BLADE RUNNER 2049

    • Blu-ray

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Blade Runner 2049

      FSK 16, 164 min

      Aloha!

      Der Film ist meist sehr bedächtig, was eine schöne Abwechslung zu all den hektischen Aktionsfilmen der letzten Jahre darstellt. Vor allem die Atmosphäre ist hervorragend, was auch durch den Ton zustande kommt. Allerdings ist es mir hier und da zu aufgesetzt endzeitmäßig. Die Darsteller spielen souverän auf, besonders gut gefielen mir Ana de Armas, R. Gosling und in einer Nebenrolle H. Ford. Trotzdem ist BR 2049 für mich kein Oberknaller, dafür wirkt vieles zu wenig eigenständig und wie "schon einmal gesehen". Klar, das ist nicht so einfach heutzutage. Hinzu kommen ein paar Längen. Ich denke aber, ich werde ihn mir irgendwann erneut zu Gemüte führen.

      Film: 2
      Ton: 1-
      Bild: 2
      Gruß Mickey

      Ihr wisst ja nun alle, was ich verabscheue ... ;)
      Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MickeyKnox ()

    • Hallo,

      ich bin diesmal etwas später dran, habe aber nun endlich die 4K UHD gesichtet.

      Film: Als der erste "Blade Runner" 1982 in die Kinos kam, hat wohl aufgrund des mäßigen Kassenerfolges niemand gedacht, dass sich der Science-Ficiton-Film von Ridley Scott zu einem Genre-Klassiker entwickeln würde. Erst mit den Videos und Laserdisks und dann später den Blu-rays erlangte der Film seinen heutigen Kultstatus. Im vergangenen Jahr ist nach 35jähriger Wartzeit dann endlich mit hohen Erwartungen eine Fortsetzung unter der Regie von Denis Villeneuve in die Kinos gekommen. Nun ist der Film auch auf Blu-ray und 4K UHD fürs Heimkino erhältlich.

      Der "Blade Runner 2049" spielt 30 Jahre nach den Ereignissen des früheren Films. Der Polizist K (Ryan Gosling) begibt sich in einer weiterentwickelten Welt auf die Suche des damals verschwundenen Blade Runners Rick Deckard (Harrison Ford)...

      Das wichtigste vorweg, der "Blade Runner 2049" gehört zu den wenigen Sequels in der Filmgeschichte, das den hohen Erwartungen und der Qualität der Vorgängers gerecht wird. Denis Villeneuve nimmt sich viel Zeit seine Geschichte um seine Figuren zu entwickeln und um der Geschichte die nötige Tiefe zu geben. Dabei geht es insbesondere um das Zusammenleben von Menschen und Replikanten und was die beiden unterscheidet. Villeneuve greift alle diese Aspekte aus dem Vorgänger auf und führt diese adäquat in sanfter Form weiter. Neben der Story legt Villeneuve großen Wert auf die visuellen Qualitäten des Films. Hier kann man ohne Zweifel behaupten, Villeneuve und sein Kameramann Roger Deakins haben den bereits damals visuell beeindruckenden Blade Runner noch einmal veredelt. Mit seinen brillanten Bildern entfaltet der Film eine enorme visuelle Wucht und Atmosphäre. Dabei werden die Bilder von dem nicht weniger intensiven und beeindruckenden Soundtrack von Hans Zimmer unterstützt. Beinahe jede Szene, beinahe jedes Bild ist für sich genommen schon ein Kunstwerk. Allein schon deswegen dürfte der Film vermutlich eher für Heimcineasten mit einer gewissen Affinität für Arthaus-Filme sein. Pure Actionfans werden hier vermutlich genauso gelangweilt sein, wie jene die schon mit dem ersten "Blade Runner" Film nichts anfangen konnten und das Tempo des Films wohl als zäh und langweilig empfinden. Massengeschmack sieht anders aus. Das mag nicht jedem gefallen, gerade aber die Fans des Klassikers werden es zu schätzen wissen, dass es Villeneuve gelungen ist, den ursprünglichen Charakter und Stil seines Vorgängers mit dem eher zurückhaltenden Erzähltempo zu bewahren. Ridley Scotts Klassiker war vielleicht eine Nuance actionreicher und düsterer, dafür legt Villeneuve noch mehr Wert auf die visuelle Ästhetik. Unabhängig davon wird es aber für meisten Neueinsteiger, die den Vorgänger nicht kennen, noch schwieriger Zugang zum Film zu finden. Da helfen dann auch die sehr guten aber nicht herausragenden Darstellerleistungen von Ryan Gosling, Harrison Ford, Jared Leto, Ana de Arams und Robin Wright nur wenig mit dem Film warm zu werden. Für die Kenner des Films dagegen gilt, dass in dem meisten Fällen wohl die hohen Erwartungen erfüllt werden konnten und das davon auszugehen ist, dass der "Blade Runner 2049" in rund 20 Jahren einen ähnlichen Status als Meisterwerk und Klassiker haben wird wie Ridely Scotts "Blade Runner".

      Bild: Leider lag für das Review nur die 4K UHD Version vor, so dass kein direkter Vergleich mit der Blu-ray möglich war. Die 4K UHD macht aber einen ausgezeichneten Eindruck und wird der visuellen Ästhetik des Films vollauf gerecht. Zunächst einmal fällt die sehr gute Bildschärfe auf. Gleiches gilt für die Detaildarstellung und Feinzeichnung feiner Texturen. Insbesondere die Nahaufnahmen bieten einen enormen Detailgrad, der nichts offenlässt. Die Kontraste sind gut ausgewogen, die dunklen Flächen überzeugen mit einem kräftigen Schwarz. Das kontrastreiche Bild sorgt zudem für einen angenehm plastischen Eindruck. Von der Gesamtästhetik her ist der "Blade Runner 2049" ein farblich eher zurückhaltender Film, dennoch werden die vorhandenen Farben kraftvoll und lebendig dargestellt.

      Ton: Die 4K UHD ist mit einer englischen Dolby Atmos Tonspur sowie einem deutschen 5.1 DTS-HD MA Track ausgestattet. Der Soundtrack des Films weist einige recht intensive und basshaltige Momente auf, die den Film allein schon zu einem Erlebnis machen. Beide Tracks geben den Film in einer exzellenten Tonqualität wieder. Die Actionszenen verfügen jederzeit über ausreichend Kraft und Dynamik und sind von einer enormen Präsenz geprägt. Teilweise wird die Action wuchtvoll und intensiv vom Bass unterstützt. Die Momente waren schon im Kino beeindruckend, daran hat sich bei den Heimkinoumsetzungen nichts geändert. Zahlreiche Surroundeffekte und Umgebungsgeräusche sorgen zudem für einen atmosphärisch ansprechenden und abwechslungsreichen Klang. Die Dialoge sind jederzeit bestens zu verstehen.

      Fazit: Allein schon in visueller Hinsicht ist der "Blade Runner 2049" jetzt schon ein Meisterwerk. Beinahe jede Szene ist ein anmutiges Kunstwerk. Dabei vernachlässigt der Film aber keinesfalls die inhaltliche Tiefe und auch der Charakter des früheren Klassikers wurde von den Machern des Films bewahrt. Somit gehört der "Blade Runner 2049" zu den wenigen cineastischen Seqeuls die den hohen Erwartungen des Vorgängers gerecht werden. D.h. aber auch dass der Film alles andere als ein Mainstream-Film ist. Die kunstvollen Bilder und das gemächliche Erzähltempo wird vermutlich eher arthausaffine Zuschauer und Liebhaber des ersten Films begeistern. Ansonsten bleibt abzuwarten, ob auch das Sequel einen ähnlichen Kultstatus wie sein Vorgänger erreichen wird, die Voraussetzungen dafür sind aber auf jeden Fall gegeben.

      Film: 9/10
      Bild: 9,5/10
      Ton: 10/10
    • Gestern hatte ich endlich die Zeit und RUhe mich diesem Film zu widmen.

      Ich bin ein großer Fan des original Bladerunner und habe diesen bereits mehrfach gesehen. Es gibt für mich nur wenige Science Fiction Filme, die so eine Atmosphäre geschaffen haben. Der FIlm war 1982 seiner Zwit einfach weit vorraus und zählt zu meinen absoluten Lieblingsfilmen.

      Die Fortsetzung knüpft daher für meinen Geschmack absolut nahtlos und perfekt da an, wo der original Bladerunner aufhört. Die zeitliche Lücke zum Auftakt mit den Kurzfilmen zu überbrücken finde ich gut und habe sie daher vor dem Hauptfilm geschaut.

      Bladerunner 2049 ist für mich ein bild- und tongewaltiges Meisterwerk und Regisseur sowie Schauspieler haben viel des Erstlingswerkes aufgegriffen, ergänzt und weiterentwickelt um dem Original gerecht zu werden. Der Film verfügt die ganze Zeit über einen sehr dreckigen Look mit viel Nebel, Sand, Schnee und Smok, wodurch die Bilder zusammen mit der Farbgebung manchmal sehr ausgewaschen wirken. Beim Ton war es sicherlich schwierig bei Vangelis minimalistischem Sound anzusetzen, aber auch das ist in der neuen Fassung sehr gut gelungen.

      Die Story selber wird sehr langsam erzählt und entwickelt und es wird viel Wert darauf gelegt das Leben der Replikanten nach dem Blackout darzustellen. Durch viele Rückblenden und Auftritte einiger Originaldarsteller wird immer wieder an den 1982 Film angeknüpft.

      Ja, der Film ist manchmal recht langatmig, aber gerade das macht ihn sehr angenehm zu schauen, weil er eben nicht nur von permanenter Action getragen wird. Sicherlich muss man das Original mögen, um auch Bladerunnner 2049 Fan zu sein.

      Film: 9/10

      Das Bild ist durchgängig technisch gut und scharf, was aber vielfach durch die Verfremdung der Umwelteinflüsse und Farbgebung überdeckt wird. Kontraste und Schwarzwert sind gut. Durchzeichnung in sehr dunklen Bereichen manchmal etwas flach.

      Bild: 8/10

      Beim Ton (Englisch DTS HD MA) zeigt der Film von der ersten Sekunde an, wo die Reise hingeht. Druckgewaltige Fanfaren, minimalistische Sounds die durch den Raum wandern und ein grandioses Surrounding auf allen Kanälen. Der Bass ist präzise und tief. Schüsse, Explosionen etc. sind enorm druckvoll und raumfüllend.

      Der Soundtrack trägt klar Zimmers Handschrift und ist ähnlich intensiv wie z.B. bei Inception oder Interstellar.

      Ein Upmixing mit DTS Neural:X gelingt extrem gut und erhöht das "Mittendrin" noch zusätzlich.

      Die Dynamik ist groß. Wer Rücksicht auf Nachbarn nehmen muss, sollte den Film nicht mitten in der Nacht schauen.

      Ton 10/10
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Super Film - für so einen Film baut Mann sein Heimkino.

      Bladerunner 1 war einer meiner Lieblingsfilme und auch Balderunner 2049 hat mir sehr gut gefallen! Die technische Umsetzung ist wirklich gut gelungen! Die Story war natürlich vom 1. Teil besser, aber mir hat 2049 super gefallen ...

      Bild: 9/10 (sehr coole Locations mit tollen Farben - gold!!!)
      Sound: 9.5/10 .. super Abmischung, mächtiger Bass - Wahnsinn!
      Film: 9/10
    Abonnement verwalten