Welche 4K Ultra-HD war's bei euch gestern Abend

    • Blu-ray

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was sind die hochgradig Fehler?
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • George Lucas schrieb:

      Was sind die hochgradig Fehler?
      Bei der deutschen DTS:X- Tonspur liegt auf der Front und den Rears eine Art Phaser-Effekt. z.B. direkt bei der Schlachtsequenz am Anfang oder beim Jubel der Zuschauer. Von den unterschiedlichen Stimmen mal abgesehen.
      NVidia Shield / Xbox One S --- Philips 65PUS8102 / JVC X5000 --- Denon X4400 - iNuke NU3000DSP --- 5.2.4 KinSat20 / Sica 15S3PL8 DBA
      Das MoWoKi
    • Brawl in Cell Block 99

      Film 7,5/10
      Bild 7,5/10 kein Scope, gute Schärfe ohne großes Rauschen, aber KEIN HDR - und ich musste den Farbraum auf 709 umstellen.
      Ton 7,5/10 solide, Knochensplittern war noch nie so überbetont.

      Ultrabrutaler Film mit einem überragenden (haha) Vince Vaughn. Besser als Bone Tomahawk, den ich missraten fand.
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.
    • Suspiria (2018)

      Film: 6,5/10
      Bild: 7/10
      Ton: 8/10 (Englisch)

      Sehr stark von weiblichen Darstellerinnen dominierter Arthaus-Horror, der leider nur bedingt überzeugt. Visuell ganz nett und auch darstellerisch (Tilda Swinton, Dakota Johnson) durchaus passabel. Zum Ende hin gehen dem Film aber storymäßig ein wenig die Gäule durch.

      Grundsätzlich ist das Bild der UHD in den hellen Szenen gut, leider ist der Film aber weitestgehend sehr dunkel gehalten und da bleiben Details und Kontraste auf der Strecke.

      Gruß
      Finch
    • Bumblebee

      Film 8/10 funktioniert sehr gut als Familienfilm
      Bild 8/10
      Ton 8,5/10
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.
    • Spider-Man: A new Universe

      Film 8,5/10 innovativ und knallbunt
      Bild 8,5/10 mit den stilbedingten Rucklern und Unschärfen muss (und kann) man leben
      Ton 9/10 (D) geil, leider 5.1, aber da rappelt es

      (Hat den jemand in 3D gesehen? Funktioniert das? Könnte nervig sein...)
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.
    • Aquaman

      Film 8,5/10
      Bild 8,5/10
      Ton 9/10

      Trotz einiger trashiger Szenen und einigen nicht so gelungenen Besetzungen unterhaltsam und sehr opulent.
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.
    • X-MEN: APOCALYPSE


      Film: 10/10 Punkte
      Bild: 9/10 Punkte
      Ton: 10/10 Punkte

      Spannender dritter Teil der jungen X-Men-Generation mit beeindruckenden Schauwerten, der auf der 4K-Blu-ray mit exzellenter Schärfe, sehr räumlichen und überaus druckvollen Ton erscheint.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Widows - Tödliche Witwen

      Film: 8/10
      Bild: 7/10
      Ton: 9/10

      Sehr guter Film über 4 Witwen, die von Ihren verstorbenen GangsterMännern einen Schuldenberg hinterlassen bekommen haben.
      Das Bild ist farbenfroh und kontrastreich, kommt aber in der Schärfe nicht an eine gute BD heran. Der Ton ist sehr räumlich über alle LS verteilt. Klare Dialoge aus dem Center.

      Trotz der Länge von knapp über 2h kam nie Langeweile auf.

      Meine Fresse ist Elizabeth Debicki ein langes Luder... wenn die dann auch noch im Cocktailkleid mit HighHeels rumläuft... :freu: :thumbsup:
      Gruß
      Oliver


      Wenn Du Gott siehst, musst Du bremsen (Kevin Schwantz)

      Mediaplayer / Spielkonsole / SAT-Receiver / AV-Receiver / Beamer /Leinwand
    • MEN IN BLACK


      Film: 10/10 Punkte
      Bild: 8/10 Punkte
      Ton: 8/10 Punkte

      Der Kultfilm sieht als 4K-Fassung umwerfend gut aus, wie eine taufrische Produktion. Knackscharf, guter Kontrast und mit natürlichen Farben.
      Die Unterschiede zur Blu-ray-Version sind allgegenwärtig. Allenfalls im Ton habe ich keine Unterschiede wahrgenommen.
      Ein tolles Upgrade!
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • MEN IN BLACK 2

      Film: 8/10 Punkte
      Bild: 8/10 Punkte
      Ton: 8/10 Punkte

      Die Fortsetzung des Klassikers erscheint mit ausgesprochen bunten Farben als UHD/HDR-Fassung. Da auf 10.000 Nits gemastert wurde (mit einem 4000-Nits-Display - was für ein Unfug!), überstrahlen immer wieder ein paar Inhalte ins Weiß, weil mein Projektor früher clippt - und kein anderes bezahlbares Display 10000 Nits darzustellen vermag. Satte Grünfarben und bereits der Weltraumflug offenbart ganz vorzügliche kräftige Farben gegenüber der Full-HD-Version. In diesen Belangen sieht die 4K-Version besser aus. Die Auflösung ist hingegen vergleichbar gut. Vor allem ist ein Grauschleier förmlich weggezogen worden und die leicht grünlichen Anzüge der MIB sind in 4K wirklich Schwarz. Der Ton rockt mit tollen Umgebungsgeräuschen und klaren Dialogen.
      Dieses Update finde ich in Summe nicht unbedingt nötig, da ich diese Version als "Verschlimmbesserung" empfinde.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Ich beziehe mich in diesem Punkt auf die Bildqualität.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • MEN IN BLACK 3


      Film: 8/10 Punkte
      4K-Bild: 7/10 Punkte
      Ton: 8/10 Punkte

      Zum Abschluss der Trilogie muss Agend J ins Jahr 1969, um die Erde zu retten. Im Vergleich zur Full-HD-Fassung ist die UHD/HDR-Version minimal schärfer. Darüber hinaus sind die Farben eine Spur kräftiger. Das sichtbare Rauschen ist vergleichbar.

      Von allen drei MIB-Filmen bietet IMO nur der erste Teil eine signifikante Steigerung auf der 4K-Blu-ray.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • ERBARMUNGSLOS


      Film: 10/10 Punkte
      4K-Bild: 7/10 Punkte
      Ton: 7/10 Punkte

      Großartiger Spätwestern mit Clint Eastwood und Morgan Freeman, die zwei Cowboys für ein Kopfgeld von 1000 Dollar erschießen wollen. In Summe sind die meisten Szenen des Cinemascope-Transfers eher auf mittelmäßigem UHD-Niveau. Richtig scharf sind nur wenige Szenen. Vor allem Landschaftsaufnahmen fallen immer wieder etwas ab. Dennoch hebt sich die UHD-Fassung wohltuend deutlich von der kontrastarmen und weitestgehend unscharfen Full-HD-Version ab. Im direkten Vergleich macht die 4K-Version alles sichtbar besser. Tonal gibt es keine Unterschiede.
      Ein 4K-Upgrade, das sich für mich wirklich lohnt!
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Ach - auch gerade gesehen. Wertung sage ich mal: passt, Film vielleicht 7,5/10...
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.
    • Glass (2019)

      Hi,

      gestern abend direkt im Anschluss an Unbreakable gesehen.
      War vielleicht ungünstig .... (spät, direkter Vergleich, hohe Erwartungen). Ich war jedenfalls ein wenig enttäuscht.

      Sehr gefallen haben mir "die Szenen an sich":
      - Fantastische Bilder!! Wahnsinn - der Mann "kann Optik" wie ich es sonst nur von Ridley Scott und David Fincher kenne.
      - Überhaupt das "optische Erzählen" hat er raus - Kameraperspektiven, -fahrten (oder eben den Verzicht), Farbcoding/composition, Show-dont-tell, ... alles auf höchstem Niveau
      - Das Editing-Timing in den Einzelnen Szenen ist teilweise perfekt
      - Die Schauspieler wissen auch zu überzeugen ... Sam Jackson gefiel mir diesmal fast am Besten (hatte aber auch die interessanteste Rolle).

      Der Film fing echt stark an, machte dann aber eine ziemlich Vollbremsung. Und letztlich fand ich die Story und tw. die Charaktere an sich ziemlich schwach. Es findet da quasi überhaupt keine Entwicklung (und auch fast keine "Enthüllung") statt. Alles sehr straight-forward.
      Und dann kommt leider die typische Shyamalanschwäche zum Tragen:
      Er hat seinen EINEN Storypoint, den so so dringend vermitteln will, dass er diesen dem Zuschauer "überstülpt" - statt ihn sich entwickeln zu lassen/langsam auf ihn hin zu arbeiten. Plötzlich vergisst Shyamalan all seine Tugenden, all sein "show-dont-tell", sein Timing, sein "Zwischen-den-Zeilen-lesen" .... und stellt eine Figur hin, die diesen einen Punkt verbal (über-)erklärt.
      Und aus einem Spielfilm wird ein vorgelesener Wikipedia-Artikel. ;)

      (ein klein wenig ärgerte mich die Unglaubwürdigkeit ...
      Spoiler anzeigen

      ... der "Sicherheitsmaßnahmen" um die Spezialpatienten. Das hätte selbst James-Bond-Bösewichten gespottet: Da werden komplexe Blitz- und Wasseraparaturen und Kameraüberwachung installiert und gleichzeitig gibt es das dümmste Aufsichtspersonal, das man sich vorstellen kann und das GAR KEINE Supervision zu haben scheint!
      All die "Vorfälle" (offene Türen, Angriff(sversuch)e, ...) bleiben absolut ohne Konsequenzen?
      Und das bei einer Geheimorganisation, die problemlos diePolizei unterwandert, in deren Anwesenheit mordet, ...?

      Zusätzlich: Einerseits geht "die Organisation" davon aus, dass die die "Superheldeneigenschaften" nur eingebildet sind und arbeitet aktiv an der Überwindung dieser Illusion.
      Und gleichzeitig verlässt man sich bei so gefährlichen Menschen wirklich auf die Wirkung des jeweiligen "Kryptonits"?


      Und das sage ich als großer Fan von Signs, Unbreakable, Village,.... der sogar Lady in the Water und Happening etwas abgewinnen kann. :D

      Film: 6,5
      Bild (UHD): 10/10
      Ton (DE 5.1): 7/10 - unspektakulär; aber ich werde bei nächsten Mal den EN-Atmos-Ton hören

      Vielleicht wächst der Film mir aber bei den folgenden Sichtungen ans Herz.

      Gruß

      Simon2
    • Robin Hood (2018)

      Film 7,5/10
      Bild 9/10
      Ton 8/10

      Haha, das ist ja mal eine Neuinterpretation... sehr modern/futuristisch und mit allerlei Waffen und Kostümen, die es so damals nicht ansatzweise gab. Geht fast in die Richtung des neuen King Artur, ohne dessen Coolness zu erreichen. Fehlt nur noch die Fantasy-Komponente. Insgesamt unterhaltsam, aber mehr auch nicht. Das Casting war ebenfalls „irritierend“. Aber tolles Bild. Ton war okay, insbesondere sehr gut im Surroundbereich.
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.
    • Hellboy 2

      Beim Bild, vor allem, was Spitzlichter angeht, wäre Luft nach oben, aber tonal sind die DTS:X Tonspuren der Hammer. Vor allem die Rears extrem präsent, klar und die obere Ebene über alle Zweifel erhaben. Auch der Sub nahezu perfekt eingebunden. Ich hab manchmal nur das Gefühl, DTS:X hat eine Charakteristik, die Dolby Atmos nicht bietet. Wahrscheinlich Einbildung, aber die sind alle saugeil. Wunderbar.
    • DER DUNKLE TURM


      Film: 7/10 Punkte
      4K-Bild: 7/10 Punkte
      Ton: 8/10 Punkte

      Etwas unusgegorener Fantasy-Mix über einen Revolvermann, der in die heutige Zeit kommt, um das Universum zu retten. Der 4K-Bildtransfer ist eine absolute Katastrophe! Das Bild ist zwar knackscharf, farbenfroh sowie überaus detail- und kontrastreich. In der HDR-Umsetzung ist der Gammaverlauf allerdings misslungen. Viel zu viele Inhalte sind in Helligkeitsbereiche "verschoben", die ein aktuelles Display gar nicht mehr darzustellen vermag. Bildsignale zwischen 4000 und 10000 Nits anzulegen, ist völlig Unsinn, weil aktuelle Displays derartige Leuchtdichten nicht unterstützen. Gesichter, Landschaften, alles überstrahlt dadurch massiv (!), wenn die Clippinggrenze von TV/Projektor bei unter 1000 Nits liegt. Selbst das Tone Mapping via Pnasonic-Player bringt (!) keine nennenswerte Besserung. Erst ein "vollständiges" Tone Mapping in ein Gamma 2.2 zeigt dann alle Details - und das dann sogar mit ansprechender Lichtausbeute. Ohne spezielles madVR, JVC/Pana-Tone-Mapping (N-Serie) ist dieser Film kaum anzuschauen!
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von George Lucas ()

    • DAS FÜNFTE ELEMENT

      Film: 9/10 Punkte
      4K-Bild: 5/10 Punkte
      Ton: 7/10 Punkte

      Aufgrund der überaus positiven Kritiken habe ich mir dieses Ubdate gegönnt - und bin durchweg enttäuscht von der Bildqualität. Ein paar wirklich gute Realaufnahmen machen in UHD-Auflösung großen Spaß, weil sie ein riesiger Gewinn sind - zumindest im Vergleich mit der durchweg verbesserungswürdigen Full-HD-Version. Leider fallen ein Großteil der Aufnahmen massiv sichtbar ab. Unscharfe Gesichter, matschige SFX im Weltraum und auf der Erde schmälern das Erlebnis beträchtlich. Vor allem ist es die schwankende Bildqualität, die mich immer wieder aus dem Geschehen reißt, wenn auf knackscharfe Szenen Sekunden später unscharfe Aufnahmen folgen. Da nutzen auch die satten, kräftigen Farben kaum etwas, welche die 4K-Blu-ray zu bieten hat.
      In der Summe hätte ich mir diese Neuanschaffung sparen können.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Simon2 schrieb:

      Klar, übersteigerter Kontrast, sehe ich aber als Stilmittel
      Nein, der Film hat eben keinen "übersteigerten Kontrast". Da reißt überhaupt nichts aus. Es wurden lediglich wesentliche Bildinhalte in den Bereich > 100 Nits geschoben, die dort im Grunde nichts zu suchen haben.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Ich kenne mich mit Nits und anderen Technikdaten nicht aus.
      Kann nur meinen subjektiven Bildeindruck wiedergeben. Und das versuchte ich mit "übersteigertem Kontrast" bezeichnet.... falls das falsch ist, tut es mir leid.
      Einen besseren Ausrcuk kenne ich nicht.

      Aber vielleicht sieht die Scheibe auch tatsächlich auf meinem Wiedergabegerät sehr anders aus als auf deinem.

      Gruß

      Simon2
    • LA LA LAND

      Film: 10/10 Punkte
      Bild: 8/10 Punkte
      Ton: 8/10 Punkte

      Eines der wenigen Musicals, das mir von mal zu mal besser gefällt. Inzwischen vergebe ich die Höchstwertung wegen der teilweise großartig inszenierten Musiknummern. Der Dolby-Atmos-Mix tönt angenehm räumlich, sogar die Stimmen der Protagonisten folgen de Darstellern während der Gesangsnummern auf der Leinwand. Schärfe und Auflösung schwanken leider über die Laufzeit, so dass die 4K-Blu-ray sich nicht nennenswert in diesen Punkten von der Full-HD-Fassung unterscheidet. Der farbenfrohe Cinemascope-Transfer gefällt hingegen mit hellen und bunten Farben, die der Full-HD-Version deutlich sichtbar überlegen sind. Vor allem Cineasten profitieren von diesem Mix, deren Projektoren das DCI-P3-Farbspektrum voll ausschöpfen. Die blauen, grünen und roten Kostüme sehen einfach umwerfen aus, ebenso die herrliche Lichtstimmung in den Clubs.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Mission Impossible - Fallout

      Der Film ist Popcorn Kino pur. Sehr schnell mit genialen Actionszenen und viel Witz. Das 21:9 Bild ist einfach zu schlecht für einen UHD, da fallen die IMAX Szenen zu stark auf und das Filmkorn stört. Der Ton ist zwar sehr laut, aber nicht besonders spektakulär abgemischt und Tiefbass ist eher schwach.

      Bild 6/10 (IMAX Szenen 9/10)
      Ton 7/10 Englisch Atmos
      Film 8/10
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    Abonnement verwalten