Werbung Alphaluxx

Alien: Covenant (2017)

    • Blu-ray
    • MOIN MOIN aus dem heimkinoverrückten Hamburg.

      Ich hätte da mal eine Frage zu den ganzen Filmversionen von Convernant. Gibt es davon garkeine 3d-Version?? Weil der Vorgänger wurde doch auch in einer 3d-Version rausgebracht. Haben sie die bei Alien Covenant gleich wech gelassen oder wird die noch später nachgereicht?

      cu Michael.
    • Auszug:


      Abseits davon fällt auf, dass Alien: Covenant im Gegensatz zu seinem Vorgänger nicht mehr in nativem 3D gedreht wurde. Sprich: Prometheus gehört bis heute zu den wenigen Filmen, die nicht erst später für eine 3D-Auswertung im Kino konvertiert, sondern direkt ab dem ersten Moment der Produktion als 3D-Film gedacht und konzipiert wurden. Aber woher kommt der Sinneswandel? "Ihre Entscheidung", gibt Ridley Scott ein bisschen traurig über die verschenkten Möglichkeiten zu Protokoll und bezieht sich damit auf die Entscheidung des Studios. "Ich hätte definitiv wieder in 3D gedreht. 3D ist kein Problem und auch nicht kompliziert, wenn man mit dem richtig Team zusammenarbeitet, weiß, was man tut, und vor allem weiß, was man will. Dann ist 3D eine sehr einfache Angelegenheit." Trotzdem zeigt sich Ridley Scott zufrieden über die aktuelle Version von Alien: Covenant: "Ich finde, der Film funktioniert auch so, wie er nun ist."
      Wenn du immer nur tust, was du schon kannst, bleibst du immer das, was du schon bist.
    • Vorlone schrieb:

      Geniessen ist gut, ich habe mich mehrfach geärgert über diesen Film. Prometheus fand ich besser, und der war schon nicht wirklich gut.

      Spoiler anzeigen
      [...]
      Perfekt zusammengefasst wird es IMO von einem User in einem anderen Forum Alien Covenant Kritik

      Word.

      Covenant ist ein weiterer Sargnagel des Franchise. Konzentriertes Gift für den Mythos, der mit Alien dereinst so vielversprechend begann, mit Aliens letztmals eine weitere Steigerung erfahren durfte und seitdem bis zur letzten Konsequenz, verbrämt mit viel andro-, bio- wie xenotechnischem Brimbamborium und noch viel mehr unfassbarer, vor und hinter der Kamera zur Schau gestellter humanoider Dämlichkeit nebst androider Bösartigkeit, erbarmungslos dekonstruiert wird.

      Ich hoffe angesichts des traurigen Status Quo mittlerweile auf einen finalen, vorzugsweise einaktigen Reboot des Franchise in Gestalt eines Gesamt-Prequel, in welchem, eine alternative Zeitlinie eröffnend, die Konstrukteure einen unter besseren Sternen stehenden Anlauf nehmen, in welchem sie auf Anhieb Erfolg haben mit ihrem Ansinnen, ihren allergrößten Fehler vom Angesicht des Universums zu wischen - gefolgt vom kollektiven zivilisatorischen Suizid zur Sühne der Schmach, ihn einstmals begangen zu haben...

      Diesem Reboot dürfte logischerweise zwar keinerlei Publikum mehr zur Sichtung zur Verfügung stehen, jedoch auch kein Kreativ- und Produktionsteam - weshalb sich erfreulicherweise auch der Aufwand für Drehbuch, Regie, Produktion, Marketing etc. pp. im fürs Universum erfreulichen Rahmen halten würde...

      Film: 1/10 (one star just for the bitter irony of it all)

      State of the Franchise: R.I.P., never-to-be-born Ellen Ripley...

      96fps
      Was läuft da zwischen Nut und Feder?
    • :kratz: :rofl:

      Es amüsiert mich durchaus, wie
      • aus 1,5 als gut empfundenen Filmen (üblicherweise erster & zweiter in beliebiger Reihenfolge),
      • und 2-5 als Gurken empfundenen Nachfolgern (je nachdem, ob man die AvP & Prometheus dazuzählt)
      • erst eine "grandiose Saga" und ein "erfolgreiches Franchise", ... ausruft und
      • dann den 8. Film (und damit 6,5-"Sargnagel") als endgültigen Tod dessen verkündet.
      .. offensichtlich laufen trotz der üblen Verrisse seit Alien3 noch genug Leute in die Kinos.
      Das scheint schon eine eigene Kategorie von Filmreihen zu sein.
      Das Gegenmodell zu Saw quasi (wo IMMER schon alle sagten, dass es übler Schund sei und genauso noch genug Leute sich das ansehen, um einen 8. auf den Markt zu bringen).....

      Gruß

      Simon2
    • McDoof oder WürgerKing sind ja auch immer noch munter am expandieren, während sicherlich ne ganze Menge an qualitativ besseren Lokalen in den letzten Jahren schliessen musste.
      Doof, konsumgeil und ein wenig lernbehindert - nur noch ein paar Kleinigkeiten stören dieses hehre Endziel des perfekten Konsumenten- aber die Natur findet immer einen Weg.. :rolleyes:

      Daher wird auch StarWars 30 und F&F 50 noch immer Leute 'ansprechen'.. - auf welcher Wahrnehmungsebene auch immer..
      Und die Scott/Bay/Emmerich Produktion 'AlienPredatorTerminator -APT- where it all began' wird sicher auch ein Kassenschlager.
      Gruss,

      het raetsken
    • Naja, diese "früher war alles besser" Gejammer ist doch albern.

      Jeder hat einen eigenen Geschmack und natürlich gefallen die neuen Filme nicht jedem. Ähnliches Gejaule gibt es ja bei jedem neuen Star Wars Film.

      Ich fand Prometheus grandios und hatte daher auch hohe Erwartungen an Covenant.

      Die wurden zwar nicht ganz erfüllt und m.M.n. wurde das enorme Potential, das Prometheus 2 gehabt hätte verschenkt, aber trotzdem hat mir Covenant für sich gesehen sehr gut gefallen.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Ich habs ja schonmal geschrieben: heute ist es einfach nicht mehr so leicht einen Meilenstein zu setzen wie damals als Alien begann. Filme guckte man meist im Kino und schon durch die Grösse des Bildes und den Ton war man begeistert.Es war einfach ein besonderes Ereignis ins Kino zu gehen,da man dafür nicht soviel Geld übrig hatte wie heute.Es gab keine Handy und Displayablenkung und man erfreute sich am Film.Und durch die viel grössere Filmindustrie heute kommen einfach mehr Filme auf den Markt.Viele viele Themen sind schon durchgekaut und gesättigt.Zb. Independence Day 2: Ich hab den ersten im Kino gesehen und man war einfach beeindruckt von der Grösse der Raumschiffe und deren Technik.Diese Details ziehen heute einfach nicht mehr da schon oft in abgewandelter Form kopiert.Mir haben Prometheus und Covenant sehr gut gefallen und das obwohl es ansich auch schon ein ausgelutschtes Thema ist.Und mal ehrlich: wieviel Prozent der heutigen Filme werden nur wegen der Technik geguckt/gekauft.
      LG Chrisi
    • Ravenous schrieb:

      Ich fand Prometheus grandios und hatte daher auch hohe Erwartungen an Covenant.

      Die wurden zwar nicht ganz erfüllt und m.M.n. wurde das enorme Potential, das Prometheus 2 gehabt hätte verschenkt, aber trotzdem hat mir Covenant für sich gesehen sehr gut gefallen.
      Aloha! Ich bin tatsächlich einmal einer Meinung mit Dir. :jump:

      Diese Schlechtmacherei in den Beiträgen davor geht mir zu weit. Aber das ist auch alles subjektiv.

      Die "Alien v. Pred."-Teile und Alien 4, nun ja, aber die beiden neuen sind durchaus eine große Bereicherung.

      Trotzdem hätte mir ein "Prometheus 2" besser gefallen als der hier besprochene Film.
      Gruß MickeyKnox

      Verabscheuer des Denglischs, der Deppenleerzeichen und der falschen Apostrophverwendung
      Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)
    • Mir hätte gefallen: Prometheus 2 UND Alien 5 wären erschienen (statt der nicht schlechten, aber halbgaren Mischung Covenant).
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.
    • Ridley Scott ist sicherlich kein großer Geschichtenerzähler, aber er großes Kino machen. Gigantische Sets, die gigantische Bilder mit einer Wahnsinnsatmosphäre produzieren. A:C ist da keine Ausnahme. Scott bleibt seiner Linie und liefert einen wahrlich düsteren Schocker, der in vielen Einstellungen stark an den Ur-Alien erinnert. Über die teils philosophischen Abschnitte im Film kann man sicherlich geteilter Meinung sein, aber der Rest des Films wird dadurch nicht gestört. Am Ende bleibt ein spannender, dreckiger, fieser und hochatmosphärischer Action-Film, der einem Prometheus nicht nachsteht ... Film 9/10

      Das Bild ist ein Mixed Bag, die vielen dunklen Einstellungen liefern eine gelungene Durchzeichnung, allerdings ist die Schärfe (bis zum letzten Drittel des Films) nicht immer auf einem Niveau, wie es z.B. ein Prometheus durchgängig hatte. Das letzte Drittel ist dann aber in allen Belangen auf einem absoluten Top-Niveau ... Bild 8.5/10

      Der Ton (engl. DTS HD) ist auf höchstem Niveau, viele kleine Effekte spielen sich sehr effektiv auf den Surrounds ab. Der Subwoofer hat viel Arbeit mit dem Wetter und den Raumschiffszenen. Das Top-Niveau von Prometheus wird dennoch nicht ganz erreicht ... Ton 9/10

      Mit scheint, dass Ridley Scott wieder mehr zu seinem Ur-Alien zurückkehren will. Ich meine, dass mit einem A:C die Tür dazu durchaus aufgemacht wurde.

      Sehr empfehlenswert.
      A life without regrets is not funny.
    • Hi,

      noch eine Meinung hilft meistens nicht, aber;

      Gestern lief er dann endlich im Heimkino. Der Film ist gut, und anders als viele andere finde ich die Fortsetzung in dieser Art besser als einen "Prometheus 2" etc.. Letztendlich mal ein Universum, welches nicht in X parallele Handlungsstränge aufgesplittet wird um noch mehr Geld zu machen (wobei Geld machen ja nichts Böses ist). Aber zugegeben haben mich die ganzen X-men und Avengers etc. Ableger auch zunehmend genervt, weshalb ich das hier sehr erfrischend finde, warten wir doch alle insgeheim schon auf die x parallelen Solo-Ableger der Guardians etc ... .

      Der Film an sich hat ein paar Längen die man gut nutzen kann um die Umwelt per whatsapp zu informieren, dass das Popcorn alle ist. Im Bauch bleibt nur irgendwie ein Gefühl zurück welches zuviel "CommanderData on evil drugs" anstatt "Bluthungriges Alien" grummelt.
    • Finde ich gut, Prometheus machte da ja schon einen Anfang weg vom Alien Einheitsbrei hin zu neuen Denkansätzen.

      Immer nur das ewiggestrige Alien Konzept kopieren wird langweilig.

      Das dies so manchem "Früher war alles besser" Anhänger nicht gefällt, wird wohl so sein. Aber sowohl Prometheus, als auch Covenant waren wenigstens etwas erfolgreicher als Alien 3, Alien Resurrection und AVP. Dabei wäre sicherlich z.B. bei IMDB für sich betrachtet eine höhere Wertung möglich, denn die 45+ User bewerten die Filme durchschnittlich schlechter, als die jüngeren User, die weniger stark von den alten Alien Filmen beeinflusst sind.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • hausmeisterchen schrieb:

      Ne, das hat nichts mit "früher war alles besser" zu tun. Aber wenn er keine Aliens mehr in den Alien-Filmen möchte, dann soll er doch Robots-Filme mit Robotern machen.
      Aloha! Der Punkt geht an Dich. Zumal "Alien" zumeist Außerirdischer meint, ein Roboter mit KI ist das nicht.
      Gruß MickeyKnox

      Verabscheuer des Denglischs, der Deppenleerzeichen und der falschen Apostrophverwendung
      Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)
    • Naja, Prometheus war ja auch kein Alien Titel sonder ein Film um die Story Alien herum.

      Von daher finde ich es gut den Horizont da zu erweitern um mehr Komplexität und Hintergründe rein zu bringen.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Ja, das stimmt. Prometheus war in der Tat nur am Rande ein Alien-Film und trotzdem absolut hervorragend. Aber am Ende kam man dann doch auf diese Thematik. Warten wir ab, ich schau es mir so oder so an.
      Gruß MickeyKnox

      Verabscheuer des Denglischs, der Deppenleerzeichen und der falschen Apostrophverwendung
      Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MickeyKnox ()

    Abonnement verwalten