Werbung Alphaluxx

Baubericht des ersten Heimkinos mit DBA & Atmos (Erweiterung für Körperschallwandler ist vorgesehen)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Baubericht des ersten Heimkinos mit DBA & Atmos (Erweiterung für Körperschallwandler ist vorgesehen)

      Hallo zusammen bei beisammen :)

      Ich beginne in 2 Wochen mit dem Bau meines Heimkinos und wollte hier brav einen Baubericht mitschreiben.

      Kommen wir mal zum wesentlichen! Der Raum selbst.

      Maße: 5,66m x 5,67m x 2,42m
      Boden: Parkett
      Wände: Ziegel 36cm und normal verputzt.

      %PLATZHALTER WENN ICH BILDER HOCHLADEN DARF - leerer Raum%

      Vorhaben:

      - Raumakustik planen, um Raummoden usw. weitgehenst du minimieren
      - Auro3D
      - Licht uvm. soll voll automatisiert werden (Logitech)
      - hoher Anteil an Eigenleistung

      Konzept:

      %PLATZHALTER WENN ICH BILDER HOCHLADEN DARF - CAD Konzept%

      Wer mit Raumakustik zu tun hat, der wird schon wissen wo der Hund begraben liegt. Und zwar in den ungünstigen (nahezu quadratischen) Maßen des Raumes. Raummoden im unteren Frequenzbereich sind also eine der größten Gefahren.
      Nachdem ich als absoluter Laie behauptet habe, dass das doch keine Sau hört und ich mich als nicht gerade Audiophil bezeichnet hätte, wurde ich von einen Tonstudiobauer eines besseren belehrt.

      Die Physik ist eben allgegenwärtig und ist bei jedem so unbarmherzig wie auch bei mir :)

      Nach einigen Gesprächen und Brainstorming habe ich mich für ein DBA entschieden und habe mich mit einen Lautsprecherbauer in Verbindung gesetzt und mir die Maße planen lassen, um mir die 8 Subwoofer zu bauen, die ich brauche.
      Verbaut wurden JBL CS1214.

      Lautsprecher:

      Front - Dali Zensor 5
      Front-Height - Dali Fazon Sat
      Center - Dali Zensor Vokal
      Back - Dali Zensor 1
      Back Height - Dali Fazon Sat

      Restliche Hardware:

      AVR - Marantz SR7010
      BD-Player - Samsung UDB 8500
      Mediaserver - Intel Nuc (i3) mit Plex oder Kodi
      Konsole - aktuell PS3 (Fat Lady) aber später PS4
      DBA Amp - Behringer iNuke NU3000DSP

      Leinwand:

      Rahmenleinwand 21:9 - 3,10m x 1,33m
      Akustisch transparentes Tuch (Hersteller steht noch aus)
      Maskierung soll elektrisch sein (Aus Platzgründen soll seitlich von oben nach unten maskiert werden)

      Restliche Spielereien:

      Steuerung via iPad, Smartphone mit NFC, Phillips Hue und diverse Funkaktoren für LED, Lightmanager.

      #######################

      Sollte ich wichtige Daten für den ersten Beitrag vergessen haben, dann lasst es mich einfach wissen.

      Greetz
      Heimkino entsteht => Bauthread
    • Platzhalter bringen Dir nichts, Du kannst die Beiträge nicht nachträglich editieren.

      Warum keine 3. identische Frontbox?

      Und warum plant man jetzt noch ne Auro Installation? Hörst Du viel klassische Musik?
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Hallo!

      Ich würde bei der Raumgröße wohl lieber auf 7.2.4 gehen, das funzt mit der Auromatic aber nicht. Auro geht maximal nur mit 5.2.5 (inkl. VoG). Natives Material mit Auro ist ziemlich rar und es kommt kaum was hinzu (außer Musik vllt.). Da tut sich bei Atmos und DTS:X mehr und es geht beides im gleichen Setup ohne LS-Verzicht. Wenn Auro da flexibler wäre, wäre es imo interessanter.

      Der Vorteil, wenn du den gleichen LS als Center wie für die Front-LS nimmst ist, dass du einen homogeneren Klang im Frontbereich hast.

      Wenn ich die Diskussionen zu DBAs in letzter Zeit richtig verfolgt habe, dann sind deine Raummaße (quadratisch) für ein DBA eigentlich optimal.

      Grüße!
    • Rav meinte wohl dass es gerade bei einer akustisch transparenten LW sinnvoll ist, 3 identische Front LS zu betreiben.
      Auro 3D ist bestimmt kein schlechtes Tonformat, nur wer hat es denn noch integriert und wenn Ja, wie lange noch?
      Gruß
      kottan



      Mehr Infos zum Equipment in meinem Profil
      HDRGB Homecinema Dreams Regensburg
      In den Schrein kommt nix, werd eh nie fertig
    • evil_drummer schrieb:

      Achso, das mit den Platzhaltern und dem editieren wusste ich nicht.

      Was ist an Auro3D so schlecht, weil du davon so schreibst als wollte man ein Auto mit Dampfenergie betreiben :) Die Auromatik macht einen guten Job.

      Wo wäre der Vorteil an einen weiteren Front-LS als Center?
      Naja, was soll die Auromatic, wenn dann bei nativen Atmos und DTS:X Spuren in 7.1.4 nicht das richtige Lautsprechersetup existiert.

      Auro ist tot für Filme, der gute Herr von B will das aber nicht wahrhaben. Atmos Spuren gibt es dagegen mittlerweile immer mehr. DTS muss zugegeben mal in Bewegung kommen, aber dafür ist der Neural:X Upmixer mindestens so gut wie der von Auro, funktioniert aber perfekt mit einem Atmos Lautsprechersetup.

      Auro ist das am längsten Verfügbare Format, hat aber nur 3 Spielfilme mit Auro Ton in Deutschland. 2 davon sind völlig bedeutungslos. Im Rest der Welt 0.
      Atmos hat mittlerweile 47 Spielfilm Titel in Deutschland. 71 in den USA.
      DTS:X hat 7 Spielfilm Titel in Deutschland. 14 in den USA.

      Bei dem quadratischen Raum wäre 7.1.4 perfekt machbar. Bei Auro gibt es auch keine Backsurrounds.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Aber mal Ernsthaft..Willst Wirklich Auro 3D machen? Wollte ich auch, aber das ist voll Für die Katz..kommt doch nix und wird nie was kommen :bier:
      Mein Kino Klick Mich Geplant und Eingemessen von The Real Obi @ Daniel,Gebaut von Mir!

      Front : 3 xDynacord 112A, Surround 4xDynacord 112,16 xDBA JBL CS1214,OnkyoTX NR5009,2xINuke 6000DSP,1x NU4 6000,LW 3,80m AT,JVC X 7000 MINI DSP HD
    • Ich war bisher in 3 Heimkinos die auch Auro 3D Setup hatten. Ich fand es geil und auch wenn es nicht viel an nativen Material gibt, so taugt mir die Auromatik eben auch.
      Für mich wird dieses erste Kino schon der Audio/Visuelle-Hammer und falls es doch mal so sein sollte, dann kann ich immer noch auf Atmos umbauen. Kabel werden jedenfalls bereit liegen :)

      Und auch Atmostitel schneiden mit der Auromatik nicht schlecht ab.

      Edit Ravenous: Händler Werbevideo gelöscht
      Heimkino entsteht => Bauthread
    • Der DTS Upmixers ist mindestens so gut, hat aber den entscheidenden Vorteil auch die Back Surrounds einzubinden. Zudem gibt es native Atmos und DTS:X Titel.

      Den Auro Umweg würde ich mir sparen und gleich auf ein 7.2.4 Atmos/DTS:X Setup mit Deckenlautsprechern gehen.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • So, dieses Wochenende wurde wieder ein bisschen gearbeitet.

      Die Frontwand wurde nun Hinten und seitlich mit Molton eingekleidet und ist nun bereit mit Mineralwolle befüllt zu werden, anschließend wurde die Wand mit Abstandhalter an ihre Position gebracht und fixiert.
      Es wurden auch schon 4 von 6 Rahmen für die seitlichen Absorber gebaut, nur dann ging das Material aus, was aber kein Problem ist, da ich die Holzlatten von jemanden geschenkt bekomme, der seine vererbte Schreinerei auflöst :jump:



      Heimkino entsteht => Bauthread
    • Schönes Projekt.

      Auf die Absorber bin ich gespannt, das Holzgestell sieht interessant aus.

      Kannst du mal die Konstruktionen der JBL Subs näher erläutern bzw gibts ( CAD ) Zeichnungen für? (mein Bruder möchte vielleicht auch was in diese Richtung machen).

      Betreffend Auro3d. Die großen Heimkinos haben Auro3d immer nur zusätzlich zu Atmos/DTS:X installiert, niemals alleine - eben aus in diesem Thread genannten Gründen. Alleine auf Backsurrounds zu verzichten wäre ein NoGo.

      Aber jeder wie er mag.
      Wenn du immer nur tust, was du schon kannst, bleibst du immer das, was du schon bist.
    • Ich habe eine schon eine Zeichnung und eine 3D Ansicht der Subs, aber dafür habe ich auch etwas an einen Lautsprecher-Experten abgedrückt, daher nicht angefressen sein, wenn ich es so nicht teile :)
      War wie gesagt schon in ein paar Wohnzimmerkinos/Kinos, die 5.1.4 betrieben haben und es hat mir vollends zugesagt. Ich habe auch schon die Hardware und ich will/kann finanziell nicht wieder alles über Bord werfen.

      Die Kabel werden jedenfalls verlegt und ich behalte es mir vor irgendwann mal, wenn ich Bock habe, auf Atmos umzusteigen.
      Heimkino entsteht => Bauthread
    • evil_drummer schrieb:

      War wie gesagt schon in ein paar Wohnzimmerkinos/Kinos, die 5.1.4 betrieben haben und es hat mir vollends zugesagt.
      Und die "Dolby Atmos"-Installationen haben Dir nicht gefallen? - Na, ja, letztendlich ist es Dein Projekt - und jeder soll gutgemeinte und fundierte Ratschläge nach herzenslust ignorieren dürfen.
      ;)

      Das DBA finde ich übrigens ganz große Klasse. Das wird sich bestimmt richtig gut anhören.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-X5500, Leinwand: Alphaluxx Barium 8K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von George Lucas ()

    • evil_drummer schrieb:

      Ich habe eine schon eine Zeichnung und eine 3D Ansicht der Subs, aber dafür habe ich auch etwas an einen Lautsprecher-Experten abgedrückt, daher nicht angefressen sein, wenn ich es so nicht teile
      bin ich nicht, so schwer ist das jetzt ja auch nicht, Bassboxen sind im Grunde eh simpel. Wollte nur wissen, ob man bei den JBLs auf etwas achten muss in der Konstruktion. Ich selbst habe die Peerless XXLS verbaut.

      evil_drummer schrieb:

      War wie gesagt schon in ein paar Wohnzimmerkinos/Kinos, die 5.1.4 betrieben haben und es hat mir vollends zugesagt. Ich habe auch schon die Hardware und ich will/kann finanziell nicht wieder alles über Bord werfen.
      Ich meinte auch nicht, dass du "mehr" verbauen sollst. Mich wundert es nur, dass du bereit bist, natives Atmos/DTS:X auf einem Auro LS Setup wiederzugeben.

      Egal.
      Wenn du immer nur tust, was du schon kannst, bleibst du immer das, was du schon bist.

    • Wenn ich Atmos fahren will, dann muss ich ja wenn ich u.a. auf Surround backs zurückgreifen soll. Es ist ja ein "NoGo", diese nicht zu verbauen. Und macht dann ein 5.1.2 bzw. mein 5.8.2 nach Atmos-Setup einen so großen Unterschied? Ich war ja noch nie in einen Atmos-Heimkino, aber Auro hat mir halt auch schon ziemlich stark gefallen.

      Ob ich meine Back Height in der Decke platziere oder nicht macht ja keinen Unterschied, aber 2 Back Surround und 2 weitere Heights sind halt aktuell nicht drin.
      Heimkino entsteht => Bauthread
    • Wenn Du noch nie ein Atmos Lautsprechersetup auch mit DTS:X gehört hast, woher willst Du dann wissen, dass es mit Auro besser ist?

      Und wieso 2 weitere für die Decke? Du hast doch bereits 4 Lautsprecher die als Deckenlautsprecher fungieren können.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Ausrichten sollte kein Problem sein. Die Couch muss quasi im Mittelpunkt des Quadrates sein, oder?

      Atmos Setup

      Die Rears kann ich baulich bedingt nicht an den Ecken platzieren, wie es das Bild zeigt. Ich kann sie auf ca. 8 und 4 Uhr platzieren, also das untere Ende der Seitenwände.

      Die Trennung kann ich dann im AVR (Marantz 7010) definieren?
      Heimkino entsteht => Bauthread
    • evil_drummer schrieb:

      Ausrichten sollte kein Problem sein. Die Couch muss quasi im Mittelpunkt des Quadrates sein, oder?
      so ist es zumindest gedacht lt. Dolby.

      evil_drummer schrieb:

      Die Rears kann ich baulich bedingt nicht an den Ecken platzieren, wie es das Bild zeigt. Ich kann sie auf ca. 8 und 4 Uhr platzieren, also das untere Ende der Seitenwände.
      diese Platzierung auf dem Foto finde ich sowieso ein bisschen merkwürdig.

      Dolby schlägt eine 5.1.4 Konfig so vor:



      d.h. die Rears auf 90 bis 110 grad.

      evil_drummer schrieb:

      Die Trennung kann ich dann im AVR (Marantz 7010) definieren?
      Ja klar. Ich kenne den Marantz nicht, aber ich vermute du kannst bei jedem Lautsprecher die Trennfrequenz extra einstellen. Sie müssen halt insgesamt auf SMALL stehen.
      Wenn du immer nur tust, was du schon kannst, bleibst du immer das, was du schon bist.
    • Viel Spaß beim Bauen.

      Du wirst es nicht bereuen. Der Immersionseffekt ist m.M.n. in einer Atmos Installation auch mit dem DTS Neural X Upmixer besser als bei Auro 3D. Der Ton löst sich besser vom frontlastigen Eindruck in den Raum rein und man bekommt besser das Gefühl wie unter einer Klangkuppel zu sein.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    Abonnement verwalten