Valerian - Stadt der tausend Planeten

    • Blu-ray

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Finch schrieb:

      ...Da habe ich ganz andere Erfahrungen gemacht. Ein gesundes Selbstbewußtsein hat gerade bei vermeintlich attraktiveren Frauen oftmals eine unglaubliche Wirkung....
      Das stimmt. Aber dazu muss das Selbstbewusstsein eben genau das sein: Gesund!
      Dazu gehört eine realistische (oder meinetwegen leicht optimistische) Selbsteinschätzung.
      Bei Valerian hat man das Gefühl, einen kleinen Jungen zu sehen, der versucht, eine Rolle des "Superhengstes" zu spielen.... (inklusive "playlist" :S ).

      .... so wie eine befreundete Grundschullehrerin mir von einem 2.Klässler berichtete, der sie ganz stolz mit "Ich fick dich!" provozieren wollte. Nach ihrem "Womit denn?" fiel ihm aber auch nichts mehr ein.... ;)

      DAS habe ich noch nie als besonders "frauenmagnetisch" erlebt.

      Gruß

      Simon2
    • ..lieben Gruss an die Frau Lehrerin :thumbsup:


      finch schrieb:

      Ich sag mal so, ich bin auch weit über 50 Jahre alt und fand den Film erfrischend und weniger infantil als beispielsweise "Spider-Man: Homecoming".
      bis auf das 'weit' ;) kann ich deine Aussage völlig unterstützen..

      Wobei allerdings dieser Superheld mit ohne jeglichem maskulinen Charme in der Tat ne Flachpfeife ist..
      Selbst mit dem durch ihre Augenbrauen getrübten Blick hätte 'sie' 'ihn' wahrscheinlich im real life nichtmal ignoriert..

      Wobei, wie Omma schon sacht: 'Wo die Liebe hinfällt, brennt es - und wenn's der Misthaufen ist..' :biggrin:
      Insofern hab ich reichlich eigene Erfahrungen und Erlebnisse zum drüber wundern, einordnen oder vergessen- was juckt mich, womit ein interstellarer Geheimagent seine Uschis rumkriegt.. :silly:
      Gruss,

      het raetsken
    • ..ich fand den Film nett, mit schönen Bildern und unterhaltsam - auf 120min lässt sich halt ein Epos nicht reduzieren..

      'Sie' fand ich auch gut, meine Augenbrauenphobie ist vermutlich noch ein Trauma aus den Zeiten, da mich Theo Waigel jeden Monat gegen meinen Willen versteuert hat.. #metoo
      Dem Typ fehlte Charisma und Testosteron (das hatte er halt nur auf der Tonspur, daher wirkt er halt auf einige hier etwas 'bemüht'in seiner Rolle als ladies man)
      Gruss,

      het raetsken
    • Ich fand den Film sehr unterhaltsam, ohne die Comics zu kennen. Grade was Schauwerte angeht, ganz großartig, die gesamte visuelle Präsentation hat mich lange bei einem Film nicht mehr so überzeugt wie hier. Das Bild war top, ohne wenn und aber. Auch den Ton fand ich sehr gut was die Räumlichkeit und Einbeziehung der Surroundspeaker angeht, er war in der Tat aber zu wenig dynamisch, schade!

      Die Schauspieler haben mich jetzt nicht gestört, ich kann, nachdem ich nach den Comics gegoogelt habe, die Kritik nachvollziehen. Aber Mark Hamill war auch ein Milchbubi... :zwinkern: Wenn man sich einfach auf den Film einlässt, wird man mMn. sehr gut unterhalten. Das auch nicht in einer stumpfen / blöden / pubertären Art wie in letzter Zeit so oft bei solchen Filmen.

      Film: 8/10
      Bild: 10/10
      Ton: 8/10
    • Hi,

      war der Ton bei euch auch so leise? (2D, FHD)
      Normalerweise schaue ich bei -15dB und gestern bei Valerian musste ich fast auf 0dB gehen.
      Zudem fand ich die Surrounds zu laut und den Center zu leise abgemischt.
      ...muss mal mein Setup checken.
      Grüße
      Michael

      Equipment:
      JVC DLA X30, Centerstage XD, Marantz SR6012 , DBA: 2x6 JBL CS1214 + Behringer DSP 8024 + 19" Endstufen, 7.1.4 - Center/Front/Rear: Canton Chrono, Surround/Atmos: Jamo S6xx
    • . Das auch nicht in einer stumpfen / blöden / pubertären Art wie in letzter Zeit so oft bei solchen Filmen.
      :thumbup:

      Als SciFi-Fan warte ich aber schon lange auf nen echten Kracher, der die heutigen ton-und bildtechnischen Möglichkeiten ausnutzt und dennoch seinen Focus auf Drehbuch und Story hätte.. Naja, vielleicht wird HBO oä ja mal in die Perry-Rhodan-Reihe einsteigen - da wären die nächsten 100Staffeln à 10Folgen doch schonmal safe.. :thumbsup:
      Gruss,

      het raetsken
    • Mike_ schrieb:

      Hi,

      war der Ton bei euch auch so leise? (2D, FHD)
      Normalerweise schaue ich bei -15dB und gestern bei Valerian musste ich fast auf 0dB gehen.
      Zudem fand ich die Surrounds zu laut und den Center zu leise abgemischt.
      ...muss mal mein Setup checken.
      Hallo,

      war bei mir auch so. Ich musste satte 14 dB hochschrauben, um auf meine normale Abhörlautstärke zu kommen. Hat mich anfangs auch ziemlich irritiert...

      Beste Grüße!
    • Ich mach´s mal wieder kurz, weil auch hier schon viel gesagt und bewertet wurde. Zu ein paar Punkten hab ich aber dann noch ne andere Meinung, als die bisher geäußerten...

      Auf Valerian muss man sich einlassen WOLLEN. Der Film will unterhalten und das gelingt ihm ganz hervorragend, wenn man bewusst seine Schwächen ausblendet. Man lässt sich von dem bunten Feuerwerk aus optischem Überschwang , unterhaltsamen Dialogen und dynamischer Action mitreissen, oder eben nicht.
      Zugegeben, mitunter macht es einem der Film da nicht ganz einfach. Das fängt beim hühnerbrüstigen Helden an, der nach normalen Maßstäben nicht mal einem alten Mann ein Zuckerl in den Bart picken kann (für die Deutschen unter uns: "Er kann einem alten Mann nicht mal einen Drops in den Bart kleben...") und der, zumindest mich, immer wieder in Gedanken ins Kinderprogamm um 15:00 versetzte. Glücklicher Weise wird er durch seine weibliche Partnerin auf allen Ebenen gerettet, diese Rolle könnte besser nicht gefüllt sein, ein Genuß von Anfang bis Ende und damit meine ich nicht nur den Anblick. Vielleicht bin ich der Einzige, aber bei den Alien Hauptdarstellern fühlte ich mich wiederholt stark an die Figuren aus Avatar erinnert...

      Abschließend kann ich die bisher sehr positiven Bewertungen des Tons nicht ganz nachvollziehen. Der ist , meines Erachtens, die größte Schwäche dieses Films (Deutsche Tonspur, BR): Während die Stimme von "Alexa" in den Raumschiffszenen wirklich hervorragend "im Raum" steht, und auch die Surrounds immer wieder sehr fein bespielt werden, lässt der Film in den ganz entscheidenden Szenen die Dynamik missen, fast so, als müsste sich das akustisch auch im Kinderprogramm ausgehen.
      Da kommen epische Weltallschlachten auf der Tonspur daher, als würden 12-jährige (no pun intended) mit NERF Guns spielen. Plop, Plip, Platsch. Einfach öd.
      Da haben die Tonmeister entweder ne Order von oben gehabt (nicht zu dynamisch, wegen dem Rating) oder einfach gepennt.....

      Ansonsten: 137 Minuten gute Unterhaltung, wenn man ein kreatives, buntes Space-Abenteuer erleben will....

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Irrsinniki ()

    • Das kann ich genauso unterschreiben! Bei mir hat er sehr gut funktioniert...
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.
    • Gestern mal unvoreingenommen die Scheibe eingeworfen.....

      Fazit vorgegriffen: Das hätte ich mir sparen können.

      Die beiden Hauptdarsteller sind in jeder Hinsicht blass und charakterlos. Schauspielerisch unbedeutend und belanglos runtergenudelt (von den Grimassen der C.D. mal abgesehen).

      Inhaltlich und vom Anspruch her hat jede 60er Jahre Star Trek Folge mehr Tiefe, benötigt aber für die Erzählung der Geschichte nur einen Bruchteil der Zeit.

      Einige Ideen wie der virtuelle Marktplatz waren neu und gut umgesetzt, erinnerten dann im Vergleich aber leider zu stark an das fünfte Element.

      Der Versuch über visuelle Schauwerte zu gefallen geht leider auch nach Hinten los. Dadurch wird alles nur unnötig in die Länge gezogen und mit inhaltslosen Sequenzen gefüllt, wie z.B. die Nervenden Touris auf dem Markt, die zu stark an Star Wars erinnernden Verfolgungsflüge oder die sinnfreie Tanzsequenz von Rihanna.
      Der ambitionierte Versuch wie beim 5th E. mit ausgefallen Kostümen aufzufallen erinnert dann leider auch großteils mehr an Lord Helmchen und seine Freunde aus Spaceballs.

      Ja, der Ton war zu leise und irgendwie etwas flach für eine 7.1 DTS HD MA Spur.

      Bild war gut.

      Film 3/10
      Bild 9/10
      Ton 6/10
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Also ich bin begeistert von dem Film, weiss nicht was manche von einem SiFi Film für Tiefgang erwarten - das ist ein Film der unterhalten will und das macht er auch sehr gut. Hab den Film inzwischen drei mal gesehen und alle die ihn mit gesehen haben fanden ihn auch gut. Werde ihn mir auch noch mal mit meinem neuen Atmos Setup anschauen.

      Film 8/10
      Bild 09/10 (3D)
      Ton 08/10
    • Naja, ich bin ein sehr großer Science Fiction Fan. Für mich gute Beispiele der letzten Zeit waren Prometheus, Passenger, Lucy, Ghost in the Shell und Altered Carbon. Heute wird der neue Bladerunner geholt.

      Von daher war ich gerade enttäuscht, was mit Valerian für eine m.M.n. belanglose Grütze da produziert wurde.

      Wenn er Dir gefällt ist doch für Dich alles super.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Ravenous schrieb:

      Gestern mal unvoreingenommen die Scheibe eingeworfen.....

      Fazit vorgegriffen: Das hätte ich mir sparen können.

      Die beiden Hauptdarsteller sind in jeder Hinsicht blass und charakterlos. Schauspielerisch unbedeutend und belanglos runtergenudelt (von den Grimassen der C.D. mal abgesehen).

      Inhaltlich und vom Anspruch her hat jede 60er Jahre Star Trek Folge mehr Tiefe, benötigt aber für die Erzählung der Geschichte nur einen Bruchteil der Zeit.

      Einige Ideen wie der virtuelle Marktplatz waren neu und gut umgesetzt, erinnerten dann im Vergleich aber leider zu stark an das fünfte Element.

      Der Versuch über visuelle Schauwerte zu gefallen geht leider auch nach Hinten los. Dadurch wird alles nur unnötig in die Länge gezogen und mit inhaltslosen Sequenzen gefüllt, wie z.B. die Nervenden Touris auf dem Markt, die zu stark an Star Wars erinnernden Verfolgungsflüge oder die sinnfreie Tanzsequenz von Rihanna.
      Der ambitionierte Versuch wie beim 5th E. mit ausgefallen Kostümen aufzufallen erinnert dann leider auch großteils mehr an Lord Helmchen und seine Freunde aus Spaceballs.

      Ja, der Ton war zu leise und irgendwie etwas flach für eine 7.1 DTS HD MA Spur.

      Bild war gut.

      Film 3/10
      Bild 9/10
      Ton 6/10
      Valerian ist wohl mal wieder ein perfektes Beispiel dafür, wie unterschiedlich die Rezeption von Filmen ausfallen kann. Wie schon im Kino, so spalten auch die Heimkinoumsetzungen auf DVD, Blu-ray und 4K UHD das Publikum bzw. die Heimcineasten. Ich persönlich liebe den Film und finde ihn mit jedem Anschauen besser. Die Kritik an fehlender inhaltlicher Tiefe ist sicherlich absolut berechtigt und dennoch hat mich dieses Space-Märchen mit seinem bunten Potpourrie an Bildern und Figuren bestens unterhalten. Die darstellerischen Leistungen der beiden Hauptfiguren sind sicherlich nicht oscarwürdig, dennoch fand ich die Chemie zwischen den beiden ansprechend charmant und ich habe auch keine der beiden Figuren in ihren Rollen unpassend empfunden. Ich denke das Zeitalter, wo allein muskulöse Actionfiguren den Ton angeben sind lange vorbei. D.h. nicht, dass ich was gegen die Klassiker und die klassische Helden habe, ich finde aber in 2017 und 2018 kann durchaus auch mal ein gewitzter Hering den Helden spielen. Das gilt vor allem für SF- und Fantasyfilme. Die meisten von uns haben auch intensiv mitgefiebert, wie ein kleiner Hobbit namens Frodo mit seinen nicht weniger großen Gefährten die Tolkinsche Welt gerettet hat.

      Wenn man Valerian als ein buntes Märchen betrachtet und was anderes ist es nicht, dann kann einem der Film durchaus verzaubern.

      Gruß
      Finch
    • Ravenous schrieb:

      Naja, ich bin ein sehr großer Science Fiction Fan. Für mich gute Beispiele der letzten Zeit waren Prometheus, Passenger, Lucy, Ghost in the Shell und Altered Carbon. Heute wird der neue Bladerunner geholt.

      Von daher war ich gerade enttäuscht, was mit Valerian für eine m.M.n. belanglose Grütze da produziert wurde.

      Wenn er Dir gefällt ist doch für Dich alles super.

      Wahnsinn, das sind eben die unterschiedlichen Geschmäcker - die von dir genannten Filme fand ich jetzt wiederum nicht sooo toll, sind aber trotzdem alle in meiner Sammlung :verlegen:
      Lucy hatte ein komisches Ende, bei Prometheus war mir erst die Story so richtig verständlich als ich das Prequel geschaut habe & Wikipedia bemüht hatte, Passenger etwas langatmig aber OK, Ghost in the Shell ist mir zu sehr vom Original abgewichen aber auch OK und Altered Carbon kenn ich gar nicht (TV Serie, richtig?) - aber der Bladerunner sollte bereits daheim im Briefkasten liegen. :zwinkern:

      Viele Grüsse
      Tommy
    • Hab' ihn auch gekauft und angesehen.

      Fazit: naja. Gute Unterhaltung und viele nette einzelne Ideen , aber die kamen mir alle von irgendwoher bekannt vor.

      Die Kinderschauspieler fand ich auch grauslig.. Das so etwas auch ganz anders geht, hat "Enders game " bewiesen.

      Ein Film meiner persönlichen Kategorie: "Muss man nicht zweimal sehen".

      Ahoi

      Uwe
    • Opa Uwe schrieb:

      (...) Fazit: naja. Gute Unterhaltung und viele nette einzelne Ideen , aber die kamen mir alle von irgendwoher bekannt vor. (...)
      Naja, weil nicht gerade wenig Filme sich bei Valerian bedient haben... vieles aus der Story stammt aus zwei alten Valerian-Comics. Auch das Fünfte Element war dort angelehnt (hatte aber die bessere Story das finde ich auch).

      Aber Kinderschauspieler? Mit Mitte/Ende 20? Beide sehen jung aus, okay....

      Und Dir gefiel nicht ernsthaft Enders Game, oder?
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von olli ()

    • diemorgensterne schrieb:

      Hab den Film inzwischen drei mal gesehen

      Finch schrieb:

      Ich persönlich liebe den Film und finde ihn mit jedem Anschauen besser.

      Also nichts gegen Geschmäcker, ich kenne den Film gar nicht. Aber wie kann man einen Film von 2017 im Februar 2018 schon mehrmals gesehen haben? Würde mir nie einfallen sowas.

      Edit: Ist doch bereits in meiner Videobuster Wunschliste seit längerer Zeit
    • ozonHans schrieb:

      diemorgensterne schrieb:

      Hab den Film inzwischen drei mal gesehen

      Finch schrieb:

      Ich persönlich liebe den Film und finde ihn mit jedem Anschauen besser.
      Also nichts gegen Geschmäcker, ich kenne den Film gar nicht. Aber wie kann man einen Film von 2017 im Februar 2018 schon mehrmals gesehen haben? Würde mir nie einfallen sowas.

      Edit: Ist doch bereits in meiner Videobuster Wunschliste seit längerer Zeit
      Das ist ziemlich einfach. Einmal im Kino und einmal im Heimkino.
    • Opa Uwe schrieb:



      Die Kinderschauspieler fand ich auch grauslig.. Das so etwas auch ganz anders geht, hat "Enders game " bewiesen.

      Nee oder? Also das ist für mich und meinen Kollegen mit dem ich gelegentlich Filme anschaue, der mieseste Film ever. Sorry das musste ich schreiben, möchte andere vor diesem Film bewahren - frage mich warum sich Harrison Ford für diesen Film hergegeben hatte... vielleicht brauchte er das Geld

      Gruss, Tommy
    • kinodehemm schrieb:

      der mieseste Film ever.
      ein wenig kleiner hast du's nicht?
      Gerade im SciFi-Genre gibts dutzende von Filmen, die diese Aussage ziemlich in Frage stellen..
      Das ist mein Geschmack und keine Referenz 8) ... und wenn dann bitte korrekt zitieren und nicht aus dem Zusammenhang reißen, ich schrieb für uns war das der mieseste Film ever :zwinkern:

      Gruss, Tommy
    • Hihi, hitzige Diskussion über den Film, den ich letztes Jahr nicht mal auf dem Radar hatte und der mich schlussendlich, als ich ihn per Zufall mal im Flieger geguckt habe, sowas von positiv überrascht und gefesselt hatte.
      Die Dialoge sind der Knaller, die Idee und die Umsetzung frisch und lustig, aber mit einer gehörigen Prise Action. Die männliche Besetzung hat mich nicht im geringsten gestört, weil das Zusammenspiel der beiden Hauptdarsteller einfach der absolute Knaller war. Schon lange haben mich die unterschiedlichen "Locations" nicht mehr so geflasht und ein wirklich vorhersehbares Ende, wo man nach 5 Minuten Film schon erahnen kann, wie der restliche Film weiter geht, wie es sonst immer mehr bei den neuen Filmen wird, gabe es hier auch nicht. Also für mich war das einfach ne 9/10 oder sogar ne 10/10. Den einen Zusatzpunkt wegen Cara :zwinkern:

      Achja und zu Enders Game noch schnell... Lest einfach die Bücher (auch Enders Shadow) !!
      Wäre der Film so geworden, dann wäre das ne 20/10 gewesen. Aber so, kann man den ganz getrost, auch nicht gucken, bzw. sollte den nicht gucken, bevor man nicht das Buch gelesen hat.
      Beste Grüsse, usel
    • Argon schrieb:

      Opa Uwe schrieb:

      Die Kinderschauspieler fand ich auch grauslig..
      Lustig, ich dachte auch in den ersten Szenen das währe ein Kinderfilm. Ich war sehr überrascht das Valerian / Dane DeHaan schon 31 ist.
      Echt? Schon so alt... ich dachte nur in dem Film als er sagte 9 Jahre im Dienst, hat er als Kind angefangen? :rofl:

      Ich finde es eigentlich ganz amüsant das man hier mal Helden hat die nicht wirklich wie welche aussehen - ausser natürlich Cara Delevingne aka Laureline, die ist bereits meine Superheldin, sie kommt gleich nach Joi aus Blade Runner :inlove:
    Abonnement verwalten