Werbung Alphaluxx

Suche neues Lautsprechersystem

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Das Forum ist auf Spenden angewiesen, um die Betriebskosten aufzufangen, nachdem immer weniger Banner geschaltet werden.
    Wem die Plattform etwas wert ist, spendet bitte hier: KLICK: Spenden
    Dieser Hinweis wird erst ausgeblendet, wenn das Monatsziel der Spenden erreicht ist.

    • Suche neues Lautsprechersystem

      Hallo
      Da ich im Moment dabei bin mein Heimkino neu herzurichten habe ich mich nun auch entschlossen nochmals was für die Akustik zu tun.
      Ich würde gerne ein gutes 5.1 System kaufen.
      Wichtig ist mir das die hinteren Lautsprecher Standlautsprecher sind.
      Ich möchte wenn möglich keine Lautsprecher an die Wand bringen wegen der Verkabelung.
      Als Preisrahmen habe ich mir ungefähr 1000 Euro +? gesetzt.
      Wobei allerdings noch etwas Luft nach oben ist.

      Könnt Ihr mir einen Tipp geben was da in Frage kommt?
    • moin,

      Unter "gut" verstehen die meisten hier vermutlich ein bisschen mehr... EIN Standlautsprecher kann da locker 1000 euro kosten oder mehr, viel mehr...

      Mir ist auch nicht klar warums hinten unbedingt Standlautsprecher sein sollen:

      1. gibt es Lautsprecherständer für Kompaktlautsprecher die diese dann in die gleiche Höhe bringen wie Standlautsprecher
      2. nennt man solche Kompaktlautsprecher ja auch Regallautsprecher, wie wäre es also mit Regalen an der Stelle wo man Lautsprecher und Verkabelung dann unauffällig unterringen kann
      und 3. gehören meiner Meinung nach (und ich glaube auch der ITU- und anderen Empfehlungen folgend) Surroundlautsprecher deutlich ÜBER Ohrhöhe, was bei üblichen Standlautsprechern ohne weitere Sockelmaßnahmen nicht gegeben ist.


      Wie auch immer bei gut und günstig fällt mir als erstes die nubox-Serie von nubert ein: nubert.de/nubox-serie/445/
      Da kostet der günstigste Standlautsprecher nur 280 euro. Bei 4 Stück+Center+dazu pasendem Sub (AW 993 in dem Fall) bist bei ca. 2000 euro.

      Wenn die Pegelansprüche aber nicht so hoch sind und der Raum eher klein dann reicht vielleicht auch der kleine Sub, dann sind aber auch die Standboxen bisschen überdimensioniert, da würde ich zu 4 Kompaktlautsprechern+Center und dem kleinen Sub tendieren. Da ist man dann irgendwo bei 1300-1500 euro.

      Ansonsten muss man selber hören was einem zusagt, was man bei nubert ja auch in den eigenen 4 Wänden tun kann und das macht am meisten Sinn.

      Was hast du denn jetzt für Lautsprecher?

      Wenn das genannte Budget nicht auf Jahre fix ist sondern absehbar ist dass zu einem späteren Zeitpunkt wieder was nachkommen könnte würde ich schrittweise und dafür hochwertiger kaufen. Also erst gute Hautlautsprecher und als Surrounds die alten weiterverwenden. Dann nen guten Sub, da würde ich nicht sparen, außer du kannst eh nicht laut hören, und ganz zum Schluss dann neue Surrounds.

      Wie groß ist denn der Raum und wie laut kannst oder magst du hören?
      Viele Grüße

      Christian
    • Hi,

      Ich würde mich auf dem Gebrauchtmarkt umschauen, aber nur solche die du auch vor Ort Probe hören kannst.
      1000 Euro sind eng gesteckt, aber gebraucht sollte sich da was finden lassen.

      auch für die hinteren Lautsprecher kann man durchaus Kompakt- Boxen auf Ständern nehmen.

      Ich würde eh vorschlagen eher kleinere Boxen im dem Preisbereich zu nehmen und dann lieber dann mit Subwoofer unterstützten.
      Grüße
      Matthias
    • 1000,- für 4 oder 5 Standlautsprecher inkl Subwoofer finde ich deutlich zu knapp.

      Folgende Fragen wären zu klären:

      - was hast Du jetzt und was stört Dich daran?
      - was erwartest Du von den neuen Lautsprechern?
      - Wie groß ist der Raum in den die Lautsprecher sollen?
      - Womit (welcher AVR) werden die Lautsprecher betrieben?
      - Welche Pegel sollen gehört werden?
      - Was hast Du schon alles bisher an Marken hören können und gab es da eine Präferenz?
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Moin,

      Das Jamo 626 oder 628 Set...Kannst 2 x Kaufen dann hast 4 Standlautsprecher und einen Center...Die Lp
      die übrigbleiben kannst verkaufen oder für Atmos ect nehmen.
      Subwoofer sind in jedem Stand LP Intergriert.

      Die Frage ist nur ob die das Reicht
      Mein Kino Klick Mich Geplant und Eingemessen von The Real Obi @ Daniel, Gebaut von Mir!

      Front : 3xDynacord 112 A, Surround 4xDynacord 112 ,16xDBA JBL CS1214,OnkyoTX NR 5009,2xINuke 6000 DSP,1x NU4 6000,PS3+PS4,JVC X 7000 MINI DSP HD
    • Hallo
      um Euch einen kleinen Einblick von meinem Raum zu geben
      hab ich mal auf die schnelle was skizziert.

      Ich hoffe ihr kommt damit klar.

      Noch ein paar Erklärungen dazu.

      Die 3 Flügeltürschranke a 100 cm breite sind vorhanden und müssen bleiben. Sie wurden von mir schwarz gestrichen.
      Die Leinwand elektromotorisch bleibt vorhanden und auch dort hängen.

      Der Sub steht unter der Leinwand.
      Die Dreiecke symbolisieren die Lautsprecher.
      Das Dreieck in der Mitte ist der Frontlautsprecher und hängt im Moment an einem Deckenträger.

      In dem Schrank 80x42 ist die Technik untergebracht.
      Schrank 120 x 42 ist CD und Zubehör Sideboard. Dahinter ist der Heizkörper (schwarz gestrichen).
      Hinten rechts steht noch ein kleiner Kühlschrank in der Ecke.

      Im Moment hängen die hinteren Lautsprecher an der Wand.

      Die lange Wand mit 3.80 m soll mit Holzrahmen und dann Rahmen mit Bespannung ausgestattet werden.
      (muss in den Wandrahmen noch eine Dämmung?)

      Die Rückwand und die Wand rechts möchte ich mit einem Vorhang versehen.
      (Wegen dem Kellerfenster und der Tür zur Waschküche.)

      Über die Decke hab ich mir noch keine Gedanken gemacht.

      Als Beamer möchte ich mir den JVC X5500/7500 kaufen.
      AV-Receiver könnte eventuell Denon x 3200 oder Yahmaha RX A 860.

      4k Player wird Panasonic oder Samsung.


      Telefonbomber
    • Ravenous schrieb:

      1000,- für 4 oder 5 Standlautsprecher inkl Subwoofer finde ich deutlich zu knapp.

      Folgende Fragen wären zu klären:

      - was hast Du jetzt und was stört Dich daran?
      - was erwartest Du von den neuen Lautsprechern?
      - Wie groß ist der Raum in den die Lautsprecher sollen?
      - Womit (welcher AVR) werden die Lautsprecher betrieben?
      - Welche Pegel sollen gehört werden?
      - Was hast Du schon alles bisher an Marken hören können und gab es da eine Präferenz?
      Viele viele Fragen die vom Threadersteller noch nicht beantwortet wurden, da machen Vorschläge eigentlich noch nicht wirklich Sinn :mitleid:

      Gruß
      Oliver
      JVC X5500 - Xodiac Pure Akustik - Yamaha RX-A2030 - iNuke12000DSP - 7x Menhir-S - 2x Cheap Trick CT225 - 4er DBA - Dune HD Solo 4K - XBox One S
    • ..ich schliesse mich der Meinung von Koenich an- ein 7xxx JVC und dann 200€ pro LS sehe ich auch als mismatch..
      NAtürlich wird von 'schlechten' LS das Bild nicht beeinträchtigt, aber ein gutes Gesamterlebnis setzt ja immer auch eine ungefähre 'Augenhöhe' der Komponenten voraus-imo.
      Gruss,

      het raetsken
    • Hallo
      Da ihr ja noch nach ein paar Informationen von meinem jetzigem Equipment fragt gebe ich Euch gerne die Infos.
      Als AV Receiver habe ich einen Denon 1612
      Sat Receiver eine VU+Solo4k
      Einen Samsung Blue Ray Player
      und einen Epson TW 9000W Beamer.

      Über den Sound und Akustik habe ich mir eigentlich noch nicht so richtig Gedanken gemacht.
      Dachte mit meine Teufel wäre es ok.
      Aber scheinbar ist da noch ja noch vieles zu verbessern.

      Was mich zu Standlautsprechern in der Zukunt inspirierte war einfach das kein Montageaufwand besteht.
      Im Moment scheue ich mich noch etwas eine Baustelle über Wochen/Monate im Keller zu haben.
      Ich beruflich sehr stark eingespannt und kann mir im >Moment kaum vorstellen noch jeden Abend Stunden an Verkleidungen , Halterungen, etc zu bauen.
      Ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt mir einen Handwerker zu besorgen der die Arbeiten für mich macht.
      Aber dann werden natürlich die Kosten schon gewaltig explodieren.

      Mein Gesamtbudget war so um die 10.000 Euro +/-
      und das einzige "muss" bei der Neueinrichtung ist der 4k Beamer von JVC.
      Ob der 5500 oder 7500 ist etwas von den "Nebenksoten" abhängig.

      Der Raum dürfte so etwa 18 Quadratmeter haben.

      Die Frage nach den Ansprüchen an den Sound sind:
      Er soll sich gut anhören, Stimmen gut zu hören, Effekte klanglich herausarbeiten, etc.
      Allerdings bin ich niemand der die Filme in hoher Lautstärke hört oder wegen den Effekten hören will.

      Die Frage nach dem Pegel kann ich nicht beantworten. Was ist damit gemeint?

      Vielleicht sollte ich den Beamer JVC 5500 nehmen und z.b. einen AV-Receiver Denon 3200.
      Mit einem 4k DVD Player wäre ich dann bei ca. 5.500 Euro.

      Wenn ich jetzt für Wandrahmen mit Stoff und Vorhängen nochmals ca. 1000 Euro einrechne hätte ich natürlich etwas mehr Luft für die Akustik.

      Telefonbomber
    • Ich würde als aller erstes die Aufstellung um 180° drehen und irgendwie dieses Durcheinander an Schränken reduzieren.
      Schwierig finde ich immer, wenn die Budgetaufteilung grobe Schieflage hat. Ich würde immer eher 40% Beamer, 40% Lautsprecher, Subwoofer und Receiver, 20% Raum (Wand, Decke Boden inkl DIY Akustikmaßnahmen) aufteilen.

      Ansonsten:

      - Hinten Regallautsprecher
      - Vorne alles auf eine Linie
      - Center den größten der Serie nehmen, den es gibt
      - Subwoofer da hin, wo er am wenigsten dröhnt, dass muss nicht Vorne sein
      - Budget verdoppeln und etwas ordentliches kaufen. Lautsprecher bleiben i.d.R am längsten
      - Verschiedene Hersteller Probe hören und rausfinden welcher Klang zusagt
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Ravenous schrieb:

      Ich würde als aller erstes die Aufstellung um 180° drehen und irgendwie dieses Durcheinander an Schränken reduzieren.
      Schwierig finde ich immer, wenn die Budgetaufteilung grobe Schieflage hat. Ich würde immer eher 40% Beamer, 40% Lautsprecher, Subwoofer und Receiver, 20% Raum (Wand, Decke Boden inkl DIY Akustikmaßnahmen) aufteilen.
      Du meinst also ich sollte die Leinwand dort anbringen wo das Kellerfenster ist? Daran hab ich noch nicht gedacht.
      Die Schrankwand von 3 Meter länge kann ich leider nicht rausschmeißen.
      Dann bringt mich die Frau um.
      Leider habe ich keinen Alternative um diese Dinge zu stellen.
      Bei den zwei weiteren Schränkchen kann ich mir eventuell was einfallen lassen.

      Wenn ich jetzt noch mal bei den Kosten in mich gehe......
      gibt es den 5.1 Systeme die Ihr empfehlen könnt oder nur 7.1 oder Atmos, etc.
      Glaube das ist mir ne Nummer zu hoch dann.

      Meinst Du mit Budget verdoppeln das für das Lautsprechersystem?
    • Probehören ist Pflicht, was sich für den einen gut anhört bekommt ein anderer vielleicht Ohrenkrebs von.

      Lieber "nur" den X5500 nehmen und mehr in Audio und Raum stecken, da hat man am Ende m.M.n. mehr von.
      Ich habe den X5500 und den X7500 im optimierten Raum im Direktvergleich gesehen, die Unterschiede sind marginal,
      im erweiterten Farbraum sieht man Unterschiede, allerdings auch nur im Direktvergleich und in einem tiefschwarzen Raum.
      Mein Raum ist tiefschwarz und ich habe mich trotzdem für den X5500 entschieden, die 2000€ mehr war mir das bisschen bessere Bild nicht wert.
      JVC X5500 - Xodiac Pure Akustik - Yamaha RX-A2030 - iNuke12000DSP - 7x Menhir-S - 2x Cheap Trick CT225 - 4er DBA - Dune HD Solo 4K - XBox One S
    • CineRaptor schrieb:

      Lieber "nur" den X5500 nehmen und mehr in Audio und Raum stecken, da hat man am Ende m.M.n. mehr von.
      Ich habe den X5500 und den X7500 im optimierten Raum im Direktvergleich gesehen, die Unterschiede sind marginal,
      im erweiterten Farbraum sieht man Unterschiede, allerdings auch nur im Direktvergleich und in einem tiefschwarzen Raum.
      Mein Raum ist tiefschwarz und ich habe mich trotzdem für den X5500 entschieden, die 2000€ mehr war mir das bisschen bessere Bild nicht wert.
      Ja, ich glaube auch das in diese Richtung meine Entscheidung fällt.


      Bei den Lautsprechern muß ich vielleicht doch mal in ein Fachgeschäft in Frankfurt/M.
    • Lieber ein gutes 5.1 Set zusammenstellen, als jetzt vom gleichen Budget billigere Boxen für 7.1 oder Atmos zu kaufen.

      Einen größeren Hersteller wählen, der umfangreichere Serien hat, dann kann man später nachkaufen und aufrüsten.

      Bzgl Raum: hast Du Fotos?
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Ravenous schrieb:

      Ich würde als aller erstes die Aufstellung um 180° drehen und irgendwie dieses Durcheinander an Schränken reduzieren.
      ... ich habe da gerade noch mal drüber nachgedacht.
      Wenn ich die Leinwand auf die gegenüberliegende Seite mache ist die Eingangstür des Raumes im Rücken der Sitzmöbel.
      Das bedeutet das jeder der in den Raum kommt dem Sitzenden in den Rücken läuft.
      Die Tür rechts auf dem Plan geht leider in die Waschküche.

      Aber vielleicht kann ich mich mit dem Gedanken doch anfreunden.
    • Ravenous schrieb:

      Oder 90° gedreht. Leinwand auf die linke Wand. Dann wird es auch leichter mit der Aufstellung der hinteren Lautsprecher
      ...
      oder motorische Leinwand rechte Wand vor Heizungstür.
      Dann könnten die Sessel oder die neue Stressless Arion Gruppe fest vor der linken Wand stehen.
      Wenn es umgekehrt ist muss man immer Sessel rücken um in den Raum zu kommen.
    • Und dann räumst Du jedes Mal den Center weg?

      Der Raum ist 4,6m tief. Wie breit ist die Leinwand?

      Bei 4K kann man ja gerne näher vor der Leinwand sitzen, dann kommst Du noch hinter den Sitzen durch und hast auch mehr Abstand zu den hinteren Lautsprechern
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Letztes Jahr habe ich mich vom sehr guten P/L der Klipsch Serien verführen lassen.
      Imho gibt es hier günstige Serien, die sich sehr schön kombinieren und erweitern lassen.
      Das Lautsprecherbudget müsste nicht zu Arg angehoben werden.
      Der Gebrauchtmarkt gibt dort auch einiges her, Du kannst fast jeden Lautsprecher kurzfristig gebraucht bekommen.

      Ebenfalls meine subjektive Meinung: Beamer sind mit dem größten Wertverlust der Kette behaftet, hier kannst Du doppelt sparen.

      Gruß
      Hardy
      PS3, Marantz SR7010
      Klipsch Reference MKII powered bei Crown XLI
      Epson EH-TW 5000, EH Tension 21:9 2,8m, Sony KDL-75W855C
    • Wenn man sagt, dass man im Kino keine Pegel fährt, wird oft auf den Zusammenhang zwischen akustischer Optimierung und Lautstärke vergessen.

      Denn wenn man halbwegs gut mit Breitbandabsorbtion arbeitet, dann kann und möchte man wesentlich mehr aufdrehen, denn der Raum wurde ja als Störenfried ausgeschaltet (sozusagen)

      Bei 18qm hält sich die finanzielle Investition auch halbwegs im Rahmen. Darauf würde ich das Hauptaugenmerk legen und nicht auf Lautsprecher.
      Wenn du immer nur tust, was du schon kannst, bleibst du immer das, was du schon bist.
    • Hi,

      ich finde Du hast ganz gute Vorraussetzungen.

      Ich würde den 1. Vorschlag von Rav aufgreifen.
      Wäre es mein Raum würde ich es so machen:




      Du hättest einen schönen Referenzplatz.
      Du könntest - wenn Du möchtest und möglich - sogar 7.1 imho sinnvoll integrieren (wenn Du hinten in den Schränken die Möglichkeit hast etwas zu integrieren, evtl auch erst später mal).
      Die Anlage könnte unten links hin in die Nische (Rot), da stört sie nicht im Sichtfeld (natürlich kann die Anlage auch nach vorne)
      Die Türe zur Waschküche wäre zugänglich.

      Meiner Meinung nach ist es eher ein Vorteil wenn jemand der reinkommt nicht sofort vor dem Bild steht, Du hast beim Eintreten einen schönen Blick auf die LW.
      Die Schränke hinten bleiben gut zugänglich.

      Du kannst mit den allermeisten Beamern jede gewünscht Bildgröße auf dem Abstand realisieren.
      Du hast ein schönes Stereodreieck, der Lautsprecherabstand (Front) seitlich zu den Wänden kann ausreichend groß bleiben (bei Stand LS nicht gerade unwichtig!)

      Du kannst einen Sitzabstand/Leinwandbreite von 1:1 realisieren, auch geringer, aber auch mehr, einfach LW verkleinern da bist Du flexibel.

      Allerdings sitzt Du dabei fast genau in der Mitte der gesamten Raumlänge.
      Ob Du da ein größeres Modenproblem bekommst ist die Frage da der Raum ja eh nicht quadratisch ist.

      Denke aufgrund der Sitzposition bekommst Du so aber eine schöne Surroundkulisse hin.

      Kannst ja mal darüber nachdenken.

      Viele Grüße
      Theoden

      Edit: sehe gerade dass die Sitze verkehrt herum stehen ^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Theoden ()

    • Theoden schrieb:

      Kannst ja mal darüber nachdenken


      Hallo Theoden

      vielen Dank für die Gedanken die Du Mühe die Du dir mit der neuen Skizze gemacht hast.
      Ist schon toll wie mann hier geholfen bekommt.

      Ich war gerade noch mal ne Stunde im Keller verbraccht und habe einige verschiedene Sitzpositionen und Leinwandpositionen in Bezug auf den Abstand mir angeschaut.

      Deine Variante gefällt mir recht gut.
      Im Bezug auf die Akustik ist das mit Sicherheit die beste Variante.

      Das Einzigste was mir nicht so gefällt ist das ich in der Mitte des Raumes sitzte.


      Ich möchte 2. etwas geänderten Gedanken zur Diskussion stellen.

      1. Variante
      Wenn ich meine vorhande Schrankwand links an die Wand (beginnend an dem Vorsprung platziere.
      könnte mit den Sessel zurück und hätte natürlich die Möglichkeit eine etwas größere Leinwanddiagonale zu haben.

      Die Lautsprecher im Rücken könnten ich an der Wand anbringen.

      Die ist natürlich nicht ganz so perfekt wie in deiner Skizzierung dann von der Akustik.
      Aber vielleicht kann ich mir das mit am besten vorstellen.

      2 . Variante
      Wenn ich bei der Leinwand die Position lasse wie Sie jetzt ist.
      Allerdings die Schrankwand auch nach links versetzte.
      Dann könnte ich hinter eine akustische Rahmenleinwand die Lautsprecher anbringen.
      Das natürlich wegen dem Wandvorsprung links die Akustik vielleicht etwas verliert wäre vielleicht ein Kompromiss auf den ich mich einlassen könnte.

      Vielleicht könnt ihr mir ja auch noch mal zu diesen Vorschlägen eure Meinung sagen


      Bei dem von Euch bevorzugten Variante stört mich eigentlich nur das ich in der Mitte des Raumes sitze.
    Abonnement verwalten