Welcher Mediaplayer?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • hocky schrieb:

      Deshalb wäre meine Empfehlung für Aries auf jeden Fall sich was Fertiges zu holen.
      Ja, das sehe ich auch so.
      Die Lösung soll einfach zu bedienen sein, stabil laufen und eine ansprechende Benutzeroberfläche haben.

      Ich habe die letzten Tage über den Zappiti im speziellen, Android Mediaplayer im allgemeinen und Kodi nachgelesen.

      Im Gegensatz zu den meisten anderen Mediaplayern, die doch eher gemischte Kritiken haben, habe ich zum Zappiti nur zufriedene Benutzer gefunden.
      Bei Kodi gibt es hingegen ebenfalls gemischte Kritiken, insbesondere hinsichtlich der Benutzerfreundlichkeit.
      Nach meinem Eindruck scheint der Zappiti im Vergleich zur Konkurrenz ein ausgereifteres Produkt zu sein.
      Auch die Videos, in denen z.B. die Benutzeroberfläche vorgeführt wird, haben den positiven Eindruck für mich bestätigt.
      Das GUI gefällt mir definitiv besser als das vom HiMedia, den ich aktuell habe.
      Dazu kommt eine kontinuierliche Weiterentwicklung seitens des Herstellers.

      Als spezifische Nachteile habe ich folgende Punkte gefunden:
      > Im Vergleich zu Kodi geringere Möglichkeiten der Individualisierung
      > Etwas teurer

      Allgemeine Nachteile von Mediaplayern, die auch den Zappiti betreffen sollen:
      > Probleme beim Wechsel der Auflösung FHD - UHD
      > Nur HDR10, kein HDR10+ und Dolby Vision

      Ich denke, das sind alles keine Show-Stopper und von daher wird es wohl tatsächlich der Zappiti werden.

      Da hat Hocky einen guten Vorschlag gemacht!
      ^^

      hocky schrieb:

      das "vorgeschlagen" ist ein wenig zu weit gegriffen.

      Na gut, sagen wir, er hat den Zappiti ins Spiel gebracht.
      (Da muss man aber auch aufpassen mit den Formulierungen ...)
      :lol:
    • Hi,
      falls Du Negatives zum Zappiti haben möchtest damit könnte ich dienen:-) Er ist aber trotzdem ein guter Mediaplayer und Kodi läuft auch drauf. Ich bin zufrieden und kenne den Hersteller/Importeur seitdem er was für Dune machte.

      Ralf
      --- Die Lücke, die ich hinterlasse, ersetzt mich vollkommen. ---
    • Aries schrieb:

      Da hat Hocky einen guten Vorschlag gemacht!
      Ausnahmsweise mal ;)

      Hast Du schon ein konkretes Modell in´s Auge gefasst?
      An Kritikpunkten fällt mir nur ein dass der Hersteller wohl mehr oder weniger eine One-Man-Show ist. Deshalb sind die Entwicklerkapazitäten wohl auch sehr übersichtlich und ältere Baureihen werden glaube ich relativ zügig nicht mehr mit Updates versorgt.
      Vor dem 4K HDR gab es z.B. wohl schon einen 4K Player, der soweit ich das verfolgt habe ziemlich schnell abserviert wurde.
      Alles aber ohne Gewähr, hab das Ganze nur mit einem halben Auge mitverfolgt.
    • hocky schrieb:

      Hast Du schon ein konkretes Modell in´s Auge gefasst?
      Da ich meine Dateien auf 2 externen 2,5'' Festplatten habe reicht der mini.

      hocky schrieb:

      Vor dem 4K HDR gab es z.B. wohl schon einen 4K Player, der soweit ich das verfolgt habe ziemlich schnell abserviert wurde.
      Ja, vor dem "4K HDR" gab es einen "4K".
      Media Player sind sicher nichts für die Ewigkeit.
    • Hi,
      OneMan-Show ist es wohl nicht ganz. Es ging aus hdland.fr hervor und da scheint es schon 2-3 Leute zu geben:-)


      Ich habe die ZAPPITI ONE 4K HDR zu den Mankos die mir so aufgefallen sind.


      Vorweg:
      Ich habe den Server auf meiner Synology installiert falls ich vielleicht noch eine 2. Box benutzen möchte.


      Scrapen:
      Vorteil auch neue Formate wie Atmos werden teilweise erkannt und angezeigt.
      Nachteil nicht immer werden (alle) Daten in der Wall angezeigt.


      Info zur aktuellen Wiedergabe:
      Es wird wohl im Hintergrund MediaInfo aufgerufen aber bei Filmen die aus vielen kleinen Teilen besteht bekommt man dann so eine Anzeige wie Laufzeit 3 Minuten. Der normale Fortschrittsbalken zeigt aber die richtige Zeit an.


      DVD:
      Bei meinen wenigen Tests konnte ich da keinen Kapitelsprung wie bei Bluray machen.
      Ich konnte die Tonspur nicht wechseln.


      PC-Software:
      die scheint bei mir nicht zu scrapen denn sie hat bisher keine neuen Daten gefunden jedenfalls nicht so lange ich mich erinnere. Ich starte dann einmal den Player selbst und er findet dann die neuen Sachen.


      Netzwerk:
      Das war echt witzig. Ich habe eine Fritzbox und Synology- und QNAP-NAS.


      Mit QNAP gab es keine großen Probleme. Ein kleines Problem ist das sich der Player immer als Benutzer NULL anmelden will und das notiert sich das NAS. Wenn ich es 5 Mal schnell hintereinander mache sperre ich mich permanent aus:-) Ich weiß noch nicht welche Freigabe schuld ist.


      Mit Synology war es etwas komplexer. Das NAS kann mit NAS1, NAS1.fritz.box und 192.168.178.2 angesprochen werden. Der Player mochte NAS1 und 192.168.178.2 die PC-Software nur NAS1.fritz.box warum auch immer. Ich habe jetzt hosts editiert und NAS1 dort als 192.168.178.2 hinterlegt.


      Datenbank:
      Einmal war meine Datenbank defekt ohne das etwas besonderes wie Absturz oder Stromausfall war.


      Es sind alles nur Kleinigkeiten im Großen und Ganzen gefällt mir der Player und er dürfte einer der besten Android-Player sein.


      Hier kann man sehen was demnächst vielleicht kommt und was sich andere Benutzer wünschen.


      Vielleicht gibt es hier noch andere Benutzer die mir vielleicht bei DVD auf die Sprünge helfen können.


      Ralf
      --- Die Lücke, die ich hinterlasse, ersetzt mich vollkommen. ---
    • Nach dem was ich im Netz gefunden habe gibt es KEINE Mediaplayer ohne Macken.
      Also entweder man nutzt so ein Teil überhaupt nicht oder man nimmt ein möglichst kleines Übel in Kauf.
      Also wird es nun der Zappiti.
      Bei 249 € ist es ja auch kein Problem bei Bedarf das Teil zu ersetzen wenn es irgendwann etwas wirklich besseres gibt.
    • Es soll beim Zappitti Probleme beim Abspielen von Filmen mit VC1 Codec geben. Dabei kommt zu rucklern während der Filmwiedergabe. Das Problem ist wohl bei Zappitti bekannt und liegt an dem verbauten Chipsatz. Das bedeutet, dass nur die Herstellerfirma des Chips das Problem mit dem Ruckeln beheben könnte, so habe ich es zumindest verstanden. Ansonsten habe ich auch fast nur positives gelesen.
    • Ich habe den Zappiti am Wochenende in Aktion erlegt.
      Für mich wäre das nichts... Das fängt bei langsamen start an, geht damit weiter, dass er sich an einem "Cloud-Server" anmeldet und hört mit der im vergleich zum HTPC sehr trägen Bedienung auf.
      Hinzu kommt, das Netflix nur mit 720p geht.

      Da ziehe ich meine Kodi HTPC doch vor.

      Gruß
      Nilsens
      Mein beisammen Bau Thread KLICK
    • @Nilsens
      Welche HW-Plattform benutzt Du?
      Ich hatte bei meinen Recherchen (allerdings schon etwas her) immer das Problem dass entweder HD-Sound (ist ja auch Grundlage für Atmos/DTS-X) geht oder 3D (ich benötige MVC-Support wegen 3D-MKVs), aber nicht beides gleichzeitig.

      EDIT: Ich kämpfe mich gerade durch die HW-Empfehlungen aus dem Link weiter oben. Da hab ich ja schon gar keine Lust mehr. Mehrere verschiedene Development Forks, die unterschiedliche Feature-Sets bieten, dann muss man sich wieder durch Tabellen quälen welche Board/CPU/GraKa-Kombi denn nun genau was unterstützt... Da hab ich schon keine Lust mehr... :silly:
      Gibt´s da nix fertiges was obiges unterstützt?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hocky ()

    • Nilsens schrieb:

      Ich habe den Zappiti am Wochenende in Aktion erlegt.
      Für mich wäre das nichts... Das fängt bei langsamen start an, geht damit weiter, dass er sich an einem "Cloud-Server" anmeldet und hört mit der im vergleich zum HTPC sehr trägen Bedienung auf.
      Hinzu kommt, das Netflix nur mit 720p geht.

      Da ziehe ich meine Kodi HTPC doch vor.

      Gruß
      Nilsens
      Servus,

      Mein Zappiti (4k HDR) startet in nicht einmal 15 Sekunden - das Mediacenter benötigt weitere 10 Sekunden.
      Liegt wahrscheinlich daran, dass er auf die Synology NAS zugreift und dort die Bilbliothek hinterlegt anstatt in der Cloud.
      Träge ist da nichts - nebenbei bin ich leicht paranoid was Cloudlösungen betrifft.

      Hatte früher selber HTPCs bin aber davon abgekommen. Nicht weil die Konfiguration mich vor besondere Schwierigkeiten gestellt hätte, sondern weil mir mit der Zeit die Wartung auf die Nerven ging und der Stromverbrauch viel geringer ist. Deshalb auch der Wechsel vom SAS-Server zur Syno, die im Vergleich dazu eigentlich zu teuer ist aber kaum Wartung erfordert.

      Nur Gutes

      Alexander
    • AL1969 schrieb:

      Mein Zappiti (4k HDR) startet in nicht einmal 15 Sekunden - das Mediacenter benötigt weitere 10 Sekunden.
      Liegt wahrscheinlich daran, dass er auf die Synology NAS zugreift und dort die Bilbliothek hinterlegt anstatt in der Cloud.
      Träge ist da nichts - nebenbei bin ich leicht paranoid was Cloudlösungen betrifft.
      Nein, er hatte Cloudzugriff wie ich ja geschrieben habe. Ob es nun 30 Sekunden, oder 60 waren kann ich nicht genau sagen. In jedem Fall war die Bedienung die erste Zeit sehr träge, da die Datenbank abgeglichen wird beim Start.
      Keine Ahnung ob das eine Frage der Einstellung ist.

      AL1969 schrieb:

      Wechsel vom SAS-Server zur Syno, die im Vergleich dazu eigentlich zu teuer ist aber kaum Wartung erfordert.
      Was muss man denn an einem SAS warten, was man bei einer Syno nicht auch muss... (Ich arbeite mit beidem...)

      P.S.: Ich suche derzeit auch was, das alles kann ohne HTPC. Nee Box wäre mir wirklich lieb, aber wirklich gefunden habe ich da auch noch nichts was Medien und Netflix und Co gut kann.
      Mein beisammen Bau Thread KLICK
    • Die Cloud ist eigentlich nur nötig wenn man mehrere Zappitis im Haus hat.
      Dann zeigen alle Geräte den gleichen "gesehen"-Status an.

      Wenn nur ein Zappiti vorhanden ist oder
      jedes Gerät seine eigene gesehene Filme hat (z.B. Kind, Wohnzimmer, Schlafzimmer)
      kann man auch auf eine Lokal angelegte Liste zugreifen.
      Darklord
    • Nilsens schrieb:

      aber wirklich gefunden habe ich da auch noch nichts was Medien und Netflix und Co gut kann.
      Medien und Streaming sind für mich zwei verschiedene paar Schuhe, da habe ich z.B. gar nicht den Anspruch dass das mit einem Gerät geht.
      Ich habe kein Problem für Discs, Files und Streaming drei verschiedene Devices zu nutzen so lange sie denn out of the box funktionieren und man nicht groß dran rumbasteln muss.
    • Von träger Bedienung oder langsamen starten kann ich auch nix berichten.
      Sobald das Kinorack Strom bekommt fährt der Player hoch und startet die Oberfläche selbstständig.
      Ehe der AVR und der Beamer soweit und die Endstufen nacheinander zugeschaltet sind, ist der Player längst am langweilen ;)
      Mit freundlichen Grüßen
    • So, ein Zappiti mini ist bestellt.
      Vielen Dank an alle für die hilfreichen Hinweise!
      :bier:

      Noch mal kurz zu einigen Punkten:

      Nilsens schrieb:

      Ich habe den Zappiti am Wochenende in Aktion erlegt.
      Für mich wäre das nichts... Das fängt bei langsamen start an, geht damit weiter, dass er sich an einem "Cloud-Server" anmeldet und hört mit der im vergleich zum HTPC sehr trägen Bedienung auf.
      Ich habe geschaut, ob diese Kritik von anderen geteilt wird, habe dazu aber keine weiteren dahingehenden Äußerungen gefunden.
      Das spricht für mich dafür, dass es so ist wie AL1969 geschrieben hat, also eine Frage der richtigen Einstellung.

      Nilsens schrieb:

      Hinzu kommt, das Netflix nur mit 720p geht.
      Netflix, was ist das?
      Jetzt im Ernst, ich benutze bisher weder Netflix noch Amazon prime oder einen anderen Streaming Dienst und das wird wohl auch noch einige Jahre dauern.
      Meine Internetanbindung wäre dafür zwar geeignet, ich habe aber noch so viele Filme die ich schauen will, die aktuelle Liste reicht für die nächsten 3 Jahre.
      Im übrigen hätte ich kein Problem dafür ein zweites Gerät anzuschaffen wie es auch Hocky angesprochen hat.

      Voodoosebi schrieb:

      Es soll beim Zappitti Probleme beim Abspielen von Filmen mit VC1 Codec geben. Dabei kommt zu rucklern während der Filmwiedergabe. Das Problem ist wohl bei Zappitti bekannt und liegt an dem verbauten Chipsatz. Das bedeutet, dass nur die Herstellerfirma des Chips das Problem mit dem Ruckeln beheben könnte, so habe ich es zumindest verstanden.
      Ja davon habe ich auch gelesen.
      Wie Civer geschrieben hat ist die einzige Möglichkeit die Umkodierung z.B. mit Handbrake.
      Das ist natürlich sehr umständlich, es betrifft aber wohl nur eine geringe Zahl an Filmen.
    • So umständlich ist es gar nicht, geht ja im Prinzip Alles von alleine. Allerdings nimmt das Transcodieren natürlich wesentlich mehr Zeit in Anspruch. Also einfach ein bis zwei Filme im Kino schauen während der Rechner die Arbeit macht. Muss ja auch nicht wirklich oft gemacht werden.
      Kannst ja mal berichten wenn der Zappiti läuft!
    • Hallo,

      ich habe mir das Thema gestern Abend auch von vorne bis hinten durchgelesen, weil mich interessiert hat, was dieser Zappitti ist und kann - ich kannte ihn bis dato nicht. Hier ein paar Anmerkungen meinerseits zu Aussagen, die ich in der Art aus eigener Erfahrung nicht stehen lassen kann.

      hocky schrieb:

      Zum Himedia habe ich gelesen:
      "Durch die vorinstallierte "Wrapper"-App greift KODI auf den internen Videoplayer zu. So können Sie alle (normal von KODI teilw. nicht unterstützten) Features (4K, 7.1-HD Audio etc.) auch unter KODI nutzen! "
      Woher hast du die Info, dass Features wie "4K, 7.1-HD Audio, etc." von KODI nicht unterstützt würden? Meiner Meinung und Erfahrung (4K und div. Audio-Formate bei einem Kumpel von mir) nach ist das einzig limitierende die Hardware, die unter dem Kodi läuft und bedingt das Betriebssystem.

      diemorgensterne schrieb:

      Oder habt ihr noch eine andere Empfehlung. Mein Wunschplayer kann ISO 3D und UHD wiedergeben, kommt mit 3D Soundformaten wie Atmos klar, Moviesheets werden aus den Netz geladen und Filme sollte er von einem NAS abspielen können.
      Genau das kann KODI doch alles - wie oben be-/geschrieben muss man halt den richtigen Hardware-Unterbau verwenden, je nachdem, was man nutzen möchte.

      hocky schrieb:

      Naja, könnte ja sein das jemand ein fertiges Package aus HTPC mit vorinstalliertem Kodi verkauft. Das wäre für mich auch "fertig".
      Wenn du dir die (für dich) passende Hardware gesucht hast, ist die Installation von LibreElec und KODI (wird automatisch mitinstalliert), gar kein Problem mehr. Sollte auch für weniger computer affine kein Problem sein - und wenn ich deine Beiträge generell so lese scheinst du ja schon ein sehr gutes Technikverständnis zu haben.
      LibreElec und KODI kann man auch auf die Art automatisiert updaten lassen. Welche hier im Thema mehrfach beschriebene "Pflege" sonst noch nötig sein soll, weiß ich nicht.

      Ich habe mit KODI bzw. deren Machern nichts zu tun, bin aber voll und ganz überzeugt von deren Software und der Community hinten dran.
      Viele Grüße

      Dirk
    • Moin,

      Mean schrieb:

      Woher hast du die Info, dass Features wie "4K, 7.1-HD Audio, etc." von KODI nicht unterstützt würden? Meiner Meinung und Erfahrung (4K und div. Audio-Formate bei einem Kumpel von mir) nach ist das einzig limitierende die Hardware, die unter dem Kodi läuft und bedingt das Betriebssystem.
      das habe ich aus der Produktbeschreibung des Himedia von deren Homepage. In dem Zus.hang ging es ja auch eher um die Wrapper-Geschichte.

      Mean schrieb:

      Wenn du dir die (für dich) passende Hardware gesucht hast, ist die Installation von LibreElec und KODI (wird automatisch mitinstalliert), gar kein Problem mehr. Sollte auch für weniger computer affine kein Problem sein - und wenn ich deine Beiträge generell so lese scheinst du ja schon ein sehr gutes Technikverständnis zu haben.
      Der erste Teil des Satzes ist aus meiner Sicht schon nervig genug. Hatte ich ja ein paar Posts weiter oben schon beschrieben: es gibt versch. Forks von Kodi mit unterschiedlichen Feature-Sets. Als erstes muss man sich also die entsprechende SW aussuchen und die muss dann auch noch mit einer passenden HW-Plattform kombiniert werden.
      Ich habe hier auch einen Raspi mit LibreElec (vorher OpenElec) und Kodi am Laufen. Ich finde Kodi grundsätzlich auch gut, mir ist das aber leider mittlerweile wie bei vielen OpenSource-Projekten zu unübersichtlich geworden.
    • hocky schrieb:

      das habe ich aus der Produktbeschreibung des Himedia von deren Homepage. In dem Zus.hang ging es ja auch eher um die Wrapper-Geschichte.
      Ah, ok, ich dachte, das sei deine Aussage. Evtl. hatte ich es auch falsch gedeutet - ich habe es so verstanden, dass KODI unter anderem diese und weitere Feature nicht unterstützen würde.

      hocky schrieb:

      Der erste Teil des Satzes ist aus meiner Sicht schon nervig genug. Hatte ich ja ein paar Posts weiter oben schon beschrieben: es gibt versch. Forks von Kodi mit unterschiedlichen Feature-Sets. Als erstes muss man sich also die entsprechende SW aussuchen und die muss dann auch noch mit einer passenden HW-Plattform kombiniert werden.Ich habe hier auch einen Raspi mit LibreElec (vorher OpenElec) und Kodi am Laufen. Ich finde Kodi grundsätzlich auch gut, mir ist das aber leider mittlerweile wie bei vielen OpenSource-Projekten zu unübersichtlich geworden.
      Der Satz war auch so gemeint, dass man sich eben im Klaren sein muss, was man machen möchte: Will man 4K mit 60 FPS abspielen sollte man halt keine Hardware mit HDMI 1.4-Ausgang nehmen, will man Streamen sollte man ein Gerät nehmen das (W)LAN-fähig ist,... Man muss halt wissen, was man damit machen will und welche hardwareseitigen Voraussetzungen dafür benötigt werden. Da unterscheiden sich die fertigen Geräte ja nur darin, dass man eben auf der Packung liest "4K geeignet mit 60 FPS",..

      Ich versuche in solchen Fällen immer dem "Haupt-Fork" zu folgen, da andere u.U. nur dem good-will und der Lust eines einzelnen unterliegen. Ich kann aber auch verstehen, wenn man wie du mindestens ein Großprojekt am Laufen hat man sich nicht auch noch mit solchen Nebenkriegsschauplätzen rumschlagen will, wenn man es - wenn überhaupt - auch nicht viel teurer out of the box bekommt.

      Beim Lesen der ersten Beiträge gestern Abend mit diesen Aussagen dachte, ich erst, die wären vielleicht aus 2012, 2013, wo das eventuell wirklich noch nicht funktioniert hat, aber beim Blick aufs Datum hat es mich dann doch etwas gewundert, dass sie max. eine Woche alt waren.
      Viele Grüße

      Dirk
    Abonnement verwalten