Neue Surround-Audio-For​mate Auro-3D, Dolby Atmos, DTS:X

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dolby Atmos

      Fürs Kino wird es zukünftig wohl etwas herstellerübergreifendes geben, das einfach aufrüstbar und lizenzfrei sein wird. Die daran arbeitenden Gremien sollen recht weit sein.
      Im Heimbereich werden Dolby und DTS ihre Marktstellungen hingegen behaupten wollen. Der Einzug von Dolby Atmos als neues Feature zeigt auf, in welche Richtung es mit AV-Receivern gehen soll. Ob sich im Wohnzimmer tatsächlich mehr Lautsprecher durchsetzen lassen, wage ich in der Masse allerdings zu bezweifeln. Spätestens wenn 4 (!) Lautsprecher an die weiße Wohnzimmerdecke gehängt werden sollen, dürfte viele "Regierungen" dem Aufrüstungswahn einen Riegel vorschieben.
      Im dedizierten Heimkino dürften die Deckenlautsprecher eine Bereicherung darstellen. Ich freue mich bereits auf diese Technik, weil mir im Kino die zusätzlichen Deckenkanäle klanglich gefallen haben. Sobald eine entsprechende Vorstufe und Filmkontent vorhanden sein wird, werde ich über einen Wechsel nachdenken.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-X5500, Leinwand: Alphaluxx Barium 8K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • George Lucas schrieb:

      Spätestens wenn 4 (!) Lautsprecher an die weiße Wohnzimmerdecke gehängt werden sollen, dürfte viele "Regierungen" dem Aufrüstungswahn einen Riegel vorschieben
      Das denke ich auch :spank:

      Aber zum Glück wird es ja dann Frontlautsprecher geben die jeweils einen extra Lautsprecher und extra Verstärkerkanal bekommen die dann das Höhensignal über die Decke reflektiert zum User schicken.

      Und da bei den meisten Usern die Decke parallel zum Fussboden ist, nicht 3 m entfernt ist, nicht bedämpft ist sondern eher gut schallreflektierend ist, wird das Höhensignal bessere Chancen haben qualitativ gut anzukommen als das Rear Signal bei den aktuellen Soundprojektoren.

      In den Heimkinohöhlen kann man natürlich neue schöne flache Lautsprecher montieren, da wird die Regierung ja hoffentlich kein Mitspracherecht haben :nono:


      Gruss Auric
    • Die WAF-bezogenen, völlig berechtigten Einwände bzgl. der verunstalteten Optik von Wohnraumkinos sind vollständig zu entkräften, indem man die Decken-/Höhenlautsprecher unsichtbar innerhalb der abgehängten Akustikdecke, oberhalb/hinter mit Akustikstoff in Deckenfarbe bezogenen Rahmen, montiert.

      So werde ich das realisieren.

      Resultat: Keinerlei optische Verschlechterung, sofern der Kassenwart mitspielt daher auch kein erhöhter Blutdruck bei allen Kombatt-, Duell- oder Sekundanten sowie innocent bystanders. :sly: :thumbs:

      Gruß
      96fps
    • Bin nicht so der Experte, ich könnte mir vorstellen das die Front Hights zu weit vorne sind und das neue Signal doch eher von "oben" kommen sollte um den Effekt perfekt zu erzeugen.

      Da wir es die letzten Jahre auch ganz gut ohne diese Signale ausgehalten haben denke ich mal werden die Front Hights mit dem neuen Signal sicher erst einmal den besseren Effekt haben als aktuell mit den virtuellen Signalinformationen.
    • the rock schrieb:

      Hallo,
      die Aufstellung sollte so sein das Haupt Lautsprecher und Effekt Lautsprecher genau übereinander montiert werden so das der Obere mit einer höhe von max 180cm angebracht wird
      gruß
      THomas

      Hm,... sollte ich mich also für Auro entscheiden, müsste ich meine hinteren Surrounds bei 180cm Höhe lassen und jeweils eine weitere Box auf Ohrhöhe genau unter dieser verbauen? Da entscheide ich mich lieber für Atmos und die Deckenvariante , sofern es auch Content geben wird. bei Auro soll allerdings auch die Möglichkeit eines Deckenlautsprechers vorhanden sein (Voice of God).

      Ich habe gestern ein paar Videos auf youtube geschaut. Dort werden beide Systeme als die Systeme bezeichnet, um die sich Hollywood "reißen" wird. Da heißt es wohl wie immer"abwarten".

      Viele Grüße
      Frank
      BlackMaxx: Kleiner Heimkinoraum (15qm) AVR: Onkyo TX-NR 818, Bluray: Pana BDT 320,
      3x Klipsch RB-81 MKII, 2x Klipsch RS52 MKII , 2x Klipsch RB61 MKII Subwoofer: 2x SVS PB 1000 mit
      Antimode cinema, Beamer: JVC X35,Leinwand: Hivilux Maßanf.253cm im Format 2,39:1, elektr. Leinwandvorhang,
      Fernbedienung: Mediola und HM-Zentrale/Komp. Sitze: Stressless, Schallschutztür SK2
    • Mahlzeit!
      Also um den direkten Schall direkter Orten zu können würde ich mir auch lieber LS über den Sitzplatz hängen!
      Regen von oben hört sich so doch realistischer an als von einer Reflektion anders positionierter LS, oder sollte ich mich täuschen?
      Ist ja bei Surrround Backs auch so!

      Und da finde ich sollten die Macher sich einig werden, wir hier weren uns sicher nicht beide Varianten im HK ermöglichen wollen!
      der Stephan
    • Bei den bislang vorgestellten Geräten mit Atmos for HC sind zwar 13 vollwertige und 3 LFE-Vorstufenkanäle das vorläufige Maximum, umgesetzt/vorgestellt wurden derzeit aber max. 7.x.4 oder 9.x.2-LS-Konfigurationen. Man orientiert sich dabei wohl an den üblicherweise in den Receivern/Vorstufen max. vorhandenen 11 vollwertigen und 2 LFE-Kanälen; eigentlich sollten aber auch 7.x.6 oder 9.x.4-LS-Konfigurationen möglich sein. Mal sehen, was noch bekanntgegeben wird.

      Gruß
      96fps
    • Stellt sich halt nur die Frage wie viele Jahre vergehen werden bis das ganze auch auf der Disk so drauf ist.Es gibt ja jetzt noch kaum 7.1 HD Ton, dann wollen's mir wieder ein neues Gerät verkaufen oder was glauben Die? Außerdem finde ich wenn man nicht genügend Raum hat sind noch mehr Lautsprecher nicht sinnvoll.Bevor man hier investiert sollte man lieber die Raumakustik angehen.
      LG Chrisi
    • 96fps schrieb:

      Man orientiert sich dabei wohl an den üblicherweise in den Receivern/Vorstufen max. vorhandenen 11 vollwertigen und 2 LFE-Kanälen; eigentlich sollten aber auch 7.x.6 oder 9.x.4-LS-Konfigurationen möglich sein.
      Bei den Receivern ist das auch nahe liegend, bei den Vorstufen kann ich mir aber vorstellen, dass die maximale Anzahl der Kanäle noch ausgeschöpft wird.
      Das GALAXY

      ...::: HD RGB Homecinema Dreams Regensburg :::...
    • Hi,

      Bei den Receivern ist das auch nahe liegend, bei den Vorstufen kann ich mir aber vorstellen, dass die maximale Anzahl der Kanäle noch ausgeschöpft wird.


      das ist vielleicht der Grund warum Emotiva mit ihrem XMC-1 Brocken nicht aus dem Quark kommt. Die haben jetzt so viel Verzug zum ursprünglichen Termin, dass wenn das Ding endlich kommt, schon alle namhaften Mitbewerber ihre TOP-Produkte mit den neuen Formaten am Start haben.
      Vielleicht bastelt Emo die auch noch gerade rein. Dann sind die bestimmt noch in 2015 fertig.... ;)

      wobei das Gehöuse dann wohl breiter werden muss wegen den gabnzen Pre-Outs...

      Grüße

      Harry
    • Ich frag mich, wie ich zusätzliche Lautsprecher an die Decke kriegen soll... Zu meinem Klipsch-Set gibt es nur das KL-525, das 31cm tief ist. Bei knapp 2,3m Raumhöhe kommen die also ganz schön runter... :sad: Ist auch die Frage, ob Atmos-Lautsprecher besser Direktstrahler oder Bi-/Dipole sein sollten. ?(

      Kommt Zeit, kommt Rat...
    • Endlich einmal ein Vorteil daß das eigene Kino erst gebaut werden wird, so kann ich Atmos gleich mit einpanen und bauen. Technisch gesehen gefällt mit die Dolbylösung auch besser, auch wenn es im Heimbereich abgespeckt sein wird.

      Ob ich mein Podest gleich mit Metallgitterboden ausrüsten sollte um darunter ebenfalls Lautsprecher anbringen zu können? Falls sich mal im Film ein Maulwurf von unten durchgraben möchte.. ;)

      Ernsthaft, ich glaube daß Atmos ein wichtiger Schritt sein wird und in ein paar Jahren Standard ist
      Mit stets freundlichem Gruß,
      Dietmar
    • Hallo!

      Dolby hat in seinem Blog einige interessante Neuigkeiten zum Thema Atmos für das Heimkino preisgegeben. So sind die bereits vorgestellten 5.1.2 bis 7.1.4 Lösungen mit fixen Positionen für die
      Lautsprecher erst der Anfang.

      Dies widerspricht schließlich auch den Gedanken des Objektbasierten Sounds, mit einer theoretischen unendlichen Anzahl von Lautsprechern und freien Positionen, wie bereits im Kino verwendet.

      Um das ganze Potential von Atmos zu nutzen, müsste die Integration wie folgt erfolgen, nämlich so wie im Kino.

      - dem Atmos Renderer mitteilen, wie viele Kanäle man verwenden möchte
      - dem Atmos Renderer mit z. B. einem PC mitteilen, wo sich die Lautsprecher mit Raum befinden
      - der Atmos Renderer berechnet nun für jeden Lautsprecher das richtige Signal

      Daher wird ein Hardwarepartner von Dolby auch eine Lösung mit 32 Kanälen anbieten.

      Man sollte übrigens auch zuhause den Dolby Atmos Kino Renderer CP850 verwenden können, der auch über HDMI Eingänge verfügt. Preis um 30.000$ plus Ausgabemodule.

      Dolby Blog
    • Leif schrieb:

      - dem Atmos Renderer mitteilen, wie viele Kanäle man verwenden möchte
      - dem Atmos Renderer mit z. B. einem PC mitteilen, wo sich die Lautsprecher mit Raum befinden

      Ein PC würde dafür nicht unbedingt benötigt, wenn man dem Decoder in der Vorstufe/dem Receiver über die Eingabe jeder Lautsprecherposition in Bezug auf ein Koordinatensystem mit Ursprung im Referenzplatz (mittige Haupt-Einmessposition) mittels Strecken- und/oder Winkelangabe die nötigen Informationen beschaffen kann. Belegte Kanäle kann die Einmessung u.U. selbst ermitteln, falls 1:1 Zuordnung nach einem bestimmten Schema vorgegeben und Position des LS bekannt ist (Sektor/Quadrant in jeder Hauptebene).

      Gruß
      96fps
    • suke schrieb:

      Ich frag mich, wie ich zusätzliche Lautsprecher an die Decke kriegen soll... Zu meinem Klipsch-Set gibt es nur das KL-525, das 31cm tief ist. Bei knapp 2,3m Raumhöhe kommen die also ganz schön runter... :sad: Ist auch die Frage, ob Atmos-Lautsprecher besser Direktstrahler oder Bi-/Dipole sein sollten. ?(

      Kommt Zeit, kommt Rat...



      Ne ne gibt es doch schon :bigsmile:


      Wenn du über eine abgehängte Decke verfügst,

      würde ich eine Klipsch KL 7800 THX nehmen

      KL-7800 THX

      Entspricht ca. der Leistung der KL 525 THX

      Hast du keine abgehängte Decke,

      dann ein kleines flaches Holzgehäuse gebastelt,

      wo der Wandlautsprecher dann reinkommt und an die Decke gedübelt wird :)

      DerBär
      Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten
      Marantz SR 7010 Surroundreceiver in 9.2 Konfig, Toshiba HD-EP35, Panasonic DMP-BD310, 2x Kef XQ 3, 1x Kef XQ 2c, 2x Kef Q Compact, 4x Kef Q85s, 2x Boston THX Subwoofer 595x, Pioneer Laserdiscplayer DVL909, JVC D-VHS HM-DR10000, Marantz MM 8003, Lexicon LDD 1, VU+ Ultimo 4K, Thorens TD318MKII, LG 50PZ575 3D THX Plasma
    Abonnement verwalten