Werbung Alphaluxx

Heimkinobau im extra Anbau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Heimkinobau im extra Anbau

      Hallo,

      Wir bauen nächstes Jahr unser Haus. Mit einem Anbau. In einem Teil des Anbaues wollen Wir ein Heimkino machen.
      Die Raumgröße beträgt 5x7m und eine Raumhöhe von 3m.

      Ich habe das ganze jetzt mal aufgezeichnet, jedenfalls gibt es ein Problem mit der Tür. Diese ist leider am Längsten Ende und kann hin und her noch gerückt werden. Jedoch weiß ich absolut nicht wie ich das dann mit den Lautsprecher oder gar mit einem Podest mache. Wir wollen 2 Sitzreihen haben und irgendwie habe ich keine Lösung momentan parat.

      Ein kleines Fenster ist vorgesehen aber noch nicht eingezeichnet ist. Dafür muss ich erstmal die beste Position finden.
      Es soll ein 7.2.4 System werden.

      So jetzt habe ich gerade gesehen das man erst nach dem 10 Beitrag ein Foto anhängen kann.
      Dies ist jedoch mein 1.

      LG René
    • Hallo René,

      Schau einfach mal nach dem AnbauThread von HDChecker. Der Anbau dürfte Deinem recht ähnlich sein. Vielleicht kannst du da ganz gut Ideen klauen und der checki ist auch immer sehr auskunftsfreudig.

      Ansonsten viel Spaß hier und gutes Gelingen.



      Gruß ToFu
      Was soll ich sagen?! Ich steh auf den Scheiss. (xXx)
    • Moin,

      oder beim HighEndHarry mal schauen - der hat auch ähnliche Raumgröße und Eingangstür in der Rückwand.
      Bei ihm ist sie hinten links in der Ecke. In den Ecken stört sie wohl am wenigsten bei der LS-Plazierung.
      Spannend trotzdem die Frage der Zutrittshöhe - hat der Rest des Anbaus (von dem man in das Kino kommt) die gleiche Raumhöhe?

      Grundriss wär in der Tat gut - schreib mal fleißig (sinnvolles..) damit Du Bilder einstellen darfst. :]
    • Moin,

      So ich habe jetzt den Thread auch mal aufgesucht. Ich kann ja nicht mal nach Usern suchen, geschweige denn die Fotos in groß ansehen. Es ist nur die Vorschaugröße für mich einsehbar, was gut für die Augen ist.

      Aber wie ich sehe hat HighEndHarry die Tür hinten hochgesetzt so das man gleich auf den Podest hinten drauf steht. Auf diese Idee bin ich noch gar nicht gekommen.
      Der Raum hat eine komplette Fussbodenheizung. Aber wenn ich ein Podest hinten reinziehe aus einer Holzkonstruktion mit Dämmung ist diese Fussbodenheizung sinnlos oder? Und wenn ich das Podest aus Stein reinziehe gibt es irgendwelche Probleme zwecks Akustik?
      Andernfalls ist der Raum bei einer Anderen Nutzung dann nicht sinnvoll nutzbar wenn eine Feste Erhöhung im Raum eingebracht ist. Bei Holz ist man da ziemlich flexibel und kann dies wieder umändern ohne Schäden. Aber die Idee ist gut.

      LG René
    • Hallo René,

      bei 7m Raumlänge sollte der Raum doch lang genug sein, damit man die Tür normal nutzen und trotzdem auf einem Podest sitzen kann.

      Mein Raum ist 9x5m lang und ich habe trotz insgesamt 60cm Dämmung (je 30cm an jeder Wand) noch genug Platz für 2 Sitzreihen, Durchgänge, und eine mögliche Tür an der Rückwand.

      Wenn ich dir einen Tip geben darf, dann würde ich rückwärts planen. Viele planen die Leinwandbreite und die Sitze und bauen dann die Lautsprecher irgendwie drumherum auf. Meiner Meinung nach ist es aber besser, wenn man zuerst die Subwoofer platziert (am besten durch Messungen), dabei den Referenzplatz festlegt, dann die anderen Lautsprecher im Surroundkreis um den Referenzplatz herum plant, danach dann die sich automatisch ergebene maximale Leinwandbreite plant, dann die zweite Sitzreihe und dann den Rest. Vor all diesen Überlegungen würde ich natürlich noch ein Raumakustik-Konzept erstellen, da man mit im Vorfeld richtig geplanter und umgesetzter Raumakustik den Klang seiner bestehenden Anlage signifikant verbessern und nahezu alle Raumfehler beseitigen kann. :thumbs:
    • Hallo Holger,

      Ich habe bei mir schon mal die Eckabsorber eingezeichnet die jeweils in den Ecken 50x50cm Platz weck nehmen.
      Die seitliche Bepflanzung habe ich ebenfalls schon skizziert und die vorderen und hinteren Lautsprecher sind da auch schon mit eingezeichnet.

      Was für eine Leinwandgröße hast Du?
      Ich wollte mindestens 3m haben. Wenn's nach mir geht eher 4 Meter aber das wurde mir schon von verschiedenen Leuten ausgeredet.

      LG René
    • Ich habe 3.22m Bildbreite (21:9-Format) und sitze (Augenabstand) 2,90m weit weg - für meinen persönlichen Geschmack die ideale Größe Sitzabstand/Leinwandgröße.

      Die Lautsprecher stehen seitlich daneben mit einem Abstand von 3,40m zueinander und ich sitze von den Lautsprechern gemessen zum Referenzplatz auch 3,40m weit weg, so dass das Stereodreieck exakt eingehalten wurde. :thumbs:
    • Bei 5m Raumbreite würde ich auch auf eine 4m breite LW gehen (plane ich auch so).
      Bzgl. FBH hat sich wohl bewährt zwei Heizkreise zu legen: einer im vorderen Bereich des Kinos und einer im Bereich des Podestes. So kann man den zweiten Heizkreis bis auf Weiteres still legen und im Kinobetrieb nur den ersten, vorderen nutzen. Podest aus Holz. So werde ich es auch machen.
      Von der Heizleistung sollte das reichen - tendenziell wird es im Kino mit mehreren Leuten eher zu warm als zu kalt.
      Falls man irgendwann den Raum doch anders nutzen möchte, dann baut man das Podest ab und kann den zweiten Heizkreis in Betrieb nehmen.
      Dann wird aber die Frage der Höhe der Türschwelle wieder spannend: wie liegt denn nun das Niveau der Decke und des Bodens vom Nachbarraum im Vergleich zum Kino?
    • Last Action Hero schrieb:

      Bei 2,50 Raumhöhe im Hauswirtschaftsraum würde dann die Tür aber bis zur Decke gehen.
      Naja fast. Zwei Stufen á 20cm wären 40cm, d.h. über der Tür wären noch 10cm. Fände ich nicht schlimm, danach wird´s ja luftig. :bigsmile:
      Ansonsten müsstest Du ja IM Kino zwei Stufen auf´s Podest hochgehen (die Tür ist ja hinten) und auf dem Weg nach vorne wieder zwei Stufen runter gehen auf das Niveau des Bodens im Anbau. Das fände ich schlimmer.
    • Hallo,

      So ich habe mal was hochgeladen so wie ich mir das gedacht habe. Ich überlege noch ob ich die mittlere Tür einen halben Meter hoch setze. Somit habe ich ein Podest und die 2. Sitzeihe ist 50cm höher als die 1. Reihe
      Bilder
      • verkleinert-3.jpg

        295,95 kB, 1.100×583, 39 mal angesehen
      • verkleinert-4.jpg

        289,69 kB, 1.000×598, 39 mal angesehen
    • Hi,

      ich weiß ja nicht in welcher Liga du dich preislich und klanglich bewegen willst, bzw. ob du überhaupt schon eine Vorstellung hast. Jedenfalls würde ich bei so einem Projekt versuchen ein DBA unterzubringen. Dann kann die Tür auch in eine Ecke, bodengleich, mit Aufgang zum Podest. Und wenn das Budget eh auf > 20kEUR rausläuft, würd ich einen Termin mit einem Profi machen.

      Die 50 cm poröse Absorber werden sowieso nicht sooo viel bringen. Falls du noch in den Raummaßen flexibel bist achte lieber auf eine geschickte Dimensionierung zur gleichmäßigen Verteilung der Raummoden. Wenn dir das noch nichts sagt, google raummoden bonello ( tiefergehend "room modes bonello cox filetype:pdf). Dazu gibt es auch online Recher und Excel Tools zum Download. Für dich heißt das besser noch etwas höher und schmaler oder deutlich niedriger bauen. Ansonsten wirst du aber auch in den wahrscheinlich willkürlich gewählten 7x5x3 m ein passables Kino bauen.

      Ansonsten hättest du bei der Deckenöhe auch jede Menge Platz für Bass Absorber und Resonatoren in den Kanten zwischen Decke und Wand.

      Gruß
      rumpeli
      Besuch mich mal im Schrein oder im Bau Thread oder im Keller!
    • Hi,

      Ich will alles nach und nach aufbauen so wie die Zeit da ist. Es gibt ja bei einem Neubau erstmal zu viel zu tun, besonders im Außenbereich.

      Warum sollen die 50er Absorber nichts bringen? Ich wollte in den Ecken diese RTFS Big Block machen. Hinter den Lautsprechern und Seitlich die Wallpanel XL.
      Die decke soll nur um 10-15cm abgehangen sein für die Beleuchtung. Die Decke wird mit SSP2 gedämmt. Um den Rand soll ein Fries kommen. Und an der Decke noch Breitbandabsorber und Skylinedifusor.

      So richtig kenne ich mich da aber auch nicht aus. Darum schreibe ich das ganze auch ins Forum um ein Paar Tips und Anregungen zu bekommen. Aber bei einem Profi legt man schnell mal 20K € hin und das will ich nicht. Ich möchte nach und nach das aufbauen.

      Die 7x5x3m wurden mir empfohlen. Wollte gern auf 8x6m aber da wird der Anbau zu teuer. Ein DBA hätte ich gern aber ich wüsste nicht wo ich hinten die Subwoofer hinstellen sollte. Diese brauche ja auch Platz von der Wand. Und da hinten leider mein Gang ist, würden diese im Weg stehen. Außer ich setze sie richtig nah an die Wand.

      LG René
    • Ren Nakamura schrieb:

      Ich wollte in den Ecken diese RTFS Big Block machen. Hinter den Lautsprechern und Seitlich die Wallpanel XL.

      Also wenn Du zu viel Geld hast, dann mach das. Andernfalls einfach direkt Basotect ohne wohlklingende Namen für einen Bruchteil des Preises kaufen oder Absorberkästen selber bauen.

      Info darüber gibt es im Forum reichlich.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Hallo René,

      ist hinter der Tür noch eine art Durchgang bevor man im eigentlichen Kinoraum ist? Jedenfalls interpretiere ich das Bild so.

      Falls ja könntest Du auch hier die Stufen einbauen um dann, nach den ca. 50cm(?) die diese Wandkonstruktion hat, auf das Podest zu steigen.
      Du müsstest nur den "Deckenbereich" in diesem Durchgang ansteigend gestalten. Also Tür im Hausanschlussraum öffnen und man steht vor 2-3 Stufen, die dann auf das Podest führen.

      So bleibt das Bodenniveau gleich, falls der Raum mal anderweitig verwendet werden soll.
    • Ren Nakamura schrieb:

      Warum sollen die 50er Absorber nichts bringen?


      Ich schrob nicht "nichts" sondern "nicht sooo viel". Damit meine ich in deinem speziellen Fall - der Rohbau ist erst in Planung - dass die raumakustisch geschickte Dimensionierung des Raumes nix kostet und viel bringt. Wie sprechen über wenige 10 cm mehr oder weniger. Für den Preis der RTFS Panel bekommst du auch ein DBA.

      Dein Raum ist nicht klein, dein Hinweis zu erstmal weniger als 20.000 EUR hilft uns bei den Tips ganz enorm. Wobei die Hälfte alleine schon für Elektro, Wand- und Bodenbelag, Podest und eine Reihe Sitzmöbel draufgeht. Alles in allem brauchst du viel Zeit, Eigenleistung und wahrscheinlich eher gebrauchte Geräte. In der Liga würde ich eher eine Deckenhöhe von 2,40 -2,60 ansteben, evtl. das gesparte Rohbaugeld in die Kinoausstattung stecken.

      Gruß
      rumpeli
      Besuch mich mal im Schrein oder im Bau Thread oder im Keller!
    • Hallo Thomas,

      Das ist eine super Idee. Ich könnte bei den 50 cm die reingehen, die Stufen machen das währe wirklich noch ein guter Gedanke. Somit bräuchte ich nicht die Tür hoch setzten.

      Ja mit den BAsotec Matten und den Absorberkästen wahr auch erst mein Gedanke. Aber da wurde mir die Akustikelemente von der besagten Firma eingeredet, da diese besser sein als die Anderen.
      Mir währe aber auch die günstigere Lösung am liebsten.

      Absorberkästen bauen währe für mich nicht das Problem. Auch die Eckabsorber könnte ich aus SSP2 selber machen. Das spart auf jedenfalls mehr geld.
      Die Lautsprecher sollen alle nicht sichtbar sein. Ich werde die Seitenwände mit Molton oder Akustikstoff bespannen. Wo dahinter dann die Akustikelemente und Lautsprecher versteckt sind.

      takeoff media bietet auch einen Stoff an den man auch für die Seiten nehmen kann. Sieht ordentlich aus und lässt den Ton durch. Aber man hat den Vorteil das man es wie einen Vorhang aufziehen kann und dahinter leichter ran kommt.
      Es sol ja noch ein Fenster in die Seitenwand so das ich mal richtig Lüften kann.

      Die Fußbodenheizung müsste ich auch mit 2 getrennten Kreisläufen machen. Eins wo das Podest ist und das Andere für den restlichen Raum oder?

      LG René
    • Ren Nakamura schrieb:

      Ja mit den BAsotec Matten und den Absorberkästen wahr auch erst mein Gedanke. Aber da wurde mir die Akustikelemente von der besagten Firma eingeredet, da diese besser sein als die Anderen.
      Mir währe aber auch die günstigere Lösung am liebsten.
      Wer hat dir denn die Elemente eingeredet?

      Natürlich behauptet jeder von seinen Produkten, dass diese besser wären als alle anderen. Und Leute, die viel Geld für dieses Zeug ausgegeben haben würden auch nie zugeben, dass das günstigere originale Basotect genauso gut funktioniert. Da die Elemente bei dir auch noch hinter Stoff verschwinden sollen spielt die Optik der Elemente auch nur eine untergeordnete Rolle. Also spricht m.M.n. gar nichts für die teuren RTFS Elemente.

      Ich habe meine eigene Meinung zu den Produkten und dem Herrn, der diese anbietet, aber das gehört hier nicht her. :bier:
    • @Thomas: den Namen oder den Dienstleister will ich hier nicht nennen. Aber Du hast recht die Sachen sieht man dahinter nicht da gehen auch die normalen Basotec Platten usw.

      @rumpeli: Die Deckenhöhe ist Standart 2,65m bei uns. Der Anbau hat 3m das hängt aber auch deshalb zusammen das meine Frau noch Ihr Lager im Anbau hat.
      Die Sitze fürs Heimkino sind auch nicht gerade billig aber ich weis schon welche ich kaufen werde.

      Bei der Elektronik un den Lautsprechern werde ich alles verwenden was ich jetzt besitze.
      Mir geht es erstmal rein nur um die Gestaltung des Raumes und der Akustikelemente.
    • Hallo René,

      bzgl. Eckabsorber: Ein Freund hat sogar Basotect rausgeschmissen und eingepackte Rollen Rockwool in die Ecken gestellt, war effektiver. Das wichtigste ist, DASS du den Platz vorsiehst. Was da hin kommt kann man immer noch später klären.

      Schönen Gruß

      thorsten
      "Let me see what I can do....sir." Star - Madonnas beste Rolle

      Triple K

      ...::: HD RGB Homecinema Dreams Regensburg :::..
    • Ren Nakamura schrieb:

      @Thomas: den Namen oder den Dienstleister will ich hier nicht nennen.

      brauchst Du auch nicht, kann man sich ja denken.

      Wenn Du Dir hier die ganzen fertigen und sehr gut funktionierenden Kinos anschaust, findest Du zu 90% Selbstbauten aus BASOTECT, ROCKWOOL und dergleichen. Allein das zeigt ja schon, dass es nicht allein auf die Marke ankommt. Am Ende kommt es eher auf die Planung und das Wissen wie an. Da hast Du hier auf jeden Fall eine gute Quelle.
      Das gesparte Geld kannst Du dann in der Tat in den Ansatz eines DBAs oder dergleichen stecken.
    • Falls du nach Bezugsquellen suchst hier mal 2 Shops bei denen viele hier im Forum schon gekauft haben.

      der Schaumstoffdiscounter bietet Basotect in unterschiedlichen Ausführungen an.

      Akustikstoff wird gerne bei Akustikstoff.com gekauft. Lieferung geht wohl sehr schnell. Ich habe mir da auch schon die kompletten Muster zuschicken lassen. Damit erhält mal schon mal einen schönen Überblick über die erhältlichen Farben und die Qualität.

      Auch interessant ist dieses Thema. Dort wird auf verschiedene Absorbermaterialien eingegangen, die nicht nur für den Bassbereich einsetzbar sind. Viel Spaß beim lesen und planen. :thumbs:
    Abonnement verwalten