regelmäßig noch öffentliche Kinos. FÜr diesen Typ ist Beisammen eigentlich nicht das perfekte Forum. Wer an seiner TEchnik in den letzten drei Jahren nichts gewechselt hat und eher die Cinema als die Audiovision lesen würde sollte sich aber bitte bei "Film Inhalt" einordnen.

      Da die tatsächlichen Beweggründe meist wohl nicht in schwarz/weiß sondern eher hell/dunkel-grau ausfallen würde hätte ich am liebsten nur diese beiden Thesen zur Wahl gestellt, mit der Möglichkeit jeweils 0 - 10 Punkte zu vergeben. Mit der von der Software vorgegebenen Umfragetechnik soll das etwas kompensiert werden, in dem je 4 Antworten einer These zugeordent sind. Durch Verteilen seiner max 3 Stimmen kann also ein Schwerpunkt gesetzt werden.

      Falls auch euch die Frage interessiert wie andere Forenmitglieder dazu ticken, dann macht bitte Vorschläge die Umfrage weiter zu verbessern

      Danke und beste Grüße
      rumpeli
      Besuch mich mal im Schrein oder im Bau Thread oder im Keller!

      Exodus 12:9 "Do not eat the meat raw or boiled in water, but roast it over a fire"
    • Hallo Rumpeli,

      in der Tat eine interessante Fragestellung; Technik-Hardcore-Freak mit ausgeprägter Liebe zum Wasserfalldiagramm oder Testbild oder verträumter Filmegucker, der Grieselkorn und Monoton ignoriert, solange die Message stimmt. Da steckt doch in jedem von uns beides drin, mal sehen wieviel wo.

      rumpeli schrieb:

      FÜr diesen Typ ist Beisammen eigentlich nicht das perfekte Forum.
      so weit würde ich nicht gehen. Wir decken doch eine große Bandbreite ab und das eine funzt aus meiner Sicht nicht wirklich ohne das andere. Der gute Film auf 32 Zoll geht eben nicht, das ist eher Radio mit Bild. Und was nützt mir das perfekte Testbild, wenn kein Film im Regal steht? Das Medium Film will konsumiert oder eben besser "genossen" werden. Welchen Film man guckt, ist, so glaube ich, sehr oft eine Stimmungsfrage. OT an: Womit wir schon bei der Idee für die Anschlussumfrage sind: wie oft guckt ihr was? OT aus. Damit will ich nicht ablenken, sondern ermuntern, deine Fragen möglichst "breitsichtig" anzugehen. Bin gespannt....
      groetjes
      Anamorphi

      ... wie arm wäre diese Welt ohne die Wahnsinnigen ...
    • "Film Inhalt - Filme sehen"
      Das ist meine Triebfeder seit dem ich einen Beamer besitze.
      Setzt die Raum-Technik Abteilung nicht irgendwie einen dedizierten Heimkinoraum, Geld und viel Tagesfreizeit voraus?

      Trotzdem das richtige Forum für mich.

      Hardy
      Marantz SR7010; Oppo UDP 203;
      Klipsch Reference MKII 9.4.4 powered bei Crown XLI

      SONY VPL-VW260 ES; EH Tension 21:9 2,8m, Sony KDL-75W855C
    • hardy schrieb:

      Film Inhalt - Filme sehen"
      Das ist meine Triebfeder seit dem ich einen Beamer besitze.
      Setzt die Raum-Technik Abteilung nicht irgendwie einen dedizierten Heimkinoraum, Geld und viel Tagesfreizeit voraus?


      Hardy, wer für selbstbau Lautsprecher pro Stück mehr anlegt als die meisten 0815 Konsumenten für ein Canton 5.1 System, bei dem hätte ich in der Tat einen deutlichen Trieb zur aktiven Auseinandersetzung mit der Technik vermutet.

      Ich habe selbst schon einige Wohnzimmer gesehen, die mehr als Aufstellungsraum für eine schicke Audiotechnik als als geselliger LEbensraum wirken.

      Der Tüftler und Freak kommt bei gleichem Qualitätsanspruch wohl mit weniger Geld klar als der, der ein Rundrumsorglospakte inklusive Servicevertrag und MOntage kauft.

      In jedem Fall danke für deinen BEitrag.

      rumpeli
      Besuch mich mal im Schrein oder im Bau Thread oder im Keller!

      Exodus 12:9 "Do not eat the meat raw or boiled in water, but roast it over a fire"
    • Hallo zusammen,

      ich bin mit meinem kleinen aber feinen Heimkino aktuell bei Bild und Ton zufrieden, deswegen sehe ich die aktuelle Stoßrichtung im Filmeschauen und darüber Sprechen. Aber auch wenn ich mit meiner Ausrüstung zufrieden bin, interessiert mich die technische Entwicklung sehr.
      Gruß Mickey

      Ihr wisst ja nun alle, was ich verabscheue ... ;)
      Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)
    • Hallo

      Also ich will Filme auf einer einer großen Leinwand sehen,und das in guter Bild- und Tonqualität,deshalb ist die Heimkinotechnik nicht ganz uninterresant,aber dient eigentlich nur als Mittel zum Zweck.
      Ich möchte damit sagen je besser die Technik,desto mehr macht das Filme schauen Spass.
      Aber ohne gute Filme, macht es auch mit der besten Technik kein Spass.

      Gruss Steffen
    • Da ich aktuell in der Bauphase bin steht natürlich die Technik im Vordergrund. Insbs. das Thema Aktustik finde ich spannend -> das wird mich sicher auch noch lange darüber hinaus beschäftigen.

      Andererseits bin ich ein Kinofan und liebe es in einem Film zu "versinken". Zukünftig wird das skärker in den Vordergrund rücken, unterbrochen von Optimierungsphasen (wenn man wieder über ein spannendes Spielzeug/Thema gestolpert ist).

      Gruss, Klaus
    • Sehr schön HEllboy, so hätte ich das für mich auch dargestellt.

      hellboy schrieb:

      Aber ohne gute Filme, macht es auch mit der besten Technik kein Spass.


      Deshalb sehe ich ja auch so häufig Konzertmitschnitte oder höre einfach nur Musik ;)


      Zwei der vorwiegend Filmliebhaber listen in der Signatur ihre Ausrüstung auf. Wieso teilt Ihr den LEsern eigentlich lieber eure technische Ausstattung mit als die Lieblingsszene, Spruch oder Schauspieler oder so?

      Die fortwährende Beschäftigung wird die Haltung zum Thema sicherlich auch beeinflussen. Den passeden Thread dazu habe ich soeben mit dem ersten Post seit 2008 reaktiviert. Angefangen hat die Faszination mit einer Vorstellung im Dorfkino - toller Film. Mit der Qualität der Ausrüstung hat sich auch das eigene Interesse daran und der Anspruch entwickelt (Phase 2). Schließlich besinnt man sich docch wieder auf die BAsics und genießt einfach nur den Film unter annähernd perfekter Wiedergabe oder halt konsequenter Nichtbeachtung von Mikrorucklern und zu lautem Backsurroundsound.

      Gruß
      rumpeli
      Besuch mich mal im Schrein oder im Bau Thread oder im Keller!

      Exodus 12:9 "Do not eat the meat raw or boiled in water, but roast it over a fire"
    • Ich sehe gerne Filme die Technik war bis jetzt immer mittel zum zweck.
      Sie soll es auch bleiben,aber ein bisschen besser werden.
      Ich möchte mir jetzt auch ein kleines HK bauen wo es ein wenig gemütlicher wird.

      Gruß foffo
      Zum Denken sind wenige Menschen geneigt, obwohl alle zum Rechthaben.
    • Also bei mir ist es auf jeden Fall Technik, wobei nicht unbedingt die Kinotechnik in dem Sinn, den mit Akustik, Einstellungen, Kalibrieren usw. kenn ich mich eh net aus. Aber ich bastle gerne und suche immer wieder Beschäftigung.
      Daher hab ich zum Beispiel die Lautsprecher gebaut, wollte was fertiges das ich selber bauen kann. Ich bau auch immer wieder am Raum herum und wenn mir wer hilft, versuch ich natürlich auch immer wieder bessere Einstellungen usw. zu finden.

      Dann freu ich mich aber doch auch wieder wenn man sich zu einem Film hinsetzen und diesen geniesen kann, da bin ich dann schon gern wieder User auch und meine Freundin überhaupt die liebt es Filme zu sehen.
    • Schöne Diskussion. Spannend! :thumbs:

      Mir geht es NUR um die Filme die ich "erleben" will. Meine Gattin sagt immer: "Wenn mein Mann einen Film ansieht, dann ist er selbst im Film drin. Er ist nicht ansprechbar und vergisst die Welt um sich". DESHALB habe ich einen eigenen Raum, großes Bild und viel Rumms für das "Erlebnis Film". Das geht nicht im Wohnzimmer auf der Glotze wo ständig jemand in die Küche rennt, telefoniert oder an der Haustüre läutet.

      Jedoch will und kann ich keine 100% Heimkino perfektionieren. Mir ist die Zeit dafür auch zu schade. Wenn das perfektionieren und herumtüfteln jemand als Hobby ansieht, auch gut.

      Ich sammle auch keine Filme. Ich besitze selbst keine 20 BD. Die meisten davon, weil es sie nicht oder nur schwer in der Videothek gibt.

      Ich leihe Filme (grundsätzlich BD), oder gucke einen schönen Tatort am Sonntag Abend oder erlebe ein Musikkonzert. Mehr nicht.

      Das erklärt wohl auch, weshalb ich seit einem halben Jahr "Baustopp" habe. Dieses Provisorium erfüllt derzeit seinen Zweck hervorragend. Ich bau das schon irgend wann mal fertig, aber nur damit ich was "fertig" habe was ich mal angefangen habe. Kein Zeitdruck.

      Keinesfalls lade ich mir Leute ein, sie stören mich nur beim Filmerlebnis. Ich bewundere ja immer diese Treffen die einige Mitglieder hier regelmäßig veranstalten. Ich finde das toll was die da für einen Aufwand betreiben, aber für mich wäre das nichts.

      Zusammenfassend: Ich will in Ruhe einen schönen Film erleben. Dazu war der ganze Aufwand nötig.
    • Kindergartenzwergerl schrieb:

      Keinesfalls lade ich mir Leute ein, sie stören mich nur beim Filmerlebnis


      Das kann ich gut nachvollziehen. :bier:

      Bei mir ist der Raum / Technik auch nur Mittel zum Zweck. Filme zu schauen...
      Die schöne Optik des Raumes ist mir nicht so wichtig.
      Das HK muss mattschwarz und reflektionsfrei sein...
      Beste Grüße Frasier
      Mitsubishi HC-9000D(A), Pioneer SC-LX86, Klipsch THX Ultra II - 5.2, Oppo BDP-93, 2x Buttkicker, Cheap Trick 290 x 164, schwarzer Raum 24qm x 2,38 Höhe
    • Hallo,

      ich habe mir das Technik optimieren vor 2 Jahren abgewöhnt. Irgendwann werde ich sicher wieder mal ein großes Update machen, aber wohl erst, wenn die Garage zum Kino umgebaut wird.
      Und das kann dauern....

      Und bis dahin: Filme gucken, geht auch sehr gut mit dem vorhandenen Equipment.

      Grüße
      Uwe
      ___________________________________________________________________________
      Denon 4306 - Denon DBP-1611UD - HTPC - Toshiba HD-XE1 - Teufel Theater 10 5.1 - Sanyo Z3
    • Moin.

      Hab auch mitgemacht.
      Mir sind aber die Antwortmöglichkeiten zu abstrakt. Ich verstehe zwar, was gemeint ist, aber ob ich mich jetzt da wiederfinde, damit tu ich mich schwer.
      Ich schau am liebsten Actionfilme, mit wow-Faktor, wobei mich der Sound mehr interessiert als das Bild. Heimkino soll mich begeistern, da zählt sowohl
      der Raum, als auch die Größe vom Bild und der Sound dazu, eben alles.
      Spannend ist auch, das einem immer Sachen einfallen, die man noch verbessern könnte und den Komfort oder das Ambiente steigern.

      Bislang war ich der Ansicht, das ich damit hier viele Gemeinsamkeiten mit den meisten anderen usern teile. Umso überraschender finde ich das bisherige Ergebnis. :kratz:
      Kommt wohl daher, das ich meistens im Bauforum rumstöbere... :zunge:
      Viele Grüße,
      Maik
    • Auch ich bin vom ersten Platz überrascht. Mehr eigentlich von mir selbst, dass ich wieder mal - wie so oft - meine eigenen Beweggründe auf andere Mitmenschen projiziere, ohne den geringsten Anhaltspunkt oder eine entsprechende Rückmeldung zu haben. :neu_stirn:

      Zwar habe ich selbSt "mein Kino - mein Reich" angekreuzt und werde auch nicht müde dies im Bekanntenkreis als größten Vorteil des Hobbies anzugeben. Man kann alleine Basteln und sich Wissen aneignen oder in größerer Runde (z.B. hier im Forum) das Hobby genießen, man kann mit wenig oder sehr viel finanziellem Aufwand sich was Schönes leisten, man kann nur 5 min einen Song hören oder im Forum surfen oder auch drei Wochen im Kelller durcharbeiten. :urlaub_2:

      Jetzt, wo ich das Ergebnis der Abstimmung sehe, wird mir die Relevanz aber neu klar. Beim Zusammenstellen der Antwortmöglichkeiten kam mir dieser Punkt übrigens zuletzt in den Sinn. An anderer Stelle im Forum hatte ich mich mal zum Thema Statussymbol Heimkino geoutet. Das driftet immer ganz schnell in eine Neid und Angeber Diskussion ab. Dabei ist nur vollkommen nachrangig der materielle Besitz gemeint (bei mir weniger als ein Monatslohn), vielmehr das Alleinstellungsmerkmal eines nicht alltäglichen Hobbies, die selbst erworbene Kompetenz, die Macht im Kino tun und lassen zu können was man will, unabhängig von Zeit, Geld und anderen Mitmenschen zu sein.

      Ich glaube nun, das Streben nach optimaler Audio und Videoreproduktion, der damit verbundene zeitliche Aufwand, die schönen Filmabende alleine, zu zweit und in gemütlicher Runde - das alles ist für mich Mittel zum Zweck "Zufriedenheit in meinem Kellerreich". Die Annerkennung der Umwelt ist dann das Sahnehäubchen.

      Gruß
      rumpeli
      Besuch mich mal im Schrein oder im Bau Thread oder im Keller!

      Exodus 12:9 "Do not eat the meat raw or boiled in water, but roast it over a fire"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von rumpeli ()

    • ups, Zeitüberscheitung beim Editieren, Mist..sorry,
      wollte noch sagen, dass bei 16.000+ beisammlern bestimmt jede Motivationsrichtung vertreten ist (mehr Mut zum Schreiben, liebe potentiellen Poster). In Anlehnung an einen bekannten Ausspruch vertrete ich den Standpunkt "SportHeimkino ist in Gemeinschaft noch schöner" (auch wenn den KGZ "Besucher beim Filmgenuss nur stören" 8o :bigsmile: - nfu)
      groetjes
      Anamorphi

      ... wie arm wäre diese Welt ohne die Wahnsinnigen ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Anamorphi ()

    • Hallo,

      bin doch ein wenig von Platz eins, "82 % Film Inhalt - Filme sehen (70)" überrascht, aber positiv! :) War auch meine erste von drei Antworten, wenn man das so sagen kann. Der aktuell letzte Platz war wohl zu abstrakt formuliert. Ich kann z. B. mit "Historie" insofern nichts anfangen, weil ich alte Filme alleine schon technisch nicht so toll finde in einem akzeptablen Heimkino. Alle Filme vor 1980 scheiden da bis auf kleine Ausnahmen für mich aus, Filme ab 1990 sind technisch in Ordnung, ab ca. 2000 gut [selbstverständlich gibt es dabei immer Unterschiede].

      Wünsche Euch allen ein schönes Film-WE! :cola:
      Gruß Mickey

      Ihr wisst ja nun alle, was ich verabscheue ... ;)
      Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)
    • Anamorphi schrieb:

      (auch wenn den KGZ "Besucher beim Filmgenuss nur stören" - nfu)

      Naja, wenigstens Frasier kann das nachvollziehen.

      Ich habe hald generell nicht das Bedürfnis irgend jemanden zu zeigen "was ich alles tolles habe" nach dem Motto: "Mein Auto, meine Frau, mein Kino". Aber ich verstehe es, wenn andere stolz sind auf Ihr Werk und das dann gerne zeigen. Das ist für mich auch vollkommen OK. :thumbs:

      Nur ICH will meine Ruhe haben. ;)

      Nebenbei: Was bedeutet: nfu? Google sagt dazu "National Farmers Union". :kratz:
    • Hallo Zwergerl,

      danke Qruiser, du warst einfach schneller: nix für Ungut! ist "voll korrekt" :biggrin: . Der Angeberaspekt spielt keine Rolle, das läuft eher auf der von Rumpeli genannten Ebene des "nicht alltäglichen Hobbies" ab :bier: . Andere Menschen, andere Hobbies, da mache ich dann Booar, ein ferngesteuerter Hubschrauber, eine Harley oder ein Oldtimer; lieber Mitfreuen als Fremdschämen! Mitgucker werden ohnehin handverlesen und du bist ja schon lange eingeladen (leider soweit wech) und das keinesfalls zur Lobhudelei :mitleid: . Bei manchen Filmen wäre ich mir eh nicht sicher, ob die jemand mitgucken will :zunge: .
      groetjes
      Anamorphi

      ... wie arm wäre diese Welt ohne die Wahnsinnigen ...
    • Kindergartenzwergerl schrieb:

      Naja, wenigstens Frasier kann das nachvollziehen.


      :biggrin: Mich stören im "richtigen" Kino auch die anderen Besucher. (rascheln, essen, reden, aufs Klo gehen...)
      Das brauche ich im HK nicht auch noch. :bier:
      Beste Grüße Frasier
      Mitsubishi HC-9000D(A), Pioneer SC-LX86, Klipsch THX Ultra II - 5.2, Oppo BDP-93, 2x Buttkicker, Cheap Trick 290 x 164, schwarzer Raum 24qm x 2,38 Höhe
    • Wie es mein Nickname schon andeutet, bin ich in erster Linie ein Filmfan, der eben leidenschaftlich gern Filme sieht, aber auch sammelt!

      Die Technik und das Heimkino ist für mich, wie bei einigen anderen hier auch, nur Mittel zum Zweck, um meine Filme genießen zu können!

      Gruß filmfan68
      Mein "CINE-MAX" - The Making Off...=

      BEAMER: Epson EH-TW3200; RECEIVER: Denon AVR 1911; DVD-PLAYER: DENON DVD 1930; LAUTSPRECHER: Front: Magnat Vector 55, Center: Magnat Vector Center 13, Surround: Magnat Vector 16, Back-Surr: Magnat, Subw: Magnat Omega 250; BLU-RAY: Panasonic DMP-50
    • Hi,

      interessant...
      Ist der Weg (Bauen und Optimieren) das Ziel?

      Auch wenn es immer wieder reizt Ton und Bild zu verbessern, so geht es mir doch um das Erlebnis Film (gucken ;) ).

      Kindergartenzwergerl schrieb:

      ....dann ist er selbst im Film drin. Er ist nicht ansprechbar und vergisst die Welt um sich". DESHALB habe ich einen eigenen Raum, großes Bild und viel Rumms für das "Erlebnis Film".


      @ zwergerl: Da finde ich mich zu 100% wieder.
      Jeder hat andere Mechanismen um sich zu erholen, abzuschalten und mal alles um sich herum zu vergessen.
      Ich kann das ebenfalls sehr gut in meinem Kino.
      Das geht schnell und auch mal zwischendurch.
      Keine halbe Stunde Fahrtzeit zum Kino incl. Parkplatzsuche....
      Tür auf, rein, Tür zu, Anlage an, einen Film schauen oder Musik hören und ich vergesse den Alltagsstress (und davon habe ich genug) und kann mich mental erholen.
      DAS ist für mich das allerwichtigste.

      Ich kann aber auch nachvollziehen, dass andere genau dies besser (oder auch) beim ständigen Optimieren und bauen haben, schliesslich ertappe ich mich selbst auch immer wieder dabei mir neue Geräte wie Beamer, LS etc. anzuschauen und anzuhören, darüber zu lesen und mich zu informieren. Damit das nächste Filmerlebnis noch besser wird ;) .

      Lg
      Theoden
    • Bei mir ist Heimkino bisher hauptsächlich Mittel zum Zweck, Filme bewusster und intensiver zu schauen und besser zu verstehen.
      Das Verdunkeln und kurioserweise auch die wertvollere "Beamerzeit" aufgrund Lampenlebensdauer, sollte das blinde Einschalten des TVs nach Feierabend ersetzen.
      Der ganz praktische Aspekt ist, dass man in einem 2m+ großen Bild einfach prinzipiell "mehr sieht", als in einem noch so großen Flachbildschirm, auch wenn man sich weiter weg setzt, was für die Augen besser ist. Guter Ton hebt die Filmmusik prominenter hervor und verbessert natürlich auch die Sprachverständlichkeit. So bin ich mittlerweile so weit, in den meisten englischen Filmen die Untertitel abstellen zu können. Bekannte, die eigentlich besser Englisch können, wundern sich dann; gute Sprachverständlichkeit kennen sie von ihren
      eingebauten Fernsehlautsprechern nicht.
      Das sind also zumeist praktische Erwägungen, die helfen, Filme originalgetreu zu sehen.

      In der zweiten Stufe (7 Jahre nach dem ersten Beamer- und Leinwandkauf) will ich mich stärker auf das Heimkino als Raum konzentrieren, mehr Gesellschaft, gemütliche bzw kreative Einrichtung, handwerklich etwas machen und dazulernen.
    • Ich finde an diesen Hobby viele Aspekte super,

      zum einen natürlich einzutauchen in Filme (am liebsten sind mir filme mit tiefer Story und tollen Panoramas)

      Aber auch das ganze drum rum, also das sich beschäftigen mit der Technik und auseinander setzten mit vielen weiteren Aspekten.
      Vor allem Akustik ist sehr interessant.


      Und natürlich auch diese Physische kleine eigene Welt zu schaffen. Sein eigenes Reich.Und irgendwie ist es auch der Anreiz besser zu sein wie kommerzielle Kinos (mal abgesehen von den vielen Vorteilen die so ein eigener Raum bringt). :thumbup: :biggrin: :cola:
    Abonnement verwalten