SPIDER-MAN: HOMECOMING - 3D-Version

    • Blu-ray

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • SPIDER-MAN: HOMECOMING - 3D-Version

      SPIDER-MAN: HOMECOMING
      3D-Version

      Film: 8,5/10 Punkte - Der 15-Jährige Peter Parker geht zur Schule und wartet, dass Tony Stark ihn zu neuen Einsätzen ruft. Bis dahin geht er als Spider-Man selbst auf Gangsterjagd - was zu zahlreichen Fehleinschätzungen seinerseits führt. Erst als ein Waffenhändler technisch hochentwickeltes Equipment verkauft und selbst einsetzt, ist Peter Parker an einem echten Gegner dran.
      Dies ist inzwischen das dritte Reboot von Spider-Man. Nach dem letzten "The First Avengers: Civil War" deutete sich bereits an, dass eine gänzlich neue Geschichte gestrickt wird, die sich um die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft dreht. So setzt Homecoming unmittelbar den letzten "The First Avengers: Civil War" fort. Ich finde diese neue Geschichte durchweg gelungen, weil die Mischung aus Action und Story stimmt.

      3D-Bild: 10/10 Punkte - Der Cinemascope-Transfer profitiert erheblich von der räumlichen Darstellung. Übergangslos bietet sich fast zu jederzeit eine tolle Tiefe. Ein paar spektakuläre Popout-Effekte bereichern den Film. Dunkle Szenen sind perfekt durchgezeichnet und helle Bildinhalte besitzen wunderbar differenzierte Details nahe Weiß. Die Schärfe ist tadellos.

      Ton: 9/10 Punkte - Die deutsche 3D-Version besitzt leider keinen Dolby-Atmos-Mix. Trotzdem bietet sich durchweg eine Effektkulisse, die permanent das gesamte Auditorium umhüllt. Bässe sind druckvoll. Stimmen tönen klar und deutlich. Dieser Mix macht wirklich Spaß.

      Fazit: Das inzwischen dritte Reboot von "Spider-Man" ist die Fortsetzung von "The First Avengers: Civil War" und weiß auf ganzer Strecke zu gefallen, weil die Mischung aus Action und Story stimmt. Audiovisuell wird ganz großes Kino geboten.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-X5500, Leinwand: Alphaluxx Barium 8K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von George Lucas ()

    • FSK 12, 133 min (2D)

      Aloha!

      Ich hoffte im Vorhinein, dass mir endlich ein neuerer Spider-Man-Film gefallen würde; aber nein, ich wurde erneut bitter enttäuscht. Das lag vor allem daran, dass dieser sich absolut infantil verhält. Allein die aufgesetzte Jugendsprache ist extrem nervend. Auch die oberflächlichen Sprüche fanden bei mir keinerlei Anklang. Somit ist für mich die ganze Art und Weise des Hauptcharakters ein Graus.

      Die Szenen mit Michael Keaton waren ein kleiner Lichtblick. Robert Downey jr./Iron Man spielte den Grüßonkel. Mit diesem Charakter ist kein Blumentopf mehr zu gewinnen.

      Die technische Seite hingegen ist positiv hervorzuheben, aber wenn es inhaltlich nicht passt, bringt dies auch nichts mehr.

      Film: 4
      Ton: 2+
      Bild: 2+


      Nachtrag: Was ich kurios fand: Peter Parker weiß nicht, wie/wo er die Frontbeleuchtung an einem Pkw anschaltet. Aber die Rücklichter leuchten zu diesem Zeitpunkt bereits ...
      Gruß Mickey

      Ihr wisst ja nun alle, was ich verabscheue ... ;)
      Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MickeyKnox ()

    • MickeyKnox schrieb:

      ich wurde erneut bitter enttäuscht. Das lag vor allem daran, dass dieser sich absolut infantil verhält. Allein die aufgesetzte Jugendsprache ist extrem nervend.
      Die Figur des Spider-Man ist halt so angelegt. Mich hat das während der Actionszenen auch genervt, weshalb ich 1,5 Punkte abgezogen habe in der Bewertung. Allerdings sollen diese Sprüche wohl "nerven", ähnlich wie bereits die Sprüche in Deadpool vom Superhelden.
      Ich finde das auch grenzwertig. Darüber hinaus fand ich den Film sehr gut, weil die Figur von Peter Parker näher an den Comic angelegt ist.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-X5500, Leinwand: Alphaluxx Barium 8K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • George Lucas schrieb:

      Darüber hinaus fand ich den Film sehr gut, weil die Figur von Peter Parker näher an den Comic angelegt ist.
      Hallo George,

      ich bin, was Spider-Man angeht, nicht so "belesen", aber ein Kumpel vertrat die gegenteilige These, dass dieser Film vor allem beim Hauptcharakter weit entfernt sei und dass Spider-Man in den Comics viel düsterer herüberkommt.
      Gruß Mickey

      Ihr wisst ja nun alle, was ich verabscheue ... ;)
      Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)
    • MickeyKnox schrieb:


      Das lag vor allem daran, dass dieser sich absolut infantil verhält. Allein die aufgesetzte Jugendsprache ist extrem nervend. Auch die oberflächlichen Sprüche fanden bei mir keinerlei Anklang. Somit ist für mich die ganze Art und Weise des Hauptcharakters ein Graus.
      Hallo MickeyKnox,

      wir werden halt immer älter und entfernen uns zunehmend von den kommunikativen Ritualen und Gepflogenheiten der nachfolgenden Generation, das ist der Lauf des Lebens.

      Ich habe den Film auch schon da und werde diesen Aspekt der Oberflächlichkeit dann wohl auch bemängeln. Gleiches hat mich schon beim letzten Spider-Man in Verbindung mit der überbordenen Action gestört. Ich frage mich aber viel mehr, ob es wirklich einen weiteren Spider-Man innhalb so kurzer Zeit gebraucht hat?

      Gruß
      Finch
    • Finch schrieb:

      Ich habe den Film auch schon da und werde diesen Aspekt der Oberflächlichkeit dann wohl auch bemängeln. Gleiches hat mich schon beim letzten Spider-Man in Verbindung mit der überbordenen Action gestört. Ich frage mich aber viel mehr, ob es wirklich einen weiteren Spider-Man innhalb so kurzer Zeit gebraucht hat?
      Bei uns gab es den Film gestern und wir wissen nicht so recht was wir davon halten sollen.
      Lange Zeit wollte der Funke aus u.a. oben genannten Gründen nicht so recht über springen. Besonders der "Kumpel" vom Spiderman nervte hier und da. Gegen Ende wurde es besser und ich stellte mir die Frage was wohl näher am Comik dran ist...

      Ich würde dem Film wohl eine 06/10 geben, d.h. der nächste bekommt noch eine Chance bei uns.
      Mein beisammen Bau Thread KLICK
    • George Lucas schrieb:

      Darüber hinaus fand ich den Film sehr gut, weil die Figur von Peter Parker näher an den Comic angelegt ist
      Ich wüsste nicht daß der freundliche Netzschwinger aus der Nachbarschaft in den Comic's je nen hackbaren "Iron Man Light Suit" mit Siri-unterstützung trug. Am nähesten an den Comics waren wohl die 2 mit Andrew Garfield dran. Dies fand ich neben dem dicken Kumpel mit am störendsten im Film.
    • Ach herrje, die Garfield-Teile fand ich ziemlich übel und "nah an der jungen Klientel". Nah am Comic sind sowohl die zwei Teile, als auch die Raimi-Trilogie (die bis auf Momente des dritten Teils richtig gelungen war) - es gibt da ja verschiedene Comicgrundlagen...

      Homecoming ist aus meiner Sicht ein toller Einstand als Solofilm der neuen Marvels. Genau wie bei Guardians 2 fand ich einiges nicht wirklich ideal, es gab aber einen Haufen Szenen bei denen man herzhaft lachen konnte. Das macht's unter'm Strich aus. Und das Ding ist herrlich selbstironisch (Szene nach dem Abspann gesehen?).
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.
    • olli schrieb:

      Ach herrje, die Garfield-Teile fand ich ziemlich übel und "nah an der jungen Klientel".
      Oh ja! Die stehen dem Film hier in nichts nach ...

      olli schrieb:

      ... die zwei Teile, als auch die Raimi-Trilogie (die bis auf Momente des dritten Teils richtig gelungen war).
      Das ist doch die mit Tobey Maguire? Da fand ich vor allem Teil drei gut. Aber jeder Teil dieser Serie gefiel mir besser als das hier.
      Gruß Mickey

      Ihr wisst ja nun alle, was ich verabscheue ... ;)
      Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)
    • Hallo und guten Abend beisammen,

      habe ihn heute angeschaut.Nach einiger Zeit dachte ich mir, da stimmt was nicht. ?( Ich brauchte eine Weile bis ich merkte was mich stört.Das Bild "wandert"auf der Leinwand mal nach links,mal nach rechts ,bzw mal links nicht bis zum Rahmen der Leinwand,mal rechts nicht bis zum Rahmen. ?( ?( Nach absetzen der 3D Brille habe ich dann festgestellt das im Bild mal links und mal rechts,oder nur links und nur rechts,oder auf beiden Seiten grauen "Balken"zu sehen sind. :huh: Auch mit anderen Brillentypen das selbe Problem.

      Bei einer Gegenprobe mit Kong- Skull Island 3D undKing Arthur 3D sowie einige andere 3DFilme zeigte sich dieses Problem nicht. :thumbsup:

      Ich besitze ca.100 3D Filme,aber so ein schlechtes 3D wie bei Spider-Man Homecoming habe ich schon lange nicht mehr gesehen. :(

      Im Netz wird dieses Phänomen als "Floating Window"bezeichnet ,habe da was auf Youtube gefunden.Betrifft aber das einstellen des Bildes bei prof.Kinoprojektoren.

      Kann einer von Euch dies bei dem besprochenen Film bestätigen?

      Habe auch einige Fotos gemacht,falls nötig kann ich die noch hochladen.

      Servus

      frosti


    • Floating Windows ist mir bei Spider-Man auch aufgefallen. Dadurch sind 3D-Effekte bis zum Bildrand möglich gewesen, ohne dass der 3D-Effekt abreißen tut und Bildinhalte zerfallen.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-X5500, Leinwand: Alphaluxx Barium 8K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Guten Morgen beisammen,

      hallo George,wenn das Floating ein extra Zuckerl sein soll, dann kann und möchte ich gerne darauf verzichten.Es hat mir den ganzen Film versaut :cursing: .

      Verstehe ich das Video richtig ?(Mein Englisch ist nicht gut) Es wird doch besprochen" wie genau dieses Floating in den Kinos mit der richtigen Einstellung des Kinoprojektors VERHINDERT wird ?( Was hat das dann auf einer Blu Ray zu suchen?

      Die Blu Ray wurde im MM gekauft und ist meiner Meinung nach nicht in Ordnung! Ich kann mich nicht erinnern dies je auf einer anderen 3D Blu Ray beobachtet zu haben. :kratz:

      Anbei ein paar Bilder.

      Bild 1: alles in Ordnung
      Bild 2: durch die Brille gesehen reicht das Bild nicht bis zum linken Rahmen der Leinwand.
      Bild 3 u.4: Bild wird auf LW "kleiner"(geht nicht bis zum Rahmen)
      Bild 5: Bild reicht nicht bis zum rechten Rahmen der Leinwand.

      Servus
      frosti

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von frosti ()

    • In Spider-Man gibt es zahlreiche Effekte am Bildrand, die sich vor (!) der Leinwand-Ebene befinden. Üblicherweise "bricht" der dreidimensionale Effekte in sich zusammen. Dank Floating Window bleibt der räumliche Effekt weitestgehend erhalten.
      Irritierend finde ich Floating Window aber auch.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-X5500, Leinwand: Alphaluxx Barium 8K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Hallo,

      was ich auf den Bildern gesehen habe, ist vom Standpunkt guten 3Ds vollkommen in Ordnung. Wenn nämlich am Rand des Bildes nahe Gegenstände sind, die vorm Scheinfenster, in dem Fall also vor der Leinwand, liegen, dann darf am linken Rand das linke Auge und am rechten Rand das rechte Auge nicht mehr sehen als das andere. Sonst wird nämlich durch diese sog. "Scheinfensterverletzung" der 3D-Eindruck wesentlich gestört und der Genuss vermindert. Daher werden diese zusätzlichen unerwünschten Bildinformationen schwarz kaschiert. In einem guten 3D-Heimkino nimmt man diese sich bewegenden schwarzen Balken gar nicht wahr, stattdessen wandert der Rand des Scheinfensters nach vorne.
      Was mich aber wundert, ist die Tatsache, dass nicht von schwarzen Balken sondern von grauen gesprochen wird. Das ist nicht in Ordnung. Die Frage ist aber, ob die Balken nur dadurch grau erscheinen, dass die Leinwand einfach so und nicht durch die Brille fotografiert wurde. Mach doch mal zum Vergleich Fotos derselben Einstellung einmal durch das rechte und einmal durch das linke Brillenglas und stelle die beiden Bilder hier ein. In diesem Fall müsste optimalerweise der schwarze Balken auf einem Bild vorhanden sein und nahtlos mit dem danebenliegenden schwarzen Raum verschmelzen, so dass man ihn selbst gar nicht wahrnehmen könnte, sondern nur feststellen, dass das betreffende Bild weniger breit ist als das andere. Beide Bilder sollten aber an dem einen Rand denselben angeschnittenen Gegenstand zeigen.
      Falls aber auf dem einen Bild der Balken wider Erwarten wieder grau statt schwarz sein sollte, kann der erwünschte Effekt mit den schwebenden Scheinfenstern nicht funktionieren. Das könnte an schlechtem Schwarzwert des Projektors liegen, aber dann hätte dir das bei anderen Filmen auch auffallen müssen.
      Im übrigen, frosti, habe ich mir das verlinkte Video mal angesehen. Es geht darin, anders als du aufgefasst hast, darum, bei der Projektion die schwebenden Scheinfenster zu erhalten und eben gerade nicht wegzumaskieren. Es wird an einem "3D-Bildschirmmodell" auch erklärt, warum die Balken sein müssen. Die Zuschauer in diesem Film sind genervt ohne die "floating windows" und freuen sich sichtbar, wenn diese da sind und sie den 3D-Filmgenuss dadurch ungetrübt erleben können.
      LG Gerold
    • Guten Morgen beisammen!

      Hallo NurMut, erstmal danke :thumbsup: für die klarstellung des Videos,da war wohl der Wunsch Vater des Gedankens :S (ohne englischkenntnisse bist heutzutage aufgeschmissen).Es macht die Sache allerdings nicht besser.

      Ich hab noch mal reingeschaut,die ständige Grössenänderung :cursing: des Bildes links/rechts oder auf beiden Seiten kleiner als die Leinwand :cursing: vermiest mir den ganzen Film.Manchmal hatte ich den Eindruck zu schielen.

      Wie gesagt,ist mir das noch bei keinem anderen 3D film aufgefallen.

      Was würde den passieren wenn ich diese "grauen Streifen "links und rechts in den Cache verschiebe?Kein 3D mehr ?( Leider habe ich keinen Motorischen Zoom und händisch ist das immer ein großer Aufwand ,
      sonst hätte ich das schon probiert.

      Die "grauen "Streifen sind natürlich,wie Du schon vermutet hast,ohne Brille fotografiert.Ich hab nochmal Bilder (auch durch die Brille )gemacht.Zum besseren erkennen der Rahmenleinwand mit Licht an.


      Foto 1 mit "graue Streifen li/re ohne Brille
      Foto 2 durch Brille li.Glas links auf der Leinwand ca.5cm vom Cache entfernt
      Foto 3 " " re.Glas rechts auf der Leinwand auch ca 5cm vom Cache entfernt
      Foto 4 .........man sieht deutlich wie das Bild kleiner als die Leinwand ist.

      Anscheinend stört das wirklich nur mich X( , oder?

      Ich wünsche noch ein schönes und "Floating Windows "freies 3D Bild mit dazugehörigem Wochenende :bier:
      Servus
      frosti
    • Hallo,

      habe nur die 2D-Version gesehen und bin erwartungsgemäß etwas enttäuscht worden. Eigentlich müsste der Film "Spider-Kid" heißen und nicht "Spider-Man". Die 3. Neuauflage ist noch stärker auf jüngere Zielgruppen ausgerichtet als die Versionen mit Andrew Garfield. Die Filme mit Tobey Maguire waren einfach erwachsener und deswegen für mich interessanter.

      Dafür ist der Film nicht ganz so actionüberladen wie beim letzten Spider-Man-Film.

      Film: 6/10
      Bild: 9,5/10 (2D)
      Ton: 9,5/10

      Gruß
      Finch
    • Der Film hat mich total überrascht, hätte nicht gedacht, daß mich ein Spiderman Film überzeugen könnte. Aber die saloppe und humorvolle Art von Spiderman hat mir super gefallen - genau wie das 3D.

      Auch das Einbeziehen von Civil War (Spiderman verschwindet während der Handlung ja mal kurz in den "The First Avenger" Film...) war gut ausgedacht.

      Dumm nur, daß es schon der gefühlt 100ste Spiderman Darsteller ist...langsam sieht man da nicht mehr durch. Keine Ahnung warum die ständig wechseln müssen.

      Becks
    • Was eine Kinderkacke.

      Sicherlich sehr zielgruppenorientiert, aber sehenswert ist das nicht, wenn man nicht ein Freund der Teletubbies und der Goldbärenbande ist ... spätestens ab 16. kann man auch richtige Filme schauen.
      grüße
      peterle

      ---

      "I feel sorry for people who don't drink. When they wake up in the morning, that's as good as they're going to feel all day."
    • Den Ton fand ich sehr gut, das Bild auch. Aber der Film hat mich gelangweilt. Vielleicht weil es der dritte Aufguss ist? Vielleicht weil es inzwischen zu viele Superheldenfilme gab? Vielleicht weil Tony Stark nervt? Vielleicht weil Vulture zu harmlos rüberkommt? Dabei mochte ich Spiderman in meiner Jugend, kam gleich nach Batman...
    • Sorry, wenn ich mich einmische, ohne den Film gesehen zu haben. Ich warte schon auf rebuy (in 3D), bis er endlich gebraucht mal (halbwegs günstig) zu haben ist. Ich habe Spiderman immer gehasst, weil das für mich nie ein Superheld, sondern nur ein Bübchen war und eher genervt hat.

      In seinem (dem "neuen" Spiderman) ersten Gastauftritt in "The First Avenger: Civil War" hat er mir durch seine kindlich naive Art richtig Lust auf den "Spider Man: Homecoming" bekommen. Leider fand ich niemanden, der mit ins Kino wollte (vielleicht auch bezeichnend ;)).

      Ich bin gespannt, was mich erwartet.
      Viele Grüße

      Dirk
    Abonnement verwalten