Alien: Covenant (2017)

    • Blu-ray

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin zusammen,

      ich glaube, dass ich mir den Film noch min. einmal ansehen muss, um eine sichere Bewertung abzugeben. Bild und Ton waren für mich hervorragend und es kam auch "Alienatmosphäre" auf. Zum "Fingernägelkauen" (wie in Alien 1 und 2) läd der Streifen nicht so sehr ein. Das hat mich noch nicht mal gestört. Gestört hat mich Folgendes:

      Spoiler anzeigen

      1. Der Kapitän, der eh erst das Kommonda übernommen hat, nimmt für die Expedition auf einem unbekannten Planeten gleich mal seinen weiblichen ersten Offizier mit und lässt das Mutterschiff mit 2000 Siedlern im Orbit ohne anständige Führung zurück. Der erste Offizier sieht aus, wie ein 12 jähriger Junge und spielt auch sonst eher unauffällig.

      2. Der Kapitän lässt sich von David, obwohl er gesehen hat, dass eine vom ihm erschaffene Kreatur ein Crewmitgleid getötet hat, in einen Raum mit Eiern führen und glaubt dann natürlich, dass das vollkommen ungefährlich ist. Schwachsinn.

      3. Vielleicht mache ich mir zuviel Gedanken über einen SciFi-Film :biggrin: , aber rein evolutionstechnisch ist es doch "hervorragend" Sporen freizusetzen, die dann unbemerkt in den Körper eindringen, den Wirt töten und dann noch in der Lage sind, weiter zu töten. Wollte David einfach "nur" mal sehen, was noch möglich ist? Weil "verbessert" hat er die Viecher nicht, wenn ich davon ausgehe, dass die "Aliens", die aus den Sporen entstehen, genauso groß werden. Es hat ja keinen Vorteil, erst große Eier zu legen woraus erst eine Zwischstufe entsteht (die ja - wie wir wissen - auch schon getötet werden kann), die dann den Wirt erst befruchten muss, ehe ein neues Alien das Licht der Welt erblickt. Rein evolutionstechnisch ist die "David-Variante" eigentlich ein Rückschritt.


      Ich weiß, dass es schwachsinnig ist, soviel in den Film hinein zu interpretieren, aber das waren die Dinge, die mir negativ aufgefallen sind. Bei der zweiten Sichtung werde ich diese ausblenden und kann dann bestimmt eine fundiertere Bewertung abgeben.

      Bisher:
      Film 6,5 von 10
      Bist Du Fachmann oder kannst Du's
    • Hi EagleAngel,

      vielleicht ist das mit Covenant genauso wie mit Prometheus (bei mir und nicht wenigen anderen): Je öfter man ihn schaut, umso stärker wächst er einem ans Herz.

      Als Prometheus rauskam, hatte einer Menge Feinde während es jetzt doch nicht wenige Fans gibt ...

      Spoiler anzeigen

      zu 1.): Hat mich nicht ganz so gestört. Dein Ansatz ("erster Offizier bleibt zurück") klingt mir nach Star-Trek-Logik (was ja nichts Schlechtes ist ;) ).

      zu 2.) Das finde ich nicht so zwingend. Wir sprechen hier von Menschen, die sich in extremem Maß auf Maschinen verlassen (müssen) und das auch sehr stark verinnerlicht haben.
      Du siehst "David" als Person, aber für die Covenantbesatzung war er eine Maschine ... du würdest doch einem Fieberthermometer auch keine Hinterlist unterstellen. ;)
      Nicht vergessen: Die hatten nie einen "David" zu Gesicht bekommen, sondern immer nur "Walters".

      zu 3.) Habe ich auch nicht verstanden und kann das eigentlich nur den verqueren Geist von David (und seiner Negativfixierung auf Menschen) zuschreiben.




      Gruß

      Simon2
    • Ok, also was mir einfach nicht einleuchtet:

      Spoiler anzeigen

      Wenn ich den Befehl habe, reise auf dieser Route auf den Planeten, kann ich doch nicht einfach sagen; Och, der gefällt mir aber besser.
      Und auf einem Fremden Planeten OHNE Biosuit, das hat mich am meisten aufgeregt.
      Und die auch schon angesprochenen Fehler, die halt Menschen weit ab von Mutter Erde halt so machen.... :saint: :rofl:


      Aber ansonsten fand ich Ihn unterhaltsam...

      SkorpiG70
    • SkorpiG70 schrieb:

      Ok, also was mir einfach nicht einleuchtet:...

      @"Befehl": Das wird im Film thematisiert.
      Kurz:
      Spoiler anzeigen

      Motivation A): Ist einen einfache Abwägung: "Kann ich das Risiko für die mir anvertrauten Menschen evtl. dadurch reduzieren, dass ich einen kurzen Forschungsabstecher mache und ihnen somit viele Jahre riskanten Weltraumflugs (gerade hat man am Neutrinosturm gesehen, wie anfällig man ist) ersparen?"

      Motivation B): Der "frischgebackene Captain" hat definitiv einen "Profilierungsdruck", weil er sich von vorneherein nicht ernst genommen fühlt.


      @"Suit": (schön, dass ich das nicht neu schreiben muss.... ;))

      Simon2 schrieb:

      ...
      Spoiler anzeigen

      @"Biosuit": Ich finde es nicht so verwunderlich, dass Leute, die sich auf diese Reise begeben schon sehr auf Technik verlassen.
      Tust du ja auch, wenn du dich auf einen "Biosuit" verlässt...
      Und bei denen heisst diese Technik eben "Bio-Scanner" - und der sagt "Ist ungefährlich - kein Biosuit notwendig".
      Sie haben sich ja auch darauf verlassen, dass die Angaben zur Gravitation und Temperatur stimmen.
      (dasselbe gilt auch für das "Vertrauen zu David"; der war ein singulärer und in der Allgemeinheit unbekannter Prototyp - alle kannten nur die "Walters", die mit 0% Kreativität und 100% Loyalität ausgestattet waren. Da kommt man nicht auf die Idee, ihm nicht zu trauen)
      ...


      Gruß

      Simon2
    • Geniessen ist gut, ich habe mich mehrfach geärgert über diesen Film. Prometheus fand ich besser, und der war schon nicht wirklich gut.

      Spoiler anzeigen
      Mich stört gar nicht mal so, dass der "Captain" mit runtergeht. Aber die ganze Aktion an sich. Da wird mal eben eine der wichtigsten Missionen der Menschheit mit Tausenden Siedlern aufs Spiel gesetzt um einem Funkspruch nachzugehen?? Während das bei Alien 1 noch schlüssig war, ist es hier einfach nur schwachsinnig. Dann benehmen sich fast alle auf dem Planeten wie Idioten und haben anscheinend auch noch nie von Sicherheitsprotokollen oder so gehört. Das sind ja alles ausgesuchte Spezialisten und nicht irgendwelche Frachterpiloten(Alien 1) oder Draufgänger(Prometheus). Dann die Inkubationszeit der Aliens, die mal gefühlt 5 Minuten dauert und dann gefühlt Stunden. Und danach dauert es auch gefühlt 5 Minuten bis aus 20 cm ein 2 Meter Vieh wird. WTF... Perfekt zusammengefasst wird es IMO von einem User in einem anderen Forum Alien Covenant Kritik

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Vorlone () aus folgendem Grund: Link war unsichtbar

    • So, jetzt endlich auf Blu Ray gesehen... ich wiederhole mal einen Teil meiner Kinorezension, da sich meine Meinung eigentlich kaum verändert hat.

      Film 8,5/10
      Bild 9/10 tolle Bilder
      Ton 9/10 toller Sound, aber knapp hinter Prometheus (trotz 7.1 statt dts 5.1 in deutsch) und auch Life, der bei uns im Anschluss lief

      Tja, toller Film, der anders daherkommt als erwartet (oder auch nicht), an sich gut ist aber ein Menge Fragen offenlässt.

      Der Film vereint die Ideen Fortsetzung von Prometheus (der mir sehr gefiel) UND Alien-Film zu sein. Vielleicht wäre es besser gewesen sich auf ersteres zu beschränken und Alien 5 nicht im Weg zu stehen. Muss man leider so sagen. Für mich blieb das ambivalent: die Prometheus-Elemente waren philosophisch, raubten der Alien-Story aber Tempo und Spannung. Letztere hatte viele gute Elemente, die sich bei allen drei (!!!) Teilen bedienten, am Ende aber etwas zu uninspiriert durch die letzten 15 Minuten hetzten. Es gab aber viele tolle, harte, spannende Szenen, dazu klasse Bilder und Kulissen und das schönste Alien der Alien-Filmgeschichte .

      Die dummen (dummen, dummen!) Handlungen fast aller Akteure und den vorhersehbaren
      Spoiler anzeigen
      Androiden-Twist
      lasse ich mal außen vor...
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.
    • Simon2 schrieb:

      Hi Mickey & Vorlone,

      was mich wundert: Weder kurze noch unterschiedliche Inkubationszeit ist in den Alienfilmen neu .... warum ist das nun plötzlich ein so wunder Punkt?

      Gruß

      Simon2
      Weil das hier sehr ins Auge springt, wie ich finde. Und auch wenn es dieses "Problem" abgeschwächt auch in anderen Alien Teilen gab, macht es das jetzt nicht wirklich besser. Die anderen Alien Filme hatten IMO auch nicht die ganzen anderen Unsinnigkeiten, die hier zu finden sind. Die Summe machts dann. Über 1-2 Fehler kann man ja hinwegsehen, aber für mich war das bei Covenant zu viel des Schlechten
    • Vorlone schrieb:

      ...
      Weil das hier sehr ins Auge springt, wie ich finde. Und auch wenn es dieses "Problem" abgeschwächt auch in anderen Alien Teilen gab, macht es das jetzt nicht wirklich besser. ..
      Hmm, also die 10 Minuten in Teil 1 werden hier auch nicht getoppt... ;)
      Ich habe eher das Gefühl, dass es so ein wenig "Mode" ist, sich über den jeweils aktuellen Alienfilm aufzuregen.
      Das fing schon bei Alien3 an, ging mit "Resurrection" (bis zum kindischen "gibt keinen 4. Teil"-Getue) weiter und wurde auch mit Prometheus gepflegt.
      Teilweise wurden die Filme in der Rückschau rehablitiert (Prometheus, aber tw. auch Alien3 [mit Berücksichtigung der "Production Hell"]), teilweise nicht.

      Wenn man nach den ersten Reviews geht, gibt es eigentlich immer nur einen guten Alienfilm (den ersten oder den zweiten - je nach Vorliebe für Suspense oder Action). Trotzdem ist die "Enttäuschung" immer wieder groß ... vielleicht, weil man von "Alien" etwas erwartet, was es nie war?!

      Nach meiner Erfahrung "funktionieren" die Filme am Besten, wenn man sich jedesmal auf etwas Neues einstellt und bestenfalls ein paar "lose Referenzen" zu den Vorgänger erwartet. Dann kann man ein paar sehr gute Unterhaltungsfilme (tw. mit milden Anspruch) genießen.

      Gruß

      Simon2
    • Simon2 schrieb:


      Spoiler anzeigen

      @"Biosuit": Ich finde es nicht so verwunderlich, dass Leute, die sich auf diese Reise begeben schon sehr auf Technik verlassen.
      Tust du ja auch, wenn du dich auf einen "Biosuit" verlässt...
      Und bei denen heisst diese Technik eben "Bio-Scanner" - und der sagt "Ist ungefährlich - kein Biosuit notwendig".
      Sie haben sich ja auch darauf verlassen, dass die Angaben zur Gravitation und Temperatur stimmen.
      @"Bäumchenwechsel": Ja.... und? ;)


      Spoiler anzeigen
      Ja Ne Klar, und der "Bio-Scanner" sagt mir "nur Flora, keine Fauna", also besonders sicherer Planet weil mich nichts beissen oder stechen kann? Sorry, aber der Film klappt nicht bei mir, erinnert mich eher an Teenieslasherlogik a la "wir trennen uns besser und gehen zuerst in die Räume ohne Licht, auf den Dachboden und in den Keller.." Der subtile Horror bleibt aussen vor. Alien C. bleibt für mich der schlechteste..
    • Simon2 schrieb:

      Hi Mickey & Vorlone,
      Aloha! Da ich auch angesprochen wurde: Mir fiel es am Rande auf. Das war aber für mich bei der Benotung nicht ausschlaggebend. Einige Aussagen in diesem Faden führen mich dazu, dass ich den Film zeitnah erneut schauen muss, um diese zu unterfüttern bzw. zu hinterfragen.
      Gruß Mickey

      Ihr wisst ja nun alle, was ich verabscheue ... ;)
      Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)
    • Ich sortiere mal für mich ;)

      Aliens
      Alien / Alien³
      Prometheus
      Alien: Covenant

      @Simon2: für mich: nein...
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.
    • Puh, ich fand ihn langweilig. Neben den schon genannten Unlogiken störte mich, dass
      Spoiler anzeigen
      die Handlung zu sehr Alien 1 war. Die Musik, wesentliche Teile der Handlung. Komisch, bei Episode 7 fand ich es nicht so schlimm, aber
      bei Covenant hat es mich gestört. Bei mir ist die Reihenfolge:

      Aliens 10/10
      Alien Resurrection 9/10
      Alien 8/10
      Prometheus 7/10
      Covenant 6/10
      Alien 3 4/10
    • Bild und Stimmung fand ich richtig gut, da kann man dem Herrn Scott nix vorwerfen.

      Der Rest war für einfach nur übel, wie ein doofer Teenie Horror Movie. Ich hatte doch einiges erwartet, speziell aufgrund der Endszene aus Prometheus.

      Und eins ging für mich gar nicht:

      Spoiler anzeigen
      Der durchgeknallte Android löscht eine ganze Spezies aus, die uns entwicklungstechnisch gefühlte 12 Millionen Jahre voraus ist??????


      Meine Herren, was für ein schwacher Film.
      Wenn du immer nur tust, was du schon kannst, bleibst du immer das, was du schon bist.
    • Chris Austria schrieb:



      Und eins ging für mich gar nicht:

      Spoiler anzeigen
      Der durchgeknallte Android löscht eine ganze Spezies aus, die uns entwicklungstechnisch gefühlte 12 Millionen Jahre voraus ist??????


      Meine Herren, was für ein schwacher Film.
      Na, dann schau dir mal den neuen Transformer Film an....
      Dagegen ist der Filmpreiswürdig.... :freu: :freu: :spank:


      SkorpiG70
    • unluckymonkey schrieb:

      Alles Geschmackssache! Transformers ist der HAMMER. Für genau solche Filme hab ich mein Kino gebaut.
      Das ist eher eine Frage der Herangehensweise, Du setzt eher auf hirnlose "Action" als auf Inhalt, andere hier und auch ich mögen beides oder auch nur einen guten Inhalt.
      Gruß Mickey

      Ihr wisst ja nun alle, was ich verabscheue ... ;)
      Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)
    • Chris Austria schrieb:

      unluckymonkey schrieb:

      Alles Geschmackssache ! Transformers ist der HAMMER Für genau solche Filme hab ich mein Kino gebaut
      Wenn ich nur hirnloses Dschingbumm möchte, dann geh ich auf ein Rave Konzert :zwinkern:
      Und wenn ich was hirnloses erleben möchte, mit Hang zum Selbstmord, dann würde ich mir ein Helene Fischer Konzert antun.
      Ich mags auch mal mit Megaaction. Die Ansprüche sind da ja, wie schon erwähnt, sehr unterschiedlich. ;)
      beste Grüße
      Thomas
    • Ich habe mir gestern nochmal die UHD Scheibe angesehen nachdem ich ihn damals im Kino sah und muss leider bei meinen vernichtenden Urteil über den Film bleiben.
      Würde ich es nicht besser wissen wäre ich nie auf die Idee gekommen das hier Ridley Scott die Regie hatte.
      Die Handlung teilweise völlig unglaubwürdig und unlogisch inszeniert. Spannung kommt null auf und es ist einen eigentlich auch egal wer und ob überhaupt jemand die Sache überlebt.
      Spoiler anzeigen
      Protagonisten trampeln völlig sorglos auf einen Fremden Planeten umher wo ich selbst auf der Erde in einen Regenwald sehr viel vorsichtiger unterwegs wäre.

      Dazu gesellen sich auch noch teilweise stümperhafte Regie Fehler die mir sogar schon im Kino aufgestoßen sind und das wo ich sonst eher nicht darauf achte.
      Spoiler anzeigen
      Z.B. Das Alien war ja schon im Wandgemälde bei Prometheus zu sehen obwohl David es später erst erschaffen haben will.
      Nach infizieren des ersten Besatzungsmitglied spritzt der einen Blut ins Gesicht. In der nächsten Einstellung ist das Blut wieder verschwunden um dann später wieder zu erscheinen.
      Alien schlüpft nun auf einmal gleich nach der Befruchtung und ist voll entwickelt im Gegensatz zu allen anderen Teilen wo noch der Zwischenschritt eines Chestbuster nötig war.

      Alles im allen sehr enttäuschend und Ridely Scott hätte sich vielleicht nochmal seinen ersten Alien Film oder den neuen Life genauer anschauen sollen um zu sehen wie man es richtig macht.
      Einzig Alien4 fand ich noch schlimmer. ;)

      Meine Bewertung zur UHD-BR

      Bild = 5
      Film = 5
      Ton = 8

      Aliens
      Alien
      Alien3
      Prometheus
      (...)
      Covernant
      Alien4
      Gruß -=[STRYKER]=-
    • Tja,so sind die Geschmäcker und Ansprüche verschieden.Ich verstehe zb. nicht das Prometheus und Covenant schlechter wegkommen als Life.Life ist doch wirklich einfallslos und schon gefühlte 50 mal wo anders gesehen.Mir hat Covenant sehr gut gefallen obwohl es mir auch nicht ganz gepasst hat das wiedereinmal ein Android durchgeknallt ist.Ist auch a bissl fad.Desweiteren weiss ich nicht wo soll man den Film einreihen?Ich hätte gerne gesehen woher die Riesenmenschen her gekommen sind usw.
      Alien 8,5
      Aliens 9
      Alien3 unnötig
      Alien 4/ 9
      Prometheus 9
      Covenant 9
      LG Chrisi
    • STRYKER schrieb:

      ...
      Würde ich es nicht besser wissen wäre ich nie auf die Idee gekommen das hier Ridley Scott die Regie hatte.
      ..
      Ich vermute, da kennst du Ridley Scott einfach nur zu wenig.;)


      2014 Exodus: Götter und Könige
      2013 The Counselor
      2010 Robin Hood
      2008 Der Mann, der niemals lebte
      2007 American Gangster
      2006 Ein gutes Jahr
      2001 Hannibal
      1997 Die Akte Jane
      1996 White Squall - Reißende Strömung
      1987 Der Mann im Hintergrund

      Der hat schon eine Menge Filme gemacht, die entweder zerrissen wurden oder schnell in Vergessenheit geraten sind. ;)

      Ich liebe Ridley Scott ... aber Drehbuch, Story, Charaktere, ... sind nicht seine Stärke (und weder sein "Thema" noch sein Markenzeichen).
      Aber Covenant hat definitiv seinen Look.

      Gruß

      Simon2
    • Also ich fand Covenant jetzt nicht sooo schlecht - aber auch nicht besonders gelungen. Das Problem bei Serien ist halt immer, dass man sie an allen Filmen der Serien misst. Und immer besser können die Filme ja nicht werden - siehe Batman, wo der zweite, Dark Knight, für mich persönlich der klar beste war.

      Spoiler anzeigen
      Ein paar Dinge waren halt wirklich aufgelegt, so war zum Beispiel absolut klar, dass als man die beiden gleichaussehenden Androiden alleine kämpfen liess, wohl oder übel der böse überleben würde.
      Schade fand ich jedenfalls, dass ich nun wohl nichts mehr über die Konstrukteure erfahren werde.


      Aber so richtig schlecht war er jetzt nicht... ....und zu Transformers: man weiß doch vorher was man da serviert bekommt, nämlich hirnloses Bumm Bumm auf hohrm technischen Niveau. Und trotzdem oder besser genau deswegen habe ich mir noch alle Transformers angesehen.

      Nur Gutes

      Alexander
    Abonnement verwalten