JVC DLA- X5900/7900/9900

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Komische Strategie. Man entwickelt aus politischen Gründen keinen nativen UHD Projektor und befürchtet gleichzeitig, dass die Kunden nun zum Sony greifen. Schon klar, dass der Deutsche JVC Vertrieb diese Angst hegt, aber meines Erachtens besteht ja weltweit diese Gefahr. Naja, es muss wohl wieder der "Pain" gross genug werden, dass sich hier was bei JVC tut...
      Beste Grüsse, usel
    • George Lucas schrieb:

      Dass JVC noch keinen "preiswerteren" nativen UHD-Projektor herausgebracht hat, wird mit politischen Gründen aus Japan begründet. Der Vertrieb in Deutschland wünscht sich einen nativen 4K-Projektor, der sich preislich unter 10.000 Euro befindet.
      Da Sony seinen VPL-VW260 für 3999,- Euro anbietet, wird befürchtet, dass viele eher zum Sony als zum JVC DLA-X5900 für 4500,- Euro greifen, weil natives 4K als kaufentscheidendes Features betrachtet/befürchtet wird.
      Das ist nen komischer Grund. :kratz: Sägen die den Ast, auf dem sie sitzen?
      beste Grüße
      Thomas
    • Zunächst muss ich mich mal korrigieren. Der Sony VPL-VW260ES kostet 4999,- Euro und nicht 3999,- Euro. Ich habe den Tippfehler inzwischen korrigiert im Beitrag.
      Warum JVC diese Politik fährt, weiß ich nicht.

      Im Grunde kommt das gleiche Serienmodell in der dritten Auflage heraus - ohne großartige Änderungen. Es wurden jeweils ein paar Kritikpunkte der Vorgängermodelle verbessert.
      Meine Meinung nach sollte der DLA-X5900 deshalb 3999 Euro kosten. Leider ist das aber nicht der Fall.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Diese "Neuauflage" packt es ja nicht mal den HDMI-Sync in annehmbarer Zeit hinzubekommen. Seit Jahren.
      Abseits von eShift sieht es ja mit dem Fortschritt noch düsterer aus, da hat sich strenggenommen seit 2012 so gut wie nichts getan. Ah, eine Änderung gab es ja dann doch, dankenswerterweise hat JVC das Modell für 3000€ (für das sich sicher keiner interessiert hat) abgeschafft, so dass man gleich 5000€ hinblättern muss.
    • George Lucas schrieb:




      Im Grunde kommt das gleiche Serienmodell in der dritten Auflage heraus - ohne großartige Änderungen. Es wurden jeweils ein paar Kritikpunkte der Vorgängermodelle verbessert.
      Meine Meinung nach sollte der DLA-X5900 deshalb 3999 Euro kosten. Leider ist das aber nicht der Fall
      weiß man schon, was diesmal die Kleinigkeiten sind, die verbessert wurden? Letztes Mal war es der Gaming Modus und die bessere HDR Bedienung. Und diesmal?
    • Diesmal gibt es "eShift 5" als Verbesserung. Damit soll die Detaildarstellung ein wenig verbessert werden. Außerdem war es den JVC-Enginieuren wohl zuwider, dass Sony uns im letzten Jahr demonstriert hat, wie die eShift-3-Technologie im Detail funktioniert. Diese Demonstration soll mit eShift-5 nicht mehr funktionieren.
      Der Input-Lag soll etwas verringert worden sein. Für Zocker vielleicht ganz interessant.
      Die dynamische Iris funktioniert nun auch bei HDR vollumfänglich.
      Darüber hinaus gibt JVC an, dass HDR problemlos mit UHD/HDR/60-Hz/4:4:4/12-Bit funktioniert.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Auf das Thema Gamma-Drift bin ich auch gespannt.
      Bislang ist diesbezüglich überhaupt nichts verwertbar kommuniziert worden.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Ravenous schrieb:

      So, die UVPs sind bekannt:

      X5900 - 4499 €
      X7900 - 5999 €
      X9900 - 8999 €

      Somit also sogar leichte Preissenkung beim X7xxx Modell.

      wer möchte denn noch 9000€ für einen "nicht nativen" 4K Beamer ausgeben der sein Bild mit e-shift 4 herstellt, ich mal jedenfalls nicht, unverständniss
      Ich habe damit gerechnet dass JVC in den echten 4K Panel Markt einsteigt, wenigsten mit einem Modell, aber weiterhin auf altbackene pseudo 4K zu beharren, da hat wohl der falsche was zu sagen...
      Unverständlich, ich hätte gerne mal einen JVC erworben, aber nun wird es wohl der VPL-VW360 werden der sollte auf die 2,5 Meter Leinwand mit seinen 1500 Lumen noch genug Licht bringen
    • Dann kaufst Du lieber einen 4K Beamer mit kastrierter HDMI Schnittstelle und ohne FI bei 4K für 7000,-? :rofl:

      Da bleibt dann leider beim Filmbild von der nativen Schärfe nichts übrig und Du kannst Dir wunderbares Colorbanding ansehen. Zudem werden kalibriert beim Sony nur knappe 1300 Lumen verbleiben.

      Da ist der JVC 7900 für 6000,- sicher das bessere Gesamtpaket. Vollex18Gbps Schnittstelle, FI auch bei 4K Zuspielung und 500 Lumen heller, bei gleichzeitig besserem nativen Kontrast, was gerade bei 4K HDR deutlich von Vorteil ist.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Ravenous schrieb:

      Dann kaufst Du lieber einen 4K Beamer mit kastrierter HDMI Schnittstelle und ohne FI bei 4K für 7000,-? :rofl:

      Da bleibt dann leider beim Filmbild von der nativen Schärfe nichts übrig und Du kannst Dir wunderbares Colorbanding ansehen. Zudem werden kalibriert beim Sony nur knappe 1300 Lumen verbleiben.

      Da ist der JVC 7900 für 6000,- sicher das bessere Gesamtpaket. Vollex18Gbps Schnittstelle, FI auch bei 4K Zuspielung und 500 Lumen heller, bei gleichzeitig besserem nativen Kontrast, was gerade bei 4K HDR deutlich von Vorteil ist.

      mein letzter Beamer war der VPL-HW65, sehr zufrieden....
      Gigaflops und Co. ist auch nicht alles, für mich ist der Bildeindruck entscheidend, und das ist was die Sony Beamer ausmacht

      Hier in dem VID wird es mit Worten versucht zu erklären, ein Dig. Beamer der Versucht das Bild Analog natürlich wirken zu lassen


      Edit Ravenous: Bitte keine Händler Werbevideos
    • Kino-Schlumpf schrieb:


      Gigaflops und Co. ist auch nicht alles, für mich ist der Bildeindruck entscheidend, und das ist was die Sony Beamer ausmacht
      Die Bandbreite der HDMI Schnittstelle ist ein wesentlich wichtiger Faktor bei 4K HDR Zuspielung, wenn man kein Banding in den Farbverläufen bei 50/60Hzmöchte. Genauso wie max Helligkeit und nativer Kontrast, denn ansonsten wird das Bild bei HDR viel zu dunkel trotz 1300 Lumen.

      Bitte beschäftige doch erst mal ein wenig mit dem Thema, bevor Du sowas raushaust.

      P.S. bitte keine Werbevideos von Händlern
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Kino-Schlumpf schrieb:

      Ravenous schrieb:

      So, die UVPs sind bekannt:

      X5900 - 4499 €
      X7900 - 5999 €
      X9900 - 8999 €

      Somit also sogar leichte Preissenkung beim X7xxx Modell.
      wer möchte denn noch 9000€ für einen "nicht nativen" 4K Beamer ausgeben der sein Bild mit e-shift 4 herstellt, ich mal jedenfalls nicht, unverständniss
      Ich habe damit gerechnet dass JVC in den echten 4K Panel Markt einsteigt, wenigsten mit einem Modell, aber weiterhin auf altbackene pseudo 4K zu beharren, da hat wohl der falsche was zu sagen...
      Unverständlich, ich hätte gerne mal einen JVC erworben, aber nun wird es wohl der VPL-VW360 werden der sollte auf die 2,5 Meter Leinwand mit seinen 1500 Lumen noch genug Licht bringen
      Entscheidend ist doch der persönliche Bildvergleich der PJs gegeneinander.
      Versuche das erstmal und dann schreibe was.
      Gruß
      kottan



      Mehr Infos zum Equipment in meinem Profil
      HDRGB Homecinema Dreams Regensburg
      In den Schrein kommt nix, werd eh nie fertig
    • Wenn JVC die Synczeiten endlich in den Griff bekommen hätte, würde ich mir direkt den X7900 bestellen. Ich will endlich Helligkeit und HDR und den Farbraum. Haben sie aber nicht, und ich weiß, dass ich mich jedes Mal ärgern würde, wenn ich warte und warte und warte. Optionen:

      1. X7900 und jedes Mal ärgern.
      2. Von Sony käme eigentlich nur der VW760 so richtig in Frage, die beiden Kleinen sind mir zu dunkel, und der VW260 hat kein Lens Memory. Aber ein Aufpreis von 9000 Euro ggü. dem X7900 wegen der Schei..-Synczeiten? Geht ja auch nicht an. Ggü. dem X5900 wäre der Aufpreis 10500 Euro. Wahnsinn.
      3. Noch ein Jahr warten? Ich warte schon gefühlt eine Ewigkeit, irgendwann reicht's mal. Und vielleicht kommt von JVC immer noch nichts und von Sony auch nicht und ich stehe in einem Jahr genau so dumm rum wie jetzt.
      4. Oder ein X5900 zur Überbrückung für ein Jahr. Wenn dann was Sinnvolles kommt, dann umschwenken, wenn nicht, dann bleibt er einfach.
      5. Nichts tun. Grrrrrrr.

      suke, ratlos ?(
    • 4.

      Habe meinen JVC X5500 seit ein paar Monaten und bin sehr zufrieden. Die Synchronisation stört mich jetzt auch nicht sehr.

      Bevor ich €10.000 + für einen Kompromiss ausgebe, warte ich mit dem kleinen Spielzeug, das ja jetzt nicht wirklich schlecht ist.

      Erst wenn JVC mit vernünftigem 4k antanzt, das deutlich unter Z1 Preisniveau liegt, wird es für mich interessant.
      Wenn du immer nur tust, was du schon kannst, bleibst du immer das, was du schon bist.
    • @suke, da bin voll bei dir.
      Evtl. könnte ich mich sogar Notgedrungen mit den Sync.Zeiten abfinden, was mir aber aktuell noch mehr Sorgen bereitet ist der Gammadrift. Man kann das zwar per Autocal korrigieren, ich sehe aber nicht ein, mir deswegen noch zusätzlich 'nen Windows Rechner, Sensor usw. zuzulegen und mich zusätzlich mit dieser Materie zu befassen.
      Gruß
      kottan



      Mehr Infos zum Equipment in meinem Profil
      HDRGB Homecinema Dreams Regensburg
      In den Schrein kommt nix, werd eh nie fertig
    • Nicht direkt. Der Gamma-Drift kann nur per Autocal korrigiert werden. Man hat dann also 2 Durchgänge zu erledigen.

      1. Gamma per Autocal
      2. Farbtemperatur per Hcfr oder Calman

      Wobei es bei den bisherigen Modellen so aussieht, dass sie nach einem anfänglichen Drift nach ein paar Hundert Stunden nicht mehr merklich driften, wenn man sie einmal korrigiert hat.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • George Lucas schrieb:

      Gentleman schrieb:

      Hast Du mal mit den Leuten gesprochen, warum das immer noch so ist?
      Offenbar ist der Prozessor leistungsmäßig am Limit.
      Dass JVC noch keinen "preiswerteren" nativen UHD-Projektor herausgebracht hat, wird mit politischen Gründen aus Japan begründet. Der Vertrieb in Deutschland wünscht sich einen nativen 4K-Projektor, der sich preislich unter 10.000 Euro befindet.
      Da Sony seinen VPL-VW260 für 4999,- Euro anbietet, wird befürchtet, dass viele eher zum Sony als zum JVC DLA-X5900 für 4500,- Euro greifen, weil natives 4K als kaufentscheidendes Features betrachtet/befürchtet wird.
      Oh, und einen Leistungsfähigeren traut man sich nicht zu verwenden, weil man dem Kunden die Mehrkosten (sind die im Cent- oder doch schon im €-Bereich?) nicht zumuten will? Bildmässig bin ich ja wirklich von den JVC-Produkten überzeugt, aber bei deren Firmen-Politik weiss ich nicht, ob ich denen meine Kohle noch Mal in den Rachen schmeissen will! Hoffentlich hält mein X3 noch lange...

      LG
      Thierry
    • Ravenous schrieb:

      Nicht direkt. Der Gamma-Drift kann nur per Autocal korrigiert werden. Man hat dann also 2 Durchgänge zu erledigen.

      1. Gamma per Autocal
      2. Farbtemperatur per Hcfr oder Calman

      Wobei es bei den bisherigen Modellen so aussieht, dass sie nach einem anfänglichen Drift nach ein paar Hundert Stunden nicht mehr merklich driften, wenn man sie einmal korrigiert hat.
      kann Autocal denn lediglich das Gamma anpassen und bspw. die Farbtemperatur nicht?
    • Der Spyder Sensor ist zu ungenau (Serienstreuung) und taugt somit nichts für eine Farbkalibrierung.
      4K Sony VPL VW270+LW 120" / Yamaha RX-3070 / Myryad MA-360 / Denon POA T 10 / Intel NUC 5i5RYH / 4K ATv / Oppo UDB-203 / Samsung UBD-K8500 / Technisat HD-S2 / Dolby Atmos 5.2.4 System / AM 8033 Cinema / Akustik R-T-F-S & Fairland / Reckhorn 405+4xBS200
    • Ja, manchmal sind auch ein paar Exemplare dabei, die nicht zu weit abweichen. Das ist aber Glückssache.

      Daher würde ich nur nach vorherigen Abgleich mit einem i1Pro den Spyder auch für die Farben nehmen.

      So, jetzt wieder zurück zu den neuen JVCs, zum Thema Kalibrierung und Autofalls gibt es ein eigenes Unterforum ;)
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Hallo,

      mal ne technische Frage: Wie oft findet der HDMI-Handshake denn statt ? Jedes mal wenn ein neues Bildsignal zum Beamer geschickt wird ? (neue BluRay/DVD/Datei aus Mediaplayer) oder nur wenn das Gerät gewechselt wird, also von BD-Player zu SAT-Receiver oder Playstation etc. ?
      Gruß
      Oliver


      Wenn Du Gott siehst, musst Du bremsen (Kevin Schwantz)

      Mediaplayer / Spielkonsole / SAT-Receiver / AV-Receiver / Beamer /Leinwand
    • OliverB schrieb:

      Wie oft findet der HDMI-Handshake denn statt ?
      Bei mir blöderweise auch wenn jemand woanders im Keller das Licht anmacht. Anscheinend reicht die minimalste Frequenz- oder Spannungsschwankung um den x500 am X4100 aus dem Trott zu bringen. War beim X30 auch schon so. Zum Glück dauert der Handshake bei mir nicht ganz so lange, gefühlte und nicht gestoppte 5 - 8 sec.

      Gruß
      rumpeli
      Besuch mich mal im Schrein oder im Bau Thread oder im Keller!

      Exodus 12:9 "Do not eat the meat raw or boiled in water, but roast it over a fire"
    • Ein Handshake findet auch bei jedem Bildformat und Frequenzwechsel statt.

      Also z.B. Trailer in 50Hz, Menu in 60Hz und Film in 24Hz. Da hast Du 3x einen neuen Handshake bei einer Blu-Ray.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Ravenous schrieb:

      Ein Handshake findet auch bei jedem Bildformat und Frequenzwechsel statt.

      Also z.B. Trailer in 50Hz, Menu in 60Hz und Film in 24Hz. Da hast Du 3x einen neuen Handshake bei einer Blu-Ray.

      Aha, danke. Dann sind die schwarzen Testbilder dem geschuldet. Die kommen immer dann, wenn man sich unten in der Grotte gerade ein Bier einschenkt, bzw. dann dauern die besonders lange.
      Gruß
      Oliver


      Wenn Du Gott siehst, musst Du bremsen (Kevin Schwantz)

      Mediaplayer / Spielkonsole / SAT-Receiver / AV-Receiver / Beamer /Leinwand
    • Wenn ihr das sagt.... Ich kenne es von meinem 7500er so, dass wenn man eine BD einlegt, das Menü vom Oppo verschwindet und alles schwarz wird. Dann hört man dank dem schnellen Einlesen des Oppos schon den Ton entweder des ersten Trailers oder eben der Musik des Filmhauptmemüs. Nach einiges Sekunden kommt dann das Bild dazu.
      Wenn man nun aber während des Filmes mal in ein Menü schaltet, egal ob in das des Oppo oder die Yamaha Menüs, da wird gar nix schwarz. Ich sehe diese JVC Sync-Nerv-Zeit nur ganz am Anfang einer BR, wo sie nicht stört.
      Mir glangts, dass i woass, dass i kantad, wenn i mechat.
    Abonnement verwalten