"Medienhaftes" Schauen ablösen durch z.B. AppleTV

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • hmx schrieb:

      Da muss ich schon Tage vorher planen, wann ich was schaue. Das ist heute nicht mehr zeitgemäß und so anachronistisch wie lineares TV für Filme.
      Wenn man eine Filmreihe auswählt wird darauf geachtet das man Teil 2 nicht vor Teil 1 bekommt usw, und je nachdem welches Abo man hat kann man
      dafür sorgen das man fürs WE 2 Filme bekommt.

      Wär natürlich prima wenn man die Filme die man geschickt bekommt bis zum schauen speichern würde :zwinkern:
      Mit freundlichen Grüßen
    • Ravenous schrieb:

      Die Steaming Datenrate liegt bei meist kaum mehr als 5Mbit/s für HD und 14Mbit/s UHD.

      Eine gute Blu-Ray hat für HD eine Datenrate von bis zu 40Mbit/s eine UHD sogar bis zu 100Mbit/s.
      Es ist halt auch die Frage, was man von der Streaming Qualität erwartet. Für viele, die vielleicht noch keinen 4K Projektor haben, ist dann zur Zeit eher die Frage, inwiefern denn die 4K Versionen im Streaming mit Blu-rays mithalten können.

      Die BDs müssen ja die 40 MBit/s auch erstmal ausnutzen und können noch kein H.265. Von daher kann ich mir schon vorstellen, dass die Streaming Qualität in Richtung Blu-ray rückt. Damit wären die meisten ja schon zufrieden. Vor allem, wenn es um Filme geht, die man sich mal eben nur ausleihen will und die vielleicht bildtechnisch ohnehin nicht allzu viel hergeben.

      Man kann natürlich immer sagen "Ich will nur das Beste für meine Filme", aber diese Diskussion gibt/gab es doch bei Audio auch schon vor etlichen Jahren, als SACD und Konsorten aufschlugen. Da sagt ja heute auch kaum jemand, was anderes lasse ich nicht an meine Ohren. Und bei DTS-HD etc. scheiden sich ja auch die Geister, wie viel man davon am Ende wirklich hört. Da sind dann Dinge wie 3D-Audioformate vielleicht wichtiger.

      Deshalb kann ich mir schon vorstellen, dass wir auch beim Bild dann mittelfristig in Bereiche kommen, in denen man keine Unterschiede mehr zu höheren Bitraten erkennen kann, wenn man nicht mit der Lupe sucht. Soweit sind wir vielleicht heute noch nicht.

      Hat jemand von euch einen Tipp, mit welchem Film man ganz gut BD gegen 4K Streaming vergleichen kann? Vielleicht auch mit Detailaufnahmen von Screenshots? Nenne zwar noch keinen 4K Projektor mein Eigen, aber seit kurzem hat ein 55" LG OLED Einzug gehalten. Wenn man nah genug rangeht, sollte das doch auch einen Vergleich zulassen, vor allem, da die OLEDs ja sehr ehrlich Bildfehler aufdecken.
      JVC X35 auf 3m Multiformat-Tension, Onkyo TX-NR1030 in 7.1.4 Betrieb an PA-Endstufen, Oppo BDP-103, PS3 250GB, Apple TV 4, Dune HD Prime 3.0, Humax HD-Fox, iRule Steuerung über GC100-12 Gateway
    • Aktuelle Blu-Rays wie z.B. Alien Covenant nutzen die hohen Datenraten mit 3D Tonformaten locker aus. Das sind es fast durchgängig über 35MBit/s.

      Insbesondere bei sich schnell verändernden Bildinhalten wie schnelle Schwenks, kackt die Bildqualität beim Streaming oft ab. Von daher sind reine Standbilder alleine nicht aussagefähig.

      Und was nutzt mir ein 4K UHD Stream, der trotz höherer Auflösung die Bildqualität einer Blu-Ray nicht erreicht.

      Auf Handy/Tablet und TV mag das alles noch einigermaßen aussehen. Am Beamer sieht man den Murks sofort.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • hmx schrieb:

      Unterm Strich sieht eine UHD BR besser aus, aber eine normale BR ist einem 4K HDR Stream definitiv unterlegen.
      Das ist leider nicht der Fall. Ausser der hohen Auflösung gewinnt da beinahe immer die Blu-Ray. Insbesondere bei dunklen Szenen fehlen im Stream trotz 4K Details und auch die Farbabstufungen sind durch die hohe Kompression ungenauer.

      Und viel 4K Content im Stream kommt eh nur vom 2K Master und ist hochskaliert.

      Vom Ton reden wir gar nicht erst.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Den Eindruck habe ich bei mir hier nicht. 4K plus HDR sieht da um Welten besser aus als die BR. Insbesondere wegen HDR, gar nicht mal so wegen 4K. HVEC ist aber eben auch deutlich effizienter als das angestaubte h264 der BR.

      Da muss man sich mal Marco Polo, Daredevil, Stranger Things oder Star Trek Discovery anschauen. Das sieht deutlich besser aus unterm Strich als alles was ich bisher bei einer BR gesehen habe.

      Beim Ton gebe ich dir aber Recht. Obwohl DD plus bzw auch DD locker ausreichen müssten klingen die Tonspuren der Kinofilme auf Netflix seltsam zahm.
    • Ich habe Sky Film, Netflix und Amazon Prime.
      Im Filmbereich ist nur Sky halbwegs vollständig ausgestattet. Auch Klassiker kommen hin und wieder. Aber vollständig ist das Angebot nicht.
      Das Bild zwar Full HD, aber zumindest über Kabel kein 4k und kein HDR, der Ton 5.1. Für eine romantische Komödie reichts, für Batman, Star Wars, Dunkirk, Inception ist IMHO immer nich die 4k BluRay das Maß der Dinge.

      Netflix und Amazon punkten vor allem durch viele Serien - für Filme nicht zu gebrauchen.

      Streaming ist für mich erst dann konkurrenzwürdig, wenn wie bei iTunes eine angemessene Auswahl herrscht und es preislich in Richtung 5-7€ pro Kauffilm geht. Das ist nämlich auch der HD BluRay Preis nach einigen Monaten.
    • Mit dem Streaming ist es wie mit dem Elektroauto, prinzipiell super, aber faktisch nicht zu gebrauchen.
      Meine "defakto 10Mbit" Leitung aufm Land verhindert sowieso effizientes Streaming. Wenn ich mir dann das Filmangebot von amazon und Netflix anschaue, ist das, wie oben schon gesagt wurde, nicht zu gebrauchen. Bei einem Bekannten habe ich letztes das Angebot durchgestöbert und z.B. "Halloween 5" gefunden. "Halloween 1-4" fehlten. Ob Halloween 5 Uncut war, konnte man nicht recherchieren. Was, korrigiert mich bitte, imho komplett fehlt, ist die "Transparenz". Bei einer Blu-ray habe ich ofdb, Schnittberichte und co. Ich kenne das exakte Bildformat, das exakte Tonformat und ich weiss ob der Film Uncut ist etc. Diese Infos gibt es beim Streaming nicht. Und Bonusmaterial gibt es auch nur bei den klassischen Medien.

      Korrektur: Infos zu Filmen bei Netflix etc. gibts doch vereinzelt bei OFDB ( Viodeo on Demand ), nur halt relativ selten. Man lernt nie aus.
    • DaredevilMike schrieb:

      Streaming ist für mich erst dann konkurrenzwürdig, wenn wie bei iTunes eine angemessene Auswahl herrscht und es preislich in Richtung 5-7€ pro Kauffilm geht. Das ist nämlich auch der HD BluRay Preis nach einigen Monaten.
      Und wenn Apple einfällt es müsse seinen Streaming-Dienst einstellen weil es woanders mehr Geld zu verdienen gibt dann kannst Du Dir Deine "Kauffilme" an die Backe nageln weil die dann schlicht weg sind...
      Ich halte den Begriff "Kaufen" beim Streaming generell für einen Widerspruch in sich.
    • Und 5,- bis 7,- für den Kauf einer Disc ist eher Wunschdenken. Das kosten Filme nach 2-3 Jahren, aber nicht nach ein paar Monaten.

      Ohnehin gehen die Blu-ray Preise eher nach Oben im Moment. Eventuell steckt dahinter ja auch Kalkül, um die Käufer zum Streaming zu drängen.

      Denn ein digitales Medium mit drm lässt sich nicht verleihen, tauschen oder verkaufen, von duplizieren reden wir da noch hat nicht. Wäre also total im Sinne der Konzerne.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • cydrex schrieb:

      Zu den Filmen:
      Diese werden von den Streaming-Diensten in aller Regel in 5.1 übertragen. Möchte ich hier ein Audio 3D haben, gibt es doch nur die Möglichkeit einen Upmixer zu nutzen. Da ist nichts mit nativ. Da kommt in absehbarer Zeit auch nichts anderes.


      Gruß Klaus
      Nicht das Streaming die bevorzugte Quelle ist, aber da gibt es bereits 3D Sound, zB per Netflix. Nur muss man derzeit umständliche Wege gehen, zb XBOX , Browser oder ARC.

      Ich nutze ein ATV 4k und warte gespannt auf das Update für 3D Sound.
      So fern Apple hier den Weg weitergeht und nicht nur gekaufte HD Filme kostenlos (sobald verfügbar) in DV oder HDR "umtauscht" sondern dann auch noch den 3D Sound kostenlos nachreicht, ist das ein sehr löblicher Ansatz.

      Nachtrag: So eben gelesen, Sky mit dem Q Receiver jetzt auch mit Atmos.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wolf352 ()

    • cydrex schrieb:

      Somit wird heute die 3D Audio-Landschaft beim Streaming mit mehr oder weniger gut funktionierenden Upmixern geschaffen. Warum jetzt aber immer wieder die Auromatic von Dir runtergemacht wird, verstehe ich nicht. Siehe Klangbrei.
      Genau so ist es :thumbup: das habe ich vor 1 Jahr schon geschrieben :yes:
      Gleiche Prinzip SAT TV - Sky usw.

      Bis hier alle Soundformate übertragen werden, das dauert (wenn überhaupt) noch Jahre...
      ich glaube nicht, dass das mein aktueller Denon AVR noch erleben wird :zwinkern:

      Ravenous schrieb:

      Für die Bild- und Tonqualität der Streaminganbieter reicht ne Soundbar und ein 65" TV......
      :nono: an dieser Aussage merkt man, dass im wahrsten Sinne des Wortes Generationen zw. unseren Meinungen liegen.

      Für mich ist es essentiell Serien wie Walking Dead, GoT, Breaking Bad usw. auf der großen LW zu sehen. In vielen Fällen weit spannender und was die Handlung betrifft tiefgründiger als irgw. Hollywood Blockbuster.
      Außerdem kann man ja auch Blockbuster via Streaminganbieter sehen (bei Netflix/AppleTV) sogar in 4k !

      Wenn man hier den (leider meist nur) 5.1 Ton per Upmixer in "die Höhe" bringen kann - why not???


      Gründe die noch immer für Auro sprechen:
      einziges System wo man die Intensität des Upmixers einstellen kann,
      einziges System mit VoG und
      einziges System mit einem Height Center!

      ich schaue jetzt seit 2 Monaten alle Filme/Serien via Auromatic und (für mich der wichtigste Faktor) es macht Spaß :D
    • GreatOne schrieb:

      an dieser Aussage merkt man, dass im wahrsten Sinne des Wortes Generationen zw. unseren Meinungen liegen.

      Ich messe dieser Aussage keinerlei Ernsthaftigkeit, noch Boshaftigkeit in Richtung der < 65"- schauenden User bei.

      Nicht jeder strebt in seinen 4 Wänden ein separates Heimkino an, indem ausschließlich BluRay's abgspielt werden. Das Einzige was ich mir noch als BluRay ab und an kaufe, sind Konzerte. Filme schon lange nicht mehr. Ich fühle mich jedenfalls mit dem Streaming recht wohl.

      Und einen Zusammenhang von Bildgröße zur Audioqualität................ :kratz:


      Gruß Klaus
      Was uns in Schwierigkeiten bringt ist nicht unser Wissen, sondern das, was wir zu wissen glauben.
      Mark Twain
    • GreatOne schrieb:

      Für mich ist es essentiell Serien wie Walking Dead, GoT, Breaking Bad usw. auf der großen LW zu sehen.
      Das ist ja auch ok, man sollte halt nicht vergessen, dass Streaming heutzutage mit wenigen mbit/s geschieht, das ist der Qualität halt nicht zuträglich.

      Ob es einem genügt oder nicht, steht auf einem anderen Blatt.

      Mir persönlich wird nur schwummrig, wenn diese "Qualität" seitens Industrie als "vom Kunden gewünscht" verkauft wird.
      Wenn du immer nur tust, was du schon kannst, bleibst du immer das, was du schon bist.
    • Chris Austria schrieb:

      Mir persönlich wird nur schwummrig, wenn diese "Qualität" seitens Industrie als "vom Kunden gewünscht" verkauft wird.
      Die gehen halt vom Mainstream aus. Da sind wir wohl ein klitzekleines bisschen entfernt davon :biggrin:
      Gruß
      kottan



      Mehr Infos zum Equipment in meinem Profil
      HDRGB Homecinema Dreams Regensburg
      In den Schrein kommt nix, werd eh nie fertig
    • Ich habe mal diverse Filme von Netflix und Bluray direkt verglichen und auch diverse Nahaufnahmen gemacht.

      Da konnte man winzige Unterschiede im Bild erkennen, aber wenn ich die Bilder rumzeigte, war niemand in der Lage zu sagen, welches die Bluray und welches Netflix war. Da wurde nur rumgeraten, die Trefferquote wie beim Würfeln.

      Auch beim Sound sind mir im direkten Vergleich keine Unterschiede aufgefallen, außer dass es manchmal eben nur 5.1 ist statt 7.1 wie auf der Bluray.

      Ich will nicht behaupten, dass die Qualität von Netflix immer und überall so gut ist wie auf der Bluray, aber wer behauptet, dass sei nur etwas für TVs und Soundbars, hat entweder ein Problem mit seinem Internetanschluss oder sonstigen Equipment, oder er hat es sich einfach noch nicht richtig angesehen.

      Und natürlich spielt der Glaube auch ein Rolle, sieht man ja bei den Tests, wo Kabel heimlich nicht gewechselt werden und die Hörer trotzdem große Unterschiede hören ...

      Ich jedenfalls wähle manchmal einen Film bei Netflix aus, den ich auch auf Bluray habe, nur weil ich zu faul bin, die aus dem Regal zu holen. Mit einem vernünftigen Internetzugang und LAN-Verkabelung (kein WLAN) sind die Unterschiede winzig.
    • Corso schrieb:

      Ich habe mal diverse Filme von Netflix und Bluray direkt verglichen und auch diverse Nahaufnahmen gemacht.

      Da konnte man winzige Unterschiede im Bild erkennen, aber wenn ich die Bilder rumzeigte, war niemand in der Lage zu sagen, welches die Bluray und welches Netflix war. Da wurde nur rumgeraten, die Trefferquote wie beim Würfeln.

      Auch beim Sound sind mir im direkten Vergleich keine Unterschiede aufgefallen, außer dass es manchmal eben nur 5.1 ist statt 7.1 wie auf der Bluray.
      Schön das du dir die Mühe gemacht hast, das ein oder andere Mal direkt zu vergleichen - genau das hab´ ich mir gedacht :biggrin:

      Ich habe jetzt auch die leztzen 2 Monate einige Filme (vor allem auf Amazon Prime) geschaut und was die Bildqualität betrifft bin ich voll zufrieden.
      Und ich habe (bis jetzt) noch nicht mal 4K gestreamt...
    • also gerade was Sound angeht finde ich ist Netflix teilweise nicht so gut

      Ich finde es schade wenn mir gute Bild Qualität geboten wird und dann bei Filmen oftmals auf deutsch nur ein 2Kanal Ton ausgegeben wird. Das habe ich schon häufiger erlebt zugegeben nicht unbedingt bei Top aktuellen Angeboten aber so alt sind Filme wie pacifik rim nun auch nicht
    • Langsam wird es interessant. Mit tvOS 12 kommt im Herbst Dolby Atmos Support aufs Apple TV 4K. Alle Filme in der Library bekommen sofern vorhanden ein kostenloses Upgrade auf Atmos (so wie es auch schon mit den 4K/HDR Versionen von Full-HD geschehen ist). Ich kann mir zwar schlecht vorstellen, dass dort dann ein TrueHD-Core enthalten sein wird, aber so oder so sind das gute Neuigkeiten.

      Noch wichtiger empfand ich allerdings das Update auf Version 11.3, das bereits vor einigen Monaten kam. Seitdem ist es ENDLICH möglich, die Bildschirmmodi automatisch an das abgespielte Video anpassen zu lassen (Framerate, HDR-Modus). Das war lange überfällig.

      Wenn jetzt im Herbst noch Atmos kommt, sind meine größten Kritikpunkte eigentlich alle aus dem Weg geräumt.
      JVC X35 auf 3m Multiformat-Tension, Onkyo TX-NR1030 in 7.1.4 Betrieb an PA-Endstufen, Oppo BDP-103, PS3 250GB, Apple TV 4, Dune HD Prime 3.0, Humax HD-Fox, iRule Steuerung über GC100-12 Gateway
    • Ich bin mit dem aktuellen ATV4k ansich sehr zufrieden, wenn auch eine UHD das Nonplusultra darstellt.
      Trotzdem bin ich erstaunt, wie gut mittlerweile das Bild geworden ist. Das Mastering/Grading der UHD kommt natürlich auch den 4k HDR und DV Inhalten beim ATV4k zu Gute - und das zum Bruchteil des UHD Preises und gar kostenlos nachgeliefert hat man den Titel bereits erworben (wenn man Glück hat für sehr kleines Geld).


      Ich sehe den größten Nachteil auf der Tonseite.
      Dolby Atmos per ATV4k konnte ich mit der Developer Software schon einige Wochen testen.
      Einen undynamischen Sound rettet auch die Atmos Abmischung nicht, aber die gibt es ja auch auf UHD zb Black Panther.
      Atmos hat einen DD+ Kern bei iTunes Filmen.
      ABER wenn ich zb MadMax , The Revanant (die habe ich mehrfach) UHD und per ATV4k vergleiche ist es beileibe nicht so dass es beim ATV4k schlecht wäre, im Gegenteil, bei manchen physischen Medien wäre ich froh wenn ich solch ein Bild und Ton hätte...

      Wer es ultimativ ohne physisches Medium haben will greift zum Kaleidescape und kauft die Filme zum DL im US Store von Kaleidescape, wobei das dann kein Stream mehr ist.Ist halt wieder teuer, und für das Kaleidesacpe System kann man wiederum ne Menge UHDs kaufen.

      Sollten Streaming Anbieter aber die Bandbreite hochdrehen, könnte es noch besser werden.
      Die letzte Jahre ging die Qualität mMn kontinuierlich hoch und ist mit Filmen aus dem iTunes Store per ATV4k mittlerweile sehr akzeptabel.
      Ich befürchte nur das nun eine Qualität erreicht ist die der breiten Masse absolut reicht und somit wenig Anstrengungen seitens der Anbieter unternommen wird noch mehr zu liefern (gerade beim Ton).

      Was wurde eigentlich in USA aus dem 50$ Premium Angebot den Film zum Filmstart streamen zu können, nichts mehr oder?
      Ich warte noch auf eine Streaming Flatrate ala Spotify. Aber da sind die Studios wohl noch lange nicht soweit.
    • Ja, die zunehmend bessere Qualität habe ich jetzt auch festgestellt, als ich mal wieder ein paar Sachen neu angeschaut habe bei Netflix nachdem ich den neuen Oled getestet habe.

      Da wird mit 15-20MBit in 4K gestreamt, was mir zumindest für den Fernseher locker ausreicht. Serien in 4K sehen wirklich super aus. Ton reicht für den Fernseher sicherlich aus. Auf dem Beamer mit der großen Soundanlage ist mir der Ton aber dann doch zu wenig im Vergleich zu UHD Scheiben.

      Im Vergleich zur echten Disc finde ich aber den Preis der Downloadangebote aktueller Titel z.B. bei Amazon deutlich zu hoch.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Also ich bin auch immer am Zweifeln was ich nehmen soll.
      Wie oben schon erwähnt finde ich ATV4K schon ziemlich gut.

      Habe Deadpool 1 bei Apple als 4K gekauft, und finde Bild und auch Ton richtig gut.
      Habe natürlich kein Vergleich mit der 4K Scheibe.

      "Red Sparrow" habe ich auch bei Apple geliehen und war auch hier mit der Bild und Tonqualität sehr zufrieden.
      Gruß Horst
    Abonnement verwalten