Sony VPH 1272 / 1252 und 3D-BluRay?!?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sony VPH 1272 / 1252 und 3D-BluRay?!?

      Hallo "beisammen",

      das "digitale Zeitalter" macht ja nun auch bei den CRT-Besitzern immer wieder einen Schlenker.
      Ich betreibe meinen "Kleinen" (vor 2,5 Jahren erworben, zusammengesetzt aus den o.g.) mittlerweile ja auch mit BluRay-Player (720p).
      Größtenteils nutze ich nur DVDs und lasse diese hochrechnen. Kaum ein Unterschied zu den BluRays.
      Was mich jedoch interessieren würde: Schafft mein Guter auch die Darstellung der 3D-Varianten? Hat's einer mal probiert? Wenn ja, mit welchen Varianten, welchen Brillen, welcher Technik?
      Oder ist das dafür nicht geeignet?

      Bisher hat mir die 2D-Variante gereicht. Aber ein wenig "neugierig" bin ich ja schon ;)

      Liebe Grüße
    • 3D mit einem CRT???

      Das will man eigentlich nicht wirklich mit einem 1252......

      Für das Geld der teuren Spezialbrillen würde ich einen billigen Full HD DLP kaufen, der macht das 10x besser.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • UmmaGumma schrieb:

      (...)
      Größtenteils nutze ich nur DVDs und lasse diese hochrechnen. Kaum ein Unterschied zu den BluRays.
      (...)
      Dann schaust Du aber viele Retro-Filme wenn die BluRays nicht besser aussehen als die DVDs ;)
      Aber es spricht ja nicht für die Qualität des Projektors, wenn man da keinen Unterschied sieht. Ich hatte das Teil auch mal - aber das ist schon 4 Projektoren her (und war auch damals nur die Notlösung, da mein Seleco defekt war).

      Für 3D müsste der in Bezug auf die Helligkeit ja auch eine unter 2m-Leinwand befeuern...
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.
    • So viele BluRays habe ich noch nicht getestet, da ich größtenteils DVDs zuhause habe.
      Diese lasse ich über den BluRay-Player auf 720p scalieren. Zusätzliche "Korrektur" noch übe den A/V-Receiver.
      Ich weiß, alles keine HighEnd-Geräte und auch noch nicht das absolute Optimum. Sicher wird's aber auch hier irgendwann eine Steigerung geben. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Aber auch dieses wird satt ;)

      P.S.
      Ich könnte einen Barco D. 801S für günstig Geld bei mir in der Region erwerben. Wäre das zum 1252er eine wirkliche Steigerung?
      Da ich absolut kein "Urgestein" bei den CRTs bin, wird sich der eine oder andere beim Lesen sicher die Hände vor den Kopf schlagen.
      Aber für uns "Grünschnäbel" sind diese Foren eben immens hilfreich!

      Gruß
    • Ich würde, wenn ich jetzt noch nen CRT hole, nichts unter einem 9 Zoller kaufen. Wozu auch? Die Preise sind seeehr human und jeder 9Zoller macht ein viel besseres Bild, als dein Modell. Da musst du nicht auf ein 801er ausweichen. Dann siehst du auch defintiv einen sehr großen Unterschied zwischen DVD und BluRay.
    • Ich würde nicht mehr in einen 801er investieren, der Unterschied zur Sony 12XX-Serie ist zu gering. Seinerzeit bin ich von einem 1252 auf einen 808er umgestiegen - das hat sich noch gelohnt.

      Das Thema 3D mit CRT lässt sich aus meiner Sicht nur auf eine sinnvolle Art umsetzen - 9" (z.B. Barco 909) mit 3D-Röhrentuning, sprich Nachrüstung der grünen Röhre, welche nicht nachleuchtet um Ghosting / Schlieren zu vermeiden und die nötige Helligkeit zu erreichen. Dazu wird jedoch auch noch ein HDMI-Modul für den CRT benötigt (noch erhältlich bei curtpalme für 350$) und das Gerät muss den Frequenzbereich von 120Hz unterstützen. Zudem ist der Verschleiß der Röhren in diesem Betrieb deutlich höher.

      Weiterhin ist es möglich, das 3D HDMI-Signal zu splitten und zwei Projektoren gleichzeitig mit entgegengesetzter (horizontaler - vertikaler) Polarisation der Lichtwellen zu betreiben - dann kann man 3D mit einer Polfilterbrille umsetzen. Hierfür benötigt man jedoch zwei hochwertige Polfilter und das Equipment um die HDMI-Konvertierung umzusetzen.

      Es handelt sich also aus meiner Sicht um ein sehr aufwändiges Projekt mit unverhältnismäßigen Investitionskosten, da ist man mit einem gebrauchten DLP mit 3D o. ä. wohl besser beraten.
    • T08066 schrieb:

      Das Thema 3D mit CRT lässt sich aus meiner Sicht nur auf eine sinnvolle Art umsetzen - 9" (z.B. Barco 909) mit 3D-Röhrentuning, sprich Nachrüstung der grünen Röhre, welche nicht nachleuchtet um Ghosting / Schlieren zu vermeiden und die nötige Helligkeit zu erreichen.
      Es handelt sich also aus meiner Sicht um ein sehr aufwändiges Projekt mit unverhältnismäßigen Investitionskosten, da ist man mit einem gebrauchten DLP mit 3D o. ä. wohl besser beraten.
      Die langsame grüne Röhre erzeugt im 3D-Shutter-Betrieb sehr deutliche grüne Geisterbilder. Das habe ich selber ausprobiert.
      Es gab aus der Electrohome Marquee-Reihe Projektoren mit der schnellen grünen Röhre. Sie sind für den normalen Heimkinobetrieb wenig brauchbar, da sie wegen des fehlenden Nachleuchtens flimmern.

      Für die ersten 3D-Ready-DLPs gab es Konverter-Boxen 3D über HDMI1.4 auf 120hz-HDMI1.3. Diese dürften mit Hilfe eines HDMI-VGA-Konverter auch für CRTs tauglich sein. Dann müsste man schauen, wie man eine Shutter-Brille ansteuern könnte. Ich habe früher erfolgreich die Elsa Revelator benutzt.

      Wenn dich wirklich 3D interessiert, spare dir den Barco 801 und hole dir einen 3D-DLP gebraucht. Vorsicht: Es gab 3D-Ready-DLPs (z.B. Acer h5350), die sich nicht direkt an einem BR-Player betreiben lassen. 3D-Ready war eine ziemliche Kunden-Vera******.
    Abonnement verwalten