4K fähige Media Player

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Im Rahmen der Broadcasting-Messe NAB hat Sony bestätigt, dass in den USA ab Sommer der neue FMP-X1 4K Media Player erhältlich sein wird. Der Preis hierfür liegt bei 699 USD.



      Auf dem Player befinden sich 10 Filme (Bad Teacher, Battle: Los Angeles, The Bridge on the River Kwai, The Karate Kid (2010), Salt, Taxi Driver, That’s My Boy, The Amazing Spider-Man, The Other Guys und Total Recall (2012)).
      Ab Herbst plant Sony dann einen kostenpflichtigen 4K-Video-Dienst.

      Ob und wann der Player in Deutschland erscheinen wird ist leider noch offen.
      Beste Grüße
      Andy

      CINE LOUNGE 4K // Bauthread //

      ...::: HD RGB Homecinema Dreams Regensburg :::...
    • By the way, hab' vorgestern durch Zufall etwas über einen günstigen 4K-Player (leider ohne HDMI 2.0), namens Orbsmart S82, gelesen.
      Für knapp 140 Euro verdächtig günstig, aber laut Kundenbewertungen recht gut.



      Das Teil hab' ich mir dann zum Testen bestellt, ist auch gestern gleich geliefert worden.
      Abends dann gleich angeschlossen und siehe da... tatsächlich - er spielt sogar nativ 4K-Clips ab! :wow:
      Ob mp4, mkv oder mov - jedes 4K-Video wurde wiedergegeben. :)

      Für mich war es das allererste Mal überhaupt, das ich über meinen Projektor "echtes" natives, bewegtes 4K gesehen habe. Beeindruckend. :bigsmile:

      Einen detaillierten Test muss sich das Teil natürlich noch unterziehen, aber bisher kann ich echt nicht meckern. Vor allem für diesen Verkaufspreis. Respekt!
      Beste Grüße
      Andy

      CINE LOUNGE 4K // Bauthread //

      ...::: HD RGB Homecinema Dreams Regensburg :::...
    • Den hatte ich auch erst auf dem Zettel. Er ist weitgehend baugleich zum Minix. Aber in einem anderen Forum berichtete jemand, dass er Probleme beim Abspielen seiner gefilmten 4K-Dateien hätte.

      An deinen weiteren Erfahrungsberichten bin ich brennend interessiert.
      Kannst du z.B. mal prüfen, ob er per HDMI direkt am VW1000 angeschlossen und gleichzeitig per SPDIF den Ton am Verstärker ausgeben kann? Wie klappt die Bedienung?

      Leider leitet mein Onkyo kein 4K durch, oder ich habe die richtige Einstellung noch nicht gefunden.
    • HJS schrieb:

      Bei 4k ist es deshalb ganz besonders wichtig, dass man nur ganz langsame Schwenks oder gar keine macht, wenn man die 4k Qualität erzielen möchte.


      Das kann ich nur doppelt unterstreichen. Bei meinen ersten Aufnahmen hatte ich deutliches Ruckeln beim Schwenken. Ein Problem ist auch, wenn du schnelle Bewegungen von der Seite filmst. Das gibt Bewegungsunschärfe oder auch Ruckeln. Merke also: Fahrzeuge möglichst von vorn filmen.

      Das tritt aber bei 24p und 25p auf. Das ist schon eine ziemliche Umstellung, wenn man wie ich länger nur mit 50p und zuvor 50i gefilmt hat.

      50p wird aber im Consumerbereich für 4K frühestens nächstes Jahr kommen.

      Der Sonyplayer hat den Vorteil, dass er Netflix 4K wohl unterstützen wird. Andererseits unterstützt er weniger Formate.

      Der Orbsmart und der Minix laufen unter Android und sind bei Bedarf richtige Bastelkisten, aber wohl nicht zwingend.
    • Jigsaw schrieb:

      By the way, hab' vorgestern durch Zufall etwas über einen günstigen 4K-Player (leider ohne HDMI 2.0), namens Orbsmart S82, gelesen.
      Für knapp 140 Euro verdächtig günstig, aber laut Kundenbewertungen recht gut.



      Das Teil hab' ich mir dann zum Testen bestellt, ist auch gestern gleich geliefert worden.
      Abends dann gleich angeschlossen und siehe da... tatsächlich - er spielt sogar nativ 4K-Clips ab! :wow:
      Ob mp4, mkv oder mov - jedes 4K-Video wurde wiedergegeben. :)

      Für mich war es das allererste Mal überhaupt, das ich über meinen Projektor "echtes" natives, bewegtes 4K gesehen habe. Beeindruckend. :bigsmile:

      Einen detaillierten Test muss sich das Teil natürlich noch unterziehen, aber bisher kann ich echt nicht meckern. Vor allem für diesen Verkaufspreis. Respekt!


      Moin beisammen,

      inspiriert vom obigen Beitrag, habe ich mir dieses Teil ebenfalls zum Test bestellt. Gestern habe ich mir die Zeit genommen, dieses Teil im Direktvergleich mit meiner Apple-TV näher zu betrachten. Die Ausgabe in 4K funktioniert durchaus. Ein Blick ins Menu des Projektors zeigte die jeweils richtige Auflösung an: 3840x2160/24, 3840x2160/25, 3840x2160/30 und auch 4096x2160 wurden im Menu korrekt angezeigt. Letztere Auflösung brachte auch das "seltsame" Format (17:9?) zum Vorschein.

      Mangels echter 4K-Testbilder, habe ich sehr detailreiche Fotos von mir und meinem Kumpel verwendet. Meine Fotos haben eine native Auflösung von 13,5 MP, die von meinem Kumpel sogar 17,9 MP. Ich habe einen USB-Stick mit den originalen Fotos bespielt und diesen am Orbsmart angeschlossen. Zum Direktvergleich habe ich mir eine extrem detailreiches Foto ausgewählt und das selbe Foto jeweils mit der Apple-TV und dem Orbsmart zugespielt. Das Ergebnis war äußerst ernüchternd. Sowohl Schärfe, Detaildarstellung als auch Kontrast waren bei der Apple-TV deutlich besser! - nicht extrem aber sehr deutlich! Das lässt schlicht nur den Schluss zu, dass der Orbsmart zwar in der Lage ist 4K zu liefern, aber intern nur mit 1080er Auflösung arbeitet und ein skaliertes 4K-Signal ausgibt. Somit ist das Teil alles Andere als ein Schnäppchen, sondern eher typischer Elektroschrott, der in einem chinesischen KZ zusammengelötet wurde... :ccrazy:

      Heute werde ich noch ein paar Tests durchführen. Das Teil geht die kommende Woche mit ziemlicher Sicherheit wieder zurück.

      Tschüs gut

      Rammstein
      Mein Wohnzimmerkino
      Und das Neue...
    • Ahoi!

      Rammstein schrieb:

      Das lässt schlicht nur den Schluss zu, dass der Orbsmart zwar in der Lage ist 4K zu liefern, aber intern nur mit 1080er Auflösung arbeitet und ein skaliertes 4K-Signal ausgibt. Somit ist das Teil alles Andere als ein Schnäppchen, sondern eher typischer Elektroschrott, der in einem chinesischen KZ zusammengelötet wurde...
      Puh... Erstaunlich. :wow:
      Wie gesagt, ich hab das Teil nur schnell vorm Kurzurlaub angeschlossen, um die 4K-Ausgabe zu testen.
      Aber die 4K-Testvideos waren schon sehr geil. Ich kann hier natürlich keine Vergleiche ziehen, da ich sonst keinen 4K-fähigen Zuspieler habe, aber ich werd mir das trotzdem nochmal genauer ansehen.
      4K Bilder werd' ich mal mit dem BDP S790 vergleichen.
      Beste Grüße
      Andy

      CINE LOUNGE 4K // Bauthread //

      ...::: HD RGB Homecinema Dreams Regensburg :::...
    • Rammstein schrieb:

      Das lässt schlicht nur den Schluss zu, dass der Orbsmart zwar in der Lage ist 4K zu liefern, aber intern nur mit 1080er Auflösung arbeitet und ein skaliertes 4K-Signal ausgibt. Somit ist das Teil alles Andere als ein Schnäppchen, sondern eher typischer Elektroschrott, der in einem chinesischen KZ zusammengelötet wurde... :ccrazy:


      Der Schluss ist nur zulässig, wenn das Verhalten auch mit Videos bestätigt ist. Fotos können intern ganz anders behandelt werden.
    • Jigsaw schrieb:


      4K Bilder werd' ich mal mit dem BDP S790 vergleichen.

      Das ist eine gute Idee, denn der stellt die Bilder in 4K sehr gut da, wie ich inzwischen schon an hunderten Beispielen gesehen habe.

      @Rammstein: Mit welcher Kamera hast du bzw. dein Kumpel die Fotos gemacht? Du bist sicher, dass der Orb richtig eingestellt war? Die Bedienung ist ja wohl am Anfang recht gewöhnungsbedürftig.

      Falls jemand 1080 files mit 50p hat (von einer Videocam), wäre es mal interessant, die mit dem Orbsmart bzw. minix zu testen. Ich habe unterschiedliche Aussagen: bei dem einen ruckelt es stark, bei dem anderen nicht. Ich vermute, dass der jeweilige TV daran schuld sein könnte. Es wäre mal interessant zu erfahren, wie sich da ein Beamer mit und ohne FI verhält.
    • Moin beisammen,

      @sunday: meine Kamera ist eine Panasonic Lumix DMC-TZ 41. mein Kumpel hat eine Canon Spiegelreflexkamera mit einem Vollbildchip. Die genaue Bezeichnung kann ich Dir heute Abend geben, wenn ich ich die Metadaten seiner Bilder auslesen kann, das iPad gibt derartige Informationen nicht preis.

      Bei der Darstellung habe ich zuerst mit xbmc gearbeitet, anschließend die rudimentäre Bildanzeige des Androidsystems- kein Unterschied. Mit Android kenne ich mich jedoch gar nicht aus, evtl. sind ja noch spezielle Apps notwendig, die überhaupt in der Lage sind mit 4K umzugehen?

      Leider habe ich Gesten keine Zeit für weiterführende Tests gehabt. Mal sehen, evtl. im Verlauf dieser Woche...

      Tschüs gut

      Rammstein
      Mein Wohnzimmerkino
      Und das Neue...
    • @Rammstein: Die Panasonic Lumix DMC-TZ 41 ist eine ordentliche Kompaktkamera der Mittelklasse. Etwas Ähnliches hatte ich auch einmal. Wenn du die Fähigkeiten deines VW500 ausnutzen willst und wie ich häufiger "Diaabende" mit Fotos machst, dann würde ich aber auf eine Kamera mit höherer Bildqualität umsteigen. Ich habe seinerzeit die RX100 von Sony gewählt, die es jetzt mit dem Zusatz III gibt, weil ich bei einer Kompaktkamera bleiben wollte.

      Ich habe nach der Kamera gefragt, weil Bilder von einfachen oder Mittelklasseknipsen für die Leinwand nicht ausreichen. 4K-Beamer entlarven das, wenn der Zuspieler da mitspielt. Da aber bei der höherwertigen Kamera deines Kumpels offenbar der gleiche Effekt sich zeigte, kann es nicht daran liegen, dass der ORB das schlechtere Bild machte.

      Gehen eigentlich normale USB-Tastaturen und Mäuse des PCs am ORB ohne Probleme?
    • Moin sunday,

      der Apparillo von meinem Kumpel ist eine Canon EOS 7D. Ich kenne mich mit Einzelheiten solcher Geräte herzlich wenig aus, ich bin also nicht ganz sicher, ob sie wirklich über einen Vollbildsensor verfügt. Jedoch ist die Bildqualität für den privaten Gebrauch über jeden Zweifel erhaben.

      Mal sehen wie ich heute noch Lust habe, evtl. werde ich nach dem Essen noch ein paar Tests durchführen.

      Gibt es eigentlich noch sinnvolle Apps für diesen Trümmer?

      Tschüs gut

      Rammstein
      Mein Wohnzimmerkino
      Und das Neue...
    • Bestimmt kannst du den mit sinnvollen Apps erweitern. Da ich da auch nicht der Experte bin, verweise ich dich auf diverse Android-Hilfen, die sich z.T. mit dem ORB befassen. Kennst du schon diesen Test?
      Die Canon EOS 7D hat zwar keinen Vollformatsensor sondern APS-C, gehört aber trotzdem bei der Bildqualität schon zum semiprofessionellen Bereich. Die Bilder müssten bei dir Spitze ausehen - eine Demo für 4K eben. Ich denke, dass du deutlich einen Unterschied zu den Aufnahmen mit deiner Knipse siehst - ansonsten ist da etwas faul.
    • Moin beisammen,

      gestern habe ich mich nun endlich noch mal über den Orbsmart hergemacht. Ich habe mir ein 4K-Video besorgt, welches wohl aus dem Labor von Florian Friedrich stammt. Mit einem anderen Player - nicht xbmc - habe ich das Video mit nativer 4K-Auflösung zum Laufen gebracht. Das ist schon sehr beeindruckend!

      Jetzt kommt das Aber: @sunday, besten Dank für den Link zum Test. Das dort erwähnte Update für xbmc habe ich natürlich sofort durchgeführt. Jedoch ist xbmc auch mit der Version 14.0 nicht zu überreden, irgend etwas in 4K darzustellen. In den Einstellungen von xbmc ist die Auflösung grau und steht fix auf 1920x1080, somit nicht veränderbar. Das Video wird auch mit viertel Größe auf der Leinwand dargestellt. Weiterhin wird beschrieben, dass der Player die H265-Dekodierung beherrschen soll. Es lief aber einzig und alleine nur die H264-Version.

      Der Player war definitiv auf 4K eingestellt 3840x2150/30 und der Projektor hat dies auch bestätigt. Sind es Softwareprobleme, fehlen Treiber? Die möglichen Einstellungen vom System selbst als auch von xbmc habe ich imo alle durch oder habe ich etwas übersehen? Wenn jemand eine Idee hat...

      Tschüs gut

      Rammstein
      Mein Wohnzimmerkino
      Und das Neue...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rammstein ()

    • Ich bin bisher leider noch nicht dazu gekommen, den OBSMART genauer zu testen, aber

      Rammstein schrieb:

      Mit einem anderen Player - nicht xbmc - habe ich das Video mit nativer 4K-Auflösung zum Laufen gebracht.
      Welchen Player meinst du? Den "normalen" Player im OBSMART? :kratz:

      Ich hab' die 4K-Videos auch direkt im "Standard-Player" abgespielt. Ohne xbmc.
      Beste Grüße
      Andy

      CINE LOUNGE 4K // Bauthread //

      ...::: HD RGB Homecinema Dreams Regensburg :::...
    • Moin Jigsaw,

      wie der Player heißt muss ich noch mal nachsehen. Abgesehen vom xbmc-Player habe ich keine Änderungen an der vorinstallierten Software vorgenommen. Inkl. xbmc sind vier Videoplayer installiert. Alle, außer xbmc, funktionieren mit nativer 4K-Auflösung. Einer dieser Player scheint auch mit der H265-Datei zurecht zu kommen, jedoch reicht die Rechenleistung nicht aus um das Video flüssig darstellen zu können. Alle anderen Player geben beim Start der H265-Datei eine Fehlermeldung aus.

      Wenn dieses blöde xbmc die 4K voll umfänglich unterstützen würde, könnte man auch Fotos mit dieser Auflösung fahren. Ich habe jedoch leider keinen blassen Schimmer, was man hier unternehmen muss, um diese 4K um laufen zu bringen.

      Tschüs gut

      Rammstein

      P.S. Was steht Dir denn so alles an 4K-Videos zur Verfügung? Eine Quelle würde mich auch sehr interessieren. - Besten Dank schon mal.
      Mein Wohnzimmerkino
      Und das Neue...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rammstein ()

    • 4K-Player auf der IFA 2014

      Diesen Bereich habe ich von meinem IFA-Bericht ausgeklammert, weil diesen 4K-Medienplayern in Zukunft sicher immer größere Bedeutung zukommen wird.

      Bisher sind der Orbsmart und der Minix NEO8 bekannt. Ebenso wie diese läuft der Measy B4S auf Android-Basis. Neu ist nun, dass er 4K-Material bis 50p/60p ausgibt und auch H.265 beherrscht. Er soll in 2 - 3 Monaten auf den Markt kommen und gut 100€ kosten (Bild 1).

      Ähnlich aufgebaut sind auch die Player CR12 und CR13 von der Fa. Cloudnetgo. Allerdings brauchen die noch ein Firmwareupdate, um in 50p auszgeben zu können - wenn ich das richtig verstanden habe (B 2). Beide Player habe ich in der Halle 28 gefunden, wo es kleine Chinaanbieter gab.

      An anderer Stelle und mit einem anderen Konzept geht Vestel vor. Der Player läuft auf Linuxbasis, hat HDMI 2.0 und HDCP 2.2 an Bord und beherrscht HEVC. Leider konnte ich über den Erscheinungstermin und den Preis nichts in Erfahrung bringen (B 3 u. 4).
      Bilder
      • 1.JPG

        205,41 kB, 2.132×1.200, 74 mal angesehen
      • 2.JPG

        176,68 kB, 2.132×1.200, 62 mal angesehen
      • 3.JPG

        170,06 kB, 2.132×1.200, 59 mal angesehen
      • 4.JPG

        128,93 kB, 2.132×1.200, 57 mal angesehen
    • Moin sunday,

      die Orbsmart-Player muß man ebenfalls manuell auf 4k umstellen. Lediglich die Rückschaltung auf 1080p funktioniert automatisch, dauert jedoch ziemlich lange. XBMC unterstützt überhaupt kein 4k (entgegen anderslautenden Behauptungen), man muß schon die anderen installierten Player bemühen um natives 4k zu Gesicht zu bekommen.

      Was ich noch für den Trümmer Suche, ist ein Foto-Player, welcher ebenfalls in der Lage ist, diese in 4k darzustellen.

      Tschüs gut

      Rammstein
      Mein Wohnzimmerkino
      Und das Neue...
    • sunday schrieb:

      @Rammstein: XMBC ging bei mir gestern mit 4K-Fotos. Videos muss ich noch probieren. Die Auflösung hatte ich vorher eingestellt und dann mit dem 4K-Player geschaut.


      Moin sunday,

      Bei mir geht das definitiv nicht. Im Menu des Projektors wird zwar eine 4k-Zuspielung angezeigt, jedoch ist das definitiv von der Orbsmartkiste skaliert. Im direkten A/B-Vergleich mit meiner Apple TV, die bekanntlich nur 1080p kann, ist das sehr deutlich zu sehen, die Bilder und auch Videos (alles mit mindestens 4k Quelle) sehen bei Zuspielung mit der Apple TV definitiv kontrastreicher und vor allem schärfer aus! In den Einstellungen von xbmc ist die Auflösung auch mit 1.920x1.080 angegeben und kann auch nicht geändert werden (in der Einstellung des Orbsmart ist selbstverständlich die 4k-Auflösung eingestellt).

      Erst wenn ich einen der anderen Player im Orbsmart verwende ist die Auflösung von 4k zu sehen und distanzieren die Apple TV in der Abspielqualität, nur leider spielen diese nur Videos ab und keine Fotos.

      Jetzt seid Ihr dran :verlegen: ...

      Tschüs gut

      Rammstein
      Mein Wohnzimmerkino
      Und das Neue...
    Abonnement verwalten