Ein langer Traum wird nun endlich wahr - aktuell: Baffle Walls fertig stellen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein langer Traum wird nun endlich wahr - aktuell: Baffle Walls fertig stellen

      Hallo Beisammen,

      Schon seit nun fast 20 Jahren Träume ich davon einmal ein eigenes separates Kino zu haben. Nicht ganz so lang, aber auch schon eine gefühlte Ewigkeit (seit 2003), bin ich eher stiller Teilnehmer dieses Forums. So gut wie täglich lese ich hier mit und habe in dieser Zeit viel Wissen aufnehmen können. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an die aktiven Mitglieder, durch welche mein Vorhaben überhaupt möglich ist.

      In meinen bisherigen Wohnzimmerkinos habe ich einiges und Erfahrung sammeln können, bin hier aber nie ganz zufrieden gewesen.
      Mit dem Wissen und der Erfahrung hoffe ich nun ein gutes und bezahlbares Kino umsetzen, was aber schon ein gewissen Anspruch an Bild und Ton haben soll.
      Ich hoffe es wird ähnlich gut wie die vielen tollen Kinos, die ich bisher hier bewundern durfte.

      Die Planung des Kinos findet schon seit langer Zeit statt und hat verschiedenste Änderungen mittlerweile mitgemacht. Ich denke, dass ich nun ein gutes Konzept habe.

      Zunächst einmal die Maße des Raumes in unserem Eigenheim.
      Es ist ein Kellerraum mit den Maßen 7x4x2,25 m.
      In dem Raum werde ich im hinteren Bereich eine Wand mit 1,20m Abstand einziehen, um einen separaten Technikraum zu ermöglichen. Ich möchte so gut wie keine Technik sehen oder hören.
      So ergibt sein ein Raummaß von ca. 5,5x4x2,25m für das Kino.

      Weitere Details zum Ausbau folgen im Laufe des WE. Kurz umrissen:
      - Aufbau: Vorne DE; Hinten LE
      - Wände werden mit bespannten Holzrahmen verkleidet um die Akustikelemente zu verstecken.
      - komplett Schwarz mit RGBW Lichtakzenten
      - 2 Sitzreihen; 2te mit Podest (wird ein wenig knapp in der Höhe)
      - AT-Leinwand Abstand 3,3m bei 3,3 m Bildbreite

      Das Equipment konnte ich während unseres Hausbaues zum Großteil schon anschaffen und wurde vorgestern mit dem Kauf der Vorstufe komplettiert.
      Da ich ein Schnäppchenjäger bin, habe ich mir hier entsprechend Zeit gelassen und damit durchaus einiges an Geld gespart. 8)

      Das Equipment besteht aus:
      Lautsprecher:
      FCR: 3x Beckersounds B300 (Follhank) getrennt durch MiniDSP DDRC-88a/BM
      Surround: 4x KCS SR-10 (ein Paar pro Reihe)
      Hinten: 2x KCS SR-10
      Decke: 4x KCS SR-8A
      Subs: DBA mit den Peerless XXLS 12 in zwei 4er Gittern (Danke an Follgott für die Hilfe bei der Kalkulation :thumbs: )

      Vorstufe:
      Yamaha CX-A5100

      DSP:
      MiniDSP DDRC-88a/BM mit DIRAC

      Endstufen:
      FCR, Surrounds: 8x Monacor STA-400D
      Subs: T.amp TSA 4000

      Projektor:
      JVC DLA X5000

      Leinwand:
      21:9 AT mit automatischer Maskierung (Selbstbau)

      Zuspieler:
      UHD BR: Samsung UBD-K8500
      Netzwerk: NVIDIA Shield
      SAT Receiver: TBD

      Steuerung/Automation:
      Loxone AIR
      Logitech Harmony Elite

      HTPC/Server:
      TBD (Selbstbau)

      Netzwerk:
      Ubiquiti Unifi Switch 16 150W

      Das war fürs erste der grobe Umriss.
      Ich freue mich sehr auf den Start und hoffe, dass ihr mir bei der einen oder anderen Fragen helfen werdet, die noch mit Sicherheit aufkommen werden. :verlegen:

      VG
      Christian
      Mein Kellerkino... (wenn es mal fertig ist)

      Dieser Beitrag wurde bereits 13 mal editiert, zuletzt von Lando2081 ()

    • Moin,
      das klingt doch schon ganz gut.
      Deckenhöhe 2,25 ist natürlich nicht üppig, gerade in der 2. Reihen wird das schwierig, denke ich. Podest fällt wohl aus, oder?

      Lando2081 schrieb:

      Das Equipment konnte ich während unseres Hausbaues zum Großteil schon anschaffen und wurde vorgestern mit dem Kauf der Vorstufe komplettiert.
      Da ich ein Schnäppchenjäger bin, habe ich mir hier entsprechend Zeit gelassen und damit durchaus einiges an Geld sparen.
      Yes :thumbup: - das mache ich auch schon seit Jahren - mittlerweile platzt mein Lager schon aus allen Nähten. Das gute ist auch dass sich so die Investitionen über einen langen Zeitraum strecken.
    • Ja, ein ordentliches Kino braucht auch eine anständige Vorbereitungszeit :thumbs: :thumbs:

      Und Technik/Planung bewegen sich hier auf hohem Niveau - ich freue mich auf die Bilder...
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.
    • Ich habe fast den Aufbau, den du dir vorgenommen hast. Bei mir habe ich die Decke aber (nur) mit selbstklebenden Schaumstoffmatten (darf ich den Hersteller AIX.... hier nennen?) in 5cm stärke "abgehangen". Das würde ich dir auch empfehlen:

      1. Habe ich da gute Erfahrungen mit gemacht
      2. Spart dir das 10 cm Höhe
      3. Es ist schnell, einfach und vergleichsweise günstig

      Du kannst die ggf. fehlende/nötige Dämmung dann noch links,rechts und hinten erreichen - so ein Raum ist schließlich schnell auch mal überdämmt.
      Natürliche Dummheit ist weiter verbreitet als künstliche Intelligenz.
    • So der Sketchup Entwurf ist fertig. :jump:
      Was beim Entwurf noch fehlt ist die Verkleidung der Wände. So kann man jetzt aber noch besser die verbauten Elemente sehen.
      Beim Blick von oben sieht man sehr gut, dass die Dolby Empfehlungen ganz gut eingehalten werden konnten. Von daher denke ich, dass ich hier das Optimum für den Raum rausgeholt habe.

      Beim Blick nach Vorne sieht man:
      • Vorderer Bereich als Dead End mit Absorbern an der Decke und an den seitlichen Wänden.
      • Wand wird offen gestaltet. Eine Verkleidung mit Holz hatte ich hier nicht vor. Die Dämmung würde ich nur mit Filz abdecken und dann mit Akustikstoff verkleiden.
      • Die verbaute Türe ist eine Schallschutztüre.
      • Im vorderen Bereich wird noch ein Ausgang für die Zuluft geschaffen. Hier wird Luft aus dem restlichen Kellerbereich zugeführt. (noch nicht eingezeichnet)
      • Umlaufend gibt es ein Deckenfries für Kabel und Licht.
      Leider ergibt sich auch ein (kleines) Problem. Die LR Lautsprecher werden ein wenig vom Leinwandrahmen überdeckt. Ist das aus eurer Sicht problematisch oder zu vernachlässigen?
      Lautsprecher mehr zur Mitte würde ich ungern machen, da sonst das Stereodreieck zu spitz wird.
      Am ehesten würde ich die Leinwand größer machen. Allerdings würde ich dann das Verhältnis von 1:1 zum Sitzabstand bei 21:9 unterschreiten...


      Beim Blick nach Hinten sieht man:
      • Hinterer Bereich als Life End mit Skyskraper Diffusoren an den Seiten, Rückwand und Decke
      • Erste Sitzreihe Sessel, zweite Kinobestuhlung. Podest mit 25 cm Höhe
      • Links hinten sind die Zuspieler erreichbar mit physikalischen Medien erreichbar.
      • Rechts hinten Tür zum abgetrennten Technikraum
      • Projektor im Technikraum abgetrennt durch entspiegelte Glasscheibe. Schott bietet diese recht erschwinglich an.
      • Im hinteren Bereich kommt dann noch die Absaugung der verbrauchten Luft und Wärme aus dem Technikraum in Richtung Waschküche (noch nicht eingezeichnet)
      • Fenster Diffusoren Rückwand und Technik wird alles mit Holzrahmen bespannt mit Akustikstoff verkleidet (noch nicht eingezeichnet)


      Auch hier gibt es leider ein (kleines) Problem. Die Surround Back Kanäle sind etwas von der zweiten Sitzreihe verdeckt. Die RB 61 II würde ich quer legen, damit der Hochtöner frei ist. Ist das so in Ordnung oder sollte ich diese etwas nach oben verschieben? Dann müsste ich aber die beiden oberen Subs etwas aus der idealen DBA Position nach oben verschieben.

      Technikraum
      Hier ist die restliche Technik versteckt, welche in der Regel zu laut ist und zu der ich nicht immer Zugang benötige. Hier kommt ein 19Zoll Rack rein.

      Ich würde mich sehr über Feedback zu meiner Planung freuen. Vielleicht seht ihr noch etwas, an das ich nicht gedacht habe. :silly:
      Jetzt gehts wieder an Sketch UP für die Planung der Verkleidung und seitlicher Beleuchtung. :cola:

      Viele Grüße
      Christian
      Bilder
      • Blick_von_oben_1502.png

        86,99 kB, 1.365×694, 109 mal angesehen
      • Blick_nach_vorne_1502.png

        287,86 kB, 1.364×691, 133 mal angesehen
      • Blick_nach_hinten_1502.png

        272,76 kB, 1.365×693, 137 mal angesehen
      • Technikraum_1502.png

        94,22 kB, 1.365×691, 113 mal angesehen
      Mein Kellerkino... (wenn es mal fertig ist)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lando2081 ()

    • Lando2081 schrieb:

      Leider ergibt sich auch ein (kleines) Problem. Die LR Lautsprecher werden ein wenig vom Leinwandrahmen überdeckt. Ist das aus eurer Sicht problematisch oder zu vernachlässigen?
      Leinwand mehr zur Mitte würde ich ungern machen, da sonst das Stereodreieck zu spitz wird.
      Am ehesten würde ich die Leinwand größer machen. Allerdings würde ich dann das Verhältnis von 1:1 zum Sitzabstand bei 21:9 unterschreiten...
      Du kannst ja die LW trotzdem größer machen und dann bei der gleichen Bildgröße bleiben wie geplant. An den Seiten maskierst Du dann halt (mit Akustikstoff oder so).
    • Solange der Rahmen die Hochtöner nicht überlappt/verdeckt, sehe ich eigentlich kein Problem... Wie weit würde der Rahmen denn überstehen?

      Falls es die Hochtöner verdeckt, müsstest du die Sitzreihe weiter nach vorne bewegen (Stereodreieck wird nochmal breiter / Leinwand im gleichen Verhältnis verkleinern) und kannst dann den Leinwandrahmen innerhalb der beiden LR-lautsprecher halten.
    • du kannst die beiden LS links und rechts auch ein bisschen mehr nach innen rücken ohne Probleme zu bekommen. dann weniger einwinkeln.
      Wenn du eine 21:9 planst kannst du auch noch ein bisschen breiter gehen. Ich habe bei mir (Raumbreite 396 cm) eine 360 cm breite LW (Sichtbreite) und in der ersten von drei Sitzreihen weniger als 330 cm Abstand. Ich sitzte da am liebsten - sogar bei 16:9 (un dann etwas über 202 cm Bildhöhe).
      Natürliche Dummheit ist weiter verbreitet als künstliche Intelligenz.
    • Danke für die Vorschläge.
      Ich glaube das sinnvollste ist die Leinwand größer zu planen und dann stärker zu maskieren, falls es wieder erwarten zu große wird.
      Dann kann ich zumindest den kleinen Mann in meinem Kopf zum schweigen bringen, der sich sich schon seit längerem meldet und immer wieder sagt "mach et größer" :biggrin:
      Mein Kellerkino... (wenn es mal fertig ist)
    • Lando2081 schrieb:

      Ich glaube das sinnvollste ist die Leinwand größer zu planen und dann stärker zu maskieren, falls es wieder erwarten zu große wird.
      Dann kann ich zumindest den kleinen Mann in meinem Kopf zum schweigen bringen, der sich sich schon seit längerem meldet und immer wieder sagt "mach et größer"
      Guter Plan :thumbsup:
    • Lando2081 schrieb:

      Hmm.. wenn es genau passen soll wären es 3,70m Bildbreite bei 3,30 bis max 3,40m Abstand. Das wäre natürlich schon recht heftig..
      Wie gesagt, Dich zwingt ja keiner die 3,7m auch wirklich auszureizen. Kleiner machen geht immer, großer machen wird aufwändiger. ;)
    • Hallo Lando,
      liest sich alles schon mal sehr gut. Bin auf deinen Baufortschritt gespannt. Wenn du die Skyscraper Diffusoren baust, dann mach für mich gleich mal ein paar qm mit. ;) Das ist auch das nächste was bei mir kommt.
      Zum X5000: also ich hab ca. 320cm Netto Bildbreite 21:9 und da reicht das Licht für HDR (für mich) gerade noch so aus im hohen Lampenmodus. Viel dunkler sollte es aber nicht sein. Meine Meinung...
    • Wenn du die Bildbreite mal in Natura angucken willst kannst du gerne mal vorbeikommen. Ich habe leider die Maskierung noch nicht fertig, aber wie "groß" 360cm Bildbreite wirken, kannst du dir schon angucken. Bei mir ist es auch ein HW65 und kein X5000 - aber auch das ist für den Größeneindruck nicht relevant.
      Natürliche Dummheit ist weiter verbreitet als künstliche Intelligenz.
    • Civer schrieb:

      Hallo Lando,
      liest sich alles schon mal sehr gut. Bin auf deinen Baufortschritt gespannt. Wenn du die Skyscraper Diffusoren baust, dann mach für mich gleich mal ein paar qm mit. ;) Das ist auch das nächste was bei mir kommt.
      Die Diffusoren werde ich wahrscheinlich bei Thomann holen.
      Hatte mal kalkuliert was der Selbstbau kostet und die Ersparnis hat für mich den Zeitaufwand nicht gerechtfertigt.

      Civer schrieb:


      Zum X5000: also ich hab ca. 320cm Netto Bildbreite 21:9 und da reicht das Licht für HDR (für mich) gerade noch so aus im hohen Lampenmodus. Viel dunkler sollte es aber nicht sein. Meine Meinung...
      In welchem Abstand betreibst du das?
      Ich tendiere im Moment auch eher dazu bei 330 zu bleiben und den Rahmen etwas zu verkleinern um die LP frei zu haben.
      330 ist ja auch schon eine Ansage und hat dann zumindest noch genug Helligkeit.


      willo_the_wisp schrieb:

      Wenn du die Bildbreite mal in Natura angucken willst kannst du gerne mal vorbeikommen. Ich habe leider die Maskierung noch nicht fertig, aber wie "groß" 360cm Bildbreite wirken, kannst du dir schon angucken. Bei mir ist es auch ein HW65 und kein X5000 - aber auch das ist für den Größeneindruck nicht relevant.
      Vielen Dank für das Angebot.
      Ich werde erst mal im Keller einen kleinen Testaufbau starten um zu sehen, wie das ganze wirkt. Ich hoffe das bringt mir schon etwas Erkenntnis.
      Mein Kellerkino... (wenn es mal fertig ist)
    • Es wieder etwas Zeit vergangen.
      Leider ist nicht so viel für das Kino umgesetzt worden, da ich noch einige Themen im Haus zu erledigen waren. Das Finanzministerium legt leider die Prioritäten fest. :spank:

      Etwas ist aber doch etwas passiert.
      Die Yamaha CX-A5100 Vorstufe ist nun schon seit ein paar Wochen mein Eigen und ich konnte natürlich nicht widerstehen sie auszuprobieren.


      Leider nur Stereo, doch schon davon war ich sehr angetan. Ich war erst skeptisch ob die Kombination mit den Crown Endstufen und den Klipsch LS nicht zu analytisch klingt. Diese Bedenken konnte ich für mich ausräumen. Sehr klar und detailliert und dennoch nicht zu aufdringlich. So etwas habe ich noch nicht gehört. Bin sehr auf den Mehrkanalton gespannt. :freu:

      Dazu konnte ich nun auch das Subwoofergehäuse planen.


      Abzgl. von Verstrebungen und Chassis sind es nun ca. 62,5 Liter geschlossenes Volumen geworden. Dazu habe ich etwas breiter geplant um Notfalls auf ein 15 Zoll Chassis zu wechseln, sollten mir die 12 Zoll Peerless wider Erwarten zu wenig Pegel machen. Mehr als 8 Subwoofer bekomme ich nicht unter und mit dem Chassiswechsel könnte ich noch ca. 6-8 db rausholen. Ich habe hier mit den Daytons kalkuliert.

      Nächsten Punkte auf der ToDo Liste:
      - Schreiner für die Sub- und Deckengehäuse beauftragen
      - Kernbohrungen für die Lüftung durchführen lassen
      - Kinoraum ausräumen. Hier liegt noch viel Gerümpel vom Umzug.

      VG
      Christian
      Mein Kellerkino... (wenn es mal fertig ist)
    • Da im letzten Jahr vor Allem der Garten und die Haussteuerung Priorität hatte, geht es nun nach langer Zeit des Stillstandes endlich weiter.

      Was ist passiert?

      1. George hat mir mit seinem Lautsprechertausch auf die KCS Kino Lautsprecher einen Floh ins Ohr gesetzt. :idee:
      Er hat bzgl. seiner alten Lautsprecher genau das beschrieben, was ich bei den Klipsch immer bemängelt habe: bei lauteren Pegeln wurden mir die höhen immer zu unsauber und anstrengend. Ich habe mich daher im November auf den Weg Richtung Hamburg gemacht und mir Georges Kino mit den KCS angehört um zu beurteilen, ob das eher für mich passt.
      Was soll ich sagen... Kurz und knapp: Die Dynamik ist einfach der Wahnsinn. Ich war ja immer skeptisch, ob Kino Lautsprecher bei den Abständen in einem Kellerkino gut klingen können, aber das tun sie. Und die Reserven sind nach oben hin gefühlt grenzenlos.

      Meine Klipsch sind also alle verkauft. :whistling:

      Das neues Setup: besteht für die Surrounds ebenfalls aus KCS Speaker. Nach einiger Fahrerei in im Land und angrenzenden Ausland konnte ich genügend zusammenstellen. :silly:
      Surrounds Hinten und Seite: 6x KCS SR-10 (+2 in Reserve)
      Surrounds oben: 4x KCS SR-8 (+1 in Reserve)



      Für die Front war ich hin und her gerissen. Gesucht war ein 12 Zöller mit Horn. :kratz:
      In die Auswahl kamen:
      KCS S1200:
      Für die KCS sprechen sicherlich, dass sie die naheliegendste Entscheidung bei den Surrounds ist. Ich konnte Sie bei George hören und Sie haben für mich einen richtig guten Job gemacht. Von der Kostenseite wären Sie die teuerste Lösung gewesen.

      Dynacord A112:
      Bzgl. Pegel und Dynamik würden diese sicherlich einen guten Job verrichten. Dazu sind sie aktiv wie passiv die günstigste Lösung.

      Follhank:
      Die Follhanks reizen mich ja schon lange. Pegel und Dynamik passen hier auch. Was mich am meisten hier interessiert ist vor allem die leichte Abstimmbarkeit, wenn ich das verlangen danach habe. Dazu das Abstrahlverhalten des Horns, welches ziemlich genau auf meine Kinomaße passt. Zudem reizt mich der Selbstbau.

      Es sind dann schlussendlich die Follhanks geworden. :jump:
      Befeuert werden diese von 3 Crown XLS 1000, damit es einheitlich mit meinen restlichen Endstufen bleibt.
      Aktive Trennung erfolgt über die Behringer DCX. Diese habe ich auch schon.

      to be continued..
      Mein Kellerkino... (wenn es mal fertig ist)
    • 2. Die Planung hat nun grundsätzlich mehr Gestalt angenommen.
      In meinem 3D Entwurf sieht man nun auch die seitliche Verkleidung sowie die Verkleidung der Decke. Hinter der seitlichen Verkleidung verstecken sich dann die Akustikelemente. Die hinteren Lautsprecher und sind mit den Subs hinter der Verkleidung versteckt.
      In der Deckenverkleidung sind die Diffusoren. Ich möchte das möglichst clean haben.

      Dazu habe ich nun seitlich ein paar Surrounds pro Reihe eingeplant. Habe ja genug davon



      Die Leinwand wird nun doch ein Selbstbau und nicht curved. Dazu werde ich eine Maskierung von 21:9 auf 16:9 erstellen. Diese soll über Loxone steuerbar sein.

      Mein Kellerkino... (wenn es mal fertig ist)
    • 3. Bau des Kinos hat am 16.01. nun offiziell begonnen. Aktuell arbeite ich am Subwoofer und Follhank Selbstbau.
      Die Gehäuse wollte ich ja zunächst von einem Schreiner erstellen lassen, leimen wollte ich selber. Da ich aber eher unverschämt teure Angebote erhalten habe, habe ich mich dazu entschlossen alles selbst zu machen.

      Also:
      - Zuschnitt im Baumarkt geordert
      - Teile mit der Flachdübelfräse vorbereitet. Rund 800 Schlitze haben ganz schön Zeit in Anspruch genommen

      - Aktuell arbeite ich am Zusammenbau


      Ansonsten ist das Material im Baumarkt bestellt, wenn alles nach Plan verläuft habe ich ab dem 19.02. Urlaub um den Innenausbau zu starten. Bis dahin sollen die Lautsprecher fertig sein.
      Mein Kellerkino... (wenn es mal fertig ist)
    Abonnement verwalten