Der JVC DLA-X35 Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • CinemaPete schrieb:

      Kannst Du da differenzieren, bei mir ist Avatar + Res. Evil hammer, Schildkröte schlimm, Ich einfach unv...mittel ?
      Genauso stellen sich die Titel vom Ghosting her auch auf dem X30 dar. Von daher wundert es mich nicht, wie da beim X35 die Titel aussehen.

      Bin ja mal gespannt, wie es da weitergeht.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Nun ja, hoffe auf Software...aber ich habe Heut bei Avatar meine Frau zum staunen und meinen Sohn zum schreien gebracht...unglaublich.
      Bei Starwars Ep III hat mich der Schwarzwert, Details und auch die Farben einfach umgehauen, als würde man den Film neu sehen....ein schöner Tag :biggrin: :bigsmile:

      Der Rest wird auch noch gut :yes:
      Pete's Magic Movie
      Ausgestattet mit: zwei Reihen, 7 Plätzen, JVC DLA-X35, Yamaha RX-A2080, Teufel System 5/6, Atmos 7.1.2, PS3, HiMedia Q10 Pro, Dreambox DM500HD,

      2,50m Rahmenleinwand 16/9 mit elektr. Maskierung...
    • Hallo Pierre,
      eigentlich würde ich lieber Bilder sprechen lassen als schreiben :bigsmile: aber:
      Das Bild hat eine ernorme Tiefe, das schwarz ist einfach böse und das erstaunlichste ist dass dabei keine Details verloren gehen.
      Ebenfalls tadellos ist die Schärfe.
      Die Bewegungsschärfe ist zwar nicht wie bei dem HW50 (auch gesehen), trotzdem ist das Clear Motion Drive in der niedrigen Stufe für mich völlig in Ordnung, die hohe geht definif nicht.
      Dafür ist das Bild tatsächlich nicht so übertrieben "soapig" wie beim Sony.
      Die Geräuschkulisse im niedrigen Modus, der einzige der für mich zählt, ist super, schön niedrigfrequent, da läuft die PS3 wie ein Staubsauger neben an :yes:
      Der hohe Modus ist schon wirklich laut.
      Was ich so nicht akzeptiere ist das 3d bei Animationen, schiebe hier jedoch keine Panik, da ich weiss dass der x35 es von der Hardware her kann.
      Was ich ebenfalls im Auge behalte ist die Lens Memory, die ich trotz bleibender Bildbreite brauche, da bei mir die Maskierung nur von unten rausfährt.
      Hier bermerkte ich immer wieder eine unpräzise Umstellung, die ich in der Feinheit nachstellen musste. Vielleich muss sich das ganze noch einpielen.
      14 Std. sind nun absolviert und viel Vergnügen wurde bereitet. :thumbs:

      Hier noch mein Messprotokoll, kenne mich nicht aus, vielleicht können die Profis hier was draus entnehmen :yes:
      Im meinem Bauthread noch das Ergebnis vom Bild zu sehen :yes:

      LG Pete
      Dateien
      • IMG_9450.jpg

        (290,4 kB, 151 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Pete's Magic Movie
      Ausgestattet mit: zwei Reihen, 7 Plätzen, JVC DLA-X35, Yamaha RX-A2080, Teufel System 5/6, Atmos 7.1.2, PS3, HiMedia Q10 Pro, Dreambox DM500HD,

      2,50m Rahmenleinwand 16/9 mit elektr. Maskierung...
    • Mehr hast du als Messprotokoll nicht bekommen als diesen "Lappen"?
      Ab 40 IRE (gemutmaßt!) ist der Farbtemperaturverlauf sehr linear bis 100 IRE. Das sieht gut aus.
      Unter 40 IRE (gemutmaßt!) finde ich den Farbtemperaturverlauf für eine kostenpflichtige Kalibrierung gruselig!

      Wo sind:
      - CIE-Diagramm?
      - Gammverlauf (Gammakurve)?
      - Delta E-Werte (1994 und 1976)?
      - Einstellparameter (damit im Fall einer unbeabsichtigen Löschung die Werte wieder eingestellt werden können)?
      - Angaben zur Maximalhelligkeit, Kontrast?
      ... und zwar für jede der beiden Kalibrierungen.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Pete,
      kurz zur Erklärung des von George Lucas erwähnten Lappens und zum besseren Verständnis für Dich. Es ist davon auszugehen, dass die unten angezeigten Striche im Protokoll den Farbtemperaturverlauf von 0-100 IRE anzeigen. Jeder etwas längere Strich sind 10 IRE. Von 0 bis etwa 40 IRE sieht die Messung wirklich nicht schön aus. Bis etwa 20 IRE könnte man das noch einigermaßen vertreten, je nach Sensor. Aber spätestens ab 30 IRE sollte die Messung genauer sein. Hier geht Dir einiges an Bildqualität verloren. Für die Messung hast Du sicher nichts separat bezahlt. Herr Ornot wirbt ja damit, dass die „Kalibrierung“ im Preis des Projektors enthalten ist. Sonst müsstest Du tatsächlich das Geld dafür zurück verlangen.
    • Klasse Pete, da läuft mir das Wasser im Munde zusammen. :)
      Bezüglich Kalibrierung bin ich ein Laie, aber eigentlich sollte so eine Kurve linear verlaufen. Es sei denn das wurde absichtlich gemacht um eben das Schwarz noch schwärzen zu machen. Ich würde einfach mal nachfragen warum der Verlauf so eingestellt wurde.

      Mein Händler hat auch gerade die Information zum 3D Fix bestätigt.
      Die Software wird direkt in das Mainboard eingespielt und nur JVC darf das wohl durchführen, vermutlich weil der Beamer dazu geöffnet werden muss. Da frage ich jetzt, ob das alle Firmware Updates betrifft oder dies ein spezielles ist, sozusagen das ROM Update.
      Letzteres würde ich mal vermuten. :)
      Umfrage: Englisch Original oder deutsche Synchronisation
      Dezember 2013: 32% Englisch, 68% Deutsch
    • >>Die Lösung ist ein Softwareupdate, welches aber vom Kunden nicht durchgeführt werden kann. Das ist kein böser Wille seitens JVC sondern rein technisch begründet. Es muss für das update der Gehäusedeckel entfernt werden und es wird ein speziell modifiziertes Kabel benötigt.<<

      Stell sich mir jetzt ehrlich gesagt die Frage...ob das auch bei X30 möglich bzw. eigentlich notwendig seitens JVC´s wäre !?
      Auf Rückfragen in der Händlerschaft...wurde mir auch schon mal ein Softwareproblem bezüglich X30 und Ghosting genannt.

      Hmmm.....
      Marantz AV 8003 / Pioneer Kuro KRP500a / Oppo BDP-93 / JVC X30 an 2.20Mtr Tension RL / 2 x Stereoendst. 956 MK2 / 1 x MC 206 AC
    • @Danizo, was du ansprichst scheint mir generell ganz gerne genutzt zu werden um neue Produkte oder auch Produktmodelle voneinander abzugrenzen.
      Ich würde mir wünschen die Hersteller wären etwas offener und dem Kunden zuvorkommender und würden Software Verbesserungen und auch Feature viel breiter zugänglich machen. 5 Speicherplätze oder 10, ich glaube nicht das hier Hardware im Spiel ist, genau so wie das Farbmanagement beim X35 fehlt.
      Hat mal jemand die Chips von den JVC Modellen innerhalb eines Jahrganges verglichen?

      Zum X35 3D Problem: "Mein" Beamer bekommt Montag von JVC das Update. Danach Kalibrierung und hoffentlich ist er Ende nächster Woche bei mir. :neu_boese:
      Logistisch ist es sicherlich eine Herausforderung, alle die den X35 schon haben müssten ihn an den Händer zurücksenden damit er alle gleichzeitig vor Ort hat und dann ein JVC Techniker kommen kann, bzw der Beamer wird direkt eingesendet.
      Ist schon enorm was so ein Fehler für einen Aufwand erzeugt. Ich frage mich ob überhaupt alle betroffen waren oder ob es nur eine Charge war.
      Umfrage: Englisch Original oder deutsche Synchronisation
      Dezember 2013: 32% Englisch, 68% Deutsch
    • Habe gerade mit meinem Händler telefoniert, ich erfreue mich am Proki durch die Weihnachtszeit und schicke ihn im Januar ein, bis dahin hat sich die Lage beruhigt
      und ich schaue dann eben das gostingfreie Material :yes:
      Bezüglich der Kalibrierung, beziehen sich Abweichungen unter 5% auf das unflexible Farbmanagement und sind vom Auge nicht wahrnehmbar.
      Dies wird der George L. sicher so nicht unterschreiben :nono: :biggrin:
      Freue mich für Dich Pierre wenns nächste Woche klappt, Du gibst bescheid :yes: :bigsmile:
      Wichtige Info, im erkälteten Zustand (wie jetzt bei mir), ist der X35 auch im Ecomodus definitiv zu hell :rofl:

      LG Pete
      Pete's Magic Movie
      Ausgestattet mit: zwei Reihen, 7 Plätzen, JVC DLA-X35, Yamaha RX-A2080, Teufel System 5/6, Atmos 7.1.2, PS3, HiMedia Q10 Pro, Dreambox DM500HD,

      2,50m Rahmenleinwand 16/9 mit elektr. Maskierung...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CinemaPete ()

    • Pierre1999 schrieb:

      Bezüglich Kalibrierung bin ich ein Laie, aber eigentlich sollte so eine Kurve linear verlaufen. Es sei denn das wurde absichtlich gemacht um eben das Schwarz noch schwärzen zu machen. Ich würde einfach mal nachfragen warum der Verlauf so eingestellt wurde.

      Das ist natürlich Unfug. Auch unter 40IRE muss die Farbtemperatur stimmen sonst werden die unteren Graustufen und das Schwarz farbstichig.

      Ist eher ein Zeichen dafür, dass der verwendete Sensor zu unempfindlich bzw. die Messdauer zu kurz war um die Messung. Ich finde den Wisch auch deutlich zu wenig, aber wenns nichts gekostet hat........ So eine Einstellung dauert beim X35 auch nur 5-10 Minuten.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Er ist da, mit 3D fix. Und "oh du fröhlige", der Beamer ist absolut genial!
      Die Bilder sind umwerfend, tolle Farben, unglaulich schwarz und es macht einfach nur Spass.
      Trotz FI auf niedrig und der digitalen Ansteuerung, muss ich sagen das Filme für mich den Filmlook behalten haben.

      Ghosting muss man fast mit der Lupe suchen. Bei Sammy sehr selten zu sehen und wenn dann recht dezent.

      Für mich spielt der JVC im Vergleich zum Epson 8100 in einer anderen Liga, der Heimkino Liga.
      Umfrage: Englisch Original oder deutsche Synchronisation
      Dezember 2013: 32% Englisch, 68% Deutsch
    • Glückwunsch Pierre :bier: :thumbs:
      da sind wir uns ja einig :yes:
      Den 3d fix lass ich erst im Januar machen, wollte die Weihnachtszeit nicht versauen, denn nun ja täglich an :biggrin:
      Achte bitte, falls im gebrauch, auf die Lens Memory. Ungenauigkeiten nach Wiedereinschaltung.
      Habe mich an Georges Regeln gehalten, im Warmen Zustand erst einstellen usw...trotzdem noch Abweichungen.
      Sonst weiterhin viel Spass bei der Verwöhnung der Augen :yes: :jump:
      LG Pete
      Pete's Magic Movie
      Ausgestattet mit: zwei Reihen, 7 Plätzen, JVC DLA-X35, Yamaha RX-A2080, Teufel System 5/6, Atmos 7.1.2, PS3, HiMedia Q10 Pro, Dreambox DM500HD,

      2,50m Rahmenleinwand 16/9 mit elektr. Maskierung...
    • Pierre1999 schrieb:

      Er ist da, mit 3D fix.
      Glückwunsch zum tollen Filmerlebnis - nun auch in 3D!

      Kannst du bitte mal die neue Firmware-Version hier posten.
      Dann kann ich diese Info in die Liste der "Vor- und Nachteile einiger Full HD-Projektoren" einfügen.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Hi George, vielleicht hast du es schon in den anderen Foren gesehen was ich schrieb.
      Der Fix wurde mit der Switcher Version 2012.12.4.1 behoben (Service Menü).
      Ich habe das verglichen mit anderen Screenshots von Firmware und dem Service Menü, der Switcher war die einige Version die sich geändert hat.

      Habe mir gerade eine neue Multiplexplatte gekauft, nachdem ich die montiert habe werde ich übers Wochenende ein wenig Testen, Vergleichen und dann etwas mehr schreiben. :)
      Umfrage: Englisch Original oder deutsche Synchronisation
      Dezember 2013: 32% Englisch, 68% Deutsch
    • Danke für die Info, Pierre.
      Ich hab das entsprechend in der "Liste" editiert - und fasse es hier noch mal zusammen:

      Software-Update: JVC DLA-X35
      Fehlerbeseitigung durch JVC für den DLA-X35

      Die ersten ausgelieferten Projektoren verursachen deutlich sichtbare Crosstalk-Effekte, aufgrund eines Fehlers in der digitalen Ansteuerung der D-ILA. JVC bietet für alle davon betroffenen Geräte ein Software-Update an. Dafür müssen die Projektoren direkt zum JVC-Service geschickt werden, weil sich der Fehler in einem Bereich befindet, der eine Öffnung des Gehäuses erfordert. Betroffene Kunden wenden sich bitte an ihren Händler oder direkt an den JVC-Service.

      Im Service-Menü ist die neue Software-Version wie folgt erkennbar:
      Switcher Version 2012.12.4.1
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Ein paar Stunden mehr auf der Lampe und ich muss mal ein Thema ansprechen.
      Im niedrigen Lampen Modus bemerke ganz dezentes Flimmer in hellen Flächen und, jetzt kommst, eine Art Verwacklung die willkürlich die Pixel um 0,5 Einheiten versetzt. Das betrifft das ganze Bild und folgt keinem Rhythmus. Es kann auch mal 1-2 Sekunden ruhe sein, und dann springt das Bilder wieder leicht.

      Im Hohen Lampen Modus ist es quasi nicht mehr vorhanden.
      Ob die hellen Flächen dann auch nicht mehr Pulsieren habe ich nicht getestet.

      Kennt jemand so etwas?

      Zum Testen benutze ich das Lens-Shift Gitter, aber auch jedes andere einer Test DVD tuts. Also egal ob das Signal intern oder extern zugespielt wird, es ist vorhanden.
      Umfrage: Englisch Original oder deutsche Synchronisation
      Dezember 2013: 32% Englisch, 68% Deutsch
    • Das Verwackeln verschwindet auch im High Atitude Mode, als bei niedriger Lampenleistung aber starkem Lüfter.
      Ein wenig die Position optimiert und nun ist es weg!

      Beim Beamer steht im Nebenraum und ich habe ihn weiter von der Wand entfernt. Das brachte shon den Effekt, zusätzlich habe ich noch eine Luftführung angebracht.

      Bewegungsschärfe.
      Die FI/CMD auf niedrig produziert mir zu wenig schärfe bei Kameraschwenks. Auf hoch ist es super. Nur wirken da Bewegungen von Personen etwas zu TV like und ausserdem wird öfters starkes ghosting bei sich bewegenden Objekten produziert.
      Ich hoffe JVC macht das besser in der nächsten Generation, wäre das einzige Manko für mich. :)
      Umfrage: Englisch Original oder deutsche Synchronisation
      Dezember 2013: 32% Englisch, 68% Deutsch
    • Hallo

      Das "Verwackeln" ist uns bei unserem Beisammen Besuch während den Beamertagen im Münchner Heimkinoraum auch aufgefallen.
      Es betraf aber auch einen Sony VPL-HW50 den wir uns dort genauer anschauten. Wir vermuteten deshalb das es an Luftverwirblungen der Luftauslässe die ihre Wärme aus der Front des Gerätes ausblasen liegt.

      Deine Maßnahmen bzw. Beobachtungen würden das also bestätigen. Bei einem höheren Lüfterdurchsatz und einer anderen Luftführung dürfte es weniger bzw. keine Luftverwirblungen vor der Linse geben.

      Was die FI angeht, naja die wird zwar von Generation zu Generation minimalst verbessert, aber eigentlich sieht JVC Japan keinen Bedarf diese Technik wirklich weiter zu entwickeln. 24 Hz Flimmern gehört für die wohl zum Filmeschauen dazu. Wenn da also kein Umdenken bei denen einsetzt wird deren FI nie auf z.B. das Niveau eines Sony HW50 kommen.
      Gruß Benny
    • Moin,

      Wie verhält sich den der Lampenzähler beim hohen Lampenmodus?
      Ich habe jetzt schon über 50 Stunden auf der Uhr, solange habe ich aber sicher nicht im Kino gesessen.
      Beim HD350 lief der bei hoher Lampe ganz normal weiter.

      Zählt der jetzt bei hoher Lampe Doppelt? :kratz:
    • hallo beisammen

      ich verwende seit über 4 jahren (märz 2008) einen mitsubishi hc6000 und dachte eigentlich, dass ich nochmals eine gerätegeneration überspringe aber dann ist mir ein angebot für einen x35 über den weg gelaufen bei dem ich nicht nein sagen konnte und habe das teil am 24.12. am mittag kurzentschlossen bestellt :yes:

      die bedienungsanleitung habe ich bereits heruntergeladen aber ich habe dennoch ein paar fragen:

      wenn ich den projektor kopfüber an die decke montiere, braucht er dann wirklich nur gerade mindestens 1 cm abstand zu einem brett an den ich den projektor anschraube, nachdem ich die füsse entfernt habe?
      bei normaler aufstellung (auf den füssen) muss man gemäss anleitung 15 cm luft nach oben lassen... :kratz:

      muss man nach hinten wirklich volle 20 cm platz lassen? damit müsste ein regalbrett zur montage an der rückwand satte 65 cm tiefe haben 8o
      für so ein regalbrett braucht man dann ja unglaubliche montagewinkel um dieses an der rückwand zu montieren... :sad:

      sind die abstandsangaben in der tabelle von der linse zur leinwand gemeint oder von der projektorrückseite zur LW? ich vermute eher von der linse aus gemessen, oder?

      ich freue mich auf jeden fall auf den riesenbrummer und v.a. auf die riesige verbesserung die ich erwarte :jump:

      vielen dank im voraus für eure hilfe. ich bin wie gesagt über 4 jahre weg vom fenster gewesen, weil ich mit meinem kalibrierten HC6000 sehr zufrieden war. ich denke ich werde noch einige fragen haben, wenn das teil endlich da ist :verlegen: :bier:
      Gruss Christoph
    • Abstand zur Rückwand

      Dadurch dass der X35 seine Kabelanschlüsse allesamt auf der Rückseite hat, ist ein gewisser Wandabstand ohnehin notwendig. Ich habe meinen DLA-X30 rund 10 cm von der Rückwand entfernt aufgestellt. Dadurch werden die Kabel (Netzkabel, HDMI-Kabel) nicht "geknickt".
      Genug Luft bekommt der Projektor auf diese Weise IMO immer noch zur Kühlung.

      Presse JVC DLA-X30 mit Emitter_MBR4365.jpg
      JVC DLA-X30 mit 3D-Emitter auf Regalbrett an der Rückwand.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • hallo michael

      vielen dank für deine antwort. du betreibst deinen x30 ja schon eine weile so und hast demnach erfahrung damit.

      sind das normale handelsübliche montagewinkel die du da bei dir verwendet hast?

      hast du auch eine idee bezüglich der deckenmontage kopfüber? reicht da wirklich mindestens 1 cm so wie ich es aus der anleitung heraus verstanden habe?
      Gruss Christoph
    Abonnement verwalten