Werbung Alphaluxx

Neues Kinoprojekt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neues Kinoprojekt

      Hallo,

      ich bin nun auch soweit. Ich möchte mir im Keller ein Heimkino und eine Bar einrichten. Ich bin im Moment in der Planungsphase.
      Es sei aber an dieser Stelle schon einmal darauf hingewiesen, dass dieses Projekt sich laaaaaaange hinziehen wird, da ich nebenbei noch das gesamte Haus renovieren werde.

      Aber zunächst einmal zur groben Planung.
      Ich möchte nach Möglichkeit in der Nische rechts unten eine Bar errichten.
      Linke Wand soll die Leinwand bekommen, dann etwa 5 Sitzpläte davor. Kann man das grundsätzlich so machen oder ist das ganze aus akustischen Gründen absolut untauglich? Es ist sicher nicht optimal, aber der Raum soll, neben dem Kinobetrieb, auch als Partyraum weiterhin genutzt werden. Rechts an der Rückwand würde ich einen 19" Schrank hinstellen, wo die ganze Technik eingebaut werden würde.

      Ergänzung: Die Deckenhöhe beträgt etwa 240cm, je nachdem, wie weit sie tatsächlich abgehängt werden muss. Da es sich um einen Kellerraum handelt, laufen dort leider auch Rohr und Kabel entlang an der Decke. Bisher ist sie, wie auch die Wände, noch mit Paneele verkleidet.

      Ich werde hier nach und nach noch ein paar Infos und Fotos posten, wenn es losgeht.
      Aber zunächst, passt der grobe Entwurf so oder sollte ich das nochmal überdenken?

      Gruß


      "Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch." Karl Valentin

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Killse ()

    • Hallo Killse,
      also der Erstentwurf gefällt mir, das mit der Bar kann ich mir gut vorstellen.
      Ich würde in der ersten Reihe einen Referenzplatz mittig zur Leinwand einplanen, also vorne 3, hinten 4 Sitzplätze, genug Platz hast du.
      Planst du eine akustisch Transparente LW und welchen Beamer hast im Auge?
      Gesamtbudget wäre auch gut zu wissen :yes:
      Gruß
      kottan



      Mehr Infos zum Equipment in meinem Profil
      HDRGB Homecinema Dreams Regensburg
      In den Schrein kommt nix, werd eh nie fertig
    • So, gestern wurde schon mal die Paneele entfernt. Dahinter kamen dann schöne, unverputzte Kalksandsteine zum Vorschein. Jetzt stellt sich mir die Frage, mit was genau ich die Wände nun verputze? Da das Haus von Bj. 1980 ist, werden die Wände von aussen vermutlich nicht 100% dicht sein. Die Wände sind zwar nicht nass, aber besser ist es wohl, wenn man sie nicht mit irgendwelchem waserundurchlässigem Zeug beputzt? Kennst sich da jemand aus?

      Ok, mit 7 Sitzplätzen kann ich auch leben. Ich weiß aber ehrlichgesagt noch nicht, was ich ausgeben will und kann.
      Da alles nach uns nach kommt, würde ich mir vorher auch keine Gedanken um das Gesamtbudget machen. Noch weiß ich auch nicht einmal, wie groß die Leinwand werden soll.

      Neues Problem: Die Heizung wäre, wenn ich den Plan so beibehalte, hinter der Leinwand. Müsste man wohl versetzen oder? Noch habe ich alle Möglichkeiten.
      "Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch." Karl Valentin
    • 1980er bedeutet i.d.R. keine Wärmedämmung von Außen.

      Wenn Du den Raum wohnlich nutzen willst und dort eine Heizung läuft, brauchst Du eine Form von Wärmedämmung. Jetzt kannst Du Dir überlegen die Außenwand auzubuddeln und von Innen nur Putz aufzubringen, oder aber eine Trockenbauverschalung von Innen einzubringen. Hierbei ist dann aber zwingend auf einen korrekten Wandaufbau mit Dampfsperre zu achten (Taupunktverschiebung).

      Heizung hinter der Leinwand würde ich nicht machen. Wenn Du die Möglichkeit hast die zu versetzen, würde ich das jetzt noch machen. Idealerweise in den Bereich der Bar, dann stört die nicht so das Gesamtbild.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Moin, moin,

      auch wenn das ein Langzeitprojekt ist und Du in kleinen Schritten dran arbeitest wäre es gut sich trotzdem vorher eine Vorstellung darüber zu machen wohin Budgettechnisch die Reise hingehen soll. Sonst wird es schwierig geeignete Maßnahmen vorzuschlagen. Oder versuch zumindest mal zu formulieren wie hoch Dein Anspruch an den Raum ist.

      Geht los mit der Frage der Außenwände. Hier würde ich erstmal jemanden dazu holen der sich damit auskennt. Das Thema Dämmung / Feuchtigkeit bildet die Basis für die spätere Nutzung. Von Außen ist teurer, dafür verlierst Du innen keinen Raum und Du bist beim Ausbau flexibler. Von innen ist vermeintlich einfacher, kann aber in die Hose gehen wenn man es nicht richtig macht.

      Heizung versetzen würde ich auf jeden Fall auch - noch schöner fände ich eine FBH. Der Raum ist ja nicht klein, die Wärmeverteilung wäre besser. Aber gibt es das Budget her? Der Estrich müsste raus - zu viel Aufwand für Dich? Oder realistisch? Da wäre es gut mal ein Gefühl für zu bekommen um sinnvolle Vorschläge machen zu können.

      Sonst wirst Du Meinungen zwischen "Wand schwarz rollen und schwarzen Teppich legen, fertig ist die Laube" und "am besten erstmal abreißen und neu aufbauen" bekommen. :lol:
    • Also, ich melde mich auch mal wieder zu Wort.

      Fußbodenheizung wäre schön, aber kommt für mich nicht in Frage, den 4-stelligen Betrag, den ich dann ausgeben würde, investiere ich lieber wo anders.
      Aber mal zum Rest. Ich habe mal die Feuchtigkeit der Wände und der Luft beobachtet. Aussen- sowie Innenwände haben eine Feuchtigkeit von ca. 0,5% bis 1,4%. Das is zu feucht. Allerdings herscht dort auch eine Luftfeuchte von ca. 80%, ich vermute, dass man das mit heizen und lüften in den Griff bekommt? Seit nunmehr 8 Monaten ist das Haus unbewohnt und wurde demtentsprechend auch nicht mehr beheizt.

      Wenn ich von Innen wäremdämme kann ich denke ich auch mit dem Raumverlust leben, Platz bleibt ja noch genug.


      Wie sieht das mit einem separaten Technikraum aus? Ich hätte einen Raum zur Verfügung, der allerdings, wenn man den Grundriss betrachtet, südlich der Bar gelegen wäre. Ist das machbar mit den ganzen Kabeln usw. oder doch lieber an die Rückwand?

      Budgettechnisch habe ich jetzt mal grob überschlagen 10.000€ veranschlagt.
      Wobei mir in erster Linie eine optisch ansprechende und hochwertige Raumgestaltung wichtig ist. Die Technik kann man ja nach und nach noch erweitern, was mit Wandgestaltungen und so weiter ja immer schwierig ist.

      Fragen über Fragen. Aber lieber vorher als hinterher :verlegen:
      "Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch." Karl Valentin

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Killse ()

    • Killse schrieb:

      Allerdings herscht dort auch eine Luftfeuchte von ca. 80%, ich vermute, dass man das mit heizen und lüften in den Griff bekommt?

      80% ist nicht wenig...
      Ob man das über Lüften und Heizen in den Griff bekommt kann man aus der Ferne schlecht sagen. Ich würde mir da einen Fachmann ins Haus holen, die Investition ist ein Klacks zu einem mögllichen späteren Schimmelproblem.

      Killse schrieb:

      Wie sieht das mit einem separaten Technikraum aus? Ich hätte einen Raum zur Verfügung,

      Mir ist es am liebsten wenn die Geräte im Blickfeld liegen (außer in der Front), da kann man immer einen Blick drauf werfen was i.m.A. gerade beim AVR (Tonfromate, Lautstärke etc.) Sinn macht.
      Funktionieren würde aber sicherlich auch deine vorgeschlagene Variante da du es dir aussuchen kannst.

      Killse schrieb:

      Wobei mir in erster Linie eine optisch ansprechende und hochwertige Raumgestaltung wichtig ist.

      Hast du dir über die akustischen Eigenschaften bzw. die Integration dieser in die Gestaltung deines Raums schon Gedanken gemacht?

      Killse schrieb:

      Achso, die Leinwand.
      Ja es soll eine akustisch transparente werden.

      :thumbs:
      Gruß
      kottan



      Mehr Infos zum Equipment in meinem Profil
      HDRGB Homecinema Dreams Regensburg
      In den Schrein kommt nix, werd eh nie fertig
    • Hallo zusammen!
      Ich hatte ja schon angedeutet, dass sich das Projekt hinziehen wird. Nun sind wieder fast 2 Jahre seit meines letzten Posts vergangen, und so langsam soll es weiter gehen. Leider ließ sich der Keller nicht nebenbei bearbeiten, wir haben dann doch erstmal den Rest des Hauses fertig gemacht.

      Nun aber zurück zum Kino. Ich habe mich um die Feuchtigkeit im Kino gekümmert. Soll heißen, dass dort kein Problem zu erwarten ist. Früher oder später wird aber noch zusätzlich von außen gedämmt werden. Aktuell sind aber immer 17-18° im Raum, ohne Heizung. :bier:


      In den nächsten Tagen/Wochen geht es daran, die Restliche Unterkonstruktion der Decke und an den Wänden zu entfernen, sowie die alte gemauerte Bar zu entfernen, dann ist erstmal alles raus und es kann ans Planen gehen. Steckdosen, Licht, Schalter, Leerrohre usw..

      Plan ist aktuell, eine Reihe Dachlatten an der Decke zu belassen, diese dann auszurichten und mit Gipskarton zu verkleiden. Auf jeden Fall müssen dann auch schon Kabel mit rein für die Deckenlautsprecher. :thumbup:

      Ich habe gerade nochmal eine Frage wegen des Fußbodens. Ich plane, auch an den Sitzen z.B. eine HDMI Buchse, Strom usw. zur Verfügung zu haben. Leider fehlen mir noch Ideen, wie ich das verbnünftig aus dem Fußboden herausführen kann? Wie oben schon mal erwähnt würde ich das Ganze ja gern so bauen, dass man auch mal die Sitzgelegenheiten zur Seite schieben/rollen kann, um Platz zu haben. Habe da an so eine Art Klappe gedacht. Sowas z.B.

      Nur habe ich keinen doppelten Boden, ich müsste an dieser Stelle den Estrich entfernen. Führt das irgendwie zu Problemen, welcher Art auch immer?
      "Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch." Karl Valentin
    • Killse schrieb:

      Nur habe ich keinen doppelten Boden, ich müsste an dieser Stelle den Estrich entfernen. Führt das irgendwie zu Problemen, welcher Art auch immer?
      Nö, eigentlich nicht. Werde ich mir demnächst auch in´s Esszimmer bauen.
      Google mal nach "Bodentank / Leitungsführung Unterflur Estrich". Da gibt´s schon Lösungen, z.B. von OBO oder Hager.
      Die liegen preislich weit über dem von Dir verlinkten, sind aber auch primär für den gewerblichen Bereich.
      Problem könnte es bei FBH geben und wenn die Estrichhöhe nicht ausreicht.
    • hocky schrieb:

      Problem könnte es bei FBH geben und wenn die Estrichhöhe nicht ausreicht.
      FBH ist nicht vorhanden.
      Ob die Höhe des Estrichs ausreicht, werde ich dann leider erst sehen wenn er in diesem Bereich raus ist. :kratz:


      pueschi schrieb:

      Kannst du nicht für den Bereich der Sitze ein Podest von vielleicht 10- 15 cm bauen und die gewünschten Kabel darunter verlegen?
      Ja, ein Podest werde ich wohl auch bauen. Ich weiß noch nicht ob für beide Sitzreihen, oder nur die zweite. Würde mir auch gern die Möglichkeit offen lassen, mit Shakern zu Arbeiten, habe mich schon ein wenig eingelesen über die Ikea Pöang Sessel und deren Ausrüstbarkeit mit solchen.

      Hinter den Sitzen wird der 19" Schrank stehen, in den sowieso ale Kabel rein müssen. Aber das muss ich mir dann nochmal genau ausmessen alles...
      "Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch." Karl Valentin
    • Ich habe am Anfang ja mal davon gesprochen, eine AT Leinwand zu verwenden...
      Im Moment bin ich mir da nicht mehr so sicher. Dagegen spricht aktuell:

      - Der Raum wird natürlich kleiner, aber das ist ja nichts neues. Allerdings würde ich das gern so bauen, dass dahinter auch die Luft zirkulieren kann, ist halt keine weiße Wanne im Keller. Würde bedeuten, dass ich ja bestimmt 80cm weniger Raum habe, wenn ich noch ein wenig Platz lasse zwischen Wand u Lautsprecher sowie zwischen Lautsprecher u Leinwand. ?(

      - Ich plane eine recht große Leinwand. Und letztendlich muss der Projektor das ja auch erstmal ausleuchten können. Eine AT Leinwand schluckt ja etwas Licht oder? Im Moment favorisiere ich eine 21:9 in ca. 4m Breite. habe bisher keinen Projektor im Auge, aber ich sehe schon, dass der mehr kosten wird als zunächst vermutet...

      - Ich habe vor, eine elektrische Maskierung zu bauen. Die würde dann ja im 16:9 Betrieb vor den Lautsprechern stehen? Müsste man dann auch akustisch transparent ausführen, fragt sich dann halt, wie das klingt :?:


      Würde gern eine 7.1.4 Aufstellung bauen, in der Anlage mal ein grober Entwurf. Kann man das so in der Art machen oder geht da irgendwas gar nicht dran? Links unten die Bar mit Tresen.




      Ich habe denke ich eine Lösung gefunden, was die Bodensteckdose bzw. das Podest betrifft.
      Die hintere Reihe wird erhöht. Zusätzlich kommen zwischen die Sitze vorne und hinten jeweils 2 Konsolen mit Becherhalten und USB sowie HDMI Buchsen und eine Halterung für das "Kino-iPad" :thumbs:
      "Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch." Karl Valentin
    • Problem mit der Lautsprecherplanung

      Hallo Zusammen,
      ich habe hier nochmal eine etwas detailliertere Zeichung des Raumes.



      Auf der Skizze grün markiert ist der eine Lautsprecher. Er kommt leider mit dem Tresen in Bedrängnis. Kann ich ihn dort montieren, unter dem Tresen in Bezug auf Höhe und Ausrichtung? Oberkante Lautsprecher wäre dann irgendwo bei 1,15m oder so.
      Alternative wäre auf der anderen Seite des Durchganges, da bin ich auch mit der Höhe flexibel.
      "Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch." Karl Valentin
    • So, das Raushauen der alten Sachen dauert länger als gedacht, aber es ist ein Ende abzusehen. Ich komme immer nur Abends nach meiner Arbeit dazu, was im Keller zu machen.


      Frage :idee: : Wohin mit der Heizung? Noch habe ich fast alle Möglichkeiten.

      Variante 1: eine 30cm hohe und 2-3m Lange Heizung an der Langen Wand rechts der Leinwand.

      Variante 2: eine normalgroße Heizung an der Langen Wand in der Mitte, dort unter einem Fenster?

      Oder ganz woanders?
      Bilder
      • IMG_3310.JPG

        751,08 kB, 2.016×1.512, 18 mal angesehen
      • IMG_3311.JPG

        744,13 kB, 2.016×1.512, 15 mal angesehen
      • IMG_3348.JPG

        957,61 kB, 2.016×1.512, 18 mal angesehen
      "Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch." Karl Valentin
    • Ok, dann muss er weg!

      Um auch die Bar vernünftig warm zu bekommen wäre die lange Wand
      der richtige Platz. Hier kannst du dann entscheiden ob der angesprochene
      lange/-niedrige HK der richtige ist oder ein "normal" grosser. Das kommt m.M.n.
      letzendlich auf die restliche Raumgestaltung an. Beide Hk kann man optisch
      unauffällig integrieren.

      Gruß Peter
    • dIce schrieb:

      Wie wäre es mit einer elektrischen Fußbodenheizung?
      Noch leichter kann man sein Geld in einem alten Keller nicht vernichten. Strom ist die teuerste Art zu heizen und wird auch auf lange Sicht immer teuerer. Und wenn bereits Heizungsrohre der Zentralheizung liegen, dann würde ich die immer nutzen.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Kippschalter schrieb:

      Ich habe meinen Heizkörper hinter der LW. Von der Wärme her ist das kein Problem.
      Muss den nur per Funk steuern weil man ohne großen Aufwand nicht ran kommt.


      Das wäre natürlich optisch die eleganteste Lösung.
      Hast du denn die Seiten oder oben irgendwas offen? Die Luft muss ja irgendie zurkulieren können? Finde so auf die schnelle keine passenden Fotos in deinem Baubericht.

      Funk wäre sowieso geplant.


      Ich habe ganz kurz mit dem Gedanken gespielt, eine "richtige" Fußbodenheizung einzubauen. Das habe ich dann aber recht schnell wieder verworfen, da sind mir der Aufwand und die Kosten in Relation zum Nutzen zu hoch.
      Elektrisch geht richtig ins Geld, das kam auch nicht in Frage.
      "Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch." Karl Valentin
    • Bezüglich der elektrischen FBH:
      Ich bin natürlich davon ausgegangen das der Raum nicht dauernd warm sein soll.
      Aber ja, die Betriebskosten muss man natürlich auf den Einzelfall kalkulieren. Und ja, wenn ich das hier so überschlage habt ihr recht, das wird zu teuer. :)
    Abonnement verwalten