[TV-Programmangebot] Alle 20 Minuten - EU-Kommission erlaubt deutlich mehr Fernsehwerbung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [TV-Programmangebot] Alle 20 Minuten - EU-Kommission erlaubt deutlich mehr Fernsehwerbung

      Brüssel will Fernsehsendern längere und häufigere Werbung in der Hauptsendezeit gestatten. Für genervte Zuschauer hat Digitalkommissar Oettinger ein paar einfache Tipps. [...]
      Artikel bei golem.de

      Two, three, four
      Eins, zwei, drei
      Na, es is nix dabei
      Na, wenn ich euch erzähl' die G'schicht'

      Nichts desto trotz,
      Ich bin es schon gewohnt
      Im TV-Funk da läuft es nicht. - :sarcasm:



      Dra' di net um, oh oh oh
      Schau, schau,
      der Kommissar geht um! oh oh oh.
      Er hat die Kraft und wir sind klein und dumm,
      und dieser Frust macht uns stumm. X(

      "Zapp' halt drumrum", oh oh oh :silly:
      Schau, schau,
      der Kommissar spricht dumm! oh oh oh. :ccrazy:
      Wenn er dich anspricht
      und du weißt warum,
      Sag ihm: "Des künftig' Fernseh'n bringt dich um." :thumbdown:

      Alles klar, Herr Kommissar? :cluebat:

      Sie zappen hin, sie zappen her
      Dazwischen klatschen's Köpf' an Wänd'. - :banghead:
      Dieser Fall ist klar,
      Lieber Herr Kommissar,
      Auch wenn Sie and'rer Meinung sind: :wacko:
      Den Rotz auf dem wir alle
      Talwärts fahr'n,
      Meidet heute jedes Kind. :abgelehnt:


      Alles klar, Herr Kommissar? :flatto-noe: -> :nuhr:

      Gruß
      96fps
      Was läuft da zwischen Nut und Feder?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 96fps ()

    • Den Fernsehsendern, besonders auch den GEZ finanzierten, wird es wie den Musikkonzernen gehen.

      Und der Schwachsinn mit der Quote für die Streamingdienste ist nur ein verzweifelter Versuch etwas zu bremsen, es man selber verpennt hat.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Ich habe beim Essen vor einigen Jahren meiner Frau, bzw. meinem Sohn gesagt:
      Der "Werbeterrorismus" hat Formen angenommen, die nicht mehr akzeptiert werden. 8 Minuten Sendung, 12 Minuten Werbung.

      Der alte Spruch "Die Werbung war schön, wurde aber zu oft vom Film unterbrochen" hat heute mehr Wahrheit, als je zuvor.

      Ich habe damals gesagt, das herkömmliche Fernsehen, wie wir es kennen, wird sterben. Die nachrückende Generation kennt das so nicht und akzeptiert das so auch nicht.
      Heute möchte man selber bestimmen, was man guckt, wann man es guckt und wie man es guckt.

      Settop-Boxen wie Amazon (Stick), Entertain, Netflix, Maxdom usw - das ist TV der Zukunft. Werbefrei, Flatrate und on-demand.
      Die TV Anstalten werden sich SEHR umgucken und neu aufstellen müssen.

      Wenn die Spackos allerdings meinen, das Erhöhen der Werbung würde dem begonnenen Abstieg entgegenwirken, haben die noch weniger Plan als angenommen - das Gegenteil wird passieren.

      Der Teufelskreis ist, das mit wegbrechenden Zuschauerzahlen auch die Werbung billiger wird (werden muss) - was am Ende mit noch mehr Masse versucht wird zu kompensieren, womit dann bald nur noch Werbung läuft.
      So wird jeder Sender früher oder später verschwinden oder halt ein Paymodell machen müssen.

      Die Zukunft gehört den "Produzenten" wie Netflix (House of Cards, Daredevil, Narcos - alles Eigenproduktionen) oder Prime (fangen jetzt auch mit eigenen Produktionen an).


      Versaut haben es die gierigen Privatsender, die mal wieder MAßLOS mit dem Werbeterrorismus übertrieben haben und so die Zuschaer geradewegs in die Netflix/Amazon Schiene gezwungen haben.
      Genau die gleichen Gierlappen, die uns im Internet jahrelang mit ihrer Popup- und Fullscreen-Layer-Werbung genervt haben und jetzt wie die kleinen Kackbratzen auf dem Schulhof rumplärren und sich neue Jobs suchen können, weil
      die User ZU RECHT mit AdBlock & Co sehr hart zurückgeschlagen haben.

      Bild.de musste auf Pay umswitchen und hat sehr ernüchternde Zahlen hinnehmen müssen. Jupp...gibt neutrale Bewertungen dieser Modelle mit Zahlen - und dabei meine ich nicht die Springer Eigen-Alles-Ist-Toll-Meldungen.
      Nach einem Jahr "Bild+" Zahlmodell waren die Realzahlen dort weit unter den Prognosen.

      Und was machen diese Idioten? Klagen vor Gericht (Springer, Pro 7, Sat 1 & Weitere) um den Usern AdBlock per Gericht verbieten zu lassen.
      Das muss man sich mal vorstellen! Hat denen keiner vorher gesagt: "Leute...selbst wenn ihr das gewinnt, werden Euch alle hassen - Eure Reputation ist mehr als im Arsch danach"?

      Und was passierte - sie sind letzendlich an ALLEN Gerichten abgeschmiert und haben eine Klatsche nach der anderen bekommen.


      Sorry, selbst Schuld - kein Mitleid hier. ARSCHLÖCHER.
      Gruß, Richard
      eisammen.de
    • Hi,

      ja, Fernsehen in Echtzeit ist am verschwinden.

      Ein paar Ausnahmen wie die NAchrichten gibts es vielleicht, aber selbst die werden (zumindest ich) schon mal zeitversetzt angeschaut.

      Admin_Richard schrieb:

      Settop-Boxen wie Amazon (Stick), Entertain, Netflix, Maxdom usw - das ist TV der Zukunft. Werbefrei, Flatrate und on-demand.

      Was den Punkt "Werberfrei" betrifft, wäre ich mir da mal nicht so sicher.

      Soweit ich das by Sky und Fussball mitbekomme (gelegentlich mal gemeinsam ein Spiel in der Kneippe anschauen), vollzieht sich da seit Jahren Stueck fuer Stueck ein Wandel.

      Anfangs zu Premiere-Zeiten war alles noch komplett werbefrei (und wurde auch so beworben). Dann gings bei Sky mit etwas Werbung in der Halbzeit los, die immer mehr wurde. Das wurde dann als "... ohne Werberunterbrechungen ..." beworben. Inzwischen gibts mitten im Spiel so seltsame Werbeeinblendungen, die ein nicht ganz unerhebliches Stück vom Bildschirm wegnehmen und das Originalbild auf so 70% der Groesse reduzieren. Auf jeden Fall ist es störend. Dass Sky-Kunden das dem Anschein nach hinnehmen, ist schon etwas verwunderlich.

      Und ob die Streamingdienste sich auf Dauer Werberfreiheit erlauben koennen (oder wollen), ist auch fraglich. Das Werbegeld ist da. Technisch ist der Werbezwang mit Sicherheit machbar, so wie schon bei HD+ gemacht. Oder auch die Adblocker-Checks im Internet-Browser zeigen, wie das bei anderen Übertragungsarten funktioniert. Auch so manches kurze Video für Fahrrad-Reparieren oder Gulaschsuppe-Kochen im Internet, hat schon 10 Sekunden vorgeschalteter Werbung, die man noch (!) teilweise skippen kann.

      Beim derzeitigen Angebot an Streaming-TV Abos sollte man sich vorher mal genauer anschauen, was eine vertraglich auf Dauer zugesicherte Leistung ist und was (derzeit) als Zugabe ausgewiesen ist. Ich bin da etwas gebranntes Kind von T-*****. Anfangs wurde man mit vielen, nicht gleich als solchen erkennbaren Goodies gekoedert. Dann fielen die Goodies Stueck fuer Stueck weg. Bei Beschwerde hiess es nur "... war ja nur eine kostenlose Beigabe, die widerruflich ist ... ". Ah ja.

      Das sich die dann auch noch die AGBs alle paar Monate aenderten und einem als verkappter Update untergeschoben wurden (im Online-Kundencenter beim buchen von irgend nem Filmchen oder Sender "... wenn sie dieses Zusatzangebot buchen wollen, dann bitte unten den Haken bei AGBs akzeptieren setzen ..." war fast schon ein Nebenaspekt. Die sogenannte Leistungsbeschreibung war alles andere als ein stabiler Bestandteil des laufenden PayTV-Abos. Das bei bestimmten Leistungen oft ein "... bis zu ..." zu lesen war, hatte seinen eigenen faden Beigeschmack.

      Mein Fazit: "Ohne Werbung" wird es nie geben. Dafuer sind einfach zu viele Werbegelder unterwegs. Die werden sich schon ihr optimales Übertragungsmedium suchen. Die Öffentlich-Rechtlichen muessen dabei aber aufpassen und sich besser mal auf ein Überleben nur noch mit GEZ-Gebühren einstellen, weil die Quotenkoenige wegen mehr Kohle zum PayTV abgewandert sind.

      Wachsen tun die Oeffentlich-Rechtlichen schon lange nicht mehr. Hoechstens vielleicht dass, was umgangssprachlich auch mit Wasserkopf umschrieben wird. Und selbst die GEZ-Gebuehren sind dieser Tage nicht selten umstritten. Der ein odere andere Sender hatte kuerzlich auch schon mal den erhobenen Zeigefinger vom Bundesrechnungshof gezeigt bekommen. Irgendwie so ein "Man solle etwas effizienter werden" war zu lesen.

      Es koennte aber auch sein, dass alles ganz anders wird, und man sich Stueck fuer Stueck vom Fernsehen abwendet. Mir gehts ein Stueck weit so. Kann aber auch an meiner Haarfarbe liegen. ;)

      Gruss

      Juergen
      Theorie ist, wenn einer alles weiss, aber nichts funktioniert. Praxis ist, wenn alles funktioniert, und keiner weiss warum.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Juergen S ()

    • Juergen S schrieb:

      Wachsen tun die Oeffentlich-Rechtlichen schon lange nicht mehr. Hoechstens vielleicht dass, was umgangssprachlich auch mit Wasserkopf umschrieben wird. Und selbst die GEZ-Gebuehren sind dieser Tage nicht selten umstritten. Der ein odere andere Sender hatte kuerzlich auch schon mal den erhobenen Zeigefinger vom Bundesrechnungshof gezeigt bekommen. Irgendwie so ein "Man solle etwas effizienter werden" war zu lesen.
      Ja...genau: Finger Wedeln....
      In Wirklichkeit ruft Wolfgang (Rechnungshof) den Dieter (Intendant) an und sagt "Piedel alter Rucksack...Du hast ja gut Kohle verknistert...was machen wir?"
      Worauf Dieter fragt "Wolle....hast Du eigentlich schon die neuen Fliesen im Schwimmbad in Deinem Haus oder brauchst Du eine kleine Aufmerksamkeit?"
      Der Fall endet an der Stelle....

      Eine kleine Annekdote, aus erster Hand:
      Ich war neulich bei einer Post-Production Feier eines öffentlich-rechtlichen Senders dabei.
      Dort kam irgendwann das Thema "TV-Steuer" (GEZ gibt es nicht mehr, Haushaltsabgabe ist eine Steuer, da sie eine Gebühr ohne Gegenleistung ist).

      Das ZDF hat "Wetten Dass" verloren. Diese Sendung hat ca. 6 Mio. EUR pro Folge gekostet, da sie ihre kostenintensiv produziert wurde, das Honorar von dem Schenkel-tatschenden Haribo-Löckchen tat ein Übriges dazu.
      Somit sind ca. 60-70 Mio. EUR Kosten im Jahr verschwunden.

      Die Zuteilung aus dem TV-STeuer Töpfchen wird quotiert vorgenommen, das ZDF lief nun "Gefahr", für die folgenden Jahre ein schmaleren Anteil aus der Beute der staatlichen Raubzüge zu erhalten.
      Damit das nicht passiert, werden andere Produktionen in den Kosten hochgebombt, so wurde zu einer Traumschiff-Produktion rund 55 Angehörige der Crew mitgenommen, in die feinsten 5-Sterne Hotels mit Vollpension etc. untergebracht.
      Der "Skandal" fiel dann allerding auf und wurde in der "BILD" aufgegriffen...

      ÖR Sender sind nicht unglücklich, wenn die eingenähte Presswurst (Mariah...) eingeladen wird für hundertausende Dollars, ein 30 Mann Staff mitfliegt, Limousinen-Service, 2 Etagen im Hotel (inkl. aller Suites), personal Butler usw usw usw.
      Denn so werden RECHTFERTIGUNGEN geschaffen, auch im nächsten Jahr wieder ein sehr großes Stück der staatlichen Beute zu erhalten.

      Und da JEDE Hand in dieser Kette schmutzig ist und stinkt, hackt eine Krähe der anderen Krähe kein Auge aus und der Filz verfilzt weiter und weiter und weiter....
      Gruß, Richard
      eisammen.de
    Abonnement verwalten