Focus Problem ? auf der grünen Röhre NEC 135LC

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,
      habe Deinen Thread auch mitgelesen und verfolgt. Du hast was den Ehrgeiz angeht erst mal meinen Respekt!
      Leider habe ich mit den Nec's zu wenig Erfahrung, deshalb kann ich nur mal mein grundsätzliches Wissen dazu beitragen. Ist zwar schon angesprochen worden aber ich würde wie folgt mal vorgehen. Alle elektronischen Grün Focus Regler auf Mittelstellung Kontrast und Helligkeit ebenfalls. G2 so einstellen dass bei Schwarz - Zuspielung die grüne gerade zum glimmen beginnt. Danach Focus Spule u. Astig Einheit so lange auf dem Röhrenhals hin- und herschieben bis die Gitterlinen am schärfsten erscheinen (ACHTUNG HOCHSPANNUNG). Dann mit den Astig - Ringen die Dots schön rund einstellen. Zum Schluss dann elektronisch die Schärfe einstellen. Wenn dass dann immer noch keine zufriedenstellenden Ergebnisse liefert, dann kann es ja nur noch die Röhre selbst sein, da Du ja die Elektronik schon hinreichend geprüft hast. Hier wäre dann mal der testweise Austausch einer grünen Röhre angesagt. Vielleicht gibt es hier im Forum ja jemanden der so eine grüne noch rum liegen hat, kann ja zum testen auch Einbrände oder ne Maske haben, denn darauf kommt's in diesem Fall ja nicht an.

      Siggi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CINEPLAYER ()

    • Besser wird es leider nicht! :(
      Es fehlt halt leider an der Schärfe, deutlich zu sehen bei Sternen die nun eine dünne grüne Aura haben.
      Vom Sitzplatz aus zwar nicht als solche erkennbar aber die Schärfe leidet natürlich darunter.

      Wenns scharf zur Sache gehen soll kommt nun noch der BenQ als Zweitbeamer dazu, geht sich genau noch vor dem NEC aus. :thumbs:
      Der Trend geht ja sowieso zum Zweitbeamer! :biggrin:

      Außer vielleicht bei der Farbeinstellung werde ich nun am NEC nichts mehr herumschrauben, hab auch noch andere Projekte am Start die auch ihre Zeit verlangen. ;)
      Wenn ich Lust und Laune habe werde ich noch einen Speicherplatz für 48Hz einstellen, da wird es auch noch um einen tick schärfer, nur stört mich da das Flimmern welches ich bei 60Hz nicht sehe.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Flashpoint () aus folgendem Grund: 48Hz einstellen

    • Hi,

      hab ja auch lange mit den Nec´s gearbeitet. Bei Dir kommt aber nur noch die Röhre selbst als Fehlerquelle in Frage. Als erstes würde ich mal die Brühe ablassen, C-Element reinigen und neue rein füllen. Es kann sein das die Brühe einfach alt ist und dadurch etwas milchig. Das siehst Du mit dem Auge eigentlich nicht. Es kann aber auch gut möglich sein das die Röhre einfach hinüber ist. Das kam auch hin und wieder vor, vor allem wenn die Röhren sehr dunkel betrieben wurden. Es gibt Regenerationsgeräte für Röhren, aber auch das hilft nicht immer. Manchmal hilft ein beherztes klopfen mit dem Griff eines Schraubendrehers gegen den Röhrenhals.
      Zur Not baue einfach mal die grüne non LC ein. Dann wirst Du sehen was passiert.
      Wenn Du einen 1292 hast der nicht streakt würde ich eh den bevorzugen. Der macht einfach ein enspannteres Bild und die Röhren lösen besser auf.

      Gruß Markus
    • Neue Erkenntnisse! 8o

      Erst mal danke Markus für deine Infos!

      Da ich den Beamer ja immer Warmlaufen hab lassen bevor ich ran bin ist es mir natürlich nicht aufgefallen, aber gestern hab ich mir noch einen Kanal für 48Hz eingestellt und habe gleich nach dem Einschalten mittels internen Testgitterbild geschaut wie groß der Konvergenz drift nun im kalten zustand ist. Denn so genau wie jetzt war er glaub ich noch nie eingestellt und der drift ist auch nur minimal, an der schlechtesten Stelle ca eine halbe Linienbreite vom Testgitter.

      Auf jeden Fall ist im kalten zustand der Focus auf grün absolut in Ordnung, erst wenn er auf Temp kommt habe ich das Problem !!!

      Elektronik würde ich ausschließen da ja fast alles aus dem 85er verbaut ist und das Problem vorher nicht da war.
      Ablenkspulen, Focuseinheit und die Astiggeschichte ist aus dem 135er, welche außer der Ablenkeinheit versuchsweise mit der Blauen Röhre getauscht wurden.

      Die große Preisfrage ist jetzt was löst das Problem aus.

      Lüfter sind meine alten Originalen drinnen die sauber gemacht wurden und auch alle wunderbar funktionieren.

      Habe das Problem sowohl mit offener Kiste ohne Verkleidungen und auch komplett zusammengebaut so dass der Luftstrom wie geplant funktioniert.

      Da kommt jetzt Markus sein Argument ins spiel, was ich persönlich als sehr interessant finde und es mir auch selbst schon durch den Kopf geschossen ist.
      Das Glykol, habe ja etwas abgelassen da es ja bereits Wasser gezogen hat. Werde gleich mal meinen Chemiker anrufen ober er da was bescheid weis wie es sich verhält in Verbindung mit Wasser und Hitze, könnte ja sein dass sich dann so ein Louche-Effekt ergibt wie wenn man beim Ouzo Wasser dazu gibt.

      Eigentlich wollte ich jetzt nicht mehr herumschrauben außer den BenQ noch an die Decke Nagel, aber den muss ich erst noch Umlackieren.

      Werde das mit dem Glykol noch probieren, also wieder Röhre raus :ccrazy:
      Was genau kommt denn da rein, pures Glykol oder sollte da nicht noch was dazukommen? Glaub mal was von einem Gemisch gelesen zu haben, weis aber nicht mehr wo das war. Eingefärbt ist es bei mir nicht, scheint die Optik selbst zu sein die grün ist und wie viel gehört da rein?

      @Markus
      Der 1292er streakt zwar ein wenig aber das kommt nicht sooo oft vor das es mich wirklich stören würde, habe gewisse Filmscenen getestet die dafür berüchtigt sind aber bei mir war da nur selten was zu sehen. Eventuell hängt das auch in Verbindung mit der Zuspielung und Einstellung zusammen.
      Hatte ihn ca ein 3/4 Jahr am Tisch und auch damit genügend geschaut, meinen Kumpels ist es auf jeden Fall nicht aufgefallen außer als ich ``zurückspulte´´ und sie darauf hinwies.
      Ich persönlich bevorzuge den NEC, finde dass man ihn genauer einstellen kann und er macht definitiv das schärfere Bild. (Naja meiner momentan wohl nicht!)
      Hab den Sony auch genauest eingestellt aber an die schärfe vom NEC bin ich nie ran gekommen und deshalb hat er nun auch seinen Platz auf der Reservebank obwohl er nun durch meinen Lüfter Mod leiser als der NEC geworden ist, so dass keine Hushbox mehr nötig wäre.

      Also was für ein Gemisch soll da rein, kenne nur 1:50 von meinen AB :biggrin:
    • Hi,

      also jetzt bringst Du mich schon etwas ins grübeln. Aber erst mal eins nach dem anderen. Es muß das c-Element gefärbt sein. Gefärbtes Glykol würde bei einem LC nicht gehen, da das Frontglas nicht plan ist und Du somit unterschiedliche dicke Schichten Glykol zur Röhre hin hättest. Ich hoffe Du verstehst was ich meine. Ich habe da immer 100% rein geleert. Hatte nie Probleme damit.
      Den Sony bekommst Du nicht so scharf hin wie den Nec? Das sollte so aber nicht sein. Ich weiß ja aus Erfahrung das die Dinger für 7/8" gut Auflösen, aber der Sony den ich hatte, hat das besser gemacht. Ich weiß das der Sony nicht viele Einstellungen hat. Aber das was ich damals gesehen habe war besser wie von meinem Nec welchen ich zu der Zeit auch noch in Betrieb hatte.
      Aber nun noch mal zu Deinem Problem an sich. Hast Du schon mal die Anschlüsse der Fokusspule von ner anderen Röhre genommen oder hab ich das überlesen? Ob sich Glycol welches durch Wasser gepanscht ist, bei wärme verändert kann ich Dir nicht sagen. Aber ich würde dem Thema unscharfes grün definitiv nach gehen. Mit nem Oszi könntest Du auch direkt an den Fokus Spulen messen. Durch die gesteckten Anschlüsse könnte man da gut mit einer Prüfspitze rein kommen.

      Gruß Markus
    • Ja die Focusspulen hatte ich zuerst mit rot umgesteckt und danach die Spulen selbst untereinander mit blau getauscht.
      Glykol werde ich vorläufig noch drinnen lassen.
      Hab einen Kumpel der Chemiker ist nach seiner Meinung gefragt und er kennt den Effekt nur dass bei Wärme das Medium klar wird, hat aber speziell mit Glykol/Wasser keine Erfahrungen.
      Werde aber wenn er unscharf ist die Optik runter nehmen und dann mal mit einem Laserpointer das Glykol durchleuchten, damit sollte eine Eventuelle Trübung auch mit dem freien Auge deutlich zu erkennen sein.

      Starte gerade einen versuch mit zusätzlicher Kühlung was ja nahe liegt wenn das Problem erst bei Betriebstemperatur auftaucht.
      Ist sicher nicht die sauberste Lösung, aber mit meinen nicht vorhandenen Kenntnissen in der Elektronik die wohl einfachste Methode.
      Momentan läuft die Kiste mit dem Windows Seifenblasen Bildschirmschoner seit ca.1,5h ohne Probleme / Unschärfe auf grün.
      Wenn es im Filmbetrieb so bleibt bin ich schon zufrieden, glaub mit einer Röhre (auch 9Zoll) wird da nicht viel mehr drinnen sein.

      Habe jetzt eine 120mm Lüfter oben (Deckenmontage) wo er die Frischluft über die Kühlkörper reinzieht zusätzlich montiert, mal schauen wie sich das nun auswirkt.
      Wenn es hilft dann wird es wohl zur Dauerlösung, währe aber natürlich schon interessant warum das so ist und nicht nur das Symptom zu behandeln sondern die Ursache selbst !
      Eventuell werden die LC Röhren wärmer als die non LC denn der 135erLC hat einen zusätzlichen Lüfter der auf die grüne Optik gerichtet ist, beim 85er fehlt dieser und es sind nicht mal die Schraubenlöcher dafür vorhanden!

      Oszi hab ich keines, ein vernünftiges Multimeter mit unter anderem Hz Mess Funktion habe ich, aber das wird vermutlich nicht viel helfen und ich wüsste auch nicht wie das Messergebnis ausschauen sollte.
      Habe leider kein Service Manual vom NEC.

      Das mit dem 1292er ist meine Erfahrung, wollte es auch nicht glauben, habe den wirklich genauest eingestellt, hatte ihn ja lange genug am Tisch und oben auf der Decke den NEC wo ich immer wieder verglichen hab. Der Sony macht schon ein geiles Bild, keine frage aber wenn es um die schärfe geht lag der NEC bei mir deutlich vorne!

      So schaut es jetzt nach ca 1,5h aus, die Konvergenz könnte ich noch etwas nachbessern aber so eine schärfe habe ich mit dem Sony leider nicht geschafft!
      Würde da gerne mal Bilder von dem selben Burosch Testbild mit einem Sony sehen!
      Vielleicht kann da jemand was reinstellen!?
    • Hi,

      also wenn Du die Fokusspulen und die Anschlüssen schon getauscht hast, kann es kein Problem der Elektronik sein. Der Lüfter gegen grün wird sicherlich seinen Sinn haben. Sonst würde sowas kein Hersteller verbauen. Kostet ja immerhin ein paar Cent mehr. Vielleicht ist das doch der richtige Ansatz.
      Ansonsten kannst Du versuchen mit dem grünen Laserpointer quer durchzuleuchten. Wenn Du von vorne auf die Röhre leuchtest wirst Du da nicht viel sehen - meine Vermutung.

      Gruß Markus
    • Leider wird im Filmbetrieb grün weiterhin doch unscharf. :(
      Werde bei Zeitüberschuss mich der Sache wieder widmen, obwohl es vom Sitzplatz aus nicht so schlimm wahrnehmbar ist stört es mich trotzdem ! Das geht sicherlich noch etwas besser.

      Hatte gestern einen Direktvergleich mit dem BenQ W1070 und meine Kumpels würden den BenQ bevorzugen, ich jedoch stehe auf das CRT Bild und vor allem beim Schwarzwert kann der kleine nicht punkten obwohl er nicht sooo schlecht ist. Eventuell mit einer grauen Leinwand ? Wenn es nicht gerade um Weltraumscenen geht sonder mit normalen Tageslichtaufnahmen dann ist der kleine aber wirklich nicht schlecht, vor allem wenn man bedenkt was da für Preisunterschiede sind wenn man vom neupreis ausgeht.
      Bei meinem ``Raucherkino´´ würde der kleine es auch nicht lange machen, werde aber bei genügend Zeit eine Frischluftzufuhr installieren so dass der Benq nicht gleich erblindet.
      Vorerst kommt er zurück in den Karton!

      Das mit der Grünen Röhre ist mir aber wirklich ein rätsel, eventuell ist die Röhre ja schon aufbereitet worden und das verwendete Phosphor nicht so gut wie das Originale?
    Abonnement verwalten