Greenwood - noch ein Kellerkino

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Greenwood - noch ein Kellerkino

      Guten Abend liebes Forum,

      möchte hier beginnen, den Umbau meines reinen Stereo-Hörkellers zu einem kombinierten Heimkino/ Hörkeller zu dokumentieren.

      Da ich noch keine Fotos posten darf, beschränke ich mich vorerst auf die Beschreibung der räumlichen Gegebenheiten und meiner Absichten. Den vorhandenen Gerätepark habe ich schon in meiner Vorstellung beschrieben, das wiederhole ich hier nicht, um niemanden zu langweilen.

      Der Raum ist ein ehemaliger Kohlenkeller, den ich nach Kauf meines Häuschens ( Baujahr 1961, also genau so alt wie ich ) zum Lagerkeller für Lebensmittel etc. umgenutzt habe. Hierzu wurde der vorhandene Betonboden nach der Hochdruckreinigung ( was für eine Schweinerei, unglaublich ) mit billigsten, weißen Fliesen belegt.

      Irgendwann einmal kam es durch Umnutzung anderer Räume dazu, dass dieser Raum frei wurde. Nach diversen anderweitigen Nutzungen, habe ich ihn sukzessive zum Stereo-Hörkeller ausgebaut.:

      Ich habe eine dreifach beplankte Gipskartondecke eingezogen, um den Schallübertritt in die darüber liegenden Räume zu verringern, das hat bestens funktioniert.

      Die ohnehin schon niedrige Deckenhöhe hat sich durch diese Maßnahme leider auf 2,05 m reduziert...

      In den oberen Raumecken verlaufen Heizungs- und Wasserrohre, diese habe ich abgekoffert, aus Symmetriegründen auf allen Raumseiten. Hier habe ich jetzt sogar nur noch 1.82 m Höhe, das stört aber nur an einer Stelle, der Tür. Ich muß den Kopf hier genau einen Zentimeter einziehen, mein Schwiegersohn allerdings 10 cm .)

      Der Raum ist 6.00 m lang und 3,36 breit.

      Auf den Fußboden habe ich damals einen schönen hellen Teppichboden gelegt , um die schrecklichen Fliesen zu verdecken. Hier muss ich mir was einfallen lassen, genauso auch bei den hellgelb strukturverputzten Wänden ( alles massives Mauerwerk ) und bei der weißen Decke.

      Hier war mir das Forum schon das erste Mal hilfreich, indem ich Sukes Zusammenfassung und darin das Kapitel zu "schwarzen" Wänden gelesen habe.


      An dieser Stelle möchte ich abbrechen. Bin müde und muss ins Bett.

      Beim nächsten Mal mehr :)

      Bis bald,

      Euer Uwe
    • Schön, dann bin ich mal gespannt! Da Du ja schon ausgebaut hattest gehe ich davon aus, dass der Keller dicht ist und Du Dir wegen Feuchtigkeit keine Sorgen machen musst! :thumbs:
      Man könnte auf die Fliesen Laminat legen und darauf später Teppich ( oder auch nicht je nach Geschmack ), oder den Boden neu nivilieren,
      damit die Fugen ausgefüllt sind! Aber da wirst Du Dir sicher was nach Deinem Geschmack einfallen lassen!

      der Stephan
    • Hallo Stephan,

      ja, in puncto Feuchtigkeit etc. habe ich keine Probleme. Ich habe seinerzeit den alten Putz abgehackt und mit Sanierputz versehen.

      An Laminat habe ich zwischenzeitlich auch schon gedacht, aber wegen der geringen Raumhöhe wieder verworfen. Habe mich da gestern nacht geirrt, es sind nicht 2,05m ( die waren es, bevor ich die Zwischendecke eingezogen habe) jetzt sind es noch 1,95 m.

      Damit definiert sich letztlich auch die Leinwandbreite auf 2,60m ( 16:9). Diese hängt dann bündig unter den Verkofferungen und zum Fußboden habe ich dann noch rund 30 cm Platz.

      Habe extra getestet, dass meine Füße dann nicht im Bild sind, wenn ich diese auf der Beinablage meines Sessels liegen habe. Passt aber prima.


      Bis bald,

      Uwe
    • Guten Abend liebes Forum,

      auf den Hinweis von Kottan versuche ich mal ,Bilder einzustellen:

      Auf dem einen sieht man meine derzeitige Stereofront mit dem SBA und den Thiel-"Satelliten. Hier kommt später die Leinwand hin.

      Auf dem zweiten Bild sieht man die derzeitige Rückfront mit dem hinteren SBA. Dieser Bereich wird tiefgreifgend umgestaltet: Die Bücher ( meine SF-Bibliothek ) wandern auf den Dachboden zu allen anderen Büchern. Mittig kommt ein großes - neu zu bauendes - raumhohes Rack aus 22 MPX, ganz oben mit Fach für den Projektor. Seitlich davon kommen Regale für die CD/ DVD/BD- Sammlung. Hier wird auch Platz für die ev. später nachzurüstenden Rear-Surrounds vorgehalten.


      Ich hoffe, das es mit den Bildern klappt, in der Vorschau sehe ich noch keine Thumnails, obwohl die hochgeladenen Daten erkennbar sind.

      Bis bald

      Uwe
      Bilder
      • Bild 1.jpg

        145,24 kB, 800×600, 417 mal angesehen
      • Bild 2.jpg

        196,39 kB, 800×600, 340 mal angesehen
    • Jo Kottan,

      darin habe ich schon viele schöne Stunden mit meiner Frau verbracht.

      Ein Double Bass Array ist nach meinem Wissenstand nix anderes als ein doppeltes Single Bass Array, inklusive Laufzeitentzerrung und Phaseninvertierung versteht sich.


      Nachstehend nochmals zwei Skizzen zur geplanten Umsetzung der Front. Die erste Skizze zeigt den vermaßten Vertikalschnitt durch den Raum, der zweite die Größenabhängigkeiten der Leinwand. Diese ist heute schon eingetroffen, allerdings 9km von mir entfernt im Nachbarort. DHL scheint ein Superunternehmen zu sein. 8o 8o 8o Gottseidank kannte mich der Empfänger und hat das Paket für mich in Empfang genommen. Morgen werde ich es abholen.


      Bis bald

      Uwe
      Dateien
    • GUten Abend Beisammen,

      wie anderenorts angekündigt, mal Bilder des derzeitigen Wohnzimmerkinos, falls es jemanden interessiert.

      Die Bilder sind nicht mehr ganz aktuell , was die Elektronik angeht, auch der Center ist in zwei unterschiedlichen Stadien zu sehen.

      Der Sub steht in meinem Rücken im Medienregal.


      Bis bald

      Uwe
      Bilder
      • P1010268kop.jpg

        109,09 kB, 800×450, 196 mal angesehen
      • P1010274kop.jpg

        227,2 kB, 600×1.066, 188 mal angesehen
      • P1010248kop.jpg

        149,68 kB, 800×600, 189 mal angesehen
    • Guten Abend Beisammen,

      zum gegenwärtigen Stand: Gestern und heute vormittag alles ausgeräumt, hunderte Mal den Weg zwischen Keller und Dachboden gemacht und alle Bücher hochgetragen.

      Schallplatten und CDs in Umzugskartons verpackt, Elektronik in den Nebenraum gebracht.

      Bis auf die zwei 110 kg schweren Subwoofersäulen vorn und zwei Lampen ist alles raus.

      Probeanstrich ( dunkelgrün, RAL 6005 ) für Decke und Abkofferungen gemacht, siehe unten. ( Ist wegen des "tiefen "Strukturputzes anstrengend und wird mindestens zwei Anstriche brauchen )

      Nächstes Wochenende geplant:

      Anstrich Decke und Verlegung des neuen Teppichbodens ( Nadelfilz, schwarz ). Eventuell noch Zuschnitt der Bretter für die neue Elektronikrack. ( 21 er Birke Multiplex )

      Jetzt pack' ich Koffer , morgen um 03.00 geht's wieder auf Montage.


      Bis bald

      Uwe
      Bilder
      • CIMG5749.JPG

        170,72 kB, 640×480, 148 mal angesehen
    • Guten Abend liebe Freunde,

      gestern und heute bin ich wieder ein schönes Stück vorangekommen:

      Decke, Verkofferungen und Stirnwände dunkelgrün gestrichen.

      Alten Teppich rausgerissen - das ging schnell.

      Teppichkleber mit Teppichresten von den Fliesen runterkratzen - Das ging langsam 8o 8o 8o . Meine Güte, das hat keinen Spaß gemacht, hab fast 5 h auf den Knieen gelegen und mit einem scharfen breiten Stechbeitel Span um Span abgehoben. Heute früh um 01.00 Uhr bin ich ins Bett gekrochen...

      Heute vormittag dann den zweiten Anstrich und den schwarzen Nadelfilz ausgelegt.

      Nachmittag dann 8 m² 21mm Multiplex zurechtgeschnitten und mit dem Bau des Medienracks angefangen. Ein Großteil der Platten auch schon zum 1.Mal mit Palisanderlasur behandelt. Schade ,dass es so kalt ist, in meiner Werkstatt waren nur 6 Grad. Mal sehen, ob die Platte bis morgen getrocknet sind.

      Dann könnte ich morgen schon anfangen ein bißchen zu verleimen. ( Die Klebefugen/ -flächen habe ich mit vor dem Lasieren abgeklebt, damit der Holzleim später sauber bindet ).


      Was nächstes Wochenende geplant ist: ( bin nur Sonnabend zu Hause :(

      Medienrack weiterbauen, Front-SBA schwarz streichen.


      Anbei noch zwei Eindrücke von Rück- und Frontwand. ( Ohne Blitz ist das Grün viel dunkler )

      Bis bald

      Uwe

      PS: Würde vielleicht einer der Mods/ Admins den Titel meines Threads ändern:

      Greenwood - noch ein Kellerkino

      ( Green wegen der Farbe der Decke, Wood für das viele Holz an Rack und Regalen )
      Bilder
      • DSCN0377.JPG

        126,25 kB, 640×480, 139 mal angesehen
      • DSCN0378.JPG

        130,67 kB, 640×480, 178 mal angesehen
    • Guten Abend Beisammen,

      eine Frage zur Montagehöhe der Leinwand:


      Raumhöhe 1.95 m

      Leinwandhöhe: 1.52m

      Hier gibt es zwei Möglichkeiten:

      Leinwand mittig in der Höhe, d.h. oben und unten je 21,5 cm schwarzer Rahmen ( seitlich sind es rund 30 cm ), oder

      oben 12cm und unten 31 cm schwarzer Rahmen.

      Persönlich tendiere ich eher zu Variante zwei, aber vielleicht gibt es gute Argumente dagegen.?

      Bis bald

      Uwe
    • Da gab es hier ja kürzlich erst eine Umfrage.
      Es kommt i.m.A. halt darauf wie man sitzt. Also eher aufrecht auf einem Kinosessel, aufrecht auf einer Couch oder eher so Lümmelnd auf einem Relaxsofa wie z.B. ich.
      Variante 2 oder noch höher (je nach Sitzgelegenheit) wäre wohl meine Wahl.
      Gruß
      kottan



      Mehr Infos zum Equipment in meinem Profil
      HDRGB Homecinema Dreams Regensburg
      In den Schrein kommt nix, werd eh nie fertig
    • Hallo zusammen,

      Das natürliche Sehverhalten des Menschen ist darauf ausgerichtet, dass er nicht gerade aus, sondern etwas nach unten schaut. Sofern Du also im Kino mehr oder weniger gerade sitzen wirst, sollte die Leinwand meiner Meinung nach maximal mittig ausgerichtet sein. Es könnte sogar besser sein, unten nur die 12 cm und oben die 31 cm zu haben. Aber das musst Du halt einfach mal ausprobieren, wie das Sehempfinden für Dich ist und ob das mit der Position des Projektors dann noch funktioniert.

      Viele Grüße

      Palax
    • Guten Abend Beisammen,

      so gerade nach 650 km Heimfahrt von Arbeit zu Hause angekommen und : Hurra, auf seine Freunde ist Verlass! Der Rahmen für die Leinwand ist das.

      Das Profil hat er schön hinterschnitten, wie gewünscht. Anbei zwei Bildchen.


      [b]Nun noch eine Frage; vor dem Antackern der Leinwand den Rahmen schwärzen oder sonstwie behandeln? [/b]

      Jetzt fall ich ins Bett, Gute Nacht

      Uwe

      Edit: Warum erscheint mein Text nicht fett, sondern nur in diesen Zeichen: [b]
      Was mache ich falsch? Habe schon alles ausprobiert...Danke!
    • Hallo Riker,

      jetzt mal ein Test mit Häkchen: Dankeschön!!!

      Bezüglich des Schwärzens des Rahmen - niemand einen Rat?

      Das gestrige Tagwerk:

      - Mauerwerksdosen gebohrt ( 14 Stück ); der Elektriker kommt morgen. ( Foto )

      - Medienschrank; Teile nach dem ersten Mal Lasieren letzte Woche geschliffen und angefangen diese zusammenzuleimen. Musste hierzu in Haus, in der Werkstatt war es schweinekalt.

      Heute vielleicht noch den Versteifungsrahmen der Leinwand zusammensetzen/ kleben. Vorher aber Weihnachtsmarkt :biggrin: :biggrin: , die liebe Gemahlin zufriedenstellen :und_weg:

      Bis bald

      Uwe
      Bilder
      • DSCN0385.JPG

        127,32 kB, 640×480, 181 mal angesehen
    • Ravenous schrieb:

      Die Farbe braucht aber noch mal einen 2. Anstrich.....


      Hallo Ravenous,

      nö, eigentlich nicht. Die Wand habe ich nur des guten Gewissens wegen und weil noch ein Rest Farbe übrig war, gestrichen. Später steht da alles voll mit Medienrack, hinterem SBA und BD/DVD/CD Regalen. Da schimmert höchstens mal ein kleiner grüner Klecks durch. :)

      Der Strukturputz ist übrigens auch unheimlich "tief". Habe mir extra eine spezielle Rollwalze geholt, aber weder damit, noch mit einem Stupfpinsel habe ich die tiefsten Stellen erreicht.

      An der Decke habe ich aber wirklich jedes kleine Loch gesucht und mit einem kleinen Spitzpinsel ausgetupft. :spank:

      Bis bald

      Uwe
    • Guten Abend liebe Freunde,

      zum Baufortschritt:

      Medienrack fast fertig, steht schon an Ort und Stelle, muss nur noch exakt in der Höhe ausgerichtet werden. Habe hierzu 6 Stk M8er Einschlaganker in die Bodenplatte gesetzt und kann von oben mit M8*80 Schrauben exakt die Höhe nivellieren.

      Der Rahmen für die Leinwand ist auch fertig. Mal sehen ob ich morgen die seitlichen Halterungen fertig bekomme, dann kann ich schon mal probehängen und die endgültige Höhenlage festlegen.

      In einem Nachbarthema hat man mir empfohlen den Rahmen zu schwärzen, das werde ich auch tun.

      Auf einem der Fotos sieht man auch schön, wie fein mein Tischler-Freund den Rahmen hinterschnitten hat.

      Gute Nacht!

      Uwe
      Bilder
      • DSCN0388.JPG

        133,91 kB, 640×480, 116 mal angesehen
      • DSCN0386.JPG

        131,35 kB, 640×480, 137 mal angesehen
      • DSCN0384.JPG

        113,84 kB, 640×480, 130 mal angesehen
    • Guten Abend,

      bin heute eine guten Schritt vorangekommen:

      Seitliche Maskierung=Leinwandhalterung gebaut und mit schwarzem Molton bespannt. Die Rahmen bestehen aus Kantholz gehobelt, 74*44 der innere Träger, 44*44 die äußeren und Streben.

      Dann Scharniere gebaut ( Die LW lässt sich hochklappen, damit man an das Fenster kommt.) Leinwand testweise eingehängt. Alles passt bestens! Hurra.

      LW wird nächstes Wochenende schwarz gestrichen und bespannt.

      Schönen 2.Advent!

      Bis bald

      Uwe
      Bilder
      • DSCN0390.JPG

        131,25 kB, 640×480, 112 mal angesehen
      • DSCN0393.JPG

        131,51 kB, 640×480, 135 mal angesehen
      • DSCN0391.JPG

        129,01 kB, 640×480, 109 mal angesehen
    • moin Uwe ,

      bei dir gehts ja auch schön vorran :thumbs: . Das Thema mit der LW-Höhe hatte ich ja auch. Bei 1,95m Raumhöhe , kann ich dir versichern, bekommst du mit Sicherheit keine Nackensteife wenn du die LW nicht mittig sondern eher hoch setzt. Ich hab ja die gleiche Raumhöhe und keine Probleme damit. Auf Sessel oder Couch sitzt du ja auch nicht 100% gerade sondern eher schräg mit dem Blick nach oben gerichtet. Auch wenn das vlt subjektiv ist, ich komm damit super zurecht.
      Mal eine Frage zu deiner Raumfarbe . Wie kommst du denn gerade auf Grün? :kratz:
      Gruß Hagen

      Baubericht zum " Redmoor Theater"
    Abonnement verwalten