Werbung Alphaluxx

Laservibrometer Bodyshaker justieren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Laservibrometer Bodyshaker justieren

      Hallo Leute :)

      eine Frage , @ FollGott , ich habe gesehen dass manche ihre Couch mit einem Laserdistanzmesser bzw Vibrometer einmessen und dann die DSP so programmieren dass der Frequenzgang der Vibration passt.

      Welches Equipment nutzt man dafür ? Wo bekomme ich das her und bleibt das dann auch bezahlbar ? ...FollGott nutzt ja anscheinend Messequipment von „BAUMER“.


      Danke :)
    • Willkommen im Forum!

      Wozu denn ein Laserdistanzmesser?
      Meine Shaker im Kinosofa (6 x BS-250) laufen an einem inuke1000dsp vorzüglich ohne solchen Schnickschnack.
      Einfach Delay zu den Subs passend einstellen und Tiefpass passend setzen.
      Die Amplitudengang an der Sitzgelegenheit kann man nach Gefühl und Frequenzgenerator z.B. REW (https://www.roomeqwizard.com ) ausmessen.

      Kommt bei The Great Wall oder Dunkirk ziemlich gut.
      Grüße
      Michael

      Equipment:
      JVC DLA X30, Centerstage XD, Marantz SR6010, div. Yamaha S 19" Endstufen , DBA mit Behringer DSP 8024, 12x JBL CS1214, Canton Chrono Center + Front, Jamo S602 f. Rear + Atmos

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mike_ ()

    • Ich habe :

      MiniDSP 2x4

      Reckhorn A-800

      4 Stk BS-200i

      Alles wird nächste Woche unter eine IKEA Kivik Couch mit ca 220cm Breite montiert ( = Dreisitzer mit zwei breiten Sitzflächen ).

      Laut Reck gehen die BS-200i an sich relativ tief in den Frequenzkeller. Es ist halt alles eine Frage des Pegels ! Aber welche Frequenzen werden meine BS-200i maximal packen ? ...25Hz , 20Hz oder gar 10Hz ??? Ich setzte sowieso einen Highpass und Lowpass mit REW wenn ich soweit bin. Aber es wäre gut zu wissen was ich „erwarten“ kann ! Was sind eure Erfahrungen ? Wo trennt ihr die BS-200i ab ? Ab welcher Frequenz werden die Dinger akustisch hörbar ? ...und jaaaa „Popometer“ klappt wahrscheinlich auch ganz gut ;)

      Ich frage auch deshalb um eure Erfahrungen weil ich nahezu alles zu dem Thema gelesen habe aber weder Angaben zur unteren Grenzfrequenz der Reckhörnchen gefunden habe noch ein User dazu etwas geschrieben hat ( glaube ich ). Und nachdem ich mir jetzt mehrere Spektrogramme oder „Bassanalysen“ von Filmen angeschaut habe sieht es so aus als wären zwar hier und da Anteile unter 20Hz vorhanden , den Löwenanteil im LFE Bummmms machen aber die Bereiche zwischen 25Hz und 40Hz aus. Lässt ihr eure BS-200i über 40Hz laufen oder eher nicht ?


      Danke Leute , ihr seid spitze :D
    • Hi,

      deine Shaker sind wohl baugleich mit meinen. Diese haben noch gut Wumms bei 15Hz, bei 10Hz kommt nicht mehr viel. Tiefpass, wenn ich mich recht erinnere, bei 40Hz. Mein Sofa wird vor/zurück angeregt und steht auf Gummipyramiden (Waschmaschinenunterlage).

      Hi,

      habe mal die Werte aus dem iNuke rausgelesen:



      Delay 12ms und Tiefpass 25Hz Butterworth 24dB.
      Grüße
      Michael

      Equipment:
      JVC DLA X30, Centerstage XD, Marantz SR6010, div. Yamaha S 19" Endstufen , DBA mit Behringer DSP 8024, 12x JBL CS1214, Canton Chrono Center + Front, Jamo S602 f. Rear + Atmos
    • Ja ich habe mir 4 Stück ganz normale BS-200i Shaker von Reckhorn gekauft. Auf den ersten „Griff“ machen die einen tollen Eindruck.

      #1
      Wie genau hast du das gemessen mit den 15Hz ? Ich würde bei mir gerne testen welchen Frequenzgang bzw Frequenzbereich ich abdecken kann damit ?! Immerhin wird das ganze spannend wenn die Couch samt Leuten als Masse hinzukommt ^^ wieviel ändert sich dann wenn drei statt sonst zwei Personen schauen usw usf ...

      #2
      Wenn du sagst „vor/zurück“ , sollten die Shaker egal welchen Fabrikates nicht generell eher so montiert sein dass sie von oben nach unten „shaken“ ? Ich hab das mal beim iBeam so gelesen ...


      Danke danke danke für die tolle Unterstützung !!!

      -> iNuke kenne ich nicht.
      Mit REW und Carma habe ich schon gearbeitet. Ich besitze auch ein Umik-1 :) . Ich kann aus deinen Bildern daher leider nicht direkt viel ablesen :( , kannst du mir das genauer erklären was ich da sehen soll ?


      Sag wenn du einen 15Hz Sinuston anlegst spürst du wirklich noch was ? Das wäre ja grandios ^^ für das Geld !!!
    • Hi,

      iNuke ist die Endstufe von Behringer. Die gibt es auch mit DSP verbaut und das sind die Screenshots des Konfigurationsprogramms.
      Bei 15Hz fliegst du fast vom Sofa. :jump: Allerdings werkeln hier bei mir auch sechs Shaker am Dreier-Relaxsofa.
      Kann diese Kombi, für ca. 360€, nur empfehlen. Allerdings muss man leider den Lüfter der Behringer umbauen, wenn man keinen Nebenraum dafür hat.

      Hi,
      macht keinen großen Unterschied, wieviele Leute drauf sitzen.
      Die Montage hat sich so angeboten, da das Sofa zwei Vierkant-Stahlträger hat und ich so einfach die Shaker paarweise daran anschrauben könnte. Bin zufrieden; daher keinen Grund eine andere Montageart auszuprobieren.
      Grüße
      Michael

      Equipment:
      JVC DLA X30, Centerstage XD, Marantz SR6010, div. Yamaha S 19" Endstufen , DBA mit Behringer DSP 8024, 12x JBL CS1214, Canton Chrono Center + Front, Jamo S602 f. Rear + Atmos
    • Aha okay ^^
      Na ich hab ja den A-800 Reckhorn Amp mit satten 800W an 2Ohm. Sollte mit meinem MiniDSP 2x4 auch gut passen. Den MiniDSP brauche ich sowieso für meine Subs da ich nur den kleinen Denon 1200 habe und der nicht gut mit Audyssey und zwei Subs kann. Ich mach also MiniDSP für beide Subs und dann messe ich ein. Nach dem Einmessen passe ich Delay und Fgang der Shaker an :)

      Und du hast auch die BS-200i Shaker ?

      Welchen Bereich genau würdest du empfehlen ? 15-25 oder eher 15-40 Hz ?

      Wie hast du gemerkt dass die Stärke gestimmt hat ? Zu brutal oder zu lasch sollte es ja nicht sein. Ich denke auch dass das Delay passen muss sonst löscht sich anscheinend ( hab ich gelesen ) die Basswshrnehmung von Sub und Shakern an der Couch aus
    • Hi,
      steht doch oben: BS-250.
      Habe Bursts mit REW von 10Hz nach oben manuell durchgefahren und dabei die Pegelstellung notiert. Dann den passenden Frequenzverlauf, siehe oben, ausgewählt.

      Filter steht bei 25Hz und nicht, wie zuvor geschrieben, bei 40Hz.
      Filtersteilheit ist auch wichtig und sollte zu der Messung passen.

      > Wie hast du gemerkt dass die Stärke gestimmt hat ?

      Mit dem Popometer :thumbsup:
      Grüße
      Michael

      Equipment:
      JVC DLA X30, Centerstage XD, Marantz SR6010, div. Yamaha S 19" Endstufen , DBA mit Behringer DSP 8024, 12x JBL CS1214, Canton Chrono Center + Front, Jamo S602 f. Rear + Atmos

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Mike_ ()

    • Sorry die späte Antwort ;

      Ich hab mir die Behringer kurz angesehen. Sieht spannend aus ! Wurde oft gut bewertet in diversen Foren. Allerdings geht dein DSP nur bis 20Hz. ( scheint zumindest so )

      Das MiniDSP kann bis 10Hz korrigieren. Ich hoffe daher dass ich wenn nötig auch bis 15Hz eine Low-shelf Anhebung programmieren kann und damit wirklich „subsonisch“ auftoppen kann.


      Mein Ziel ist zum einen den kleinen Sub ( Dali E-9f ) , für den mich bitte keiner steinigen möge ! denn er spielt bei Musik erstaunlich präzise und die gemessene Gruppenlaufzeit kann sich sehen lassen , zu unterstützen wo er nicht mehr hinkommt = alles unter 30Hz / 25Hz ...
      Zum anderen wohne ich im Mehrparteienhaus 70er. Betonburg aber dennoch muss ich nächtens ruhig sein .

      nochetwas /

      Warum trennst du so tief ? Hast du das mal anders probiert ? Immerhin sind bei vielen Filmen Bässe im Bereich 30-40 Hz am prominentesten. Godzilla 2014 zB hat viel Bass aber nichts unter 27Hz ... Avengers ebenso.
      Olympus has fallen gibt jedoch abartig Druck bis 10Hz. Jetzt frage ich mich ob man nicht Potential verschenkt wenn der Shaker „nur“ bis 25Hz läuft. Gerade in meinem Fall wo ich den Sub bewusst eher niedrig einstelle ?! [ ich hoffe meine Frage ist verständlich ]
    • Hi,
      also:
      Der iNuke soll bis 10Hz verstärken können und tut das auch.
      Unter 20Hz kann man bei der Oberfläche nichts einstellen; brauche ich aber auch nicht.
      Wenn die Grenzfrequenz des Tiefpasses auf 25Hz steht, bedeutet das nicht, dass bei 30Hz nichts mehr wiedergegeben wird! Wenn du dir mal den Graph von oben anschaust, dann siehst du, dass bei 40Hz die Verstärkung einfach ca. 16dB geringer ist. Das passt gut bei meinem Setup, denn man muss sehr viel mehr Energie bei 15Hz in den Shaker pumpen, als bei 25Hz und noch weniger bei 40Hz, um die gleiche Wirkung zu erzielen.

      ... deshalb schrieb ich weiter oben, dass man die Einstellungen (Verstärkung bei jeweiliger Frequenz) manuell abfahren muss. Habe REW benutzt (CEA-2010 Tone Burst roomeqwizard.com/help/help_en-GB/html/siggen.html )
      Grüße
      Michael

      Equipment:
      JVC DLA X30, Centerstage XD, Marantz SR6010, div. Yamaha S 19" Endstufen , DBA mit Behringer DSP 8024, 12x JBL CS1214, Canton Chrono Center + Front, Jamo S602 f. Rear + Atmos
    • Alles klar :)


      Generell eine Frage zur Begrenzung der Shaker Frequenzen. Warum trennen alle so tief ? Mir ist klar das man höhere Frequenzen leichter wahrnimmt. Aber würde es nicht reichen wenn man die höheren Töne einfach sehr viel leiser auf den Bodyshaker laufen lässt ???
      Ich spreche nicht von 100Hz oder solchen Abstrusitäten aber bis ca 50-60Hz könnte man doch den Shaker einsetzten ?!

      Ich habe bei 60Hz Raum-bedingt eine leichte Senke ; viele knorrige Basssalven klingen im Bereich um 50Hz besonders stark ( ich glaube die V8 Motoren in John Wick zB ...)
      Und ich spiele Xbox One X. Da wird sogar von Reckhorn empfohlen dass man sie etwas höher laufen lässt.


      Werden die Bodyshaker in höheren Frequenzen tatsächlich akustisch hörbar oder stört viele einfach dass sie dann zu dauerhaft laufen ? Man könnte ja gezielt zwischen 30Hz und 60Hz leicht fallend mit -3dB bis -6dB arbeiten und dann bei 60Hz einen steilen Low-pass setzten ?! Nur meine Idee
    Abonnement verwalten