JACK REACHER 2 - KEIN WEG ZURÜCK

    • Blu-ray

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • JACK REACHER 2 - KEIN WEG ZURÜCK

      JACK REACHER
      KEIN WEG ZURÜCK

      Film: 7/10 Punkte
      Jack Reacher kehrt zurück zu seiner ehemaligen Militäreinheit, um sich dort mit Major Susan Turner zu treffen. In Washington angekommen, erfährt Reacher, dass Turner des Landesverrats bezichtigt wird - und er selbst eine 15-jährige Tochter hat, deren Mutter jetzt Unterhaltsansprüche gegen ihn geltend macht. Als Ex-Marines sowohl Turner als auch seine Tochter umzubringen versuchen, greift Reacher ein. Nebenbei verschwinden ganze Flugzeugladungen mit Waffen aus Afghanistan...
      Der zweite Teil ist solide inszeniertes Action-Kino, das trotz einiger Längen und Logiklöcher bestens unterhält. Tom Cruise spielt den Titelhelden aus Lee Childs Romanen glaubwürdig. Ebenfalls hat mir Cobie Smulders als Susan Turner sehr gut gefallen. Sie sieht nicht nur ausgesprochen attraktiv aus, sondern überzeugt gleichermaßen in ihrer Rolle als Major Turner.
      Für Regisseur Edward Zwick ist dies der zweite Film nach "Blood Diamonds". Ich hoffe, da folgen noch mehr Werke.

      Bild: 9/10 Punkte
      Der Cinemascope-Transfer nutzt verschiedene Farbfilterungen, um das warme New Orleans und das kühle Gefängnis der Militärbasis darzustellen. Die Schärfe ist über die gesamte Laufzeit ordentlich, so dass auch kleinste Details fein aufgelöst werden. Dunkle Szenen (Parade in New Orleans, Diner-Szene am Anfang) sind bestens durchgezeichnet.

      Ton: 8,5/10 Punkte
      Die Schusswechsel klingen druckvoll. Darüber hinaus werden viele Umgebungsgeräusche von den hinteren Lautsprechern wiedergegeben. Die Stimmen der Darsteller sind jederzeit gut zu verstehen.

      Fazit:
      Regisseur Edward Zwick schuf einen soliden Action-Thriller, der trotz einiger Längen und Logiklöcher besten unterhält. Auch wenn die Fortsetzung nicht ganz die Klasse des Vorgängers erreicht, macht der Film großen Spaß im Kino, dank seiner tollen Darsteller und der vorzüglichen audiovisuellen Umsetzung.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-X5500, Leinwand: Alphaluxx Barium 8K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von George Lucas ()

    • Ihr müßt mehr saufen! Dann habt ihr auch nicht immer Logiklöcher. :biggrin:

      Mal im Ernst, so unlogisch fand ich das für einen One-Man-Army-Streifen gar nicht mal und echte Längen konnte ich auch nicht entdecken.
      Ich gebe allerdings zu, daß mich diese Actionserien mit Tom Cruise faszinieren. Der gibt den Helden jedes mal überzeugend und mit einer beeindruckenden Lässigkeit.
      grüße
      peterle

      ---

      "I feel sorry for people who don't drink. When they wake up in the morning, that's as good as they're going to feel all day."
    • Ich fand den zweiten Teil recht passabel, vielleicht sogar gut ;)
      Wie in der Romanvorlage beginnt es spannend und gut, später wird es leider sehr handlungsarm und im Film kompensiert man dies mit...
      Spoiler anzeigen
      ...der Ausweitung des Storyzweigs mit der "Tochter". Dies war dann wie schon zigmal gesehen.

      Es fehlte leider viel von dem was Reacher ausmacht - ich meine nicht Brutalität und Schlägereien, sondern Kombinationsgabe und verbale Schlagfertigkeit. Es gibt aber eine Menge an Vorlagen, die ich lieber verfilmt gesehen hätte, das lässt ja für die Zukunft hoffen. (Und Tom Cruise ist immer noch eine krasse Fehlbesetzung für den - blonden - 1,95-Hünen Reacher)
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.
    • peterle schrieb:

      Ihr müßt mehr saufen! Dann habt ihr auch nicht immer Logiklöcher.
      Dann werden die "Logiklöcher" aber ersetzt durch "Filmrisse"...
      ;)


      peterle schrieb:

      Ich gebe allerdings zu, daß mich diese Actionserien mit Tom Cruise faszinieren.
      Das sehe ich ganz genauso wie Du auch. Bei der Auswahl seiner Filmrollen hat Tom seit ein paar Jahren ein wirklich gutes Händchen.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-X5500, Leinwand: Alphaluxx Barium 8K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • olli schrieb:

      (Und Tom Cruise ist immer noch eine krasse Fehlbesetzung für den - blonden - 1,95-Hünen Reacher)
      Ob Dolph Lundgren das besser machen würde, würde ich erst mal bezweiflen wollen, aber reizvoll wäre es auch.
      grüße
      peterle

      ---

      "I feel sorry for people who don't drink. When they wake up in the morning, that's as good as they're going to feel all day."
    • So streng wär ich jetzt nicht. Ja, mir hat der erste Teil auch besser gefallen aber solide 7 von 10 kriegt der Film von mir schon.
      4K UHD Qualität fand ich nicht sonderlich überragend, irgendwie hatte ich das Gefühl der Regisseur spielt mir etwas zu viel mit künstlichem Filmkorn rum.

      Seh das mit der Tochtergeschichte wie Olli. Abgedroschen, vorhersehbar und unnötig.

      Spoiler anzeigen
      Ärgerte mich mehrfach über die blöde Tochter die, durch ihre Unfähigkeit einfachste Regeln zu befolgen, super verlässlich immer wieder die Bösewichte auf ihre Fährte führte.
    • An den ersten Jack Reacher kommt dieser hier nicht heran, dafür ist die Story etwas zu simpel gestrickt. Aber mit Story soll hier auch gar nicht gepunktet werden. Hier ist Action angesagt und zwar ziemlich Old School. Wie in den Extras beschrieben wurde jede größere Szene vor dem eigentlichen Dreh durchgeprobt. Wohl auch dem Umstand geschuldet, dass auf Film gedreht wurde und da musste vieles gleich sitzen. Die Action-Szenen sind enorm durchgestylt, recht komplex und Tom Cruise läuft -trotz des auch nicht mehr so richtig verbergbaren Alter- zu gewohnter Action-Hochform auf. Cobie Smulders steht da nicht im geringsten nach und ist ein tolles neues Gesicht auf der Leinwand (neu zumindest für mich, ich hatte sie vorher nicht gekannt); gerne öfters und mehr von ihr ... Film 8/10

      Die Technik ist auf der Höhe der Zeit, auch wenn nicht unbedingt Bäume ausgerissen werden. Wie schön das Setting kommt das Bild auf alt getrimmt daher. Recht angenehm zu schauen, aber eben keine Hochglanzversion, die in allen Einstellungen knackscharf daherkommt ... Bild 8/10

      Der Ton (engl. Atmos) ist auch ein Mixed Bag, teils enorm druckvoll in einigen Schusswechseln, überraschend schwach auf der Brust bei Explosionen ... Ton 8/10

      In Summe, trotz etwas schwacher Story weiß die Action zu überzeugen und so kommt -auch Dank einiger neuer Gesichter- eigentlich zu keiner Zeit Langeweile auf. Empfehlenswerter Film.

      Gruß
      A life without regrets is not funny.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SkyRocket ()

    • Simon2 schrieb:

      Das ist nach 3 Avengersfilmen und fast 200 Folgen "How I Met Your Mother" schon ein Kunststück für sich... ;)
      Gebe ich unumwunden zu ... ich habe bis dato keine Episode von "How I Met ..." oder einen der Avengerfilme gesehen ... habe ich jetzt was verpasst (außer Cobie Smulders meine ich) :/ :zwinkern:
      A life without regrets is not funny.
    • Naja, "verpasst" ist das eine, aber die hatten schon so eine mediale Präsenz, dass man auch "ungezielt" durchaus mal auf sie stoßen konnte.

      Heidi Klum kann man ja auch kennen, ohne je "Topmodel" gesehen zu haben. ... :D

      ...und die "Avengers" sind in der Kino und Heimkinoszene schon sehr viel thematisiert...
    • Hi,

      meinre Frau und mir hat er ganz gut gefallen. Nicht mehr ganz so originell, ausgetüftelt und spannend, wie ich den ersten fand.
      Auch waren die Actionsequenzen irgendwie beliebiger, wirrer und tw. vom Timing her schlechter.
      Dafür war die Dynamik mit Smulders/Turner und auch Samantha interessant.
      Gute Unterhaltung.

      Film: 7/10
      Bild: 7/10
      Ton: 7/10


      George Lucas schrieb:

      Für Regisseur Edward Zwick ist dies der zweite Film nach "Blood Diamonds". Ich hoffe, da folgen noch mehr Werke.
      :O

      OK, er ist kein Spielberg, aber von

      2014 Bauernopfer - Spiel der Könige
      2010 Love and other Drugs - Nebenwirkung inklusive
      2008/I Unbeugsam
      2006 Blood Diamond
      2003 Last Samurai
      1998 Ausnahmezustand
      1996 Mut zur Wahrheit
      1994 Legenden der Leidenschaft
      1992 Auf und Davon
      1989 Glory
      1986 Nochmal so wie letzte Nacht

      ... sind einige dabei, die man kennen darf. ;)

      Ausnahmezustand gehört zu meinen Alltime-Favorites und es sind meistens Filme, die zum Nachdenken anregen.

      Gruß

      Simon2

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Simon2 ()

    Abonnement verwalten