JVC DLA-X5000, 7000, 9000

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • phizz schrieb:

      Die Lampe hat schon einige tausend Stunden drauf, da wir den Beamer quasi als TV Ersatz verwenden (...) So, ich habe nun mit einer neuen Lampe einen weiteren Versuch gestartet. Leider tritt erneut das gleiche Problem
      Hast du eigentlich den Lampenzähler (nach dem Tausch) auf 0 gestellt?
      Ich habe so in Erinnerung, dass bei einer zu hohen Lampenlaufzeit der Beamer nach kurzer Zeit ausgehen kann.
      Ob das jetzt bei JVC oder Panasonic war, weiß ich aber nicht mehr.

      Wenn nicht, versuche das doch mal.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Hallo George,

      so weit bin ich im Menü leider gar nicht gekommen, da der Beamer sich nach den 2-3 Sekunden wieder ausgeschaltet hat. Ich habe das Gerät mittlerweile an den JVC Service Point in Österreich geschickt. Lt. deren Info ist die Hauptplatine defekt. Ich habe mit jetzt doch noch für eine Reparatur entschieden, die allerdings noch etwas dauert.

      lg phizz
    • Der Kostenvoranschlag beträgt rd. EUR 1.250.--

      Meine Überlegung geht dahin, dass der Gebrauchtpreis eines funktionierenden X7000 immer noch etwas höher liegt und ich dann zumindest nicht Elektronikschrott herumliegen habe. Mit dem X7000 bin ich nämlich grundsätzlich in meiner Verwendung (TV/Streaming/Blu-rays - noch keine UHDs in einem Wohnzimmerkino) noch sehr zufrieden. Die Alternative wäre natürlich ein Neukauf - N5/N7/VW 590/neue JVCs (sofern Sie diese Jahr wirklich kommen).

      lg phizz
    • felde36 schrieb:

      Hallo,
      ich wäre sehr an den beiden Gamma Kurven von OliverB aus Post 624 interessiert,habe einen JVC X-7000 und ärgere mich auch mit Gamma D rum.
      Würde mich sehr freuen wenn er sie bereitstellen würde.

      Mfg
      felde36
      Hi, kein Ding, schick mir eine PN

      Anbei die Custom-Gamma-Kurven, viel Spass damit
      Dateien
      Gruß
      Oliver


      Wenn Du Gott siehst, musst Du bremsen (Kevin Schwantz)

      Mediaplayer / Spielkonsole / SAT-Receiver / AV-Receiver / Beamer /Leinwand

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OliverB ()

    • Hallo Oliver,
      leider kann ich die Gamma Kurven nicht downloaden,sobald ich draufklicke bekomme ich diese Meldung:Der Zutritt zu dieser Seite ist Ihnen leider verwehrt. Sie besitzen nicht die notwendigen Zugriffsrechte, um diese Seite aufrufen zu können.
      Würdest du sie mir per E-Mail zusenden? Vielen dank im vorraus.
      Meine E-Mail lautet:feldewerth@freenet.de

      Mfg
      felde36

      Beitrag von Bluebrain ()

      Dieser Beitrag wurde von Ravenous aus folgendem Grund gelöscht: Externes Hosting ().
    • Vielen dank für die Kurven,ich hätte aber noch eine Frage.
      Muss ich für die Gamma Kurven noch im Beamer das Clipping bei 1000 oder 4000 Nits einstellen oder kann ich sie einfach auf das User Gamma spielen und danach per Importwert anwählen?Ich werde berichten wie mir die Kurven gefallen.

      mfg
      felde36
    • Ich habe nach Rücksprache mit dem Ersteller, im Beamer alles auf Default. Farbraum halt auf BT2020, sonst alle Regler auf 0. AutoIris hab ich an, Lampe im Eco.

      Da sind ja zwei Gammakurven

      Quellcode

      1. I use "4000v6" 100% of the time but "4K v17" also works well but rolls off the whites later so you see less highlight.
      2. I designed the curve to be as bright as it could be without blooming so there should be no need to change brightness or contrast from the default.
      Gruß
      Oliver


      Wenn Du Gott siehst, musst Du bremsen (Kevin Schwantz)

      Mediaplayer / Spielkonsole / SAT-Receiver / AV-Receiver / Beamer /Leinwand
    • Bluebrain schrieb:

      Heute sollte eigentlich nach schweißtreibenden Wochen Arbeit die 1. Vorführung in meinem Heimkino sein.
      Jetzt ist der Projektor tot. ;(

      Ich wollte noch die aktuellste Firmware einspielen.
      Wie in der Anleitung dazu beschrieben (siehe hier) war der Projektor im Standby (nur rote LED an)
      Ich klickte darauf hin auf "Write all flash" im Firmware Update tool.
      Wie beschrieben ginge dann alle LEDs an. grün, orange und rot.

      Dann kam aber plötzlich die Meldung "Communication failed". Alle LEDs gingen aus und so blieb es seither auch.

      Der Projektor macht seit her keinen Mux mehr.
      Keine einzige LED geht mehr an, er schaltet sich nicht ein, einfach gar nichts. Schlichtweg tot. :S

      Ich habe schon alles mögliche ausprobiert. Zig mal das Flash-Tool neu gestartet, Stromkabel ab und wieder an, zu unterschiedlichen Zeiten das Flashen neu gestartet (kurz vor dem anstecken des Stromkabels, direkt danach, ein paar Sek. danach, etc..)
      Habe auch alle Tasten durchprobiert, auch lange gedrückt, auch während dem Anstecken des Stromkabels, .... tut sich nix.

      Das einzige, was noch leuchtet ist die gelbe LED vom Netzwerkanschluss. Das war's dann aber auch schon.

      So wie es jetzt aussieht wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben, als den Projektor an JVC zu schicken.

      Hatte jemand schon mal das gleiche Problem, oder davon gelesen?
      Gibt es irgend einen "Trick", den Bootloader zu starten oder ähnliches?
      Hallo an alle,

      5 Jahre später. Gleiches Problem. Habe einem Freund den JVC X5000 abgekauft und mit neuer Lampe bestückt. Alles fein.
      Allerdings habe ich auch ein Firmwareupate auf 83.2 durchgeführt. Sogar mit Import des empfohlenen USB 2 COM Adapters.
      Gleiches Ergebnis wie bei BlueBrain 2016.
      Er hat ja dann den Support von EKM in Anspruch genommen. Nach telefonischer Rücksprache von mir mit denen gab es aber nur die Aussage: Totgeflasht, Boardtausch und richtig viel Geld.
      Keine einfache Rettung wie von BlueBrain damals beschrieben.
      Besteht noch Hoffnung? Was wurde damals gemacht? Hoffe auf göttliche Forumseingebung.
      Viele Grüße und vielen Dank
      Martin
    • Fragen-Martin schrieb:

      Allerdings habe ich auch ein Firmwareupate auf 83.2 durchgeführt. Sogar mit Import des empfohlenen USB 2 COM Adapters.
      Gleiches Ergebnis wie bei BlueBrain 2016.
      Wird die Durchführung des Updates durch den Nutzer von JVC empfohlen? Beziehungsweise, stellt JVC Nutzern dieses Update offiziell zur Verfügung?
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Fragen-Martin schrieb:

      Nach telefonischer Rücksprache von mir mit denen gab es aber nur die Aussage: Totgeflasht, Boardtausch und richtig viel Geld.
      Keine einfache Rettung wie von BlueBrain damals beschrieben.
      Irgendwie habe ich da meine Zweifel, ob das Board wirklich defekt ist, oder ob die einfach nur Kohle machen wollen. :evil:
      Warum sollte durch das Update die Hardware einen Defekt bekommen? Und wenn die Hardware noch okay ist, dann kann der Chip bzw. Speicher auch neu geflasht werden. (JVC bietet die benötigten Dateien nur nicht öffentlich an)

      JVC hat bei dem ganzen ziemlich leienhaften Pfusch in der Entwicklung geleistet!
      Kurzfassung:
      es gibt einen sogenannten Bootloader, das als minimalst-System die Verbindung zwischen externer Schnittstelle (in diesem Fall RS232) und Flash-Speicher herstellt.
      Läuft beim Flashen etwas schief, kann man über den Bootloader immer noch erneut flashen.
      Großer Fehler von JVC: es wird (unsinniger Weise!) auch der Bootloader beim Firmware-Update geflasht. Läuft da was schief, get nix mehr.
      man braucht dann eine andere Flash-Software und muss den Bootloader neu Flashen (RS232 Anbindung hat der Prozessor bereits integriert)
      JVC bietet den Bootloader aber nicht zum Download an.
      Über die Schnittstelle des Prozessors (und dessen Bootloader) kann man die Firmware aber nicht flashen, weil diese in einem extern angebundenen Speicher liegt, der nur über den Bootloader angesprochen werden kann, der zuerst im Flash vom Chip selbst liegen muss)

      längere Fassung habe ich hier geschrieben:
      JVC DLA-X5000, 7000, 9000
      mein Heimkino-Bau-Tagebuch: »DEEP SPACE ONE«
    • George Lucas schrieb:

      Fragen-Martin schrieb:

      Allerdings habe ich auch ein Firmwareupate auf 83.2 durchgeführt. Sogar mit Import des empfohlenen USB 2 COM Adapters.
      Gleiches Ergebnis wie bei BlueBrain 2016.
      Wird die Durchführung des Updates durch den Nutzer von JVC empfohlen? Beziehungsweise, stellt JVC Nutzern dieses Update offiziell zur Verfügung?
      Hallo,

      also eine Empfehlung zum Update habe ich nicht gesehen. Aber es wird auch nicht davon abgeraten.
      Ein einfache Internetsuche bringt einen ja schnell zur JVC Updateseite. Dort liegen offizielle Updates. Das diese Update von einer US Seite laut JVC Telefonsupport aber nicht für Europageräte freigegeben sind, ließt man aber leider nicht in den Beschreibungen.
      Dies ist dann auch einfach die Klärung vom Support warum jetzt alles kaputt ist. Leider zweifelhaft meines Erachtens.

      Bluebrain schrieb:

      Fragen-Martin schrieb:

      Nach telefonischer Rücksprache von mir mit denen gab es aber nur die Aussage: Totgeflasht, Boardtausch und richtig viel Geld.
      Keine einfache Rettung wie von BlueBrain damals beschrieben.
      Irgendwie habe ich da meine Zweifel, ob das Board wirklich defekt ist, oder ob die einfach nur Kohle machen wollen. :evil: Warum sollte durch das Update die Hardware einen Defekt bekommen? Und wenn die Hardware noch okay ist, dann kann der Chip bzw. Speicher auch neu geflasht werden. (JVC bietet die benötigten Dateien nur nicht öffentlich an)

      JVC hat bei dem ganzen ziemlich leienhaften Pfusch in der Entwicklung geleistet!
      Kurzfassung:
      es gibt einen sogenannten Bootloader, das als minimalst-System die Verbindung zwischen externer Schnittstelle (in diesem Fall RS232) und Flash-Speicher herstellt.
      Läuft beim Flashen etwas schief, kann man über den Bootloader immer noch erneut flashen.
      Großer Fehler von JVC: es wird (unsinniger Weise!) auch der Bootloader beim Firmware-Update geflasht. Läuft da was schief, get nix mehr.
      man braucht dann eine andere Flash-Software und muss den Bootloader neu Flashen (RS232 Anbindung hat der Prozessor bereits integriert)
      JVC bietet den Bootloader aber nicht zum Download an.
      Über die Schnittstelle des Prozessors (und dessen Bootloader) kann man die Firmware aber nicht flashen, weil diese in einem extern angebundenen Speicher liegt, der nur über den Bootloader angesprochen werden kann, der zuerst im Flash vom Chip selbst liegen muss)

      längere Fassung habe ich hier geschrieben:
      JVC DLA-X5000, 7000, 9000
      Danke für Deine Schilderung, auch schon in der Vergangenheit :)
      Das mit dem Bootloader verstehe ich in Ansätzen und ich glaube auch das der Support sich in einer gewissen Phase mit solchen "Problemchen" noch auseinander gesetzt hat. Nach neuer JVC Richtlinie leider jetzt nicht mehr.
      Kennt denn jemand noch einen Laden der hier helfen oder was ich tun kann?

      VG
      Martin
    • Das ist natürlich schon ärgerlich.
      Allerdings finde ich es auch etwas blauäugig, wenn man der Annahme ist, ein Update mit einer irgendwo im WWW gefundenen FW-Version durchzuführen, weil der Hersteller nicht explizit davon abrät.

      Auch wenn ich keinen Tipp zur Fehlerbeseitigung kenne: Kontaktiere doch mal Thorsten Luh von Heimkinopartner Frankfurt. Der ist technisch sehr versiert in Bezug auf Hard- und Software und kann dir vielleicht helfen.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • George Lucas schrieb:

      Allerdings finde ich es auch etwas blauäugig, wenn man der Annahme ist, ein Update mit einer irgendwo im WWW gefundenen FW-Version durchzuführen
      Das finde ich jetzt aber schon ziemlich hart.
      Sucht man in Google nach "firmware dla-x5000", kommt man nicht "irgendwo im WWW" hin, sondern auf eine offizielle JVC Support Seite mit Download und Update-Anleitung.

      So gut wie alles bekommt heute Firmware Updates, die vom Endanwender durchzuführen sind. Von E-Zigaretten, über Heizthermostate, Staubsaugerroboter bis hin zu allem, was mit HiFi, Video und Computern zu tun hat.
      Da kann man Fragen-Martin ja nun wirklich keinen Vorwurf machen.
      Und erst recht nicht, nachdem JVC durch reine Unfähigkeit überhaupt zulässt, dass der Bootloader "zerschossen" werden kann, der eigentlich genau dafür da ist, dass man das Gerät nicht "bricken" kann bei einem fehlgeschlagenen Update.

      George Lucas schrieb:

      Der ist technisch sehr versiert
      Das allein wird nicht genügen. Man benötigt von JVC den Bootloader, um diesen mit Flash Magic zu flashen.
      Danach kann man mit der normalen Firmware Update Datei die Application wieder flashen.
      mein Heimkino-Bau-Tagebuch: »DEEP SPACE ONE«
    • Fragen-Martin schrieb:

      Nach einem netten Gespräch mit Heimkinopartner Frankfurt komme ich dort leider trotzdem nicht weiter. Es wird auch auf den Boardtausch und fehlende Ersatzteile hingewiesen.
      Komme ich irgendwie an diesen Bootloader?
      Hier sicher nicht, denn die Software unterliegt dem Urheberrecht und den Nutzungsbedingungen von JVC und wenn die den Bootloader nicht öffentlich rausgeben, dann wird den hier auch keiner für Dich haben.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    Abonnement verwalten