Welche 4K Ultra-HD war's bei euch gestern Abend

    • Blu-ray

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • rambo-admin schrieb:

      Ravenous schrieb:

      Mission Impossible - Fallout
      Und hast Du auch schön auf die Anweisung vom Herrn Cruise gehört und die Zwischenbildberechnung abgeschaltet, die er explizit gefordert hat, um den Film genießen zu können? :)
      :rofl:
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Meg

      Film 6/10
      Bild 8/10
      Ton 8/10 (Englisch Atmos)

      Tja, kann man sich eigentlich sparen. Der Versuch einer billigen Neuauflage von Jaws. Story entsprechend dünn und die ganzen China Darsteller mit ihrer aufgesetzten Art (besonders das Kind) nerven irgendwann.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Mortal Engines: Krieg der Städte


      Film ......9/10
      Bild ....10/10
      Ton .......9/10


      Ich wusste nicht wirklich, was mich erwartet, teilweise wird der Film wegen der Handlung in anderen Foren zerrissen, aber am Ende war ich sehr positiv überrascht und begeistert von dem was ich gesehen habe.

      Das Bild ist über jeden Zweifel erhaben, wirkt stellenweise fast schon dreidimensional. Für mich Referenz.

      Der Ton passt auch, aber bei "The Great Wall" z. B. ist dieser noch einen Tick besser, gerade auch was die Häufigkeit des Sub-Einsatzes betrifft.

      Spoiler anzeigen
      Das einzige was meiner Meinung nach nicht passt, ist die Relation zwischen dem, was die Stadt London als fahrende Stadt offensichtlich alles beherbergt (nach dem was man im Laufe des Films so sieht), zu dem wie die fahrende Stadt dann in der Vollansicht äußerlich dargestellt wird, nämlich dann offensichtlich viel zu klein.

      Aber darüber sollte man selbstverständlich bei so einem Film nicht nachdenken...... :bier:
      Schönen Gruß
      Bernd
    • Inhalt gelöscht, da falscher Faden.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Suspiria (2018)

      Bei diesem Film handelt es sich um ein Remake des Horroeklassikers von Dario Argento. Leider wollte der neue Regiseur hier wohl was im Stile von Arthaus produzieren. Von daher lautet mein Fazit nach 1h (länger habe ich nicht durchgehalten)

      Ist das Kunst, oder kann das weg?

      Was für ein langweiliger Mist. Einschläfernder Erzählweise sehr einschläfernd und die sonst aus anderen Filmen guten Darstellerinnen wirken hier wie betäubt.

      Der HDR Transfer ist zu dunkel und wirkt flach.

      Ton ist ganz ok.

      Film 3/10 (für die erste Stund)
      Bild 5/10
      Ton 6/10
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen


      Film ....5/10
      Bild .....9/10
      Ton .....9/10

      Der erste Teil hat mir gut gefallen, der zweite jetzt war mir viel zu zäh. Die Story hätte man auch mit 30 Min. weniger zeit erzählen können

      Spoiler anzeigen
      Am überraschendsten war für mich dann das Ende des Films. Ich wartete eigentlich immer drauf, dass das große Finale kommt und als auf einmal die Laufschrift kam dachte ich mir "neee.......der ist jetzt nicht wirklich fertig...... :confused: "
      Schönen Gruß
      Bernd
    • JURASSIC WORLD

      Film: 7/10 Punkte
      4K-Bild: 7/10 Punkte
      Ton: 8/10 Punkte

      Kurzweilige Fortführung der Jurassic-Park-Reihe. Im Vergleich mit der Full-HD-Fassung fallen Schärfe- und Detailunterschied der UHD-Version bescheiden aus. Dafür macht sich der erweiterte Farbraum überaus positiv bemerkbar. Die Farben sind erheblich satter und heller in der UHD/HDR-Version. Dadurch nimmt auch der Schärfeeindruck zu. Am Himmel sind die Wolkenstrukturen besser zu erkennen. Vor allem sind es aber die Panoramaaufnahmen des Parks, die mir überaus satten und natürlichen Grünfarbtönen von Palmen, Bäumen und Gräsern bestechen. Darüber hinaus sind Hautfarben und rote sowie blaue Kleidung farbenprächtiger. Im Vergleich sieht die Full-HD-Fassung fast schon entsättigt aus. Bereits das Universal-Logo mit der goldenen Schrift versprüht ein HDR-Wow-Feeling.
      Für mich hat sich das Update gelohnt.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Moin George,

      hat Dir schon mal jemand gesagt, dass Sommer ist? 30 Grad und mehr und draußen ist es viel besser als in einem dunklen Kinoloch. Laß mich raten, Du hast eine extrem gesunde Kneipenbräune... :rofl:

      Schon mal über ein Freiluftkino nachgedacht? Der VIEWSONIC M1 PLUS wäre ein guter Anfang.

      Tschüss gut

      Rammstein
      Mein Wohnzimmerkino
      Und das Neue...
    • Och, heute tagsüber im Café, danach im Schanzenpark, Planten un Bloomen und abends in Blankenese am Strand was Essen - und danach noch im verhältnismäßig kühlen Heimkino ein Filmchen sehen, während die Harleys hier vorbei knattern. So lässt sich das Wochenende doch aushalten.
      Samstag am Strand und abends beim Portugiesen was Essen - danach ein Filmchen.

      Montag arbeiten: Das heißt Projektor-Test steht an - und dazu ein Filmchen!
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • BUMBLE BEE

      Film: 6/10 Punkte
      Bild: 9/10 Punkte
      Ton: 10/10 Punkte

      Belanglose Vorgeschichte der Transformer-Reihe mit kindgerechter Erzählweise, die audiovisuell richtig viel Spaß macht im Heimkino.
      Spoiler anzeigen
      Am Ende bekommt niemand das Mädchen! :rofl:
      Dafür begeistert die 4K/HDR-Version mit satten Farben und vorzüglichem Kontrast. Überraschend druckvoll und räumlich tönt der Dolby-Digital-5.1-Mix.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • The Fog (1980)

      Film: 9/10 Immer noch creepy und spannend.
      Obwohl ich den schon oft gesehen habe, fallen mir immer wieder neue Dinge auf - diesmal war es die kleine Nebenrolle des Regisseurs als Handwerker/Hausmeister.
      Dann nochmal die - für jene Zeit vermutlich noch stärker - ungewöhnlichen Beziehungskonstellationen:
      - Eine selbstbewusste alleinerziehende Mutter mit "Night-Job"
      - Casual-Sex-Beziehung zwischem Tramperin (wieder J-L Curtis, diesmal aber in komplett anderer Rolle) und deutlich älterem Mann
      - eine Mutter-Tochter-ähnliche zwischen Maklerin (lustigerweise von J-L Curtis Mutter gespielt) und Assistentin (wieder Nancy Loomis)
      Eine "heile amerikanische Familie" kommt gar nicht vor.

      Bild: 4-9/10
      Die UHD bringt gnadenlos die extrem wechselhafte Qualität des originalen Filmmaterials zur Vorschein (jedenfalls meine Vermutung): Neben knackscharfen Szenen gibt es immer wieder welche zwischen VHS- und DVD-Qualität.

      Ton (OTon, DTS-HD): 6/10
      Ist OK. Dem damaligen Material geschuldet natürlich kaum Surround-Effekte und auch begrenzte Dynamik

      Da ich den Film liebe, hat sich das Upgrade gelohnt.


      Gruß

      Simon2
    • THE DARK KNIGHT

      Film: 10/10 Punkte
      4K-Bild: 6,5/10 Punkte
      Ton: 10/10 Punkte

      Der Film ist Kult. Auch heute noch funktioniert die Comic-Verfilmung ganz vorzüglich. Auf der 4K-Blu-ray enttäuscht die Bildqualität auf ganzer Linie! Die Farben sind zwar kräftiger, sehen aber im Vergleich zur Full-HD-Fassung unnatürlich "Bonbon"-farbig aus. Schlimmer noch, ein Rauschfilter sorgt für stehende Rauschmuster und Detailverluste, so dass das Bild insgesamt weniger scharf und detailreich ist als die Full-HD-Fassung. Schlimm! Positiv ist allerdings die geänderte Gradation zu vermerken. Dunkle Szenen sind erheblich besser durchgezeichnet auf der 4K-Blu-ray.
      Das Highlight der 4K/UHD-Fassung ist hingegen der Ton! War der deutsche Ton schon ordentlich auf der Full-HD-Fassung, legt die 4K-Version aber so was von zu. Der Bass drückt erheblich mehr. Schüsse erzeugen so viel Kickbass, dass diese auf der Brust spürbar werden. In der Tunnel-Szene wackeln fast die Wände, so brutal wird der Bass in den Raum gedrückt. Bezüglich des Tons hat Warner bei der 4K-Fassung alles richtig gemacht und die Dynamikkomprimierung der Full-HD-Fassung herausgenommen.

      Fazit:
      Wer den perfekten deutschen Ton anstrebt, der sollte bei der 4K-Fassung unbedingt zugreifen. Dafür lohnt sich ein Upgrade. Nicht aber für die Bildqualität. Diese macht gegenüber der Full-HD-Fassung in vielen Belangen sogar einen Schritt zurück.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • ALIEN

      Film: 9/10 Punkte
      4K-Bild: 6,5/10 Punkte
      Ton: 6,5/10 Punkte

      1979 wurde Alien zum Kultfilm. Bis heute hat der Film eine große Fanschar hinter sich. Umso gespannter war ich auf die 4K-Blu-ray.
      Neben der Kinofassung (1979) befindet sich auch der Directors Cut auf der Scheibe. Die Bildqualität kann es trotz UHD und 4K nicht mit aktuellen Produktionen aufnehmen. Im Schwarz absaufende Inhalte gibt es immer wieder. Auch erreicht das Schwarz nie das technisch Machbare, weil es mit 0,0050 Nit und nicht mit 0,0000 Nit gemastert wurde. Die Schärfe legt gegenüber der Full-HD-Version sichtbar zu, bleibt aber auch etwas hinter heutigen Filmen zurück. Der Ton ist bekannt und hat sich nicht geändert.
      In der Summe ist ALIEN auf der 4K-Blu-ray die mit Abstand beste Version, in der es den Film aktuell zu kaufen gibt.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • DIE BRÜCKE AM KWAI

      Film: 9/10 Punkte
      4K-Bild: 6/10 Punkte
      Ton: 6/10 Punkte

      Mit sieben Oscars prämierter Klassiker über britische Kriegsgefangene, die für ihre japanischen Feinde eine Eisenbahnbrücke bauen. Der restaurierte 2,55:1-Cinemascope-Transfer besitzt natürliche Farben, relativ grobes Rauschen (Filmkorn) und eine mittelmäßige Schärfe. Im Vergleich zu aktuellen 4K-Produktionen sind bereits Inhalte in Halbtonalen nicht besonders gut aufgelöst. Nennenswerte HDR-Effekte gibt es praktisch keine. Dunkle Szenen sind gut durchgezeichnet und die gut ausgeleuchteten Tageslichtaufnahmen gefallen mit hoher Plastizität. Mehr war aus dem alten Quellmaterial offenbar nicht herauszuholen. Der 5.1-Mix ist recht centerlastig. Die Stimmen sind hingegen auf sehr gutem Niveau. Musik, Explosionen und Schusswechsel fehlt es an Druck.

      Ein Vergleich mit der Full-HD-Fassung ist mir leider nicht möglich, da die 4K-Blu-ray nur die UHD/HDR-Version enthält.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • 13 Hours: The Secret Soldiers of Benghazi

      Film: 8,5/10 Punkte
      Bild: 9,5/10 Punkte
      Ton: 9/10 Punkte

      Überaus spannender Kriegsfilm, der an mir bislang leider vorbeigegangen ist. In Libyen unterhält die CIA einen geheimen Stützpunkt, der zum Ziel von Islamistischen Angriffen wird. Das Bild ist fast durchgängig auf einem exzellenten Niveau. Zwischen sattem Schwarz gibt es viele helle Spitzlichte durch Leuchtspurgeschosse und Explosionen. Michael-Bay-typisch erscheinen vor allem Tageslichtaufnahmen in herrlich glänzenden Goldfarbtönen. Der 5.1-Mix drückt während der Action-Szenen gewaltige Tiefbässe in den Raum und überzeugt auch sonst mit schnellen Pegelsprüngen.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • HULK

      Film: 3/10 Punkte
      Bild: 9/10 Punkte
      Ton: 8,5/10 Punkte

      Eric Bana als Hulk. Was für ein unausgegorener Mix, der dem Zuschauer hier vorgesetzt wird. Da rettet die hervorragende HDR-Bildqualität mit hellen Spitzlichtern und hervorragender Schärfe auch nicht mehr viel. Allein den Action-Szenen am Ende ist es zu verdanken, dass der Film nicht vollends zum Rohrkrepierer wird. Der Sound ist herrlich räumlich, es fehlt allerdings öfters an druckvollem Tiefbass.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • ANGEL HEART

      Film: 10/10 Punkte
      Bild: 6,5/10 Punkte
      Ton: 7/10 Punkte

      Klassiker mit Robert de Niro und Mickey Rourke, in dem ein abgehalfteter Privatdedektiv einen verschollenen Soldaten sucht. Dabei zieht es ihn immer Tiefer in einen Sumpf aus Voodoo, Satanismus und Mord. Film Noir Anleihen sind allgegenwärtig. Der 1,85:1-Transfer besitzt eine mäßige Schärfe, dafür aber einen sehr ausgewogenen Kontrast und sattes Schwarz. Spitzlichter und Rotfarben leuchten in der HDR-Version fantastisch. Dunkle und helle Inhalte sind hervorragend durchgezeichnet. Leichtes Korn zeugt von der 35-mm-Filmherkunft. In allen Bereichen sieht der Film auf der 4K-Blu-ray der alten (und neuen!) Blu-ray-Fassung etwas besser aus. Vor allen gefällt mir, dass die Rauschfilter bei der neuen Version ausgelassen wurde, so dass Gesichter nicht mehr "matschig" aussehen, sondern fein und detailliert. Der frontlastige "DTS-HD Master Audio Stereo"-Mix bezieht die Surrounds überwiegend bei Regen und dem tollen Score dezent mit ein.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von George Lucas ()

    • Stimmt. Habe ich korrigiert.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Ja, der andere ist das.
      :gruss:
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • CASINO ROYALE

      FILM 10/10 PUNKTE
      Bild 5/10 Punkte
      Ton 9/10 Punkte

      Was für eine Enttäuschung! Die 4K-BLU-RAY des Bond Klassiker mit Daniel Craig sieht in Teilen schlechter aus als die Full-HD-Version. Keine Unterschiede in Schärfe und Detaildarstellung. Allein durch den besseren Kontrast kann sich die HDR Fassung in einigen, wenigen Szenen minimal abheben. Durch Schärfefilter sind Gesichter meistens noch grießeliger. Schlimm. Die Farben sind auch nicht besser. Viele Szenen sind sogar dunkler. Alles ist etwas Grüner, wovon Palmen profitieren. Dunkle Inhalte sind etwas besser durchgezeichnet.
      Der 5.1-Mix klingt vergleichbar gut wie der PCM-Sound. Tolle Dynamik.

      Das Update ist für mich leider rausgeschmissenes Geld gewesen.
      Hoffentlich sind die anderen Teile in der 4K Box besser.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • EIN QUANTUM TROST

      Film: 8/10 Punkte
      4K Bild: 6,5/10 Punkte
      Ton: 9/10 Punkte

      Temporeiche James-Bond-Fortsetzung von Casino Royale, die aber nicht die Klasse des Vorgängers erreicht. In Sachen Bildqualität ist das eine weitere Enttäuschung. Die 4K-Blu-ray kann sich kaum von der Full-HD-Version absetzen. Farben sind teilweise sogar etwas blasser. Schärfe und Auflösung manchmal eine Spur besser. Allerdings muss ich mehrmals hin und her schalten, um die minimalen Unterschiede auszumachen. HDR bietet darüber hinaus keinen nennenswerten Mehrwert. Dafür ist das Rauschen etwas weniger stark ausgeprägt. In Summe ist die 4K-Fassung allenfalls auf gutem HD Niveau. Mehr nicht. Der Ton ist vergleichbar.

      Fazit
      Unnötiger Neukauf. Die Ausgabe kann man sich wirklich sparen.

      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von George Lucas ()

    • JAMES BOND 007
      SKYFALL

      Film: 10/10 Punkte
      4K-Bild: 9/10 Punkte
      Ton: 10/10 Punkte

      So muss 4K aussehen! Der dritte Teil aus der Daniel-Craig-Reihe besticht nicht nur mit einer überaus spannenden Geschichte, sondern kann auch technisch vollauf überzeugen. Während die bereits sehr gute Full-HD-Fassung schon gefällt, legt der Film auf der 4K-Blu-ray noch eine große Schippe drauf. In praktisch jeder Szene ist die HDR-Version sichtbar überlegen. Zunächst wird förmlich ein Grauschleier vom Bild gezogen, dann sind Feindetails viel besser herausgearbeitet und die Farben schöpfen vielfach das erweiterte Farbspektrum des DCI-P3-Farbraums aus. So muss eine 4K-Blu-ray aussehen. On Top kommt ein Tonmix auf Referenzniveau.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von George Lucas ()

    • Hallo Michael,

      hast Du Kenntnis oder Vermutungen, warum es sooo drastische Unterschiede zwischen den Filmen gibt? Ggf. auch mal in einem sparaten Thread?

      Mit solchem Dummenfang macht sich die Filmindustrie doch keine Freunde, vor allem nicht heutzutage, wo die meisten Dinge schnell ans Tageslicht kommen und man entsprechend gewarnt ist.

      Habe nach einem meiner Kultfilme auf 4K oder wenigsten BD gesucht ( Schlafes Bruder) und stieß beim "großen Fluss" auf vernichtende Kritiken zur Bildqualität der BD. Somit wurde ich von dem Fehlkauf abgehlaten

      LG

      Uwe
    • JAMES BOND 007
      SPECTRE

      Film: 9/10 Punkte
      4K-Bild: 8/10 Punkte
      Ton: 9/10 Punkte

      Im bislang letzten Bond-Film aus der Daniel-Craig-Reihe laufen die Handlungsstränge der vorangegangenen Streifen zusammen und ergeben einen runden Abschluss.
      Der rauscharme Cinemascope-Transfer auf der 4K-Blu-ray kann sich praktisch in jeder Szene leicht von der Full-HD-Fassung absetzen. Der Vorspann weist klarer abgegrenzte Texte auf, das Rot ist satter, der Oktopus strahlt, dass es eine wahre Wonne ist. Darüber hinaus weisen vielfach helle Elemente mehr Zeichnung auf (Wolken am Himmel). Auch Feinauflösung und Schärfe legen zu. So sind nicht nur einzelne Pflastersteine beim MI5 besser zu erkennen, die Abgrenzung um den Innenhof weist sogar feinste Verschmutzungen auf, die bei der Full-HD-Fassung gnadenlos ins Weiß überstrahlen. Groß sind die Unterschiede allerdings nicht. Eher subtil und eigentlich nur im direkten A/B-Vergleich auffällig. Der Ton ist in beiden Fassungen überaus druckvoll und spektakulär, ohne nennenswerteUnterschiede.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    Abonnement verwalten