Greenwood - Ein Kellerkino

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Guten Morgen und allen einen schönen zweiten Advent!

      @kottan, holla das Bild ist wirklich verwackelt. Muss ich heute abend noch mal eins nachschieben.

      @Hagen: Die LW-Oberkante entspricht jetzt der Unterkante der Deckenabkofferungen. Gefällt mir optisch ganz gut und von der Blickhöhe scheint es auch zu passen.

      Ja warum Grün; rot und blau ist hier schon stark vertreten :biggrin: und ausserdem mag ich grün. Im realen, ohne Blitzlicht, ist diese Farbe derartig dunkel, dass man das Grün kaum erahnen kann .

      Die beste aller Ehefrauen ist auch sehr zufrieden.... :und_weg:

      Bis bald

      Uwe
    • Mahlzeit,

      anbei unverwackelte Bilder. Die Perspektiven täuschen etwas. alles ist perfekt gerade und im rechten Winkel. ;)

      Die Details zeigen das " Gelenk" zum Hochklappen der Leinwand. Das Scharnierteil ist aus dem Baumarkt, das Gegenstück aus einem Winkel selbergebaut. Als Bolzen habe ich derzeit M8*80 Schrauben eingesetzt.

      Der seitlich linke Heizkörper erhält noch eine raumhohe Abdeckung ( Rahmen mit Molton ), aus Symmetriegründen die Gegenseite genauso.

      So blicke ich später dann in einen "dunklen Schacht" :biggrin: .

      Die derzeit noch hellen Seitenwände werden auch noch behandelt: Diffusoren/ Absorber auf jeden Fall, vielleicht noch einige Spannrahmen- Verkleidungen oder Vorhänge. Zum Schluss wird von der hellen Farbe nix mehr zu sehen sein.

      Bis bald

      Uwe
      Dateien
      • DSCN0398.JPG

        (130,24 kB, 138 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSCN0399.JPG

        (130,9 kB, 123 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSCN0400.JPG

        (132,35 kB, 139 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hallo Alexander,

      Danke! Schön dass es Dir gefällt. Wie gesagt, ich mag Grün sowieso und dieser Farbton harmoniert wunderbar mit der dunklen Holzlasur auf Medien- und Softwareracks

      Das Grün ist RAL 6005, moosgrün. Habe ich im Fachgeschäft mischen lassen ( 10 l = 150 € 8o ) Habe erst geschluckt, aber mich dann doch dafür entschiesen und es nicht bereut.


      Zur LW: So ähnlich wie an der Fronthaube des Autos, eine oder zwei Stäbe am unteren Querholm in Scharnieren befestigt, welche ich beim Hochklappen der LW ausklappe und am Boden abstütze.

      Ich bin bißchen oldschool und mache gern alles mechanisch...Auch später wird man von Futronix, Crestron, Mediola und Consorten nichts bei mir sehen :biggrin:

      Allen eine schöne Arbeitswoche!

      Uwe
    • Guten Abend,

      der heutige Rapport:

      Obere und untere Leinwandkaschierung gebaut. Wird mit schwarzem Molton überzogen, wie die Seitenteile.

      Medienregal aufgebaut, ausgerichtet und mit der Wand verschraubt, sowie Ausschnitte für zwei Downlights gesägt. Downlights montiert. Diese brauche ich später ,damit ich erkenne, wohin ich die Abtastnadel setze.

      Röhre und CD-Player schon mal reingestellt. Die Installation von 16 Steckdosen hinter dem Rack war eine prima Idee...

      Hinteres SBA provisorisch hingestellt, Boden- und Zwischenplatten hierfür gebaut und lackiert, müssen jetzt trocknen.


      Bis bald

      Uwe
      Dateien
      • DSCN0402.JPG

        (132,97 kB, 130 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSCN0403.JPG

        (129,25 kB, 115 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Guten Abend liebe Freunde,

      bei mir ging es auch ein bißchen weiter heute:

      Oberen und unteren Frontrahmen mit schwarzem Molton bespannt. ( Ohne Bild )

      Hinteres SBA gestellt und ausgerichtet. (Detailfoto von meinen "Justageschrauben" , der Boden ist furchtbar uneben )

      Medienrack gefüllt, um zu sehen wie ich die einzelnen Komponenten stelle. In das obere Fach kommt der Beamer.

      Wer sich für die Komponenten interessiert:

      Linke Seite von oben nach unten:

      Transrotor Leonardo mit SME 3009II und Grado reference silver
      Pioneer Stereo-Vorstufe C90a
      Yamaha AV-RX A1020
      Aktivweiche für DBA; Alto 3.4 pc pro
      Pioneer Stereo Endstufe M90a für das hintere SBA

      Rechte Seite von oben nach unten:

      Röhrenvollverstärker T.A.D.
      Pioneer CD Player PD 77 ( noch einer mit Plattenteller, worauf die CD verkehrtrum liegt )
      Yamaha BluRay Player BD A1020
      2 Marantz Monoblöcke M500
      Pioneer Stereo Endstufe M90a für das vordere SBA

      Kleine Anmerkung: meine Kamera ( Nikon Coolpix ) verzerrt irgendwie wie Sau, das Rack und die Subs stehen alle perfekt waage- bzw.senkrecht. Das sieht nur auf dem Foto so grauslich schief aus.

      Bis bald

      Uwe
      Dateien
      • DSCN0404.JPG

        (128,98 kB, 78 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSCN0410.JPG

        (132,59 kB, 119 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSCN0413.JPG

        (133,24 kB, 121 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Guten Abend,

      heute gemacht:

      Regal für die LPs gebaut und lasiert, steht jetzt zum Trocknen im Nebenraum.

      Rahmen der Leinwand in Höhe und Tiefe justiert. Nochmal überschliffen und zum zweiten Mal geschwärzt.

      Morgen vormittag werde ich die Leinwand spannen. Mein Schwiegersohn ist da, einen E-Tacker habe ich mir ausgeliehen, Klammern gekauft.

      Die Alphaluxx liegt jetzt zum Temperieren auf dem Fußboden, alle Heizkörper auf Volllast. Ist wie in der Sauna da unten ;)

      Bis bald

      Uwe
      Dateien
      • DSCN0414.JPG

        (128,36 kB, 76 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Juhu - Leinwand ist fertig!

      Guten Abend,

      heute bin ich einen entscheidenden Schritt weitergekommen; Leinwand ist bespannt und aufgehängt. Mein Schwiegersohn war da und zu zweit war das Antackern in einer dreiviertel Stunde erledigt.

      Auf dem Foto leuchtet von hinten noch das Fenster durch...wird morgen zugeklebt.

      Platten und CD- Regal stehen auch schon mal Probe.

      Morgen will ich die Verkabelung erledigen und die provisorischen Lautsprecher aufstellen. Und vielleicht am Abend schon den ersten Testfilm gucken. :jump:

      Bis bald

      Uwe
      Dateien
      • DSCF8437kop.jpg

        (186,12 kB, 136 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSCF8441kop.jpg

        (163,46 kB, 115 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSCF8443kopi.jpg

        (271,1 kB, 128 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hallo Stephan,

      Danke!

      Projektionstests habe ich noch nicht gemacht, aber beim Anstrahlen erkenne ich keinen Rahmen. Die Leinwand liegt aber nur auf einem noch nicht einmal 1 cm breiten Rand auf. Weiter vorn siehst ein Foto des Querschnitts der Rahmenleiste.

      Das Versteifungskreuz liegt dann nochmals einen guten Zentimeter hinter der Leinwandebene.

      Ich bin sehr zuversichtlich, dass ich hier keine Probleme bekomme.

      Bis bald

      Uwe
    • Guten Abend,

      komme gerade aus dem Kino :jump: :jump: :jump: .

      Bin richtig begeistert und sehr zufrieden mit mir :biggrin:

      Der Panasonic-Beamer macht ein schon jetzt ein schönes Bild, gänzlich ohne Feinjustage. Habe nur den exakten Bezug des Testbildes zu den Leinwandkanten, den Zoom und den Fokus eingestellt.

      Zum Ton: Meine anfänglichen Sorgen bezüglich der Hochtondämpfung der Alphaluxx Barium 6 sf haben sich vorerst in Luft aufgelöst. Habe ohne zu messen ( das kommt noch ) eine Anhebung des Frequenzganges manuell durchgeführt.
      (Mit Güte 1 bei ca 2 kHz +1,5 dB , bei 6 kHz +3dB und bei 16 kHz +4,5 dB )

      Filmton klingt damit ohne erkennbare Beeinträchtigung. Morgen will ich es nochmals mit Musik-BDs testen.

      Messen werde ich aber auch noch, aber logischerweise erst dann, wenn ich mit allem fertig bin.

      Bis bald

      Uwe
    • Na, wenn man sich ein Ziel setzt...
      Hallo Uwe,

      Es ist immer wieder erstaunlich, wie schnell hier im Forum einige User ans Ziel kommen.
      Keine 2 Jahre Planung, keine 2 Jahre Umsetzung.
      Hut ab. Ich freue mich mit Dir. Es ist immer sehr erfüllend, das gesetzte Ziel zu erreichen.
      Es sieht so aus, als wärest Du auf dem besten Weg dahin.
      Weiter so. :thumbs:
      LG
      Alex

      PS. Habe ich es übersehen? Was hast Du mit der Maskierung vor?
    • Guten Morgen liebes Forum,

      Danke, dass ihr meine Freude teilt. :bier:

      Zu den Fragen;

      @Stephan: nein es scheint keinerlei Rahmen durch die Leinwand. Das Tuch ist doch ziemlich dick. Auch die derzeit noch dahinter stehenden "Wohnzimmer"-Boxen aus hellem Holz sind nicht auszumachen.

      @Alexander: Die Maskierung kommt noch - eine rein mechanische Ausführung. Oben kommt eine klappbare "Blende" an die Decke. Für "unten" bin ich noch am Überlegen, aber wahrscheinlich mache ich auch hier eine klappbare Konstruktion, die in Parkposition auf dem Fußboden liegt. So kann ich mit zwei Handgriffen innerhalb von Sekunden maskieren. Auf seitliche Maskierung für 4:3 werde ich vorerst verzichten. Derartiges Material läuft selten bei mir und dann kann ich mit den seitlichen Streifen leben.

      Danke für Dein Lob bzgl. Schnelligkeit. Bei mir geht alles schnell, sagt meine Frau :biggrin: :biggrin: :biggrin:

      Nein Spaß beiseite, ich verbeiße mich wirklich in alles was ich tue. Und ich freue mich auf jedewede Art von händischer Arbeit und bin dabei auch nicht ganz ungeschickt. Planungen mache ich auch, aber das sind nur Handskizzen oder Konstruktionszeichnungen ( auch von Hand ) Alles was mit PC etc. zusammenhängt ,ist nicht so mein Ding. Ich bewundere hier immer die Leute, die quasi aus dem Handgelenk 3D-CAD Planungen herstellen. Hierin liegt natürlich auch ein bißchen Gefahr sich zu verzetteln und den eigenen Entwurf immer wieder in Frage zu stellen

      Richtig fertig bin ich aber noch nicht, werde hier weiterhin berichten :)

      Bis bald

      Uwe
    • Opa Uwe schrieb:

      Die Maskierung kommt noch - eine rein mechanische Ausführung.


      moin Uwe,

      das würde ich mir an deiner Stelle noch mal ganz genau überlegen. So ein tolles Kino und dann die Maskierung per Hand. Soo aufwendig ist die automatische doch gar nicht. Die Zeit, die du jetzt gespart hast könntest du doch in die automatische Maskierung stecken. Dauert vlt. eine Woche länger, dafür hast du Jahre mehr Freude oder zumindest keinen späteren Umbau. Glaub mir, deine Familie staunt Bauklötze wenn sie sehen wie sich das Format auf Knopfdruck ändert. Ich bin da mit Sicherheit nicht der Einzige der aus Erfahrung berichtet.
      Gruß aus Hamburg

      Baubericht zum " Redmoor Theater"
    • Hallo Freunde,

      nun gut, nachgedacht habe ich schon darüber ;) aber es dann wieder verworfen. Ich habe oberhalb der Leinwand nur 11...12 cm Höhe zur Verfügung. Das Maskier"brett" müsste aber 18 cm hoch sein. Da das schon rein geometrisch nicht funktioniert, müsste ich eine Art Rollo einsetzen, was mir so gar nicht gefallen will.

      Denkbar wäre eher, meine weiter vorn beschriebenen " Klappen" motorisch zu steuern. Welle mit starkem Schrittmotor oder ähnlich.

      Vielleicht kommt noch eine Eingebung.

      Gestern abend habe ich noch mit Thor ( Teil 1 ) den Gehörmuskel trainiert. :biggrin:

      Ich wünsche allen eine gesegnete Weihnacht.

      Uwe
    • Opa Uwe schrieb:

      Ich habe oberhalb der Leinwand nur 11...12 cm Höhe zur Verfügung


      moin moin,

      mehr hatte ich auch nicht, du kennst ja meinen Thread. Dafür habe ich unten ja die Bühne, damit dort die 18cm verschwinden können. Oben lässt sich das ganze aufwickeln. 4cm für Die Rolladenwelle und nochmal ca. 2cm für die 18cm Maskierung plus ein bisschen Vorlauf. Sind wir bei 8cm . Ein bisschen Luft zum Ausgleichen der nicht ganz geraden Decke noch dazu, da nehm ich mal 2-3 cm . So kommen wir also auf 11cm . Zur Not passt du die sichtbare Fläche eben an die maximale Höhe an.
      Gruß aus Hamburg

      Baubericht zum " Redmoor Theater"
    • Einen schönen 1.Weihnachtstag uns allen!

      @Thorsten und Hagen; werde mich nochmals eingehend mit der Idee beschäftigen.

      ( Hagen, eine meiner Töchter wohnt in Hamburg. Wenn ich mal dort bin, kann ich bei Dir mal reinschauen?)

      Bevor ich mich aber mit der Maskierung beschäftige, ist noch einiges zu tun. Mal eine kleine Liste, vor allem für mich selbst:

      - ( raumhohe ) Verkleidung des Heizkörpers auf der linken Seite und symmetrisch dazu auch rechts eine Verkleidung. Tiefe beidseits ca. 20 cm. Bau und Integration großflächiger Absorber innerhalb dieser Verkleidungen.

      - beidseitige " Bahnhöfe" für meine offenen Schallwände - sind für den Stereobereich weiterhin unabdingbar - Bau und Integration größflächiger Diffusoren innerhalb dieser Verkleidungen. Tiefe ca. 25 cm

      - Restflächen der hellen Wände mit schwarzen Jalousien oder Horizontalvorhängen versehen; beim Musikhören soll der Raum nicht ganz so dunkel sein, beim Kinobetrieb jedoch so dunkel wie möglich

      - seitlich hinten ist noch ein weiteres Medienrack zu bauen

      - Beleuchtung hinten für die Medienracks ist dringend erforderlich - Ausführung habe ich schon vor dem geistigen Auge

      - Sockelleisten/ Kabelkanäle

      - weiße Tür schwarz pinseln


      In naher Zukunft:

      - Front+ Center neu bauen , ( 10" TMT + 1,5" Hochtonhorn ) ( Kooperation mit Blue Planet Acoustics in Frankfurt )

      - Surround auf 7.1 ausbauen, dazu Nutzung der bisherigen Focal-Boxen bzw. deren Chassis.

      - dann Messungen der Raumakustik, darauf basierend Entscheidung zur Bedämpfung des Volumens hinter der Leinwand und ggf. weiterer akustischer Maßnahmen


      Puh, ist also noch viel zu tun....

      Bilder poste ich noch, falls Interesse.

      Bis bald

      Uwe
    • Opa Uwe schrieb:

      Wenn ich mal dort bin, kann ich bei Dir mal reinschauen?


      ja natürlich, bis dahin ist sicher auch meine Couch da und damit mein "Redmoor-Theater" fertig.

      ich hab mir gerade nochmal die Bilder mit dem umbauten Heizkörper angesehen. Hättest du den nicht einfach umsetzen können? So halb/halb in der Verkleidung .... :kratz:
      Gruß aus Hamburg

      Baubericht zum " Redmoor Theater"
    • Hallo Hagen,

      den Heizkörper wollte ich dort lassen, so bleibt auch diese Ecke zweier Aussenwände und der Bereich hinter der Leinwand leicht beheizt. Ich wollte einen kalten Bereich , der zudem noch selten " gelüftet" wird, einfach vermeiden. Hatte zwar bislang keinerlei Probleme mit Schimmel, aber ich will es auch nicht provozieren.

      Wenn ich mit den Verkleidungen fertig bin, wird man davon auch nichts mehr sehen...lass Dich überraschen :)

      Bis bald

      Uwe
    • Hallo Beisammen,

      am letzten Tag des Jahres noch eine kurze Zusammenfassung dessen, was seit meinem letzten Post geschafft wurde:

      - Leuchtbalken gebaut und montiert:

      U-förmiges Profil aus langen Brettern, leicht v-förmig aufgehend und mit unterschiedlich hohen Schenkeln. Das ganze mit schwarzem Molton bezogen. Befestigung über Langlochwinkel durch die Downlightbohrungen.

      Durch die unterschiedlich hohen Schenkel, ist das untere Brett in dem die Downlights sitzen, nicht waagerecht, sondern leicht schräg in Richtung Leinwand gekippt. Auch im Sitzen sehe ich nur wenig Licht der Strahler. Der Beamer "sieht" nur die schwarze Moltonffläche, Streulichtreflektionen von den Strahlergehäusen sind somit ausgeschlossen.

      Auf Bild 6 bin ich mit der Kamera ungefähr auf Objektivhöhe. Man sieht auch, dass die grüne Decke bei wenig Licht schwarz wirkt.

      - Hintere Medienregale gebaut, lasiert und aufgebaut. Ein bißchen eingeräumt...Da ist noch ein Stück Arbeit.


      Ansonsten: Kino, Kino, Kino, :jump:

      Wünsche allen einen schönen Silvesterabend!



      Uwe
      Dateien
      • DSCN0424.JPG

        (132,06 kB, 123 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSCN0425.JPG

        (128,26 kB, 90 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSCN0426.JPG

        (124,57 kB, 109 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSCN0433kop.jpg

        (281,62 kB, 151 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSCN0435kop.jpg

        (240,07 kB, 131 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSCN0427.JPG

        (124,19 kB, 103 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    Abonnement verwalten