"Medienhaftes" Schauen ablösen durch z.B. AppleTV

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • "Medienhaftes" Schauen ablösen durch z.B. AppleTV

      Hallo zusammen!

      Ich hätte nichts dagegen, meine mittlerweile ca. 1.200 DVDs/Blu-rays "auszumustern" und stattdessen die Filme online zu "kaufen".
      Von der Bildqualität her scheint das ja wohl schon ganz gut zu funktionieren, auch auf einer mittelgroßen Leinwand. Aber wie sieht es mit dem Ton aus? Der Computer (Mac in meinem Fall) wird sicher keine wirklich gute Klangqualität hinbekommen ...
      Wie macht ihr das? Oder doch noch Medien?

      Danke & Grüße,
      Marcus
      Grüße, Marcus
    • Also ich bin mit den 1080p Versionen über AppleTV oder iTunes eigentlich sehr zufrieden. Deutlich besser als Amazon Prime. Mit dem gestern vorgestellten AppleTV 4K, das ja dann auch HDR10 und Dolby Vision unterstützt, sollte das dann nochmal einen deutlichen Sprung nach vorne machen. Alle bisherigen Käufe werden kostenlos auf die neuen 4K Versionen hochgestuft, und neue Käufe kosten in 4K nicht mehr als in FullHD.

      Deshalb sehe ich der Bildqualität eigentlich recht positiv entgegen. Ton ist allerdings nach wie vor die Schwachstelle. Habe nichts davon gelesen, dass mam da über das bisherige Dolby Digital 5.1 hinaus kommt. :thumbdown:

      Ich denke mal, das ist eine Entscheidung zugunsten der Bandbreite. Zielgruppe ist wahrscheinlich dann doch eher der TV-Gucker mit Soundbar... Schade.
      JVC X35 auf 3m Multiformat-Tension, Onkyo TX-NR1030 in 7.1.4 Betrieb an PA-Endstufen, Oppo BDP-103, PS3 250GB, Apple TV 4, Dune HD Prime 3.0, Humax HD-Fox, iRule Steuerung über GC100-12 Gateway
    • Ich hab mich damit auch schon rumgeplagt. Das Angebot ist hier aber deutlich unterschiedlich. Ich habe mittlerweile Filme bei Maxdome, Amazon, Google gekauft. Die Filme sind ja meist nur geringfügig billiger als auf BluRay, wenn sie erscheinen.
      Ich muss leider sagen, wenn man Pingelig ist, ist das alles keine wirkliche Alternative zur BluRay. Auf dem 50 Zoll Fernseher mag das Gebotene ja noch relativ schick aussehen. Spätestens aber auf dem Beamer offenbaren sich die Macken.
      Maxdome ist bei mir auf 2,80 Meter Breite schlicht weg im Schnitt unbrauchbar. Das Fieseste ist hierbei die Kompression. Keine Ahnung was die da für nen Codec benutzen mit welcher Quick and Dirty Einstellung aber das Ergebnis ist einfach nur hässlich. Besonders wenn mal nicht nur statische Bildinhalte da sind. Kamarafahrt über Wald - Oh mein Gott - Pixelmatsche. Und das selbst bei Trickfilmen wie Findet Nemo und so. Dazu springen die bei Maxdome wild zwischen 50Hz und 23,97 hin und her. Ich mein von Film zu Film. Maxdome hat dann auch noch HD Lizenz Mucken. HD und gute Tonformate unterstützen die nämlich nur auf zertifizierten Fernsehern. Mit nem Beamer ist man da ganz schön gelackmeiert, besonders, wenn man Widergabegeräte von Panasonic hat wie ich, wo die Maxdome App dann 2 Jahre nach erscheinen des Gerätes dann auch noch deaktiviert wird, weil neue Verschlüsselungen nicht mehr unterstützt werden. Dann viel Spaß mit SD Qualität, denn mehr geht nicht durch den Chromecast und so weiter. Über den Ton haben wir dann noch gar nicht gesprochen. Das ist dann über viele Geräte gerade mal Dolby Pro Logic.

      Naja Amazon und Google sind da schon besser. Zumindest ist die Qualität halbwegs brauchbar. Auch hier gibt es aber auf dem Beamer einiges auszusetzen. Habe meiner Tochter zum Beispiel Vaiana gekauft auf Amazon. Das Bild wirkt zwar deutlich sauberer, Pixelt aber auch hier und da. Glücklicherweise hat man wenigstens Dolby Digital Plus und so. Netflix kann man sich durchaus schmecken lassen. Filme und Serien wirken auf dem Beamer sogar noch recht gut. Aber immer noch nicht wie auf BluRay.

      Ähnlich ist bei Google.

      Apple hab ich leider nicht. Kann ich nix zu sagen.
    • Man braucht ja nur mal nachdenken: wie stark muss der Codec eingreifen, damit der Quargel überhaupt durch die Leitung paßt?

      Auf der UHD BR fährt der H.265 Codec von 71mbit/s bis zu 144mbit/s, je nach Kapazität der Disk. 3D Ton überhaupt außen vor.

      Streaming ist vielleicht ne Alternative auf TVs oder Tablets/Handys.
      Wenn du immer nur tust, was du schon kannst, bleibst du immer das, was du schon bist.
    • Ganz im Ernst, ich brauch keine 71mbit/s für ein brauchbares Ergebnis. Abgesehen davon, dass ich mit Full HD klarkomme schaffe ich es persönlich einen Film mit den 6-7mbit/s so zu kodieren, dass der nicht so mistig ausschaut wie bei Maxdome. Versteh mich nicht falsch, Qualitätsfanatiker werden da wohl gar nicht glücklich zu bekommen sein. Aber bei Maxdome und Co reichts ja nicht mahl für "annehmbare Qualität" in manchen Fällen. Vom Sound mal abgesehen. Und im Ernst, wo brauch ich denn per Stream UHD, wenn selbst FullHD noch weit hinter den Erwartungen zurückbleibt?
    • Polyamid schrieb:

      Abgesehen davon, dass ich mit Full HD klarkomme schaffe ich es persönlich einen Film mit den 6-7mbit/s so zu kodieren, dass der nicht so mistig ausschaut wie bei Maxdome. Versteh mich nicht falsch, Qualitätsfanatiker werden da wohl gar nicht glücklich zu bekommen sein.
      Naja, das hat jetzt nix mit Qualitätsfanatismus zu tun. 6-7mbit/s ist noch immer sehr bescheiden. Allein Dolby Atmos geht schon bis 16mbit/s hoch im Extrem. Logisch, dass nur AC-3 gestreamt wird.

      Mir graut nur davor, dass die Industrie Streaming als die Zukunft verkaufen will, mit 4k Stempel als neues Aushängeschild. Weil 4K ist jo supaaa.

      Danke nein.
      Wenn du immer nur tust, was du schon kannst, bleibst du immer das, was du schon bist.
    • Ich bin sicher, dass Streaming auch die Zukunft ist. Irgendwo muss man aber anfangen. Wenn ich mir anschaue, wie viele von meinen Kollegen noch DSL mit 16K Leitung haben, die in Stoßzeiten nichtmal die Hälfte stabil überträgt, dann wundert mich nichts.
      Die Priorität der Streamingdienste ist es ja erstmal so viele Kunden wie möglich zu gewinnen und die Kompatibelität so gut wie möglich zu gestalten. Da wundert mich nicht, dass man hier so wenig Bandbreite wie irgend möglich nutzen will. Außerdem sind ja die Ressourcen auch auf Seiten der Anbieter nicht ganz unbeschränkt.
      Ich wette, dass sich hier über die nächsten Jahre noch einiges tun wird. Ob das jetzt heute schon mit UHD Not tut, steht dann auf nem anderen Blatt. Ich verstehe aber schon die Idee dahinter. Viele haben sich jetzt schon billige UHD Fernseher gekauft und wollen die auch befeuern. Da gibts nicht so viel bisher. Wenn Netflix und Co dann jetzt schon UHD anbieten, dann ist das definitiv ein Argument für die Kaufentscheidung so eines Abos.
    • Für mich ist das okay für einfache Serien wie Homeland oder Blindspot wo es nicht so auf Bild und Ton ankommt. Bei allen anderen Filmen will ich auf Qualität nicht verzichten.

      Außerdem mag ich die Unabhängigkeit vom Internet und den Anbietern. Wer weiß schon, was mit den gekauften Filmen in der Zukunft passiert und ob es die Anbieter in der Zukunft noch gibt. Und wenn, was sehr selten vorkommt, das Internet kaputt ist, dann kann ich immer noch schauen.

      Wenn ich also kaufe, dann nur Hardware, aber keine Streaming -Rechte.

      Zum unkomplizierten Reinschauen oder besagte Serien nutze ich parallel auch das Streaming, bin also parallel unterwegs mit so 90:10 pro Blu-ray.
    • Mal abgesehen, dass im ländlichen Bereich Streaming zum Teil nicht anständig funktioniert, bin ich nicht gewillt Geld für filmrechte auszugeben, wenn weder Qualität mindestens gleichwertig zur BluRay ist und wenn mir der Film nicht physikalisch gehört.
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.
    • Das Risiko sehe ich auch und deshalb bin ich auch noch nicht bereit vollends auf gekaufte Medien zu verzichten. Selbst dann, wenn die Qualität gleichwertig wäre, ist immer noch das Problem damit, dass ich nur ein Nutzungsrecht erwerbe. Wenn dann der Anbieter seine Server abschaltet und den Laden dicht macht, stehe ich dumm da. Wer weiß was mit Amazon und Co in 10 Jahren ist?
    • Der Anbieter muss noch nicht mal dicht machen, es reicht ja wenn man selber mal wechseln möchte.
      Gerade weil ja ständig neue (und manchmal eben bessere) Anbieter aus dem Boden sprießen soll das ja mal vorkommen.
      Ich hatte vor Jahren mal ein paar Sachen über meinen AppleTV "gekauft", jetzt bin ich (für meinen sparsamen Streaming-Bedarf) zu Amazon gewechselt weil meine Frau eh Prime hat. Nun müsste ich parallel noch meinen AppleTV in Betrieb halten um ab und zu mal die damals gekauften Sachen zu schauen. :silly:
      Kaufen tu ich nix mehr an Streaming-Sachen.
    • hocky schrieb:

      Der Anbieter muss noch nicht mal dicht machen, es reicht ja wenn man selber mal wechseln möchte.
      Das ist für mich ein entscheidender Punkt abseits der Qualität. Diese Telefonvertragsmentalität geht mir extrem auf die Eier. Ich werde der Medien fröhnen, so lange es geht, und ich denke es wird noch sehr lange so gehen.
      Wenn du immer nur tust, was du schon kannst, bleibst du immer das, was du schon bist.
    • HI,

      ich für mich teile zwar eure Ansichten, aber ich glaube, wir sind Teil einer schwindenden Minderheit. ... allein schon, weil die Aspekte des Sammelns und der Qualität für unsere Argumentation wesentlich sind.

      Hat beides aber für "die da draußen" kaum Relevanz.
      Da werden Filme und Serien genauso gesehen wie im klassischen Fernsehen: "Ich habe gerade Lust, irgendwas zu sehen, mal sehen, was heute 'geboten' wird."
      Dem kommen die Streaminganbieter mit ihren Abos entgegen, indem sie jederzeit Hunderte von Filmen & Serien anbieten - zwar nicht immer dieselben, aber "Es wird sich schon was finden lassen".

      Und einer "MP3-Gesellschaft" - in der die einen auf dem Handy schauen oder die anderen ihren TV nach dessen "Soundqualität" aussuchen (oder ggf. eine 100Euro-Soundbar dazu kaufen) - braucht auch keiner mit "noch höherer Qualität" zu kommen.

      Da freue ich mich, dass man uns unsere Nische lässt. Bestenfalls sind wir die "Porschekäufer der Medienindustrie", an denen man neueste Technik mal ausprobieren kann und die als Anreiz für die 99% Normalos dienen, sich mal wieder einen neuen Fernseher (aber natürlich aus der Einsteigerserie) zu kaufen. ;)

      Ob das die physischen Medien auf Dauer retten kann, weiß ich aber nicht.


      Gruß

      Simon2

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Simon2 ()

    • Es gab schon immer die "Nichtkäufer", die halt das konsumiert haben was im TV lief (es kamen mal deutlich mehr Filme!) und die VHS-/DVD-Käufer, die ihre kleine Sammlung pflegen. Ich glaube auch, dass dies grob so bleibt und Streaming eher das TV ersetzt als den Kaufmarkt realer Medien. Letzter wird sicherlich zurückgehen, aber meiner Erwartung nach nicht komplett verschwinden. Auch wenn der Vergleich hinkt: Kinos gibt es ja auch noch!
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.
    • Ich denke mal, die Ablösung durch Streaming wird schneller kommen, als uns lieb ist. Der Unterschied in der Bildqualität wird immer kleiner und damit auch für immer weniger Leute relevant. Bei Musik war es ja ähnlich. Die MP3s am Anfang waren gruselig. Dann stieg langsam die Bandbreite und es wurde immer besser. Mittlerweile ist der Unterschied zwischen einem guten gekauften AAC und einer CD praktisch nicht hörbar, und wenn, dann nur auf hochwertigen Systemen mit einem geschulten Ohr. CDs kaufe ich eigentlich keine mehr. Der Komfort ist einfach zu groß, immer und überall alles hören zu können. Am Anfang war ich auch sehr skeptisch, was Abos angeht, aber ich möchte es nicht mehr missen. Habe dadurch so viele neue Interpreten kennengelernt, deren Alben ich mir vorher nie gekauft hätte. Bei Leuten U25 hat fast niemand mehr einen CD-Player.

      Bei Filmen wird es über kurz oder lang ähnlich kommen. Ich bin gespannt, wann es die ersten Premium-Abos mit aktuellen Filmen gibt. Am Freitag wird mein Apple TV 5 mit 4K/HDR geliefert. Auch wenn ich im Moment noch kein weiteres 4K-Gerät habe (LG OLED ist in Planung..), kann ich doch zumindest mal testen, wie die neuen Filme runterskaliert auf 1080p einer Blu-ray standhalten können. Immerhin sind es ja dann andere Codecs und höhere Bitraten.

      Schwachstellen sind dann im Moment aber immer noch:
      - keine HD-Tonformate
      - kein 3D (ich kaufe z.Zt. tatsächlich noch viele 3D-BDs, weil's im HK einfach Spaß macht)
      - vermutlich immer noch kein 24p (ein schlechter Witz)

      Den letzten Punkt kann die FI bei mir zwar rel. gut ausbügeln, es ist mir aber trotzdem ein Rätsel, wieso man das bisher nicht implementiert hat. Wir haben schließlich 2017.

      Das angesprochene Festlegen auf einen Anbieter ist natürlich schon auch ein Problem. Auch wenn die großen Anbieter wohl auch in ein paar Jahren noch da sein werden, wer weiß, welche Schweinereien die sich irgendwann einfallen lassen. Da ist man mit BDs natürlich auf der sicheren Seite.

      BDs hab ich allerdings dann unterwegs nie dabei. Wenn ich abends mal einen Film auf dem iPad schauen will, geht das mit Streaming eben wunderbar. Es gibt zwar sowas wie Digital Copy bei BDs, aber das ist ja auch immer nur vereinzelt enthalten. Vom Ansatz war das eigentlich gar nicht verkehrt.

      Naja, wie ihr merkt, ich hin- und hergerissen. Werde berichten, wenn das ATV5 da ist. Fürs HK wird es vermutlich trotzdem erstmal weiterhin bei BDs bleiben.
      JVC X35 auf 3m Multiformat-Tension, Onkyo TX-NR1030 in 7.1.4 Betrieb an PA-Endstufen, Oppo BDP-103, PS3 250GB, Apple TV 4, Dune HD Prime 3.0, Humax HD-Fox, iRule Steuerung über GC100-12 Gateway
    • Moin,

      was die HD-Tonformate angeht, behaupte ich mal kühn und unerschrocken, dass jeder halbwegs vernünftige DD oder DTS-Ton auf einer einigermaßen hochwertigen Anlage und - ganz wichtig - in einem akustisch optimierten Raum besser klingt als jeder HD-Ton, wiedergegeben auf einer einfach konfigurierten Anlage im unbehandelten Raum. Das reisen die HD-Töne dann auch nicht...

      Tschüss gut

      Rammstein
      Mein Wohnzimmerkino
      Und das Neue...
    • Rammstein schrieb:

      Moin,

      was die HD-Tonformate angeht, behaupte ich mal kühn und unerschrocken, dass jeder halbwegs vernünftige DD oder DTS-Ton auf einer einigermaßen hochwertigen Anlage und - ganz wichtig - in einem akustisch optimierten Raum besser klingt als jeder HD-Ton, wiedergegeben auf einer einfach konfigurierten Anlage im unbehandelten Raum. Das reisen die HD-Töne dann auch nicht...

      Tschüss gut

      Rammstein
      logisch und nichts neues. HD-Ton ist aber die Grundlage für 3D Ton und auf den musst du mit Streaming verzichten.
      Wenn du immer nur tust, was du schon kannst, bleibst du immer das, was du schon bist.
    • Mittlerweile hat das Apple TV 4K sowie ein LG 4K OLED bei mir Einzug gehalten.

      Ein tiefergehender Vergleich steht noch aus und wird hier demnächst nachgereicht. Was mich aber heute kurz hat frohlocken lassen, war folgendes Video, das Apple als Preview auf das nächste Update für Developer veröffentlicht hat.

      developer.apple.com/videos/play/fall2017/503/

      Vor kurzem haben wir‘s noch für schwer vollstellbar gehalten, und jetzt kommt anscheinend tatsächlich adaptive Frameratenanpassung. Yeah!

      Und Dolby Atmos Support wurde ja inoffiziell vor kurzem auch angekündigt...

      Werde weiter berichten.
      JVC X35 auf 3m Multiformat-Tension, Onkyo TX-NR1030 in 7.1.4 Betrieb an PA-Endstufen, Oppo BDP-103, PS3 250GB, Apple TV 4, Dune HD Prime 3.0, Humax HD-Fox, iRule Steuerung über GC100-12 Gateway
    • Hallo

      ich bin mir sicher, dass es nur eine Frage der Zeit und der Bandbreite ist bis das Streaming 95% der Qualität des physischen Mediums erreicht. Denke mal 2 bis 3 Jahre.

      Ich finde es allerdings gut und da werde ich manchmal auch schwach (so wie Transformers 5), wenn der Film vorab im Streaming gezeigt wird. Oft geht es ja auch um den Film und nicht nur um die Technik ;) .
      Gruss
      Holger

      HT-V: JVC DLA-X5000, Selbstbau LW 3,6x1,54m, Oppo UDP-205, XBox One, PS3 & 4, Nvidia Shield, Toshiba EP35
      HT-A: Marantz AV 7702&Vincent SP 3x993+2x997,Marantz MM8077, Focal Electra 1027BE(FL&R) & CC1007BE(C) & 1007BE (FHL&R), NuVero11(SL&R), NuVero7 (BSL&R), WS12 (VoG); Subs: 2xNubert AW1300 DSP, Canton Sub
      Logitech Ultimate, diverse Diffusoren & Absorber
    • mehlsacki schrieb:

      ich bin mir sicher, dass es nur eine Frage der Zeit und der Bandbreite ist bis das Streaming 95% der Qualität des physischen Mediums erreicht. Denke mal 2 bis 3 Jahre.
      Ich denke das wird nie passieren. Für die 5% an Konsumenten die sich für das letzte Quentchen Qualität interessieren, lohnt es sich für die Anbieter nicht aufwändigere Algorithmen zu nutzen oder mehr Bandbreite zu verbraten.
      Das sind ja alles Kostentreiber bei den Anbietern.

      mehlsacki schrieb:

      Ich finde es allerdings gut und da werde ich manchmal auch schwach (so wie Transformers 5), wenn der Film vorab im Streaming gezeigt wird. Oft geht es ja auch um den Film und nicht nur um die Technik .
      Gerade wenn mir ein Film wichtig ist möchte ich den auch mit der besten Qualität sehen. Allerdings sind die Zeiten in denen ich einem neuen Film entgegen gefiebert habe auch lange her. ;)
    • Ich überlege auch inzwischen den ATV zu kaufen. Physische Medien sterben so langsam aus, auch mit Hilfe der Industrie. Die Preise für UHD BRs sind frech, ebenso gibt es keinen vernünftigen Player mit DV der nicht so viel kostet wie ein ausgewachsener PC. Wenn ich mal die letzten Jahre Revue passieren lasse gibt es auch sehr wenig Filme, die es Wert waren gekauft zu werden.
      Dazu kommt, dass es keine Videotheken mehr hier in der Nähe gibt. Leihen per Versand nervt, da man den Film nicht sofort hat und man das nervige "DHL liefert, ich bin nicht da und muss zur Filiale/Packstation" spielen muss. Das ist einfach nicht mehr zeitgemäß.

      Dazu kommt eben der Vorteil, dass man beim ATV sehr viel Material mit DV hat. Bei den physischen Medien ist man ja der Meinung ein weiteres sinnloses Format (HDR10+) zu pushen, welches dann wieder Updates oder eher neue Geräte nötig macht. Geräte, die dieses Format unterstützten gibt es bislang nicht und Medien schon mal gar nicht.
    • mehlsacki schrieb:

      ich bin mir sicher, dass es nur eine Frage der Zeit und der Bandbreite ist bis das Streaming 95% der Qualität des physischen Mediums erreicht. Denke mal 2 bis 3 Jahre.
      :rofl:

      Die Steaming Datenrate liegt bei meist kaum mehr als 5Mbit/s für HD und 14Mbit/s UHD.

      Eine gute Blu-Ray hat für HD eine Datenrate von bis zu 40Mbit/s eine UHD sogar bis zu 100Mbit/s.

      Das wird also schon alleine an der Netzinfrastruktur scheitern.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Caleb81 schrieb:

      hmx schrieb:

      Leihen per Versand nervt, da man den Film nicht sofort hat und man das nervige "DHL liefert, ich bin nicht da und muss zur Filiale/Packstation" spielen muss
      Die Filme kommen als Brief und warten in deinem Briefkasten auf dich, nix mit Packstation oder Filiale.
      Ok, ist mir aber trotzdem zu nervig. Da muss ich schon Tage vorher planen, wann ich was schaue. Das ist heute nicht mehr zeitgemäß und so anachronistisch wie lineares TV für Filme.
    • Ich lege mir das Thema mal auf Wiedervorlage für Ende 2020 ;)
      Gruss
      Holger

      HT-V: JVC DLA-X5000, Selbstbau LW 3,6x1,54m, Oppo UDP-205, XBox One, PS3 & 4, Nvidia Shield, Toshiba EP35
      HT-A: Marantz AV 7702&Vincent SP 3x993+2x997,Marantz MM8077, Focal Electra 1027BE(FL&R) & CC1007BE(C) & 1007BE (FHL&R), NuVero11(SL&R), NuVero7 (BSL&R), WS12 (VoG); Subs: 2xNubert AW1300 DSP, Canton Sub
      Logitech Ultimate, diverse Diffusoren & Absorber
    Abonnement verwalten