Werbung Alphaluxx

Selbstbau von Skyline Diffusoren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • hocky schrieb:

      IMHO gehen hier ein bisschen die Bezeichnungen und damit auch die Beschreibungen der Materialeigenschaften durcheinander.
      EPS ist das was man gemeinhin als Styropor kennt. Das sind diese zus.gebackenen Bällchen. Das ist auch das Zeug das beim Schneiden bröselt.
      XPS ist wesentlich feinporiger und fester - wird z.B. für die Außendämmung von Kellern benutzt. Bei mir ist das Zeug z.B. von Dow Chemical und blau. Ich glaube BASF ist grün und heißt da Styrodur.
      XPS bröselt beim Schneiden nicht und ist ziemlich fest und maßhaltig.
      Ich dachte, das hätte ich ausreichend deutlich gemacht:

      Aries schrieb:

      Aus Gewichtsgründen werden die Diffusoren aus XPS / Styrodur gebaut.
      Es geht also nur und ausschließlich um das feinporigere und festere Material.


      Nun zu den weiteren Rückmeldungen:

      Alex1975 schrieb:

      Ich habe mir lange überlegt, ob ich das im selbstbau versuchen soll und ich bin im Handwerk nicht ganz ungeschickt. Ich traue mir das nicht zu, nicht so, dass es meinen Ansprüchen genügt.
      Holz ja, Kunststoff nein.
      Danke, das ist dann die zweite Rückmeldung die gegen die ursprüngliche Idee spricht.

      Die Vorgehensweise mit der Schablone kommt für meine Planung übrigens nicht in Frage (Erklärung folgt später).

      Was die Ausführung mit Holz betrifft:
      Die Stabilität der Betondecke sollte das hergeben.
      Ich werde da noch mal drüber nachdenken.

      Ansonsten mal schauen wie das Angebot von Alex aussehen wird.
    • Aries schrieb:

      Ich dachte, das hätte ich ausreichend deutlich gemacht:
      Es geht also nur und ausschließlich um das feinporigere und festere Material.
      Naja, andere und auch selbst Du ;) (Post #26) haben halt im Verlauf dieses Threads wechselweise von EPS und XPS geschrieben und auch von verschiedenen Eigenschaften bei der Bearbeitung berichtet. Deshalb hielt ich es für angebracht das nochmal klarzustellen. :)
      Wie gesagt, mit einer langsam laufenden Kreissäge sollte sich das sauber und maßhaltig schneiden lassen.
    • Hallo Zusammen

      Ich weiß leider nicht mehr wo ich mal über meine Versuche berichtet habe. Ein Freund von mir hat Sie mal in seiner FH für mich aus einem Block gefräst. Sind sehr gut geworden aber leider brauchte er für einen Block 3 Stunden und dadurch nicht dort produzierbar. Dazu kommt das ein Fräser natürlich rund ist. Somit sind alle Innenecken mit Radius und nicht kantig.
      Ich habe es zum Schluß wie ein Großteil hier gemacht. Stangen schneiden, danach ablängen und zusammenkleben
      Mein Bauthread

      Leserheimkino des Monats, Audiovision 11/14
      Leserheimkino des Monats, Heimkino 12/1 Dezember/Januar 2015
    • philipp_b schrieb:

      Flinke Flasche, hatte damals mit Schablonen und einen Styropor Schneider aus Platten die diffusor gebaut.

      Glaube mit Schablonen geht's relativ einfach

      So werde ich es auch probieren



      Ich denke auch, dass das ein guter Weg ist. Ich halte mal Ausschau nach einem passenden Schneider. Wenn da Jemand einen Tip hat, er ist sehr gern Willkommen :)


      Gruß

      Hank
      Es heißt lokalisieren, nicht orten ;)
    • Hallo,

      die Diffusoren vom schreiner sehen sehr gut aus, quasi wohnzimmertauglich.

      Meine habe ich mit den Schablonen von Flinke flasche gebaut.Ich finde die Optik für meine ansprüche hinreichend, mit etwas mehr Sorgfalt wäre sie besser geworden aber nicht wohnzimmertauglich! Wer von den Teilnehmern hier seinen Eindruck/verblasste Erinnerung davon hier schonungslos ehrlich schildern möchte ist herzlich eingeladen.

      Styropor mit dem Heißdraht geschnitten ergibt eine perfekte Oberfläche, nix brösel. Styrodur habe ich selbst noch nicht geschnitten, sollte aber genauso gut gehen.

      Nach meiner Einschätzung hat Styrodur gegenüber Styropor weder akustische noch optische Vorteile.

      Meine Diffusoren wurden nach dem Zusammenkleben mit einem BOsch Farbsprühsystem gespritzt und so würde ich es wieder machen.

      Mein Tip an Aries: Fahr zum Baumarkt, kauf dir einen Heißdrahtschneider, ein Paket Styropor und Kleber, fang an zu basteln. Dann bekommst du schnell einen Eindruck davon ob das für dich praktikabel ist.

      Gruß
      rumpeli


      PS: Glückwunsch zur Entscheidung N24er zu bauen, sieht so geil aus.
      Besuch mich mal im Schrein oder im Bau Thread oder im Keller!
    • Ich hatte damals auch lange hin und her überlegt und mich dann aber aus folgenden Gründen dagegen entschieden:

      - Das Material der Viacustik ist sehr hochwertig und ich meine sogar durchgefärbt. Sowas muss man erstmal bekommen.
      - Die Optik ist durch die schrägen Kanten etwas dezenter und stimmiger. Schaut aus wie eine Großstadt ;)
      - Mir ist die Zeit einfach zu schade gewesen. Ich hätte unzählige Stunden damit verbracht. Und irgendwann macht das keinen Spass mehr... In der Zeit habe ich lieber eine Webseite programmiert und mir so die Teile verdient.
      - Ich hatte mit einem User mal die Anzahl der Elemente gerechnet... Da wird einem ja schlecht. 144 pro Element - 1440 bei 10 Elementen. Rechne optimistisch mit 60 Sekunden pro Teil (Messen, schneiden, lackieren, trocknen, kleben). Das macht 24h
      Bei einem Stückpreis von um 60€ wären das 25€ pro Stunde abzüglich Material. Bleiben also 15-20€ pro Stunde über... Sicher, das ist Geld - aber mir war die Zeit einfach zu schade. (wir hatten damals 55 bezahlt bei der Sammelbestellung).

      - Am Ende ist es fraglich, ob es so ausschaut wie das fertige Produkt.
      - Wenn Selbstbau, dann nur Holz

      Gruß
      Nilsens
      Mein beisammen Bau Thread KLICK
    • Hat sich mal jemand mit der Theorie beschäftigt? Müssen die GENAU so aussehen, wie sie auf der Webseite berechnet werden? Denn man könnte sich viel Schneidarbeit sparen, wenn man den "Abschnitt" verwenden kann, so wie es im Bild mit den gelben Streifen der Fall wäre. Was würde passieren, wenn man z.B. die rote 3 zu einer Null und damit die grünen Streifen "aufeinander passend" macht (alse der eine ist der Abschnitts-Rest des anderen?
      Die Bedeutung der Kantenlänge und Höhe sind klar. Aber das Verteilungsmuster? Es folgt einer Primitivwurzelreihe, was mir aus den Algebra-Vorlesungen noch grob vertaut ist. Aber es gelingt mir nicht, auch nur annähernd den Effekt abzuschätzen, der auftritt, wenn man sich nun nicht genau an das Verteilungsmuster hält.

      Mir glangts, dass i woass, dass i kantad, wenn i mechat.
    • rumpeli schrieb:

      Meine habe ich mit den Schablonen von Flinke flasche gebaut.Ich finde die Optik für meine ansprüche hinreichend, mit etwas mehr Sorgfalt wäre sie besser geworden aber nicht wohnzimmertauglich! Wer von den Teilnehmern hier seinen Eindruck/verblasste Erinnerung davon hier schonungslos ehrlich schildern möchte ist herzlich eingeladen.
      Gibt es von den Schablonen irgendwo in den Tiefen der Beiträgen eine Detailzeichnung zum nachbauen … könnte man ja auch in SketchUp übertragen.
      Grüße Harry :bigsmile:

      Harrys Kino - Im Bau
    • Ich habe neulich ein Geräterack selbst gebaut, inkl. Bohren der Regallöcher. Auch wenn es nur vier Reihen sind, habe ich zwei Fehler gemacht. Ich habe u.a. bei einer Lochreihe nicht unten angefangen, sondern oben. War natürlich nicht so toll.

      Wenn ich mir das Schema oben anschaue, weiß ich ganz genau, dass ich ein paar Türme falsch setzen würde. Wenn ich dann noch lese, dass das Ding vielleicht deswegen schon hin ist, würde ich es mir nicht antun.

      Ich habe die DC2 an der Decke. Mit fehlt die Fantasie, inwiefern ein etwas besserer Diffusor einen hörbaren Unterschied machen soll.
    • Neu

      Silent schrieb:

      rumpeli schrieb:

      Meine habe ich mit den Schablonen von Flinke flasche gebaut.Ich finde die Optik für meine ansprüche hinreichend, mit etwas mehr Sorgfalt wäre sie besser geworden aber nicht wohnzimmertauglich! Wer von den Teilnehmern hier seinen Eindruck/verblasste Erinnerung davon hier schonungslos ehrlich schildern möchte ist herzlich eingeladen.
      Gibt es von den Schablonen irgendwo in den Tiefen der Beiträgen eine Detailzeichnung zum nachbauen … könnte man ja auch in SketchUp übertragen.
      Kannste dir selber designen, Rechentools für PRD Skyline Diffusoren sind am Ende des Wikipediaartikels verlinkt, z.B. dieses hier. Mein Modell wurde aus 4 cm dicken Platten gefertigt, 12x12 Blöcke macht 12 Streifen zu je 48 cm Länge. Für die Form jedes Streifens brauchst du je 2 Schablonen. Für die Höhe Null würde ich eine Stärke von 2 cm empfehlen, sonst werden die Schablonen und die Styroporstreifen zu labil und bruchempfindlich.
      Besuch mich mal im Schrein oder im Bau Thread oder im Keller!
    • Neu

      rumpeli schrieb:

      Kannste dir selber designen, Rechentools für PRD Skyline Diffusoren sind am Ende des Wikipediaartikels verlinkt, z.B. dieses hier.
      Danke ... das passt..in die Bedienung muss ich mich noch etwas reinlesen :/ .
      Aber warum weiße Dämmung nehmen .. es gibt doch auch Druckfeste Schwarze EPS Dämmung :thumbup: zumindest lässt sich die besser in einen anderen Dunkleren Farbton spritzen.
      Grüße Harry :bigsmile:

      Harrys Kino - Im Bau
    Abonnement verwalten