JVC DLA- X5900/7900/9900

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ja, probier es mal aus. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass das anfahren (und gerade das "Tippen") schon auf den Weg auswirkt. Das wird sicherlich etwas "geglättet" aber eine Grobe Verfahrrichtung bleibt vorhanden...zumindest kam es mir immer so vor, weshalb ich immer genau darauf achte WIE ich die Positionen anfahre.
      Bei mehreren Positionen wird er sich das durch inkremente schon auch irgendwie berechnen. Ich hab halt auch nie zwei Beamer nebeneinader stehen gehabt, um mal Unterschiede zu "ertesten"! Fakt ist ja, dass der Beamer nur eine Grundposition (evtl. über Mirkoschalter abgefragt) hat, der Rest liegt im Speicher.
    • Hallo!
      Durch meine Erfahrungen kann ich dieses Problem bzgl. Lensmemory ebenso bestätigen.
      Bei nem Epson TW9300 (den ich ein paar Monate gehabt habe) hatte ich bei jedem Formatwechsel von 16:9 auf 2,4:1 eine Bildversatz von 5cm, den ich halt dann manuell nachregeln durfte!!
      Hab das Gerät daraufhin auch zum Service gegeben, weil mich das tierisch nervte.... als Antwort kam: diese Abweichung sei im Toleranzbereich.

      Mein aktueller Sony 360 macht das etwas exakter, aber auch nicht zu 100%.

      VG
      Tom
    • Hallo zusammen,

      mein erster Beamer ist jetzt da: dla x5900. Jetzt kann man auch eine LW und die Beamerhalterung kaufen. Was würdet Ihr bei der Leinwand empfehlen: 1:2.4 oder 1:2.35 oder ein Zwischenmaß 1:2.37 da ich bei den beiden Formaten auf die Lensmemory lieber verzichten würde, da diese ja eher ungenau arbeitet. Ich tendiere zum 1:2.4 Format und beim 1:2.35 Film einfach oben und unten auf den schwarzen Rahmen der LW zu projezieren.





      Zum Thema Beamerhalterung: muss es die Spalluto WS-Al sein oder gibt es günstige Alternativen? Eine Wandhalterung wäre mir lieber, da die Decke mit 6cm Steinwolle gedämt ist. Welche Halterungen habt Ihr?
      Heimkino in Planung: Kellerraum 4.82m* 8.3m* 2.38m. Akustisch transparente Leinwand: 2.4:1 , 3.5m breit. Ein bedämftes SBA mit 4 aktiven Subwoofer. Projektor JVC dla 5900 (bereits gekauft).
    • suke schrieb:

      Ich stelle vielleicht alle halbe Jahre neu ein, habe aber auch keine Adleraugen. Bei mir surrt auch e-shift nicht.
      Das Surren höre ich schon, finde ich im Film aber nicht störend.
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.
    • Scorpion66 schrieb:

      Hallo zusammen,

      mein erster Beamer ist jetzt da: dla x5900. Jetzt kann man auch eine LW und die Beamerhalterung kaufen. Was würdet Ihr bei der Leinwand empfehlen: 1:2.4 oder 1:2.35 oder ein Zwischenmaß 1:2.37 da ich bei den beiden Formaten auf die Lensmemory lieber verzichten würde, da diese ja eher ungenau arbeitet. Ich tendiere zum 1:2.4 Format und beim 1:2.35 Film einfach oben und unten auf den schwarzen Rahmen der LW zu projezieren.
      Hallo Scorpion66

      ich würde ne 2,40:1 Widescreen LW empfehlen!

      Hatte mittlerweile schon 3 Widescreen LW
      Als 1. LW hatte ich eine im Format 2,35:1, die zweite sogar im Panavision Format 2,76:1 und gecurvt.
      Nun bin ich mit einer akustisch transparenten LW bei 2,40:1 angekommen. Meiner Meinung nach das sinnvollste Widescreen Format.

      Bei 2,35:1 Material zoome ich das Bild soweit auf, dass das Bild oben & unten in die Maskierung fällt....und das wiederum "blanke" ich dann im Projektor.

      VG
      Tom
    • Hallo zusammen,

      nun hat der x5900 3h. auf dem Tacho und ich muss sagen: tolles Bild, aber der Lüfter im hohen Modus macht schon vom Pegel her meiner Hauslüftung konkurenz. Der low Modus ist da deutlich angenehmer. Und das E–shift höre ich auch deutlich, fehlt aber nur im direkten Vergleich auf, wenn man E–shift abschaltet.

      was ich noch wissen wollte ist bzgl der Beamerhalterung: muss es die Spalluto WS-Al sein oder reicht ein Brett mit 4 Gewindestangen aus um den Beamer exakt auf die LW auszurichten? welche Lösungen habt Ihr?
      Heimkino in Planung: Kellerraum 4.82m* 8.3m* 2.38m. Akustisch transparente Leinwand: 2.4:1 , 3.5m breit. Ein bedämftes SBA mit 4 aktiven Subwoofer. Projektor JVC dla 5900 (bereits gekauft).
    • Hi,
      habe mir eine Hushbox an die Decke geschraubt. Darin steht der X30 auf seinen einstellbaren Füßchen.
      Ist ziemlich leise, durch Basotect und ein paar Lüfter. Allerdings ist die Kiste 80x80x30cm groß und damit wohl nicht jedermanns Sache für's Wohnzimmer...
      Grüße
      Michael

      Equipment:
      JVC DLA X30, Centerstage XD, Marantz SR6012 , DBA: 2x6 JBL CS1214 + Behringer DSP 8024 + 19" Endstufen, 7.1.4 - Center/Front/Rear: Canton Chrono, Surround/Atmos: Jamo S6xx
    • suke schrieb:

      Ich stelle vielleicht alle halbe Jahre neu ein,
      Ich habe 5 Speicherplätze mit Bildformaten belegt. Korrigieren muss ich ca. nach 30 - 50 Umschaltvorgängen - meistens die Bildposition um wenige Zentimeter und den Fokus.
      Bei meinen DLA-X30/5500/7900 verhält es sich absolut identisch.

      Allerdings habe ich die Einstellungen sehr gewissenhaft vorgenommen.
      - entsprechendes Bildformat zugespielt (1.85:1, 2,20:1, 2,39:1 usw.)
      - das Bild nach oben verschoben, so dass der Letterboxbalken an der oberen Leinwandkante ca. abschließ
      - Bild auf die gewünschte Bildbreite vergrößert
      - Finale Lage (links/rechts) angepasst
      - Fokus eingestellt
      - Speichern
      Danach das nächste Bildformat eingestellt - immer ausgehend von 1,85:1 - und jedesmal mehrfach kontrolliert und korrigiert, bis keine Abweichungen mehr vorhanden sind.

      Funzt prima.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-X5500, Leinwand: Alphaluxx Barium 8K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • In dem Punkt beneide ich Dich um den JVC :)
      ...Hört sich so an, als ob die Lens Memory der JVCs doch am genauesten von allen funktioniert?!
      Wie erwähnt, mit dem Epson sowie dem Sony konnte/ kann ich beim erneuten Wechsel nie exakte Ergebnisse erzielen, obwohl ich natürlich auch die Bildposition aufn mm genau justiert & abgespeichert habe ||
    • willo_the_wisp schrieb:

      Meine Empfehlung: Wenn du keinen 4K Film abspielst, dann solltest du E-Shift abschalten. Ein 1080P Bild ist IMHO deutlich schärfer und knackiger ohne E-Shift.
      Je nachdem wie groß deine LW ist, reicht der niedrige Lampenmodus idR. auch völlig aus.
      Moinsen,

      das sehe ich anders. Ich habe auch bei normal HD eShift angeschaltet (an meinem 5500). Das Bild verliert nicht an Schärfe und sieht analoger aus. Ohne eShift sehe ich das Pixelraster. Das wirkt auf den ersten Blick schärfer (ohne es zu sein).

      Gruß
    • Zunächst: Wenn das für dich subjektiv so ist, dann gibt es daran auch nichts zu bemängeln. :bier:

      Objektiv wird auch jedes Foto, das du "vergrößerst" (und eine Verdoppelung beider Kantenlängen ist schon nicht ohne) erstmal unschärfer und verliert echte Kanten (Details), weil sich der Algorithmus (Interpolation) an der Kante halt entscheiden muss welche Farbe er dem künstlich zugefügtem Pixel denn geben möchte. Gerade harte Kontraste werden dann schnell "weich" weil der das Pixel zwischen einem originalen schwarzen Pixel und einem originalen weißen dann schnell mal ein (interpoliertes) graues wird.

      Subjektiv habe ich das mit einem Bekannten mit seinem X5900 und meinem X7500 ausprobiert und in beiden Fällen verschwindet zwar das Fliegengitter, die Details werden aber auch matschiger. Das Fliegengitter sehe ich aus drei Metern Entfernung eh nicht mehr. Die Schärfe (Details) jedoch ....

      Weil Vorlieben und Geschmack aber nicht bei allen gleich sind, hat JVC ja jedem frei gelassen, wie er sich das einstellt. Insofern wird sich jeder für sich selbst seine "beste Einstellung" finden.
      Natürliche Dummheit ist weiter verbreitet als künstliche Intelligenz.
    • Sodele, ich habe das Lens Memory ausprobiert: Fokus, Zoom und Shift hin-und herbewegt und abgespeichert. Dann etwas anderes angefahren und wieder zurück. Ergebnis: Kein Hin-und Hergefahre. Hätte mich auch gewundert.

      Außerdem habe ich noch einmal den User1-Modus ausprobiert, den George Lucas hier empfohlen hat. Deutlich heller und wirkt dadurch schärfer. Sehr schön, danke für den Tip. :thumbs: Leider wirken Filme mit HDR danach umso lauer. Man kann nicht alles haben...
    • MMhh..danke für den Test. Also zumindest beim X35 ist mir das so aufgefallen und mein X5000 fährt die Positionen auch "nicht in einem Rutsch" an. Klar fährt er nicht mit Lensshift 10 mal hin und her, um dann wieder in die Mitte fahren, das bügelt er weg. Vielleicht machts auch jeder JVC so, weil ich bisher keine Direktvergleich gemacht habe.
      Dann müsste deiner aber auch bei Formatwechsel 21:9 --> 16:9 erst etwas kleiner Zoomen, um dann den Zoom wieder auf 16:9 aufzufahren ( rausdrehen des "Spiels"). Ich bin die Position damals immer auch genau so angefahren vor dem Speichern.
      Ich hab übers Wochenende bestimmt 150-200 (16:9 --> 21:9 -->16:9 -->...) Formatwechsel am Beamer gemacht, weil ich eine Automatische Format-/ Bildanpassung je nach Videomaterial programmiert und getestet habe.
      Da hat sich kein bisschen was verstellt. Irgendwo muss ja ein Unterschied sein. So viel Toleranz (Spiel) kann die Optik inkl. der Stellmotoren ja gar nicht haben.
    • Hallo zusammen,

      ich habe gerade etwas ausprobiert und bin momentan leicht irritiert. Ich habe mit Laptop über HDMI 1 ein schwazes Bild in den x5900 eingespielt. E–Shift war an, niedriger Lampenmodus, Objektivzoom fast voll eingezoomt. Der Beamer ist zurzeit ca 4m von der Wand weg. Projektion auf eine Wand, da noch keine LW da ist. Bildhöhe ca. 1,5m bei 16:9. Nun habe ich die 3 Blendenmodis ausprobiert: auto1, auto2 und manuell mit Blende 0 bis -15.
      Das Ergebnis war ein dunkelgraues Bild. Die Bei den Auto1 und auto2 ist das Bild in der Mitte schon dunkeler, als die Seiten. Im manuellen Modus ist das Bild heller. Ich dachte, dass die Blende schon mehr schliesst, so dass mann
      bei einem scharzen Bild in einem dunkelen Raum sitzt. Ist das beim x5900 normal? oder liegt das an dem zoom?
      Heimkino in Planung: Kellerraum 4.82m* 8.3m* 2.38m. Akustisch transparente Leinwand: 2.4:1 , 3.5m breit. Ein bedämftes SBA mit 4 aktiven Subwoofer. Projektor JVC dla 5900 (bereits gekauft).
    • Wenns dunkelgrau ist hast du evtl. den falschen HDMI Farbraum an einem der Geräte ausgewählt.

      burosch.de/testbilder-uebersicht/514-video-range.html
      Wer dies liest, ist des Lesens mächtig.

      Ausstattung: JVC X35, Open 1001 Fronts, 4 Selbstbau Subs mit Teufel S8000SW Chassis ,Pioneer SC LX72, Surround Arrays, Super Cheap Trick Leinwand "Burlington" , HTPC Zuspielung,
    • Nach falschem HDMI Farbraum sieht es nicht aus. Die beiden BUROSCH Testbilder für Helligkeit und Kontrast zeigen alle Abstufungen, also Werte 0-25 und 230-255.
      Heimkino in Planung: Kellerraum 4.82m* 8.3m* 2.38m. Akustisch transparente Leinwand: 2.4:1 , 3.5m breit. Ein bedämftes SBA mit 4 aktiven Subwoofer. Projektor JVC dla 5900 (bereits gekauft).
    • Vorbehaltlich, dass ich es selbst gesehen habe, würde ich sagen: Ja das ist normal. Auch bei den größeren Modellen X7xx. Ein bisschen Licht kommt immer aus der Linse, ganz "schwarz" ist es also nie.
      Da ich es, wie geschrieben nicht selbst gesehen habe, ist halt die Frage: Wie grau ist das denn?
      Hast du ggf. jemanden in deiner Nähe, der auch einen JVC hat, so das du mal vergleichen kannst?
      Natürliche Dummheit ist weiter verbreitet als künstliche Intelligenz.
    • Das "graue" Bild hat auch keine klare Konturen mehr an den Kanten. Es ist einfach das Restlicht, was der Beamer noch abgibt, da die Blende nicht ganz zu ist.
      Heimkino in Planung: Kellerraum 4.82m* 8.3m* 2.38m. Akustisch transparente Leinwand: 2.4:1 , 3.5m breit. Ein bedämftes SBA mit 4 aktiven Subwoofer. Projektor JVC dla 5900 (bereits gekauft).
    • Civer schrieb:

      Im Prinzip einfach auch mal noch die Hide Taste Drücken. Dunkler als mit dieser Taste gehts auf keinen Fall. Bei geschlossener Blende und Schwarzbild sollte der Unterschied zu Hide aber nicht mehr all zu groß sein (eher keiner mehr)! ;)
      So, ich habe es mit Hide Taste gerade ausprobiert: kein Unterschied zum schwarzen Bild. Ist also de facto das Restlicht, was der Beamer noch bei geschlossener Blende rausgibt. Ist halt kein direct led lcd tv :)
      Heimkino in Planung: Kellerraum 4.82m* 8.3m* 2.38m. Akustisch transparente Leinwand: 2.4:1 , 3.5m breit. Ein bedämftes SBA mit 4 aktiven Subwoofer. Projektor JVC dla 5900 (bereits gekauft).
    Abonnement verwalten