Caddyman`s Scheunenkino Bauthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      weiter geht es mit der Wand zum Vor- und Technikraum. Hier stand schon die erste Trennwand mit 50mm Profilen. Jetzt wurde eine weitere Wand mit 70mm Profilen
      davor gestellt. Hiermit wollte ich einen etwas höheren Schallschutz erreichen, falls ich einmal alleine einen Film anschauen möchte, für welchen sich meine Frau
      nicht interessiert. Und ganz ehrlich, eine dickere Wand macht irgendwie mehr her…..
      In dieser Wand wurden im Bereich des Technikraumes gleich das Rohr für die Zuluft im Bodenbereich der Bühne und eine Kabeldurchführung eingebaut.


      Zur normalen Tür wird es bei mir auch noch einen Nebeneingang ins Kino geben. OK, er ist ein wenig klein geraten, aber für die drei Katzen in unserem Haushalt reicht
      der Durchgang vollkommen. Unsere Katzen sind fast immer im gleichen Raum wie wir, und ein ständiges rein und raus zur normalen Tür würde mich sehr stören,
      deshalb kam mir die Idee mit der Katzenklappe. So kann die Tür geschlossen bleiben und die Miezen können doch rein und raus wie sie wollen.


      Weiter geht es mit dem Wandaufbau. Die obligatorischen OSB Reste fanden auch hier, als Befestigungshilfe für Lautsprecher und Wandlampe, Verwendung.
      Die Wandverkabelung wurde eingebracht und gleich noch einen Satz 2 x 6² für eventuelle Subwoofer an der Rückwand eingezogen.


      Hier noch einmal die, in OSB, fertig gestellte Wand. Rechts von der Tür sieht man auch schon die Kabel für die Futronix P 400 Lichtsteuerung.


      Schöne Grüße
      Frank
      Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger, Autovertreter verkaufen Autos,....
      .....................was verkaufen denn eigentlich Volksvertreter???
    • Hallo,

      weiter geht es im Technikraum. Hier wurde im Bereich zum Vorraum der Rohrdurchlass für die Lüftung eingebaut. Ein KG-Rohr 125mm Ø.
      Unter der Decke des Technikraumes wurden die Rohre weiter geführt und teilen sich in den Strang für die Raumluft, mit einem 125er Lüfter
      und den Strang für die Projektor Zuluft, mit 100mm Ø, auf.


      Noch einmal etwas näher an den Lüfter für die Zuluft des Projektors.


      Hier sieht man durch die Tür aus dem Vorraum, wie die Rohrleitung von der Decke nach unten und dann in Richtung Kino durch die Wand geht.
      Der dickere Teil des Rohres ist mein Schalldämpfer, hier gehe ich von 125mm auf 150mm und habe im Rohr einen Noppenschaum eingelegt.
      Der Effekt ist schon sehr gut, vielleicht werde ich aber doch noch einen handelsüblichen Schalldämpfer verbauen, mal sehen. Das entscheide
      ich, wenn die Türen eingebaut und das Rack zum Kino abgedichtet ist. Zurzeit hört man noch zu viel Direktschall des Ventilators.


      Natürlich betreibe ich die Lüfter nicht direkt an 230V, sie sind zwar an normale Wandsteckdosen angeschlossen, welche allerdings nicht mit 230V
      gespeist sind. Hier kommt jetzt der untere Teil meines Racks ins Spiel. In diesem Bereich werden alle 230V Anschlüsse verschaltet. In das Rack
      gehen drei unterschiedliche Phasen, eine für die Lüftung, eine für das Licht und die dritte für die AV-Geräte. Alle Lampen und Steckdosenkabel
      landen hier, das heißt, ich kann nachträglich alle Stromkreise verwalten und zur Not aus einer Steckdose, einen Anschluss für eine Stehlampe
      machen, welche ich nach Belieben in den Lichtkreisen verschalten kann.

      Um Standby-Verbrauch zu vermeiden, habe ich ein Techniknetz geschaltet. Das bedeutet, wenn ich das Techniknetz einschalte, bekommen alle
      Geräte Strom und die Lüftung für den Projektor geht an. Diese Verschaltung wurde mit einem Schütz (großes Relais) realisiert. Es gibt allerdings
      auch noch ein Dauerstromnetz für Geräte, die durchlaufen müssen.

      Für die Raumluft kommt das zweite Schütz ins Spiel, mittels Taster wird die Lüftung eingeschaltet. Ich betreibe die Lüftung nur mit 110V, diese
      Spannung bekomme ich durch den schwarzen Transformator, welcher unten links im Rack steht.


      Hier sieht man die Taster, die linken beiden für das Techniknetz und die rechten beiden für die Raumlüftung, dass die roten jeweils die Austaster
      sind, dürfte klar sein. Ich suche noch nach der Möglichkeit, dass mir jemand die Frontplatte entsprechend graviert, aber im Moment überlege ich sogar,
      noch einen weiteren Taster für die Raumlüftung einzubauen, damit zum schnellen Durchlüften, volle 230V an den Raumlüftern anliegen.


      Schöne Grüße
      Frank
      Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger, Autovertreter verkaufen Autos,....
      .....................was verkaufen denn eigentlich Volksvertreter???
    • Hallo HD-Checker,

      die Dichtungen sind noch nicht eingebaut, bis ich die Decke im Technikraum fertig habe.
      Ich wollte mir keine unnötige Arbeit machen.
      Natürlich kommen nachher alle Dichtungen in die Rohre hinein.

      Schöne Grüße
      Frank
      Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger, Autovertreter verkaufen Autos,....
      .....................was verkaufen denn eigentlich Volksvertreter???
    • Hallo,

      bis hier hin war Kino angesagt, jetzt ging es daran, den Weg zum Kino zu ebnen. Ich stelle das einmal im Zeitraffer da, hier geht es ja eigentlich um
      das Kino, aber ohne diese Baustelle im Nebengebäude hätte es ja nie ein Kino gegeben. Deshalb denke ich, es gehört irgendwie dazu.


      Kurz zur Erinnerung, das Nebengebäude, durch welches ich zum Kino gelangen kann, war sehr marode. Im Obergeschoss eine Deckenhöhe von
      knapp 170 cm, keine Heizung, Lattenwände. Mir war klar, mit Renovieren war hier kein Blumentopf zu gewinnen. Also weg mit dem Schrott und neu
      anfangen. Nachdem ich einen Bauantrag gestellt, und dieser erteilt worden war, konnte das Nebengebäude, bis auf den brauchbaren Teil mit Heizung
      und Küche, im Erdgeschoss, abgebrochen werden.


      Es ging sogleich daran, die Küche und den Heizungsraum gegen Nässe zu schützen.


      Die alte SAT-Schüssel ging auch gleich mit auf den Schrott, eine neue hatte ich schon im Vorjahr auf dem Hausdach installiert.

      Dann war Wiederaufbau angesagt. Aufmauern, Ringanker betonieren und den neuen Dachstuhl stellen. Einzig beim Dachstuhl hatte ich Hilfe, den
      hat mir mein bester Freund, gelernter Zimmermann, gestellt. Dann ging es daran, das Bauwerk wetterfest zu machen. Unterspannbahn, Lattung,
      Ziegel und die Bretterverschalung.


      Natürlich kam der Schornstein für den Kaminofen auch gleich mit rein.


      Die fertige Gaube


      Das ganze hört sich so schnell an, hat mich aber von Mai bis November beschäftigt. Im Winter, als das noch schlechtere Wetter kam, war meine
      Baustelle wieder Wetterfest und es konnte innen weiter gehen. Allerdings hatte ich da erst einmal die Schnauze voll von der Baustelle und der ein
      oder andere Euro musste wieder angespart werden, bevor es weiter ging.


      Schöne Grüße
      Frank
      Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger, Autovertreter verkaufen Autos,....
      .....................was verkaufen denn eigentlich Volksvertreter???

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von caddyman ()

    • Hallo Ihr drei,

      vielen Dank für Eure Kommentare. :bier:
      Es ist unheimlich viel Arbeit, aber es macht auch Spaß.

      Hallo @ All,

      Nach einem Jahr kam dann so langsam wieder die Lust weiter zu machen. Um im Nebengebäude festen Boden unter die Füße zu bekommen, kam als nächstes die
      Zwischendecke an die Reihe. Auf dem Bild sieht man den Blick in den Vorraum zum Kino. Wie auf vielen Baustellen so üblich, könnte mal wieder aufgeräumt werden…


      Die Musikanlage für das Wohnzimmer soll im Vorraum zum Kino Einzug halten, damit das Wohnzimmer relativ minimalistisch ausgestaltet werden kann. Hier sollen
      nur die Sitzmöbel, Kaminofen, Fernseher und Couchtisch aufgestellt werden. In der Zwischendecke konnten auch schon die Heizungs- und Brauchwasser-Rohre für
      die Scheune, gut in Wolle verpackt, verlegt werden.


      Hier galt es auch zwei Treppenstufen zum Vorraum Kino und im Bereich vom Fernseher und der Sitzmöbel, sollten Bodentanks mit Anschlussdosen für Netzwerk, Strom,
      SAT, und Querverbindungen zur Anlage eingebaut werden. Deshalb wurde die Decke als Holzbalkendecke ausgeführt. Die Anschlussdosen in den Bodentanks wurden
      auch gleich angeschlossen, weil ich so gut, nie wieder da ran komme. In jedem Bodentank gibt es auch gleich noch ein Leerrohr, damit man die vergessenen Kabel
      nachziehen kann. Die Zwischenräume der Deckenbalken wurden anschließend mit 20 cm Wolle ausgefüllt und zwei Schichten 15 mm OSB-Platten geschlossen.



      Als die Zwischendecke soweit fertig war, wurden die Zwischenräume der Dachsparren mit 14 cm Wolle gedämmt, darüber eine Konterlattung mit weiteren 6 cm Dämmung
      und darüber dann noch eine Konterlattung mit weiteren 4 cm Dämmung, Dampfbremsfolie, OSB- und dann Rigips-Platten. Insgesamt sind das 24 cm Dämmung, ich hoffe,
      dass ich im Sommer dann auch im Wohnzimmer sitzen kann, ohne dass mir der Schweiß im Strömen von der Stirn läuft. Die Dachfenster kann man elektrisch per
      Fernsteuerung bedienen, sie sind mit ebenfalls elektrisch bedienbaren Außenrollos ausgestattet.

      Die eine Seite mit der Gaube und den Dachfenstern wurde bereits in OSB fertig gestellt, auf der anderen Seite muss ich warten, bis ich die faulen Balken im Haupthaus
      austauschen kann, wenn ich die Wand zum Haupthaus nämlich erst einmal auf habe, kann der Staub relativ ungehindert in die Wohnung ziehen, da habe ich und auch
      mein Weibchen etwas dagegen.


      Schöne Grüße
      Frank
      Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger, Autovertreter verkaufen Autos,....
      .....................was verkaufen denn eigentlich Volksvertreter???
    • Hallo,

      vielen Dank für Eure Kommentare. :bigsmile:
      Manchmal frage ich mich, ob ich mir nicht ein bisschen viel zumute.

      @Frasier, beide Dachfenster sind Velux GGU 0073 Integra Thermo-Star,
      mit Velux SML M6 Elektro Rolläden. Größe 78 cm x 118 cm.
      Die Dachfenster bringen unheimlich viel Licht in das Zimmer.

      Ich gehe jetzt erst einmal den Technikraum schleifen und dann spachtele ich noch ne Runde.
      Meine Lieblingsarbeit..... :kratz: öh, nö, ich hasse es... :verlegen:

      Schöne Grüße
      Frank
      Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger, Autovertreter verkaufen Autos,....
      .....................was verkaufen denn eigentlich Volksvertreter???
    • caddyman schrieb:

      Manchmal frage ich mich, ob ich mir nicht ein bisschen viel zumute.
      Nö, ist zwar ein sehr großes Projekt, aber Du scheinst das im Griff zu haben. Die handwerkliche Ausführung lässt jedenfalls keinen anderen Schluss zu. Weitermachen! :bier:
    • Hallo,

      ja ja, ist ja gut. :spank:

      Keine Angst, ich gebe nicht auf. Ob ich allerdings wirklich alles im Griff habe....
      ....keine Ahnung, aber ich gebe mein Bestes. :bigsmile:

      Weiter geht es mit den Versorgungsleitungen. Da Lesezimmer, Wohnzimmer und Kino Vorraum im Prinzip ein Zimmer werden, habe ich das Lesezimmer, welches
      im alten Haus liegt, von der Verkabelung mit in den neuen Bereich integriert. Das Ergebnis ist auf den beiden Bildern zu sehen. Wenn Ihr jetzt denkt, der hat eine Meise,
      was den Elektrokram anbelangt, dann habt ihr Recht, das ist so. Allerdings ist es gar nicht so viel wie es aussieht.


      In der Dachschräge liegen Sat-Kabel (2x TV, Anlage, 2x Kino), zwei Kreuzschaltungen für das Licht, Telefon, Diverse Lampen- und Steckdosen-Leitungen, Netzwerk für
      das Lesezimmer und Netzwerk als Reserve auf dem Dachboden. Ach ja, fast vergessen, in der Mitte Firstbalken soll noch ein Deckenventilator installiert werden, dafür
      ist natürlich auch eine Leitung vorgesehen.

      Jetzt kam der Punkt, den ich vorher schon einmal im Thread erwähnt hatte, weil ich einem Arbeitskollegen beim Umzug seiner Eltern geholfen hatte, konnte ich ihm
      einen alten Schrank aus den Rippen leihern, den er bei sich nicht mehr stellen konnte. Nur war dieser Schrank leider nicht schadlos zerlegbar und musste in einem
      Stück transportiert werden. Der Schrank sollte bei uns im ersten Stock in den Flur und da der Schrank nicht durch das Treppenhaus passte, musste ich in den sauren
      Apfel beißen und den Durchbruch zum Haus machen, erst einmal nur ein Gefach, sodass der Schrank ins Haupthaus zu transportieren war. Hier habe ich dann ein
      provisorische Wand gestellt und entsprechend abgedichtet, damit möglichst wenig Staub in die Wohnräume zieht.


      Als nächstes zog ein Kaminofen in die Baustelle ein, den hatte ich aus einer Ausstellung, im April günstig geschossen (25% runtergesetzt, plus 20% Räumungsverkauf).


      Bei der Abnahme fiel dem Schornsteinfeger auf, dass er mir damals falsche Daten für die Abstände zum Holzständerwerk in isolierten Dachdurchführungen genannt hatte.
      Also musste ich noch eine Promat-Ummantelung um den Schornstein bauen und habe das ganze dann auch gleich richtig zu gemacht.


      Jetzt ging es im Vorraum zum Kino weiter, hier sollte noch eine Vorsatzschale installiert werden, um alle Kabel halbwegs zu verstecken. Außerdem hatte es ja mein Nachbar
      mit der Isolierung seiner Räumlichkeiten, im angrenzenden Gebäude, nicht so genau genommen, deshalb wollte ich auf Nummer Sicher gehen und habe hier noch einmal
      10 cm Wolle rein gepackt. Ich habe keine Lust, dass der in der Badewanne einen Pups lässt und ich das dann im Wohnzimmer bei mir höre. :silly:


      Schöne Grüße
      Frank
      Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger, Autovertreter verkaufen Autos,....
      .....................was verkaufen denn eigentlich Volksvertreter???
    • caddyman schrieb:

      Ich habe keine Lust, dass der in der Badewanne einen Pups lässt und ich das dann im Wohnzimmer bei mir höre.

      Weise Entscheidung, das gilt es wirklich zu vermeiden :yes:
      Und bitte weiter in diesem Stil berichten, ich lese hier sehr begeistert mit :thumbs:
      Gruß
      kottan



      Mehr Infos zum Equipment in meinem Profil
      HDRGB Homecinema Dreams Regensburg
      In den Schrein kommt nix, werd eh nie fertig
    • caddyman schrieb:

      Außerdem hatte es ja mein Nachbar
      mit der Isolierung seiner Räumlichkeiten, im angrenzenden Gebäude, nicht so genau genommen, deshalb wollte ich auf Nummer Sicher gehen und habe hier noch einmal
      10 cm Wolle rein gepackt. Ich habe keine Lust, dass der in der Badewanne einen Pups lässt und ich das dann im Wohnzimmer bei mir höre. :silly:


      *G* da bist du dir sicher das die 10cm reichen werden? :rofl:
      :bier: Grüße aus Nürnberch

      Meine Abstellkammer
    • caddyman schrieb:

      Wenn Ihr jetzt denkt, der hat eine Meise, was den Elektrokram anbelangt, dann habt ihr Recht, das ist so.

      Ach wo – Kabel kann man nie genug haben, und so günstig wie jetzt verlegst Du die nie wieder. :thumbs:

      Deine Bauausführung begeistert mich von Post zu Post mehr.

      Gruss aus Franken,

      NormalZeit
    • Hallo,

      leider kann ich erst jetzt antworten, da ich drei Tage auf Dienstreise war.

      Vielen Dank für Eure netten Kommentare :bigsmile:


      TheFroggy schrieb:

      *G* da bist du dir sicher das die 10cm reichen werden? :rofl:

      @ The Froggy, :kratz: :rofl:
      Nee nee, ich bin guter Hoffnung, es sind ja nicht nur die 10 cm Wolle, dazu kommen noch 10 cm Ytong,
      15 mm OSB, 12,5 cm Rigips und das was der Nachbar gedämmt hat, meines Wissens, 4 cm Wolle.

      Bald geht es mit dem Kino ein Stück weiter, aber vorher "quäle" ich Euch noch mit der Heizung.

      Schöne Grüße
      Frank
      Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger, Autovertreter verkaufen Autos,....
      .....................was verkaufen denn eigentlich Volksvertreter???
    Abonnement verwalten