The Dark Force Awakens

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Theoden schrieb:

      Gibt es einen besonderen Film mit dem Du die Backsurrounds "einweihen" möchtest?
      Zur Einweihung des Lautsprechersetups lief gestern Abend Doctor Strange.
      Aufgrund der Inflation an Comic Verfilmungen von Marvel und DC - insbesondere die Avengers nehmen mir persönlich überhand - schaue ich übrigens nur noch ausgewählte Filme dieser Serien an.
      Doctor Strange hat mir jedoch sehr gut gefallen, auch hinsichtlich der Bilder und des Tons fand ich den Film sehr gelungen.

      Nun zum Eigentlichen.
      Ich habe die deutsche Tonspur verwendet, die in 5.1 vorliegt.
      Auch in 5.1 hat die räumliche Kulisse mit der Ergänzung der hinteren Lautsprecher deutlich gewonnen.
      Bei entsprechenden Effekten ist das für mich klar wahrnehmbar, z.B. in Doctor Strange bei den Szenen mit umlaufenden Effekten über alle Seiten.
      Diese Effekte wurden gut abgebildet, sogar besser als ich erwartet hatte.
      Meine Sorge war vorher, dass der Ton von hinten möglicherweise zu wenig „Weite“ hätte weil die rückwärtigen Lautsprecher in Längsrichtung des Raums nur ca. 1,5 m hinter dem Referenzplatz angeordnet sind (Raumlänge 5,80 Meter).
      Diese Sorge war jedoch unberechtigt, „gefühlt“ wirkte die Surroundkulisse nach hinten größer als der Raum tatsächlich ist.

      Außer dem Film habe ich noch mal die Demo Trailer von Atmos, DTS:X und THX angeschaut.
      Damit war der Zugewinn noch deutlicher:
      Sehr gute räumliche Umhüllung, geschlossenes Klangbild - passt!

      Wie im vorherigen Beitrag geschrieben habe ich die Anordnung der Lautsprecher bewusst so gewählt da vordere Surround Wides nicht in Frage kamen.
      Ich freue mich sehr, dass das Setup so funktioniert und damit eines der wesentlichen Ziele meines Kinoraums erreicht ist.
      :)
    • Hi Aries,

      hört sich klasse an.

      Habe vor kurzem "Valerian" bei mir im Kino gesehen - das hatte eine schön uhüllende 7.1 Surround Kulisse.
      Wäre ggf. auch eine gute Scheibe zum testen.

      Hast Du mal probiert ob und wie Dir Stereo Musik über die nun 7.1 Lautsprecher gefällt?
      Ob Du da in Verbindung mit der genialen Trinnov Vorstufe evtl. eine spezielle Einstellung für Stereo für Dich finden könntest die Dir ggf. vom Klang sogar besser gefallen könnte als Stereo allein über Front links und Front rechts( eine einstellung sie dezent die Räumlichkeit erhöht o.ä.)?
      Immerhin hast Du ja auch tolle Lautsprecher auf den Surround Positionen die klangklich nicht abfallen zu den übrigen, oder?

      Viele Grüße
      Theoden
    • Hi Theoden,

      auf Valerian freue ich mich auch schon!
      Den hebe ich mir allerdings noch auf … irgendwann soll ja ein neuer Projektor her.
      :)

      Meine Erfahrungen mit Upmixern haben mich bisher nicht überzeugt.
      Das Klangbild dehnt sich zwar weiter aus, allerdings auf Kosten der Abbildungsgenauigkeit.
      Weißt Du noch, dass Du bei Deinem Besuch festgestellt hast „das ist ja eine geradezu holografische Abbildung“ … mit Upmixern geht genau das verloren.
      Da kann auch eine Altitude nicht zaubern.

      Aries

      PS
      In einigen Threads wurde in den letzten Tagen über Fernbedienungen für die Steuerung der Kinoräume diskutiert.
      Wie Ihr wisst installiert Hocky bei mir ein Crestron System, dass ich über ein Tablet steuere.
      Das funktioniert soweit auch gut, für den häufigsten und einfachsten Fall der Bedienung, die Regelung der Lautstärke ist es aber etwas umständlich.
      Daher plane ich zusätzlich einen IR Extender zu installieren, der die Fernbedienungsbefehle der Altitude FB vom Kinoraum zum Geräterack weiterleitet.
      Damit kann ich dann die Altitude Fernbedienung im Kinoraum nutzen und die Lautstärke mit einfachem Tastendruck regeln.
      Eine wesentliche Anforderung an den IR Extender ist eine Kabellänge zwischen Empfänger und Sender von >= 250 cm.
      Habt Ihr da Empfehlungen?
    • Aries schrieb:

      Daher plane ich zusätzlich einen IR Extender zu installieren, der die Fernbedienungsbefehle der Altitude FB vom Kinoraum zum Geräterack weiterleitet.
      Damit kann ich dann die Altitude Fernbedienung im Kinoraum nutzen und die Lautstärke mit einfachem Tastendruck regeln.
      Eine wesentliche Anforderung an den IR Extender ist eine Kabellänge zwischen Empfänger und Sender von >= 250 cm.
      Habt Ihr da Empfehlungen?
      Für diesen Zweck nutze ich bei mir eine 8fach Verteilung von Mediacraft/Sonance, die ich aber online auf die Stelle jetzt nicht gefunden habe. Funktioniert bei mir tadellos bei ca. 30m Kabellänge. Das Teil von Marmitek sieht ähnlich aus:
      marmitek.com/de/bedienung/infr…ung-mit-einbauempfaenger/

      Gruß, Harry

      EDIT: Diese Variante verwende ich noch für mein rückseitiges Geräterack im Kino, bisher auch problemlos:
      amazon.de/Marmitek-Infrared-extenders-10-85/dp/B00169L6J8
      HEROPLEXx - Bauthread und Kurzvorstellung
    • HighEndHarry schrieb:

      Für diesen Zweck nutze ich bei mir eine 8fach Verteilung von Mediacraft/Sonance, die ich aber online auf die Stelle jetzt nicht gefunden habe. Funktioniert bei mir tadellos bei ca. 30m Kabellänge. Das Teil von Marmitek sieht ähnlich aus:
      marmitek.com/de/bedienung/infr…ung-mit-einbauempfaenger/

      Gruß, Harry

      EDIT: Diese Variante verwende ich noch für mein rückseitiges Geräterack im Kino, bisher auch problemlos:
      amazon.de/Marmitek-Infrared-extenders-10-85/dp/B00169L6J8
      Ja, so etwas suche ich!
      Ich werde mir das heute Abend genauer anschauen.
      :bier:
    • Aries schrieb:

      Wie Ihr wisst installiert Hocky bei mir ein Crestron System, dass ich über ein Tablet steuere.
      Das funktioniert soweit auch gut, für den häufigsten und einfachsten Fall der Bedienung, die Regelung der Lautstärke ist es aber etwas umständlich.
      Daher plane ich zusätzlich einen IR Extender zu installieren, der die Fernbedienungsbefehle der Altitude FB vom Kinoraum zum Geräterack weiterleitet.
      Damit kann ich dann die Altitude Fernbedienung im Kinoraum nutzen und die Lautstärke mit einfachem Tastendruck regeln.
      Was ist denn daran umständlich? Wo ist der Sinn einer Crestron Integration, wenn dann doch wieder die Gerätefernbedienungen genutzt werden?

      Gibt es da keine Möglichkeit Hardbuttons zu nutzen?
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Es gibt doch Fernbedienungen von Creston, nimm doch so eine. Ich bin eh kein Tablet-Freund, mich stört schon manchmal der Touchscreen der Harmony.
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.
    • Ravenous schrieb:

      Wo ist der Sinn einer Crestron Integration, wenn dann doch wieder die Gerätefernbedienungen genutzt werden?
      Gibt es da keine Möglichkeit Hardbuttons zu nutzen?
      Die Crestron Steuerung deckt alle relevanten Funktionen der integrierten Geräte sowie die Steuerung des Lichts ab, des weiteren sind Befehlsketten hinterlegt wie Start Musiksetup, Start Kinosetup und Ausschalten.

      Die Steuerung meines Crestron Systems erfolgt jedoch ausschließlich per Tablet, physikalische Tasten sind keine vorhanden.
      Es gäbe zwar Optionen einer entsprechenden Erweiterung, offen gesagt haben mich diese Optionen jedoch nicht überzeugt.
      Die Details hierzu lasse ich lieber Hocky berichten, er ist ja der Fachmann.

      Die IR Brücke hat zunächst einmal den Vorteil, dass die Kosten von 100 € nicht ins Gewicht fallen - die Crestron Optionen hätten deutlich mehr gekostet.
      Dazu kann ich mit der IR Brücke (voraussichtlich) alle Gerätefernbedienungen nutzen – wenn ich das möchte.
      Für die Lautstärkeregelung sehe ich das durchaus als sinnvoll an, Du hast ja selbst den Vorteil von "Hardkeys" in Deinem Thread hervorgehoben.
      Im übrigen finde ich die Fernbedienung der Altitude auch optisch und haptisch sehr gelungen, es wäre regelrecht schade die nicht zu nutzen.
      Und sollte es mit dem Crestron System doch mal „haken“ ist es für die anderen Geräte auch nicht schlecht die regulären Fernbedienungen verwenden zu können.
    • Eine "Nothilfe" falls Creston mal ausfällt, finde ich ohnehin sinnvoll, Aries.
      Aber um regelmäßig Pegeländerungen mit einem zweiten Handsender durchzuführen - mal ehrlich, dafür investiere ich doch nicht in ein teures Creston-Set. Da wird es doch wohl eine probate Lösung von Creston geben, um die Lautstärke schnell mal zu verändern.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • George Lucas schrieb:

      Aber um regelmäßig Pegeländerungen mit einem zweiten Handsender durchzuführen - mal ehrlich, dafür investiere ich doch nicht in ein teures Creston-Set. Da wird es doch wohl eine probate Lösung von Creston geben, um die Lautstärke schnell mal zu verändern.
      Die Crestron Optionen wären auch mit einer zusätzlichen Komponente verbunden gewesen, das nimmt sich also nichts.
      Es mag für den ein oder anderen eine sehr wichtige Anforderung sein, alles mit einer einzigen Bedieneinheit abzudecken.
      Ich bin da flexibel und sehe das nicht als Nachteil.
      :)

      @hocky
      Magst Du vielleicht ein paar Worte zu den verfügbaren Crestron Optionen mit Tasten schreiben?
    • Moin,
      naja, Optionen gibt es natürlich schon, nur da passte Aries halt das P/L-Verhältnis nicht zu der ja recht kleinen Anforderungen "Hardbuttons für Lautstärke".
      Die Entscheidung fiel seinerzeit sehenden Auges für eine reine Tablet-Lösung, eben mit der bekannten Einschränkung dass keine Hardbuttons vorhanden sind.
      Da gibt es im Crestron-Sortiment natürlich einige, nur sind die eben alle nicht dafür gedacht im Grunde zwei Buttons "nachzureichen", sondern sind eben ausgewachsenen Funk-FBs á la RTi mit entsprechendem Funktionsumfang, aber eben auch entsprechendem Preisschild.

      Alternativ wären im Sitz eingebaute simple Taster gewesen, dagegen sprach aber dass Aries bei Filmabenden mit Gästen auch mal den Platz wechselt.

      So kam dann Aries eben recht schnell auf die Idee direkt die Trinnov-FB via IR zu nutzen.
      Für mich wäre das auch keine Option, ich würde eher auf eine "richtige FB" als Haupt-FB setzen mit dem Tablet als Ergänzung wenn ein großes Display benötigt wird.

      Sprachsteuerung wäre noch eine Option. :biggrin:

      EDIT: Letztlich kann man es aber natürlich schon so sehen (so sehe ich das auch): es fehlt aktuell eine FB mit großem (>7") Display und Hardbuttons. Es gibt aktuell eine, die ich auch selber benutze, die ist aber schon etwas in die Jahre gekommen und nicht mehr wirklich schick. Der Nachfolger ist komplett ohne Hardbuttons. Ich hoffe dass ich Crestron da wieder eines besseren besinnt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hocky ()

    • Aries schrieb:

      Das Teil sieht aus, als wäre es noch im letzten Jahrhundert entwickelt worden.
      Da kann ich Dir jetzt ausnahmsweise mal nicht widersprechen. :lol:
      Hab gerade mal recherchiert - wenn ich das richtig sehe geht das Basis-Design auf das Jahr 2004 zurück. :verlegen:
      Aber es hat eben ein relativ großes Display und Hardbuttons rechts und links davon.
      Und es lässt sich super als Türstopper verwenden. ;)
    • Spricht ja sicher nichts dagegen so einen IR Extender mal zu installieren zumal sich im Vergleich zu den Crestron/RTI Lösungen ja wirklich in sehr überschaubaren Grenzen halten. So eine Variante kann man ja dann immer noch wählen. Für mich würde ein Tablet im Kino schon einfach aufgrund der fehlenden Tasten nicht in Frage kommen. Ich verwende es bei mir bspw. nur zur Anzeige der aktuellen Statusinformationen.
      Aber bevor ich mir diese Riesenteile von Crestron aus 2004 oder diesen schicken RTI-Prügel hier zulegen würde, würde ich auch tausendmal lieber die Orignal Trinnov FB verwenden :biggrin:
      HEROPLEXx - Bauthread und Kurzvorstellung
    • Jetzt wird es mal wieder Zeit für eine Umfrage, wie die anderen Forenuser das handhaben (wollen)! ARIES! Leg los!
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • HighEndHarry schrieb:

      Aber bevor ich mir diese Riesenteile von Crestron aus 2004 oder diesen schicken RTI-Prügel hier zulegen würde, würde ich auch tausendmal lieber die Orignal Trinnov FB verwenden
      Naja, die kann dann aber halt weder das Licht, noch den Beamer, noch sonst irgendwas anderes bedienen. D.h. du wechselst ja ständig hin und her. Ist ja nicht so dass die das Tablet ersetzt.
      Also ich finde diese Controller, die eher an eine traditionelle FB angelehnt sind, ergänzt um ein kleines Touchpanel schon nicht schlecht. Für den Normalbetrieb sich sehr gut. Nur manchmal hätte ich halt einfach gerne mehr Platz für Infos. Allein die Altitude gibt ja eine Menge Status-Infos zurück - um die mal schnell im Überblick darzustellen braucht es schon ein größeres Display.
    • hocky schrieb:

      Naja, die kann dann aber halt weder das Licht, noch den Beamer, noch sonst irgendwas anderes bedienen. Ist ja nicht so dass die das Tablet ersetzt.
      Es ist nicht das Ziel, dass die FB der Altitude das Tablet ersetzt.

      hocky schrieb:

      D.h. du wechselst ja ständig hin und her.
      Warum sollte das so sein?

      1) Einschalten, Film auswählen, Vornehmen der Grundeinstellungen wie Seitenverhältnis Projektion oder SDR/HDR, initiale Lautstärke, Licht aus
      -> Alles mit dem Tablet

      2) Wenn ich während des Films die Lautstärke ändern will
      -> Altitude FB

      3) Ausschalten
      -> Wieder Tablet

      Ich sehe wirklich nicht das Problem, die beiden Geräte ergänzen sich doch prima.
      Kann es sein, dass Ihr hier aus einer Mücke einen Elefanten macht und ein Problem herauf beschwört wo gar keines ist?
      :)

      hocky schrieb:

      Also ich finde diese Controller, die eher an eine traditionelle FB angelehnt sind, ergänzt um ein kleines Touchpanel schon nicht schlecht. Für den Normalbetrieb sich sehr gut.
      Schlecht finde ich die auch nicht.
      Aber auch nicht 100% überzeugend, weil:

      Die physikalischen Tasten meist nicht zu den konkreten Bedienanforderungen der Geräte passen.
      Das Display in der Regel ziemlich klein ist.
      Die Optik und Haptik bei vielen dieser Teile keine gehobene Wertigkeit aufweist (da kenne ich aber nicht alles).

      Das Schöne an der Crestron Steuerung ist die individuelle Benutzeroberfläche, die auf die zu bedienenden Geräte zugeschnitten ist.
      Hocky, wenn Du die neue Benutzeroberfläche aufgespielt hast zeigen wir hier mal ein paar Bilder dazu.

      Ich möchte allerdings auch den Nachteil des Crestron Systems nicht verschweigen:
      Selbst mit Turbo-Hocky braucht die Einrichtung des Systems schon einige Monate.
      :zwinkern:
    • Aries schrieb:

      Selbst mit Turbo-Hocky braucht die Einrichtung des Systems schon einige Monate.
      Mehrere MONATE? - Damit ist die Creston für mich raus!
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Aries schrieb:

      Schlecht finde ich die auch nicht.Aber auch nicht 100% überzeugend, weil:

      Die physikalischen Tasten meist nicht zu den konkreten Bedienanforderungen der Geräte passen.
      Das Display in der Regel ziemlich klein ist.
      Die Optik und Haptik bei vielen dieser Teile keine gehobene Wertigkeit aufweist (da kenne ich aber nicht alles).

      Das Schöne an der Crestron Steuerung ist die individuelle Benutzeroberfläche, die auf die zu bedienenden Geräte zugeschnitten ist.
      Hocky, wenn Du die neue Benutzeroberfläche aufgespielt hast zeigen wir hier mal ein paar Bilder dazu.

      Ich möchte allerdings auch den Nachteil des Crestron Systems nicht verschweigen:
      Selbst mit Turbo-Hocky braucht die Einrichtung des Systems schon einige Monate.
      :zwinkern:
      Naja, da unterschätzt Du aber die Möglichkeiten der Fernbedienungen. Die Tasten sind zwar als solche wie auf einer normalen Fernbedienung vorhanden, sind aber komplett frei und mehrfach belegbar. So kann eine Taste auf dem Home Menu eine ganz andere Funktion haben, als z.B. im Untermenu des Players. Die Taste muss auch nicht nur einen Befehl ausführen, sie kann ganze Befehlsfolgen oder Makros beinhalten.

      Es gab von Crestron mal den genialen Ansatz ein iPad mit einer Shell zu versehen, die rechts und links Hardbuttons hatte. Das war so 2010. Geniale Sache, gibt es aber wwohl nicht mehr.

      engadget.com/2010/09/17/crestr…s-twice-as-much-for-half/
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • George Lucas schrieb:

      Mehrere MONATE? - Damit ist die Creston für mich raus!
      Smiley nicht gesehen ?- das mit dem "Turbo" war nicht ganz ernst gemeint :) Ich hab halt wenig Zeit und Aries wohnt halt nicht direkt um die Ecke. Das zieht sich leider, soll jetzt aber bald wieder weiter gehen.

      Ravenous schrieb:

      Es gab von Crestron mal den genialen Ansatz ein iPad mit einer Shell zu versehen, die rechts und links Hardbuttons hatte. Das war so 2010. Geniale Sache, gibt es aber wwohl nicht mehr.
      Ja, gibt´s leider nicht mehr. Wirklich schade.

      Ravenous schrieb:

      Naja, da unterschätzt Du aber die Möglichkeiten der Fernbedienungen. Die Tasten sind zwar als solche wie auf einer normalen Fernbedienung vorhanden, sind aber komplett frei und mehrfach belegbar.
      Hab jetzt meine TSR-302 mal so halb in Betrieb genommen. Das ist schon wesentlich praktischer als mit dem Backstein vorher. Und ja, die Standard-Tasten passen ja in den meisten Fällen. Jeder Player hat halt immer die gleichen Tasten (Play, Pause, FF, REW, etc.), dazu Volume +, -, Channel +,-, Ziffern-/Buchstabentasten, Cursor-Kreuz mit Enter in der Mitte und ein paar Zusatztasten.
      Wenn ich Fire-TV als Quelle auswähle bediene ich damit halt den Fire-TV, bei Kodi halt Kodi. Was an Zusatzfunktionen benötigt wird kann man dann auf dem kleinen Touchpanel einblenden.
      Also für die Standard-Bedienung ist das schon ganz prima.
    • Schaust Du/Deine Gäste wirklich immer so Filme: Grundeinstellung und starten, evtl. Lautstärke ändern, am Ende ausschalten?

      Mir würden eine Menge Funktionen fehlen: Play/Pause/Stufenbeleuchtung/Hauptlicht An Aus Dimmen/Skip/Infoanzeigen...
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.
    • olli schrieb:

      Schaust Du/Deine Gäste wirklich immer so Filme: Grundeinstellung und starten, evtl. Lautstärke ändern, am Ende ausschalten?
      Ja, in der weit überwiegenden Zahl der Filme ist das so.
      Ich will in einen Film eintauchen und erst am Ende wieder in die normale Welt zurückkehren.
      Deshalb mag ich auch keine Unterbrechungen, das stört meine Immersion.
      Nur ein Getränk nehme ich meist mit in den Kinoraum, essen ist hingegen für mich tabu.

      Übrigens war eine meiner anfänglichen Motivationen für die Einrichtung eines Heimkinos, dass mir im Kino die Besucher auf die Nerven gegangen sind, die Eimer-weise Popcorn und Cola konsumiert haben und dann auch noch auf Toilette mussten um Platz für den nächsten Eimer zu schaffen.
      :thumbdown:

      Meine Gäste wähle ich so aus, dass wir auf einer Wellenlänge liegen.
      :)

      olli schrieb:

      Mir würden eine Menge Funktionen fehlen: Play/Pause/Stufenbeleuchtung/Hauptlicht An Aus Dimmen/Skip/Infoanzeigen...
      Das Tablet nehme ich weiterhin in den Kinoraum mit, bei Bedarf sind also alle Funktionen verfügbar.
      Es fehlt also nichts.

      Wie gesagt:
      Es geht nicht darum, das Tablet zu ersetzen.
      Der IR Extender ist eine Ergänzung.
    • Aries schrieb:

      olli schrieb:

      Schaust Du/Deine Gäste wirklich immer so Filme: Grundeinstellung und starten, evtl. Lautstärke ändern, am Ende ausschalten?
      Ja, in der weit überwiegenden Zahl der Filme ist das so.Ich will in einen Film eintauchen und erst am Ende wieder in die normale Welt zurückkehren.
      Deshalb mag ich auch keine Unterbrechungen, das stört meine Immersion.
      Obwohl ich ja ansonsten Freund der gepflegten Spielerei bin ;) , halte ich das bei einem "ernsthaften" Filmabend auch so.
      Gemeinsam mit den Kindern ist das natürlich etwas lockerer, aber ansonsten fummel ich doch während eines Films weder an der Beleuchtung rum, noch hüpfe und springe ich im Film rum.
    • hocky schrieb:

      Gemeinsam mit den Kindern ist das natürlich etwas lockerer, aber ansonsten fummel ich doch während eines Films weder an der Beleuchtung rum, noch hüpfe und springe ich im Film rum.
      Geht mir genauso . Und das Licht sollte automatisch mit Play/Pause dimmen. Einzig die Wahl der Audiospur ist etwas, das ich am Anfang des Films durchführe.

      Ansonsten geht nichts über physische Tasten für die Basisfunktionen (Lautstärke, Pause usw.), die man im Dunkeln und mit einer Hand (!) ertasten und bedienen kann. Ein Touchscreen ist im Kino nur Spielerei und teilweise kontraproduktiv. Einzig für das Abrufen von Informationen halte ich ihn für sinnvoll, aber das mache ich nie während des Films, weil es den Fluss unterbricht.
    • hocky schrieb:

      Obwohl ich ja ansonsten Freund der gepflegten Spielerei bin , halte ich das bei einem "ernsthaften" Filmabend auch so.
      Gemeinsam mit den Kindern ist das natürlich etwas lockerer, aber ansonsten fummel ich doch während eines Films weder an der Beleuchtung rum, noch hüpfe und springe ich im Film rum.
      Fast ein wenig schade … ich dachte, dass im Purple Haze zwischendurch mal ein Spot die lila Teppiche beleuchtet oder Deine Nebelmaschine aktiviert wird.
      :zwinkern:

      FoLLgoTT schrieb:

      Einzig die Wahl der Audiospur ist etwas, das ich am Anfang des Films durchführe.
      Die Audiospur hatte ich oben vergessen, die gehört natürlich noch zur initialen Einstellung dazu.


      PS
      Den IR Extender habe ich bestellt.
    Abonnement verwalten