Farbtöne für Wände / Stoffe / Boden fürs Kino / Wohnkino / Vorraum etc.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ozonHans schrieb:

      Zep68 schrieb:

      Hallo Zusammen,

      Möcht mir auch 2 neue Vorhänge fürs Heimkino zulegen.
      Wo habt ihr diesen Triple Black Velvet Stoff bestellt?

      Gibt es den Stoff auch fertig genäht, gesäumt etc.?

      Vg
      Tom
      fabrics empire Triple Velvet Black
      Das kommt aus Los Angeles. Breite 44" und dann Rolle "by the Yard". Da muss man genau rechnen. Ich habe mir beim örtlichen Schneider zwei Vorhänge machen lassen. P.S.: Besser zuviel kaufen weil die Versandkosten sehr hoch sind. Ich hab noch einige Yard hier liegen für evtl. Pläne in der Zukunft ( habe bisher schon 2 X Versandkosten bezahlt :( )
      Hab mich nun letztendlich gegen das TBV entschieden und dafür den Velour Stoff "MVEL22" aus UK bestellt (via eBay, innerhalb einer Woche geliefert. TOP)
      Mittlerweile habe ich die Vorhänge auch schon vom Schneider genäht bekommen und endlich im HK installiert.
      Bin echt schwer beeindruckt wie tiefschwarz dieses Velours im Filmbetrieb wirkt. Dagegen wirkt z.B. schwarzes Molton tatsächlich "grau"?!?
      Dieses Upgrade hat sich echt gelohnt!!
    • Moin Beisammen,

      ich fange gerade an meine ersten MVEL22 Bespannungen anzufertigen. Ein paar Fragen an diejenigen, die das schon verarbeitet haben:
      1. habt Ihr den Stoff gebügelt (auf links?) um die leichten Falten herauszubekommen oder sind die nach Bespannung sowieso verschwunden?
      2. kann man den Stoff längs wie quer verlegen oder sollte man eine Verlegerichtung einhalten?
      3. hat jemand Erfahrungen, wie blickdicht der Stoff nach Bespannung ist (müssen Flächen dahinter rund um die Leinwand geschwärzt werden)?

      Danke schonmal!
    • Naihl schrieb:

      Moin Beisammen,

      ich fange gerade an meine ersten MVEL22 Bespannungen anzufertigen. Ein paar Fragen an diejenigen, die das schon verarbeitet haben:
      1. habt Ihr den Stoff gebügelt (auf links?) um die leichten Falten herauszubekommen oder sind die nach Bespannung sowieso verschwunden?
      2. kann man den Stoff längs wie quer verlegen oder sollte man eine Verlegerichtung einhalten?
      3. hat jemand Erfahrungen, wie blickdicht der Stoff nach Bespannung ist (müssen Flächen dahinter rund um die Leinwand geschwärzt werden)?

      Danke schonmal!
      So, ich beantworte mir mal die Fragen selbst :zwinkern: :

      1. der Stoff ist so gut wie "unbügelbar", wenn dann sollte man Samt wohl mit viel Dampf und Druck bügeln. Das war mir zu aufwendig. Die Falten gehen nach Spannen nicht komplett raus. Da der Stoff aber so gut wie 100% schwarz ist (je nach Blickwinkel und Lichtanstrahlung) fallen diese auch kaum auf.
      2. gleiches gilt imho für die Verlegerichtung, eigentlich egal. Man kann den Samt noch in eine identische Richtung streichen. Habe mir sagen lassen, dass er mit Streichrichtung "von unten nach oben" "dramatischer" wirkt. Konnte da selbst wenig Unterschied feststellen
      3. Der Stoff ist recht blickdicht. Solange kein Scheinwerfer auf den Stoff direkt strahlt wird alles abgedeckt, was sich darunter befindet

      bzgl. der "Faltenproblematik" habe ich die Reste meines Stoffes auf eine Rolle gespannt. Ggf. hilft das etwas.
      Insgesamt kann ich bestätigen, dass der Stoff gerade an den Seitenflächen neben der Leinwand viel besser und schwärzer wirkt. An der Frontfläche neben der Leinwand ist kein großer Unterschied zum "Anthrazit" vom Ditte Stoff wahrnehmbar.
    • Helligkeit im Heimkino-Raum?

      Hallo zusammen,

      ich bräuchte mal einen Tipp im Zusammenhang mit einem neuen Beamer. Bislang hat mir viele Jahre ein Sanyo Z4 treue Dienste geleistet, habe mir aber kürzlich einen Epson EH-TW7000 gegönnt. Das ist schon ein ordentlicher Sprung in der Bildqualität, was aber vor allem meine Frau aufgefallen ist: Weil der Epson viel Lichtstärker ist, ist der Raum während des Filmschauens deutlich heller (trotz Eco-Modus), so dass sie andere Details im Raum von der Leinwand ablenken. Ich empfinde das nicht als so störend, sie aber schon.

      Ich muss aber auch sagen, beim Sanyo war das in der Tat irgendwie mehr Kinoatmosphäre (irgenwie kuscheliger :) ). Muss man sich damit abfinden, weil die neue Beamer-Generation einfach mehr Power hat, oder liegt es auch daran, dass der Raum (Wände, Decke) zu hell ist? Ließe sich das Phänomen eindämmen, wenn man z.B. dunkler Streicht oder vielleicht auch die Leinwand vergrößert?

      Beste Grüße

      Han
    • So dunkel wie möglich. Und für richtige Kinoatmosphäre z.B. mit Stoffbespannung aus akustisch transparentem Stoff.

      Dazu gibt es hier ja auch reichlich aktuelle Besipiele, wie man sowas machen kann.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Z4 ist ja auch nicht mehr ganz taufrisch... ;)
      Also: klar, ist alles deutlich heller, da der Trend (im dunklen Heimkino) zu großen Leinwandbreiten geht bzw dort angekommen ist und nur durch Helligkeit „Punch“ ins Bild kommt. Von HDR auf UHDs ganz zu schweigen....

      In (richtig) abgedunkelten Räumen Fälle dies natürlich nicht besonders als störend auf. Im Gegenteil.
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.
    Abonnement verwalten