Angepinnt Lautsprecher für Dolby Atmos oder Auro 3D - Empfehlungen für Lautsprecherauswahl, -setup und Positionierung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • adi schrieb:

      solange man die Deckenlautsprecher nicht auf die Hörpostion ausrichten kann, was ja bei fast allen Modellen nicht möglich ist.
      Eine Ausrichtung ist immer möglich, musst Du halt eine dementsprechende Halterung bauen. Ob es wirklich nötig ist, hängt natürlich vom Abstrahlwinkel der Lautsprecher ab. Ich würde auf jeden Fall anstreben, zumindest mit den Surrounds vergleichbare Lautsprecher zu nehmen, idealerweise identische.
      HD RGB
      Homecinema Dreams Regensburg
    • Wenn Dolby Atmos und DTS:X sich im Markt etabliert haben, ist es nur eine Frage der Zeit, bis die AV-Receiver-Hersteller beliebige Lautsprecherkonstellationen und -dimensionierungen anbieten werden. Warum sollte man sich dann auf die von Dolby offiziell unterstützten Setups halten?

      Ich war letztens in der glücklichen Situation, ein Wellenfeldsynthese-System zu hören, das mit Dolby-Atmos-Material gespeist wurde. Der Unterschied zu einem Dolby-Atmos-Kino (nicht Heimkino) war gigantisch. Die Ortbarkeit der Objekte ist enorm und das Klangerlebnis der Realität so nah.

      Auch, wenn ich keiner ein WFS-Setup, also einen geschlossenen Lautsprecherring herum um seine Sitzecke, hinstellen wird, werden wir wohl in Zukunft wahrscheinlich viel diskutieren, wieviele Lautsprecher denn jetzt optimal sind und wo diese stehen sollten ...
    • dark_reserved schrieb:

      vor 2 Jahren habe ich mich wegen der Preise mal umgesehen da kann man arm bei werden ja.....

      aber immerhin musst du dann keine runde voll Gerümpel um dich aufbauen :lol:
      Naja, "normale" Wandeinbaulautsprecher sind ja auch noch eine Option wenn man nix rumstehen oder hängen haben will.
      Diese Plattenlautsprecher haben halt den Vorteil dass man sie sogar überspachteln und streichen kann, dann sieht man sie natürlich gar nicht mehr - bis man mal einen Nagel in die Dinger haut um ein Bild aufzuhängen. :bigsmile:
      Hab ich mir mal für unser neues Badezimmer angeschaut, aber die Preise sind echt heftig.
    • Diese Plattenlautsprecher (Trockenbau-Lautsprecher) eignen sich doch wunderbar um z.B. den VoG-Kanal bei Auro3D zu realisieren. Die Idee gefällt mir spontan sehr gut.
      Hat jemand eventl. Erfahrungen mit solchen Lautsprecher? Informationen zu Bezugquellen und Listenpreis gerne über persönliche Nachricht.
      Grüße
    • Es gibt z.B. von Visaton Körperschallwandler, die zum Aufschrauben auf Platten gedacht sind. Schön klingen die nicht, aber mit mehreren parallel und einem Equalizer könnte es eventuell für einen Deckenlautsprecher reichen (zumindest für ambiente Schallereignisse). Wäre auf jeden Fall mal ein interessanter Versuch. ;)

      Information von Visaton
    • Ob sich diese LS auch für die Erweiterung an der Decke eignen würden? nubert.de/nuline-ws-14/p1290/?category=3#tab_technical
      Fände diese recht interessant weil relativ flach. Oder spricht die Chassisanordnung eher dagegen?

      Bin zwar noch weit weg von diesem Thema und es gibt in meinem HK sicherlich andere, massiv dringende Dinge (Raumakustik :spank: ) zu erledigen, aber zumindest das Kopfkino spielt ab und zu schon mal einen Zukunftsfilm ab. :biggrin:
    • Habe selbst ein Pärchen WS-12 hier, die Vorgänger der WS-14. Die Baureihen WS-10/12/14 wären für einen solchen Zweck durchaus geeignet - Nubert hat passende Wandhalterungen WH-10 im Programm, die eine wand- bzw. deckennahe Befestigung ermöglichen und dabei noch sehr elegant aussehen. Leider sind sie mit fast 30€ pro Stück relativ teuer, aber Ausführung und Anmutung bieten guten Gegenwert fürs Geld.

      Gruß
      96fps
    • Guten Abend,

      auf dem letzten Beamertreffen (?) in Kaarst hatte ein Aussteller solche "sound transducer" in einer Rigipswand in der Vorführung.
      Das klang ab dem Mitteltonbereich überraschend gut. Für den Backsurroundbereich wären die Dinger bei vielen Leuten optimal im HK.
      Leider habe ich hinterher nichts mehr von diesem Hamburger Vertrieb gefunden. Die Fraggles waren vornehmlich mit Leinwänden
      im Vertrieb, aber irgendwann sind die wohl komplett vom Markt gegangen. Schade!

      VG
      Alfredo
      Da schwebt hervor Musik mit Engelschwingen, Verflicht zu Millionen Tön um Töne,
      Des Menschen Wesen durch und durch zu dringen, zu überfüllen ihn in ewger Schöne,
      Das Auge netzt sich, fühlt im höhern Sehnen, Den Götterwert der Töne wie der Träne.
      J. W. v. Goethe
    • Also ich könnte mir gut vorstellen, das sich der Lautsprecher Studio 2 von der Firma Visaton müsste sich gut für die Deckenmontage eignen.
      Sie sind nur 22cm Tief und wenn ich mir das Richtdiagramm ansehen, müssten sie gut geeignet sein, wenn man sie Richtung Mitte Sitzplätze anwinkelt.
      Einerseit haben sie ein gleichmäßiges Abstrahverhalten andererseits Müsste eine Couch von 2,2m breite in 1m höhe bei 2,5m Deckenhöhe,
      gut beschallt werden können, ohne krassen verlust der Höhentöne zu den seiten hin.

      Es handelt sich bei der Studio um einen Selbstbau Lautsprecher,
      und die verbauten 13cm Tiefmitteltöner sind die Leistungsfähigsten (was das verschiebevolumen angeht) welche mir bisher untergekommen sind.
      Die Stecken viele 17cm Tiefmitteltöner in die Tasche.
      Ob es sinn macht nur diesen Lautsprechertyp einzusetzen weis ich nicht, eventuell könnte es an der Front an Pegel Fehlen.
      100dB bis unter 100Hz schafft sie verzerrungsfrei.
    • Hi,

      wie weit dürfen die Deckenlautsprecher (7.1.2) näher beisammen :thumbs: sein, um einen noch guten akustischen Kompromiss zu finden.
      Bei mir wären es optische/bautechnische Gründe, die einen anderen Abstand fordern. Ein geplantes Deckensegel würde durch die Empfehlung (gleiche Ebene wie die Fronts) weniger schlank werden.
      Was meint Ihr?
    • Die WS14 wären sicher eine Überlegung aber ich finde es interessant dass es von keinem Hersteller wirklich Empfehlungen oder Vorgaben zur Leistung, Freuqeunzb,... gibt.

      wenn man Google benutzt, fällt die Suche auch mäßig aus...
      Kennt ihr: Voicepoint Metall-Einbaulautsprecher, Sonder-Edition homecinema Dolby Atmos, Auro 3D??

      Beim JBL HTI6C steht wenigstens einmal etwas Aussagekräftiges dabei: der Lautsprecher einen Frequenzbereich von 40 Hz – 20 kHz wiedergeben kann. Damit erfüllen sie die Anforderungen für den Einsatz in einem Dolby Atmos Setup.
      Beste Grüße,

      Christian
    • Dolby Atmos/Auro 3D bei 22 Deckenhöhe

      Hallo,

      ich hätte eine Frage zu den neuen Tonformaten.
      Ich baue ja grad mein Kellerkino und hab eine Deckenhöhe von 2.22, mit Podest 2.05m.
      Lohnt sich bei dieser Raumhöhe Dolby Atmos bzw. Auro 3D. Die normalen Surroundlautsprecher hängen in Sitzhöhe bei circa 130/140cm cm?
      D.h. die anderen Lautsprecher würden nur circa 70-80 cm höher hängen.

      Danke Robert
      Für 9,99 Euro im Monat könnte hier deine Werbung stehen...
    • Viele derzeitige Implementierungen unterstützen nicht uneingeschränkt beide Systeme parallel, zum Teil muss man die aktuelle Receiverkonfiguration zunächst abspeichern und dann die jeweils andere laden. Alternativ gibt es ein Atmos-optimiertes Kompromiss-Layout, das mit Einschränkungen mit nur einer Receiver-Konfiguration betrieben werden kann.

      Gruß
      96fps
    • Ah OK, was würdet ihr denn raten Atmos oder Auro? Was ist für Filme besser geeignet?
      Nen Receiver kauf ich eh noch nicht, da warte ich noch nen bissl, aber die Vorbereitung im Kino möchte ich schon machen, daher die Frage, ob es bei der Deckenhöhe sinn macht?
      Gruß
      Für 9,99 Euro im Monat könnte hier deine Werbung stehen...
    • Lautsprecherposition bei 2 Sitzreihen

      Hi,

      ich greife das Thema mal wieder auf, da es vielleicht erste Erfahrungsberichte zu dem Thema AURO 3D /Dolby Atmos mit 2 Reihen im Kino gibt.
      Derzeit hat jede Reihe Klipsch RS62II Lautsprecher an der Seite (bei ca. 1,6m). Backsourround werden durch 2 Klipsch Einbaulautsprecher (Direktstrahler) dargestellt (ca.1,8m).
      Da mein Kellerraum nur 2,25m hoch ist stellt sich jetzt die Fragen einer weiteren Höhenebene. Idealerweise möchte ich alle 3D Sourroundformate mit einer LS Konfiguration erschlagen.

      Was gibt es da für Möglichkeiten. Am liebesten sind mir Deckenlautsprecher, die würde ich noch integrieren können. Auch stellt sich die Fragen einer x.2.2 (grün) oder x.2.4 (rot) Lösung bei 2 Reihen? Front Heights über den Hauptlautsprechern (3xRF82II) sind vorhanden.

      Danke für Tipps. Anbei einige Bilder zur Illustration:
      Bilder
      • JsCinema073.jpg

        141,57 kB, 1.024×768, 168 mal angesehen
      • Kino4.jpg

        76,79 kB, 1.024×549, 158 mal angesehen
      • JsCinema036.jpg

        161,74 kB, 1.024×768, 151 mal angesehen
      J's Cine - Mein Baubericht

      Mein Equipment: Arcam 390, Rotel 1075+ 1506+972, Jvc Dla X35, 3x Klipsch RF 82II, 4x Rs 62II, Top LS: 4x 3650 II Einbau LS, 2x 3800 II Einbau Backsurround, Sonos, HTPC, PS3,Wii und weiteres Zeug
    • Hallo :)

      Also bei Auro halte ich Dipol-LS für ungeeignet. Auch auf ein Surroundarray in Parallel- oder Reihenschaltung würde ich verzichten, da Auro von unverfälschtem Direktschall lebt. Dafür ist die Anordnung bei mehreren Sitzreihen relativ einfach. Du platzierst die Lautsprecher einfach um die hintere Sitzreihe. So war das auch in sämtlichen Auro-Demos zu sehen.

      Mit Atmos könnte ein Surroundarray funktionieren, da das Klangbild insgesamt etwas weniger differenziert ist. Da würde ich aber darauf achten, dass sich die untere Ebene auf Ohrhöhe befindet, um einen größeren Nutzen aus den Deckenlautsprechern zu ziehen.

      Eine Verbindung beider Formate in der Aufstellung ist leider nicht möglich, da die Receiver das (noch) nicht unterstützen. Falls das kommen sollte funktioniert aber Atmos (objektbasiert) zu Auro (kanalbasiert) und wohl nicht andersrum. Eventuell überraschen uns aber auch da die Entwickler noch. Technisch unmöglich ist das nämlich nicht, aber dennoch unwahrscheinlich.

      An deiner Stelle würde ich abwarten, welche Aufstellungen DTS erfordert. Dann kannst vielleicht zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.
      Falls du in zwei Jahren sowieso alles noch einmal umkrempelst würde ich die Auromatic (Hochrechnung von beliebigem Eingangssignal auf Auro) nutzen. Die ist besser als die Atmos-Hochrechnung und native Atmos Filme gibts noch zu wenige, als dass sich eine Aufstellung lohnt.

      Falls du für die Zukunft baust orientiere dich lieber an den zwei objektbasierten Formaten. Diese werden sich wohl durchsetzen.

      Liebe Grüße Daniel
      Es gibt genau zwei Dinge, denen ich folge: 1. Der Logik
    • Ravenous schrieb:

      Die Klipsch sind aber Bipole und keine Dipole.


      Stimmt :) Aber auch da würde ich sagen: Auro eher nein - Atmos ja ;)

      @rambo: Ich würde die Deckenlautsprecher auf jeden Fall auf 80 Hz auslegen. Wenn die KEF wirklich aus 0,7l bzw. 1,4l Innenvolumen 70Hz mit unverzerrten 110db (90db Wirkungsgrad mit 100Watt Verstärkerleistung) Pegel rausbekommen, dann wäre der Deckenlautsprecher wohl ziemlich gut geeignet.
      Die angegebenen Werte würde ich aus meiner bisherigen Erfahrung heraus aber eher anzweifeln.

      Liebe Grüße
      Es gibt genau zwei Dinge, denen ich folge: 1. Der Logik
    • the.real.obi schrieb:

      @rambo: Ich würde die Deckenlautsprecher auf jeden Fall auf 80 Hz auslegen. Wenn die KEF wirklich aus 0,7l bzw. 1,4l Innenvolumen 70Hz mit unverzerrten 110db (90db Wirkungsgrad mit 100Watt Verstärkerleistung) Pegel rausbekommen, dann wäre der Deckenlautsprecher wohl ziemlich gut geeignet.
      Die angegebenen Werte würde ich aus meiner bisherigen Erfahrung heraus aber eher anzweifeln.

      Liebe Grüße

      ich hab mir ja so 20-30 min atmos gegönnt und ich hab auch ganz schön aufgedreht.
      ich kann zwar nicht mit zahlen auftrumpfen oder habe viel erfahrung was klang angeht aber dafür habe ich was störgeräusche anbelang ziemlich sensible ohren und ich muss sagen die lautsprecher haben das für mich souverän gemeistert.

      falls es bei mir atmos wird, werden es mit hoher warscheinlichkeit diese deckenlautsprecher falls ich nichts besseres finde.
    Abonnement verwalten