Life

    • Blu-ray

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • FSK 16, 104 min

      Aloha!

      U. a. Jake Gyllenhaal und Rebecca Ferguson gefallen mir in diesem Sci-Fi sehr gut. Anfangs hat es noch den Anschein, als würde es ein Öko-wohlfühl-Film, aber dann kommt alles ganz anders und man fühlt sich an "Alien" erinnert.

      Ein weiterer Plupunkt: Ryan Reynolds
      Spoiler anzeigen
      scheidet mit seinem Monchichi-Leidensblick als Erster aus. Das hätte ich mir nicht besser wünschen können.

      Was das "FSK 16"-Siegel erahnen lässt, wird Wirklichkeit: Der Streifen bietet so manchen recht fiesen Moment.

      Ein letzter Pluspunkt ist
      Spoiler anzeigen
      das Ende, welches keineswegs glücklich erscheint, im Gegenteil.

      Fazit: Sehr geiler, eindringlicher Sci-Fi-Streifen über das Für und Wider der Suche nach extraterrestrischen Lebensformen mit nur kleineren Schwächen, Empfehlung!

      Film: 1-
      Ton: 1-
      Bild: 1-
      Gruß Mickey

      Ihr wisst ja nun alle, was ich verabscheue ... ;)
      Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MickeyKnox ()

    • Hallo,

      wir haben gestern die 4K UHD Version gesehen. "Life" ist ein gelungener Science-Fiction-Alien-Film, vor allem weil alles so schön harmlos anfängt. "Life" ist nicht ganz so großdimensioniert, wie beispielsweise "Prometheus" bietet aber dennoch spannende und intensive Unterhaltung.

      Das Bild auf UHD weist zwar in einigen Szenen eine recht kräftige Körnung auf, wirkt ansonsten aber sehr schön. Gerade bei den Farben, zum Beispiel das Gelb in Kabinen der Raumstation, wirken die Bilder noch lebendiger.

      Film: 7,5/10
      UHD-Bild: 8,5/10
      Ton: 9/10 (Englisch)
    • Hi,

      habe den Film gestern gesehen und kann Deine Bewertung voll unterstreichen Mickey.
      Hat mir sehr gut gefallen.
      Technisch auch top.
      Lohnt sich IMHO sehr für Fans des Genre.

      Das Ende...
      Spoiler anzeigen

      fand ich ich auch richtig gut.
      Habe schon überlegt ob das die Möglichkeit für eine Fortsetzung offen lassen soll - was ich befürworten würde.

      In jedem Fall unterscheidet sich der Film von den anderen Alien-Filmen dadurch dass die Bedrohung plötzlich real auf der Erde ankommt und so die Brücke zu den 8 Milliarden Menschen schlägt.
      Gerade das überwinden der "letzten Firewall" vor der Menschheit macht die Bedrohung zum Ende sehr real und hat mich richtig nachdenklich zurückgelassen - ein richtiger Schocker am Ende - gerade weil man eigentlich schon etwas anderes erwartete.
      Passiert mir selten dass ich nach einem Film noch etwas länger über das Ende nachdenke.

      Die Entwicklung des Alien mit dem Ursprung aus der einen Zelle sowie die Versuche unter der Laboratmosphäre und die damit verbundene naturwissenschaftliche Herangehensweise hat mir insgesamt eine wesentlich stärkere Glaubwürdigkeit vermittelt als es z.B. bei den Alien-Filmen der Fall ist wo plötzlich "überraschenderweise irgendwo irgendwelche Eier herumliegen". :biggrin:
      Auch wenn ich die Alien-Reihe natürlich auch klasse finde erschein mir die Story glaubhafter.

      Abgesehen vom schnellen Wachstum des Organismus fand ich das alles gar nicht mal sooo wahnsinnig abwegig.


      Viele Grüße
      Theoden

      Edit RS

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Theoden ()

    • Hallo Theoden!

      Wir haben den Film sehr ähnlich aufgefasst, wie ich sehe. Nahezu alles inkl. Spoiler sehe ich nahezu genauso.

      Spoiler anzeigen

      Theoden schrieb:

      ... fand ich ich auch richtig gut.
      Habe schon überlegt, ob das die Möglichkeit für eine Fortsetzung offen lassen soll - was ich befürworten würde.


      Das kam mir auch direkt in den Sinn.
      Gruß Mickey

      Ihr wisst ja nun alle, was ich verabscheue ... ;)
      Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)
    • LIFE

      Film: 10/10 Punkte
      Auf der Raumstation ISS entdecken sechs Wissenschaftler Leben auf dem Mars. Als dieses Lebewesen unaufhörlich wächst, wird es zur Gefahr für die Mannschaft. Die Firewall greift nicht und die Besatzung kämpft schon bald ums nackte Überleben.
      Regisseur Daniel Espinosa schuf einen außergewöhnlich spannenden Science-Fiction-Film, der zunächst langsam und nachvollziehbar beginnt und dann in einem dramatischen Showdown endet. Der Film gefällt mir besser als der letzte Alien-Streifen.

      Bild: 10/10 Punkte
      Der gestochen scharfe Cinemascope-Transfer offenbart zahllose kleine Details in und außerhalb der ISS-Raumstation. Abgrundtiefes Schwarz und helle Spitzlichter sorgen für viel Plastizität. Dabei sehen Hautfarben sehr natürlich aus.

      Ton: 10/10 Punkte
      Der deutsche Ton bietet abgrundtiefe Bassläufe. Permanent werden alle Lautsprecherkanäle ins Klanggeschehen mit einbezogen. Wenn das Alien durch die ISS läuft, macht es Geräusche aus allen Ecken des Heimkinos. Ich habe den DTS-Neural-X-Upmixer eingeschaltet. Damit klapperten sogar die Stahlplatten direkt über dem Hörplatz. Inmitten des Sound-Spektakels sind die Stimmen der Protagonisten klar und deutlich zu verstehen. Pures Demomaterial!
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-X5500, Leinwand: Alphaluxx Barium 8K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von George Lucas ()

    • "Mix aus Gravity und Alien" trifft es ganz gut.
      Spannend, gut gespielt und inszeniert.
      Mir war der Antagonist leider ein wenig zu "simpel"
      Spoiler anzeigen

      ich hätte lieber etwas noch "Fremderes" spannender gefunden; da gibt es eine enorme Spanne mit Mikroskopischem, "Schwarmartigem", Multimorphem, Telepathischem, auf anorganischer (oder stickstofforganischer) Basis, .....
      Für mich doch etwas merkwürdig, dass Calvin anfangs "Marsumgebung" braucht und danach aber mit "Erdumgebung" klar kommt...

      Dass Calvin auf die Erde kommt, hat mich nicht wirklich überrascht - irgendwann hat man wohl einen Blick dafür entwickelt, wo Dinge absichlicht nicht gezeigt werden....


      Aber das ist Jammern auf hohem Niveau.


      Film: 8/10
      Bild: 10/10
      Ton: 9/10
    • Ich habe den Film soeben vor dem F1-Qualifying gesehen - 4K UHD - und kann die Bewertungen nicht nachvollziehen.

      Die Schauspieler werden charakterlos und willkürlich in die Manege geworfen, man identifiziert sich mit keinem einzigen der sechs Astronauten, kann einige getroffene Entscheidungen nicht nachvollziehen und das Ende ist zwar überraschend, aber letztendlich auch willkürlich. Den Spannungsbogen fand ich ziemlich lahm, den Handlungsstrang stringend und stur und die schauspielerische Leistung der Darsteller bestenfalls mittelmäßig.

      Das 4k Bild war ok - da gibt es aber andere Scheiben mit deutlich besserem Bild.

      Alles in allem enttäuschend - und den Kauf der 4k Scheibe kann man sich eigentlich klemmen.

      Film max. 5/10
      Bild 7,5/10
      Ton (deutsch) 8/10 - der DTS-X Upmixer hat in der ISS für teilweise eine schöne umhüllende Soundkulisse geboten.
    • Fieser schmutziger SF-Horror, der sich nicht unbedingt hinter einem Ridley Scott Alien verstecken muss. Das Setting auf der ISS ist genial dargestellt und dieses Alien treibt einem in seinen Szenen die Schauer über den Rücken. Spannung und Schockmomente pur ... Film 9/10

      Die Bildqualität ist auf allerhöchstem Niveau und lässt keine Wünsche offen. Dafür gibt es die Höchstnote 10/10

      In die gleiche Richtung geht der Ton, der ebenfalls auf allerhöchstem Niveau daherkommt. Pausenlose Effekte unterschiedlichster Art und ein enormer Tiefbass bietet die passende Unterstützung zu einem echten Filmerlebnis ... 10/10

      Höchst empfehlenswert.
      A life without regrets is not funny.
    • So... ich bin hier mal die "Anti-Stimme". Der Film wurde mir von einem guten Freund empfohlen, also hab ich ihn mir angesehen, nachdem ich ihn im Laden schon 4 mal wieder zurück gestellt hatte.

      LIFE ist eine ungeschickte Aneinanderkettung völlig abstruser Handlungsstränge und Entscheidungen um irgendwie sowas wie einen "Weltraumhorrorfilm" zu erschaffen. Das konnte Alien vor 38 Jahren schon besser. Nicht halb so abstrus, nicht halb so idiotisch aber atmosphärisch um Lichtjahre besser.
      Auch den flachen Charaktären konnte ich wenig abgewinnen, eine hirnlose Mimimi-Truppe die angeblich "zu den Besten" gehört (na wenn das die Besten sind, dann gute Nacht).

      Der Film entwickelt sich die ersten, wenigen Minuten wirklich gut, auch der Alien-Protagonist wurde zu Beginn mit einigen spannenden Ideen und Fähigkeiten bedacht. Gerade als der Film anfängt soetwas wie Spannung und Atmosphäre zu entwickeln, gleitet er unvermittelt in Richtung totaler Stumpfsinn ab.

      Spoiler anzeigen
      Mal ehrlich: Ein Alien Kraken??? Ist denn da niemandem was Besseres eingefallen? (Typ 1: "Kreative Ideen sind aus, machen wir einen Kraken draus...?" Typ 2: "Super Idee, da können wir gleich ein Wenig CGI von Pirates of the Carribbean verbauen und früher in Feierabend gehen....". So oder so ähnlich muss sich das abgespielt haben.) Eine außerirdische Lebensform wird in einer bessern Abstellkammer untersucht, ohne Quarantäne und abgesichert durch eine einzelne Türe. Und dann machen die BESTEN der Menscheit (Muahahahahaha :klopfer: ) bei der ersten Gelegenheit die Türe auf? Na zum Glück ist der fröhliche Alien Kraken dann nicht durch die Türe abgerauscht sondern durch die Löschanlage, sonst hätte ich die BR samt Player beim Fenster rausgeworfen.


      Ein Film zum Abdrehen... Bild / Ton... who cares?

      Schöne Grüße

      Niko
    • Irrsinniki schrieb:

      Das konnte Alien vor 38 Jahren schon besser.
      Naja, mit DEM Anspruch können wir eigentlich 70% aller Horror- (und 99% der "Creature-Horror"-)Filme wegschmeißen. ;)
      (inkl. den Nachfolgern)

      Ich hätte mir auch einen etwas ausgefeilteren Antagonisten gewünscht (Sci-Biologie gäbe da so viel mehr her!), aber einerseits macht das Alien auch nicht viel anders (ist letztlich auch nur ein Monster wie viele andere auch - nur etwas besser designed). Und andererseits gibt es (für mich) auch nicht nur "Top oder Flop".
      Aber das ist nur meine Meinung....

      Gruß

      Simon2
    • Simon2 schrieb:

      Irrsinniki schrieb:

      Das konnte Alien vor 38 Jahren schon besser.
      Naja, mit DEM Anspruch können wir eigentlich 70% aller Horror- (und 99% der "Creature-Horror"-)Filme wegschmeißen. ;) (inkl. den Nachfolgern)

      Ich hätte mir auch einen etwas ausgefeilteren Antagonisten gewünscht (Sci-Biologie gäbe da so viel mehr her!), aber einerseits macht das Alien auch nicht viel anders (ist letztlich auch nur ein Monster wie viele andere auch - nur etwas besser designed). Und andererseits gibt es (für mich) auch nicht nur "Top oder Flop".
      Aber das ist nur meine Meinung....

      Gruß

      Simon2
      Also für mich kannst du 100% aller Horror-Filme wegschmeissen weil mich das Genre einfach Null interessiert (aber das ist ein ganz persönliches Ding). Insofern werde ich auch nie einen Horror-Film bewerten.

      Bei den Sci-Fi / Creature Horror Filmen sehe ich das dann doch etwas differenzierter. Alien erschien 1979 und der Plott ist in sich weitaus stimmiger und dichter als "LIFE". Viele Dinge waren 1979 noch ganz anders und trotzdem ist die Story durchdachter.
      Natürlich ist die Alien Kreatur "nur" ein designtes Monster, aber wir wollen nicht wirklich das klassische Alien mit diesem Space-Kevin vergleichen oder? Das tut fast weh...

      Spoiler anzeigen
      Alleine die ganzen Logik Fehler nur um das beknackte Weltraum-Gemetzel irgendwie am Leben zu erhalten.... Calvin oder Space-Kevin ist also eine kohlenstoffbasierte Lebensform die Sauerstoff braucht (mit dem wird er ja auch ständig angelockt im Film), kann aber offensichtlich problemlos, länger im Weltall überleben. Er erstickt nicht, er friert nicht, er krabbelt fröhlich weiter. Während er zu Beginn hoch intelligent dargestellt wird, ist er am Ende nur noch ein nach Sauerstoff sabbelnder Space-Wurm der sich durch jeden noch so schwachen Trick täuschen lässt.
      Achso.. ich hab ja vergessen. Er kämpft ja gegen "die Besten der Menschheit"... :klopfer:


      Wenn ein Film einfach alle Gelegenheiten auslässt etwas "gut" zu machen, dann ist er für mich ein Flop. LIFE ist so einer....

      Aber zum Glück sind Geschmäcker verschieden...

      Niki

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Irrsinniki ()

    • Irrsinniki schrieb:

      Also für mich kannst du 100% aller Horror-Filme wegschmeissen weil mich das Genre einfach Null interessiert (aber das ist ein ganz persönliches Ding).
      Warum schaust sie dann aber trotzdem?

      Irrsinniki schrieb:

      Insofern werde ich auch nie einen Horror-Film bewerten.
      Das hast du oben aber meines Erachtens getan.
      ;)
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-X5500, Leinwand: Alphaluxx Barium 8K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • George Lucas schrieb:

      Irrsinniki schrieb:

      Also für mich kannst du 100% aller Horror-Filme wegschmeissen weil mich das Genre einfach Null interessiert (aber das ist ein ganz persönliches Ding).
      Warum schaust sie dann aber trotzdem?

      Irrsinniki schrieb:

      Insofern werde ich auch nie einen Horror-Film bewerten.
      Das hast du oben aber meines Erachtens getan. ;)
      Jetzt sind wir schon etwas OT hier. Ja, wie bin ich da nur reingeraten... Ich dachte ich sehe einen gut gemachten Sci-Fi Film.... Mogelpackung?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Irrsinniki ()

    • Irrsinniki schrieb:

      Alien erschien 1979 und der Plott ist in sich weitaus stimmiger und dichter als "LIFE". Viele Dinge waren 1979 noch ganz anders und trotzdem ist die Story durchdachter.
      Habe ich etwas anderes behauptet?
      Ich behaupte im Gegenteil: Das trifft auf 99% aller Creature-Horrorfilme zu (auch auf welche, die deutlich besser sind als LIFE).

      Irrsinniki schrieb:

      Natürlich ist die Alien Kreatur "nur" ein designtes Monster, aber wir wollen nicht wirklich das klassische Alien mit diesem Space-Kevin vergleichen oder? Das tut fast weh...
      Zwei Punkte:
      a) Worauf ich eigentlich hinaus wollte: Ich sehe eigentlich lieber außerirdische Lebensformen, die mehr sind als "etwas anders geformte Tiger". Antagonisten wie in Event Horizon, Solaris, Supernova, Sphere, Der Tag, an dem die Erde still stand, .... finde ich spannender - auch wenn sie in (teilweise sehr deutlich) schlechteren Filmen präsentiert werden.
      b) Wenn man nicht vergleich könnte, könntest du auch nicht sagen "Hat das schlechtere Monster". Ergo: Ja, man kann.
      (Nicht vergleichen kann man "Monster aus Alien" mit "Monster von einem Tisch")

      Gruß

      Simon2
    • kottan schrieb:

      Den Satz mit den Scifi/Creature Horror Filmen hast du gelesen?
      "100 % aller Horror-Filme" schließt für mich auch "Scifi/Creature Horror Filmen" mit ein.
      Wenn ich das aber falsch interpretiere, tut mir das leid. Dann gebe ich eine Brause aus.
      :bier:
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-X5500, Leinwand: Alphaluxx Barium 8K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • George Lucas schrieb:

      kottan schrieb:

      Den Satz mit den Scifi/Creature Horror Filmen hast du gelesen?
      "100 % aller Horror-Filme" schließt für mich auch "Scifi/Creature Horror Filmen" mit ein.Wenn ich das aber falsch interpretiere, tut mir das leid. Dann gebe ich eine Brause aus.
      :bier:
      Da hab ich ein hübsches OT losgetreten. SORRY! Jungs... lasst uns den Thread nicht zerstören mit meiner verqueren Sicht auf die Filmwelt.
    • Irrsinniki schrieb:

      Da hab ich ein hübsches OT losgetreten. SORRY!
      Dir gefällt der Film schlicht und ergreifend nicht. Dafür habe ich vollstes Verständnis - ist halt alles Geschmacksache.
      Und eine gegenteilige Meinung finde ich durchweg spannend, zumal du ja auch inhaltlich alles begründet hast.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-X5500, Leinwand: Alphaluxx Barium 8K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • SORRY! Jungs... lasst uns den Thread nicht zerstören mit meiner verqueren Sicht auf die Filmwelt.

      ..och, auch ein George L hat hier schon rezensionsseitig ein paar kapitale Böcke auf dem Gewissen- so don't mention..
      Keiner hat hier die ultimative Lufthoheit..

      Mir ging es bei dem Film ähnlich- sabbern, schlabbern, glitschen und idealerweise noch ne Fangmaske à la Alien..
      Einfallsreich geht anders..
      Wobei das alles aber nahtlos in die aktuelle Riege der 'nach Independence Day' Zeit passt, wo höchstentwickelte Zivilisationen, die interstellare Raumfahrt aus dem ff beherschen, von besoffenen Vietnam-Veteranen oder nem Rudel kreuzblöder Teenager mittels nem Deospray besiegt wird.. :silly:
      Gruss,

      het raetsken
    • kinodehemm schrieb:

      ... wo höchstentwickelte Zivilisationen, die interstellare Raumfahrt aus dem ff beherschen, von besoffenen Vietnam-Veteranen oder nem Rudel kreuzblöder Teenager mittels nem Deospray besiegt wird.. :silly:

      This! :thumbs: :klopfer: :klopfer: :klopfer:

      Wobei.... mein persönliches Sci-Fi Bullshit-Highlight ist noch immer, Will Smith der eben in "Independence Day" mit einem Alien Raumschiff, das er noch nie zuvor geflogen ist, am Mutterschiff andockt um einen Virus hochzuladen. Bleibt zu hoffe, dass die Aliens auch Windows XP fahren.... :silly:
    • ..ich hocke auch wirklich nicht mit den Büchern von Hawking bis ... auf dem Schoss vor der LW und warte auf Logikfehler- aber die ganzen Top-Exoterrestrik-Spezialisten, die immer den Rehkopp ohne Helm über seltsam aussehende Eier halten oder die bereits erwähnten Hilfsschulabbrecher, die mit nem M16 und nem Handtuch eine Invasion raumfahrender Superzivilisationen verhindern, vermiesen mir zeitweise doch den Genuss.. :)

      Aber: .. wer Sorgen hat, hat auch Likör WB :rolleyes:
      Gruss,

      het raetsken
    • Irrsinniki schrieb:

      (...)
      Ein Film zum Abdrehen... Bild / Ton... who cares?

      Schöne Grüße

      Niko
      Naja, weil einem der Film nicht gefällt sind Bild und Ton ja nicht gleich unwichtig. Beides ist hier nämlich hervorragend. Insbesondere die Tonspur trägt extrem zum Feeling des Films bei. Bei mir hat er funktioniert... (wäre auch kein Film den ich auf den TV streamen würde , sowas wirkt nur im Kino)
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.
    • kinodehemm schrieb:

      ..ich hocke auch wirklich nicht mit den Büchern von Hawking bis ... auf dem Schoss vor der LW und warte auf Logikfehler- aber die ganzen Top-Exoterrestrik-Spezialisten, die immer den Rehkopp ohne Helm über seltsam aussehende Eier halten oder die bereits erwähnten Hilfsschulabbrecher, die mit nem M16 und nem Handtuch eine Invasion raumfahrender Superzivilisationen verhindern, vermiesen mir zeitweise doch den Genuss.. :)

      Aber: .. wer Sorgen hat, hat auch Likör WB :rolleyes:
      Seh ich auch so. Beispielsweise mag ich Interstellar sehr, auch wenn er am Ende "schwierig" wird, die Sache mit den Dimensionen viele Fragen offen lässt und man sich nicht sicher ist, ob und wie man die Darstellung etwas nicht Darstellbaren aufnehmen soll. Aber genau das ist der Punkt: Das Thema ist komplex, geht über das für uns Vorstellbare hinaus, soetwas auf Film zu bannen, visuell begreifbar zu machen ist eben eine Herausforderung.

      Die geistige Herausforderung, dass man bei einer mordenden, hochintelligenten, außerirdischen Lebensform nicht eben mal die Türe aufmacht um nachzusehen was so abgeht, ist da schon deutlich geringer....
    • Was ich ja immer noch nicht begriffen habe: Warum hast du dir nun einen Film eines Genres angesehen, das du doof findest? "SciFi" erwartet, wo "Horror" draufstand (jedenfalls auf dem Trailer und dem Poster)?

      BTW: Wenn ich aus versehentlich in einen Tanzfilm gerate, laste ihm hinterher nicht an, nicht die erwartete Literaturverfilmung gewesen zu sein und schreibe auch keine Globalverriss aller Tanzfilme - aber das mag meine persönliche Einstellung sein. ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Simon2 ()

    Abonnement verwalten