Klimaanlage/Klimagerät

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich habe zweischenzeitlich 3 Läden angeschrieben. Mal sehen. Ein Laden ist in Solingen, da wären über 1 Stunde Fahrzeit, das wird sich bestimmt auch im Preis bemerkbar machen.

      Kann man als Abnahmebedingung sich ins Angebot schreiben lassen: 19db / 1m (?)
      Gibt es Heimkinotaugliche schwarze Innengeräte? Sonst müsste ich womöglich das Teil noch mit DC-FIX bekleben :D
    • ozonHans schrieb:

      Ich habe zweischenzeitlich 3 Läden angeschrieben. Mal sehen. Ein Laden ist in Solingen, da wären über 1 Stunde Fahrzeit, das wird sich bestimmt auch im Preis bemerkbar machen.
      Jetzt noch einen Kälte-Klimamann zu bekommen wird schwierig.
      Die Zeit der Wartungen hat begonnen und mit den ersten Sonnenstrahlen sind die in der Regel auch ausgebucht.

      Gruß
      Hardy
      Marantz SR7010; Oppo UDP 203;
      Klipsch Reference MKII 9.4.4 powered bei Crown XLI

      SONY VPL-VW260 ES; EH Tension 21:9 2,8m, Sony KDL-75W855C
    • Auf das Thema Lautstärke würde ich mich nicht so sehr konzentrieren. Schau dir dazu mal jeweils die Luftmengen an, die im leisesten Modus durchs Innengerät gehen, dementsprechend reduziert sich auch die Kühlleistung. Ein weiterer Punkt ist, dass die Geräte nicht im Neuzustand bleiben und irgendwann auch lauter werden.
    • Punkt 1:
      Die Kühlleistung verringert sich doch, wenn der Luftdurchsatz geringer wird. Im leisesten Modus ist bei den Geräten mit besonders niedrigen dB-Angaben auch der Luftdurchsatz geringer als bei anderen Geräten gleicher Klasse. Also erkauft man sich die Geräuschminderung mit entsprechend geringerer Kühlleistung.

      Meine Mitsu Deluxe war auch im ersten Jahr sehr angenehm, mittlerweile hört man sie leider häufiger. Hier mal ne Resonanz, da mal mehr Zischen. War bei meiner ersten Samsung-Klimaanlage genauso. Das war der 2te angesprochene Punkt.
    • Aha verstanden, es kommt auf den Volumenstrom an, ich habe mal ein paar Innengeräte studiert:

      Dachgeschoss / sehr schlechte Insolierung / 22qm


      Jeweis leiseste 2 Modi

      Daikin FTXS-K (3,5KW)[/b]
      19db--> 246 m³/h
      29db--> 348 m³/h

      Mitsubishi Electric MSZ-EF35VE2 B (Black) Premium (3,5KW)
      21db --> 240m³/h
      36db --> 498m³/h

      Wie kann man denn ausrechnen, ob 246m³ reichen? Bei Fujitsu, Toschiba und Samsung sind keine Schalldruckpegelabhhängigen Volumenwerte angegeben, da steht nur "Volumenstrom max. )
    • Mein Heimkino hat (Pi mal Daumen) 50m³. Mehr ist das nicht wegen den Dachschrägen.
      Also hätte ich in der kleinsten Stufe mit beiden Geräten 5fache Umwälzung. GGf. reicht auch 2,5KW?
      Wie gesagt, das Dach ist sehr schlecht isoliert.

      Sind die meisten Fachläden eigendlich auf diverse Geräte fixiert oder kann man ein
      Gerät komplett frei aussuchen und die montieren das dann?

      Nächste Woche kommt ein Bekanter eines Freundes vorbei, der ist Klimatechniker und will mich beraten.
      Von den 3 angeschriebenden Firmen hat sich noch keine gemeldet. ?(

      Rein von den Werten her ist das Daikin Gerät top.
    • Wenn ich Dich richtig verstanden habe,
      - ist dein Raum schlecht isoliert
      - wird die Anlage nur sporadisch laufen
      - wegen des Geräuschpegels möglichst nur auf der niedrigsten Stufe kühlen.

      Dann solltest Du lieber großzügig dimensionieren, damit die Anlage keine Stunden braucht um den Raum auf Temperatur zu bringen.
      Zusätzlich würde ich mir die meist angegebenen Stromverbräuche ansehen, denn gerade der Minimalverbrauch unterscheidet die Anlagen teilweise um über 100%.

      Gruß
      Hardy
      Marantz SR7010; Oppo UDP 203;
      Klipsch Reference MKII 9.4.4 powered bei Crown XLI

      SONY VPL-VW260 ES; EH Tension 21:9 2,8m, Sony KDL-75W855C
    • ozonHans schrieb:

      Mein Heimkino hat (Pi mal Daumen) 50m³. Mehr ist das nicht wegen den Dachschrägen.
      Also hätte ich in der kleinsten Stufe mit beiden Geräten 5fache Umwälzung. GGf. reicht auch 2,5KW?
      Wie gesagt, das Dach ist sehr schlecht isoliert.

      Sind die meisten Fachläden eigendlich auf diverse Geräte fixiert oder kann man ein
      Gerät komplett frei aussuchen und die montieren das dann?

      Nächste Woche kommt ein Bekanter eines Freundes vorbei, der ist Klimatechniker und will mich beraten.
      Von den 3 angeschriebenden Firmen hat sich noch keine gemeldet. ?(

      Rein von den Werten her ist das Daikin Gerät top.
      Hi Ozon Hans,

      Ich bin zwar kein Fachmann, habe aber auch schon paar Erfahrungen gemacht.

      Eine Fachfirma wird erst mal eine Wärmeberechnung durchführen, wo Dinge mit einfließen wie du schon geschrieben hast, z.B. Dachgeschoss oder Erdgeschoss, wie ist die Dämmung, welche Geräte stehen im Raum (denn die produzieren auch viel Wärme, auch Beleuchtung je nach Bauart) und dann wird dir ein Vorschlag gemacht wieviel Kälteleistung der Raum braucht.

      Ich habe das bei mir nicht gemacht (da ich es auch garnicht kann :klopfer: ). Ich habe einfach die größte genommen die noch mit haushaltsstrom läuft (glaube 5kw kälteleistung).

      Denn: diese kühlt den Raum schneller auf wohlfühltempetatur und regelt dann runter. Dadurch wird sie auch leiser.

      Eine zu niedrig ausgelegte Klimaanlage rödelt den ganzen Tag auf Volllast, braucht ein Menge an Strom und ist laut(er). Im schlimmsten Fall bekommt diese den Raum nichtmal auf eine angenehme Temperatur.

      Gruß Snow
    • Snow_man schrieb:


      Eine zu niedrig ausgelegte Klimaanlage rödelt den ganzen Tag auf Volllast, braucht ein Menge an Strom und ist laut(er). Im schlimmsten Fall bekommt diese den Raum nichtmal auf eine angenehme Temperatur
      So, heute war ein Bekannter ( Klimatechniker) da, der meinte genau das: Wenn ich speziell auf Lautstärke achte, sollte ich eher 5KW als 3,5KW nehmen. Er rät zu einem "größereren" Innengerät, weil dann die Lüfter auch größer sind. Die anderen Firmen haben sich gar nicht gemeldet ?( Haben wohl zuviel zu tun. Bei dem Bekannten bekomme ich die "Deadline" Eröffnungsspiel WM2018 wohl erfüllt, und die Firma lackiert mir das Innengerät in Schwarz-Matt :)
    • Kurze Antwort: Vom Fachmann berechnen lassen

      Faustformel
      60W pro qm bei guter Dämmung = 3kW
      100 W pro qm bei mäßiger Dämmung und/oder viel Fenster =5kW.
      Von meiner laienhaften Meinung solltest du auch lieber eher über- als unterdimensionieren. Preislich steigt es halt fast linear zur Kälterleistung.
      5kW ist oft das Maximum der noch relativ preisgünstigen Wohnrauminnengeräte, mit weniger kW würde ich vom Bauchgefühl bei deinen Daten her nicht anfangen.
    • Dann eben:
      a) m3 des Raumes mal 40 Watt, wer in Hobbithöhlen unter 2m oder Altbaupalästen über 3m wohnt.

      Alternativ:
      b) 250W pro qm unbeschatteter Fensterfläche und 40W pro qm mäßig isolierter Dachfläche.

      Beides zuzüglich elektrischer Dauerleistung (nicht Anschlussleistung) der elektrischen Geräte wie TV, Beamer, Reciever usw.

      Alles genauere bitte vom Fachmann berechnen lassen.
      Bitte aber hier berichten, was rauskam. Ich denke nämlich, dass die mind. 5kW schon ganz passend geschätzt sind.
    • Dazu kommen noch 150W pro Person, süd- und westseitige Fensterflächen und die Wärmleistung integrierter Geräte, und und und...

      Ich hab mir meine Anlage damals von Profis im Kältetechnikforum ausrechnen lassen - ist so ein beisammen.de für Klimatechniker und dort tummeln sich jede Menge Profis, die Einsteigern mit Rat und Tat zur Seite stehen. Die haben meine Multi-Split-Anlage ganz anderes berechnet als ich mit meinem im Netz angelernten Laienwissen und mir auch mitgeteilt, was man selber machen kann und wovon man die Finger lassen sollte. Die Druckleitungen und den Strom habe ich mit Kollegen selber verlegt, die Wandmontagen der Innengerätebasen und die Verlegung der Kondensatleitungen ebenso. Das Spülen der Leitungen, das Bördeln, das druckfeste Anschliessen der Innenteile, die Berechnung der Füllen und das Füllen selber sollte man den Profis überlassen - die haben das entsprechende Werkzeug, die Erfahrung und die wissen was sie tun.

      Nur Gutes

      Alexander
    • In Bezug auf die Leistung die ein Gerät haben soll, ist eher folgende Faustregel die bessere: Wenn man keine Ahnung hat, wie stark die Leistung ist, sollte man im Zweifel auf das stärkere Gerät setzen. Da man die Leistung da dann meist ja auch skalieren kann. Kostet im Einzelfall dann aber natürlich mehr.
      Du kannst ja mal Hersteller von Klimageräten abklappern und schauen, ob die nicht einen Rechner anbieten, der über "m³" und Kühlunterschied hinausgeht.
      Um dich zu orientieren können die Faustformeln nützlich sein. Für ein Projekt in deinem Maße ist es alles andere als Ratsam, als sich auf sowas zu verlassen.
      Kleiner Geheimtipp: Trotec bietet laut Webseite solche Berechnungen von deren Fachpersonal an. Wenn du denen Erzählst, dass du ein Gerät von denen haben willst, kann ich mir vorstellen, dass die das auch umsonst machen :biggrin: . Die geben nämlich nicht an, obs was kostet oder nicht (muss im Zweifel auch nichts gutes bedeuten).

      LG
    • Vielen Dank für den Link zum Kältetechnikforum

      Ich habe nun folgendes Gerät bestellt:
      lg.com/de/klima/lg-H09AL

      Gerät: 1020€ + 49€ Versand
      Montage: 1020€ Festpreis (bei 12m Leitungslänge)
      Geordert über meine-klima.de
      Deadline Eröffnungsspiel am 15.06 wird gehalten.

      Jeder Kühllastrechner und die Leute von meine-Klima sagen dass 2,5KW absolut ausreichend sind für meinen Raum.
      Die H09AL liefert über "Jet-Cool" maximal 3,5KW Spitzenleistung zum "runterkühlen"

      P.S.: Muss ich das Gerät doch mit DX-Fix bekleben :(
      Man kann nicht alles haben
    Abonnement verwalten